Fairplay-Regel § 9: Verbot von Lahmlege-Befehlen

Dieses Thema im Forum "Ankündigungen" wurde erstellt von Gaius Iulius Caesar, 07.01.19.

  1. Gaius Iulius Caesar

    Gaius Iulius Caesar Grepolis Team Community Manager

    Beigetreten:
    20.09.11
    Beiträge:
    2.079
    Zustimmungen:
    519
    Liebe Spieler,

    wir wenden uns heute einem komplexen und schwierigen Thema zu. Wir wollen unsere Bewertung von Lahmlege-Befehlen, die auf einen Spieler geschickt werden, um ihn technisch handlungsunfähig zu machen, transparent offen legen und euch grobe Kriterien an die Hand geben, wie ihr eure eigenen Aktionen einschätzen könnt. Ihr sollt schließlich auch wissen, was erlaubt und was verboten ist.

    Das hier sind keine neuen Regeln. Wir greifen bei Lahmlege-Befehlen schon seit Jahren ein. Wir wollen euch nur erklären, wie wir all die Jahre nun schon aufgrund der Fairplay-Regel (§ 9 der Spielregeln) vorgegangen sind.

    Zunächst muss man aber die sog. Lahmlege-Befehle von anderen Arten der massenhaften Miniangriffe, also von Spamangriffen und Pingangriffen, abgrenzen:
    • Lahmlege-Befehle: neben einem Koloangriff oder gegen einen Koloangriff werden extrem viele Befehle (Angriffe, Unterstützungen, Spione, Handel, Nachrichten) mit möglichst geringer Stärke auf einen Spieler abgeschickt, die den Browser des Spielers überfordern und so krass zum Laggen bringen, dass das Spiel ewig hängt (bei laufenden Atts/UTs/Handelsbewegungen z.B. die Befehlsübersicht sowie die Aktionen in der Stadt, wenn die Stadt gerade angewählt ist - bei Eintreffen von Atts/UTs verzögerte Berichte (nicht so schlimm, denn die Befehle kommen dennoch an)) - bei Spionen und Nachrichten: auch Lags, wenn die Berichte der Spionage bzw. die Nachrichten eintreffen
      • ist verboten und wird nach der Fairplay-Regel in § 9 der Spielregeln geahndet
    • Spamangriffe: viele Miniangriffe, die aus Städten der Angreifer auf Städte eines Zielspielers abgeschickt werden und auch eintreffen, sodass der Spieler konstant Dutzende Befehle auf dem Schirm hat, bei denen jedes Mal ein Kolo dabei sein könnte, was er aber aufgrund der psychischen und körperlichen Belastung rund um die Uhr (eine ganze Ally teilt es sich in Schichten ein, sodass der Spieler 24/7 unter Beschuss steht) nicht immer überprüfen kann, sodass er schließlich aufgibt oder erobert wird; nur solange Spamangriffe, wie sie den Spieler nicht lahmlegen, denn sonst siehe Lahmlege-Befehle
      • ist nicht verboten (die Community hat sich mit Mehrheit dafür ausgesprochen, dass es sich hierbei um ein strategisches Mittel im Rahmen der Spielregeln handelt)
    • Pingangriffe: einige oder viele Angriffe auf einen Spieler, vor allem nachts zur Schlafenszeit, die sofort nach dem Abschicken abgebrochen werden, aber bei dem Spieler den Angriffswarner am Handy triggern und ihn aufwecken, sodass er feststellt, dass irgendjemand ihn wach machen wollte, nicht aber wer, sodass der Spieler die App deaktivieren muss und dann nachts erobert wird und frustriert aufgibt; nur solange die Angriffe abgebrochen werden, denn sonst siehe Spamangriffe
      • ist nicht verboten (es gibt aber schon eine Idee, wie diese Art des Spielens verhindert werden soll)
    In diesem Thread geht es ab jetzt nur noch um Lahmlege-Befehle. Denn alles andere ist erlaubt. Folgende Kriterien ziehen wir also heran, um zu entscheiden, ob eine Lahmlege-Aktion vorliegt oder eine Großoffensive mit Fakes oder eine Spamangriffe-Aktion:
    • Kolonieschiff: Es muss ein Kolonieschiff beteiligt sein, d.h. mit den Lahmlege-Befehlen muss versucht werden, ein Kolo zu setzen oder zu verhindern, dass ein Kolo landet.
    • Nachrichten: Wenn nahe zur Koloankunft viele Nachrichten an den Verteidiger versendet werden, um ihn am Backtimen zu hindern.
    • Handelsbewegungen: Wenn nahe zur Koloankunft viele Handelsbewegungen der Angreifer auf den Verteidiger laufen oder bei ihm eintreffen, um ihn am Backtimen zu hindern.
    • Spionagebewegungen: Wenn nahe zur Koloankunft viele Spione beim Verteidiger eintreffen, um ihn am Backtimen zu hindern.
    • Pingunterstützungen: Wenn nahe zur Koloankunft Unterstützungen gesendet und abgebrochen werden, um den Verteidiger am Backtimen zu hindern.
    • Minimalangriffe (!): Besonders entscheidend sind die Anzahl der Miniangriffe und die Intention - sie können zur Verwirrung oder psychischen Überforderung des Gegners geschehen (Fakes) oder keinen sinnvollen Zweck verfolgen (dann Lahmlege-Angriffe)
    • Maximalangriffe: Sie sind immer (!) erlaubt, selbst wenn sie eine Anzahl erreichen, die jemanden lahmlegt - das Verhältnis zwischen Minimal- und Maximalangriffen bei einer Aktion wird auch beachtet
    • Vorverhalten: Wenn der Spieler schon vorher aufgefallen ist und er deswegen genau wissen musste, was er getan hat und dass dies unfair war.
    Weitere Klarstellungen zu Dingen, die oft missverstanden werden:
    • Hardware: Wir legen nicht die Hardware des Verteidigers zugrunde, wenn es darum geht, ob Lahmlege-Befehle vorliegen, sondern ein durchschnittliches System, etwa einen mittelpreisigen Laptop, der nicht mehr ganz neu ist.
    • Userskripte: Aktive Userskripte verschlechtern die Performance des Spieles bei eingehenden Angriffen massiv. Wir schätzen die Lage folglich so ein, wie sie ohne Userskripte wäre.
    • Allianzen: Wir bewerten die Aktionen von Allianzmitgliedern und Wings in der Regel zusammen, d.h. wenn Spieler 1 Kolos schickt und Spieler 2 massenhaft Lahmlege-Befehle, dann werden beide sich das Verhalten des anderen zurechnen lassen müssen. Ihr könnt euch absprechen und tut das auch, deswegen betrachten wir nicht nur jeden Spieler isoliert.
    • 100 Angriffe/Spamangriffe/Pingangriffe: Niemand ist bei 100 Angriffen lahmgelegt. Bitte meldet dies also nicht. Meldet bitte auch keine Spam- oder Pingangriffe, weil wir dagegen leider nichts tun können. Ihr könnt jedoch eure Allianz um Hilfe bitten und euch eine Strategie überlegen, wie ihr darauf reagieren wollt.
    • Reine Spam-/Pingaccounts: Wir greifen jedoch ein, wenn Accounts nur zum Spammen oder Pingen benutzt werden und sonst kein normales Spielverhalten zu erkennen ist.
    • Großoffs: Wir möchten euer Spiel so wenig wie möglich einschränken. Deswegen beschränken wir unsere Reaktionen auf wirklich eindeutige Fälle von Lahmlege-Befehlen. Wenn ihr eine Großoff mit zusätzlichen Fakes startet, dann braucht ihr euch also in keinem Fall Gedanken zu machen.
     

Seitenanfang