Feedback: Grepolympia Greek Cup/Griechischer Pokal 2020

Interessiert das überhaupt noch jemanden von IG , oder kann ich in China nen Sack Reis ausschütten .
18min bis endlich alle Stadtfeste ausgelöst worden sind .
Sind jetzt alle auf Tanzfest ?


Oh , sorry , das ich das vergessen habe , mit dem Auslösen von Stadtfesten kann man ja kein Geld verdienen , oder habe ich irgendwo was verpasst .
 
Zuletzt bearbeitet:
jaja , die Party & Eventszene im alten Griechenland ... sind noch voll beim Chill-Out ^^
kein wunder wenn das 20 min. Kultstück von The Orb A Huge Ever Growing Pulsating Brain That Rules from the Centre of the Ultraworld
in Dauerschleife läuft

:glasses:
 
ähm kurze Frage wurde scho erwähnt das die Wikiangaben zu den buffs ned stimmen?

da steht was von 14 Tagen ingame aber 21

aber ich vergess immer wie unmöglich das is das korrekt zu machen die die andere wikis machen müssen obergötter oder so sein weil die das schaffen^^
 
Nu , kommt es aber gleich richtig .
FEHLER : Wenn ich das hier irgendwo richtig gelesen habe soll es ja einen Min und Max wert geben , die Differenz müßte ja 10% ergeben , wenn die Angabe +/- 5% stimmt , oder sehe ich das falsch .
Jetzt kommt es aber . LVL 69 , im Spiel gegen Athen , Werte 23 - 33 - 13 , nehmen wir mal an das wäre der erreichbare Höchstwert - 209,02 , dann müßte der Min Wert also 209,02/105 *95 ergeben , oder ? also 189,11 , jetzt habe ich aber das Ergebnis im Event , von 172,33 , bei absolut gleichen ( 23,33,13 ) Fähigkeitspunkten . Kann das bitte mal erklärt werden , oder kriege ich auch wieder keine vernünftige Antwort dazu .
 
Das Problem ist bei Jaccos Rechnung, dass wir den optimalen Wert nicht kennen. Wenn die Angabe von maximal 5% Abweichung vom tatsächlichen Wert stimmt, dürften allerdings die Ergebnisse bei gleichen Ausgangswerten nicht um mehr als 10% auseinander gehen.

Interessant wäre es auf jeden Fall zu erfahren, ob das mit den 5% maximale Abweichung vom tatsächlichen Wert tatsächlich stimmt. Gefühlt sind die Abweichungen da deutlich größer.
 
ich würde mich freuen, wenn es Überraschungen geben würde, so dass auch kleinere Spieler mal zum Zuge kommen würden...

sprich, dass bei jeder Olympiade andere mythische Einheiten... queer Beet... die höchsten Punkte bringen.

Blöd, dass alles so vorausschaubar ist :(
 
ähm kurze Frage wurde scho erwähnt das die Wikiangaben zu den buffs ned stimmen?

da steht was von 14 Tagen ingame aber 21

aber ich vergess immer wie unmöglich das is das korrekt zu machen die die andere wikis machen müssen obergötter oder so sein weil die das schaffen^^
Wie kommst Du denn darauf , Obergötter , also .....
Ist doch ganz einfach - die haben Entwickler , die üben nicht an der Performance ,
Du kennst doch den Unterschied zwischen KÖNNEN und WOLLEN
 
ich würde mich freuen, wenn es Überraschungen geben würde, so dass auch kleinere Spieler mal zum Zuge kommen würden...

sprich, dass bei jeder Olympiade andere mythische Einheiten... queer Beet... die höchsten Punkte bringen.

Blöd, dass alles so vorausschaubar ist :(
Und wo würde der Vorteil für kleinere Spieler liegen? Als größerer Spieler hat man so oder so Vorteile, egal welche Einheiten drankommen, weil man halt einfach mehr Truppen sowie eine höhere Ressi- und Gunstproduktion hat.
Allenfalls könnte man sagen, dass man sich im Voraus schlechter vorbereiten kann, aber das gilt ja für alle. Verstehe deinen Punkt nicht.
 
im Gegensatz zu den großen Spielern, sind Medusen und andere kleinere Einheiten wahrscheinlich schon vorrätig und könne auch zeitnah nachgebaut werden... war nur so eine Idee^^
 
ich selber bin schon etwas weiter in meinem Acc. und baue keine Medusen und Eber z.B. gar nicht
da die aber preiswert und bei Verteidigung auch ihren Zweck erfüllen, haben kleinere Spieler... ich rede nicht von gerade begonnen... die evtl. schon im Acc.

Edit: das Event würde einfach spannender werden... zumindest, was die Ally-Rangliste betrifft
 
Das Problem ist bei Jaccos Rechnung, dass wir den optimalen Wert nicht kennen. Wenn die Angabe von maximal 5% Abweichung vom tatsächlichen Wert stimmt, dürften allerdings die Ergebnisse bei gleichen Ausgangswerten nicht um mehr als 10% auseinander gehen.

Interessant wäre es auf jeden Fall zu erfahren, ob das mit den 5% maximale Abweichung vom tatsächlichen Wert tatsächlich stimmt. Gefühlt sind die Abweichungen da deutlich größer.
nicht nur gefühlt, auch rein rechnerisch hab ich es bei mir nachvollziehen können, aber was soll´s
 
Nu , kommt es aber gleich richtig .
FEHLER : Wenn ich das hier irgendwo richtig gelesen habe soll es ja einen Min und Max wert geben , die Differenz müßte ja 10% ergeben , wenn die Angabe +/- 5% stimmt , oder sehe ich das falsch .
Jetzt kommt es aber . LVL 69 , im Spiel gegen Athen , Werte 23 - 33 - 13 , nehmen wir mal an das wäre der erreichbare Höchstwert - 209,02 , dann müßte der Min Wert also 209,02/105 *95 ergeben , oder ? also 189,11 , jetzt habe ich aber das Ergebnis im Event , von 172,33 , bei absolut gleichen ( 23,33,13 ) Fähigkeitspunkten . Kann das bitte mal erklärt werden , oder kriege ich auch wieder keine vernünftige Antwort dazu .
keine ahnung ob sich die + - 5% nur auf das ergebnis mit jeweils bester verteilung beziehen oder generell.dem anschein nach schlagen sich die differenzen auch jenseits der 5% nieder.durch eigentests und vergleiche mit anderen die auch dieselbe verteilung wie du wählten läßt es sich etwas eingrenzen und dann berechnen.das aber ist recht aufwändig , kostet gold.und ist ungenau.
und ich vermute das du darauf keine antwort bekommen wirst.
 
Ganz ehrlich , im Grunde erwarte ich gar keine Antwort , weil die sog. CM´s das mit hoher Wahrscheinlichkeit garnicht wissen . Und hier ist sowieso jeder mit dem Bauchtanz beschäftigt .
Wie ich schon vor Wochen erwähnt habe , man will das doch garnicht beheben es wird bei IG sowieso nur ausgesessen , wer nervt wird verwarnt und mit Nichtachtung bestraft .
Man schlachtet die goldene Kuh , solange sie noch was hergibt . Was meinst Du warum das eine Event noch nicht beendet ist und schon ein neues gestartet wurde .
So nocheinmal :
Ich möchte definitiv eine Antwort auf die ominöse Berechnung , wertes CM Team .
 
also damals hies es ganz klar plus minus 5% (Aussage von Faey auch privat so erhalten auch ich nachgebohrt hab)

und das unabhängig der skillung wenn ne skillung shlechte werte liefert sagen wir statt 250 nur 200 dann würde von da die 5% weggehen also 190 bis 210 als Ergebnis fertig

ABER es kann na klar gut sein das die den Wert von 5% hoch auf 10 gesetzt haben

um bissl mehr gold abzugreifen

weil jemand der findet das 30% +- bei jedem att gut is findet 5% sicher viel zu wenig^^
 
wer unsicher ist ob die alte regelung noch gilt der mache also screens von versuchen mit identischer verteilung.
wenn mehrere das tun , vielleicht auch mit bewusst identischer verteilung wie andere läßt es sich gut eingrenzen und in etwabestimmen.
falls es ausschläge gibt die klar die 5% überschreiten sollte nachklärbedarf sein.dieses hier.
 
Wären also bei einem bestimmten Trainingslevel ohne Glücksfaktor 250m (oder was auch immer) zu erreichen, so sind mit dem Glücksfaktor beliebige Ergebnisse zwischen 237,5 und 262,5 möglich. Die Spanne möglicher Abweichungen ist also nicht so gering, wie sie sich anhört.
Bitte denkt das noch einmal durch. Es passiert eigentlich immer dasselbe, wenn sich Spieler über angeblich zu große Abweichungen bei gleicher Punktezahl und -verteilung verwundert zeigen oder aufregen: Die Leute gehen von ihrem ursprünglichen erzielten Wert als dem "Normalwert" aus, und erwarten bei weiteren Versuchen lediglich bis zu 5% Abweichung nach oben oder unten. Oder sie betrachten den von ihnen erzielten Bestwert als den höchten erreichbaren Wert, und wollen von dem dann 10% abziehen, um auf den niedrigst möglichen zu kommen. Das funktioniert nicht, denn dabei wird nicht beachtet, dass ja nicht bekannt ist, wie weit man mit dem ersten Versuch bereits ins Glück oder Pech eingetaucht war.

Bei meinem (leicht zu rechnenden) Beispiel ist der mit einer bestimmten Punktezahl und -verteilung zu erzielende Normalwert (also der ohne Glücksfaktor, und damit auch der, den wir nicht kennen) 250m.

Wenn Spieler X mit der fraglichen Punktezahl und -verteilung einen ersten Versuch startet, und dabei richtig Glück hatte und 262m erreichte, weiß er also in Wirklichkeit nicht, dass er Glück hatte und bereits fast das Maximum aus dem Versuch herausgeholt hatte. Beim nächsten Versuch mit unveränderten sonstigen Umständen erreicht er dann eventuell nur 238m und wundert sich, und echauffiert sich anschließend im Forum. Denn wenn die CMs behauptet haben, dass der Glücksfaktor nur +/- 5% Abweichung ausmachen kann, wie kann er dann nach 260m beim nächsten Versuch nur 238m erreichen?

Das geht. Denn die +/- 5% Abweichung beziehen sich eben nicht auf den letzten eigenen Versuch, sondern auf den uns leider unbekannten Normalwert ohne Glücksfaktor, also in meinem Beispiel auf die 250m.

Das ist meiner Erfahrung nach einer der Hauptgründe dafür, dass die Abweichungen als größer als +/- 5% empfunden werden. Ich habe bislang noch keine Ergebnis-Screenshots gesehen, deren Abweichungen sich rechnerisch nicht erklären ließen, und ich hatte auch selbst noch nie unerklärliche Abweichungen.

----

etzt kommt es aber . LVL 69 , im Spiel gegen Athen , Werte 23 - 33 - 13 , nehmen wir mal an das wäre der erreichbare Höchstwert - 209,02 , dann müßte der Min Wert also 209,02/105 *95 ergeben , oder ? also 189,11 , jetzt habe ich aber das Ergebnis im Event , von 172,33 , bei absolut gleichen ( 23,33,13 ) Fähigkeitspunkten . Kann das bitte mal erklärt werden , oder kriege ich auch wieder keine vernünftige Antwort dazu .
Das, was Du hier angibst, ist allerdings ein anderer Fall. Du kannst zwar nicht von einem von Dir erzielten Ergebnis aus zu rechnen beginnen, denn dieses beinhaltet ja bereits einen Glücksfaktor (oder Pechfaktor) von bis zu 5%. Wenn Du bei mehreren Versuchen stark voneinander abweichende Ergebnisse erhältst, kannst Du den Normalwert auf diese Weise nur einkreisen - er muss zwischen diesen beiden Werten liegen, und je mehr Versuche Du unternimmst, desto genauer kannst Du ihn vermutlich lokalisieren.

Wenn Deine beiden Versuche die sehr weit auseinander liegenden Ergebnisse 209,02 und 172,33 ergeben haben, die Du angegeben hast, müsste man den Normalwert (ohne Glücksfaktor) irgendwo in der Nähe von 190 vermuten: Läge der Normalwert jedoch um die 190 herum, müssten sich Deine Ergebnisse irgendwo im Bereich zwischen 180,5 und 199,5 tummeln, denn das wäre die +/-5%-Spanne . Es gibt kein Szenario, in dem Du bei gleicher Punktezahl und -Verteilung diese beiden Ergebnisse erzielt haben könntest, wenn nach wie vor gilt, dass der Glücksfaktor nur +/- 5% ausmachen kann.

Hier stimmt also etwas nicht. Hast Du Deine Ergebnisse (209,02 und 172,33) samt Punkteverteilung irgendwo dokumentiert, hast Du einen Screenshot davon?
 
Denn die +/- 5% Abweichung beziehen sich eben nicht auf den letzten eigenen Versuch, sondern auf den uns leider unbekannten Normalwert ohne Glücksfaktor, also in meinem Beispiel auf die 250m.
exakt dieses.
deshalb sagte ich ja das möglichst mehrere versuche notwendig sind , dieses mit identischen verteilungen jeweils , um das ganze einzugrenzen.also um möglichst den normalwert zu ermitteln.dieses wird nur annähernd möglich sein.
allerdings lassen sich auf diese weise deutliche 5% überschreitungen , so vorhanden , dokumentieren.
oder - im idealfall - jene 5% maximale abweichung die offiziell genannt wurden bestätigen.
je mehr versuche jene angaben (die der gültigkeit der 5% regel)^^ bestätigen , umsomehr steigt die sicherheit das die regel stimmt.
an dieser stelle wären alle unsicherheiten vom tisch - jeder wüßte bescheid.auf sicher bescheid.