Brainstorming: WELTWUNDER

Dieses Thema im Forum "Diskussionen" wurde erstellt von Gaius Iulius Caesar, 12.08.13.

  1. Ich versuche es mal mit sowas wie "konstruktiver Kritik"...das es derzeit Mist ist, weiß jeder und sicherlich auch die Verantwortlichen von Innogames.

    Das es ein Spielziel geben sollte und eine Art Zeitbeschränkung für die Welten geben kann, finde ich grundsätzlich nicht schlecht - den Sinn der Endloswelten habe ich noch nie verstanden. Irgendwann ist jeder Server mal ziemlich am Ende und ausgelutscht, derzeit wird das aber durch den WW-Unsinn m.E. nur zusätzlich beschleunigt.

    Ich würde daher den "Sieger" einer Welt nicht an einer solche einmaligen Aktion festmachen. Die WW werden teilweise recht flott hochgezogen und anschließend fallen einige ins Koma - bisher ist es ja eher die Herausforderung für jede Allianz, dieses dröge Ressourcengeschiebe irgendwie intakt zu überleben ohne das dabei die Allianz vor die Hunde geht.

    Daher würde ich mich 2 unterschiedliche, sehr schwierig zu erreichende Spielziele vorstellen: Eines für die Allianzen, eines für jeden Spieler. Hier muss wieder abgewogen werden, ob das Spielziel gleichzeitig das Spielende sein soll, ob es durch Erreichen der Ziele Boni geben soll die auf der jeweiligen Welt noch wirken, oder ob es eine Art Auszeichnung geben soll und damit ist das Thema durch. Auch könnte man sich überlegen, ob man die Spielziele wirklich in Konkurrenz zueinander stellen sollte - warum nicht mehrere Allianzen/Spieler die Siegbedingungen und eventuell damit verbundenen Boni erfüllen lassen, auch wenn dann halt nur der/die Erste den "Ruhm" einer Nennung in einer Art von "Hall of Fame" abbekommt? Damit ist natürlich auch klar, dass es sowas wie einmalige Weltwunder nicht mehr geben sollte.

    Leider sind durch die Inselquests und Einführungsquests, etc. die Quests zwischen durchgenudelt. Ansonsten würde ich mir sowas vorstellen, wie die Errichtung von Sondergebäuden als auch eine Art "Storymode", der den Aufstieg des Einzelspieler in den Olymp als wirklichen Held beinhaltet. Es gibt da in der griechischen Mythologie so schrecklich viele Aufgaben und Geschichten rund um den Versuch der Halbgötter den Olymp zu erklimmen, die Sagen um Odysseus und C0., dass man daraus wunderbare Aufgabenstellungen für den einzelnen Spieler als auch für Allianzen basteln kann. Man könnte sich überlegen, den Spielern die Entscheidung frei zu stellen, wann sie sich diesen Aufgaben annehmen wollen, damit enorme Strapazen und auch eventuelle Rückschläge in Kauf nehmen zu müssen um letztendlich den Ruhm zu erhaschen und entsprechend belohnt zu werden.

    Also koppeln wir es mal voneinander ab:

    - Getrennte Aufgabenstellungen für Allianzen und Einzelspieler
    - Auf der jeweiligen Welt wirksame Boni für alle erreichbar
    - "Sieger" können alle werden, nur nicht alle Erster.
    - Umkämpfbare Ziele für die Allianzen, nicht umkämpfbare Ziele für die Einzelspieler.

    Ich kann mir durchaus vorstellen, dass die Spieler eher Gefallen daran finden, auf der jeweiligen Welt wirksame Boni über die Siegbedingungen hinweg mit zu nehmen und dann auch weiter zu spielen. Die Allianzziele würde ich so gestalten, dass sie auch wieder "weggenommen" werden können, so dass die Boni wegfallen, wurde deren Bedingung durch kriegerische Mittel unterbunden.

    Gleichzeitig würde ich den Einzelspielern harte Storyquests auferlegen, die eine WIRKLICHE Herausforderung darstellen und entsprechend nach langen Wehen und vielen Entbehrungen belohnt werden. Ich will mal als Beispiel völlig aus der Hüfte geschossen Quests ansprechen, die zum Beispiel sehr lange viele Truppen binden ("Entsendet eine Seearmarda zum Durchbrechen des von den Hydren versperrten Meeresdurchgangs" - für die der Spieler dann zum Beispiel 20.000 FS entsenden müsste, die 2 Wochen unterwegs sind, die BHP bleiben blockiert und nach Abschluss der Quest kommen nur X% der FS zurück, wenn überhaupt). Es wären also Quests die lange dauern, die schmerzhaft sind und die nur von solchen Spielern erreicht und erfüllt werden können, die schon entsprechend weit fortgeschritten sind - die Belohnung muss dann natürlich üppig ausfallen. Ja, dies würde zu weiteren Verzögerungen zwischen den "Großen" und den "Kleinen" führen, aber zum Einen sind die eh schon da, zum Zweiten kann jeder Kleine wachsen und zum Dritten: Wer !§#$%&? spielt, hat auch keine Belohnungen verdient.

    Für die Allianzen kann ich mir sehr wohl eine Kombination aus Ressourcenschieberei, kriegerischen Aktionen u.ä. vorstellen, die dann zur Errichtung von Weltwundern (nicht in der jetzigen Form) führen und deren Boni für die beteiligten Spieler so lange wirksam sind, so lange das entsprechende Gebäude besteht - welches allerdings auch wieder eingenommen werden kann. Jede Allianz kann genau 1 WW des entsprechenden Typs bauen, aber mehrere Allianzen können gleichzeitig im Besitz der entsprechenden Gebäude sein. Sieger sind halt diejenigen, die diese Sondergebäude als erstes komplett haben. Hier könnte ich mir dann Gebäude wie einen Leuchtturm vorstellen, der alle Truppenbewegungen für die Allianzmitglieder der im Besitz dieses Gebäudes befindlichen Allianz beschleunigt, oder Gebäude die die BHP erhöhen, etc. - so dass es besonders lukrativ ist, einem Gegner diese Gebäude abzunehmen, weil sie eine hohen strategische Bedeutung haben, gleichzeitig kann man die Unterschiede aber auch dadurch wieder egalisieren, dass man die Gebäude selbst erstellt und beschützt.

    Das war jetzt komplett grob ins Unreine dahin gerotzt.
     
  2. 15Theile

    15Theile

    Beigetreten:
    31.10.12
    Beiträge:
    1.297
    Zustimmungen:
    21
    Hätte noch die Idee das nicht in jeder Welt WW gebaut werden können,d.h. Spieler die keine WW mögen suchen sich eine Welt in der keine WW errichtet werden können. Sozusagen würde man WW als eine weitere Spieloption einfügen (ähnlich wie Moral aktiviert/deaktiviert).

    Desweiteren könnte man WW durch Bashpunkte beschleunigen bzw um bestimmte WW zu bauen ist ein festgeschriebener BP Wert festgeschrieben.
    Insgesamt weniger Wert auf Ressi's legen,sondern mehr auf Bashpunkte wertlegen. Das fördert das Kriegverhalten während der Bauzeit und beendet das Allispringen.
     
  3. Lord321

    Lord321

    Beigetreten:
    31.07.10
    Beiträge:
    2.231
    Zustimmungen:
    351
    ok dann ich auch mal

    ressiegeeschiebe ist blöd das finden wir alle, zudem geht das errichten der weltwunder viel zu schnell als das man eine richtige off mal planen organisieren und durchführen kann (ok gab immer mal eine aber seltens auch halbwegs erfolgreich)

    von daher würde ich das resiverschieben wenn nciht abschaffen dann doch zumindest stark minimieren, evtl die stufen noch weiter aufsplitten, damit immer wieder kleinere mengen geschickt werden müssen und das ww öfter angeworfen werden muss, auch finde ich das starke verkürzen ein wenig heftig.

    also ich will, weniger res, längere bauzeit, damit man auch mitfiebern kann und auch etwas länger planen kann. außerdem lebt das spiel dann auch länger ;)

    nen andere ansatzpunkt wäre das die sieger auch die beste ally sein sollen und nciht nur die größte. oft sind die siegerallys gut organisiert und arbeiten zusammen, aber halt nciht immer, daher wäre es evtl zu überlgen die benötigten rohstoffmengen an der stadtanzahl der ally festzumachen oder um es nicht zu sehr zu verschieben. grundres+ variable res anhand der städte das würde den aktivsten und besten allys in die hände spielen.

    übrigens alle aufgaben die mit bashies zusammenhängen lassen sich genausoleicht umgehen wie das mit dem memberlimit und den reslieferungen momentan der fall ist.
    beispiel mache x offbash, ich frag freund ob er mal die ally verlässt, dann stell ich ihm feuerschiffe/kolos/transen in die häfen und ballere die weg, ziel von offbash erreicht, genauso gehts mit deffbash (er schjickt mir transen gegen meien briemen)
    finde die idee mit den bash gut, aber das müsste irgendwie kontrollierbar sein (davon ganz abgesehen müssste das mit den reschiebereien auch eingegrenzt werden)
     
  4. Kinrai

    Kinrai

    Beigetreten:
    07.12.10
    Beiträge:
    455
    Zustimmungen:
    1
    siehe hier:

     
  5. timemnemic

    timemnemic

    Beigetreten:
    08.12.12
    Beiträge:
    689
    Zustimmungen:
    43
    meine idee dazu:statt ressis schieben.einfach städte erobern,pro eroberte stadt geht eine kleine stufe im ww weiter.....
    edit und dann noch aktuelle bashpkt.in die wertung einbauen und das gunsten weglassen.
    damit gewinnen dann die besten krieger und nicht die besten händler,nebenbei fälllt das allihopsen flach
     
    Zuletzt bearbeitet: 13.08.13
  6. xx-mm-xx

    xx-mm-xx

    Beigetreten:
    09.04.12
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Ich bin auch nicht gerade WW Fan..
    1. Wie viele hier sagen, ist das Ressis Geschiebe zu viel des Guten, denn die WW Inseln werden einfach zugedefft.
    2. Dauert das Nicht so Lange (Je nach Speed Welt)

    Meine Vorschlag:
    Neben Ressis, sollte man auch Truppen mit rein geben, und das sollten nur die können, die auf der Insel sind.
    Z.b. Bei Stufe 1 Speed 1 Sollte man 100 von jedem Land Trupp (Also Schwertis, Bogen, Hopliten, Reiter, Streitwagen) rein gestellt werden
    Bei Stufe 2 200 von jedem
    3 300 von jedem
    4 400 von jedem
    5 500 von jedem
    6 600 von jedem
    7 700 von jedem
    8 800 von jedem
    9 900 von jedem
    10 1000 von jedem
    Bei Speed 2 Wie bei den Ressis 2x, Spped 3: 3x, Speed 4: 4x
    So braucht das Ganze länger, da es Mehr Ressis Braucht..!
     
    Zuletzt bearbeitet: 13.08.13
  7. Quallenwolf

    Quallenwolf

    Beigetreten:
    05.10.10
    Beiträge:
    7.647
    Zustimmungen:
    715
    Dem Spiel Grepolis fehlte über ewige Zeiten ein Spielziel und eine Runden Begrenzung. Endlos Runden ohne wirkliches Spielziel waren schon seit jeher nur für einen sehr kleinen Teil von Spielern attraktiv.
    Aus diesem Grunde wurden mit 2.0 die Weltwunder eingeführt. Schon bei der Vorstellung des Weltwunder Features wurden viele Bedenken eingeworfen. Einige bewahrheiteten sich und führten daher auch dazu, dass die Weltwunder von einer großen Anzahl von Spielern, nie als endgültiges Ziel akzeptiert worden sind.
    Einer der großen Kritikpunkte ist dabei, dass für den Bau eines Weltwunders kaum Fähigkeiten gefordert sind, die einen guten Grepolis Spieler ausmachen.
    Bei einen Weltwunder Redesign sind daher folgende Punkte zu beachten.
    Die Weltwunder sollten die Spielrunde offiziell beenden, die Attraktivität der Weltwunder muss gesteigert werden und der Bau der Weltwunder sollte eine Allianz auch wirklich auszeichnen.
    Das Ende der Spielrunde ist verbunden mit dem schließen des Servers. Das mag bei einigen Hardcore Gamern immer noch auf Unverständnis stoßen, aber ich denke das dies von der Mehrheit positiv aufgefasst werden würde. Die Runden sollten aber auch nicht zu kurz werden, daher ist der Weltwunder Bau langwieriger zu gestalten, die Weltwunder Zeit später einzuleuten und die Weltwunder sollten über einen gewissen Zeitraum (Vorstellbar wären 3 Monate) gehalten werden.
    Die Attraktivität der Weltwunder ließe sich mMn durch stärkere Boni erhöhen. Vorstellbar wären folgende Boni
    Zeus Statue: Der Gunstspeicher wird um 150 erhöht
    Artemis Tempel: + 25% Gunstproduktion bei allen Göttern.
    Mausoleum von Halikarnassos: -15% Rohstoffkosten bei allen Einheiten
    Koloss von Rhodos: +10% Kampfkraft bei allen Angriffen
    Leuchtturm: 10% Geschwindigkeit auf alle See-Einheiten
    Pyramide von Gizeh: +5000 Rohstofflager
    Hängende Gärten: +25% Rohstoffproduktion
    Durch so hohe Boni sollten gerade um besonders starke Weltwunder wie Koloss von Rhodoss und Zeus Statue besonders heftige Kämpfe ausbrechen.
    Auch sollte man für den Bau der Weltwunder nicht nur 50 mehr Gunstspeicher ausgeben, sondern evtl 500! Das wäre auch ein Anreiz die Weltwunder zu bauen, da man auf neuen Welten davon profitiert.
    Ein neues Konezpt welches den Bau der Weltwunder auch wirklich anspruchsvoll gestaltet, sollte auch erweiterte Möglichkeiten zum Stören des Weltwunder Baus beinhalten.
    Vorstellbar wäre es das Spieler aus anderen Allianzen Gunst auf ein gegnerisches Weltwunder wirken können und dadurch die Bauzeit erhöhen.
    Eine weitere Möglichkeit wäre es, dass jeder Angriff auf eine Weltwunderstadt der über Land durch kommt, entweder 250.000 Ressis aus dem Weltwunder entfernt, oder die Bauzeit um x Minuten verlängert.
    So wäre es möglich allein durch geschicktes Spionieren und gutes Einsetzen von Mantikoren den Bau massiv zu stören. Das man von Land durch kommt heißt ja noch lange nicht das man auch ein Kolo setzen könnte. Aber 10 Mantiflotten die durchfliegen würden bei Speed 4 würden 10 Millionen Ressis aus dem Weltwunder entfernen. Hier ist sehr großes Störpotential gegeben.
    Eine weitere Möglichkeit wäre es Kolos auf Weltwunder zu erleichtern. Das könnte erreicht werden, in dem Angriffe auf Weltwunder grundsätzlich erst 8h (/Einheitenspeed) dem Angegriffenen Spieler auch angezeigt werden. Das würde das Potential geben auch wirklich viele Weltwunder zerstören zu können. Bzw. dem Ausbau eines Weltwunders auch langanhaltend zu verhindern.
    Neben den Möglichkeiten den Ausbau zu stören sollte es auch attraktiver werden selber zu bauen.
    Hier könnte ich mir vorstellen, dass man den Ausbau der Weltwunder mit Allianzquests verbindet. Zum Anfang der Weltwunder Zeit werden spezielle Allianzquests gestartet und bevor man ein Weltwunder überhaupt bauen kann muss man diese Quests abschließen. Jedes Weltwunder kriegt seine eigene Quest.
    Beispiele: Erobert x feindliche Städte, Zerstöre x Einheiten, Baue x Mystische Einheiten, etc.
    X sollte abhängig von der Memberzahl sein. Die Nachteile von internen Erobern, Bashen etc. könnte man evtl. leicht ausgleichen, in dem das System nur Städte/Einheiten zählt von Allianzen die schon länger als 1 Woche auf Feind sind. Auch das hat wieder ganz eigene Nachteile. Allerdings könnte man so ein Verhalten auch einfach als Verstoß gegen das Fair Play werten. Auch das hat wieder Nachteile. Hier sollte man noch überlegen.
    Dazu noch einige speziall Quests. Vorstellbar wäre eine Quest für den Bau des 4. und für den Bau des 7. Weltwunders.
    Beispiele: Zerstört ein feindliches Weltwunder, Sabotiert x mal den Bau eines gegnerischen Weltwunders, Opfert X Gunst den Göttern (Jedes Member kann Gunst spenden und bei z.B. 100.000 Gunst wird die Quest als erledigt gewertet), etc.
    Evtl könnte man noch einführen, dass man die Bauzeit des Weltwunders anstatt mit Gunst mit Bashpoints verkürzen kann.
     
  8. danibo

    danibo

    Beigetreten:
    17.01.10
    Beiträge:
    1.663
    Zustimmungen:
    0
    ich wäre ja dafür, dass nicht frei gewählt werden kann wo man WWs bau sondern, das erst bei erreichen des WW-zeitalters zu sehen ist welche inseln das sind und dann der kampf um diese inseln beginnt. besser als wenn die wws im tiefen save gebaut werden u nach 2 wochen die wws fertig sind.
     
  9. Quallenwolf

    Quallenwolf

    Beigetreten:
    05.10.10
    Beiträge:
    7.647
    Zustimmungen:
    715
    Und was verhindert das 5 Spieler aus der Allianz wechseln und diese dann IEO werden und dann wieder rein wechseln und sich die Städte zurück holen?
    Auch ein Begrenzung auf Gegner die schon seit x als Feind makiert sind hat Nachteile. Zum einen müsste man wirklich jede Ally die man angreift als Feind makieren, was eigentlich nicht Sinn der Funktion ist. Zum anderen könnten Spieler aus einer gegnerischen Allianz ihre Ally auch komplett auflösen und neu gründen und sagen haha Pech gehabt.
     
  10. timemnemic

    timemnemic

    Beigetreten:
    08.12.12
    Beiträge:
    689
    Zustimmungen:
    43
    na ist ja nur ein ansatz einer idee, die einer zur perfektion ausarbeiten könnte.du vielleicht.:)
     
  11. Brainstorming <> Diskussion.
     
  12. tyska

    tyska Gast

    Dann werde ich auch mal meinen "Senf" dazugeben:

    1. Das endlose Ressisschubsen muss aufhören. Das eine gewisse Anzahl geliefert werden kann sehe ich ein - aber gerade für Stufe 10 sind es einfach zu viele.
    2. Die Städte auf den Weltwunderinseln müssen angreifbar sein. Soll heißen: Es darf nur noch eine gewisse Anzahl an Deff in der Stadt stehen - alles andere kehrt wieder um.
    3. Es sollten noch andere Faktoren in die Weltwunder einfließen - wie die Off Bashs einer Allianz. Damit würde vielleicht das Angreifen wieder interessanter.

    Soweit erstmal.
     
  13. Gaius Iulius Caesar

    Gaius Iulius Caesar Grepolis Team Community Manager

    Beigetreten:
    20.09.11
    Beiträge:
    2.481
    Zustimmungen:
    661
    Wenn die Frage nach dem Besitz der Weltwunder bis zum Ende offen bleiben soll, dann wäre es vorteilhaft, wenn die Weltwunder wenigstens in Kolo-Reichweite einer jeden Allianz liegen würden. Im Moment kann ein WW Hunderte Stunden entfernt sein und ist somit nicht mehr zu erreichen.

    Ideen?
     
  14. Lord321

    Lord321

    Beigetreten:
    31.07.10
    Beiträge:
    2.231
    Zustimmungen:
    351
    ich hab kein problem damit wenn eine ally ihre deff in den weltwundern sammelt, dann dann ist die front und der rest der ally fast wehrlos, allerdings ist die ww zeit mometan so schnell rum, das man daraus keinen vorteil ziehen kann, wenn das ganze länger dauern würde könnte man sich langsam vorarbeiten anstadt in einer harakiriaktion zu versuchen das ww mit gewalt zu holen.
     
  15. Athenus Babarus

    Athenus Babarus

    Beigetreten:
    22.05.11
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Wird wahrscheinlich nicht vermieden werden können, dass ein WW manchmal sehr weit weg, von den anderen Allianzen liegen wird.

    Alternativ wäre es vielleicht eine Idee, dass das WW nach einer gewissen Zeit wieder "abgebaut" wird und es wieder von alle Allianzen aufgebaut werden könnte.
    Die Idee hat aber auch ein paar (gravierende) Nachteile, glaub ich
     
  16. Quallenwolf

    Quallenwolf

    Beigetreten:
    05.10.10
    Beiträge:
    7.647
    Zustimmungen:
    715
    Sehe da 3 Möglichkeiten.

    1.) Weltwunder können nur an festgelegten Standorten gebaut werden
    2.) Angriffe auf Weltwunderstädte haben einen anderen Einheitenspeed
    3.) Angriffe auf eine Weltwunderstadt werden erst x Stunden vor Ankunft den Verteidiger angezeigt
     
  17. Alf de Melmac

    Alf de Melmac

    Beigetreten:
    12.04.12
    Beiträge:
    784
    Zustimmungen:
    1
    Das ein Weltwunder Unmengen an Rohstoffen benötigt kann ruhig beibehalten werden. Das gehört dazu.
    Aber der Zeitfaktor muss in die Länge gezogen werden.
    - Eine Möglichkeit ist das begünstigen von fremden Allianzen zu unterbinden (siehe aktuelle Ideen).
    - Feste WW-Inseln finde ich auch ein guten Ansatz. 2 Insel pro Sektor (nur Sektoren, die zu 75% nutzbar sin - also keine Randsektoren)
     
  18. redshadow

    redshadow

    Beigetreten:
    04.10.11
    Beiträge:
    215
    Zustimmungen:
    28
    Jeder Allianz könnte eine spezielle "Weltwunder-Einheit" zur Verfügung stehen. Diese Einheit kann unterschiedliche Dinge tun. Sie kann ein fertiges gegnerisches Weltwunder zerstören, Rohstoffe eines noch nicht fertigen Weltwunders stehlen und es dem eigenen zuführen, und die Bauzeit eines gegnerisches WWs erhöhen.
    Diese Einheit verlangt aber Gegenleistungen für diese Aktionen. Über die Anforderungen kann man sich streiten:
    Denkbar wären:
    1.Zerstörung eines fertigen Weltwunders von Stufe 10 auf 9: Sammeln von 3 Millionen Offbash bei der Allianz, von der man das WW zerstören will.

    2.Rohstoffe eines WWs klauen und es dem eigenen zuführen: Sammeln von 20 Millionen Ressis bei der Allianz, von deren WW man klauen möchte.

    3.Erhöhung der Bauzeit eines feindlichen WWs: Man kann der Weltwunder-Einheit beispielsweise von der ganzen Ally zusammen 8000 Gunst mitgeben. Die Einheit erhöht dann die Bauzeit um beispielsweise die Zeit von 4000 Gunst (die Hälfte der eingesetzen Gunst).
    (Nachteil wäre, dass so mehrere Allys die Fertigstellung eines WWs verhindern können, indem sie ständig die Bauzeit des WWs erhöhen. Dem könnte man vorbeugen, indem die Weltwunder-Einheit nur alle 3 (?) Tage zu so was bereit ist)

    Allerdings sollte man sich vor solchen Aktionen auch irgendwie schützen können. Die Weltwunder-Einheit der Allianz kann auch die eigenen WWs vor anderen Weltwunder-Einheits-Angriffen beschützen.

    1. die Zerstörung eines eigenen WWs von Stufe 10 auf 9 kann verhindert werden, wenn: man bei der Allianz, die versucht das eigene WW zu zerstören, insgesamt das doppelte an Defbash gemacht hat. Um auf das obige Beispiel zurückzukommen, wären das 6 Millionen Bash. Man sich auf ein bestimmtes Verhältnis einigen, da die Deffer eigentlich immer mehr Bash holen als die Offer. Oder vielleicht eine andere Anforderung: Zur Abwehr muss man von der angreifenden Allianz 100 Städte erobert haben. Denkbar wäre viel.

    2. um den Rohstoffklau beim eigenen WW zu verhindern könnte die Anforderung an die Weltwunder-Einheit sein, dass: man die angreifende Weltwunder-Einheit mit Ressis aus Städten der Ally zufrieden stellt. Beispiel: angreifende Weltwunder-Einheit kommt am WW an und will Ressis klauen. Nun hat die Allianz 3 Stunden Zeit die Einheit mit Ressis aus den Städten der Ally zufriedenzustellen. (keine Handelszeiten, Ressis sind sofort da). Wichtig: Man weiß erst, dass eine Weltwunder-Einheit Ressis klauen will, wenn sie schon da ist. Ansonsten kann man sich ja schon wunderbar darauf einstellen auf das Eintreffen und die Ressis daraufhin sparen. Wenn man es geschafft hat die erforderte Summe aufzutreiben, dann zieht die Einheit wieder ab und gibt die Ressis dem eigenen WW. Dafür verliert die angegriffene Ally nichts an Ressis aus dem Weltwunder.

    3. Wenn die Weltwunder-Einheit des Feindes die Bauzeit erhöhen will hat die Verteidiger-Ally die Möglichkeit dies zu unterbinden, wenn: man myth. Einheiten der angreifenden Ally als Tribut opfert. Obiges Beispiel: Allianz A gibt ihrer Weltwunder-Einheit 8000 Gunst mit. Allianz B muss dann myth. Einheiten im Gunstwert von 8000*10=80000 opfern. *10 daher, da myth. Einheiten mit einem Gunstwert von 8000 viel zu leicht zu entbehren sind. Das wären ja grade mal 20 Mantis. Daher also ein erhöhter Gesamtgunstwert der zu opfernden Einheiten.

    Allgemeines zur Weltwunder-Einheit:
    Jede Allianz, die Weltwunder baut bekommt genau eine.
    Sie hat eine zügige Laufzeit, so dass auch sehr weit entfernte WWs angegriffen werden können.
    Die Weltwunder-Einheit taucht den Weg zum feindlichen WW. Die angegriffene Ally weiß also erst von ihrem Glück, wenn die Einheit bei ihrem WW angekommen ist. Jedes Mitglied bekommt einen entsprechenden Bericht der so etwas aussehen könnte:
    Die Weltwunder-Einheit der Allianz "A" greift euer Weltwunder "Name des Weltwunders" an und will a) es zerstören b) Ressis klauen c) Bauzeit erhöhen.

    Die Weltwunder-Einheit könnte irgendein Vieh aus der griechischen Mythologie sein. Was weiß ich, man kann sich ja eins aussuchen^^:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Griechische_Mythologie

    Sind so meine ersten Gedanken. Die Anforderungen für die Weltwunder-Einheiten können natürlich alles mögliche sein ;)
     
  19. Quackmaster

    Quackmaster

    Beigetreten:
    25.05.10
    Beiträge:
    460
    Zustimmungen:
    14
    Hallo - meine Gedanken zum Thema Weltwunder

    Generell ist das Konzept Rohstoffe abzuliefern nicht wirklich spannend und das man die Möglichkeit hat, verbündete Allianzmitglieder kurzfristig deswegen in die Allianz aufzunehmen, ist finde ich auch nicht der Sinn der Sache. Der Erfolg wird nur an der Frequenz des Rohstoffe lieferns gemessen - nicht gerade sehr "ruhmreich" zumal man sich wie zuvor erwähnt durch temporäre Spieleraufnahmen künstlich vergrößern kann. Städte können außerdem auch einfach extrem zugestellt werden und ein wirkliches erobern ist eigentlich nur noch möglich, wenn ein Spieler gepennt hat. Die Verluste die Angreifer dabei haben sind es vielen Spielern nicht wert (zumal die Boni die ein WW mitbringt nicht besonders stark sind). Sollte eine WW Stadt dennoch verloren werden, geht sämtlicher Fortschritt flöten was einfach nur frustriert und eigentlich das Aus für den Bau bedeutet.


    Dies ist nur ein grobes Konzept. Malusse und Boni müssten gut balanciert werden - sonst haben wir wieder so einen Spaß wie bei den Inselquests!

    Folgendes kann ich mir als Grundprinzip vorstellen:
    • Spieler auf den WW-Inseln können die Einheit "Arbeiter" bauen. Diese können den WWs zur Verfügung gestellt werden und ermöglichen dadurch den Bau. Dieser läuft automatisch sobald mind. 1 Arbeiter auf der WW Baustelle ist.
      Der Spieler kann seine Arbeiter zur Verteidigung seiner Stadt wieder vom WW abziehen. Um den Bau nicht unnötig zu verlangsamen, muss die Stadt also noch stärker als momentan entweder vom Spieler selbst oder von der Allianz geschützt werden.
    • Arbeiter kosten neben Rohstoffen jeweils 1 BHP weswegen nur eine bestimmte Anzahl von Arbeitern gebaut werden kann (Boni wie aktuell der Bevölkerungszuwachs von Olympia wäre da natürlich von Vorteil). Zudem haben sie geringe Verteidigungswerte, die jedoch deutlich kleiner ausfallen sollten als bei normalen Truppen (vielleicht ähnlich wie bei den Stadtwachen). Die Grundbaugeschwindigkeit des Arbeiters sollte vom Serverspeed abhängen, damit die WW Phase nicht zu lange dauert oder zu schnell vorbei ist.
    • Wenn eine WW Stadt an den Gegner verloren wird, geht der WW Bau wie gewohnt weiter, aber der damit verbundene Arbeiterverlust sollte bemerkbar sein (schließlich fehlen einige hundert Arbeiter). Die Allianz die das WW baut bekommt für die verlorene Stadt solange die WW Baustelle im Besitz der Allianz ist läuft einen Angriffsbonus um sie schneller zurückholen zu können. Der Eroberer kann dafür einige kleinere Sabotage Aktionen durchführen um den WW Bau zu verlangsamen (nicht zu stark - sollten ordentlich kosten).
    • Wenn alle WW Städte verloren wurden und im Besitz einer einzigen Allianz sind, geht das WW mit aktuellem Baustand in den Besitz dieser Allianz über
    • Jedes WW kann einmal auf dem Server fertiggestellt werden (Stufensystem wie jetzt)
    • WW Bau kann nur gestartet werden, wenn die Insel im Besitz einer Allianz ist (so wie momentan)
    Um das Ganze interessant zu halten, kann ich mir folgende Möglichkeiten vorstellen:
    • Verteidigungsmalus für Städte die sich am WW Bau beteiligen, da diese unter großer Anstrengung unter dem WW Bau leiden. Dadurch wäre es auch für Angreifer einfacher diese Städte einzunehmen auch wenn sie völlig zubunkert wurden
    • Baumalus für Städte die sich am WW Bau beteiligen, weil die Stadt eben auf den WW Bau fokussiert ist - Gebäude werden dadurch langsamer gebaut. Wenn die Mauer also beschädigt wurde, wird es mehr Zeit kosten diese wieder aufzubauen. Gold User ftw... sollte man also vielleicht für solche Städte ausschalten
    • Rohstoffmalus für Städte die sich am WW Bau beteiligen wegen den zuvor genannten Gründen. Zusätzliche Belastung und erschwert den Nachbau von Arbeitern (dazu der folgende Abschnitt mehr)
    • Arbeiter können entweder unter guten Bedingungen arbeiten oder richtig gepeitscht werden um schneller zu arbeiten. Es sollten aber mehr als 2 Möglichkeiten/Abstufungen vorhanden sein (ähnlich wie beim fordern von Rohstoffen bei Bauerndörfern). Beim peitschen sollte es bestimmte prozentuale Chancen auf bestimmte Malusse geben die sich je nach Auswahl der Arbeitsbedinungen verändern. Wenn also jemand seine Arbeiter richtig peitscht, hat er auch höhere Chancen auf Malusse wie Aufstände oder körperliche Erschöpfung bis Tod von Arbeitern. Alles sollte jeweils über das Boni System laufen (sprich Boni "Motivation" fürs peitschen und zusätzlich ein Malus für Aufstand)
    • Allianzquests um den WW Bau zu beschleunigen oder den WW-Bau der Gegner zu beeinflussen. Da kann man völlig kreativ sein und sich austoben: Sabotage welche den gegn. Bau verlangsamt, gegn. Arbeiter killen/befreien durch Krankheit oder göttliche Intervention, Arbeitern essen bringen um Baugeschwindigkeit zu erhöhen, temp. extra Arbeiter durch Söldner oder spontane Hilfsbereitschaft aus der Bevölkerung, Motivationsreden/Inspiration, göttlicher Beistand für Motivation/Geschwindigkeit, Boni für die WW Städte um die Malusse auszugleichen bzw. zu verringern, usw....
      Die Allianzquest sollten natürlich extra knackig sein und die Boni nur alle x Stunden auf ein WW angewendet werden können. Nicht das eine oder mehrere Allys ständig Sabotage auf ein WW Bau spammen... Außerdem sollte man überlegen ob die Anforderungen bei Allianzquests nicht an die auf dem Server festgelegte Maximalgröße einer Ally angepasst werden sollten. Auf einigen Servern könnten die Quests sonst zu schwer oder zu einfach werden.
    • Es sollte eine Übersicht aller Allianzquests geben. Die Allianz muss sich entscheiden welches Ziel bzw. welchen Bonis/Malus sie als nächstes erreichen will und was als nächstes gepusht werden soll. Wer wann diese Boni/Malusse am Ende einsetzt oder ob es diese Übersicht für jede WW Baustelle geben sollte müsste noch überlegt werden.

    Ich denke es wäre auf jeden Fall ganz lustig, wenn man mit seiner Allianz zusammen bestimmte Boni erarbeiten könnte. Ob man dabei lieber den Fokus auf eigene WW Bauten setzt und diese beschleunigt oder den Gegner ärgert und seinen verlangsamt würde auch nochmal zusätzlich strategisches Geschick erfordern. Ärgere ich nur einen Gegner/ein WW oder mehrere Gegner/WWs? Pushe ich nur mein WW/WWs? Und was mache ich, wenn eine Allianz mein WW mit Malussen beschert hat? Revanchiere ich mich oder versuche ich sie mit Boni auszugleichen? Pushe ich für einen +Verteidigung Bonus, weil die WW Städte angegriffen werden? Würde auf jeden Fall mehr Stategie erfordern als jetzt.
    Das Peitschsystem wäre ggf. noch erweiterbar durch Stimmung/Motivation/körperliche Verfassung der Arbeiter anstatt einer prozentualen Chance auf bestimme Malusse. Würde aber einiges komplizierter machen und vielleicht zuviel sein...!
    Ein paar zusätzliche WWs wären vielleicht auch ganz spaßig. Die Idee, dass nur bestimmte Inseln für WWs ausgewählt werden können, finde ich eigentlich auch ganz spannend.


    Gruß
    Quack
     
    Zuletzt bearbeitet: 14.08.13
  20. tenneb.m

    tenneb.m Gast

    Ich finde die WWs gerade eher langweilig.
    Negatives:
    Rostoff schieberrei
    in der regel weis man im vor feld wer gewinnt.........
    positives
    bringt noch ein "ziel" ins spiel

    in der aktuellen version würde ich sie lieber weg sehen als so. das konzemt eines ziels finde ich aber wichtig ich finde man muss noch andere aufgaben als ressi schieben einfügen
     

Seitenanfang