Feedback: Neues Endgame - Dominanz

Grepolis lebt heute von den Bestandsspielern.
Eine größere Änderung wird Grepolis nur überleben wenn es gelingt die "alten" Spieler mitzunehmen.
Einen Einbruch wie bei der Einführung von V2 dürfte das Spiel nicht überstehen.
 
Ich denke mal, der Vergleich krankt schon alleine daran, das man mit dem neuen Endspiel von vornherein anders spielen wird und versucht, die Gegner zu unterwandern und Städte dort zu halten, wo man während der 14 Tage auch reagieren kann.

Es könnte also schon so sein, das solch Dominanzphase das komplette Grepolis wie wir es kennen auf den Kopf stellen wird.
Und welche Taktik/Spielweise soll nun genau dazu führen, dass sich der Abstand zwischen der Rank 1 und 2 Allianz reduziert?

Es ist ja schon heute nicht unbedingt eine Insidertaktik, dass es clever ist viele Slots zu generieren.
 
Reicht es nicht eigentlich aus, das die entsprechende Allianz nur einfach nicht mehr die Bedingungen für die Dominanz erfüllt?

Das ist eine gute Frage die man eigentlich Bernard, als zuständigen Gamedesigner stellen sollte ;)

@Quallenwolf willst du die Frage noch mal genauer formulieren? @Naranya magst du ihn dann bitte mal fragen?
 
Ich denke mal, der Vergleich krankt schon alleine daran, das man mit dem neuen Endspiel von vornherein anders spielen wird und versucht, die Gegner zu unterwandern und Städte dort zu halten, wo man während der 14 Tage auch reagieren kann.
Auch darüber hatten wir neulich gesprochen. Die überwiegende Meinung dazu war, dass es eigentlich unklug wäre, eigene Städte dort zu platzieren, wo sie in direkter Reichweite jener Allianz(en) wären, die man als mögliche Endspiel-Konkurrenten identifiziert hat, anders als beim aktuellen WW-Endspiel, wo man Städte nicht rundenlang, sondern eher zweckgebunden (WW-Zerstörung) ins gegnerische Save setzt und sie dann auch nur so lange verteidigen muss, bis der Zweck erfüllt ist. Ich sehe eigentlich nicht, wie eine große Allianz das Allianzgebiet einer anderen großen Allianz so deutlich unterwandern können soll, dass von jenen Städten aus nicht nur eine (wie beim WW-Endspiel), sondern gleich eine beliebig große Anzahl von Städten erobert werden kann, einschließlich der benötigten Off und Deff, um die entsprechenden Belagerungen auch durchzubringen. Das ist ausgesprochen unrealistisch und würde wohl eher dazu führen, dass die eigenen Städte im gegnerischen Gebiet in jenen 14 Tagen fallen wie die Fliegen. Truppennachbau dauert ja auch ein wenig, habe ich mir sagen lassen...^^

Man kann natürlich schwer voraussehen, zu welchen Taktiken solche Dominanzwelten letztlich führen würden und inwieweit diese das Spiel "umkrempeln" würden. Aber die sich aktuell regelrecht aufdrängenden Probleme des Ansatzes kann man immerhin aufzeigen.
 
Auch das kann InnoGames einfach verbieten. Das sieht man ja ob sowas abgesprochen ist oder nicht. Wie gesagt. Du gehst davon aus, dass alles fair sein muss und klar definiert. Wir sind hier aber nicht vor Gericht. InnoGames muss nicht klar definieren.

Und ja. Allybashing ist effektiver als das was ich mache. Es wird aber imo von praktisch niemanden auf irgendeiner Welt gemacht. Sieht man ja relativ schnell an den Stats. Und es hat eben seine eigenen Nachteile.

Effektiv ausspielen tut das ganze sowieso imo keiner. Sonst hätten wir schon Accounts die zur WW Zeit bei 400+ Städten sind. Und das habe ich bisher nirgendwo gesehen.
Also sorry das is doch quark^^
Du hast nen Feind der grade off ist und startest ne GO auf den und erwischt paar Defeinheiten und mehr Off weil der halt mehr offlastig is. Und mache davor oder nach den ersten Atts nen GS an weil ich mir denke JEAH das rentiert sich. Wie erwähnt wir hatten in der Tag nen Gegner der in ALLEN Städten Halb Biris Halb FS baute was bedeutete dass du mit ner knappen halben FS ne VOLLE Stadt cleanen konntest (selbst mit Moral 70 hat sich das noch rentiert), leider wurde dieser Gegner heute nacht zu Geister-.-. Aber bis jetzt konntest du alle 2 Wochen in 90 Städten je 12800 Bashies abholen (mit aktiven GS^^) also locker 1,2 Mio und du konntest auch noch wo anders offen.
So und jetzt 2 Optionen
DAS is ein WAHRER Feind und damit halt EHRLICHE Bashies bevorzugt durch Glück und erfolgreicher Suche nach nem temporär offline Gegner
oder
der is deswegen offline weil ich am Telefon mit dem verinbart hab das ich heute Bashe und in 2 wochen oder so is er dann dran

Bitte WIE willst du da den Unterschied erkennen??? Ok klar kann Inno dann einfach sagen wir sehens so und BASTA klar Problem ist aber das wenn die da nen EHRLICHEN Basher erwischen dann werden sie wohl so nen Spieler verlieren und DAS schadet dann mehr als ihre Kontrolle richten soll.

Versteh ich gerade nicht? Nach meinem Vorschlag werden bei allen Bash-Cheatern die Bashies durch Division durch 2 oder höher ohne Ausnahme reduziert.

Also nochmal zum besseren Verständnis alles auf Deutsch:
1) Vorschlag
Es haben sich viele Spieler beschwert, dass man als schlechtere Allianz nicht wirklich Chancen hat bei Angriffen mehr Bashies als die Dominanzallianz zu erhalten, da diese als Deffer bei Kampfhandlungen immer mehr Bashies erhält, als die Angreifende Allianz. Richtig?

Daher habe ich den Vorschlag gemacht, die schlechteren Allianzen durch Multiplikation der Angriffsbashies besser zu stellen und so zu mehr KS zu verhelfen sowie damit gleichzeitig die Möglichkeit zu schaffen, die Städte auch zu übernehmen. Mein Vorschlag war: Platz 2 Att-Points mal 2, Platz 3, Att-Points mal 3 usw.

In diesem Falle sollte man vielleicht das Wechseln von Allianzen innerhalb der Dominanzphase unterbinden!

Da man damit Datenbank technisch die Allianzen ins Verhältnis setzen muss, kann man gleichzeitig sehen, wenn es um Bashies innerhalb der eigenen Allianz geht. Diese werden "selbstverständlich" nicht mit was auch immer multipliziert, sondern mindestens durch 2 oder höher geteilt.

Ergo: Die Dominierende Allianz anzugreifen lohnt sich mit mehr Bashies, Angreifende Allianzen erhalten mehr KS als verteidigende! Der Vorschlag war, diese Sonderberechnung ausschließlich innerhalb der Dominanzphase, Cheater werden erwischt und durch die Divsion bestraft! Da durch die Umstellung der Bezug Angreifer/ Verteidiger bei der Bashieberechnung immer vorhanden ist, kann man Bashie-Cheater auch immer durch Reduzierung der Bashies bestrafen. Das ganze muss man vielleicht noch etwas ausfeilen, würde aber funktionieren.



Willst Du mich veräppeln? Beim derzeitigen Event kannst Du so lange Pfeile kaufen, bis Du alle 6 güldenen Scharfsinne "erspielt" hast. Also sind es gekaufte Scharfsinne.
Zuerst mal ok mit gekauft hab ich tatsächlich gedacht das du GS meinst die als Bonus bei nem normalen Goldkauf dabei sind (da gabs ja mal ein Angebot wo man bis zu 20 oder so bekam wenn man 80 Euro Gold kauft) und so gesehen haste na klar recht obwohl das wohl nur für 2 der 6 GS gilt weil die andern 4 wird man wohl auch so erhalten OHNe Gold (Ich selber geb jeden Tag 180g aus im Event werd die Sappeure aber nicht fertig bekommen aber die eine is scho fertig die andere fehlen nur noch 3 glaub wäre also ohne Gold in 6 Tagen soweit wie jetzt und hätte noch 6 Tage für 3 Teile also machbar ohne Gold^^)

Und ich find den Ansatz halt im Grunde scho als problematisch.Du willst um Bashmanipulationen zu bekämpfen MEHR Bashmanipulationen einführen das is wie die 2 Busfahrer die auf ner engen Brücke sich im Weg stehen und beide immer mehr Gas geben bis es kracht anstatt das beide BREMSEN^^
Das Problem entsteht doch scho lange vor der Phase wo mit allen was geht geselbstbasht werden wird (und alle Versuche das zu unterbinden werden scheitern maximal ne kurzfristige Reduzierung wirds da geben MAXIMALST^^). Also wärs doch simpler das Übel an der Wurzel zu packen und die Wurzel is nun mal alles das die Bashies manipuliert weil es den an sich geringen NACHTEIL wenn man basht (im Vergleich zu FESTEN) in nen extrem großen Vorteil umwandelt

Das nächste Problem wäre evtl. sagen wir ein Spieler in Ally 1 hat 80 Städte und die Ally is in der Dominanzphase und hat 100 Städte MEHR. Was is jetzt wenn der Spieler RAUSGEHT bei seiner alten Ally basht mit Faktor 2000 weil er ne einmannally aufmacht und danach wieder eintritt? Dominanz würde so nicht gebrochen und der bekommt mehr offbashies als jeder andere.
Ok kanst da sagen Neue Member zählen ned in den 2 Wochen um solche Ausritte zu verhindern, aber das heisst nur das man noch mehr versucht das Spiel zu verbiegen damit es in nen schlechtes Endgame passt. Überleg mal was hier jetzt scho für Überlegungen an sich herrschen um das passend zu machen.

UM für alle Spieler geblockt
Evlt Allyänderungen in der Phase evtl verhindern
Bashen verändern
Weitere Offbashmultiplikatoren einfügen
Siedlungen verhindern
Randgebiete uninteressanter machen
usw.

Wird aber vieles davon nix greifen weil ich mir denken kann das wenn diese Phase startet und einigen Spielern klar wird das sie NIX aber auch GAR NIX hier erreichen können und werden dann evtl die Lust verlieren und hinwerfen sprich wieder leichte EOs evtl auch für die 1er Ally
Problem 2 wäre wenn du Siedlungen nicht mitzählst ok dann kannste evtl die Dominanz brechen nur dann werden diese Städte wohl wieder mitzählen und die nächste Dominanz beginnt gleich wieder (oder willste solche Städte DAUERHAFT ignorieren? das bekommste doch niemals erklärt)
Sprich das ganz geht von vorn los nur dieses mal evlt mit nem größeren Unterschied plus der Gefahr das es wenn das paar mal passiert in der Ally zu ner dauerhaften UM-Sperre führt und wir beide wissen doch wie leicht im RL mal was passiert wo man den anmachen müsste und es in dem neuen Endgame dann einfach nicht KANN. Und sagen wir sowas passiert und die Feinde merken das und zerlegen so nen inaktive (der aktuell im KKH liegt z.b.) und brechen die Dominanz.
Soll der neue Anspruch von Inno sein das man ein neues einfaches Endgame kreiert das dadurch entschieden wird das EIN Spieler durch irgendwas verhindert is und daher von Feinden zerlegt wird?????

Also, wir diskutieren hier über einen Zeitraum von 14 Tagen, in denen durch Kampfhandlungen versucht werden soll, der Dominanz Allianz ihre Rolle noch streitig zu machen.

Normale Spieler haben meist aufgrund von internen Übernahmen keine KS mehr zur Verfügung was ein echtes Problem darstellt, da man ja der führenden Allianz Städte abnehmen möchte, richtig?
Ich tendiere ja eh schon länger dafür, in der Spätphase des Spieles leichter an KS zu kommen um mehr Möglichkeiten zu haben, außer den unsäglich internen Eroberungen auch noch richtig spielen zu können, denn daran wird es scheitern.

Man wird die Allianz No. 1 mit Deffbashies füttern, nebenbei seine Truppen verschleudern und auf keinen grünen Zweig kommen.

Das wird definitiv nix. Sehe ich auch so!

Das allerdings Deffspielern diese Idee nicht gefällt , dafür habt ihr mein vollstes Verständnis ;)
Weisste was das schlimme an dem ist? Das die Lösung bei den IEOs tatsächlich aktuell das Allybashing wäre wenn du jede Woche ca 10 Slots bei nem Spieler kreierst also 40 im Monat (ca ^^) und das ZUSÄTZLICH dann fängst du auch größere IEOs lockerer und schneller ab. Genaugenommen is exakt DIESE Tatsache der Grund wieso wir Allybashen

Interne EOs und ihre Notwendigkeit sind unter diesem Endspielansatz ein noch größeres Problem als sie es normalerweise schon sind, da gebe ich Dir Recht. Denn einerseits ist die Notwendigkeit, die allianzeigenen Städte zu sichern, dann noch größer, während andererseits die dafür benötigten Slots der verbleibenden Spieler echten Städtezuwachs verhindern. Da warten wir ja alle schon lange auf einen Geistesblitz des Grepoteams, aber da werden wir vermutlich vergeblich warten.

Auf einen grünen Zweig wird man nicht kommen, auch da gebe ich Dir Recht. Das liegt aber größtenteils daran, dass der Endspielansatz (so wie wir ihn bislang kennen) einfach völlig undurchdacht ist und auch die geographische Erreichbarkeit der Stadte von Allianz A durch die um den Weltensieg konkurrierenden Allianzen B und C außer Acht lässt, neben vielen anderen Dingen. Du nimmst Allianz A keine spürbare Anzahl von Städten ab, wenn Du dafür ein Meer oder mehr überwinden musst, es ist ja schon an einer direkten gemeinsamen Front schwer genug, wenn Du es mit halbwegs aktiven Spielern und großen, gut aufgestellten Allianzen zu tun hast. Ein Blick auf die Stats und Karten der jüngeren DE-Welten zeigt das Problem doch überdeutlcih auf, obwohl diese Welten bereits so klein sind, dass sich fast alles in den zentralen Meeren abspielt - von teilweise riesigen Abständen bei den Städtezahlen der Allianzen mal ganz abgesehen.

Auf Emporion, zum Beispiel, hat die Rang 1-Allianz 654 Städte mehr als die Allianz auf Rang 2, und die Allianz auf Rang 3 hat 703 Städte Abstand zu Allianzrang 2, bzw. utopische 1357 Städte Abstand zu Allianzrang 1. Bei solchen Dimensionen braucht man sich nicht mehr über irgendwelche Anpassungen bei der Bashverteilung innerhalb jener 14 Tage unterhalten, sondern kann einfach nur konstatieren, dass der Endspielansatz in doppeltem Wortsinn "weltfremd" ist. Schon 50 Städte Unterschied zwischen zwei großen Allianzen sind meines Erachtens innerhalb von 14 Tagen nicht aufholbar, wenn der größeren Allianz in der kritischen Phase nicht gerade ein Spieler wegbricht und die zweitgrößte Allianz nicht zufällig direkt daneben sitzt. Die konkurrierenden Allianzen werden aller Wahrscheinlichkeit nicht einmal gegeneinander kämpfen, weil ihnen das unmöglich die benötigte Differenz an Städten einbringen kann, sondern werden alles irgendwie leicht eroberbare fressen, was in ihrer Reichweite ist, so lange die Slots eben reichen, notfalls dann eben auch von semiaktiven Spielern des eigenen Wings oder der eigenen bisherigen Bündnisse. Wir haben neulich mal bei unserem kleinen Grepolis-Stammtisch in der Firma die Möglichkeiten durchgespielt, die eine unbedingt siegeswillige Allianz(führung) so hätte, und es sind dabei einige sehr unschöne Szenarien aufgezeigt worden, die ich hier gar nicht erst beschreiben möchte - und die allesamt nichts mit dem fairen kampfbetonten Grepolis zu tun hatten, das wir uns eigentlich wünschen.

Und was Anpassungen angeht: Nach wie vor bin ich der unumstößlichen Ansicht, dass vor jeder Änderung am Kampfsystem die Eliminierung Selfbash-fördernder Boni stehen muss, allen voran die des Göttlichen Scharfsinns, der hier nach wie vor wie Kamellen ins Spiel geworfen wird und allen offiziellen Aussagen zum Thema "Eindämmung des Bashcheatens" die Glaubwürdigkeit nimmt.
Wie immer haste recht auch das mit 50 Aufholen is halt einfach sowas von wahr, weil selbst wenn man SIEDELN in der Phase nicht erlaubt oder unterbindet oder ned mitrechnet oder so heisst es ja nicht das diese Ally 14 Tage selber KEINE EOs macht letztlich heisst es das man 50 EOs MEHR machen muss in 14 Tagen als diese Ally
Ich versteh auch nicht wieso die IGler ned einfach in der Lage sind einfach mal paar Stats zu checken.
Ich hab jetzt mal CARPHI angekuckt
Rang 1 über 6k Städte 2200 erobert 250 verloren
Rang 2 ned ganz 4k Städte

also 2k Differenz 8 mal soviel wie die Ally 1 bisher verloren hat

Emporion hast du ja scho angeführt

Ich denke mal, der Vergleich krankt schon alleine daran, das man mit dem neuen Endspiel von vornherein anders spielen wird und versucht, die Gegner zu unterwandern und Städte dort zu halten, wo man während der 14 Tage auch reagieren kann.

Es könnte also schon so sein, das solch Dominanzphase das komplette Grepolis wie wir es kennen auf den Kopf stellen wird.
Seh ich nicht so. Du kannst ned zig Bereiche unterwandern weil du dann so zerfahren bist das du anfällig wirst und selbst WENN klar kannste in 14 Tagen reagieren aber NIEMALS AUSREICHEND^^
 
Reicht es nicht eigentlich aus, das die entsprechende Allianz nur einfach nicht mehr die Bedingungen für die Dominanz erfüllt?

Das ist eine gute Frage die man eigentlich Bernard, als zuständigen Gamedesigner stellen sollte ;)

@Quallenwolf willst du die Frage noch mal genauer formulieren? @Naranya magst du ihn dann bitte mal fragen?
Mim meinst du zum beenden der Dominanz? ich kann die Frage auch stellen wenn du willst.

Aber ich glaub das das auch scho das nächste Problem aufwerfen könnte. (wie oben von mir bereits angeführt)

Sagen wir du unterbindest Siedlungen indem sie in der Phase einfach nicht gezählt werden (direktes BLOCKEN von Siedlungen seh ich als extrem bedenklich) und ok andere schaffen es die Dominanz zu beenden. Nur dann wird dich quasi neu gezählt und die Siedlungen würden wieder mit einfliessen und die nächste Dominanz beginnt usw usw.

Man müsste dann Siedlungen ab der Dominanz KOMPLETT aus der Wertung nehmen. Was aber auch heissen kann der Konter um ne Dominanz zu beenden is die Rang1 ally in Ruhe zu lassen und nur verhindern das die EOS durchbringen während man SELBER siedelt wie die irren (weil man ja nicht in der Dominanzphase is und die dann wohl zählen würden) man evtl noch durch die von dir vorgeschlagenen Veränderungen beim offen (z.b. von Eos des Feindes^^) noch FETT Bashies bekommt = neue Slots für neue Siedlungen und so dann die Dominanz beenden könnte. Also wäre in nem Kriegsspiel die Antwort um die Dominanz eines Feindes zu beenden die das man ihn nicht direkt offt also mit EOs usw. sondern SIEDELT

Update ausm Blog

Bernard is wohl online also zumindest vor 15 Minuten^^ hat aber meine Einwände unkommentiert gelassen :D
Ein Spieler meinte das man 50% nie erreichen kann und es sowas wie ne dynamische Anpassung geben sollte und wurde von Bernard beantwortet das sowas ja bereits Teil des Konzepts is.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ja, er hatte schon von Anfang an vorgeschlagen, dass die Dominanzbedingungen (wie auch immer die letztlich aussehen werden) im Laufe der Zeit absinken (bzw. erhöht werden, wenn eine Allianz schon vor Beginn der Dominanzphase die Bedingungen erfüllt).

  • The base domination value decreases by half of the difference between the top alliance current dominance and the objective. This happens every 14 days until the difference is less or equal to 2%.
Example:

  • Top 1 Alliance holds 40% domination when the world hits the decrease date.
  • ([Current Domination Value] – [Top Alliance Domination Value]) / 2
  • (50% – 40%) / 2 = 5%
  • New Domination value = 45%
The domination value decrease date is also based on the World speed factor and World config.
Besagte 50% stellen also nur den Ausgangswert dar, der Vorgang wäre ähnlich wie der aktuelle bei den Absenkungen für die Vorbedingungen für den Start des WW-Zeitalters. Da werden aber die 50 besten Allianzen und ihre Punktezahl berücksichtigt, während sich laut Bernard die Absenkung im Dominanzsystem immer nach der Städte-Differenz zwischen der Topallianz und dem aktuellen Dominanz-Schwellenwert richtet. Das hat mich gleich am Anfang beim Lesen umgehauen, denn im Prinzip haben weit abgeschlagene Allianzen in einem System, das sich von vornherein an den Städtezahlen (in Prozenten der Gesamtstädtezahl eines Servers) der Topallianz (und nur dieser) orientiert, nach meinem Verständnis eigentlich keine Chance - denn selbst, wen sie mit viel Mühe die Topallianz unter den jeweils aktuellen Dominanzschwellenwert drücken könnten, wie auch immer, fängt das Spielchen dann ja wieder von neuem an und orientiert sich erneut an der Topallianz bei der eventuellen erneuten Absenkung.

Und, wie schon erwähnt: Hält die Topallianz vor Beginn der Dominanzphase bereits 50% der Städte in Spielerbesitz oder mehr, wird der Basiswert von 50% sogar noch erhöht, auf den Prozentsatz der von Allianz A gehalten Städte wird also noch 10% aufgeschlagen als Dominanzbedingung - wieder nur auf Grundlage der Werte der aktuellen Topallianz. Vollkommen unverständlich, wie eine andere Allianz als die, die ohnehin schon mehr als 50% aller Städte eines Servers hält, dann den nochmals erhöhten Dominanzwert erreichen können soll.

If an alliance has the total domination value before the start of the domination era, the value is adjusted with the top alliance current value of domination +10%. This adjustment only happens prior to the start of the era.
Vielleicht übersehe ich etwas - aber der tiefere Sinn der vorgeschlagenen Berechnung hat sich mir jedenfalls noch nicht wirklich erschlossen. Lest einfach nochmal in Ruhe den Eingangspost im DevBlog, darin befinden sich schon so einige Seltsamkeiten. Mir ist ja dereinst beim Lesen nicht grundlos sofort das Gesicht eingefroren...^^

Auch völlig schleierhaft ist mir zum Beispiel, wie man zwar den Weltenspeed zur Berechnung des Eintritts der Dominanzphase mit heranziehen kann - das tut Bernard nämlich durchaus - seine Existenz für alle weiteren Überlegungen dann aber wieder völlig außer Acht lassen kann. Bei Speed 1 hat man einfach längere Laufzeiten und längere Belagerungszeiten, und gerade auch beim Truppennachbau sind die Unterschiede zwischen Speed 1 und 4 (nur zum Beispiel) riesig. Dennoch soll die Haltephase bei allen Weltenspeeds 14 Tage dauern? Wer jemals Großaktionen bei Speed 1 erlebt hat, weiß, wie lange eine Allianz danach daran knabbert, wieder voll einsatzfähig zu sein truppenmäßig. Man kann wohl problemlos sagen, dass aus dem Pandora-Event nicht sonderlich viel Problembewusstsein bezüglich der Eigenheiten der unterschiedlichen Weltenspeeds hängen geblieben ist...^^
 
Zuletzt bearbeitet:

Naranya

Ex-LCM
Bernard hat vor einigen Minuten seine überarbeitete Version des Konzepts veröffentlicht. Mit entsprechenden Englischkenntnissen könnt ihr es bereits hier einsehen. Die blau markierten Stellen im Konzept beinhalten alle bereits angesprochenen Änderungen. Eine Übersetzung wird noch folgen, bitte beachtet jedoch, dass diese noch etwas Zeit in Anspruch nehmen wird.


Reicht es nicht eigentlich aus, das die entsprechende Allianz nur einfach nicht mehr die Bedingungen für die Dominanz erfüllt?

Das ist eine gute Frage die man eigentlich Bernard, als zuständigen Gamedesigner stellen sollte ;)

(...)@Naranya magst du ihn dann bitte mal fragen?
Ich hatte Bernard gerade hier, wir sind die letzten Posts durchgegangen und dann wollte ich ihm die Frage stellen. Wir waren aber beide nach meinen Übersetzungen und Interpretationen der Posts nicht ganz sicher, worauf die Frage abzielt. Könntet ihr sie vielleicht noch mal anders formulieren?

Falls die Frage in Richtung der möglichen vorhersehbaren Strategien geht, so sieht Bernard die Situation ähnlich wie Draba:

Man kann natürlich schwer voraussehen, zu welchen Taktiken solche Dominanzwelten letztlich führen würden und inwieweit diese das Spiel "umkrempeln" würden.
Es sei in diesem Zuge auch noch mal gesagt, dass dies nicht das einzige Endgame sein wird. Wir werden natürlich auch noch Weltwunder-Welten haben. Außerdem können die Werte auch nach Einführung des neuen Endgames weiter angepasst werden, wenn unsere Einschätzungen tatsächlich völlig an der Realität vorbeigehen sollten.
 
Bernard hat vor einigen Minuten seine überarbeitete Version des Konzepts veröffentlicht. Mit entsprechenden Englischkenntnissen könnt ihr es bereits hier einsehen. Die blau markierten Stellen im Konzept beinhalten alle bereits angesprochenen Änderungen. Eine Übersetzung wird noch folgen, bitte beachtet jedoch, dass diese noch etwas Zeit in Anspruch nehmen wird.




Ich hatte Bernard gerade hier, wir sind die letzten Posts durchgegangen und dann wollte ich ihm die Frage stellen. Wir waren aber beide nach meinen Übersetzungen und Interpretationen der Posts nicht ganz sicher, worauf die Frage abzielt. Könntet ihr sie vielleicht noch mal anders formulieren?

Falls die Frage in Richtung der möglichen vorhersehbaren Strategien geht, so sieht Bernard die Situation ähnlich wie Draba:



Es sei in diesem Zuge auch noch mal gesagt, dass dies nicht das einzige Endgame sein wird. Wir werden natürlich auch noch Weltwunder-Welten haben. Außerdem können die Werte auch nach Einführung des neuen Endgames weiter angepasst werden, wenn unsere Einschätzungen tatsächlich völlig an der Realität vorbeigehen sollten.
Könnte man sich vlt. einmal dazu äußern, warum man überhaupt diese Form des Endgames haben möchte? Man hat über die Jahre wirklich viele Vorschläge und Ideen erhalten über NPC-Systeme, langfristige Allianz-Quests oder Überarbeitungen des Weltwundersystems.

Warum möchte man unbedingt an diesem System festhalten, was so (zumindest in der deutschen Community) nie von den Spielern gewünscht worden ist? Warum macht ihr nicht etwas vergleichbares wie beim entwickeln des Community Helden?

Bsp: Auf allen großen Märkten (Frankreich, Deutschland, England, Spanien, Polen, Niederlande) gibt es einen Community- Wettbewerb zur Entwicklung einer Endgame- Idee. Das Foren-Team trifft eine Vorauswahl aus 5 Ideen und darüber wird per Ingame Umfrage abgestimmt.

Am Ende werden alle verbleibenden 6 Ideen von InnoGames auf konkrete Umsetzbarkeit geprüft und per Länderübergreifenden Umfrage abgestimmt. Ich bin mir zu 1000% sicher, dass dabei was besseres rumkommt als "Dominanz".
 
Also, wenn man die Änderungen kurz und knackig zusammenfassen will:

Nun ist geplant, (kurz) vor Beginn der Dominanzphase vom System in Abhängigkeit von der "Bevölkerungsdichte" in den diversen Ozeanen das Gebiet errechnen zu lassen, das für die Berechnung der Dominanz Gültigkeit hat. Im Endeffekt weiß also zu Rundenbeginn niemand, ob seine Städte in Meer xy für das Endspiel gezählt werden oder nicht.

Es werden nur Städte auf Inseln mit Bauerndörfern gezählt. Allianzen, die ihr Allianzgebiet wie bisher absichern wollen, haben also die A....karte gezogen. Siedeln ist weiter durchgängig erlaubt, aber durch den Ausschluss der Städte auf "Felsen" aus der Dominanzrechnung und die Beschränkung der Berechnung auf die am dichtesten bevölkerten Meere ist der Raum dafür knapp.

Dazu gäbe es viel zu sagen, und viel wird auch noch dazu gesagt werden. Allgemein zum gültigen Dominanzbereich und zu den zählbaren Städten frage ich mich, wie die einzelnen Allianzen einen Überblick darüber behalten wollen, wer ihrer Gegner wie viele zählbare Städte in einem ohnehin erst später in der Runde festzulegenden geographischen Gültigkeitsbereich hat oder haben wird. Und sie selbst übrigens auch...^^

UM: Kann genommen werden, ist aber wirkungslos, so lange die Allianz die jeweils aktuellen Dominanzbedingungen erfüllt (an denen sich ansonsten nichts geändert hat). Im Zweifel also eine Vernichtungsmaschine für Urlaubstage.

Selfbash: Angreifen eigener Truppen, verteidigen gegen eigene Truppen, Zauber eingeschlossen: 0 Kampfpunkte. Angriffe auf/Verteidigung gegen allianzeigene Truppen, Zauber eingeschlossen: 20% Bashpunkte. Geplant ist für diesen Punkt ein Rollout auf allen Welten. Denkt also erst gut darüber nach, bevor Ihr Euch positiv dazu äußert, wir sahen auf Anhieb ein zwei Haken, auch ohne dass man die Worte Wing, kurzer Allianzaustritt und Bündnis in den Mund nehmen muss. (Im DevBlog ist zwar von der Verteidigung eigener Truppen und der Verteidigung von Allianztruppen die Rede, aber wir sind uns eigentlich sicher, dass man sich das Wörtchen "against" dort noch dazudenken muss - daher steht bei mir oben ein logisch zu begründendes "gegen")

Kollege lästerte gerade, dass das auch das Problem mit den IEOs löst, da niemand mehr Städte inaktiver Allianzmitglieder cleanen wollen wird.

Geplant sind auch kleinere Awards und Belohnungen wie zum Beispiel für die Dominanz in einem bestimmten Meer, für die noch immer durch das Konzept geisternden nebenbei zu bauenden Weltwunder (ohne gesicherte Felsen? Viel Spaß!) und dergleichen mehr, auf die ich jetzt aber nicht eingehe, da in meinen Augen eher nebensächlich.

---

Einstweilen viel Spaß beim Diskutieren, für eine detaillierte Übersetzung fehlt mir leider die Zeit.
 
Zuletzt bearbeitet:
Das mit dem Dominanzgebiet kann man recht einfach lösen.
Einfach jede Woche berechnen und auf der Karte einzeichnen.

Ansonsten bleibe ich bei meiner Meinung:
Das ist nicht zu retten egal was man dem Spiel aufpfropft.
 
Es sei in diesem Zuge auch noch mal gesagt, dass dies nicht das einzige Endgame sein wird. Wir werden natürlich auch noch Weltwunder-Welten haben. Außerdem können die Werte auch nach Einführung des neuen Endgames weiter angepasst werden, wenn unsere Einschätzungen tatsächlich völlig an der Realität vorbeigehen sollten.
OK eine ernst gemeinte Sache und eine kleine Veräppelung die nicht respektlos sein soll (mal sehen ob Naranya Spass versteht^^)
Also heisst das das man in Zukunft dann WÄHLEN kann welches Endgame man will also Dominanz oder WW? Oder das IHR dann dort wählt? Was bissl doof wär wenn ihr in D dann nur noch Dominanz nehmt und die Spieler das ähm "supoptimal" finden
Und wenn WIR das bestimmen können könnts lustig werden, wenn neues Endgame nie gewählt wird dann wäre zumindest fürn deutschen Markt die ganze Arbeit für die Katz gewesen


Dann würd ich gern die letzten 11 Worte gern bissl verändern in dem ich das WENN in ein WEIL ändere und das SOLLTEN komplett streiche^^

So jetzt wieder ernsthaft, Naranya was is wenn auch mit Werteanpassungen es ned besser wird evtl weil das neue Endgame einfach *zensiert* *zensiert* *zensiert* ist????

Also, wenn man die Änderungen kurz und knackig zusammenfassen will:

Nun ist geplant, (kurz) vor Beginn der Dominanzphase vom System in Abhängigkeit von der "Bevölkerungsdichte" in den diversen Ozeanen das Gebiet errechnen zu lassen, das für die Berechnung der Dominanz Gültigkeit hat. Im Endeffekt weiß also zu Rundenbeginn niemand, ob seine Städte in Meer xy für das Endspiel gezählt werden oder nicht.

Es werden nur Städte auf Inseln mit Bauerndörfern gezählt. Allianzen, die ihr Allianzgebiet wie bisher absichern wollen, haben also die A....karte gezogen. Siedeln ist weiter durchgängig erlaubt, aber durch den Ausschluss der Städte auf "Felsen" aus der Dominanzrechnung und die Beschränkung der Berechnung auf die am dichtesten bevölkerten Meere ist der Raum dafür knapp.

Dazu gäbe es viel zu sagen, und viel wird auch noch dazu gesagt werden. Allgemein zum gültigen Dominanzbereich und zu den zählbaren Städten frage ich mich, wie die einzelnen Allianzen einen Überblick darüber behalten wollen, wer ihrer Gegner wie viele zählbare Städte in einem ohnehin erst später in der Runde festzulegenden geographischen Gültigkeitsbereich hat oder haben wird. Und sie selbst übrigens auch...^^

UM: Kann genommen werden, ist aber wirkungslos, so lange die Allianz die jeweils aktuellen Dominanzbedingungen erfüllt (an denen sich ansonsten nichts geändert hat). Im Zweifel also eine Vernichtungsmaschine für Urlaubstage.

Selfbash: Angreifen eigener Truppen, verteidigen gegen eigene Truppen, Zauber eingeschlossen: 0 Kampfpunkte. Angriffe auf/Verteidigung gegen allianzeigene Truppen, Zauber eingeschlossen: 20% Bashpunkte. Geplant ist für diesen Punkt ein Rollout auf allen Welten. Denkt also erst gut darüber nach, bevor Ihr Euch positiv dazu äußert, wir sahen auf Anhieb ein zwei Haken, auch ohne dass man die Worte Wing, kurzer Allianzaustritt und Bündnis in den Mund nehmen muss. (Im DevBlog ist zwar von der Verteidigung eigener Truppen und der Verteidigung von Allianztruppen die Rede, aber wir sind uns eigentlich sicher, dass man sich das Wörtchen "against" dort noch dazudenken muss - daher steht bei mir oben ein logisch zu begründendes "gegen")

Kollege lästerte gerade, dass das auch das Problem mit den IEOs löst, da niemand mehr Städte inaktiver Allianzmitglieder cleanen wollen wird.

Geplant sind auch kleinere Awards und Belohnungen wie zum Beispiel für die Dominanz in einem bestimmten Meer, für die noch immer durch das Konzept geisternden nebenbei zu bauenden Weltwunder (ohne gesicherte Felsen? Viel Spaß!) und dergleichen mehr, auf die ich jetzt aber nicht eingehe, da in meinen Augen eher nebensächlich.

---

Einstweilen viel Spaß beim Diskutieren, für eine detaillierte Übersetzung fehlt mir leider die Zeit.
Sprich dann gibts nen Bereich wo man JEDEM der da is sagt du bist an nem unwichtigen Teil der Welt also kannste dich eigentlich gleich verpisseln? Na DAS klingt ja nach ner SUPER Motivation für solche Stadtbesitzer^^

OK also werden reine Felseninseln quasi NUTZLOS werden (evtl noch nen BND dort ansiedeln lassen die aber sicher wissen und das auch so wollen das sie dann niemals um Dominanz mitmischen werden) Frage is dann wieso gibts die dann überhaupt??? Klar jetzt könnte man sagen ja da kann der Feind hin der der Ally die Dominanz streitig machen will. SUPER blos das diese Städte ja dann beid em auch ned zählen und somit GEGEN die eigene Dominanz arbeiten

UM wirkungslos war klar das das kommt was ich davon halte hab ich scho mehrmals erwähnt^^ Lustig wenn VOR Dominanz einer UM anmacht und app aus usw. dann in Dominanz kommt OHNE es zu wissen (evtl weil auch keiner damit gerechnet hat das bei nem Feind ein großer Spieler geixt hat und man auf einmal nimmer Rang 2 sondern Rang 1 is^^) und dann wiederkommt und feststellt SCHEI....BENKLEISTER ich wurde aufgeaddelt, ja VERDA..T NOCHMAL WOZU HATTE ICH 14 TAGE UM GEKAUFT????? Hier würde mich in der Tat interessieren ob das ned in die ecke gewerbsmäßiger Betrug geht, weil immerhin bietet man was zu verkauf an wo man als Verkäufer weiß das es evlt TOTAL NUTZLOS SEIN WIRD.

DAs mit dem IEO cleanen naja da müsste man den Member kicken dann isser nimmer dabei (doof nur das man damit ALLEN andern ja wohl zeigt ui da is einer inaktiv, klasse Aspekt in nem strategischem Kriegsspiel dem Gegner sowas quasi auf die Nase zu binden)
und das mit dem Selbstbash is lachhaft^^ da bereits die Schlagworte scho von Drabaleinchen^^ erwähnt wurden. BND AUSTRITT/EINTRITT WING und scho is das ganze Konzept fürn Popo und da man ja keine WW mehr bauen wird hat man auch nix zu verlieren wenn man kurz austritt, KLASSE^^

Thema WW und Dominanz
Allein die Tatsache das die das ernsthaft überlegen zeigt scho wie realitätsfern das is. WW kosten RESIES und die braucht man für FESTE und TRuppen zum (ally)bashen um die slots zu bekommen um in die Dominanzphase zu kommen, also wird keine Ally die DOMINANZ erreichen will WW bauen und jede Ally dies Tut nimmt sich selbst aus dem Sieg der Welt Rennen raus.

Das mit dem Dominanzgebiet kann man recht einfach lösen.
Einfach jede Woche berechnen und auf der Karte einzeichnen.

Ansonsten bleibe ich bei meiner Meinung:
Das ist nicht zu retten egal was man dem Spiel aufpfropft.
Naja is dennoch immer ncoh furchtbar weil du damit auch jedem der NICHT in dem Gebiet is zeigst das er eigentlich NUTZLOS auf der Welt is^^
Problem wäre außerdem das sich diese Zone ja verschieben kann. Stell dir das mal vor da sind Spieler die sich in nem Gebiet hinsiedeln oder EOn eben weils im Dominanzgebiet is und dann verschiebt sich das bissl und Teile dieser EOs und Siedlungen sind dann NICHT MEHR in dem Gebiet der Dominanz und die ganze Arbeit von dem war fürn Ars.. oh sorry POPO
Ja ich glaub das sorgt für Stimmung bei einigen Spielern denen DAS widerfährt^^
 
ja VERDA..T NOCHMAL WOZU HATTE ICH 14 TAGE UM GEKAUFT????? Hier würde mich in der Tat interessieren ob das ned in die ecke gewerbsmäßiger Betrug geht, weil immerhin bietet man was zu verkauf an wo man als Verkäufer weiß das es evlt TOTAL NUTZLOS SEIN WIRD.
Das würde mich auch mal interessieren, inwiefern das rechtens ist. Man kann jedes Jahr 14 UM-Tage dazu kaufen und die aufsparen. Wenn der UM aber dann ganz plötzlich nicht mehr greift, hat man etwas bezahlt, was nicht die angegebene Funktion hat, die es zum Zeitpunkt des Kaufs hatte.
 
hab mal meine Meinung im Updateblog hinterlassen auch die Wirkungslosigkeit des Selbstbashverhinderungsversuchs^^

ach ja interesant war das einer bereits fragte wies is mit raus aus ally rein in ally usw.

Antwort von Bernard




Wir haben auch ein Subsystem dafür vorbereitet, aber ich werde es jetzt nicht offen legen.

Ja da war sie wieder die tolle Transparenz von Inno^^
Hat wohl Angst das man das widerlegen kann oder das es solche Einschnitte haben kann das normales bashen davon betroffen is^^
 
hab mal meine Meinung im Updateblog hinterlassen auch die Wirkungslosigkeit des Selbstbashverhinderungsversuchs^^

ach ja interesant war das einer bereits fragte wies is mit raus aus ally rein in ally usw.

Antwort von Bernard




Wir haben auch ein Subsystem dafür vorbereitet, aber ich werde es jetzt nicht offen legen.

Ja da war sie wieder die tolle Transparenz von Inno^^
Hat wohl Angst das man das widerlegen kann oder das es solche Einschnitte haben kann das normales bashen davon betroffen is^^
Moment, einerseits will man Feedback aber andererseits gibt man dann doch wieder nur die Hälfte der Idee zum Feedback geben preis? Wird ja immer besser hier...
Warum steckt man die Energie eigentlich nicht in die Behebung von Bugs die jetzt schon ewig im Spiel drin sind und die Spieler teilweise wirklich stören oder überarbeitet endlich mal den Angriffsplaner???
Aber nein, man arbeitet ja lieber weiter mit Hochdruck daran eine vollkommen undurchdachte Idee der Entwickler ohne die Zustimmung der Community ins Spiel zu bringen. allein die Sache mit dem "kein UM mehr während der Dominanz" zeigt das ja...
 
Ich denke es wird dann so aussehen, wie aktuell mit dem ressieschieben bei den WW´s.

Zum Konzept ich frag mich immer noch wieso man daran festhält das man die meisten Städte haben muss um die Dominanz zu erhalten. MMn wäre es viel Interessanter wenn man eine Zeit vorgibt, wo man festlegt wer am meisten EO´s durchführt gewinnt. Als Sicherheitsmechanik könnte man die aktuelle Internetleitungteilen Mechanik ausweiten das man in dieser zeit keine Wings/BND´s erobert.
 
Ich denke es wird dann so aussehen, wie aktuell mit dem ressieschieben bei den WW´s.

Zum Konzept ich frag mich immer noch wieso man daran festhält das man die meisten Städte haben muss um die Dominanz zu erhalten. MMn wäre es viel Interessanter wenn man eine Zeit vorgibt, wo man festlegt wer am meisten EO´s durchführt gewinnt. Als Sicherheitsmechanik könnte man die aktuelle Internetleitungteilen Mechanik ausweiten das man in dieser zeit keine Wings/BND´s erobert.
Dadurch würde aber wieder das Städtetauschen um aktivere Spieler an die Front für EOs zu holen eingeschränkt. Und auch hier ergibt sich ja dann das Problem mit dem raus- und reingehen in Allys/Wings.
Zudem kann man ja auch wieder etliche Mini-GS erobern, die gibts ja irgendwann vor allem in Randgebieten in Massen
 
Dadurch würde aber wieder das Städtetauschen um aktivere Spieler an die Front für EOs zu holen eingeschränkt. Und auch hier ergibt sich ja dann das Problem mit dem raus- und reingehen in Allys/Wings.
Zudem kann man ja auch wieder etliche Mini-GS erobern, die gibts ja irgendwann vor allem in Randgebieten in Massen
nicht nur das auch das kann man doch einfach aushebeln indem man BND hat die man halt NICHT einträgt oder sogar als ROT markiert um dann den bösen bösen Feind zu atten den man zufällig off erwischt.
Das man alles im Skype abspricht können die nie beweisen.
Und wenn jetzt kommt wenn die das sagen dann gilt das bei ner Entscheidung JA klar aber dann erwischte mal einen der WIRKLICH nix gemacht hat und nur normal geofft und erobert hat und der dann ne Strafe bekommt oder was ned machen kann weil die Spielemacher das als verboten erkennen obwohls das ned mal war und DAS kostet dann Spieler und weniger spieler können nicht gesund sein für so ein Spiel^^

Das mit dem UM is aber noch schlimmer eigentlich. Weil im Block mein Bernard ja auch es wird quasi nie vorkommen das 2 oder 3 Allys gleichzeitig in Dominanzmodus sind (der geht davon aus das es immer nen klare Nummer eins gibt und das sich dann immer alle kleinen Allys zusammentun scheissegal wo die sind und die Ally 1 offen und in 2 Wochen das schaffen (allein diese Annahme obwohl man an allen Stats sieht das das UNMÖGLICH sein wird zeigt wie realtitätsfremd der is^^). So aber jetzt mal was wäre wenn

WAS wäre wenn das so passiert Ally eins mit Abstand vorn Dominanz startet 2 Wochen UM Wirkungslos es wird tatsächlich geschafft die Ally zu drücken das die Dominanz endet. Naja paar Tage später kommt ja die nächste Herabsetzung und diese immer noch führende Ally ist dann wieder in dem Modus UM wirkt wieder ned usw.
Problem jetzt aber das dieses mal die Dominanz sicher DEUTLICH klarer wäre und es schwerer wird das zu brechen (ich geh mal davon aus das es keine Welt geben wird wo mehr als einmal Dominanz gebrochen wird). Aber sagen wir das wird wieder geschafft, dann biste paar Tage später aber wieder in dem Bereich kein UM usw.usw.

Im Endeffekt sagt man der Top1 Ally ab jetzt könnt ihr UM bis Weltenende vergessen oder absichtlich kleiner werden das ihr diese Phase nimmer habt (was echt !§#$%&? klingt find ich^^)

Auch seine Aussage an mich das er solche Sachen wie Unfälle und UM der ned greift usw. zwar erkennt aber das man deswegen nicht die Welt pausieren kann (doch indem man ein Endspiel kreiert wo so ein Spieler normal UM machen kann^^) und das man schliesslich ALLE fair behandeln muss und ich antwortete das er NICHT zu allen fair is wenn er eben die Spieler ignoriert die so ein Problem haben und das das sicher Spieler kosten wird.

Also mein Eindruck is das man dem noch 10k Argumente geben könnte das das !§#$%&? is, der will das gar ned erkennen damit er sich keine neuen Gedanken machen muss (und ja ich weis Naranya doch macht er der denkt total lang nach usw. aber er denkt nur sehr einseitig drüber nach und ignnoriert einige Arguemente auch einfach)
 
Selfbash: Angreifen eigener Truppen, verteidigen gegen eigene Truppen, Zauber eingeschlossen: 0 Kampfpunkte. Angriffe auf/Verteidigung gegen allianzeigene Truppen, Zauber eingeschlossen: 20% Bashpunkte. Geplant ist für diesen Punkt ein Rollout auf allen Welten. Denkt also erst gut darüber nach, bevor Ihr Euch positiv dazu äußert, wir sahen auf Anhieb ein zwei Haken, auch ohne dass man die Worte Wing, kurzer Allianzaustritt und Bündnis in den Mund nehmen muss. (Im DevBlog ist zwar von der Verteidigung eigener Truppen und der Verteidigung von Allianztruppen die Rede, aber wir sind uns eigentlich sicher, dass man sich das Wörtchen "against" dort noch dazudenken muss - daher steht bei mir oben ein logisch zu begründendes "gegen")

Kollege lästerte gerade, dass das auch das Problem mit den IEOs löst, da niemand mehr Städte inaktiver Allianzmitglieder cleanen wollen wird.
Reicht doch schon eine vorzeitige Beendigung einer Belagerung aus in der noch Deff vom Gegner steht.


Und wenn dann im UM wieder Städte angegriffen werden die mit Nichtmehr-WWs oder -Dominanz nix zu tun haben wirds lustig.
Und dafür soll ich kein Gold kaufen?
 
Das würde mich auch mal interessieren, inwiefern das rechtens ist. Man kann jedes Jahr 14 UM-Tage dazu kaufen und die aufsparen. Wenn der UM aber dann ganz plötzlich nicht mehr greift, hat man etwas bezahlt, was nicht die angegebene Funktion hat, die es zum Zeitpunkt des Kaufs hatte.
Sollte die Frage ernst gemeint sein empfehle ich einen Blick in die AGB

  1. 8.14 Wir werden im Rahmen der Anpassung und Aktualisierung der Spiele nach § 7.2 und § 7.3 dieser Nutzungsbedingungen für die zukünftige Teilnahme an den Spielen neue Premium-Dienste, Items oder Währungen anbieten, bestehende ändern oder ganz einstellen. Wir verpflichten uns im Falle einer solchen Änderung oder Einstellung dir die Möglichkeit einzuräumen, entgeltlich erworbene Premium-Dienste, Items oder Währungen innerhalb einer zuvor angekündigten Frist einzusetzen und zu nutzen. Wir können dir als User alternativ die Möglichkeit einräumen, entgeltlich erworbene Premium-Dienste, Items und Währungen in ein Guthaben umzuwandeln, das anderweitig eingesetzt werden kann. Im Falle einer Einstellung eines bestimmten Spiels hast du das Recht, entgeltlich erworbene Premiumdienste, Items und Währungen bis zur tatsächlichen Einstellung einzusetzen und diese in ein Guthaben umzuwandeln, das in einem anderen Spiel eingesetzt werden kann. Weitere Ansprüche von dir sind ausgeschlossen.
InnoGames ist also nur dazu verpflichtet anzukündigen, dass sie diese ändern um euch die Möglichkeit zu geben diese zu nutzen. Wobei selbst das fraglich ist.