Diplomatie

KiNG oF ....

Gast
Ich denke ein Grund warum es 'nicht so viel' erforscht wird ist, dass wenn man auf einer no-BD Insel keinen Nutzen der Forschung hat! Ich finde die Erneuerung zwar fast schon zu krass, aber ich hab's in allen Städten erforscht also np...
 
Erforsche ich zur Zeit nie, da mir das Handeln mit den Dörfern wichtiger ist und somit farme ich eigentlich nur und nur in dringenden Fällen wird geplündert. Somit finde ich die Änderung schon interessant
 

Frolik

Gast
Finde ich besonders für den früheren Spielverlauf interessant, bis jetzt habe ich Diplomatie (fast) nie erforscht, werde ich mit dieser Änderung aber sicherlich machen.
 

gobo

Gast
Generell eine Gute Idee - würde mich aber wieder darüber ärgern, wenn diese Änderung auf meiner Welt in Kraft tritt.
Mann richtet sich strategisch auf die aktuelle Situation aus und vergibt die Forschungspunkte entsprechend. Plötzlich ändert sich die Wertigkeit der Forschungen.
Wenn ich jetzt entsprechend in allen Städten umrüsten muss, kostet das enorm viele Kulturpunkte für das zurücksetzten.
Auf einmal ist der im Vorteil, der zuvor bedenkenlos diese "kleinen" Forschungen in Auftrag gegeben hat.
Mann muss sich in so einen langfristigen Strategiespiel auch mal auf ein paar feste Sachen verlassen können.

Zumindest sollte in einer Übergangsfase für das Zurücksetzten von Forschung zu Gunsten der veränderten Forschung, kein Kulturpunkt abgezogen werden, damit kein Nachteil aus dieser Spieländerung entsteht!!!!
 
Back to the V1 Diplomatie-Version, sag ich nur. :) Wobei das Farmsystem V2 komplett für den !§#$%&? ist, aber das tut hier ja nix zur Sache ....
 

A r u t h a

Gast
Wird durch de Änderungen natürlich deutlich attraktiver.

Aber ich seh deswegen dennoch kaum große Anhäufungen.

Im späteren Verlauf werden BDs nur noch wenig oder bei Bedarf gefarmt, also wird man auch wegen des KP verlusts kaum zurückmodeln.

Am Anfang ist es natürlich nicht schlecht und man kann es bei einer Stadt pro Insel ( keine auf Felsen) erforschen.
 

gobo

Gast
Bei neuen Spielregeln muss ich mein Spiel an diese anpassen!

Im späteren Verlauf werden BDs nur noch wenig oder bei Bedarf gefarmt, also wird man auch wegen des KP verlusts kaum zurückmodeln.
Das mag für dich gelten aber nicht für mich.
Der Kulturpunktverlust, weil ich mich mal wieder auf eine neue Spielregel umstellen muss, ist genau das was ich kritisiert hab.
 

A r u t h a

Gast
gobo, ich hab mich bis etwa 150 Städte als Viel-Farmer gesehen, aber der Aufwand und die schlechte Performance tragen maßgeblich dazu bei nicht mehr durchgängig zu farmen, die Zeit fehlt einfach, man kann ja nicht 24 h pro Tag vor dem Spiel sitzen.

Und entgegen vieler anderer bau ich mir meine Städte wie ich sie haben will durch Umbau oder Forschungsänderung. Ob man nun 600 oder 601 KP pro KS braucht macht den Kohl nun nicht fett. Ich seh es so eine Forschungsänderung kostet durchschnittlich eine Party also 48k Rohstoffe. Jeder kann sich entscheiden ob er mit verkorkster Forschung weitermachen will oder dieses Opfer bringt.
 
Für mich sowieso eine sinnlose Forschung, meinetwegen kann sie komplett abgeschafft und durch eine neue ersetzt werden.
Ich habe sie noch nie genutzt, da fordern am Anfang einträglicher ist.
 
Diplomatie ist vielleicht am Anfang des Spiels von nutzen,
wird aber meines Erachtens außer acht gelassen,
da die Forschungspunkte weiter hinten sinnvoller eingesetzt werden können.

Für mich in 4 Jahren Spiel völlig unbedeutend gewesen.
 
Wenn ich städte "Übernehme" und da ist die Diplomatie erforscht, Ärgere ich mich immer Schwarz. Den es Kostet mich immer einen Punkt um diese zurück zusetzen. Ich habe ja schliesslich den Verwalter und so und wenn ich mal Ressis brauche dann gehe ich auf die Bauerndörfer und hole mir ganz normal die Ressis. da passiert garnichts.

Also wieder eine Forschung die Total Unnötig ist. Und es Gibt Im Spiel wichtigere dinge zu Erforschen als die Diplomatie.
 

gobo

Gast
gobo, ich hab mich bis etwa 150 Städte als Viel-Farmer gesehen, aber der Aufwand und die schlechte Performance tragen maßgeblich dazu bei nicht mehr durchgängig zu farmen, die Zeit fehlt einfach, man kann ja nicht 24 h pro Tag vor dem Spiel sitzen.

Und entgegen vieler anderer bau ich mir meine Städte wie ich sie haben will durch Umbau oder Forschungsänderung. Ob man nun 600 oder 601 KP pro KS braucht macht den Kohl nun nicht fett. Ich seh es so eine Forschungsänderung kostet durchschnittlich eine Party also 48k Rohstoffe. Jeder kann sich entscheiden ob er mit verkorkster Forschung weitermachen will oder dieses Opfer bringt.
Habe jetzt etwas über 160 Städte und kann den Aufwand bestätigen. Wenn ich mich aber dafür entscheide meine Zeit für das Farmen zu nutzen dann ist dieses jetzt durch die Erforschung dieser geänderten Technologie effizienter. Folglich wäre die Forschung, die zuvor völlig uninteressant war, interessant.
Das ich nun eine verkorkste Forschung habe liegt ja nicht an einer zuvor von mir falsch gewählten Strategie, sondern an einer plötzlichen Änderung der Spielregeln mitten im Spiel. Hier sehe ich für mich eine Benachteiligung, wenn ich nun den geänderten Spielregeln folgend, Kulturpunkte einbüße, oder auf das effiziente Farmen verzichten muss, während jemand anderes, der zuvor völlig gedankenlos oder aus anderen strategischen Gründen diese Forschung hat, jetzt munter davon profitieren kann. Es geht hier auch nicht um den einen Kulturpunkt, denn wenn, müsste ich dies in allen Städten aus denen ich farme machen. Das kann dann schon 50% einer Kulturstufe ausmachen.

Ich halte es demnach weiterhin für wichtig, im Falle dieser Spielregeländerung, die Möglichkeit zu schaffen, sich ohne diesen Nachteil an die neuen Bedingungen anpassen zu können. Also Forschungstausch ohne Kulturpunktverlust, alles andere ist einfach unfair.

PS:
So gut ich die Ideen teilweise finde, bin ich im tiefsten Inneren generell dagegen, mitten im Spiel die Regeln zu ändern!!!
 

Kaputnik

Gast
Eine total überflüßige Forschung bleibt es und trotzdem muß ich mich meinem Vorredner anschließen, es geht auch nicht an daß man wegen so einem Dreck wie der Diplomatie nachträglich die Regeln ändert, das ist ja wie im Kindergarten.
Wenn ich schon ´ne Stadt verloren hab, dann mach ich vorher gute Forschungen weg und all die Forschungen an, von denen ich annehme, daß sie meinem Gegner nicht schmecken, auch reiß ich vorher noch soviel als Möglich an Gebäuden ab die mir besonders wichtig erscheinen, das alles nehm ich auf mich um so weit als Möglich verbrante Erde hinterlassen zu können und jetzt wollt ihr daraus Vorteile machen? In dem Fall könntet ihr auch sagen, daß vorhandene Offtruppen ohne zögern ihren eigenen Besitzer angreifen.

@ Gobo
50% von 160 sind keine 300, das solltest du mal nachrechnen...
Außer du wolltest damit sagen, daß man unter Umständen mehrere Forschungen zurücknehmen muß um dann unzustellen, das ist sicherlich auch möglich.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Taro01

Gast
diesen Forschungspunkt habe ich noch nie gebraucht und kann ihn mir auch gar nicht leisten ,weil sonst die wirklich wichtigen Sachen nicht erforscht werden können.
kann gestrichen werden meiner Meinung nach ,
wenn du wartest bis dein Bauerndorf wieder fit ist ,braucht das kein Mensch .