Der Sinn und Unsinn von Welten mit Moral

Ich hab mich mal mit meinen geringen englisch-Kenntnissen durch den Devblog gequält und muß nun mal fragen. Verstehe ich das richtig und diese Änderung soll nach Tests auch auf schon laufenden Welten kommen? Wenn ja, wird Inno sich damit keine Freude machen. Es sie denn, es stört sie nicht, auf mehrere hunderte Spieler zu verzichten, die bewußt Moralwelten spielen. Ich kenne einige Niedrigmoralspieler, die auch bewußt so klein bleiben, weil ihr RL es nicht zulässt, daß Game 24/7 zu spielen und die würden wenigstens ihre Städte noch vorfinden wollen, wenn sie aufgrund des RL mal länger offline waren. Bei solchen Spielern ist es auch nicht unbedingt schwierig so eine Stadt zu knacken. Wogegen es bei den schwarzen Schafen, die 24/7 on sind und trotzdem klein bleiben, schon schwieriger ist.
 
Ja, nach Tests auf Beta und US will Inno das auch auf alle bestehenden Welten bringen. Ich hoffe mal, dass dabei nur von bestehenden Moralwelten die Rede ist, aber bei Inno weiß man ja nie...^^

Ich finde es aber so oder so unmöglich, dass hier wieder nachträglich die Verhältnisse auf bestehenden Welten auf den Kopf gestellt werden sollen. Wenn ein Spieler sich bewusst für eine Moralwelt entschieden hat, und mitten in der Runde plötzlich jeden Moralschutz verliert gegenüber Nachbarn, die zehnmal größer sind als er, nur weil er mindestens 11 Städte hat, ist das schon ein gewaltiger Eingriff in laufende Welten. So etwas sollte man sich einfach verkneifen.
 

Faey

Ex-CM
Erstmal freuen wir uns sehr, dass der Devblog Beitrag soo viele Kommentare bekommen hat! Unser Game Designer sitzt schon daran, sich auf der Grundlage dieses Feedbacks weiter Gedanken zu machen. Es ist wie gesagt nur der erste Schritt zur Verbesserung des Moralsystems. Das nächste Update sollte bald folgen. :)

Mein Wort zum Mittwoch
Geisti, ich weiß nicht ob ich dich richtig verstehe. Aber mit den vorgestellten Änderungen werden interne Eroberungen doch leichter, wenn der Moralwert verringert ist. Vielleicht kannst du noch einmal näher erklären, was du meinst? Warum soll es mit den Änderungen schwerer sein?

ch hoffe mal, dass dabei nur von bestehenden Moralwelten die Rede ist, aber bei Inno weiß man ja nie...^^
Die Änderungen sind für alle bestehenden und zukünftigen Moralwelten geplant. Auf Welten ohne Moral wird das natürlich nicht ausgerollt :)
 
Die Änderungen sind für alle bestehenden und zukünftigen Moralwelten geplant.
Das könnt ihr nicht machen.
Ganze Strategien zur Weltwunderverteidigung würden obsolet.
Ihr könnt doch nicht einfach im laufenden Spiel die Regeln ändern.
Das geht nur bei Welten die noch nicht im WW Zeitalter sind und auch da soltte die WW Zeit mindestens noch 2 Monate weg sein.

Wenn ihr das doch auf alte Welten ausrollen wollt bedarf es einer längeren Vorwarnzeit mit Ingameankündigung.
 
Das könnt ihr nicht machen.
Ganze Strategien zur Weltwunderverteidigung würden obsolet.
Ihr könnt doch nicht einfach im laufenden Spiel die Regeln ändern.
Das geht nur bei Welten die noch nicht im WW Zeitalter sind und auch da soltte die WW Zeit mindestens noch 2 Monate weg sein.

Wenn ihr das doch auf alte Welten ausrollen wollt bedarf es einer längeren Vorwarnzeit mit Ingameankündigung.
Da die Moral aber schlicht und ergreifend nie dafür geschaffen worden ist, die Verteidigung der Weltwunder zu erleichtern, sollte dies in der Berücksichtigung von Inno auch keine ROlle spielen
 
Es mag sein das es dafür nicht geschaffen wurde. Realität ist aber das es so genutzt wird.
Hier stellt sich die Frage ob Innogames eine Gruppe von Bestandsspielern wirklich ernsthaft verärgern will.
Beim Urlaub ist man doch auch flexibel gewesen.
 
Da die Moral aber schlicht und ergreifend nie dafür geschaffen worden ist, die Verteidigung der Weltwunder zu erleichtern, sollte dies in der Berücksichtigung von Inno auch keine ROlle spielen
Da auf der Moral kein Etikett klebt, auf dem steht, zu welchem Zweck sie geschaffen wurde, ist dies kein gültiges Argument. Welteneinstellungen bilden die Rahmenbedingungen für langfristige Strategien - wenn man sich nicht darauf verlassen kann, dass wenigstens diese groben Rahmenbedingungen während einer Runde erhalten bleiben, geht der Sinn eines auf mehrere Jahre Spielzeit ausgelegten Strategiespiels verloren. Bei einem Brettspiel kann man die Steine umwerfen und sie 5 Minuten später neu aufbauen, wenn man sich auf neue Regeln einlassen muss, ein Kartenspiel kann man neu mischen... Bei Grepolis hingegen muss man die "Spielsteine" in Form von Städten und Truppen aber über Monate und Jahre aufbauen und benötigt daher auch die Sicherheit, dass Regeln und Rahmenbedingungen nicht gerade dann geändert werden, wenn man seinen Account- und Allianzaufbau im Einklang mit ihnen und ihren strategischen Möglichkeiten schon weit vorangetrieben hat.

Ich wünschte mir wirklich, dass Inno die Finger von alten und bestehenden Welten ließe, wenn solch einschneidende Änderungen ins Spiel gebracht werden.
 
Tja
Da habt ihr jetzt Pech gehabt

Der neue Vorschlag sieht jetzt vor das es in Zukunft weder in Weltwunderstädten noch bei Belagerungen eine Moral <100% gibt.

Das ist schon eine extreme Beeinträchtigung für Wochenendspieler. Erst gibt es keinen Urlaub auf WW Inseln und nun auch keine Moral mehr.

Taktik ade!
 
Vorsicht, es ist im Update nicht von Belagerungen im allgemeinen Sinne die Rede, sondern spezieller von Belagerungen von Weltwunderstädten.

Moral soll also in keinem Fall auf WW-Städte Einfluss haben, egal wie "groß" der Stadtbesitzer oder der Belagerer ist.

Das ist aus meiner Sicht grundsätzlich okay für neue Welten, aber solche Änderungen haben nichts auf bestehenden Welten zu suchen, insbesondere wenn diese womöglich schon in der WW-Phase sind.

---

Zudem wurde die zuvor vorgestellte Lösung dahingehend verändert, dass sie weniger drastisch ausfällt. Man verliert nun pro zusätzlicher Stadt also nicht mehr 7% Moral, sondern nur noch 5%; und nun wurde ab Stadt 11 eine Deckelung eingeführt. Ab Stadt 11 gelten nun also nicht mehr 100%, sondern nur noch 80%.

Ich lass das jetzt einfach mal unkommentiert stehen, gehe aber davon aus, dass der ursprüngliche DevBlog-Vorschlag nicht nur bei uns mit gemischten Gefühlen aufgenommen worden ist, wenn er schon so schnell abgemildert wurde.
 
Zuletzt bearbeitet:
ich finde es so eigentlich ganz in Ordnung. Ich bin zufrieden/einverstanden damit... Allerdings möchte ich trz. nicht das es nur noch Welten mit Moral gibt.
 
ich finde die Diskusion echt lustig

Bin jetzt auch nicht der kleinste Spieler sind nur knapp 6 Mio Punkte und bin somit sehr oft von Moral negativ betroffen und find sie dennoch geil. Warum?

Weil sie einem Allyleiter etliche Spielchen bietet und man sich auch Kontertaktiken ausdenken kann was ich für meinen Teil einfach wahnsinnig gern mache. Gegner hat nen NM Spieler ins Safe geholt für EOs? ok überlegen wie man diesen Schachzug kontert (und wenn man bissl nachdenkt is die Lösung gar ned so schwer^^) also wird Grepo durch sowas für mich grad zu nem besseren strategischen Kriegspiel als es das ohne Moral wäre.

HIer wird immer geredet das man EINFACH kleine Spieler ins Feindgebiet setzt und zudefft und gut ist. Allerdings hat das auch für die andere Seite einige Einschränkungen.

Zum einen kannste ned jedem x beliebigen Spieler hernehmen der muss scho aktiv sein (weil sonst sind auch gut gedeffte Städte schneller weg als man AMEN sagen kann)
Wenn aber AKTIVE Spieler bewusst klein bleiben dann geht dieser Ally dann auch Potential ab

zum anderen wenn man diese NM Spieler so klein halten muss wies geht brauchen die auch immer wieder Resies zum Truppenbauen was auch nen ned unerheblichen Aufwand bedeutet (weil NM und voll ausgebaute Farmen sich bissl beissen^^)

und bitte wer sich über Moral aufregt soooooo viel macht die auch nicht aus:

Beispiel meiner Welt

Ich Platz eins mit knapp 6 Mio Punkten und 372 Städten

Member von uns 280k Punkten (ich also über 20 mal größer als der) und moral 43 also ich brauch grad mal bissl mehr wie das doppelte das ich ohne Moral brauchen würde


JEDE Moralspielerei egal wo kann man mit bissl nachdenken kontern und all das wird hinfällig wenn ein Spieler egal ob klein oder groß inaktiv wird. Oder will mir hier ernsthaft einer sagen das er nen inaktiven NM Spieler auf nem WW nicht offen würde nur weil 10k SD drin stehen und die MOral so mies is?^^

Und selbst wenn JA dann deffe ich diesen Spieler zu und warte bis er Geist wird und dann wars das auch^^ (aber ich glaub soweit denken viele hier nicht)

was aber ein absolutes NOGO is das man so eine Änderung falls sie denn kommen sollte auch auf bestehende Welten einspielt.

es gibt in meinen augen nur EINE Sache die stört bei Moral

und das is wenn einer inaktiv wird und man den erobert das die dann immer schlechter wird
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Also der Ansatz der Idee vom GM ist meiner Meinung nach nicht komplett daneben.
Aber ich finde die Idee es auf schon bestehenden Welten(egal wie lange schon eröffnet) einzuführen reichlich
.
Von mir aus kann das gerne in den nächsten kommenden Welten mal getestet werden(Entweder Beta oder Livewelten mir da relativ egal) und dann kann man ja sehen wie es so läuft.
Aber nicht auf bestehenden Welten einführen, das ist mitunter das dümmste was ich leider gelesen habe hier im Forum
 
Das ganze auf bestehenden Welten einzuführen macht schlichtweg keinen Sinn und es auf bestehenden Moralwelten einzuführen ist geht gar nicht. Es wurde schon reichlich erläutert, weshalb das nicht geht. Ich spar mir das mal.

@Naranya @Faey Nicht auf bestehenden Welten. Punkt. Vertraut uns da mal. @Mattizin :GPC auch mal verlinkt. Einer von euch sollte dies (nach besprechung) bitte bekräftigen.
 
Beim Urlaub ist man doch auch flexibel gewesen.
Dafür gab es eine Idee/Umfrage, an der sich eine Menge Spieler beteiligt hatten.

Aber ernsthaft, Inno, lasst bei solchen Änderungen die schon bestehenden Welten außen vor. Draba hat es hier ja schon gut erklärt, warum man solche Änderungen auf bestehenden Welten nicht bringen sollte.
Da auf der Moral kein Etikett klebt, auf dem steht, zu welchem Zweck sie geschaffen wurde, ist dies kein gültiges Argument. Welteneinstellungen bilden die Rahmenbedingungen für langfristige Strategien - wenn man sich nicht darauf verlassen kann, dass wenigstens diese groben Rahmenbedingungen während einer Runde erhalten bleiben, geht der Sinn eines auf mehrere Jahre Spielzeit ausgelegten Strategiespiels verloren. Bei einem Brettspiel kann man die Steine umwerfen und sie 5 Minuten später neu aufbauen, wenn man sich auf neue Regeln einlassen muss, ein Kartenspiel kann man neu mischen... Bei Grepolis hingegen muss man die "Spielsteine" in Form von Städten und Truppen aber über Monate und Jahre aufbauen und benötigt daher auch die Sicherheit, dass Regeln und Rahmenbedingungen nicht gerade dann geändert werden, wenn man seinen Account- und Allianzaufbau im Einklang mit ihnen und ihren strategischen Möglichkeiten schon weit vorangetrieben hat.
Der Devblog Beitrag hat ein weiteres Update erhalten, dass die neuen Ideen auf der Grundlage des Feedbacks vorstellt.
Versteh ich gerade nicht. Kann das bitte jemand übersetzen?
 
Zuletzt bearbeitet:
Zudem wurde die zuvor vorgestellte Lösung dahingehend verändert, dass sie weniger drastisch ausfällt. Man verliert nun pro zusätzlicher Stadt also nicht mehr 7% Moral, sondern nur noch 5%; und nun wurde ab Stadt 11 eine Deckelung eingeführt. Ab Stadt 11 gelten nun also nicht mehr 100%, sondern nur noch 80%.

Ich lass das jetzt einfach mal unkommentiert stehen, gehe aber davon aus, dass der ursprüngliche DevBlog-Vorschlag nicht nur bei uns mit gemischten Gefühlen aufgenommen worden ist, wenn er schon so schnell abgemildert wurde.
Ich hatte es hier schon zusammengefasst. Die Prozentschritte pro zusätzlicher Stadt werden in diesem überarbeiteten Vorschlag also kleiner (5% statt 7%) und ab 11 Städten landet man somit nicht schon bei 100%, also völlig ohne Schutz durch die Moral, sondern bei 80%.

Außerdem soll bei WW-Städten kein Schutz mehr durch Moral bestehen, weder für den Stadtbesitzer noch für einen eventuellen Belagerer.

---

Diese Änderungen gehen laut Aussage des Game Designers auf das bisher gesammelte Feedback zurück; anscheinend will er auch zeigen, dass der ursprüngliche Entwurf noch verhandelbar ist und angepasst werden kann - und nicht zuletzt wohl die Diskussion in Gang halten.
 
Zuletzt bearbeitet:

MDGeist74

Gast
Geisti, ich weiß nicht ob ich dich richtig verstehe. Aber mit den vorgestellten Änderungen werden interne Eroberungen doch leichter, wenn der Moralwert verringert ist. Vielleicht kannst du noch einmal näher erklären, was du meinst? Warum soll es mit den Änderungen schwerer sein?
Sry..Übersetzer Problem..habe die Übersetzumg von Draba eben gerade erst gesehen..könnte aber vielleicht auch dran liegen..das ich mit 3 Übersetzertools hier unterwegs bin..und jeder spuckte ne andere Übersetzung aus..weil von Euch bekommt man ja leider keine Übersetzung von so wichtigen Sachen aus Dev - Blog hier angeboten..
 
Da die Moral aber schlicht und ergreifend nie dafür geschaffen worden ist, die Verteidigung der Weltwunder zu erleichtern, sollte dies in der Berücksichtigung von Inno auch keine ROlle spielen
wie schon geschrieben ist das sicherlich nicht der angedachte sinn der moral. aber sie ist eine der größeren taktischen varianten in diesem spiel und somit nicht, aber auch wirklich niemals, in einer bestehenden welt zu verändern. warum man allerdings (bei den bestehenden baustellen... na inno klingelt da was??? holt den berühmten schirm doch mal wieder raus^^) an sowas arbeitet während man alle wirklichen probleme nicht angeht erschließt sich mir jetzt nicht sooo ganz.


das die experten aus hh keinen bezug zum spiel mehr haben, und sich somit die auswirkungen ihres "umnebelten" verhaltens nicht ausmalen können, damit habe ich mich ja arrangiert... ABER BITTE BITTE bittet nicht um feedback wenn ihr eh beratungsresistent seid.


und auch von mir noch mal einen großen dank an moe für das bild im post von diodemus!!!!