Feedback: Goldhandel

DeletedUser16979

Gast
das probelm am anfang ist eher das man nicht solche "großen" mengen an res über hat, also ich hab vielleicht mal 3 oder 400 aufm markt, weil ich selber ja noch bauen muss, von daher halte ich von einer mindestmenge recht wenig.

ps: 5 gold kann man nicht anbieten, 10 ist da das minimum ;)
das mag ja sein das es dir so geht
aber viele spieler gehen ja nur auf die neue welt um die Rohstoffe zu verkaufen
diese spieler haben dann locker 1k ressi übrig, sie farmen auch teils die bauernhöfe im 5min takt nur um dies zu verkaufen,
für solche spieler wird es kein hinderniss sein ob sie nun 100/400 oder 1000ressi auf 1 mal in den markt stellen
selbst 4k wären da noch recht wenig, den das entspricht auch nur markt stufe 8

die goldverkäufer könnten also schnell ihre ressi etwas später anbieten was aber nicht viel auswirkung hat
 

Sandokakis

Gast
Aktuell bekommst du im Durchschnitt ca 10 Gold für 6000 Rohstoffe... mit dem neuen Verhältnis werden die Rohstoffe um einiges wertvoller. :)
deswegen sagte ich ja ironisch "wunderbar. genau auf mich geschnitten "

hier kann sich der ressiverkäufer ne goldene nase verdienen. wie inno natürlich auch. ;)

allerdings gab es bei uns schon 100 G für 3500 R.

ansonsten hat das ansetzen eines minimums den vorteil, dass kleine weniger handeln und somit den großen nichts liefern können. die kaufen dann bei anderen großen oder mittelgroßen, allerdings wieder teurer, weil der markt kleiner ist.

wie dem auch sei. am spielen ändert es letzlich nur, das kleine noch schneller abfallen. sonst nix.

spielkultur gibts erst wieder, wenn der kauf von gold gegen ressis gedeckelt wird. z.b. man kann max. 1000 gold die woche kaufen.

aber das gefällt halt inno nicht. ;)
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
deswegen sagte ich ja ironisch "wunderbar. genau auf mich geschnitten "

hier kann sich der ressiverkäufer ne goldene nase verdienen. wie inno natürlich auch. ;)

allerdings gab es bei uns schon 100 G für 3500 R.

ansonsten hat das ansetzen eines minimums den vorteil, dass kleine weniger handeln und somit den großen nichts liefern können. die kaufen dann bei anderen großen oder mittelgroßen, allerdings wieder teurer, weil der markt kleiner ist.

wie dem auch sei. am spielen ändert es letzlich nur, das kleine noch schneller abfallen. sonst nix.

spielkultur gibts erst wieder, wenn der kauf von gold gegen ressis gedeckelt wird. z.b. man kann max. 1000 gold die woche kaufen.

aber das gefällt halt inno nicht. ;)
Hmm schnuppere nach fast 3 Jahren Pause wieder mal in Grepolis rein, fand die GH Funktion und war erstmal irritiert. Da ich aber noch gar ned weiß ob ich richtig anpacke oder bald wieder aufhöre, kam ein Goldkauf nicht in Frage.

Das mit dem man handelt Ressis auf andern Welten um die Hauptwelt zu unterstützen JA das ist ein guter Einwand.

Das es die PGU extrem bevorzugt, hmm hier denke ich eher NEIN.

Begründung:

wenn man 500 Resis gegen 10 Gold tauschen kann, also 10k für 200 Gold, bedeutet das der PGU hätte 10k mehr Resis, ich hab jetzt keine Zahlen im Kopf aber das müssten so 6 oder 7 FS mehr sein, oder 14 Reiter so um den Dreh, mit denen er mehr angreifen kann. Da ich aber mit den 200 G die Premium Fuzzys freischalten kann, verliert er durch den Resikauf mehr als wenn er das nicht getan hätte. Klar er kann sein Gold bei den Resiverkäufern ausgeben und dann mich angreifen blablabla. jedoch hab auch ich die Möglichkeit durch 10k Resis 2 Wochen an nen PremiumFuzzy ranzukommen. Die Relation gehe ich gerne ein.^^
 
Wenn Inno das Balancing am Herzen liegen würde (was es definitiv nicht tut), gäbe es den Goldhandel ebenso wenig wie es den Sofortkauf gäbe.
Ist doch Schwachsinn. Der Goldhandel ist eines de Features, die das Spiel überhaupt spielbar machen. Neben der Möglichkeit mit Farmaccounts auf neuen Welten ohne größeren Aufwand 2-3k Gold zu machen, hast du auch auf neuen Welten immer einen langfristigen Rohstoff-Überschuss wenn du nicht goldest. Du kannst gar nicht so viele Einheiten/Gebäude bauen wie du Rohstoffe kriegst. Daher bremst es dich noch nicht mal im Spiel aus. So kannst du ziemlich viel Gold anhäufen.
Auf W71 habe ich in ca. 8 Tagen 15k Gold reingeholt, damit ich beim Event ein wenig pushen konnte. 15k. Und das nur mit Rohstoff-Überschüssen in 8 Tagen. Gesamt habe ich auf der Welt locker 30-40k Gold reingeholt.
 
Leute ihr müsst auch bedenken, dass diese ganze Gold hin und her - Gehandel für jemanden, der noch nie gespielt hat, nicht offensichtlich ist. Jemand der mit dem Spiel beginnt wird Fehler machen. Auf Hermonassa ist kaum Platz für neue Spieler, die erstmal nur testen wollen. Der Gedanke dieses angeblichen Free2Play-Systems ist doch der, dass man sich das Spiel erst einmal anschaut bevor man für Vorteile oder Verschönerungen bezahlt. Allerdings wird ein neuer Spieler auf Hermonassa kaum Fuß fassen können.
Ein Spiel lebt nun mal halt von neuen Spielern und die werden nicht mehr nachkommen, wenn es so weiter geht. Die wenigsten spielen ein Spiel länger als 1-2 Jahre. Danach wird sich der Durschnittsspieler was neues suchen, weil es ihm zu langweilig wird.
Jemand der hier neu anfängt wird nicht auf die Idee kommen (und die meisten werden gar nicht die Zeit haben) Ressi hin und her zu handeln und mehrere Stunden zu farmen etc. Die Leute werden dann erobert (vllt auch noch ein 2tes mal erobert nach Neustart). Dann hört man aber auch wieder auf. RIP
 
Leute ihr müsst auch bedenken, dass diese ganze Gold hin und her - Gehandel für jemanden, der noch nie gespielt hat, nicht offensichtlich ist. Jemand der mit dem Spiel beginnt wird Fehler machen. Auf Hermonassa ist kaum Platz für neue Spieler, die erstmal nur testen wollen. Der Gedanke dieses angeblichen Free2Play-Systems ist doch der, dass man sich das Spiel erst einmal anschaut bevor man für Vorteile oder Verschönerungen bezahlt. Allerdings wird ein neuer Spieler auf Hermonassa kaum Fuß fassen können.
Ein Spiel lebt nun mal halt von neuen Spielern und die werden nicht mehr nachkommen, wenn es so weiter geht. Die wenigsten spielen ein Spiel länger als 1-2 Jahre. Danach wird sich der Durschnittsspieler was neues suchen, weil es ihm zu langweilig wird.
Jemand der hier neu anfängt wird nicht auf die Idee kommen (und die meisten werden gar nicht die Zeit haben) Ressi hin und her zu handeln und mehrere Stunden zu farmen etc. Die Leute werden dann erobert (vllt auch noch ein 2tes mal erobert nach Neustart). Dann hört man aber auch wieder auf. RIP
also wenn die Neulinge alle allein bleiben kann das passieren. Aber wenn man in ner Ally ist, hat man doch bissl mehr Möglichkeiten dies zu verhindern oder ned?
 
also wenn die Neulinge alle allein bleiben kann das passieren. Aber wenn man in ner Ally ist, hat man doch bissl mehr Möglichkeiten dies zu verhindern oder ned?
Das ist schwierig. Es fragen ja nicht immer alle einem Löcher in den Bauch. Das liegt in der menschlichen Psyche. Auch die Altersklasse entspricht wohl eher dem, dass man sich nicht gerne was sagen läßt, von wem auch immer.

Aber wer fragt, kriegt auf jeden Fall die "passenden" Antworten.
 
Das ist schwierig. Es fragen ja nicht immer alle einem Löcher in den Bauch. Das liegt in der menschlichen Psyche. Auch die Altersklasse entspricht wohl eher dem, dass man sich nicht gerne was sagen läßt, von wem auch immer.

Aber wer fragt, kriegt auf jeden Fall die "passenden" Antworten.
nun ich dachte hier nicht nur ans Löcher in den Bauch fragen, sondern eher um aufgeregte Hilferufe wenn sie Angriffe reinbekommen^^

Die Wahrscheinlichkeit, das man gegen ne reine PGU Ally antreten muss und selber nur lauter Anfänger dabei sind ist doch recht gering^^

ich hab erst auf 73?? oder isses scho 83 neu begonnen, Ally hat 9 Mitglieder, davon 2 die seit ALpha scho spielen, 2 weitere haben auch seit knapp 2 Jahren Erfahrung ich bin zwar bissl eingerostet aber zum Koloblocken oder rausballern langts noch, eine kam von den Stämmen usw usf. selbst wenn da ein Neuling dabei ist, kann man dem helfen erklären und im Falle eines Angriffs halt draufhauen^^
 
Ähm..hier geht es ums Feedback "Goldhandel".
Da habe ich doch angenommen, Du sprichst darüber, wie neue Spieler mit der Möglichkeit "Goldhandel" umgehen.

Tschuldige, dass ich das so missverstanden habe :grepolis:
naja geht ja auch um Goldhandel, hier wurde echt oft geschrieben das die kleinen neuen Anfänger keine Chance gegen die bösen großen PGU haben durch dieses neue Feature, worauf ich hinwies, das diese kleinen Spieler in Allys hoffentlich die Hilfe bekommen die sie brauchen. Und ich habe angemerkt, das wenn ich nem PGU 10k Ressies verkaufe für 200 Gold den Einheitenvorteil den er dadurch gewinnt, sofort wieder einbüst wenn ich dieses Gold nutze und die Premiums freischalte und meine Jungs 20% besser mache^^

Also alles gut^^

Wie neue Spieler mit dem GH umgehen (nun was das Feature anbetrifft bin ich neu^^), also ich hab zuerst mal Wiki gelesen, und dann hier im Forum gesucht und auf diesen Thread gestossen, mir den durchgelesen (naja die ersten 15 Seiten und die letzten 5^^) mir dann ne eigene Meinung gebildet und diese hier geäußert.
Im Spiel hab ich heute am 3. Spieltag Resis für 165 Gold verkauft (also so um den Dreh 8k^^) und das waren Resis die echt über waren. Bauschleife ist VOLL, Einheiten sind so voll das ich auf die nächsten beiden Stufen Bauernhof warten muss (hier halfen die IQ die Einheiten brachten recht gut, und ich hab überschüssige Gunst in Gesande umgewandelt, die helfen mir die EInheiten schneller zusammen zu bringen die ich für die BD brauche. BD hab ich 6 diese sind mittlerweile alle auf Stufe 3 ausgebaut (meiste Arbeit von mir^^) und trotzdem ist das Lager voll.
Wieso das so ist?
Weil ich die erzwungene Loyalität quasi daueraktiv habe wenn ich online bin^^, und dann wird im 5 Minuten Takt geplündert. 10k von den 15k die max möglich sind am Tag sind so bisher machbar gewesen, die Loyalität wird so eingesetzt, das sie kurz vorm BEttgehen ausläuft und so kann ich davor noch einmal 4 Stunden plündern, die Resis dann so ausgeben, das ich nicht voll laufe (in Gold umwandeln oder BD ausbauen usw.^^).
All das erscheint mir auch als Neuling in diesem Bereich nicht allzuschwer. Das ich gegen PGU nen Nachteil habe weil die Truppen sofort neu golden usw. ist doch nix neues. Das war ich auch vor 3 Jahren scho. Das ich als Nicht Goldzahler aber die Premiums aktivieren kann, sehe ich jedoch als IMMENSEN Vorteil an (Alleine der Händler bringt in 2 Wochen VIIIIIIIIIIEL mehr Ressies ein als ich OHNE ihn hätte wenn ich die 200 G durch den Handel erwerbe.

Also aktuell sehe ich in diesem Punkt kein Problem.

Auf den Punkt man macht nur Farmwelten um seine Hauptwelt zu unterstützen kann ich nicht eingehen hatte ich bisher noch ned. Denke aber, das diese Leute dann auch schöne Farmopfer abgeben bei denen man dann doch gut Resis abgreifen kann. Wenn die dann Def nachbauen, wird der Zeitaufwand denk ich mal doch recht hoch, 2 oder 3 Welten als Goldbeschaffer hier noch Einheiten bauen usw. und das so nebenbei ich weiss ned, erscheint mir recht aufwändig. Evlt täusche ich mir hier auch.
 
So ein kleines Update von mir.

Aktuell gehen die Preise auf Hermonassa nach oben. Angebote für 500 Resis für 10 Gold wurden selten, 750 für 10 sind hier jetzt eher anzutreffen. Da der Welpenschutz in meiner Umgebung aber vorbei ist, sind Resis echt kein Problem (Bauerndörfer Stufe 4 bringen scho gut was und Inaktive Farmen auch^^), Mittlerweile kann ich jeden Tag LOCKERST 150 G machen, das Zeug wäre sonst in die BD geflossen, aber ich sehe ned ein, die Dinger allein auf Level 6 zu bringen^^

Wenn ich das so halten kann werd ich so 4 bis 5k Gold im Monat machen, was mehr wäre als ich normal erhalten würde, wenn ich mit Geld spielen würde. Hab früher immer 80 Euro ausgegeben für 25k Gold, das dann aber MINDESTENS 8 eigentlich sogar 10 Monate reichen musste.
 

StefKram

Gast
Aktuell bekommst du im Durchschnitt ca 10 Gold für 6000 Rohstoffe... mit dem neuen Verhältnis werden die Rohstoffe um einiges wertvoller. :)
Dann will man also doch die Rohstoffe im Goldhandel erheblich teurer machen, wie ich im Thread zu den neuen Bauerndörfer schon vermutet hatte. Die neuen überarbeiteten Bauerndörfer werfen dann ja deutlich weniger Rohstoffe ab, dadurch werden die auf dem Markt automatisch teurer gehandelt und Spieler werden dazu genötigt früher bzw. mehr zuzukaufen, wenn sie vernünftig wachsen und regelmäßig angreifen wollen. Weil das mit den Bauerndörfern noch dauert will man die Verteuerung jetzt über Preisgrenzen durchsetzen. Mal schauen wie viele Spieler diese Preiserhöhungen noch mitmachen werden. Genügt die in etwa Verdreifachung durch den Sofort-Kauf noch nicht? Hab ich mir zumindest sagen lassen, von Leuten die es auf den neuen Welten mit Sofort-Kauf probiert haben. Sicher könnten die ihre Spielweise soweit verbiegen, d. h. erstmal langsamer aufbauen, weniger schnell wachen. Später dann nur jede zweite Woche, statt alle paar Tage richtig offen usw., damit sie halbwegs mit dem bisherigen Goldeinsatz zurechtkommen, aber wer will das schon. Siedeln ist bei den Preisen auch keine Alternative mehr zum Offen und Erobern, wer will bei den Preisen (teurer Sofortkauf, teurer Zukauf über Goldhandel) zukünftig schon weitere Städte von 1.000 bis 16.000 Punkte hochziehen. Ich sehe jetzt nicht mehr nur Schwarz sondern Rabenschwarz. Mal schauen wann Grepolis eingestellt wird, dieses Jahr sicher nicht, nächstes Jahr wohl auch noch nicht, aber 2017 könnte schon Ende im Gelände sein.

naja geht ja auch um Goldhandel, hier wurde echt oft geschrieben das die kleinen neuen Anfänger keine Chance gegen die bösen großen PGU haben durch dieses neue Feature, worauf ich hinwies, das diese kleinen Spieler in Allys hoffentlich die Hilfe bekommen die sie brauchen. Und ich habe angemerkt, das wenn ich nem PGU 10k Ressies verkaufe für 200 Gold den Einheitenvorteil den er dadurch gewinnt, sofort wieder einbüst wenn ich dieses Gold nutze und die Premiums freischalte und meine Jungs 20% besser mache^^
Das ist sehr kurzsichtig. Die Gold-Effekte addieren (kumulieren) sich auf. Nach ein zwei Wochen hat der PGU dann vier Städte und nimmt dir deine dank Verwalter schön ausgebaute Stadt trotz Befehlshaber ohne nennenswerte Verluste ab und denkt sich prima Geschäft.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Das größte Problem, was ich sehe, ist das total durcheinander gebrachte Balancing. Bisher hat man Stadtfeste für 48.000 Ressis gefeiert. Jetzt verkauft man (auf Hermonassa momentan ca. 3000 Ressis), um die 50 Gold für Olympische Spiele zu haben. Selbst auf Gonnos ist es noch lohnenswerter, Rohstoffe zu verkaufen als Stadtfeste zu feiern. Und das wird ja durch Handelshöchstgrenzen eher verschlimmert.
 
Das größte Problem, was ich sehe, ist das total durcheinander gebrachte Balancing. Bisher hat man Stadtfeste für 48.000 Ressis gefeiert. Jetzt verkauft man (auf Hermonassa momentan ca. 3000 Ressis), um die 50 Gold für Olympische Spiele zu haben.
Sicher ist schon ein weiteres Premium-"Rebalancing" in Arbeit. Sofort-Kauf, mehr und teurere Inventarfächer und Events war da wohl nur die ersten Schritte. Olympische Spiele dann halt zukünftig 500 Gold, damit die Balance wieder halbwegs stimmt.
 
Die italienische Welt Iuktas ist die einzige Welt, in der ich in letzter Zeit über die Berater hinaus aktiv Gold eingesetzt habe. Dort ist zwar kein Goldhandel aktiv, aber auffällig war dort in den letzten Tagen die Häufung von Fehlermeldungen beim Goldeinsatz - in meinem Fall beim Anwerfen der Olympischen Spiele (Übersetzt etwa: "Es gibt Probleme bei der Verifikation der Transaktion" - keine Ahnung, wie die entsprechende Meldung tatsächlich auf Deutsch lautet).

Ist das eine Nebenerscheinung der erwähnten "technischen Probleme"?