Feedback: Neues Endgame - Dominanz

Ich finde, Grepolis / Inno sollte sich auf die alten "Stärken" des Spieles konzentrieren und darum ein Endgame aufbauen. Schließlich sind die Stammspieler die Spieler die seit Jahre treu zu Grepo stehen und so konstante Umsätze ermöglichen.

Nur noch mit Geld und Masse was gewinnen zu können, ist einfach nur doof (und wird auch dem Spiel nicht weiterhelfen).

Ich finde diese Dominaz Idee die schlechteste Idee, die man verfolgen kann.

Alte Stärken zb:

- Teamarbeit in den allys / Allytreue (was durchaus mit kleinen Allys machbar ist).

- Skill (Timen, Taktische Vorgehensweise). Aber auch Deff Leistung um gegen stärkere Allys zu bestehen.

- Kampf. Gegen echte Gegner auf Augenhöhe (und nicht kleine Städte ohne Ende erobern um auf Masse zu kommen).

Geld sollte klar möglich sein, aber im Rahmen und nicht "pay to win" (auch wenn das wohl Inno glücklich machen würde).

Die WW finde ich an sich nicht schlecht, gehört aber überarbeitet (was schon x Spieler seit x Jahren fordern)
aber auch die Idee mit Ally Aufgaben oder Hades Portalen oder mehreren Siegesbedingungen finde ich gut.

Oder aber auch: die Götter haben vom "rumgemurkse" der Sterblichen genug und werden die Welt in Schutt und Asche verwandeln, wenn nicht in xy Tagen (wie bei der Dominaz Idee mit der Zeitberechnung) ein Sieger der Welt feststehen:

Sieger könnte dann sein: Alle 7 WW in einer Ally die dann 2 Wochen gehalten werden müssen
oder
Kleine Ally hält 1 WW gegen den Rest der Welt
oder
Erfüllen einer bestimmen Aufgabe (zb. Hades Portal)
oder
oder
oder

(und zum Thema selbstbash: reduziert doch einfach die Punkte um 50% die man bekommt, dann ist das auch gegessen)
 

bertram1000

Gast
Ich frage mich immer noch was euer Problem mit Selfbash ist. Nutzt es doch, um euch einen Vorteil gegenüber den Leuten zu schaffen, die massig Gold ins Spiel investieren.
Ich will solche Leute nicht in meiner Allianz! Es ist eine Sache, dass man mal bei seinem Nachbarn 10 Städte mit Scharfsinn zerfährt, um seine Städte umbauen zu können; zweifelhaft für manche, für andere nicht!
Eine andere ist das Selbstbashing, denn nur wenn du es konsequent machst, dann nutzt es dir was. Beispiel aus Erfahrung: Sacht dir ein Spieler, dass er das nur in ein bis zwei Städten macht, rechnest das nach (gab's nur blauen Scharfsinn) und es mussten mindestens 60 volle Städte selbst gebasht worden sein, was willste mit denen?

Ich will solche Spieler nicht haben, die sich mim riesen Acc. nicht mal selbst helfen können! Und die willst du auch noch belohnen, dass sie mit riesen Acc. zum Erfolg der Ally nicht beitragen oder beitragen können?
Nee danke, mein Vordermann hat recht, besinnen wir uns auf den Teamgedanken, Selbstbasher tragen dazu nicht bei, oder aber nur selten

P.S. Das ging hier auch nicht an eine Adresse, die hier im Thread genannt worden ist, bei dem hatte ich einen anderen EIndruck, sondern an zwei no-names eines Servers auf der ich gespielt habe, die aber Bashranglistenplatz 1 und 2 unter sich ausgemacht haben, obwohl du deren Feind-EOs an wenigen Fingern abzählen konntest (auf 100 EOs vielleicht 2 bis 4 Feind-EOs!)
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Das ist aber kein Gegenargument gegen meins. Jeder in der Allianz kann das alle 3-4 Wochen mal machen und ihr verschafft euch als Team einen riesen Vorteil. Da spricht nichts dagegen.
 
Ohne mich an dem ganzen Gezetere über diesen Schwachsinn zu beteiligen möchte ich einen Vorschlag machen, das das Ganze verbessern soll. Ab beginn der Dominanz sollten Stadtgründungen nicht mehr möglich sein, ebenso wenig wie Allianzwechsel oder Eintritt in eine Allianz
 
Ohne mich an dem ganzen Gezetere über diesen Schwachsinn zu beteiligen möchte ich einen Vorschlag machen, das das Ganze verbessern soll. Ab beginn der Dominanz sollten Stadtgründungen nicht mehr möglich sein.
Nein, so kann man als Allianz sein Safe nicht weiter verdichten und bis man 50% der Städte hat wird es Ewigkeiten dauern.
 
Ohne mich an dem ganzen Gezetere über diesen Schwachsinn zu beteiligen möchte ich einen Vorschlag machen, das das Ganze verbessern soll. Ab beginn der Dominanz sollten Stadtgründungen nicht mehr möglich sein, ebenso wenig wie Allianzwechsel oder Eintritt in eine Allianz
dieser Vorschlag (Stadtgründungen) wurde von uns im Inner Council bereits gemacht und kommt mit in die Überlegungen rein
 
Wenn das jeder machen würde, dann wäre das Spiel
Ich frage mich immer noch was euer Problem mit Selfbash ist. Es gehört nun mal dazu und Grepolis ist ein Strategiespiel und das bleibt es auch trotz der ganzen Pay2Win Elemente. Nutzt es doch, um euch einen Vorteil gegenüber den Leuten zu schaffen, die massig Gold ins Spiel investieren. Es gibt so viele Dinge, die man tun kann, um besser zu werden. Vermutlich bräuchten viele mal einen Guide. Man kann ohne Gold locker in den Top 20, wenn nicht Top 10 spielen.
Und das stimmt erst recht nicht
Wenn jeder PGU Scharfsinn, Truppen und großes Rüsten aus Events holt und selbstbash macht, kommste sicher nicht in die Top 20
und Städte müssen auch erstmal erobert werden oder wachsen die auf Bäumen?

Und egal ob bei WWs oder Dominanz... Die Masse machts
Mit 10 BNDs und 1 Feind kann man aber nicht von gewinnen sprechen^^
 
Wenn das jeder machen würde, dann wäre das Spiel


Und das stimmt erst recht nicht
Wenn jeder PGU Scharfsinn, Truppen und großes Rüsten aus Events holt und selbstbash macht, kommste sicher nicht in die Top 20
und Städte müssen auch erstmal erobert werden oder wachsen die auf Bäumen?

Und egal ob bei WWs oder Dominanz... Die Masse machts
Mit 10 BNDs und 1 Feind kann man aber nicht von gewinnen sprechen^^
Mit dir diskutiere ich sicherlich nicht :) Geh mal wieder deine 30k Punkte nach über einem Monat auf einer Welt haben.
 
das würde aber absichern das eine Allianz eine Welt dadurch gewinnt das sie einfach mehr Städte gründet außerdem sollte das neue Endgame doch Kampfhandlungen fördern
Natürlich, aber man behindert das Spiel so in anderer Art und Weise und das sollte denke ich nicht Sinn und Zweck von der Einführung eines neuen Endgames sein.
 
Hermonassa ist eine der ältesten Welten, welche existiert. Du darfst den heutigen Standard leider nicht mehr an diese Zeit stellen.
Naja ok dann sag mir auf welcher Welt AKTUELL die PGU das sagen haben und die quasi scho entschieden is mit Sieger und Herrscher usw. Also das war jetzt ne Bitte^^ sollte ned pampig rüberkommen
 
Natürlich, aber man behindert das Spiel so in anderer Art und Weise und das sollte denke ich nicht Sinn und Zweck von der Einführung eines neuen Endgames sein.
Nehmen wir doch mal folgende Situation: Eine Allianz entschließt sich schon am Anfang einer welt ich möchte die Dominanz auf jeden fall holen. Die einfachste Variante ist in diesem Fall sie siedelt ganz schnell außerhalb möglichst sogar in Richtung M1 M99 oder so ähnlich dort werden dann entsprechend die nötigen Städte gegründet und Bummm ist die welt gewonnen weil erreichbar ist die Allianz ja nicht mehr nicht bei den wenigen Sprungstädten.

Btw. hat mal jemand recherchiert wie lang man auf einer S4 Welt von der Mitte zum M1 braucht?um dort seine Allianz einzuladen?
 
Nehmen wir doch mal folgende Situation: Eine Allianz entschließt sich schon am Anfang einer welt ich möchte die Dominanz auf jeden fall holen. Die einfachste Variante ist in diesem Fall sie siedelt ganz schnell außerhalb möglichst sogar in Richtung M1 M99 oder so ähnlich dort werden dann entsprechend die nötigen Städte gegründet und Bummm ist die welt gewonnen weil erreichbar ist die Allianz ja nicht mehr nicht bei den wenigen Sprungstädten.

Btw. hat mal jemand recherchiert wie lang man auf einer S4 Welt von der Mitte zum M1 braucht?um dort seine Allianz einzuladen?
Ist aber super ineffektiv und diese Allianz würde niemals gewinnen. Siedelt man in diese Meere, dann kann man ja nicht auf den Inseln mit Bauerndörfern gründen oder immer nur auf 2-5 Stück.
 

bertram1000

Gast
Ist aber super ineffektiv und diese Allianz würde niemals gewinnen.
Der Kommentar von dir auf:
Das Rezept, das beschreibt, wie ich eine Dominanzwelt auf jeden Fall gewinne...

Bitte beschwer dich nicht, wenn das Spiel eines Tages sterben sollte; deine Art der Argumentation unter Nutzung des politischen Kampfbegriffs ist der Diskussion abträglich, lässt sie mehr zu einer selbsterfüllenden Prophezeiung werden als dass man es Diskussion nennen könnte;):D
 
Ohne mich an dem ganzen Gezetere über diesen Schwachsinn zu beteiligen möchte ich einen Vorschlag machen, das das Ganze verbessern soll. Ab beginn der Dominanz sollten Stadtgründungen nicht mehr möglich sein, ebenso wenig wie Allianzwechsel oder Eintritt in eine Allianz
Das erscheint mir nicht so gut. Dann wären für Wochen/Monate keine Ally wechsel mehr möglich, Gründungen sind normalerweise wirklich wichtig etc.

Ich frage mich immer noch was euer Problem mit Selfbash ist. Es gehört nun mal dazu und Grepolis ist ein Strategiespiel und das bleibt es auch trotz der ganzen Pay2Win Elemente. Nutzt es doch, um euch einen Vorteil gegenüber den Leuten zu schaffen, die massig Gold ins Spiel investieren. Es gibt so viele Dinge, die man tun kann, um besser zu werden. Vermutlich bräuchten viele mal einen Guide. Man kann ohne Gold locker in den Top 20, wenn nicht Top 10 spielen.
Weil das armselig ist. Grepo ist ein Kriegsspiel und solche Taktiken benutzen nur Lappen, welche sich zu fein sind um zu kämpfen.

Naja ok dann sag mir auf welcher Welt AKTUELL die PGU das sagen haben und die quasi scho entschieden is mit Sieger und Herrscher usw. Also das war jetzt ne Bitte^^ sollte ned pampig rüberkommen
Olynth, Taras, Carphi sind nur 3 Beispiele wo PGU's extremen Einfluss hatten. Witziger weise alles Revowelten^^
 

bertram1000

Gast
Das erscheint mir nicht so gut. Dann wären für Wochen/Monate keine Ally wechsel mehr möglich, Gründungen sind normalerweise wirklich wichtig etc.


Weil das armselig ist. Grepo ist ein Kriegsspiel und solche Taktiken benutzen nur Lappen, welche sich zu fein sind um zu kämpfen.


Olynth, Taras, Carphi sind nur 3 Beispiele wo PGU's extremen Einfluss hatten. Witziger weise alles Revowelten^^
Jupp, gibt ein, zwei, drei Allynamen, die mir spontan dazu einfallen würden
 
Ist aber super ineffektiv und diese Allianz würde niemals gewinnen. Siedelt man in diese Meere, dann kann man ja nicht auf den Inseln mit Bauerndörfern gründen oder immer nur auf 2-5 Stück.
Ab einer gewissen größe braucht man keine BD mehr. Außerdem ist es dort ziemlich einfach andere Spieler einzuladen. Außerdem fangen neue spieler die die selbe Himmelsrichtung haben dadurch automatisch dort im Meer

Das erscheint mir nicht so gut. Dann wären für Wochen/Monate keine Ally wechsel mehr möglich, Gründungen sind normalerweise wirklich wichtig etc.
Es würde aber auch dafür sorgen das man die Ally nicht einfach auflöst wartet bis das der Dominanzwert unterhalb der ehemaligen Allianzgröße fällt und die Ally neu gründet. Außerdem verhindert es das sich einfach die Spieler die am meisten Städte eines BND´s oder der Wings in einer Allianz zusammen tun um zu gewinnen.

Zum anderen habe ich ja schon geantwortet.
 
Zuletzt bearbeitet:

bertram1000

Gast
Das ist aber kein Gegenargument gegen meins. Jeder in der Allianz kann das alle 3-4 Wochen mal machen und ihr verschafft euch als Team einen riesen Vorteil. Da spricht nichts dagegen.
doch, die Art der Kriege, die meine Allies zu führen pflegten; wir waren von den Städten her immer 10:1 unterlegen, aber Team haut es eben auf langge Sicht gegen Einzelspielerallianzen mit großem Einzelkönnern raus, Hase und Igel... (es raucht da eben jeden und jede Stadt mit sinnvollen Truppen) Du kannst dir es auch einfach in der Situation nicht leisten, dass einer sich nicht beteiligt, da sind 50 birs von einem Spieler mit 7 Städten mehr wert als dass ein Spieler mit 30 Städten 600 Birs schickt, dann stimmt die Einstellung bei dem nich oder er is Offer;)

Mich würd's trotzdem mal jucken, was alle zu dem hier meinen, ich fand der Beitrag ist untergegangen (und schlägt auch was vor, während wir hier nur Argumente dreschen)
Ich finde, Grepolis / Inno sollte sich auf die alten "Stärken" des Spieles konzentrieren und darum ein Endgame aufbauen. Schließlich sind die Stammspieler die Spieler die seit Jahre treu zu Grepo stehen und so konstante Umsätze ermöglichen.

Nur noch mit Geld und Masse was gewinnen zu können, ist einfach nur doof (und wird auch dem Spiel nicht weiterhelfen).

Ich finde diese Dominaz Idee die schlechteste Idee, die man verfolgen kann.

Alte Stärken zb:

- Teamarbeit in den allys / Allytreue (was durchaus mit kleinen Allys machbar ist).

- Skill (Timen, Taktische Vorgehensweise). Aber auch Deff Leistung um gegen stärkere Allys zu bestehen.

- Kampf. Gegen echte Gegner auf Augenhöhe (und nicht kleine Städte ohne Ende erobern um auf Masse zu kommen).

Geld sollte klar möglich sein, aber im Rahmen und nicht "pay to win" (auch wenn das wohl Inno glücklich machen würde).

Die WW finde ich an sich nicht schlecht, gehört aber überarbeitet (was schon x Spieler seit x Jahren fordern)
aber auch die Idee mit Ally Aufgaben oder Hades Portalen oder mehreren Siegesbedingungen finde ich gut.

Oder aber auch: die Götter haben vom "rumgemurkse" der Sterblichen genug und werden die Welt in Schutt und Asche verwandeln, wenn nicht in xy Tagen (wie bei der Dominaz Idee mit der Zeitberechnung) ein Sieger der Welt feststehen:

Sieger könnte dann sein: Alle 7 WW in einer Ally die dann 2 Wochen gehalten werden müssen
oder
Kleine Ally hält 1 WW gegen den Rest der Welt
oder
Erfüllen einer bestimmen Aufgabe (zb. Hades Portal)
oder
oder
oder

(und zum Thema selbstbash: reduziert doch einfach die Punkte um 50% die man bekommt, dann ist das auch gegessen)
 
jo.
Ich sach's nur ungern, aber Slots sind erwiesenermaßen nicht die beste Abbildung von Kampfgeist oder aber Spielerkönnen.

Beim Bash ginge es nur, wenn am Ende die Selbstbasher im laufenden Wettbewerb disqualifiziert würden, ohne dass die Ally informiert wird (dann ist es nämlich nicht nur ein Schaden an sich selbst, sondern auch gerade am Team, was es derzeit nicht ist!) und beim Bash ist dann das Problem, dass Spieler die Ally wechseln können und deren Bash selbst bei einer Fusion (meine ich zumindest aus eigener Erfahrung zu wissen) nicht bei der Gesamtally landet.

Bleibt die Grundfrage bestehen:
Woran soll DOminanz am Ende gemessen werden?
stimme ich dir zu hab ich auch nicht gesagt.
Und das mit dem unterbinden von Selbstbash is aus einigen Dingen problematisch. Zum einen sinds die Truppen die ich baue also isses doch mir überlassen WAS ich mit den anfange, und wenn ich die mit GOLD/GELD in nem Event erwerb scho gleich mal doppelt.^^ Zum 2. wenn es denn verboten wäre (wobei man ja immer nen andern Spieler dafür brauchst) dann sprech ich mich mit einem andern ab und off den (mit biris oder gefüllten Transen ohne Kampfschiffe) und bashe so wenn ich will. WO willst du das alles unterbinden???? Jedes mal wenn man da die Grenze enger zieht findet man ne neue Option und du kannst das ned verhindern, DAS is die Realität.

Das Problem der Dominanz is scho schwer da nen sauberen Weg zu finden die auszudrücken. Vor allem wenn der Wert im laufe der Zeit immer kleiner wird. Ich könnt mir gut vorstellen das es Welten gibt wo nach ner Reduzierung der Anforderungen gleich 3 4 oder 5 Allys gibt die diese dann erfüllen und dann stellt sich die Frage gewinnen die dann ALLE??? Weil das klingt scho langweilig irgendwie oder ned?^^ und wenn da nur eine gewinnt (wohl die Punkt oder Stadtstärkste) klingt auch doof weil sagen wir ALLY 1 hat 2k Städte und Ally 2 1,950 Städte. Dominiert dann die eine Ally MEHR weil sie 50 (evtl gesiedelte 1k Städte) mehr hat? Also ich denke DOMINANZ sagt scho bissl was anderes aus.

Und wir haben glaub scho erkannt das es bei so ner stadtbasierten Gewinnoption um den schnellsten Weg geht an Slots zu kommen und der lautet nach Selfbashing und GS nun mal Feste und Theater. Wie man da dann WW Bau einbinden will (die ja viele FESTE und Theaterspiele kosten) das die dann einen Gewinn bedeuten statt nem Verlust steht ebenso noch in den Sternen. Problem is aber wenn es nur wieder 7 WW insgesamt geben kann, das dann die Verliererallys dann nen RIESENNACHTEIL haben weil die geben auch die Resies aus haben aber NULL Vorteile von denen^^. Sprich wenn diese dann nen WIRKLICHEN Vorteil für die Dominanz bedeuten dann werden die wieder viel zu wichtig und es ändert sich wohl zu wenig, nur das Welten einfach schneller dicht machen.

Ich frage mich immer noch was euer Problem mit Selfbash ist. Es gehört nun mal dazu und Grepolis ist ein Strategiespiel und das bleibt es auch trotz der ganzen Pay2Win Elemente. Nutzt es doch, um euch einen Vorteil gegenüber den Leuten zu schaffen, die massig Gold ins Spiel investieren. Es gibt so viele Dinge, die man tun kann, um besser zu werden. Vermutlich bräuchten viele mal einen Guide. Man kann ohne Gold locker in den Top 20, wenn nicht Top 10 spielen.
AMEN^^ und Top 10 hab ich tatsächlich einmal geschafft ohne Gold (ok Verwalter war aktiv weil ich finde ohne denn kann man ab ner bestimmten Größe einfach ned spielen)
Die Kombi DEF-Spieler (und damit fast nur "gute" BAshies zu erhalten)und FESTE ermöglichen einem ein viel schnelleres Wachstum als bei nem Offer^^

@AelDonner
Die Stärken haste super aufgezählt und die unterschreibe ich SOFORT nur das mit dem 50% weniger Bash, naja wie soll das gehen? Spieler A sagt ich bau überall FS bin dann "Zufällig" offline und Spieler B bekommt das ZUFÄLLIG mit und basht die WEG und jetzt sagst du dem ey das war ne Form von SELFBASHING (wenn man FREMDE EINHEITEN wegbasht^^) und das gibt nur 50% der Bash, DA würd ich den mal gern sehen der WIRKLICH ne Spieler offline erwischt und alles zerlegt und dann gesagt bekommt EY nur halbe Bash weil Selfbash^^

@bertram1000

also das mit dem SELFBASHING versteh ich (wo wars Rhammi? wo die beste Basherin x Mio OFF aber ned mal 200k Defbashies hatte^^) aber z.b. wir betreiben ein ALLYBASHING. Sprich einige Member senden Transen und Kolos die dann ein Member wegbashen darf. Ziel dessen is das alle Member schneller Slots erlangen eben um z.b. ne große interne EO schneller zu erledigen und schneller wieder spass bei normalen EOs zu haben (denn DAS is doch was letztlich den Reiz des Spiels ausmacht und ned das man nach ner Weile nur noch IEOs abfertigt^^). Interessanterweise senden die großen Spieler da deutlich MEHR Einheiten als die kleineren und somit profiteren die kleineren deutlich mehr davon.
Kurze Datenübersicht: Aktuell so einmal die Woche ca. 2 Mio Bash für einen Member, die größeren senden so zwischen 10 und 15k lahme Transen (ich knapp 18k bis 20k) die kleineren so 15000 BHP also so 2 bis 2,5k
Kam Anfang Dezember ne IEO mit 240 Städten die trotz Friedens in der 1. Januarwoche durch war^^ bei 35 Membern in der Ally plus das aber noch etliche Feindstädte und FEINDGS geholt werden konnten zeitgleich.

Also ich denke es kommt immer drauf an wie man das aufzieht aber generell einen Allynutzen absprechen is wohl bissl zu oberflächig betrachtet.
 
Zuletzt bearbeitet:

bertram1000

Gast
stimme ich dir zu hab ich auch nicht gesagt.

Das Problem der Dominanz is scho schwer da nen sauberen Weg zu finden die auszudrücken. Vor allem wenn der Wert im laufe der Zeit immer kleiner wird.

AMEN^^ und Top 10 hab ich tatsächlich einmal geschafft ohne Gold (ok Verwalter war aktiv weil ich finde ohne denn kann man ab ner bestimmten Größe einfach ned spielen)
Die Kombi DEF-Spieler (und damit fast nur "gute" BAshies zu erhalten)und FESTE ermöglichen einem ein viel schnelleres Wachstum als bei nem Offer^^
wollte dir nicht widersprechen, sondern eher unterstützend wirken:)

Wie wär's denn bei der Dominanz, wenn man es auf jedes Meer münzt, nach dem Motto:
Wenn du X% von Meer xx' Städten erobert hast, dann startet innerhalb von x Wochen Aufgabe 2 (damit Allies in anderen Meeren nachziehen können), oder nach festgelegter Zeit, also 10 Monaten, was auch immer müssen x% der Städte von deinem Heimatmeer erobert sein, damit Aufgabe 2 für alle Allies in allen Meeren starten kann. --> hat auch seine Probleme!; Allies können zwischen 4 Meeren stecken ...
Das wäre dann ungefähr wie in "alten" Zeiten, als erstmal versucht wurde das Meer zu holen bzw. zu sichern, dann die Allies mit Ziel Weltengewinn ein save auf/ausbauten und wenn die WWs rum waren is man dann mal los, um die anderen WWs zu crashen, oder man stand eben schon an der Haustür von denen (seltenst)

Phase 2 wäre dann neue Aufgabe, ob nun WWs oder was auch immer

Im Nachhinein finde ich WWs gar nicht so schlimm - auch wenn ich sie nie bauen wollte, da sie eigentlich schon eine Teamleistung sind....

Tante Ed: Gerade weil man dann schon seine Städte umbauen musste, z.B. Götterstatuen wegreissen, Kontore hochziehen, Markt nach oben prügeln, was man als Kampfspieler ja net gerade brauchen kann

P.S. offsidetopic bash: Das ist mir so einfach nicht erinnerlich; es gab Zeiten in denen wurde ich nur angegriffen und es gab Zeiten, da musste ich bashen gehen, weil meine und auch unsere EOs einfach nicht mehr angegriffen wurden, beispielsweise wurde die Verteidigungslinie zurückgenommen. Dann musste wieder umbauen und neu strukturieren, es nervte, aber Bash braucht's;)
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator: