Eigene Unterstützung angreifbar

CSchle

Gast
Hallo,

es ist recht unrealistisch wenn ich in einer Geisterstadt Unterstützung schicke und diese vor Ankunft des Kolo's abziehen muss da dies sonnst meine eigene Einheiten angreift.

Denn wenn das Kolo kommt könnte es ja fragen "hey, ich bin von der Stadt xyz und ihr... ah, ok dann sind wir ja freunde und müssen nicht kämpfen. Dann bleibt mal schön und unterstützt mich" ;)

Kurz wenn ich Unterstützung in einer Stadt habe und ein Kolo mit Angriff schicke, dann sollten beim eintreffen die vorhandenen Einheiten - die Einheiten die von mir sind gegen das Kolo kämpfen.

Beispiel:

Leere Stadt
ich schicke 20 Biremen
irgendjemand schickt 5 Birmenen
ich schicke Kolo + 50 Feuerschiffe + 50 Streitwagen

Ankunft : 25 Biremen in der Stadt - 20 die von mir sind, es werden gegen 5 von "irgendjemand" gekämpft und besiegt danach sind

20 Biremen
Kolo
und die nicht zersörten Schiffe des Kolo-Angriffs in der Stadt als Unterstützung.


Denn so wäre es (fast) auch in Wirklichkeit...

Ideal wäre es wenn man Unterstützungen mit einem Unterstützungscode abschickt.

20 Biremen von mit : Code 1234
5 Biremen von irgendjemand : Code 9876
Freund aus der Allianz schickt 50 Biremen : Code 1234

Da andere Code greifen die 20 Biremen die 5 an da diese nicht gedultet sind. Die 50 vom Freund haben den gleichen Code und sind gedultet.

Dies wäre die realistischste Umsetzung da so auch in Wirklichkeit gehandelt wird (wie lautet das Codewort?...)

Gruß,

Carsten
 
Vorschlag abgelehnt.

Das würde nicht nur das Spiel kaputtmachen sondern auch auch das BG-Universum in den Grundfesten erschüttern.

Wenn du so unklug handelst und deine Einheiten in den Pfeilhagel der Angreifer stellst dann musst du halt mit Verlusten rechnen, nennt sich Friendly Fire.
 

terrarianer

Gast
âlso ich fände es sehr realistisch aber wie spcok gesagt hat und grepo ist nun mal ein spiel in dem man bissel plannn muss^^