Bundestagswahl 2021

das wird knapper als die Umfragen aussagen
die SPD schafft es vielleicht aber das nutzt nichts
für Rot Grün reicht es nicht
mit Links trauen sich die beiden nicht weil es in den alten Ländern politischer Selbstmord ist
die FDP wird nicht mit Rot Grün regieren
CDU macht keinen Juniorpartner
 
Das ist eine interessante Prognose!

die FDP wird nicht mit Rot Grün regieren
Ja, da müsste die FDP sehr viel schlucken.
Ist es für die Grünen aber nicht auch schwierig, RGR abzulehnen und mit den wirtschaftsliberalen Parteien zu koalieren? Quasi spiegelbildlich zur Situation der FDP? Deren Basis ist ja auch für eine linke Koalition. Und wenn die SPD vor der Wahl steht: mit den Linken regieren oder gar nicht regieren - müssen die dann nicht die Linke mit reinnehmen?
 
das Problem sind die Westlinken und deren Abgeordnete
die werden die Natokröte nicht schlucken

Grün will um jeden Preis regieren, genau wie die FDP
die werden sich schon einigen
 
bäh
um das Land nach 16 Jahren quasi Stillstand voranzubringen wäre etwas anderes nötig
Wahrscheinlich SPD, CDU und Grün. In welcher Kombi auch immer.

Alle Parteien müssten mal die Wahrheit sagen.
Klimawende ist illusorisch ohne die Kernkraftwerke länger laufen zu lassen.
Aber das ist in Deutschland ein Tabuthema.
Außerdem wird es nicht ohne drastische Einschnitte gehen. Klimawende, aber es darf mich nichts kosten geht nicht.

Digitalisierung wurde massiv verpennt.
Infrastruktur im Wesentlichen auf Verschleiß gefahren.
Alles Erbschaften von Frau Merkel.

Wir erleben gerade wie Europa von den USA praktisch fallen gelassen wird. Das ist für die ein unwichtiges Gebiet. Daraus folgt das Europa selbstständig werden muss. Notfalls auch gegen die USA Position beziehen muss. Das wiederum geht nicht ohne massive Aufrüstung.
 
Glaubst du, dass es Richtungsentscheidungen gibt, wenn CDU und SPD gemeinsam regieren?
MIr ist mittlerweile fast schon egal, ob Bürgergeld, Bürgerversicherung, staatliche Absicherung, was auch immer, Hauptsache mal eine konsequente Lösung für die sozialen Probleme unseres Staates
 
Irgendwann müssen mal Richtungsentscheidungen gefällt werden.
Sonst werden die Probleme immer größer.
In einer SPD, CDU, Grün Kombi geht das noch am besten. Da haben dann alle Verantwortung.

Mein Vater sagt immer:
Wir sind bald in einer Situation in der die Regierenden nicht mehr so weiter machen können wie bisher und die Regierten nicht mehr so weiter wollen wie bisher.
Dann fehlt nur noch der Anlass.
 
Irgendwann müssen mal Richtungsentscheidungen gefällt werden.
Ich glaub, die Richtung ist gar nicht so das Problem. Die Parteien unterscheiden sich doch z.B. beim Klimaschutz vor allem durch unterschiedliche Wege. Und ich bin beim grünen Klimaschutzprogramm gespannt, ob uns das Länder wie China und Indien nachmachen werden - denn nur wenn diese anderen Staaten ihre Verpflichtungen auch erfüllen, erreichen wir das Ziel. Voraussetzung ist aber natürlich, dass so ein wohlhabendes und privilegiertes Land wie Deutschland mit gutem Beispiel voran geht.
Wie genau man aber die ganze Welt an einen Tisch holt und die Wohlstandsbestrebungen von Schwellenländern mit dem Klimaschutz kompatibel macht - dazu verhält sich kaum ein Wahlprogramm.
 
wejen die Weje
Ich komme mir ein bisschen vor, als ob die Richtungsentscheidungen bedeuten, ob man links oder rechts an einem Haus vorbeigehen muss. Ein Kompromiss durch die Mitte fällt schwer . Bei manchen Ideen von SPD und CDU habe ich das Gefühl, dass Kompromiss Stillstand bedeutete
 
Ich glaub, die Richtung ist gar nicht so das Problem. Die Parteien unterscheiden sich doch z.B. beim Klimaschutz vor allem durch unterschiedliche Wege. Und ich bin beim grünen Klimaschutzprogramm gespannt, ob uns das Länder wie China und Indien nachmachen werden - denn nur wenn diese anderen Staaten ihre Verpflichtungen auch erfüllen, erreichen wir das Ziel. Voraussetzung ist aber natürlich, dass so ein wohlhabendes und privilegiertes Land wie Deutschland mit gutem Beispiel voran geht.
Wie genau man aber die ganze Welt an einen Tisch holt und die Wohlstandsbestrebungen von Schwellenländern mit dem Klimaschutz kompatibel macht - dazu verhält sich kaum ein Wahlprogramm.
nun, zumindest liegt Indien mit seinen Bemühungen vor uns, die müssen nix nachmachen sondern scheinbar wir ihnen
und es so darzustellen, dss China da nix täte, ist i-wie auch nicht richtig
 
Zuletzt bearbeitet:
und allgemein: die FDP als Königsmacher wäre echt das letzte, was wir brauchen, es gibt eine interessante these, dass in dem Fall ggf Söder aufgestellt werden könnte
 
Bin mir ziemlich sicher, dass sowohl an FDP und Grünen keine Koalition vorbeiführen wird.
Die Frage ist nur ob unter SPD oder CDU-Führung.
Traue der SPD zu, dass sie den Vorsprung in den letzten Tagen noch verspielt.
Eine Dreier-Koalition steht ja außer Frage, aber eine Kenia- und Deutschland-Koaltion halte ich für sehr unwahrscheinlich. Auch eine Ampel würde bereits eine sehr zähe Verhandlugnssache werden und dass sich die FDP nicht knechten lässt, hat sie ja 2017 gezeigt. Jamaika halte ich da für machbar, aber da müsste die CDU jetzt viel Boden gut machen.

Allen rot-grün-roten Gedankenspielen spreche ich mal pauschal die Realisierbarkeit ab. Ist eigentlich höchst ironisch, ich bin mir sicher Scholz würde die Wahl deutlich gewinnen, wenn er eine Koaliton mit den Linken ausschließen würde. Gegenüber der gespaltenen SPD kann er diesen Satz aber nicht aussprechen, wenngleich die Chancen auf RRG gegen null laufen, obwohl es laut einigen Prognosen aktuell sogar von der Sitzverteilung her exakt zur Mehrheit reichen würde.
 
nun, zumindest liegt Indien mit seinen Bemühungen vor uns, die müssen nix nachmachen sondern scheinbar wir ihnen
Ja, Indien sieht aktuell nicht schlecht aus. Das muss aber nicht so bleiben:


Für China:


Währenddessen sieht es für Deutschland so aus:


Diese Trends müssen durch eine Politik umgekehrt werden, die das Wachstum nicht hemmt, also im Ergebnis durch Technologie. Wir müssen das in Deutschland vormachen - und selbst dann haben wir es noch immer leichter als die Schwellenländer.
 
Solange die CDU/CSU an der Regierung beteiligt ist, wird sich in diesem Land nichts Entscheidendes und vor allem Notwendiges ändern.
Daneben wird es langsam Zeit, das eine beliebige Fraktion im Bundestag gegen die (soweit ich weiß nur geduldete) Union von CDU und CSU Einspruh einlegt. Dann muss Söder und Co. jedes Mal bangen ab sie die 5% Hürde schaffen. Denn das ist eigentlich ihre ehrliche Wertigkeit, die sie nur im Rahmen der "Union" drastisch aufwerten können.
Ein weiteres großes Problem liegt darin, das der überragende Teil der deutschen Medien in der Hand von alten Frauen ist. Und die hängen gedanklich noch in den 50ern und 60ern gemischt mit einer großen Portion Dünkel.
 
Oops, und Klimapolitik fängt bei jedem von uns an. Nicht morgen, nicht übermorgen und erst Recht nicht auf eine unbestimmte spätere Einführung "diffus formulierter, neuer Techniken hoffen, die nicht einmal formuliert, geschweige erforscht sind. Das ist wie der Endsieg im April 1945. Geschwafel.
2,3 x Malle, Türkei oder sowas im Jahr als "Notwenigkeit" ist im Grunde ab Heute nicht mehr! Weltweit Obst verschicken im Frachtflugzeug? Der größte Witz: BIO-Zeugs aus Übersee per Flieger. Wie krank ist das denn?
Wir müssen wieder dahin zurück, das es zu bestimmten Jahreszeuten eben anderes oder mal kein frisches Obst gibt. Das dann wieder Apfelsorten gezuechtet werden, die man einlagern kann und Geschmack haben.
Andererseits finde ich Pläne wie eine staatliche Prämie für E-Lastenfahrräder für nen falschen, grünen Weg. Mit denen fährt man nicht täglich zur Arbeit. Mit einem ÖPNV der die Bezeichnung verdient schon eher. Und die Härteren von uns würden sich auch auf ein gefödertes E-Bike für 1 Person (also Normal) setzen um das ganze Jahr zur Arbeit zu düsen. So einen Anreiz / Föderung halte ich für zig-mal besser als das mit den Lastenfahrrädern bei nem Preis von 6-7 k Euro. So, jetzt hör ich aber wirklich auf ^^ (für heute) Die Bewohnbarkeit des Planeten für den homo sapiens ist eh nicht mehr zu erhalten. Nicht solange die Gier den Menschen regiert. Und Milliarden Menschen in Afrika und Fernost wollen noch immer den tödlcihen Lebensstandard den wir Industriestaaten vorleben.
In 4.000 Jahren soll mal jemand schauen, welchen Nachfolger wir haben, oder etwas später. Der Panet als solcher wirds überleben.
 
Es denkt mal wieder keiner an die Kinder von morgen... warum auch
Wenn der letzte Benziner sein Gift aus dem Auspuff qualmt, wenn die letzte Erdölquelle versiegt, wenn der letzte Großkonzern mit seiner Plaste den Planeten vermüllt (und noch eine Millionen dieser wenn .... ) ist eh alles zuspät den dann gibt es keine Kinder mehr die lachend auf unseren zerstörten Planeten rumhüpfen können!
Aber das interessiert ja keinen solange der SUV vor der Türe steht um die nächste Ladung Müll aus dem Markt der ach so sozialen Wirtschaft ins traute Heim zu transportieren.
 
Wir müssen wieder dahin zurück, das es zu bestimmten Jahreszeuten eben anderes oder mal kein frisches Obst gibt.
Für genau solche Verzichtsdebatten gibt es eben weder in Deutschland noch sonst irgendwo auf der Welt Mehrheiten, egal ob es Obst oder Autos betrifft. Wir hier können uns solche Diskussionen leisten, weil wir in einem der besten Staaten der Welt im Wohlstand leben - aber wie viele von den Milliarden Menschen, die weiterhin zurecht Wohlstand für sich wollen, würden da folgen? Nicht viele jedenfalls. Es scheint in der Natur einer Mehrheit der Menschen zu liegen, konsumieren zu wollen, immer mehr und bessere Güter. Wer das ignoriert, der wird den Klimawandel nicht aufhalten.

Nicht morgen, nicht übermorgen und erst Recht nicht auf eine unbestimmte spätere Einführung "diffus formulierter, neuer Techniken hoffen, die nicht einmal formuliert, geschweige erforscht sind.
Dass wir über Verzicht den Klimawandel aufhalten ist jedenfalls noch viel unrealistischer als ihn bei weiterem Wachstum mit neuen Technologien aufzuhalten. Denn selbst, wenn wir in Deutschland so viel Wohlstand haben, dass wir auf einige Dinge verzichten könnten, werden wir den Klimawandel niemals alleine aufhalten können. Wir müssen zwar mit gutem Beispiel vorangehen, aber das schließt eben nicht nur ein, dass wir unsere Verpflichtungen erfüllen, sondern auch, dass wir sie so erfüllen, dass andere denselben Weg beschreiten können.

Im Übrigen waren schon viele neue Erfindungen und Entdeckungen in der Menschheitsgeschichte revolutionär. Natürlich ist die Massenproduktion von diesen Erfindungen zu Beginn schwierig, aber sie wird immer und immer weiter verbessert, sodass sich die Kosten reduzieren (Beispiel: E-Autos). Wo der wirtschaftliche Anreiz ist, da passiert das aus marktwirtschaftlichen Gründen automatisch. Deswegen braucht es einen wirksamen CO2-Preis (der Anreiz) und eine Beschleunigung von Genehmigungsverfahren (zur Beschleunigung der Umsetzung). Die Einnahmen aus dem CO2-Preis müssen für die Abschaffung der EEG-Umlage und Senkung der Stromsteuer genutzt werden und der verbleibende Teil muss pro Kopf an die Menschen ausgezahlt werden, um Klimaschutz sozial verträglich zu machen.
 
Zuletzt bearbeitet: