Cannabis Meinungen

Dieses Thema im Forum "Politik, Gesellschaft & Wirtschaft" wurde erstellt von Biggie., 30.12.11.

  1. skarin8002

    skarin8002

    Beigetreten:
    23.09.12
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    0
    In Deutschland ist seit 1996 nur der Anbau von Hanf erlaubt, dessen THC-Gehalt unter 0,3 Prozent liegt.giebt halt verschiedene arten hanf.der aus den man fasern und so gewinnt ist industrie hanf ohne wirkung
     
  2. Urouge

    Urouge

    Beigetreten:
    09.09.11
    Beiträge:
    4.110
    Zustimmungen:
    146
    gilt auch für mich


    who knows :O
     
  3. Der "Bild" kann man auch ruhig sein Vertrauen schenken. Die sehen sogar alle 4 Monate 'n !§#$%&? Ufo fliegen- spannend.
    Kiffen wahrscheinlich auch zu viel. Manche sehen Geister, die eben Ufos..

    Und davon soll man stoned werden.^^ Dient dann wahrscheinlich eher als Dekoration, weil das ja so eine schöne Pflanze ist.
     
  4. simpsons3

    simpsons3 Gast

    Sogar dafür braucht man ne Genehmigung.
     
  5. skarin8002

    skarin8002

    Beigetreten:
    23.09.12
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    0
    ja,das stimmt.zu beachten sind das anmelden und der thc gehalt der art.giebt über 10 verschiedene arten die man anpflanzen könnte.ist eigentlich interesant was man aus der pflanze alles herstellen kann.die planzen die man raucht mit den 10-20 fachen thc sind dazu nicht geeignet da die fasern und beschafenheit der art anders ist.auch gabs schon verhaftungen mit geldstrafe für den anbau von nutzhanf.
     
    Zuletzt bearbeitet: 18.01.14
  6. spliffjay

    spliffjay

    Beigetreten:
    04.06.11
    Beiträge:
    142
    Zustimmungen:
    0
    Wenn du ne heftige 35g Lunte rauchst bestimmt :D
     
  7. Kombatt

    Kombatt

    Beigetreten:
    14.10.10
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Die Hanfpflanze ist eine Konkurenz der ÖL industrie!
    wir haben es mit Menschen zu tuhn die entscheidungen treffen im Wohle der meistbitenden!
    von wegen Umwelt...


    INFO: durch Drogen ( alle Drogen ) starben im letzten Jahr knapp 1000 Menschen, und das ist zu wenig für die Behörden, durch die illegaliesrung wird mehr Alkohol Konsumiert und siehe da, Jährlich haben wir 74000 Menschen die an den Alkoholkonsum sterben, ja ja ....die zahlen reden für sich.
     
    Zuletzt bearbeitet: 22.01.14
  8. skarin8002

    skarin8002

    Beigetreten:
    23.09.12
    Beiträge:
    88
    Zustimmungen:
    0
    Die Hanfpflanze ist eine Konkurenz der ÖL industrie!
    wir haben es mit Menschen zu tuhn die entscheidungen treffen im Wohle der meistbitenden!
    von wegen Umwelt........das ist mal nen geiler satz^^besser alls kino.
     
  9. Kombatt

    Kombatt

    Beigetreten:
    14.10.10
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    0
    Kokain....brrr brrrr diese Pflanze hatt auch ne schöne geschickte. aus Wikipedia:

    Der Anbau von Erythroxylum coca durch die Cocaleros, die Cocabauern, ist in den Andenländern nur in bestimmten Mengen legal, die Weiterverarbeitung der Blätter zu Kokain oder seinen Vorprodukten ist streng verboten. Von 1988 bis 2006 galt in Bolivien das Gesetz 1008, welches eine jährliche Anbaufläche von 12.000 Hektar in der Yungas-Region bei La Paz für den traditionellen Gebrauch der Blätter erlaubt. Am 19. Dezember 2006 gab der bolivianische Präsident Evo Morales bekannt, dass er bis zum Jahr 2010 20.000 Hektar seines Landes für den Koka-Anbau zur Verfügung stellen will. Der Anbau auf den übrigen Flächen wird von der bolivianischen Regierung mit starker Unterstützung der USA bekämpft. Seit der Wahl Evo Morales’ zum Präsidenten Boliviens im Dezember 2005 ist die Drogenpolitik der Regierung noch offen. Morales strebt eine Legalisierung des Cocablattes an, auch um die vielfältigen Nutzungsmöglichkeiten zum Beispiel für Zahnpasta, Shampoo etc. zuzulassen. Die Ausfuhr der Blätter ist bisher verboten. Ausnahmen bilden Exporte für pharmazeutische Firmen.

    Der Tee „Mate de Coca“ ist in Peru und anderen Andenregionen National-Getränk. In Peru und Bolivien gibt es ihn, fertig in Teebeutel abgepackt, in vielen Supermärkten. Er enthält ca. 1 g getrocknete Cocablätter pro Teebeutel. Seine Wirkung ist mit der von starkem Schwarztee oder Kaffee vergleichbar, außerdem hilft er gegen Magenbeschwerden. Sein Geschmack ist eher grasig („grün“) und leicht aminartig, aber nicht unangenehm. Körperliche bzw. psychische Beschwerden oder Abhängigkeiten – die über die von Kaffee oder Tee hinausgehen – werden im Allgemeinen nicht beobachtet. Die Verarbeitung der Cocablätter zu Tees wird in Peru sogar staatlich gefördert. Da die Teemischung Pflanzenteile der Coca-Pflanze enthält, unterliegt diese dem deutschen Betäubungsmittelgesetz, weshalb allein der Besitz oder die Einfuhr solcher Teebeutel strafbar ist.



    die eine Hanfpflanze konkuriert mit die Öl idustrie...

    und die Kokablätter konkurrieren mit die Chemie und Pharmaindustrie...

    die Meistbitenden dürfen halt für die erhaltung der Arbeitsplätze die Umwelt und die Menschenrechte mit den füßen treten!
     
    Zuletzt bearbeitet: 24.01.14

Seitenanfang