Feedback: Goldhandel

Dieses Thema im Forum "Diskussionen" wurde erstellt von Tywin, 20.08.14.

  1. Tywin

    Tywin Ex-CoCM

    Beigetreten:
    22.09.11
    Beiträge:
    2.251
    Zustimmungen:
    3
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 28.10.15
  2. Frolik

    Frolik Gast

    Wie schon in dem anderen Thread geschrieben. Ihr (Inno) könnt einfach nicht genug kriegen. Ihr tut so, als wäre das für die Spieler von Vorteil, da auch "Nicht-Käufer" Gold kriegen können. Aber die einzigen, die einen Vorteil daraus ziehen, seid ihr! Denn durch den Goldhandel kaufen die PGUs noch mehr Gold, sprich: mehr Einnahmen für Inno.
    Das war es endgültig für mich mit Grepo, bye.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 20.08.14
  3. Draba Aspera

    Draba Aspera

    Beigetreten:
    01.12.11
    Beiträge:
    6.706
    Zustimmungen:
    2.244
    Feedback dazu wurde schon gegeben. Der Wiki-Artikel stellt die Angelegenheit sehr blauäugig dar und beantwortet keine der bereits aufgekommenen Fragen und Bedenken.

    Sollen wir diese nun tatsächlich rüberkopieren in diesen Thread? Ich kann das am WE gerne nochmal zusammenfassen.

    200 Gold pro Transaktion? Und das als einzige Beschränkung? Wie blind muss man sein oder wie blind muss man sich stellen, um sich die Ressikauf-Möglichkeit für PGUs noch irgendwie schön reden zu wollen?

    Das muss unterbleiben. Mehr gibt es dazu kaum zu sagen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 20.08.14
  4. spock

    spock

    Beigetreten:
    20.12.09
    Beiträge:
    11.360
    Zustimmungen:
    634
    Warts doch ab. Erstmal werden die Goldanbieter gesperrt wegen Regelverstoßes.

    Außerdem Mehreinahmen? Dann banken nicht mehr 10 Leute 10 Euro sondern 1 Spieler 50 und verteilt es dann über den Tauschhandel.
     
  5. MDGeist74

    MDGeist74 Gast

    Hier wurde schon alles geagt..Thema Ende..
    Schiebt Euch diese Nummer sonst wo hin..[​IMG]

    Welches neues Endgame Feature?????????????????????????????????????????????????

    [​IMG]
    Geisti
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 20.08.14
  6. Dieses Feature ist einfach nur der Gipfel der Frechheit!
     
  7. Brigid

    Brigid Ex-CoCM

    Beigetreten:
    29.09.09
    Beiträge:
    2.105
    Zustimmungen:
    33
    Es wird dann aber der Goldtausch, als Geschenk unter Spielern legalisiert, da gab es immer sehr viele Anfragen und das wäre damit vom Tisch. Man wird, hoffentlich wie beim normalen Handel im Spiel, einstellen können, ob das Angebot alle sehen können oder nur die Allianz. Da bieten sich auch ungeahnte Hilfsmöglichkeiten an, wenn man so überhaupt an Gold kommen kann.
     
  8. Darthus

    Darthus

    Beigetreten:
    29.11.11
    Beiträge:
    649
    Zustimmungen:
    11
    Dies ist ein Feature welches man aus meiner Sicht nicht direkt totbrüllen sollte, denn aus der Sicht von Spielern, die sonst kein oder wenig Geld ins Spiel investieren wollen, ist das sehr praktisch und befürwortenswert.
    Natürlich gibt es auch eine andere Seite und zwei Fragen die mir spontan aufkommen: Ist ein tägliches Handelslimit geplant? Und ist der Goldhandel direkt mit dem Start einer neuen Welt verfügbar? Ich denke falls dies der Fall ist, wäre das mit einer starken Spielverzerrung und einer Menge unverhinderbarem Betrug verbunden.
     
  9. Mim le Fay

    Mim le Fay

    Beigetreten:
    30.04.12
    Beiträge:
    7.720
    Zustimmungen:
    843
    Genau die Fragestellung wurde heute im Dev-Blog gestellt, und Ricardo versprach, das in die Team-Besprechung mit einzubringen. Der Fragesteller meinte, im späteren Verlauf hätte es lange nicht so die verzerrende Wirkung und zu dieser Zeit hat auch Brigid recht, wenn Spieler aufhören, kann man das Gold ganz einfach gegen Res tauschen/ verschenken und alle sind glücklich.

    Ich selber hab das noch nicht wirklich zu Ende gedacht. Ein paar Gedanken dabei: Mein berufliches Umfeld ist ja die freie Marktwirtschaft. Angebot und Nachfrage bestimmen den Preis. Wenn also jetzt wirklich jemand bereit ist, 10 Gold für 10.000 Steine zu bezahlen, mein Gott - so what! Wenn jemand es über hat - und das ist oft so bei Non-Premiums, weil man nur 2 Ausbaustufen starten kann, was soll's. Hier schreiben nämlich fast nur Leute, die den Verwalter im Dauerbetrieb haben, und sich das gar nicht vorstellen können, das man zuviele Res hat.

    Ein paar andere Fragen an dieser Stelle:

    Alle Welten oder nur neue Welten?
    Kann man einen Zeitverzug auf neue Welten initieren? z.B. 3 Monate später beginnt das Zeitalter des Goldtausches?
    Gibt es ein Limit, wieviel Gold man pro Tag tauschen kann?
    und noch eine weitere Frage:
    Wir müssen uns auf Beta jetzt aber nicht extra Gold kaufen, um den Handel zu testen? Wie habt Ihr es denn dort geregelt?
     
    Zuletzt bearbeitet: 21.08.14
  10. Brigid

    Brigid Ex-CoCM

    Beigetreten:
    29.09.09
    Beiträge:
    2.105
    Zustimmungen:
    33
    Da wir derzeit auch nicht mehr wissen, als ihr, aber alle eure Bedenken und Befürwortungen weiter geben, interessiert uns ja eure Meinung sehr stark. und noch ist geplant daran zu drehen und zu schrauben.
     
  11. Tywin

    Tywin Ex-CoCM

    Beigetreten:
    22.09.11
    Beiträge:
    2.251
    Zustimmungen:
    3
    Die erste Frage haben wir im Wiki-Artikel beantwortet: http://wiki.de.grepolis.com/wiki/Goldhandel
    Zu den 2 anderen Fragen gibt es noch keine Informationen, ihr könnt dies aber gerne diskutieren und wir leiten euer Feedback dazu weiter. Wie wir auch in der Ankündigung geschrieben haben, ist das Feature noch in einer sehr frühen Phase. Aktuell ist eine Betazeit von mindestens 4 Wochen geplant, wo ihr Feedback geben könnt und danach soll es zunächst nur auf ausgewählten Märkten verfügbar sein und nicht direkt auf allen. So wollen wir sicherstellen, dass wir das Feature zusammen mit euch ausgiebig testen und mit eurem Feedback verbessern können.
     
  12. Draba Aspera

    Draba Aspera

    Beigetreten:
    01.12.11
    Beiträge:
    6.706
    Zustimmungen:
    2.244
    Brigid, es geht nicht um "Geschenke unter Spielern". Es geht um die völlige Außerkraftsetzung des sowieso schon über den Phönizier und die Baukostenreduzierung aufgeweichten wichtigsten Softcaps im Spiel. Der PGU konnte sich schon alle möglichen Vorteile mit Gold erkaufen: Er konnte Bauzeiten für Gebäude und Truppen verkürzen, was ganz massive Auswirkungen auf die "Wettbewerbsfähigkeit" im Spiel hat - aber er war - immerhin - noch beschränkt in diesen Vorteilsnahmen durch die begrenzte Verfügbarkeit von Ressourcen, zumindest in der so immens wichtigen Aufbauphase des Spiels.

    Nun wird er sich - praktisch unbegrenzt, oder allenfalls durch die Nachfrage am Markt begrenzt - diese Ressourcen kaufen können, von Nicht-Goldern, die ihm dafür auch noch die Ressourcen in den Rachen werfen werden, die sie dringlichst für Truppenbau und Aufbau benötigt hätten.

    Und das Ganze, um Innos Umsatz zu steigern, nicht etwa zum Wohle der betroffenen Spieler. Die Spieler, die nach solchen Möglichkeiten gefragt haben mögen, haben den Überblick über die Zusammenhänge und Folgen nicht. IHR müsst diesen Überblick haben, IHR seid dafür verantwortlich, diesen massiven zusätzlichen Schaden für das Spiel und das Balancing vom Spiel fernzuhalten. Wenn diejenigen, die das sehen müssen, hier nun etwas über "Geschenke" und Eingehen auf Spielerwünsche erzählen, werde ich ernsthaft böse. Es gibt sehr viel sinnvollere und und dem Wohle von Spiel und Spielern zuträglichere Spielerwünsche, die seit Jahr und Tag ignoriert werden - aus dem einzigen Grund, weil sie eben nicht zusätzlichen unmittelbaren Umsatz für Inno kreieren würden, sondern auf ein nachhaltigeres und vernünftiges, pflegliches Umgehen mit dem Spiel und den Spielern abzielen.

    Ich hatte ein Jahr lang - von November 2011 bis November 2012 - relativ ungetrübten Spaß an Grepolis, ohne gegenüber seinen auch damals schon erkennbaren aber hinnehmbaren Schwächen blind gewesen zu sein. Ich habe es in dem fraglichen Jahr auf gerade mal ca. 50 Beiträge in diesem Forum gebracht - aber seither schreibe ich hier gegen die seit Dezember 2012 eingebrachten Fehlentwicklungen und Sinnlosigkeiten an, mit der mir eigenen Beharrlichkeit und der unverwüstlichen Hoffnung, dass irgendwann verstanden wird, was seither falsch läuft; der Hoffnung auch, dass Inno einen verträglichen Weg findet zwischen den eigenen höchst verständlichen wirtschaftlichen Interessen und dem Wohl des Spiels. Das Spiel war trotz besagter Schwächen ein ausgesprochen gutes Spiel, was auch heute noch ab und an aufblitzt, aber es wurde mittlerweile so verbogen und verzerrt, dass dies immer seltener vorkommt.

    Es ist frustrierend, dass für jedes kleine Einlenken von Inno bei Neuerungen (oder "Verbesserungen", laut der neuen Inno-Sprachregelung^^) die sich engagierte User hier und in den anderen Grepolis-Foren erschrieben haben, für jeden noch so kleinen Schritt zurück zur Vernunft, kurz danach wieder drei große Schritte weiter gemacht werden auf dem Weg zur irgendwann rettungslosen Kaputtentwicklung. Inno geht nicht mehr pfleglich mit dem eigenen Spiel um, das Spiel wird gemolken zugunsten der Entwicklung neuer Spiele. Ich verstehe das Dilemma, ich verstehe sogar die Notwendigkeit, aber ich bin egoistisch genug, festzustellen, dass mich persönlich die neuen Entwicklungen nicht die Bohne interessieren. Ich engagier(t)e mich hier für Grepolis, für den Erhalt eines in seinem speziellen Genre einstmals herausragenden Spiels, und es macht mich traurig, mitansehen zu müssen, was daraus gemacht wird.

    Vor allem aber macht es mich sauer, dass man hier denkenden Menschen das neue Feature Goldhandel als "Wohltat" für kleinere Spieler/Nicht-Golder verkaufen will. Denn genau diese Spieler werden wieder die Leidtragenden der Entwicklung sein, wie sie es schon bei den anderen Änderungen der letzten anderthalb Jahre waren. Nur toppt dieses neue Feature diesbezüglich alles bisher Dagewesene. Das geht gar nicht, lasst es bitte. Die Missbrauchsmöglichkeiten habe ich schon an anderer Stelle erwähnt, die kommen auf das "Gesamtpaket" noch oben drauf.
     
    Zuletzt bearbeitet: 21.08.14
  13. Mim le Fay

    Mim le Fay

    Beigetreten:
    30.04.12
    Beiträge:
    7.720
    Zustimmungen:
    843
    Hmmm... da haben wir uns missverstanden. Es war auch als Fragen zum weiterdiskutieren gedacht. Ein Diskussionsthread ist doch kein Fragethread :confused:

    Kleine Anmerkung: Die Aussage, ob es auf allen Märkten implementiert werden soll, ist wieder typisch Inno schwammig. Ich hab in der Regel nichts gegen schwammige Aussagen, die Kunst dabei ist, wenig konkretes mit unkonkreten glaubwürdig zu mischen - lest einfach mal einen Monat kritisch die Aussagen unserer Politiker, Wirtschaftsbosse etc.

    Es wäre also besser zu sagen: es ist noch nicht sicher, ob es möglich sein wird, es auf alten Welten zu implementieren.....
     
  14. Quallenwolf

    Quallenwolf

    Beigetreten:
    05.10.10
    Beiträge:
    7.714
    Zustimmungen:
    723
    Dieses Feature wurde vor einiger Zeit bei Die Stämme aufgespielt und sorgte auf der ersten Welt mit diesem Feature für starke Verzerrungen. Spieler haben dieses Feature dauerhaft genutzt um sich in der Startphase große große Vorteile zu erkaufen. PGUs haben durch dieses Feature die Möglichkeit ihren Vorsprung auf neuen Welten im Vergleich zu GUs auszubauen.
    Andererseits sind die Premium- Features an denen wirklich was gemacht werden müsste andere. Die Olympischen Spiele müssten min. 5x Laufzeit bekommen (wenn man sie nicht sogar ganz abschafft) und die Rekrutierungshalbierung sollte auf 2x begrenzt werden.

    Neben den Verzerrungen im Early-Game, welche sich erst im frühen Late-Game (50+ Städte) komplett ausgleichen werden, bietet dieses Feature ab dem Mid-Game einige tolle Möglichkeiten für Anwendungen in der Allianz.
    So kann man z.B. eine*“Notfallkasse“ einrichten um Spieler beim Mauerbau mit Gold zu unterstützen, oder aufgeadelten Spieler durch Gold den Neuanfang erleichtern.

    Aber wie gesagt. Man sollte dafür mal andere Premium- Features entschärfen um die Verzerrungen im Early- Game durch dieses Feature auffangen zu können
     
  15. Diony

    Diony

    Beigetreten:
    05.05.10
    Beiträge:
    741
    Zustimmungen:
    49
    Wieso darf man eigentlich nur mit gekauften/erhandelten Gold handeln?

    Inwiefern will man das unterscheiden? [​IMG] [​IMG]

    - Wann wird "Belohnungsgold" und wann wird "gekauftes Gold" bei der Aktivierung eines Beraters beispielsweise eingesetzt? Dann müsste "Belohnungsgold" im Prinzip zuerst verwendet werden.

    - Woher weiß der User, wieviel "Belohnungsgold" und wieviel "gekauftes Gold" er nach einem Goldeinsatz noch hat? ^^

    - Zählt das Gold aus Umfragen und Co auch als "Belohnungsgold"? Im Wiki steht jedenfalls nur was von dem Gold aus der Täglichen Belohnung im Spiel.

    Find ich jedenfalls komisch diese Unterscheidung. Welchem Zweck dient das genau? Außer zur Verwirrung des Spielers?
     
    Zuletzt bearbeitet: 21.08.14
  16. Mim le Fay

    Mim le Fay

    Beigetreten:
    30.04.12
    Beiträge:
    7.720
    Zustimmungen:
    843
    Ich denke, das ist Wunschdenken.
    Es gibt es zwar in Buchhaltungsprogrammen Möglichkeiten, das zu unterscheiden - keine Frage - ohne, dass es dem Endverbraucher erstmal auffällt, wenn dieser dann aber mit den 50 geschenkten Gold & 50 gekauften Gold seinen Verwalter bedient, um dann mit den nächsten 50 Gold einen Res Handel zu tätigen, dann wird jedes Programm auf die Probe gestellt. In wieweit man solch Verhalten bei Grepo duplizieren und weiterentwickeln kann, halte ich nach den gemachten Erfahrungen der letzten Jahre für eine übergroße Herausforderung der Programmierer.
    Die Regeln dafür, das einzustellen sind nämlich schon kniffelig, sollten dann allerdings auch an den Kunden kommuniziert werden, so dass dieser die jederzeit nachvollziehen kann.

    Von daher würde ich davon Abstand nehmen - es wird hier ja nicht wirklich viel Gold verschenkt - zumindestens ist mir das noch nicht aufgefallen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 21.08.14
  17. Tywin

    Tywin Ex-CoCM

    Beigetreten:
    22.09.11
    Beiträge:
    2.251
    Zustimmungen:
    3
    Dies ist eine der Schutzmaßnahmen gegen Missbrauch des Features.

    Es wird im Marktplatz angezeigt werden, wie du auch auf dem Bild im Wiki erkennen kannst. (Tradable Gold)

    Das Gold aus Umfragen ist vermutlich SponsorPay/Fyber? Dies ist nutzbar.
    Nicht nutzbar sind das Gold für das Bestätigen der Mail, die tägliche Belohnung, das Gold aus dem "Freunde einladen"-Feature oder von anderen Features direkt im Spiel.
     
  18. Diony

    Diony

    Beigetreten:
    05.05.10
    Beiträge:
    741
    Zustimmungen:
    49
    Ja die Nicht-Golder werden sich erstmal freuen, bis sie merken, dass die Golder nun noch schneller wachsen und die Nicht-Golder im Prinzip auch Gold kaufen müssten um da noch mithalten zu können. ^^

    Von daher ist es kurzfristig für Innogames rentabel. Langfristig gesehen aber wahrscheinlich nicht, da es die Spielbalance ziemlich kaputt macht und Innogames kaum noch neue Kunden gewinnen kann, da diese schnell abspringen, wenn sie sehen, dass man ohne Gold kaum ne Chance hat...

    [​IMG]

    Aber ich denke mal kaum, dass man das neue Feature aufhalten kann. Alles was Gold bringt wird gnadenlos durchgesetzt, ohne an die Langzeitfolgen zu denken. Die Spieler werden gemolken bis sie keine Lust mehr haben.
     
  19. Draba Aspera

    Draba Aspera

    Beigetreten:
    01.12.11
    Beiträge:
    6.706
    Zustimmungen:
    2.244
    Schutzmaßnahmen gegen Missbrauch? Bei einer an den Masteraccount gebundenen und somit weltenübergreifenden Goldverwaltung? Da zitiere ich mich doch gleich noch einmal selbst aus dem anderen Thread:

    Dies hier ist eines der zynischsten Konzepte, die ich in der Spielebranche kenne. Schwächere Spieler/Nicht-Golder werden zum indirekten Goldkauf animiert und dürfen mit ihren Ressourcen nun auch noch die PGUs füttern, damit diese sich noch schneller entwickeln und sie noch besser und schneller fressen können. Der Goldkonsum insgesamt wird angekurbelt, Gewinner sind einzig Inno und die PGUs, und das Ganze wird als "Hilfe" für Spieler beworben, die selbst kein Gold kaufen können oder wollen. Und so ganz nebenbei erfährt der PGU dabei auch noch mittels eines beiläufigen Blicks auf den Markt, wer in seiner Umgebung nicht selbst Gold kauft und somit trotz des wenigen erhandelten Goldes ein leichtes Opfer ist - nicht zuletzt, weil er seine Ressourcen nicht in Truppen umsetzt.

    Und so ganz durch die Hintertür werden Ressourcen käuflich gemacht, und die wichtigste und letzte "moralische" pay2win-Begrenzung im Spiel fällt. Würde man das ohne diesen Kunstgriff einführen, würde die Welle der Empörung darüber Grepolis ins Wanken bringen. So aber hofft man, dass weite Teile der Spielerschaft überhaupt nicht merken, was passiert, und sich über die gebotene Möglichkeit womöglich sogar noch freuen.

    Das ist perfide, und der Kunstgriff ist aus anderen Spielen bereits bekannt - die bei uns allesamt in einer diesbezüglichen roten Liste gelandet sind. Dass Inno nun auch gierig genug geworden ist, sich solcher Mittel zu bedienen, ist mehr als nur zu bedauern.
     
    Zuletzt bearbeitet: 21.08.14
  20. Buffysara

    Buffysara

    Beigetreten:
    03.09.12
    Beiträge:
    6.556
    Zustimmungen:
    1.515
    Ich kann Draba nur zustimmen.

    Die Gier (oder der ökonomische Druck) siegt über jede Vernunft.

    Ich spiele jetzt TW 2, ich bin nicht besonders begeistert.
    Ob das Spiel wirklich die Erwartungen von Innogames erfüllt ?
     

Seitenanfang