Brainstorming: WELTWUNDER

Lucius Crassus

Gast
Nach einem erholsamen Urlaub melde ich mich auch zurück.
Meiner Meinung nach sind die Weltwunder ein sehr gutes Feature. Vielleicht ist die Rohstoffschieberei am Anfang ein wenig nervend, aber das erobern hinterher macht riesig Spaß und fördert den Allianzzusammenhalt massiv.
Zudem freue ich mich immer wie ein Honigkuchenpferd, wenn es uns gelungen ist, durch eine Eroberung des gegnerischen Weltwunders, ein Weltwunder auf Stufe 10 zu haben ;)
 

Edward Snowden

Gast
Möchte nicht den ganzen Text von Quackmaster zitieren, soweit finde ich diesen Vorschlag sehr interessant. Bringt auf jeden Fall wieder Unterhaltung mit den Weltwundern.

Ich denke es wäre auf jeden Fall ganz lustig, wenn man mit seiner Allianz zusammen bestimmte Boni erarbeiten könnte. Ob man dabei lieber den Fokus auf eigene WW Bauten setzt und diese beschleunigt oder den Gegner ärgert und seinen verlangsamt würde auch nochmal zusätzlich strategisches Geschick erfordern.
Gibt es hier in diesem Spiel nicht schon zu viel Boni´s?
 

Edward Snowden

Gast
Wahr es das wieder, ein kleine Info vom Team und nun kümmert man sich aller Ruhe um andere Sachen? Außer 2 Leuten vom Team habe ich hier keinen gelesen, der mal von Seiten der Entwickler mal nur angedeutet hat was, das der Umbau der Weltwunder für uns Spieler bedeutet. Hallo Ihr lieben Entwickler, ihr habt doch bestimmt auch Ideen, zu diesem wichtigen Thema wieso teilt Ihr und diese nicht mit? Oder scheut Ihr etwa den konstruktieven Dialog mit uns, wenn ja ist das ziemlich traurig von Euch!

Edward
 
Wie Adler schon geschrieben hat: Sobald es ein Konzept gibt, welches ausgereift genug ist, wird es euch vorgesetzt und dann ist eure Meinung erst recht gefragt.

Dieser Thread wurde inoffiziell von mir erstellt, damit wir dieses Konzept vielleicht sogar schon im Vorfeld beeinflussen können bzw. kreative Ideen beisteuern. Es war auch bisher schon viel Gutes dabei - kann ruhig noch mehr kommen!
 

StefKram

Gast
Nach dem Debakel von Rebalancing 2.0 und "Helden 2.0" - Beides basiert ja angeblich auf Community-Feedback - würde ich sagen lasst die Weltwunder bitte so wie sie sind!
 

Roschan95

Gast
Die geforderte Rohstoffmenge sollte aufjedenfall weniger werden. Zumindest bei denn letzten Stufen sonst dauert dieser Aufbau viel zu lange.
 

DeletedUser34911

Gast
Es ist (fast) immer so dass die Allianz auf Rang 1 ist das WW-Zeitalter gewinnt (Ich spreche aus Erfahrung)
Die anderen Allys haben einfach keine Chance das Weltwunder Zeitalter zu gewinnen.
Auf Corinth hat es meine Allianz gerade mal geschafft 1 einziges Weltwunder auf Stufe 5 auszubauen bis eine andere Ally schon das Weltwunder Zeitalter gewonnen hatte.
Jede Allianz sollte die gleiche Chancen haben zu gewinnen.
Da muss sich sehr viel ändern!
Sobald alle Weltwunder voll ausgebaut sind ist die Welt langweilig und alle warten nur noch auf das bittere Ende!
 

DeletedUser34393

Gast
Warum müssen die Weltwunder eigentlich unbedingt beibehalten werden? Warum macht man sich keine Gedanken über ein komplett neues End-Game-Szenario für die neuen Welten?
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Warum müssen die Weltwunder eigentlich unbedingt beibehalten werden? Warum macht man sich keine Gedanken über ein komplett neues End-Game-Szenario für die neuen Welten?
Weißte was.. mach einfach n Vorschlag.

Also ich >-- Mim le Fay --< bin ein bekennender Speedwelt Fan. Und ich >-- Mim le Fay --< hab kein Problem damit, wenn eine Welt einfach mal zu Ende ist.
Ab ca. 100 Städten ist für mich, als Vollzeitberufstätige eine Welt nicht mehr wirklich händelbar. Möglicherweise ändert sich das mit der Handy-App. Doch selbst dann steht der Beruf natürlich trotzdem im Vordergrund - keine Frage.

Also könnt ich >-- Mim le Fay --< mir vorstellen, das eine Welt einfach so nach ca. 1 Jahr zu Ende ist. Nach meiner Speedwelt Erfahrung macht man dann einfach auf Punkte und hofft, möglichst weit oben zu landen.
 
Bringt eh nichts mehr, da an der WW-Revamp schon gearbeitet wurde und ein Rohkonzept wahrscheinlich schon steht.
Das kann ich so nicht stehen lassen. Natürlich kennen wir alle InnoGames. Und tatsächlich fehlt es den Personen dort manchmal an Feingefühl - du hast total recht.

Trotzdem wurde der Hafenspy wieder einführt, der Brandner nach x Bugbehafteten Jahren korrigiert, die Helden kann man nicht mehr transferieren und vermutlich noch vieles mehr, was mir einfach gerade nicht einfällt.

Ich bin ganz sicher - wirklich ganz sicher- wenn Ihr hier geniale Gedanken habt, fließen die bei InnoGames ein. Möglicherweise nicht bei diesem Spiel, möglicherweise haben andere gegensätzliche Gedanken die eine größere Effektivität versprechen, aber InnoGames wächst noch und Ideen werden vielleicht für das eine oder andere Spiel genutzt.

Wer mag nicht die Zukunft verändern, hier bietet sich Euch die Gelegenheit, greift zu!
 
Zuletzt bearbeitet:

DeletedUser34393

Gast
Ja, ich gebe dir recht, dass sich in diesem Gebiet etwas positiv verändert hat. Aber spezifisch zu den Weltwundern/dem end-Game-Szenario denke ich nicht, dass Ein KOMPLETT NEUES SYSTEM eine Chance hätte.
 

DeletedUser28861

Gast
Hier mal einen Konzeptvorschlag von mir, alle Ideen sind als Einzelidee mehr oder weniger schon in den Vorposts zu finden. Jedoch gehe ich auch die Wirkung und postitiven Effektive dieser Veränderung ein


Jede Welt beginnt meist damit dass sich ein Haufen Hardcorer versucht als erstes zu registrieren. Folglich sind die innersten Meere stark umkämpft und recht "aktiv". Ich persönlich halte es klug ein paar Tage nach Weltenstart anzufangen, denn den Vorsprung holt man locker damit raus, da man viele günstige Farmopfer in der Umgebung hat. Im "Umland" sind die Spieler generell etwas unerfahrener, inaktiver etcpp. Auch die Eroberungen richten sich meist "nach außen" da dort die Spieler in der Regel kleiner und leichter zu EO sind. In diesem Safegebiet werden nun auch später in der Regel die WW-Inseln angelegt.

Mit einem neuen Weltwunderkonzept könnte man dies nun entgegenwirken. Wenn man relativ Zentral (also nicht nur Meere 43/44/53/54 sondern vll die 10 innersten Meere) feste WW-Inseln installiert würde man diesem Druck nach außen umkehren in einen Druck nach innen. Der wirkt dann dem natürlichen Expansionsdruck der inneren Spieler entgegen.
In diesem Szenario würde es sich also schon sehr früh lohnen sich strategisch in Richtung einer WW Insel auszurichten. Man kann sich früher Sprungpolis einrichten und entsprechende Enklaven gründen, nicht erst kurz vor WW Beginn und fast keiner Chance die Polis entsprechend aufzubauen...

Probleme ergeben sich hierbei nur, da Spieler die direkt im Umfeld der festen WWs spawnen einen Vorteil haben, und sich ggf mit anderen die den gleichen Vorteil haben zu einer Allianz zusammenschließen.

Diese festen WWs werden aber erst mit Beginn des WW-Zeitalters "freigeschaltet", bedeutet dass sich jeder im Vorfeld schon entsprechend in Position bringen kann, der Vorteil eines Spielers der dort in der Nähe gestartet hat schwindet also drastisch.

Man könnte entweder freie Plätze generieren, oder was ich für ansprechender halte Geisterplätze freischalten. Die Städte auf den WWinseln könnten hier ein komplett neuen Stadttyp einnehmen. Mit entsprechend von quackmaster oder redshadow vorgestellten Einheiten.

Ich bin aber nicht so sehr daran interessiert etwas neues zu erfinden, sondern Lösungen für vorhandene Probleme zu finden :)

Ein Großteil der Allianzen lässt sich von der Ally zustellen und spielt sonst nur Taschenbilliard, da kann man sich auch ein Smartphone kaufen und einen entsprechenden Account betreuen, da braucht es kein Spielerisches Geschick. Es wurde hier schon erwähnt, dass dadurch zwar Deff gebunden wird, mit genug BNDs ist aber auch dies kein Problem mehr. Wir haben damals unsere WWs entsprechend offensiv ausgelegt (Belagerung, Mauer 0 oder 1 und in den WWpolis dann Landoff gebaut, als Rebound hinter den Koloangriff) oft war der Spieler dann aber nicht on, auch dies konnten wir schnell beseitigen, denn bei keiner Mauer haut man auch mal schnell ein paar k LD weg und zerstört das Kolo. Wir wollten damit umgehen, dass wir handlungsunfähig werden indem wir unsere Deff dort binden.

Meine Idee ist es auf den WWinseln nur eigene Einheiten zuzulassen. Bedeutet keine UT Deff wie Off von außerhalb. Spieler wären dann gezwungen nur mit den Einheiten der Stadt zu agieren. Inno hätte davon dann gleich auch etwas, denn wenn man nur mit den wwpolis auf den wws agieren kann lässt man dort natürlich auch nur Goldpusher dran, bis die Insel komplett in Händen der Allianz ist ;) Hier wie gesagt muss in meiner Idee ein komplett neuer Stadttyp entwickelt werden.

Problem in diesem Konzept ist dann jedoch, was passiert wenn eine Allianz alle Polis eingenommen hat, wie kann man sie von außen nun angreifen?! Dazu müsste logischerweise die Regelung aufgehoben werden, dass man von außen nicht angreifen kann, es ist meiner Meinung nach aber trotzdem zwingen notwendig die UT zu deckeln, sonst haben wir direkt wieder die zugeballerten Polis.

Mit dem Start des Baus sind wir beim nächsten Problem. In der Regel gehen durch das Ressgeschubse sämtliche Kampfhandlungen unter, denn alle brauchen ihre Ressourcen zum versenden, da wird rein gar nichts gebaut. Wenn man nun verschiedene Kriterien zulässt könnte man dem entgegenwirken.
Logischerweise gibt es genug Möglichkeiten sich entsprechend Bash zu generieren, jedoch gehören diese Tricks wohl auch zum Spiel. Gebaut werden müssen die Einheiten trotzdem vorher. Es wäre auf jeden Fall sinnvoll entweder in jeder WW Baustufe entsprechende Bashziele zu formulieren oder abwechseln mal Bash mal Ress mal Gunst etcpp

Ein weiteres Problem sind die Boni der WW. Die kann man sich eigentlich in die Haare schmieren. Einziger wirklicher Vorteil ist die Lagererweiterung durch die Pyramiden. Selbst 3% mehr Ressourcen ist im Endeffekt nichts, die Krönung sind dann Boni wie 5% Rabatt beim Händler oder bei Mythischen, das interessiert zum diese Spielphase wirklich keinen.
 

Mopi

Gast
Es ist (fast) immer so dass die Allianz auf Rang 1 ist das WW-Zeitalter gewinnt (Ich spreche aus Erfahrung)
Die anderen Allys haben einfach keine Chance das Weltwunder Zeitalter zu gewinnen.
Auf Corinth hat es meine Allianz gerade mal geschafft 1 einziges Weltwunder auf Stufe 5 auszubauen bis eine andere Ally schon das Weltwunder Zeitalter gewonnen hatte.
Jede Allianz sollte die gleiche Chancen haben zu gewinnen.
Da muss sich sehr viel ändern!
Sobald alle Weltwunder voll ausgebaut sind ist die Welt langweilig und alle warten nur noch auf das bittere Ende!
Tja,dann ist deine Allianz einfach zu schlecht,um 1 WW fertig zu kriegen.Und übrigens,bei Rho war es so,dass einfach alle guten Allianzen versucht haben,die WW-Inseln zu erobern,um den bau zu beenden.Sie haben es halt nicht geschafft,wie du und deine Allianz auf Corinth.
 

DeletedUser34727

Gast
Ja, ich gebe dir recht, dass sich in diesem Gebiet etwas positiv verändert hat. Aber spezifisch zu den Weltwundern/dem end-Game-Szenario denke ich nicht, dass Ein KOMPLETT NEUES SYSTEM eine Chance hätte.
Dito

Hier mal einen Konzeptvorschlag von mir, alle Ideen sind als Einzelidee mehr oder weniger schon in den Vorposts zu finden. Jedoch gehe ich auch die Wirkung und postitiven Effektive dieser Veränderung ein


Jede Welt beginnt meist damit dass sich ein Haufen Hardcorer versucht als erstes zu registrieren. Folglich sind die innersten Meere stark umkämpft und recht "aktiv". Ich persönlich halte es klug ein paar Tage nach Weltenstart anzufangen, denn den Vorsprung holt man locker damit raus, da man viele günstige Farmopfer in der Umgebung hat. Im "Umland" sind die Spieler generell etwas unerfahrener, inaktiver etcpp. Auch die Eroberungen richten sich meist "nach außen" da dort die Spieler in der Regel kleiner und leichter zu EO sind. In diesem Safegebiet werden nun auch später in der Regel die WW-Inseln angelegt.

Mit einem neuen Weltwunderkonzept könnte man dies nun entgegenwirken. Wenn man relativ Zentral (also nicht nur Meere 43/44/53/54 sondern vll die 10 innersten Meere) feste WW-Inseln installiert würde man diesem Druck nach außen umkehren in einen Druck nach innen. Der wirkt dann dem natürlichen Expansionsdruck der inneren Spieler entgegen.
In diesem Szenario würde es sich also schon sehr früh lohnen sich strategisch in Richtung einer WW Insel auszurichten. Man kann sich früher Sprungpolis einrichten und entsprechende Enklaven gründen, nicht erst kurz vor WW Beginn und fast keiner Chance die Polis entsprechend aufzubauen...

Probleme ergeben sich hierbei nur, da Spieler die direkt im Umfeld der festen WWs spawnen einen Vorteil haben, und sich ggf mit anderen die den gleichen Vorteil haben zu einer Allianz zusammenschließen.

Diese festen WWs werden aber erst mit Beginn des WW-Zeitalters "freigeschaltet", bedeutet dass sich jeder im Vorfeld schon entsprechend in Position bringen kann, der Vorteil eines Spielers der dort in der Nähe gestartet hat schwindet also drastisch.

Man könnte entweder freie Plätze generieren, oder was ich für ansprechender halte Geisterplätze freischalten. Die Städte auf den WWinseln könnten hier ein komplett neuen Stadttyp einnehmen. Mit entsprechend von quackmaster oder redshadow vorgestellten Einheiten.

Ich bin aber nicht so sehr daran interessiert etwas neues zu erfinden, sondern Lösungen für vorhandene Probleme zu finden :)

Ein Großteil der Allianzen lässt sich von der Ally zustellen und spielt sonst nur Taschenbilliard, da kann man sich auch ein Smartphone kaufen und einen entsprechenden Account betreuen, da braucht es kein Spielerisches Geschick. Es wurde hier schon erwähnt, dass dadurch zwar Deff gebunden wird, mit genug BNDs ist aber auch dies kein Problem mehr. Wir haben damals unsere WWs entsprechend offensiv ausgelegt (Belagerung, Mauer 0 oder 1 und in den WWpolis dann Landoff gebaut, als Rebound hinter den Koloangriff) oft war der Spieler dann aber nicht on, auch dies konnten wir schnell beseitigen, denn bei keiner Mauer haut man auch mal schnell ein paar k LD weg und zerstört das Kolo. Wir wollten damit umgehen, dass wir handlungsunfähig werden indem wir unsere Deff dort binden.

Meine Idee ist es auf den WWinseln nur eigene Einheiten zuzulassen. Bedeutet keine UT Deff wie Off von außerhalb. Spieler wären dann gezwungen nur mit den Einheiten der Stadt zu agieren. Inno hätte davon dann gleich auch etwas, denn wenn man nur mit den wwpolis auf den wws agieren kann lässt man dort natürlich auch nur Goldpusher dran, bis die Insel komplett in Händen der Allianz ist ;) Hier wie gesagt muss in meiner Idee ein komplett neuer Stadttyp entwickelt werden.

Problem in diesem Konzept ist dann jedoch, was passiert wenn eine Allianz alle Polis eingenommen hat, wie kann man sie von außen nun angreifen?! Dazu müsste logischerweise die Regelung aufgehoben werden, dass man von außen nicht angreifen kann, es ist meiner Meinung nach aber trotzdem zwingen notwendig die UT zu deckeln, sonst haben wir direkt wieder die zugeballerten Polis.

Mit dem Start des Baus sind wir beim nächsten Problem. In der Regel gehen durch das Ressgeschubse sämtliche Kampfhandlungen unter, denn alle brauchen ihre Ressourcen zum versenden, da wird rein gar nichts gebaut. Wenn man nun verschiedene Kriterien zulässt könnte man dem entgegenwirken.
Logischerweise gibt es genug Möglichkeiten sich entsprechend Bash zu generieren, jedoch gehören diese Tricks wohl auch zum Spiel. Gebaut werden müssen die Einheiten trotzdem vorher. Es wäre auf jeden Fall sinnvoll entweder in jeder WW Baustufe entsprechende Bashziele zu formulieren oder abwechseln mal Bash mal Ress mal Gunst etcpp

Ein weiteres Problem sind die Boni der WW. Die kann man sich eigentlich in die Haare schmieren. Einziger wirklicher Vorteil ist die Lagererweiterung durch die Pyramiden. Selbst 3% mehr Ressourcen ist im Endeffekt nichts, die Krönung sind dann Boni wie 5% Rabatt beim Händler oder bei Mythischen, das interessiert zum diese Spielphase wirklich keinen.
Die Boni sind echt nichts:(
Ich geb dir hier recht.
Die Idee mit den festen WW Inseln ist toll. Würde mehr Krieg mit sich bringen. Das Ressigeschiebe nervt.
Tja,dann ist deine Allianz einfach zu schlecht,um 1 WW fertig zu kriegen.Und übrigens,bei Rho war es so,dass einfach alle guten Allianzen versucht haben,die WW-Inseln zu erobern,um den bau zu beenden.Sie haben es halt nicht geschafft,wie du und deine Allianz auf Corinth.
Welche Ally war das???:)
 

Roschan95

Gast
Die WWs an sich finde ich eigentlich Großartig!
Natürlich hat es nichts mit Krieg zu tun wenn du Rohstoffe umher schiebst - außer wenn die WW-Städte angegriffen werden.
Allerdings geben sie dem Spiel zumindest ein "Ziel".
Das Problem sehe ich darin das wenn die Weltwunder fertig gebaut sind ist die Luft raus ist!
Die Welt wird für Neuregistrierungen geschlossen und man stolpert Ziellos durch die Gegend.
Vielleicht um sein Ally-Save-Gebiet zu erweitern oder mehr an die Front zu kommen.
Aber dadrurch das vorallem im Sommer dann viele Inaktiv werden geht es nurnoch darum Städte vorm Feind zu sichern und das wird mit der Zeit auch langweilig weswegen sich immer mehr verabschieden...

Sry für Schreibfehler. Text wurde vom Handy geschrieben.
 
Meine Idee ist es auf den WWinseln nur eigene Einheiten zuzulassen. Bedeutet keine UT Deff wie Off von außerhalb. Spieler wären dann gezwungen nur mit den Einheiten der Stadt zu agieren. Inno hätte davon dann gleich auch etwas, denn wenn man nur mit den wwpolis auf den wws agieren kann lässt man dort natürlich auch nur Goldpusher dran, bis die Insel komplett in Händen der Allianz ist ;) Hier wie gesagt muss in meiner Idee ein komplett neuer Stadttyp entwickelt werden.
Das ist mit Abstand das dümmste was ich je von dir gelesen habe.
Deine Idee setzt feste Weltwunderbauplätze vorraus, da eine Allianz auf ihren selbst ausgewählten Weltwunder Inseln sowieso keine Städte von anderen Allianzen hat. Abgesehen davon das feste Weltwunderinseln eine handvoll eigener Probleme haben, ist aber auch das wirkungslos.
Im späteren Verlauf des Spiels werden sich die Savegebiete um diese Inseln herum aufgebaut haben. Städte sind dort nicht ewig zu halten, da du ja nicht von außerhalb unterstützen kannst. Angenohmen du hast genau eine Stadt auf dieser Insel, wie blockst du damit 17 Kolos aus anderen Städten?
Selbst wenn du nur vor Kolos timest reichen deine Truppen nicht aus. Sollten also ~80% + der Städte auf so einer Insel in Besitz einer Allianz sein, werden sie auf Dauer alle anderen Städte auf der Insel übernehmen.
Dazu kommt ja noch, dass sich wie gesagt die Savegebiete um solche Inseln bilden werden. Allianz A also schlichtweg schneller mit Ressis gepusht werden kann auf der Insel als Allianz B. Da muss ich nichtmal viel Gold investieren um Zack Zack alles platt zu machen.
Ein weiteres Problem ist das dein System keine Internen Eroberungen zulässt.

Der Absatz dannach ist noch skurriler. Du willst die Deff begrenzen, aber die Off nicht. Das heißt der Angreifer weiß er muss genau x Einheiten schicken und erobert auf jeden Fall eine WW Stadt.
Das ist absolut lächerlich
 

DeletedUser28861

Gast
Wenn du alles genau gelesen hättest würdest du feststellen, dass es feste WWinsel gibt...klar haben die Spieler um EINE Insel einen Vorsprung dieses eine WW zu erobern, aber nicht alle... dazu muss dann wirklich ein Herscher her, der es schafft sich in allen Gebieten festzusetzten...

Wieso keine internen?

x Einheiten schicken um die Dauerdeff zu killen ja... ;)

eventuell liest du nochmal und versuchst dich etwas hineinzuversetzen, ich habe auch nie behauptet das die Idee perfekt ist, es ist ein Ansatz von mir bei dem es noch viel gibt was genauer zu konstruieren ist wie ich schon erwähnt habe..
 

DeletedUser39615

Gast
Bringt eh nichts mehr, da an der WW-Revamp schon gearbeitet wurde und ein Rohkonzept wahrscheinlich schon steht.

Es wurde noch gar nichts am WW-Revamp gearbeitet. Ich habe lediglich ein Grob-Konzept aufgestellt, welches ich dem Entwickler-Team - sowie unseren deutschen Supportern beim Team-Event vor einigen Wochen - vorgestellt habe.

Ich werde nicht dafür kämpfen, dieses Grobkonzept um jeden Preis umsetzen zu lassen, wenn es in der Community bessere Ideen und Ansätze gibt. ;)

In diesem Sinne möchte ich mich einmal für die hier genannten Vorschläge und Gedankengänge bedanken. Tatsächlich gehen unsere Ideen häufig in die gleiche Richtung:
  • Weg vom Rohstoff-Geschiebe, hin zu mehr Krieg.
  • Mehr als nur 7 Weltwunder auf der ganzen Welt. Es sollen einfach mehr Allianzen die Chance bekommen, zumindest einmal 1 Weltwunder oder ein ähnliches Gebäude gebaut zu haben.
  • Lohnenswertere Boni für das Halten von Weltwundern.
  • Klares und erreichbares Ziel innerhalb einer Welt.

Ich möchte an dieser Stelle auch nicht völlig ausschließen, dass wir ein gänzlich neues End-Game Feature auf neuen Welten einführen und im Gegenzug die Weltwunder rausschmeißen. Das wird sich noch zeigen ... sicherlich auch in Abstimmung mit der Community. :)
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

MDGeist74

Gast
Ich möchte an dieser Stelle auch nicht völlig ausschließen, dass wir ein gänzlich neues End-Game Feature auf neuen Welten einführen und im Gegenzug die Weltwunder rausschmeißen. Das wird sich noch zeigen ... sicherlich auch in Abstimmung mit der Community. :)
Das gefällt mir, dafür haste meine vollste Zustimmung. War noch ein Fan von Eueren Weltwundern, weil ich keinen Sinn erkennen kann. Werden nur Ressis verschoben, wofür damit ich zum Schluß so ne Krone in meinen Profil habe. :O

LG
Geisti