Corona - Seuche des 21. Jahrhundert ?

Achso und kleine Anmerkung noch zu Deinen Tröpfchen. Die guten Experten wissen selbst noch nicht, wie sich das Virus verbreitet, aber die Maske hilft ^^
Vielleicht hilft es mir auch, mich auf den Kopf zu stellen, weil das Virus dann wieder aus mir raustropft ;)

Du gibst die gane Zeit die einseitige Meinung der Mainstreammedien wieder.
Hast Du bitte auch andere weitere unabhängige Quellen?
Gibt es Beweise, dass die Masken helfen?
Bitte nenne die Quellen mit medizinischen Studien belegt. Danke

Und ich fordere Dich ein letztes Mal auf meinen Namen aus Deinem Beitrag zu entfernen. Ansonsten wird dies der Support für Dich tun.
Respektiere meine Rechte und Wünsche. Danke.
 
Zuletzt bearbeitet:
Wieso, Du hast doch selbst zugegeben, dass die Fallzahlen keinen Bezug haben.
Also ist mein hinterfragen doch schon mal in einer Sache hilfreich.

Haben Dir die Massenmedien nicht erklärt wie die Masken genau helfen?

Also wenn man über ein Thema disikutiert, muss man auch nen bisl mehr als zwei Worte schreiben Buffy und mal etwas in die Tiefe gehen.

Ist es so schwierig auch mal die Dinge von ner anderen Seite zu sehen?

Du faselst was von Letalität etc. Ich denke vor Corona kannteste das Wort nicht einmal.
Also bleib doch mal auf dem Boden mit den Tatsachen, dass Ihr Euch zu viel Dinge aus dem Mainstream mitnehmt und vielleicht einfach mal andere Meinungen zulasst. Du klingst so, als wenn Du die Beweise und fundierten Kenntnisse hast. Und wenn man hinterfragt, kommt so ne Antwort wie mit der platten Scheibe.

Vielleicht solltest Du einfach lernen mal über den Tellerrand zu schauen und nicht alles vorgesetzte 1:1 wiederzukauen ;)

Ich bin Freigeist und möchte dies auch bleiben.
Ich habe bereits in der Schule bergiffen, dass auch Leute die Dir was beibringen wollen, Fehler machen, so wie man selbst auch.
Und genau deshalb nehme ich nicht alles für bare Münze, was mir vorgesetzt wird...

Nen Dozenten vor versammelter Klasse bloßzustellen ist, ja wie sagt man so schön, blöd gelaufen ^^
Jedoch hat sich die Dozentin dann auch nett bedankt, da sie im Prüfungsausschuss saß und mich dafür etwas mehr gefordert hat ;)
Und weißt Du was das Gute dabei war, dass sie sogar noch gestichelt hat und wir nach der Prüfung beide wunderbar uns darüber ausgelassen haben.
Dass nenne ich gegenseitigen Austausch und Weiterentwicklung und Toleranz mit ner gehörigen Protion Resepkt des Gegenüber ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
nun
doch ein letztes Mal
meine Elten sind Mediziner
und deshalb weiß ich ziemlich genau wovon hier geredet wird
 
Zuletzt bearbeitet:
Ist es so schwierig auch mal die Dinge von ner anderen Seite zu sehen?
Schön, dass gerade du das sagst. Ich arbeite z.Z. jedenfalls im Krankenhaus. Ich kenne jedenfalls keinen Virus der Atemwegserkrankungen hervorruft und keine Atemmaske vor weiteren Ansteckungen helfen kann. Lieber Vor- als Nachsicht..
 
nun
doch ein letztes Mal
meine Elten sind Mediziner
und deshalb wieß ich ziemlich genau wovon hier geredet wird
Ja, das erklärt alles ^^ Also sie haben das Wissen und Du bist automatisch qualifiziert ^^
Ja, dass nenne ich eine fundierte Quelle :D

Und Mediziner = Medizinmann/frau?
Andere schrien früher Quacksalber...
Also nun ist ein Mediziner ein sehr weiter Begriff. Sie sind vermutlich Virologen und kennen sich mit der Materie aus und Du bist daher dann die nonplusultraweise Quelle, die nun uns erleuchten kann?

Erkenne bitte die Ironie der Geschichte.

Und Game0ver, was arbeitest Du denn im Krankenhaus?
Da gibts diverse Tätigkeiten, vom Koch, über Tellerwäscher und Putzhilfe bis hin zu medizinischen Berufen.
Da Du dort zur Zeit arbeitest, meinen vollen Respekt!
Jedoch hast Du und alle die dort arbeiten auch ein anderes Infektionsrisiko.
Und daher finde ich, dass Ihr gerne dort auf Arbeit so viele Masken wie möglich tragen könnt und Euch vollste Schutzausrüstung in egal welcher Form und hochwertig zur Verfügung gestellt wird!!!!!
Absolut keine Diskussion, egal wer dort arbeitet und was er dort macht!

Nun zu Deiner anderen Aussage:

Ich arbeite z.Z. jedenfalls im Krankenhaus. Ich kenne jedenfalls keinen Virus der Atemwegserkrankungen hervorruft
Virusbedingte Atemwegserkrankungen: akute Bronchistis, Erkältung, Grippe, RS-Virus, SARS, Schweinegrippe, Vogelgrippe.

Nehmen wir mal eins davon:

Was ist das Respiratorische Synzytial-Virus? (RS)
Das Respiratorische Synzytial-Virus (RSV) ist der virale Erreger einer Infektion der Atemwege. RSV-Infektionen treten in Mitteleuropa in der Regel saisonal zwischen November und April auf. Dabei greifen die RS-Viren die oberen Atemwege – und später ggf. auch die unteren Atemwege – an und schädigen die Schleimhäute. Das Virus wird durch Tröpfcheninfektion (Husten, Niesen, Speichel) aber auch durch den Kontakt mit kontaminierten harten Oberflächen übertragen, auf denen das Virus viele Stunden überleben kann. Im ersten Lebensjahr tritt die Erkrankung besonders häufig auf: Fast jedes Kind macht bis zum zweiten Lebensjahr eine RSV-Infektion durch.

Also darf ich einfach mal annehmen, dass Du kein medizinisches Fachpersonal bist? (Also weil Du ja auch schriebst, Du arbeitest zur Zeit dort)
 
Zuletzt bearbeitet:
nun ich kann fragen und sie können erklären
Chefarzt für Pathologie und Oberärztin für Chirurgie, sicher nicht die richtige Fachrichtung in deinen Augen.
Es reicht aber aus um Blödsinn von der Wahrheit zu trennen.

Und genaus das ist es was du da schwafelst, Blödsinn
 
ah, ok. jepp. danke für die weise aufklärung und abwägung sowie diversifikation...
mein vater ist ingenieuer und ich versteh trotzdem nicht im detail was er macht. meine mutter ist ingenieruin der gleichen fachrichtung und kann in seinem aufgabenbereich ebenfalls keine aussagen treffen. und die haben beide zusammen studiert. also zeitgleich. schon komisch, oder?
merkste die krux?
nunja, jetzt wissen wir, dass die tochter von chirurgen und pathologen uns die geballte medizinische fachkompetenz in sachen lungen und atemwegserkrankungen vortragen können. also leute die auf gut deutsch mit knochen und haut arbeiten,..
das ist viel wert, dann dürfte der wodarg als lungenfacharzt ja auch eine gute quelle sein, oder eine bessere als ein chirurg?! er ist ja arzt und politiker und kennt somit alle seiten des karusells.
und doch möchte ich auch seine aussagen hinterfragen.

also frage ich nochmal dich, wer von den fünfen hat jetzt die kompetenz?
1 virologe
2 lungenfacharzt
3 chriurg
4 pathologe
5 tochter von 3 + 4?

ich möchte mich für keinen entscheiden. soviel zur vorabinfo. denn wie anfangs beschrieben hat einer alleine nie die weisheit mit löffeln gefressen.
denn wie beschrieben, vergessen viele neben dem virus die diversen anderen auswirkungen...
und deshalb schrieb ich über denn tellerrand schauen und nicht nur als fachidiot zu urteilen.

klar wenn alle weggesperrt sind, kann sich keiner anstecken und wir haben massig zeit um nen impfstoff zu entwickeln.oder andere lösungen zu finden, es auszusitzen etc. jedoch spielt das leben nicht nach dieser theorie ;)

werden die ganzen anderen lebensnotwenigen faktoren und einflüsse hierbei völlig ausser kraft gesetzt bzw. in den gedankengängen ausgelassen, treten andere brandherde auf. daher muss eine sinnvolle abwägung von allen in betracht kommenden risiken getroffen werden.

und genau dazu schrieb ich, denk mal drüber nach ^^
 
Zuletzt bearbeitet:
guten Morgen

finde die diskussion sehr interessant aber jeder hat seine Meinung dazu und wer letztendlich recht hat wird sich zeigen
ich sehe auch ein das man die pandemie nicht so laufen lassen kann, und das die einschränkungen nötig sind ob es die
richtigen sind wird sich zeigen aber ich habe auch angst dass man die grundrechte oder die freiheit wo man vorher hatte
auch so wiederkommen wird oder ob sich die obrigkeit rausnimmt uns gewisse rechte dauerhaft zu entziehen
 
@Khalek Ich sehe die Dinge ähnlich wie Du, und ich kenne auch einige, die das genauso kritisch hinterfragen.

Das einzige Argument was bei mir mittlerweile hängen geblieben ist, war die Frage eines Verwandten: Willst Du auch, das bei uns wie in Italien die Leichen in Lastern weggefahren werden?

Das ist sicher ein Zeichen dafür, dass schon überraschend viele Menschen verstorben sind und sich die Mortalitätsrate (von was auch immer - ein Wissenschaftler sagte gestern - das jeder Tote gezählt wird bei dem das Virus nachgewiesen wurde, auch wenn er letztendlich an anderem gestorben ist) gestiegen ist.
 
Denn bedenke bitte, dass Virus ist zwar schlimm, jedoch sind die Folgen eines wirtschaftlichen Zusammenbruchs viel schlimmer und dauern auch viel länger an. Bitte auch immer einen Schritt weiterdenken. Denn da können sonst noch ganz ganz unangenheme Zeiten auf uns zukommen, die das Virus dann locker in den Schatten stellen.
Es muss eine kluge Abwägung zwischen zumutabren Dingen und geschärftem Weitblick ran.
Manchmal hilft ein Blick in die Vergangenheit (Pest, Attische Seuche etc). Damals musste man mangels Gegenmitteln, wie einem für allen zugänglichen Gesundheitswesen etc, die Seuchen grassieren lassen. Die Ergebnisse waren: Eine sehr hohe Anzahl an Toten, der wirtschaftliche Zusammenbruch und was das Schlimmste dabei war und die am längsten und schlimmsten wirkende Folge war, die Erschütterung, bzw. der Zusammenbruch der Gesellschaft, was übrigens die wirtschaftliche Erholung am stärksten behinderte. In dem Sinne bevorzuge ich eine zeitlich beschränkte Einschränkung des wirtschaftlichen Lebens gegenüber einer in ihren Grundfesten erschütterten Gesellschaft.
 
Khalek
du weißt ja nicht mal was ein Pathologe oder Chirurg macht
was man bei NCIS und den diversen anderen Serien sieht ist ein geringer Bruchteil der Arbeit eines Pathologen
die meistem Pathologen sehen Leichen nur in Ihrer Ausbildung, es sei denn sie sind an einem Krankenhaus angestellt

aber kläre uns doch mal auf woher deine Kompetenz stammt
 
wenn ich es richtig verstanden hab sollte man solang kein impfstoff vorhanden ist eine herdenimmunität von 60-70 % erreichen
und wenn die einschränkugen erreichen das unser gesundheitssystem nicht kollabiert müssten die einschränkungen 1 jahr anhalten glaub
wenn das überhaupt ausreicht und was dann aus der wirtschaft geworden ist willl ich gar nicht wissen
also ich rechne damit das nach dem 20. april noch eine verlängerung von 2-4 wochen kommt und danach wird die wirtschaft schrittweise wieder hochgefahren unter gewissen verhaltensregeln ich denke mit der abstandsregel werden wir wohl 1 oder 2 jahre leben müssen und grossveranstaltungen mit grossen menschenmengen wird es denke frühestens nächstes jahr wieder geben
 
wenn ich es richtig verstanden hab sollte man solang kein impfstoff vorhanden ist eine herdenimmunität von 60-70 % erreichen
Dir ist aber schon klar, dass ein Impfstoff nichts anderes macht, als die "Herdenimmunität" hoch zutreiben? Doch hat besagter Impfstoff vielleicht Nebenwirkungen, funktionieren abgetötete Viren in diesem Fall möglicherweise gar nicht? Wie lange ist ein Mensch nach Überstehen der Erstinfektion immun? Werden dann alle im Monatstakt zum impfen gehen? Kann unser Gesundheitssystem das überhaupt leisten?
 
mmmh, ich weiss jetzt nicht, warum hier leute für ihre einträge gleich kritisiert werden und tw versucht wird, sie ins lächerliche zu ziehen

sicherlich ist medienkompetenz wichtig (dazu gibt es schöne video´s) und man sollte dinge hinterfragen

aber aktuell haben wir ein bedrohung
es bräuchte keine von oben angeordneten einschränkungen, wenn jeder einfach aus respekt vor seinem gegenüber darauf achten würde, eine mögliche ansteckung zu vermeiden, in dem er sich mit allem denkbaren schützt und damit auch sein gegenüber

aber das kann ein grossteil der bevölkerung offensichtlich nicht und deswegen wird eingegriffen, und das ist gut so

letztendlich gibt es auch in deutschland eine notstandsgesetzgebung, muss es wirklich dazu kommen, weil auch diese birgt gefahren

wer nicht gewillt ist, sein gegenüber in unserem land vor gefahren zu schützen, (übrigends auch eine mindestens strafbare fahrlässige körperverletzung, ggf mit todesfolge) soll nach timbuktu ziehen für die dauer der bedrohung
 
Vielleicht müssen infizierte auch bald einen Stern tragen... ^^ (Ach sorry, das war was Anderes. Bin ich wohl zu weit wieder in die Geschichte gereist...)
Es gab mal Leute, die sagten wir sollen aus der Geschichte lernen. Jedoch ist das immer nach ein paar Generationen wieder etwas verblichener... Bis es wieder auftritt...
nö...wenn dann ne bunte sonne oder so :D
quatsch! aber du hast recht.es wurde ein grund gefunden der es den verantwortlichen weltweit - mit hilfe der polizei & armeeorgane die das zurnot auch mit gewalt durchsetzen - erlaubt die persönlichkeitsrechte MASSJV einzuschränken.bleibt die frage ob das verhältnismäßig ist.
der virus läßt sich weder erschießen , noch mit nem kolo vernichten.^^

die auswirkungen auf das leben und alles andere weltweit sind krass :/
bleibt zu hoffen das wesentlich schlimmeres vermieden werden kann , die forschung mit hyperenergy und volldampf in die pötte kommt um corona den garaus zu machen..
 
Zuletzt bearbeitet:
Khalek
du weißt ja nicht mal was ein Pathologe oder Chirurg macht
was man bei NCIS und den diversen anderen Serien sieht ist ein geringer Bruchteil der Arbeit eines Pathologen
die meistem Pathologen sehen Leichen nur in Ihrer Ausbildung, es sei denn sie sind an einem Krankenhaus angestellt

aber kläre uns doch mal auf woher deine Kompetenz stammt
das ist aber schön, dass du mir dies unterstellst, ohne mich zu kennen oder danach zu fragen.
und anderer hinweis, du brauchst nicht auf irgendwelche tv-serien verweisen, welche ich mir eh nicht anschaue...

ich habe nicht auf irgendeine kompetenz meinerseits hingewiesen, sondern nur eure aussagen kritisch hinterfragt.
dafür brauch ich keine kompetenz, nur etwas sachverstand und etwas gehirn, dass zum denken da ist.
ich weise lediglich auf kettenreaktionen und folgen hin, welche diese drastischen maßnahmen, welche zur zeit getroffen werden in zukunft haben könnten, wenn man sich zu stark auf die meinung eines einzelnen institutes verlässt und andere medizinische gelehrte im gleichen fachbereich und ihre anmerkungen und fragen ausser acht lässt.

nun aber mal zwei fragen, die du ja, wie vorher beschrieben, deiner mutter stellen kannst und mir sicherlich eine vernünftige antwort liefern kannst.

1) warum werden die toten nicht genauer untersucht bzw. es angeraten nicht zu tun um die ursachen des todes festzustellen und vielleicht daraus nähere erkenntnisse zu dem virus und seiner gefährlichkeit zu erkennen?
Auszug RKI: Eine innere Leichenschau, Autopsien oder andere aerosolproduzierenden Maßnahmen sollten vermieden werden.

2) warum wird uns eine stark degressiv verlaufende kurve aufgezeigt mit erkrankungen, welche eine verdreifachung in kalenderwoche 11 verursacht hat, ohne zu erwähnen, dass die testungen in gleichem verhältnis nach oben gefahren wurden und der anstieg lediglich 0,9% betrug?
auch diesen wert hat das RKI selbst veröffentlicht in seinem bericht vom 01.04.2020 auf seite 7 von 9...

da du ja medizinisch bewandert bist bzw. an der quelle sitzt, wirst du uns laien ja sicherlich diese 2 fragen beantworten können.
 
Ich mische mich mal ein und möchte anmerken, dass eure Diskussion absolut hirnverbrannt ist von beiden seiten. Ich meine der eine schreibt uns lange Argumentationen, die aber auch nur zum viertel aus Inhalt bestehen und der andere, scheint recht genervt und schreibt nur 5 mal, dass das Wissen vorhanden ist um zu bewerten, dass das andere bullshit ist. Das geht hin und her und ist mittlerweile soweit, dass der letzte Redner seinen Satz beginnt mit:

das ist aber schön, dass du mir dies unterstellst, ohne mich zu kennen oder danach zu fragen.
Dies tut er allerdings, nachdem er der anderen Person, bereits mehrere Dinge unterstellt hat ohne irgendwas zu über die Person zu wissen ^^

Ich schlage vor wir lassen die Sache mal stecken, fahren einen Gang runter und ´kommen von einer verstärkten Diskussion wieder auf das Level mit der der Thread begonnen hatte. Das fand ich wesentlich angenehmer^^