Die "!§#$%&?" unserer Welt

Ja, so isses heute leider, frei Meinung verboten, sobald man auch nur ansatzweise was gegen Ausländer sagt. Aber an der Kasse im Supermarkt über den in der Schlange stehenden Asylbewerber herziehen. ;)
Jetzt redest ausgerechnet du von Diskriminierung...

Ich kann mir vorstellen was du meinst Migranten die sich hier ein schönes Leben durch Harz IV machen und kriminell sind. (Die gehen mir auch aufn Sack) allerdings glaube ich nicht ansatzweise das dass 90% sind.
 

Schwertfisch

Gast
Also ich mag dich ja ganz Basti, aber das finde ich überhaupt nicht gut, auch wenns deine Meinung ist, dann behalt sie bitte für dich!
Na, wer sich öffentlich als verschissener Rassist zu erkennen gibt, ist doch wenigstens ein ehrlicher verschissener Rassist.
 

-SirPatrick-

Gast
Na, wer sich öffentlich als verschissener Rassist zu erkennen gibt, ist doch wenigstens ein ehrlicher verschissener Rassist.
Nö, Rassist ist so nicht ganz richtig, ich habe selbst im Ausland gelebt, hatte in Deutschland eine türkische Freundin. Aber ich mag diese Ausländer nicht, die 20 Jahre bei uns leben, immer noch kaum deutsch können, nie gearbeitet haben, die denken, ihre Kinder sind brav, obwohl sie an jeder Ecke die "deutschen Knechte klatschen", sich nicht anpassen usw.

Ich habe in der Nachbarschaft eine russische Familie, der Vater arbeitet von 7 - 18 Uhr, die Mutter immer die Frühschicht, haben 2 Kinder, eines hat letztes Jahr nen guten Realschulabschluss gemacht, ist jetzt in einer tollen Ausbildung in einem führenden Betrieb, das andere Kind geht in die 7. Klasse des Gymnasiums. So gehts doch auch?? Ich werde niemals etwas gegen solche Migranten sagen.
 

Schwertfisch

Gast
Nö, Rassist ist so nicht ganz richtig, ich habe selbst im Ausland gelebt, hatte in Deutschland eine türkische Freundin. Aber ich mag diese Ausländer nicht, die 20 Jahre bei uns leben, immer noch kaum deutsch können, nie gearbeitet haben, die denken, ihre Kinder sind brav, obwohl sie an jeder Ecke die "deutschen Knechte klatschen", sich nicht anpassen usw.
Und das sind 90% der in Deutschland lebenden Ausländer...
 

-SirPatrick-

Gast
Was würdest du denn denken, wenn du abends um 10 mit deinem Hund durch die Stadt läufst, dir werden Flaschen nachgeschmissen, du wirst angepöbelt, beleidigt und bedroht? Die armen Migranten, haben keine Zukunft in Deutschland und sind deswegen so aggressiv?

Würdest du dein Kind in eine Schule schicken, wo es als Deutscher in der Minderheit ist? Wohl eher nicht...
 

Schwertfisch

Gast
Was würdest du denn denken, wenn du abends um 10 mit deinem Hund durch die Stadt läufst, dir werden Flaschen nachgeschmissen, du wirst angepöbelt, beleidigt und bedroht? Die armen Migranten, haben keine Zukunft in Deutschland und sind deswegen so aggressiv?
Trag halt nicht Dein Skinhead-Outfit und unterlasse es, sie mit dem Hitlergruß zu begrüßen.

Würdest du dein Kind in eine Schule schicken, wo es als Deutscher in der Minderheit ist? Wohl eher nicht...
Diese Frage stellt sich mir nicht. Die hat allerdings immer noch nichts mit "90% der in Deutschland lebenden Ausländer sind !§#$%&?" zu tun. Du hättest wahrscheinlich auch kein Problem damit, Dein Kind in die japanische Schule in Düsseldorf zu schicken, auch wenn da größtenteils japanische Kinder sind. Es geht doch gar nicht um die Herkunft, solange es nur bestimmte Herkünfte NICHT sind.
 
Sehe ich mich als Christ?







Ja, so isses heute leider, frei Meinung verboten, sobald man auch nur ansatzweise was gegen Ausländer sagt. Aber an der Kasse im Supermarkt über den in der Schlange stehenden Asylbewerber herziehen. ;)




Ich sehe mich als ge"bild"eten Menschen. ;)







Die anderen ziehen über einen aüsländer her der an der kasse steht?

Nun gut.

aber

Woher wissen die den das es ein asylbewerber ist? Haben die den einen gelben stern an der brust oder so?
Oder ist der gut-Bürgerliche generell ein hellseher?
oder ist jeder ausländer ein asylbewerber und sozialschmarotzer?

und was ist mit den eu-ausländern? was machen wir mit denen? Die müssen sich nicht integrieren weißt du? Innerhalb europas dürfen sie sich frei bewegen. Das heißt : heute leben sie hier morgen in england und übermorgen wieder in ihrer heimat.

Sollten wir sie trotzdem zwangs-ein-deutschen ?


Übrigens:

Du sammelst doch hoffentlich das ein was dein hund beim rumspazieren produziert oder?


Denn das ist was mich aufregt: "Gute " konservative "gesetzestreue" Deutsche die abends um zehn ihren fifi herumführen verächtlich den kopf über diese "jungen kanaken" schütteln und dann den dreck nicht wegmachen.
 
Zuletzt bearbeitet:

-SirPatrick-

Gast
Die anderen ziehen über einen aüsländer her der an der kasse steht?

Nun gut.

aber

Woher wissen die den das es ein asylbewerber ist? Haben die den einen gelben stern an der brust oder so?
Oder ist der gut-Bürgerliche generell ein hellseher?
oder ist jeder ausländer ein asylbewerber und sozialschmarotzer?

und was ist mit den eu-ausländern? was machen wir mit denen? Die müssen sich nicht integrieren weißt du? Innerhalb europas dürfen sie sich frei bewegen. Das heißt : heute leben sie hier morgen in england und übermorgen wieder in ihrer heimat.

Sollten wir sie trotzdem zwangs-ein-deutschen ?


Übrigens:

Du sammelst doch hoffentlich das ein was dein hund beim rumspazieren produziert oder?


Denn das ist was mich aufregt: "Gute " konservative "gesetzestreue" Deutsche die abends um zehn ihren fifi herumführen verächtlich den kopf über diese "jungen kanaken" schütteln und dann den dreck nicht wegmachen.
Wir haben 30 Asylbewerber aus Sri Lanka in unserem Ort, die erkennt man einfach, auch ohne gelben Stern ;)

Jeder Ausländer der nach Deutschland kommt muss sich integrieren, egal ob aus der EU oder nicht. Ich habe in Spanien gewohnt, meinst du ich hätte dort Freunde gefunden, mit denen ich nach 15 Jahren noch Kontakt habe, wenn ich mich nicht integriert hätte? Die Sprache gelernt? Offen auf die Einwohner zugegangen wäre? Und ja, das Geschäftle von meinem Hund mache ich überall weg, außer im Wald.^^
 

-SirPatrick-

Gast
Trag halt nicht Dein Skinhead-Outfit und unterlasse es, sie mit dem Hitlergruß zu begrüßen.


Diese Frage stellt sich mir nicht. Die hat allerdings immer noch nichts mit "90% der in Deutschland lebenden Ausländer sind !§#$%&?" zu tun. Du hättest wahrscheinlich auch kein Problem damit, Dein Kind in die japanische Schule in Düsseldorf zu schicken, auch wenn da größtenteils japanische Kinder sind. Es geht doch gar nicht um die Herkunft, solange es nur bestimmte Herkünfte NICHT sind.
Zu 1) Da sieht man, dass du keine Ahnung hast. ;)

Zu 2) Warum sollte ich mein Kind in Deutschland auf eine japanische Schule schicken???
 

Schwertfisch

Gast

-SirPatrick-

Gast
Ich frage mich eher, warum ich zu jeder Tages- und Nachtzeit durch düsterste Ecken voller "Ausländer" gehen kann und immer unbehelligt bleibe. Woran liegt es?



Schön der Frage auswichen. Die unterrichten da in Deutsch und haben wirklich ein gutes Niveau ;)
Kann ich dir nicht sagen an was das liegt, ich habe weder ein provokantes Outfit noch grüße ich mit ausgestrecktem Arm ;) In Deutschland gibt es genug Schulen mit tollem Niveau, dann schicke ich mein Kind nicht auf eine japanische.

Integrieren heiß0t für mich die Sprache lernen, die Kultur zu achten und sich an die länderspezifischen Gepflogenheiten mehr oder weniger anzupassen.
 

Casadonis

Gast
Ich möchte bezweifeln das sich 90% der Ausländer in Deutschland daneben benehmen. Es sind immer Minderheiten die ein negatives Bild von etwas zeichnen. Die Fussballfans im Stadion bestehen ja auch nicht zu 90% aus Hooligans.
 

Schwertfisch

Gast
Integrieren heiß0t für mich die Sprache lernen, die Kultur zu achten und sich an die länderspezifischen Gepflogenheiten mehr oder weniger anzupassen.
Warum sollen sie sich anpassen? Warum sollen Buddhisten nicht Buddhisten sein dürfen? Warum sollen sie nicht ihre tradierten Lebensmittel kaufen und verzehren dürfen? Warum sollen sie nicht die Feste ihrer eigenen Kulturen feiern?
 

-SirPatrick-

Gast
Warum sollen sie sich anpassen? Warum sollen Buddhisten nicht Buddhisten sein dürfen? Warum sollen sie nicht ihre tradierten Lebensmittel kaufen und verzehren dürfen? Warum sollen sie nicht die Feste ihrer eigenen Kulturen feiern?
Hab ich das irgendwo angedeutet? Wer welche Religion hat, wer was zu sich nimmt, welche Feste sie feiern - das ist mir völlig egal, das macht eine multikulturelle Gesellschaft aus. Ich könnte nicht ohn meinen Mittagsdöner oder das Mittagsmenü beim Chinesen sein - aber uns Deutsche als Kartoffelfresser und widerliche Schweinefresser zu bezeichnen geht mir sowas von gegen den Strich.

Genauso die von mir o.g. Asylbewerber aus Sri Lanka bei uns: Sie haben einen täglichen Lebensmittelgutschein von 30€. Ist der Einkauf um 1,50€ teurer, legen sie z.B. das Salatöl weg. Soweit ok. Aber, dass man später den genau selben Mann sieht, der sich dann für 17€ eine Flasche Vodka kauft - da bekomm ich die Krätze.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Schwertfisch

Gast
Hab ich das irgendwo angedeutet?
Dann verstehe ich immer noch nicht, was Du unter "länderspezifische Gepflogenheiten" verstehst. Du willst eine "Multikulturelle Gesellschaft" und Deinen Döner, aber an sich soll der lieber von einem Deutschen gemacht werden? Und auf welcher Sprache bestellst Du eigentlich Deinen Döner, wenn Du dann einen kaufst? Doch nicht auf Türkisch, oder? Offensichtlich kann der Verkäufer soviel Deutsch, dass er Dich versteht - ist Dein Spanisch auf Muttersprachelevel?

Und ist es wirklich etwas außergewöhnliches, dass Menschen sich beleidigen? Beleidigen sich Deutsche untereinander nicht? Beleidigen Deutsche im Ausland keine Ausländer? Und wieso werde ich eigentlich nie in der von Dir genannten Art beleidigt? ^^
 
Gott liebt uns alle 8-)

Um aufs Grundthema zurückzukommen:
Was mich aufregt:

- 90% der in Deutschland lebenden Ausländer
- Sozialschmarotzer
- Tierschänder
- Kinderschänder
- Lügner
- sich verstellende Menschen
Tierschänder? Gibts davon überhaupt genug um sich aufzuregen?
Und lügen tut doch jeder. Gibt sogar Studien über die Häufigkeit

Na, wer sich öffentlich als verschissener Rassist zu erkennen gibt, ist doch wenigstens ein ehrlicher verschissener Rassist.
Steht es nicht jeden frei Menschen abzulehnen oder eben nicht abzulehnen?
Hier in diesen Thread wurden mehr als einmal Personengruppen angesprochen als etwas worüber man sich aufregt, aber da kam niemand mit Rassismus! Natürlich sind 90% ein hochgegriffenes Pauschalurteil, aber es zeigt auch das er Ausländer nicht nur wegen ihrer Ethnie ablehnt sondern wegen ihres Verhaltens, sonst müsste da ja 100% stehen.
Immer dieses scheinheilige getue

PS: Statistisch gesehen sind Ausländer signifikant häufiger kriminell, schlecht gebildet und Bezieher von ALG II.
Relevant ist auch das es in manchen Teilen von Deutschland wirklich Probleme mit Ausländern gibt. Da geht es nicht mehr um gefühlt oder nicht gefühlt. Dort gibt es Gewaltausbrüche, Ablehnung von Deutschland, Rassismus und Verfolgung von Deutschen, Juden etc.
Solche Probleme gibt es vor allem in Berlin.

Dazu noch ein paar Quellen
Demnach hat jeder vierte der gut zwei Millionen Tatverdächtigen in Deutschland keinen deutschen Pass. Laut dem Dossier stieg die Zahl "nichtdeutscher Tatverdächtiger" gegenüber dem Vorjahr um 3,7 Prozent auf rund eine halbe Million. Diese Marke ist damit erstmals seit Einführung der neuen Messart 2009 erreicht. Gleichzeitig ging die Zahl der deutschen Tatverdächtigen um 2,2 Prozent auf 1,59 Millionen zurück.
Dass die Schere auseinandergeht, wundert Kriminalhauptkommissar Erich Rettinghaus nicht. "Es ist hat mit Ausländerfeindlichkeit nichts zu tun, darüber zu sprechen. Man muss mit den Zahlen offen und ehrlich umgehen", sagte Rettinghaus, der in Nordrhein-Westfalen der Deutschen Polizeigewerkschaft vorsitzt, der "Welt".
http://www.welt.de/politik/deutschl...erte-Tatverdaechtige-ohne-deutschen-Pass.html

Zwei Mitglieder des GEW-Ausschusses für multikulturelle Angelegenheiten, Andrea Posor und Christian Meyer, hatten in einem Artikel für die Berliner Lehrerzeitung Alarm geschlagen, in den zunehmend segregierten Schulen verstärke sich das Mobbing gegen deutsche Schüler. Dieser bereits vor einem Jahr erschienene Hilferuf löste so heftige Diskussionen unter den Lehrern aus, dass man sich, wenn auch unter großen ideologischen Bauchschmerzen, entschloss, eine Tagung zum Thema einzuberufen. Alles selbstverständlich hochseriös, abgesichert mit Rassismusexperten, Migrantenvertretern, Bildungsforschern. Zu groß ist die Angst, selbst unter Rassismusverdacht zu geraten.
Die deutschen Kinder hätten als kleine Minderheit »alle Qualitäten, die ein Opfer haben muss«. Sie müssten lernen, »sich unsichtbar zu machen«. Sie wollten während der Pausen nicht mehr auf den Schulhof, weil draußen nur ein Spießrutenlauf mit Beschimpfungen und Drohungen auf sie warte.
Eine Professorin für Rassismusforschung versucht nachzuweisen, dass die »strukturell benachteiligten Schüler« türkischer oder arabischer Herkunft per definitionem nicht zum Rassismus fähig seien, weil sie ja eine machtlose Minderheit darstellten. Nach dem Bericht von Mechthild Unverzagt wirkt das einigermaßen bizarr. »Diese Kinder waren noch nie in einer Minderheitensituation«, erwidert die Lehrerin.
http://www.zeit.de/2010/41/Schule-Mobbing-Gewalt

Jagdszenen auch einen Tag später auf dem U-Bahnhof Osloer Straße in Wedding. Etwa 20 Mitglieder der Jugendgang „Arabian Ghettoboys“ umstellten einen deutschen Jugendlichen. Sie raubten ihm das Handy und machten gleich ein Foto vom Opfer, für den Fall, dass es Anzeige erstattete: „Dann kriegen wir dich!“ Der Junge ließ sich nicht abschrecken und ging zur Polizei. Die fand bei den Tätern diverses Beweismaterial, unter anderem Fotos von weiteren Überfallenen. Doch die Staatsanwaltschaft beantragte für die jungen Araber keine Haftbefehle.
Auch den Stadtteil Pankow hat es inzwischen erwischt: Eigentlich eine bürgerliche Gegend mit Schwimmbad direkt am Schlosspark. Der Ausländeranteil ist hier relativ gering. Doch seit zwei Jahren habe sich die Struktur der Badegäste radikal geändert, berichtet ein Mitarbeiter. „Aus dem Wedding kommen neuerdings viele junge Ausländer.“ Das hat Folgen: Die arabischen und türkischen Jugendlichen stehen in großen Gruppen zusammen, verbreiten eine bedrohliche Atmosphäre. „Oft pöbeln sie deutsche Jungs und Mädchen an.“
Mit der Folge, dass diese jetzt das Pankower Bad meiden – spätestens seit im Sommer 2006 die Situation völlig eskalierte: Rund „200 jugendliche Ausländer“, wie ein internes Polizeifernschreiben vermerkt, „randalierten“. Absperrseile und Haltestangen wurden aus der Verankerung gerissen, die Schwimmmeister mussten das Bad von der Polizei räumen lassen. Auf ähnliche Zustände richten sich die Angestellten auch in diesem Sommer ein. Der Mitarbeiter meint: „Wir bräuchten dringend mehr Sicherheitskräfte, doch dafür fehlt uns das Geld.“
http://www.focus.de/panorama/welt/migranten-gewalt_aid_125798.html

Kamp-Lintfort. Wiedereinmal sind Ausländer nach einem Mord mit Bewährungsstrafen davongekommen. Eine Gruppe von 4 Jugendlichen hatte in der Nacht zum Pfingstsonntag einen 51-jährigen Obdachlosen aus reiner Langeweile getötet. Nun erfolgte das Gerichtsurteil: Die Jugendlichen wurden im Mordprozess lediglich zu Bewährungsstrafen verurteilt. Die vier Angreifer hatten den 51-Jährigen Obdachlosen im Mai auf einem Parkplatz aus purer Langeweile belästigt und sein Auto eingetreten. Dann schlugen und traten sie brutal auf den Mann ein, der an den schweren Kopfverletzungen verstarb.
In der Gerichtsverhandlung wurde der 17-jährige jugoslawische Hauptangeklagte teilweise freigesprochen. Nach Ansicht des Gerichts war nicht nachzuweisen, welcher Angreifer dem Obdachlosen gegen den Kopf getreten, und die tödlichen Verletzungen verursacht hatte. Daher wurde der Jugoslawe vom Vorwurf des Mordes freigesprochen und nur wegen gefährlicher Körperverletzung und Sachbeschädigung verurteilt. Er bekam lediglich ein Jahr auf Bewährung.
Ein weiterer angeklagter Hauptverdächtiger (17) kam ebenfalls mit einem Jahr Bewährung davon. Die anderen zwei Angreifer (17, 18 Jahre) müssen wegen Sachbeschädigung nur 40 Sozialstunden ableisten.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Wir haben 30 Asylbewerber aus Sri Lanka in unserem Ort, die erkennt man einfach, auch ohne gelben Stern ;)

Jeder Ausländer der nach Deutschland kommt muss sich integrieren, egal ob aus der EU oder nicht. Ich habe in Spanien gewohnt, meinst du ich hätte dort Freunde gefunden, mit denen ich nach 15 Jahren noch Kontakt habe, wenn ich mich nicht integriert hätte? Die Sprache gelernt? Offen auf die Einwohner zugegangen wäre? Und ja, das Geschäftle von meinem Hund mache ich überall weg, außer im Wald.^^
Es war mir klar das irgendein ein vorwand herhalten muß. es sind also die dreißig sri lanker die sich nicht integrieren das stadtbild ruinieren

und dann geben sie auch noch 17 euro für eine flasche vodka aus... muß premiun sein den im supermarkt bei mir bekomme ich 3 flaschen als gemeiner alki

blöd halt nur das die meisten aus sri lanka budhisten sind und mit der leitlinie leben "kein alkohol"
oder die 10 prozent die muslime sind die sich umbedingt mit vodka zuballern

Über die eu auslämder und den "gepflogenheiten anpassen" spare ich mir jeden kommentar, den du bringst kein argument wieso sich ein spanischer programmierer der für 18 monate einen auftrag in D bekommt und dann geht, sich integrieren soll. Ausserdem kümmert dich das eh nicht...

weißt du was cool an den Nazi -rechten ist: Die stehen dazu und verbreiten ihre ideologie man weiß woran man ist


Du bist nur ein armseliger "dabei steher" und "beifall klatscher " in "Foren stimmung macher"

also ein niemand

sehr beruhigend

nimm jetzt deinen fifi und ab in den wald und die !§#$%&? tüten nicht vergessen... (um den titel des threads gerecht zu werden)