Corona - Seuche des 21. Jahrhundert ?

Bist wohl vom Mainstream beeinflusst!
Es ist gar nicht wärmer geworden. Das sagen DIE (Du weißt schon wer :wink:) uns nur. Ich zieh jetzt meine Winterklamotten an. Von wegen 36°, alles Fake news. Ich lasse mich doch nicht manipulieren. WIDERSTAND!!!!!!
:):):):)
Hmm, ich kenne einige denen ist es kalt. Und nicht alle kommen aus Afrika.
 
Ansonsten ist dein Beispiel zur Frage was nützt ne Maske halt albernstes Twitterniveau. ..........
Ein wenig mehr Sachlichkeit würde hier niemanden schaden.
Ja, da geb ich Dir völlig Recht! Siehs als einen temporären Ausbruch eines Genervten Forenlesers an. So gesehen mal ne andere freie Meinungsäußerung wie viele vorher die genauso albern waren aber mit größerem Ernst vorgetragen wurden.
 
Man könnte sich aber auch Fragen, warum der Hr. Sucharit Bhakdi, mit seinem Taschenbuch Corona Fehlalarm seit 7 Wochen die Bestsellerliste anführt. Lesen da wirklich Leute die Dinge und hinterfragen die Maßnahmen?
Das fragte ich mich auch. Ein guter Teil wird das Buch sicher unter Fiktion verordnen. Vor Dr. Wodarg und Prof. Bhakdi als besonders "verrückte Verschwörungstheoretiker" wird ja seit Februar/März schon regelmässig gewarnt. Oder es läuft wie bei Kabarettsendungen wie "Neues aus der Anstalt", da wird halt herzlich drüber gelacht wie unverschämt die Politiker, Lobbyisten und Funktionäre z. B. bezüglich der Rente doch sind, aber am nächsten Tag nimmt alles wieder seinen gewohnten Gang und es wird brav weiter geschuftet und halt neben der Rentenversicherungsbeiträge dann halt zusätzlich noch vom Nettoeinkommen "geriestert". Ich hab da vor einigen Jahren mal ein Interview mit einem russischen Überläufer gesehen und der hat schon in den 80ern gesagt, dass irgendwann im Westen der Punkt gekommen sein wird, dass die Leute nichts mehr mit abweichenden Informationen anfangen werden können. Also dass selbst wenn man ihnen sauber belegte Fakten aus seriösen Quellen vorlegt - die aber halt nicht der in der Gesellschaft vorherrschenden Sichtweise entsprechen - diese nicht mehr zu Handlungen führen werden.

Interessant war auch das Interview das vor ein paar Tage - allerdings nur kurze Zeit - auf Youtube war. Dort hat Prof. Bhakdi auf die Sentinel-Untersuchungen hingewiesen, wie sie auch bei jeder Grippe-/Influenzawellen gemacht werden. Dort werden auch jetzt erkrankte Leute untersucht, also Leute mit Lungenentzündung, hohem Fieber usw. aber man findet bei denen alle möglichen Viren (vor allem Rhinoviren sind anscheinend auf dem Vormarsch) nur der Corona ist fast unauffindbar. Aber was fängt man mit so einer Information nur an?

Deshalb wird der 29. August so wichtig werden. Wichtig ist nicht ob da ein Prof. Bhakdi, Dr. Wodarg, Robert F. Kennedy Jr. oder sonstige Fachleute Wissen vermitteln. Wichtig, ist dass möglichst viele Leute einfach nur da sind weil sie tief drin spüren dass es so nicht weitergehen kann. Ich bin gespannt was die in Berlin dagegen machen werden, die Zeit läuft ihnen davon. Sicher können sie noch schnell einen Lockdown, womöglich noch mit falschen Zahlen machen oder Wasserwerfer herankarren, aber solche Maßnahmen werden mehr als nur ein "Geschmäckle" hinterlassen oder gar "unschöne Bilder" produzieren, die man doch so sehr vermeiden möchte. Es gäbe einen ziemlich eleganten und subtilen Weg die Massen von Leute von Berlin fernzuhalten, aber so wie es ausschaut haben den die Verantwortlichen in Berlin überhaupt nicht auf dem Schirm, womöglich weil sie selber die niedrigen offiziellen Zahlen vom 1. August glauben und sich deshalb nicht die richtigen Fragen stellen. Also bitte lasst sie in dem Glauben an die 17.000!
 
Und das Gleiche wieder einmal: Alter Wein in neuen Schläuchen... Ihr erzählt hier irgendwelche Geschichten, die nichts mit dem Thema zu tun haben, aber trotzdem (teilweise) Missstände in der Gesellschaft aufzeigen. Dann versucht ihr - wohlgemerkt eher zweitklassig - Eben dieses Problem auf das Coronavirus zu projizieren... Dann kommt das übliche "die da oben werden sich noch wundern !!einself!!!" Fertig.

Ich bin enttäuscht, dass hier nicht Mal was neues kommt...
 
Und das Gleiche wieder einmal: Alter Wein in neuen Schläuchen...
Warum nicht? Es gibt verschiedene Herangehensweisen bei so komplexen umfangreichen Sachverhalten, auch wenn das viele mittlerweile vergessen zu haben scheinen. Ich bewundere jeden der sein eigenes Blog oder Youtube-Channel mit Herzblut betreibt oder hier im Forum lange Beiträge verfasst und jeder auf seine Art die Leute nicht nur über Corona aufzuklären versucht und ich sehe die meisten im Grunde immer noch scheitern. Mir ist halt die Zeit zu Schade hier alles was ich mir die letzten Wochen und Monate zeitintensiv angeeignet habe nochmal vorzukauen, aufzudrösseln und fein säuberlich zu präsentieren nur um dann mit einem "Verschwörungstheoretiker" niedergeknüppelt zu werden. Ich sehe übrigens Wissen generell als eine Holschuld an! Das mag heute fast schon ein Affront für viele sein! Es ist heute wirklich so wie bei den schon von mir angesprochenen Kabarettsendungen, eine Konsumentenmentalität: Berieseln lassen, ein bisschen darüber wundern und lachen, danach weitermachen wie bisher, solange bis es nicht mehr geht. Der Knackpunkt ist bei vielen anscheinend immer noch nicht erreicht. Die Leute die Aufwecken wollen sind immer noch wie ein Wecker der mitten in der Nacht läutet. Was macht man? Je nach Temperament entweder sanft ausschalten, eine draufhauen oder aus dem Fenster werfen. Die Morgendämmerung rückt aber näher und viele werden bald dankbar auf einen Wecker sein. Schöne Kurzgeschichte nicht wahr?

Maestro of Chaos schrieb:
Ihr erzählt hier irgendwelche Geschichten, die nichts mit dem Thema zu tun haben, aber trotzdem (teilweise) Missstände in der Gesellschaft aufzeigen.
Ach du magst keine Geschichten, tut mir leid dass ich deine Befindlichkeit gestört habe. ;) Natürlich gabs es schon vor Corona viele (der) Missstände, darum ist es doch gerade umso mehr verwunderlich, dass es anscheinend so ziemlich jeden genügen würde zu eben diesen zurückzukehren, zur "alten Normalität" quasi, weil die "neue Normalität" doch ein bisschen, ganz kleines bisschen, zu extrem ist. Darüber sollte man mal nachdenken! Und auch darüber ob es beim nächsten mal besser laufen würde und wenn man denkt "Ja", welche konkreten Anhaltspunkte es dafür gibt.

Maestro of Chaos schrieb:
Dann versucht ihr - wohlgemerkt eher zweitklassig - Eben dieses Problem auf das Coronavirus zu projizieren... Dann kommt das übliche "die da oben werden sich noch wundern !!einself!!!" Fertig.
Ich werde bei Gelegenheit nochmal genau nachschauen was du hier im Thread schon konstruktiv, insbesondere an neuen Erkenntnissen, beigetragen hast, weil spontan ist mir nichts in Erinnerung, bevor ich mich als "eher zweitklassig" abstempeln lasse.

Maestro of Chaos schrieb:
Ich bin enttäuscht, dass hier nicht Mal was neues kommt...
Die Konsumentenhaltung eben. Q.E.D.
 
Also ich bin ja immernoch der Meinung, dass Corona über das Trinkwasser verbreitet wird.

Fakt 1: Alle Menschen die ich kenne die Corona haben trinken Leitungswasser
Fakt 2: In Lauenau (die kein Leitungswasser mehr haben) gibt es kein Corona
Fakt 3: Bill Gates gehören mehrere Firmen die Stadtversorgungssysteme aufbauen
Fakt 4: Merkel will uns bestimmt alle umbringen

Jetzt mal im Ernst. Ich verstehe nicht, wie Menschen so hart denken können, dass unsere Regierung korrupt ist, alle anderen ihnen was böses wollen und sowieso die ganze Welt schlimm ist.

Deutschland ist eines der geilsten Länder der Welt, wir haben eines der besten Rechtssysteme, komplett freie Wahlen, eine der Fortschrittlichsten Verfassungen, eine super Meinungsfreiheit (wo man den ganzen Tag heiße Luft von sich geben kann ohne im Knast zu landen)...natürlich ist auch hier nicht alles super, aber warum kann man nicht akzeptieren, dass es besser als 99% des Restes der Welt ist. Ihr werdet in keinem anderen Land glücklicher werden... Aber nein, ganze Deutschland ist dumm oder böse....xD
 
Deshalb wird der 29. August so wichtig werden. Wichtig ist nicht ob da ein Prof. Bhakdi, Dr. Wodarg, Robert F. Kennedy Jr. oder sonstige Fachleute Wissen vermitteln. Wichtig, ist dass möglichst viele Leute einfach nur da sind weil sie tief drin spüren dass es so nicht weitergehen kann. Ich bin gespannt was die in Berlin dagegen machen werden, die Zeit läuft ihnen davon. Sicher können sie noch schnell einen Lockdown, womöglich noch mit falschen Zahlen machen oder Wasserwerfer herankarren, aber solche Maßnahmen werden mehr als nur ein "Geschmäckle" hinterlassen oder gar "unschöne Bilder" produzieren, die man doch so sehr vermeiden möchte. Es gäbe einen ziemlich eleganten und subtilen Weg die Massen von Leute von Berlin fernzuhalten, aber so wie es ausschaut haben den die Verantwortlichen in Berlin überhaupt nicht auf dem Schirm, womöglich weil sie selber die niedrigen offiziellen Zahlen vom 1. August glauben und sich deshalb nicht die richtigen Fragen stellen. Also bitte lasst sie in dem Glauben an die 17.000!
Na dann wünsche ich Dir dort viel Spaß und immer daran denken, Maske auf und Abstand halten!!!! Ruhig auch diejenigen, die sich nicht daran halten, offensiv auffordern sich an die Regeln zu halten. Nicht nur weil es zu den Auflagen der Demo gehört, sondern auch, weil es vernünftig ist, dass Du Dich und Andere vor einer Coronainfektion schützt.

(Danach 2 Wochen in die freiwillige Quarantäne, das wäre dann richtig verantwortungsbewußt.)
 
Also wenn alle anderen eine Maske tragen und den Abstand einhalten komme ich gerne vorbei und schaue mir den ganzen Spaß an. Kann mich mit allen solidarisieren, die Verantwortungsbewusst ihre Rechte in Anspruch nehmen. :smile:
 
Warum nicht? Es gibt verschiedene Herangehensweisen bei so komplexen umfangreichen Sachverhalten, auch wenn das viele mittlerweile vergessen zu haben scheinen. Ich bewundere jeden der sein eigenes Blog oder Youtube-Channel mit Herzblut betreibt oder hier im Forum lange Beiträge verfasst und jeder auf seine Art die Leute nicht nur über Corona aufzuklären versucht und ich sehe die meisten im Grunde immer noch scheitern. Mir ist halt die Zeit zu Schade hier alles was ich mir die letzten Wochen und Monate zeitintensiv angeeignet habe nochmal vorzukauen, aufzudrösseln und fein säuberlich zu präsentieren nur um dann mit einem "Verschwörungstheoretiker" niedergeknüppelt zu werden. Ich sehe übrigens Wissen generell als eine Holschuld an! Das mag heute fast schon ein Affront für viele sein! Es ist heute wirklich so wie bei den schon von mir angesprochenen Kabarettsendungen, eine Konsumentenmentalität: Berieseln lassen, ein bisschen darüber wundern und lachen, danach weitermachen wie bisher, solange bis es nicht mehr geht. Der Knackpunkt ist bei vielen anscheinend immer noch nicht erreicht. Die Leute die Aufwecken wollen sind immer noch wie ein Wecker der mitten in der Nacht läutet. Was macht man? Je nach Temperament entweder sanft ausschalten, eine draufhauen oder aus dem Fenster werfen. Die Morgendämmerung rückt aber näher und viele werden bald dankbar auf einen Wecker sein. Schöne Kurzgeschichte nicht wahr?


Ach du magst keine Geschichten, tut mir leid dass ich deine Befindlichkeit gestört habe. ;) Natürlich gabs es schon vor Corona viele (der) Missstände, darum ist es doch gerade umso mehr verwunderlich, dass es anscheinend so ziemlich jeden genügen würde zu eben diesen zurückzukehren, zur "alten Normalität" quasi, weil die "neue Normalität" doch ein bisschen, ganz kleines bisschen, zu extrem ist. Darüber sollte man mal nachdenken! Und auch darüber ob es beim nächsten mal besser laufen würde und wenn man denkt "Ja", welche konkreten Anhaltspunkte es dafür gibt.


Ich werde bei Gelegenheit nochmal genau nachschauen was du hier im Thread schon konstruktiv, insbesondere an neuen Erkenntnissen, beigetragen hast, weil spontan ist mir nichts in Erinnerung, bevor ich mich als "eher zweitklassig" abstempeln lasse.


Die Konsumentenhaltung eben. Q.E.D.
Wissen mag für dich vielleicht eine Holschuld sein, aber wenn du ein Argument bringst, bist du (und zwar nur du) dafür verantwortlich, mich zu überzeugen. Ich mache doch nicht deinen Job... Der Bäckereiverkäufer packt die Brötchen ja auch für dich ein, nachdem du gesagt hast, was du haben willst :).

Ich wiederhole mich zwar, aber wenn du nach konstruktiven Beiträgen von mit suchst wirst du diesen auch noch finden: Nur weil du dich angegriffen fühlst, heißt das nicht, dass du im Recht bist!
 
Maske auf und Abstand halten!!!!
an die Regeln zu halten.
Dir ist hoffentlich die Ironie bewusst von dem was du da geschrieben hast. Diese Punkte sind fast noch besser als früher die sprichwörtliche Bahnsteigkarte zu lösen.

@Maestro of Chaos
Ich möchte niemanden von irgendwas überzeugen.
Der Bäckereiverkäufer packt die Brötchen ja auch für dich ein, nachdem du gesagt hast, was du haben willst :).
Und schon wieder diese Konsumentenmentalität. Wie wärs mit selber Brötchen backen, natürlich ohne Backautomat oder vorbereitete Rohlinge zum Fertigbacken. Ich möchte Diejenigen die nicht komplett mit eng angelegten Scheuklappen durch die Welt laufen Anstöße zum selber Recherchieren und Nachdenken geben. Ja, das ist heute schwer wenn man sich an "betreutes Denken", wie es in der alternativen Medienszene niedlicherweise genannt wird, gewöhnt hat.
 
@@Maestro of Chaos
Ich möchte niemanden von irgendwas überzeugen.
Und was dann?
Und schon wieder diese Konsumentenmentalität. Wie wärs mit selber Brötchen backen, natürlich ohne Backautomat oder vorbereitete Rohlinge zum Fertigbacken. Ich möchte Diejenigen die nicht komplett mit eng angelegten Scheuklappen durch die Welt laufen Anstöße zum selber Recherchieren und Nachdenken geben. Ja, das ist heute schwer wenn man sich an "betreutes Denken", wie es in der alternativen Medienszene niedlicherweise genannt wird, gewöhnt hat.
Ich kann zwar selber Brötchen backen, die sind auch gar nicht so schlecht. Aber grundsätzlich überlasse ich das lieber dem Experten. Und zwar dem Bäckermeister und nicht dem Zimmermann...
 
Dir ist hoffentlich die Ironie bewusst von dem was du da geschrieben hast. Diese Punkte sind fast noch besser als früher die sprichwörtliche Bahnsteigkarte zu lösen.
Ironie? Die Genehmigung der Demonstration beinhaltet die Einhaltung von Hygienemaßnahmen. Wenn diese nicht eingehalten werden, wird die Demo wieder aufgelöst werden. So sieht es das Gesetz vor. Soll ich deine Aussage dahingehend verstehen, dass die Teilnehmer der Demonstration vorsätzlich Rechtsbruch begehen wollen? Das eröffnet der Polizei ja völlig neue Möglichkeiten des Eingreifens.
 
Ironie? Die Genehmigung der Demonstration beinhaltet die Einhaltung von Hygienemaßnahmen. Wenn diese nicht eingehalten werden, wird die Demo wieder aufgelöst werden. So sieht es das Gesetz vor. Soll ich deine Aussage dahingehend verstehen, dass die Teilnehmer der Demonstration vorsätzlich Rechtsbruch begehen wollen? Das eröffnet der Polizei ja völlig neue Möglichkeiten des Eingreifens.
Natürlich wird sich jeder Teilnehmer nach seinen Möglichkeit daran halten, da bin ich mir ganz sicher. Wenn es wieder nur eine fünfstellige Zahl wird ist ja genug Platz dort. Kein Problem!

So so, die Berliner Polizisten die sich von ANTIFA-Leuten dort in Neukölln fast schon regelmässig ohne Gegenmaßnahmen mit Steinen und Bauschutt bewerfen lassen, wollen hier dann mal neue Möglichkeiten des Eingreifens probieren?!? So eine Oma die bei 30 Grad im Schatten keinen Mundschutz tragen will kommt da evtl. denen mal gerade recht?!? Es ist echt zum Mäusemelken. Hoffen wir mal wir erleben dort sowas wie die normative Kraft des Faktischen wenn die Polizisten die Helme absetzen und sich mit den Demonstranten solidarisieren. Es wird auf alle Fälle interessant werden.
 
Es wird keine Solidarisierung geben weil ein Großteil der Polizisten eine Bildung genießt, die sie erkennen lässt, dass wir es nicht mit einer korrupten Obrigkeit sondern mit einem Virus zutuen haben, der gefährlich ist und Millionen Menschen gefährdet.

Ich bin gespannt wie diese ganzen Leute reagieren wenn 1,2 Familienmitglieder oder gute Freunde an Corona mit Symptomen leiden...dann erkennt man vielleicht, was man vielen andere Menschen für Leid zufügt, auf Grund der eigenen Naivität und des eigenen Wahngefühls. (ohne auch nur irgendjemandem zu Wünschen das er daran erkrankt) Ohne eigenes Leid sind glaube ich die meisten Corona Gegner nicht zur Einsicht zu bewegen...wie sooft im Leben...was wirklich Schade ist. Würden wir alle zusammenhalten, uns für das Gemeinwohl alle minimal selber einschränken, wäre Corona stark eingegrenzt. Und die Oma könnte bei 30 Grad auch ohne Maske rumlaufen, weil der Rest dafür SEINEN !§#$%&? HOCHBEKOMMT UND ETWAS TUT, NÄMLICH EINE MASKE TRAGEN UND ABSTAND HALTEN. Nicht die alten Menschen sind das Problem, sondern die Menschen, die zu eitel/dumm/egoistisch oder sonstwas sind um sich selbst minimal zu begrenzen.

DAS ist zum Mäusemelken. DAS ist etwas was mich wirklich wütend macht. Glaubst du ich habe Spaß mir bei 30 Grad mit einer beschissenen Maske die Haare schneiden zu lassen? Die andauernd auf der Nase zu tragen? Wochenlang meine Oma nicht besuchen zu gehen, weil ich Angst habe sie dadurch infizieren zu können, falls ich krank bin? Seit Monaten auf keiner Party mehr gewesen zu sein? Spoiler: Es fuckt mich ab!

Nicht die Menschen die der Wissenschaft vertrauen sind das Problem (der Wissenschaft die Wissen schafft und nicht alternative Fakten präsentiert um Aufmerksamkeit zu bekommen), sondern die Menschen die sich von irgendwelchen Alternativen Meinungsvertretern einen Bullshit auflabern lassen.


Beispiel: Wir sind uns alle einig das Obst gesund ist, hoffe ich. (Meinetwegen um Pestiziden etc. vorzubeugen selbst gepflückte Äpfel vom eigenen Apfelbaum, die nie mit irgendwas schädlichem in Kontakt waren) Wenn du lange genug suchst findest du irgendwas, woran du dich aufhängen kannst und ne Studie veröffentlichen kannst: " Esst keine Äpfel! Die sind giftig!" Und dann findest du halt irgendeinen Stoff der ungesund ist, den Äpfel enthalten. Denn nix auf dieser Welt ist perfekt. Alles hat Vor und Nachteile. Und mit Sicherheit sind Masken nicht super. Und Abstand halten auch nicht. Aber es kann Menschenleben retten. Keine Masken zu tragen, dicht an dicht mit anderen Menschen zu stehen gefährdet definitiv Menschenleben. Und das ist ein Fakt!