Außerirdisches Leben

Schwertfisch

Gast
Mittlerweile wurden ja recht viele Planeten außerhalb unseres Sonnensystems gefunden, einige davon in einer "habitablen Zone" um eine brauchbare Sonne - dennoch sind die Entfernung so riesig, dass eine Reise mehrere tausend Jahre dauern würde - also nett anzuschauen aber wohl für uns jenseits jeden Erfahrungshorizontes.

Vielversprechender sieht es da noch innerhalb unseres Sonnensystems aus - es gibt ja einige Kandidaten auf denen die Möglichkeiten für Leben, wenn auch in recht primitiver Form - gegeben sind (Europa, Titan, eventuell Mars, etc.).

Was würde es denn Eurer Meinung nach für Euch und für unsere Zivilisationen im Allgemeinen bedeuten, wenn wir auf einem der Kandidaten tatsächlich Leben finden sollten, und seien es halt nur Mikroben oder Bakterienschwämme tief unter Eis an Vulkanschloten?
 

Aozora

Gast
Ich finde, dass dadrum ein viel zu großer Wirbel gemacht wird, dann gibt/gab es halt Leben auf einem anderen Planeten aber warum das irgendetwas darüber hinaus für die Zivilisation bedeuten soll ist mir nicht ganz klar. Auch wenn es mit Sicherheit faszinierend wäre zu erforschen wie sich das Leben sich auf anderen Planeten/Monden entwickelt hat im Vergleich zur Erde.
 
Hmmmm, ich glaube nicht viel. Für Naturforscher wäre es wahrscheinlich ein Traum, falls man komplexere ungestörte Ökosysteme beobachten könnte. Aber für Wirtschaft, Gesellschaft und Politik hätte es eigentlich keine Folgen. Vielleicht würde der Mensch dadurch kapieren das der Mensch im Grunde wirklich nichts besonderes ist. Mich würde interessieren, was der Vatikan dazu sagen würde.
 

LEXX1981

Gast
Mich würde interessieren, was der Vatikan dazu sagen würde.
der ist echt gut


aber back to Topic leben kann auch auf ganz anderen Pleneten entstehen. Nur muss es halt nicht das Leben sein das wir führen wenn ihr euch mal zurückbesint in die Urzeit da gab es auch schon Leben auf der Erde und wenn wir erlich sind hätte der Mensch zu der damaligen Zeit einne geringere Überlebenschance gehabt als das ich 1mal jede Woche im Superloto gewinne.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Schwertfisch

Gast
Was wäre denn, wenn es Leben gibt, dass nicht einmal auf DNA aufbauen würde? Also wirklich komplett anderes Leben? Bisher haben wir für alle Untersuchungen und Tests eine Art von Leben - die Enttäuschung wäre bei Wissenschaftlern wahrscheinlich recht groß, würde außerirdisches Leben auf den gleichen Bausteinen basieren. Wenn aber Leben abseits der Erde gefunden würde, hätten wir ein zweites Muster, eine weitere Art von Leben - das würde gerade in den Naturwissenschaften ganz neue Wege eröffnen. Ich spreche hier übrigens extra nicht von "intelligentem Leben" welches dann noch mit uns kommunizieren könnte, sondern von Leben im Allgemeinen. Würde das Auffinden außerirdischen Lebens nicht gleichzeitig bedeuten, dass Leben an sich ein ziemlich allgemeiner Vorgang im Universum wäre?
 
Kennst mich ja - ich schließe mich der Definition von Leben durch die Biologen an.
...die extrem komplex ist.

Aber wie auch immer.... Leben auf einem anderen - möglichst erreichbaren Planeten hätte irreversibel Auswirkungen auf unser Leben hier auf der Erde. So wie es bislang war, würde es niemals wieder sein.

Ein Wettlaufen würde beginnen - zwischen Weltmachten, aber auch zwischen Großkonzernen. Wer wird der Erste auf dem neuen Planeten sein, wer entdeckt etwas neues.
Hilft dieses vielleicht, ein neues Krebsmedikament zu finden? Oder neue Biowaffen oder sonstige -waffen zu entwickeln? Je spektakulärer die Entdeckungen, umso größer die Gier nach Profit.

Inwieweit man das Leben, die Entwicklung, die natürliche Evolution auf diesem Planeten stört, ist eher nachrangig.

*meine 2 cent*
 
Hm für mich sind pilze schon ausserirdisch.sie können ihre sporen mal einfach so im universum verbreiten.sie sind hammeralt mansche haben es schon auf über 100 millionen jahre gebracht.etc.
 

Schwertfisch

Gast
Naja, ich sprach ja absichtlich nicht von anderen Planeten, die sind eh außerhalb unserer Reichweite (von Mars mal abgesehen). Es geht hier erst mal um das Leben, welches wir vielleicht noch auf anderen Körpern im Sonnensystem finden - welches übrigens nie eine Chance hätte, zu einer Hochkultur heranzuwachsen.

Wobei generell die Frage interessant ist: SOLLTEN wie, als Beispiel, "krebsheilende Würmer" auf Titan finden, warum sollten wir es nicht "ernten"?
 
Naja, ich sprach ja absichtlich nicht von anderen Planeten, die sind eh außerhalb unserer Reichweite (von Mars mal abgesehen).
Ersetz in meinem Beitrag den Begriff "Planeten" durch den Begriff "Himmelskörper" - die Aussage bleibt die gleiche.
Wobei generell die Frage interessant ist: SOLLTEN wie, als Beispiel, "krebsheilende Würmer" auf Titan finden, warum sollten wir es nicht "ernten"?
Bislang hat sich hier noch keiner dafür ausgesprochen, auf Heilmittel zu verzichten, nur weil Sie ausschließlich über den Weltraum zu erreichen sind.
Es geht hier erst mal um das Leben, welches wir vielleicht noch auf anderen Körpern im Sonnensystem finden - welches übrigens nie eine Chance hätte, zu einer Hochkultur heranzuwachsen.
Da wiederum frage ich mich, was ist nach Deiner Meinung eine "Hochkultur". Magst Du es erklären?
 

Schwertfisch

Gast
Ameisenhügel oder Bienenstöcke? Oh fein, dann haben wir das ja auch geklärt.
Das wäre nicht einmal Kultur, geschweige denn Hochkultur ;) Nein, wir haben das nicht geklärt. Ich halte mich da eher an die geschichtswissenschaftliche Definition einer Hochkultur. Übrigens würden selbst Bienen und Ameisen nicht auf anderen Himmelskörpern im Sonnensystem funktionieren. Fische...das könnte klappen.
 
Was wäre denn, wenn es Leben gibt, dass nicht einmal auf DNA aufbauen würde? Also wirklich komplett anderes Leben?
Das wäre nicht einmal Kultur, geschweige denn Hochkultur ;) Nein, wir haben das nicht geklärt. Ich halte mich da eher an die geschichtswissenschaftliche Definition einer Hochkultur. Übrigens würden selbst Bienen und Ameisen nicht auf anderen Himmelskörpern im Sonnensystem funktionieren. Fische...das könnte klappen.
Nu hast Du gerade deinem obigen Posting widersprochen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Schwertfisch

Gast
Nu hast Du gerade deinem obigen Posting widersprochen.
Nö, habe ich nicht - selbst wenn Leben auf anderen Bausteinen als DNA funktionieren kann, können Lebewesen kaum bei -270° Celsius oder ohne Schutz durch ein Magnetfeld existieren, da beides simple chemische Reaktionen unmöglich macht. Also auch wenn es nicht unsere DNA/RNA ist, so wird es zumindest komplexere Moleküle benötigen - einzelne Elementarbausteine werden kein Leben darstellen können.
 

FreeZeR-

Gast
So oft wie deine eigenen Aussagen sich wiedersprechen könnte man meinen hinter deinem Account sitzen 2 verschiedene Leute - oder Persönlichkeiten :eek:
Sprich dich doch das nächste mal mit deinem Kollegen, mit dem du diesen Account betreibst genauer aus...
 
Interessantes Thema.
Ich bin überzeugt, dass es anderswo Leben, sogar intelligentes Leben (ähnlich wie hier Mensch und Tier) gibt.
Mikroben wird es wahrscheinlich öfter geben als intelligentes Leben.
Mit intelligentem Leben meine ich Leben, welches sich entwickelt und Technik herstellen kann, evtl sogar Reisen im Weltraum.

Ob es interessant wäre auf dem Mars oder einem Mond in unserem System Leben zu finden, weiss ich nicht. Interessanter und wichtiger wäre für uns hier auf der Erde eine Möglichkeit zu finden hier "bald" weg zu kommen und einen neuen, relativ sicheren Planeten zu finden.
Grund: Das Sterben unserer Sonne.
Das werden wir hier alle nicht mehr erleben, aber vom Alter unserer Milchstraße aus betrachtet dauert es nicht mehr lange, bis die Sonne sich aufbläht und unsere Erde und alles andere hier in unserem Sonnen-System verglüht.
Ferner drängt die Zeit, da sich das Weltall ausdehnt - die Flugzeiten werden auch länger.

Und da schließt sich gleich eine Frage an: was für ein Material wollen wir für so ein Fluggerät nehmen - wir verbrauchen ja jetzt schon "alles" - vom Treibstoff ganz zu schweigen - ich glaube nicht, dass wir da mit Biogas hoch kommen. Und die Massen an FLugkörpern....bei unserer steigenden Bevölkerungszahl.

HIer wurde erwähnt, dass ja vielleicht hier in unserem System "Würmer gg Krebs" zu finden seien....gut - wie kommt man da aber dran? Wenn ich überlege, wie teuer es war, die Pathfinder auf den Mars zu bringen - und die/der bleibt da, kommt nicht zurück....um wieviel teurer es sein wird diese "Würmer" zu ernten. Wer profitiert dann schlußendlich davon? (aber das war ja nicht das Thema)

Ja - es gibt anderswo leben. Alleinschon dem Aufbau und der Verteilung der diversen Aminosäuren im Weltraum ist dies geschuldet - unabhängig, ob es ne Amöbe ist oder ein kompliziertes Wesen wie wir. Zu denken, wir wäre hier allein wäre ganz schön überheblich.