Feedback: Neues Endgame - Dominanz

Sieg gilt nur für die dominierende Allianz, eine Weitergabe an Helfer ist nicht möglich. Sofort nach dem Sieg beginnt die Friedenszeit, mit der die Runde dann ausklingt.
 
Das kann man nicht völlig verneinen. Wings/Bündnisse können dazu dienen, die eigentliche Anzahl valider Städte zu verschleiern, über die eine Allianz verfügt.

Stell Dir einfach vor, dass eine Allianz, die scheinbar "abgeschlagen" an dritter oder vierter Stelle im Ranking steht und die niemand mehr bezüglich Dominanz auf dem Schirm hat, zu einem bestimmten Zeitpunkt plötzlich die größten Spieler (bzw. die Spieler mit den meisten validen Städten) aus Wings und Bündnissen in ihre Main holen könnte, um sich überraschend an die Spitze der Wertung zu setzen (oder sogar der bislang dominierenden Allianz kurz vor dem "Letzten Gefecht" noch den Sieg zu klauen).

Das taktisch kluge Verschieben von Spielern (sofern diese das mit sich machen lassen^^) kann in diesem Spielkonzept durchaus in einem Überraschungssieg resultieren, und zwar mit Sicherheit wesentlich häufiger als irgendwelches Kampfgeschehen zu einem überraschenden Ausgang führen könnte. Das Dominanzkonzept ist im Prinzip eine Art Schach der Allianzleitungen, in dem normale Member nur Bauern sind - so hat es jedenfalls ein Freund beschrieben, der sich dieses "Endspiel" schon angesehen hatte. Durch das Verschieben von Spielern lässt sich (durch die führende Allianz) auch der Beginn des Letzten Gefechts manipulieren, also vorziehen oder hinauszögern.
 
naja

es wird auch einigen das so einfach auch nicht bewusst sein, das sie evtl mithelfen das die Ally gewinnt und dann selber leer ausgehen weil sie ersetzt werden durch nen größeren Spieler

Ein Vorteil wäre halt wie immer, dass man scheidende Member schnell ersetzen kann.

Thema Überraschungssieg

naja diese Option hat aber die Platz 1 Ally auch^^ und bisher waren alle Domiwelten ne recht klare Angelegenheit so gänzlich ohne Kampf

Am drastischsten war da wohl US Welt Mochlos die nach ganzen 116 Tagen (speed 4 aber wohl schnellere Settings) zu Ende war, weil die Rang eins Ally beim Start der Herabsetzungsphase die 40% bereits hatte und sofort LS starten konnte^^

oder aktuell NL Welt Rizina
wo jetzt Rang 1 Ally eben durch gezielte Austritte in die Rang 6 Ally den Start von LS steuert



wie man sieht Limit is 35 und eins und sechs haben 34 und die wären damit bei 55 Mio

wenn da LS startet isses halt vorbei weil keiner ne Chance hat das zu brechen

Wobei sich hier noch die Frage stellt bricht LS ab wenn ne andere Ally nen höheren Domiwert hat oder muss man tatsächlich die LS führende Ally den Domiwert unter ne Grenze drücken?
 

Gaius Iulius Caesar

Community Manager
Wobei sich hier noch die Frage stellt bricht LS ab wenn ne andere Ally nen höheren Domiwert hat oder muss man tatsächlich die LS führende Ally den Domiwert unter ne Grenze drücken?
Man müsste die Ally dann unter den Dominanzwert drücken. Gleichzeitig kann die Ally, die dann führt, aber natürlich auch das letzte Gefecht starten.
 
ok also hätte man dann in so nem Fall 2 Allys die LS starten können BEIDE kann man sicher nicht unter den Domiwert drücken (wenn die auch nur annähernd geplant vorgehen) und gewinnen wird dann die Ally die ne Sekunde eher gestartet hat. JEAH klingt auch superspannend^^
 
Ich habe nicht ganz ohne Grund oben geschrieben, dass Manipulationen jedweder Art natürlich unternommen werden müssen, bevor eine Allianz das Letzte Gefecht startet. In mindestens 80% aller Welten (grob geschätzt, vielleicht liegt der Wert noch höher) wird ein Abbruch des Letzten Gefechts nicht stattfinden, da die dominierende Allianz so deutlich führt, dass über Kampfhandlungen nichts mehr ausgerichtet werden kann. Der führenden Allianz müssten also ein oder mehrere größere Spieler wegbrechen (Austritt, Löschung, Abwerbung, etc.), damit sie unter den Dominanz-Schwellenwert fällt.

In der Herabsetzungsphase hingegen kann die Top-Allianz (aber eigentlich nicht nur diese) munter manipulieren, siehe auch AnWePes Bemerkungen über Rizinia (NL) - haben wir nun so oft und so ausführlich beschrieben und kritisiert, dass es doppelt weh tut, dass diese Kritik so wenig in Hamburg angekommen und verstanden worden ist, dass diese kritisierten Manipulationsmöglichkeiten nun auch noch auf WW-Welten übertragen worden sind, siehe Update 2.180.

Irgendwie fehlt in Hamburg da gerade das Grundverständnis dafür, was Spieler am Spiel motiviert - Teamplay, Gemeinschaftsleistung, das/die nicht unbedingt mit erhöhtem Goldeinsatz und Accountgröße einhergeht. Das Dominanz-Konzept hat aber zumindest einen Nebeneffekt: Es hat schon jetzt die Zustimmungswerte für das bislang unbeliebte WW-Konzept weit nach oben schnellen lassen. Das WW-Konzept bedarf nämlich einer Gemeinschaftsleistung der Allianzmitglieder, wie lästig diese auch sein mag, das WW-Konzept schließt keine Allianz von der Möglichkeit aus, es zumindest in kleinem Rahmen (ein, zwei WWs) zu versuchen, den Top-Allianzen ihr Krönchen vorzuenthalten - nichts davon bietet das Dominanzkonzept, da es eigentlich kein Endspiel ist. Es wäre deutlich ehrlicher (und programmiertechnisch unaufwändiger) gewesen, einfach eine Punktegrenze zu definieren, bei der Welten geschlossen werden, wenn sie von der ersten Allianz erreicht worden ist, anstatt den Spielern vorzugaukeln, dass ein "Endspiel" stattfindet - denn das tut es nicht, wenn man besagte Manipulationsmöglichkeiten (die Spieler und Accounts zu reinen "Ressourcen" degradieren) mal außen vorlässt. Ansonsten gewinnt die Allianz, die die größeren (und mehr Gold ausgebenden) Spieler hat, und das war´s.

Wenn es daran überhaupt etwas "Aufregendes" gibt, dann nur, weil sich die Spieler, die das System erst einmal verstanden haben, mit Sicherheit über die Einfallslosigkeit des Konzepts aufregen werden, und darüber, dass es ihnen als "kampfbetontes Endspiel" verkauft worden ist. Man muss nicht eine einzige Dominanzwelt bis zum Ende betrachtet haben, um klar zu sehen, dass das purer Nonsens ist.
 
auweeeh- das is ja alles "ein Jammertal" das mir da so in etwas mehr als einem Monat vorgestellt wurde.
Da sitzen scheinbar Leute an Entscheidungspositionen, die von dem was sie entscheiden sollten noch weniger verstehen als ich hier nach einem Monat.
Und ich hab Koch gelernt und viele Jahre lang ein gutes Restaurant geführt. Und trotzdem reicht es scheinbar schon um zu sehen das das so kaum jemanden "hinter dem Ofen hervorholen wird".
Was ist da mit den Entscheidungsträgern los, das die das nicht sehen können?
Haltet denen nicht einer der Shareholder die sinkenden Spielerzahlen (und womöglich noch ein Kündigungsformular) unter die Nase, damits endlich verstehen das die da wirklich einen Job zu machen hätten?
-Jetzt nur mal so geschrieben, was mir dabei eben "durch den Kopf geht".
 
Da sitzen scheinbar Leute an Entscheidungspositionen, die von dem was sie entscheiden sollten noch weniger verstehen als ich hier nach einem Monat.
nene das is noch schlimmer^^ da werden Features als super angepriesen wo selbst Menschen die nicht Grepo spielen sofort erkennen das da so ned hinhaut^^ (ich sag nur wieder 20% Range bei Casual wo mein nicht Grepospielender Bruder der zu Besuch kam als ich grad nen Beitrag verfasst habe das las und meinte HÄH wie kann das nen Schutz für kleine sein wenn die rang beim großen Spieler größer is? und er war in Mathe jetzt keine Leuchte)

Haltet denen nicht einer der Shareholder die sinkenden Spielerzahlen (und womöglich noch ein Kündigungsformular) unter die Nase,
auch wieder NENE gibt ja die tolle Aussage das die Spielerzahlenverluste für so ein altes Game absolut normal seien.

In mindestens 80% aller Welten (grob geschätzt, vielleicht liegt der Wert noch höher) wird ein Abbruch des Letzten Gefechts nicht stattfinden,
Also aktuell liegt der Wert bei 100% und selbst wenn sich das irgendwann mal einpendelt is 80% ECHT ECHT positiv betrachtet ich würd nen Wert weit über 90% als viel realistischer sehen^^

da die dominierende Allianz so deutlich führt, dass über Kampfhandlungen nichts mehr ausgerichtet werden kann.
eben drum wird der Wert deutlich über 90% sein. Ich hatte imDevblog jetzt mal unsere Zahlen (damals nenWert von 2,5 Jahren) herangezogen. Wir hatten damals nach dieser langen Zeit knapp über 320 Städte verloren und da waren ja z.b. IEOs die an BND gingen oder Tauschereien mit nem BND mit dabei. Echte Feindverluste waren weit unter 200 also knapp unter 2 die Woche. selbst wenn man nur 100 Städte über der Grenze is wirst du das ned schaffen in 2 Wochen das zu packen was du in nem Jahr ned gepackt hast, plus das man nicht vergessen darf das die Ally eins sich auch wehren wird. Du musst ja ned einfach nur 100 Städte oder 200 holen sondern 100 oder 200 MEHR als die in der Zeit holt, während man selber seine Slots ausgibt erhalten die Feinde ja nen Slot den sie sofort wieder ausgeben können. Das ein quasi blind atten den Deffer auch noch bevorteilt kommt noch dazu.

Der führenden Allianz müssten also ein oder mehrere größere Spieler wegbrechen (Austritt, Löschung, Abwerbung, etc.), damit sie unter den Dominanz-Schwellenwert fällt.
wird wohl kaum passieren Ausnahme wäre inaktive die gelöscht werden vom System aber das sieht man ja als Leiter davor und kann reagieren. Weil wer sagt scho "hmm hab jetzt x Monate geholfen das meine Ally gewinnt und jetzt sinds noch nen paar Tage dann isses erreicht" und geht dann zum Feind weil ers da "besser" hat??? Auch das wird wenn dann VOR LS passieren.

In der Herabsetzungsphase hingegen kann die Top-Allianz (aber eigentlich nicht nur diese) munter manipulieren, siehe auch AnWePes Bemerkungen über Rizinia (NL) - haben wir nun so oft und so ausführlich beschrieben und kritisiert, dass es doppelt weh tut, dass diese Kritik so wenig in Hamburg angekommen und verstanden worden ist, dass diese kritisierten Manipulationsmöglichkeiten nun auch noch auf WW-Welten übertragen worden sind, siehe Update 2.180.
AMEN

Irgendwie fehlt in Hamburg da gerade das Grundverständnis dafür, was Spieler am Spiel motiviert - Teamplay, Gemeinschaftsleistung, das/die nicht unbedingt mit erhöhtem Goldeinsatz und Accountgröße einhergeht.
Ich glaub das is mit das größte Problem das die haben, eben das die NULL Peil davon haben. Ich hab aktuell z.b. die Motivation mich mit 2 Allykollegen um den ersten Platz beim Event zu prügeln obwohls bei unserm Vorsprung ned mal nötig wäre den Trainingsboni anzuwerfen.

das WW-Konzept schließt keine Allianz von der Möglichkeit aus, es zumindest in kleinem Rahmen (ein, zwei WWs) zu versuchen, den Top-Allianzen ihr Krönchen vorzuenthalten - nichts davon bietet das Dominanzkonzept, da es eigentlich kein Endspiel ist
Ich darf hier Bernards Antwort auf meine diesbezügliche Frage im Devblog anführen, die zeigt wie realitätsfern sein Konzept war und is (sinngemäß zitiert):

Ja wenn LS losgeht wird sich jede Ally auch die kleinen auf die Nummer eins Ally stürzen um deren Sieg zu verhindern.

Und ich denke der dachte das wirklich und dachte sich hey da wirds dann voi abgehen. Das er dabei so Sachen wie Entfernung und Laufzeiten usw. komplett ignorierte zeigt ja wie wenig Ahnung da vom Spiel vorhanden ist. Und wenn ich die Ideen die von Inno kamen was es als Belohnung für nen Domisieg geben soll hier posten dürfte (was ich wegen NDA ned darf^^) dann würden sich bei vielen die Zehennägel hochrollen so übertrieben waren die was auch zeigt wie wenig Ahnung von Spielbalance da herrscht.

(die Spieler und Accounts zu reinen "Ressourcen" degradieren)
Das is nen weiteres Grundproblem des Konzepts. Man hat beim Ersinnen vergessen was is wenn man an dem Rand siedelt und Slots ballert wie doof
Die Antwort war dann ja der Domibereich (wo dann die Action abgehen wird dachten die^^)
Jetzt hat man aber das Problem das der bisher einfach viel zu groß war (auf Rizina und der Betawelt wohl so knapp 90% aller Städte anscheinend).

Nur kann man den verkleinern ums spannender zu machen? NEIN

aus einem super einfachen Grund. is ja ned so, das Spieler A zu 100% drinnen und B zu 100% drausen is
Wenn man den verkleinert wirds Spieler geben die ordentlich Kohle reingeballert haben aber halt evtl bissl mehr vom Zentrum weg gut aufgestellt haben.
Wenn der Bereich zu klein wird werden solche Spieler wenn die Inseln valide gemacht werden für Domi sicher nen guten Teil ihrer Städte eben NICHT im validen Bereich haben. Die Folge davon würde sein das die leicht angepisst sind (immerhin Geld ausgegeben und dann merkt man oh mist ich kann um den Sieg gar nimmer mitspielen weil nur 60% oder 80% meiner Städte zählen). Welche Motivation sollen diese Leute dann noch haben? Antwort eben keine, plus da man ja angepisst is wirds sicher paar geben die hinwerfen. Das führt aber auch zu GS im validen Bereich und das wiederum zu ner Jagd nach diesen Städten. KAMPF sieht halt anders aus. Und auf Beta hat man doch gesehen das diese von Inno genereierten Accounts die dann vergeistert wurden dafür gesorgt haben das nur diese Städte gejagd wurden.

Hier biste dann einfach in ner Zwickmühle.

Zu großer Bereich = so als gäbs keinen quasi
zu kleiner Bereich = sorgt für sauere Spieler die davon negativ betroffen werden und wenn da dann einer hinwirft haste halt GS im validen Bereich auch

All das wurde aber schon angeführt und die Antwort war ja ne das wird ned so sein, wir können ja immer noch an paar Stellschrauben drehen

Man muss nicht eine einzige Dominanzwelt bis zum Ende betrachtet haben, um klar zu sehen, dass das purer Nonsens ist.
jop meine Beispiele hätten sich auch beliebig erweitern lassen, z.b. um Olous wo die Nummer eins Ally auch so 20 Mio Punkte mehr halt als Ally 2, oder auch ned die EN Domiwelt wo sich bereits nach 2 Wochen die Top 5 Allys zusammengetan haben um zu gewinnen (und jede Ally 10 Member stellt die gewinnen dürfen) und diese jetzt simpel jede andere Ally einfach vernichten

und selbst ohne zu wissen was auf ner Welt so eingestellt is reicht nen simpler Blick auf die Stats das man das locker erkennt.



FR Welt die zu der Zeit als die ganzen Domiwelten kamen geöffnet wurde (Mitte September so circa^^) und ein Kontrollblick in den Dev-Blog zeigt uih richtig^^



auch hier sieht man wie soll man da dagegen angehen? bei TAUSEND Städte mehr????
Aber selbst wenn sich da jetzt die andern zusammentun würden um noch vor denen zu kommen würde es dennoch heissen das die PGU die größer sind in die Ally müssen und alle andern mitm Ofenrohr ins Gebirge kucken weil nen Award oder ne Weitergabe gibts ja ned^^ Plus das dann halt diese neue Ally gewinnt weils unmöglich is die unter den Schwellenwert zu drücken. So oder so wirds keinen Kampf geben das is nun mal Fakt.

besinders geil find ich aber EN110



Platz 3 60 Member Platz 1 nur 29 aber dennoch 8 Mio Vorsprung ja was wird DA wohl passieren kurz nachdem es ne Absenkung gegeben hat^^ (wenn man sieht das auf Platz 11 ne Ally is die seltsamerweise ähnlich wie die auf Platz eins klingt?
Das in der Nummer 1 Ally auch "nur" 9 der Top11 Spieler sind muss man ned extra erwähnen oder?


wenn man das so sieht kann man doch nur denken das die nochmal bissl Kohle aus Grepolis rausquetschen wollen und es dann aufgeben oder ned?
 
wenn man das so sieht kann man doch nur denken das die nochmal bissl Kohle aus Grepolis rausquetschen wollen und es dann aufgeben oder ned?
Wenn das ein reines umsatzmäßiges "Auswringen" sein soll, wäre es aber extrem ungeschickt gemacht. Vor allem betreibt man dann nicht solche Blindleistungen wie in der letzten Zeit, die korrigiert werden müssen und damit doppelt Zeit und Geld fressen.

Ich bin wirklich überzeugt davon, dass die Schwächen dessen, was uns hier aufgetischt wird, im Hamburger Grepolis-Team wirklich nicht gesehen werden. Über die Gründe kann man nur spekulieren - es gibt dazu natürlich teilweise sehr drastische Spieler-Aussagen, die ich aber nicht wiederholen möchte. Aber es ist wohl kein Zufall, dass diese nun schon länger anhaltende Phase sehr seltsamer Entscheidungen mit der Kontaktverweigerung des Hamburger Grepolis-Teams mit der Community einhergeht und somit kein Feedback vor Umsetzung/Programmierung eingeholt wird und korrigierend wirken kann.

---

Ich bin neulich nach langer Zeit wieder über dies gestolpert:


Im ersten Teil des Videos wurde das Projekt "Grepolis United" vorgestellt, das entstand, weil sich damals Produktmanager, Lead Community Manager, Inhouse-CM und Game Designer bewusst geworden waren, dass die Spieler stärker in die Entwicklung des Spiels eingebunden werden müssen. Nichts von dem, was damals angekündigt worden ist (Roadmap, Ingame-Abstimmungen über Ideen, DevBlog, Bug Threshold, später Beta-Fokus-Gruppe) ist noch existent. Wann immer engagierte und kommunikative Team-Mitglieder in Hamburg durch etwas weniger engagierte oder weniger kommunikative ersetzt worden sind, brach ein Stück von "Grepolis United" weg. Nach einem kurzen Aufflackern unter LCM Stefanie Schaumburg/Naranya, die die regelmäßigen DevBlog-Updates wieder eingeführt und konsequent auch den Game Designer zum dortigen Posten animiert hatte, und wieder eine Spielervertretung auf die Beine gestellt hatte samt entsprechendem Dialog, ist nun das komplette Blocken jeder Kommunikation durch LCM Anna Sieprawska der absolute Tiefpunkt dessen, was ich an wechselhaftem Informations- und Kommunikationsverhalten in meinen mehr als 7 Jahren Grepolis erlebt habe.

Es gab und gibt niemanden, der übergeordnet darauf achtet, dass die Kommunikation mit den Spielern und begonnene Projekte auch dann weitergeführt werden, wenn es im Hamburger Team zu Personalwechseln kommt. Und das trifft nicht nur auf die Kommunikation mit den Spielern zu, sondern auch für die Entwicklung des Spiels selbst, ganz so, als gäbe es keine Dokumentation, keine interne Roadmap, als würden Konzeptentwürfe und Projekte samt allen dahinterstehenden Überlegungen zusammen mit der scheidenden Person entsorgt. Wer sich noch an das Rebalancing erinnert, bei dem aufgrund von Wechseln im Game Design am Ende in Teilen und im dritten Anlauf genau das Gegenteil von dem umgesetzt wurde, was ursprünglich beabsichtigt war, und der dritte Teil (Gebäude) gleich vollig vergessen wurde, versteht, was ich meine.

Und was den zweiten Teil des Videos angeht: Unser "gottgesandter" (^^) Game Designer Marcel Zons war zwar mit seinen Konzepten auch nicht unumstritten, aber man kann ihm zumindest nicht nachsagen, dass er die Forendiskussionen und Feedbackthreads nicht aktiv begleitet und Fragen nach Formeln und beabsichtigtem Verhalten nicht unermüdlich beantwortet hätte, und zwar nicht nur in diesem Forum. Das war vorbildlich, und fehlt seither sehr.
 
p.s. ich hab mir mal angekuckt wo die ganzen Domiwelten so stehen, die im Dev-Blog angekündigt waren

naja so siehts da aus (immer nur Ally 1 und 2 und mögliche Wings hier na klar evtl täuschen da die Namen)



man sieht das für kleine Welten das Endgame anscheinend extrem gut oder mies is je nachdem von welcher Seite man das sieht wenn sofort nach erreichen der Domiphase eine Ally LS anwerfen kann und die Welt kurz drauf dicht is^^

nur bei evtl 3 Welten könnts spannend werden ob Ally auf 2 sich vorbei tricksen kann oder in Dänemark könnts sogar über Kampf gehen (wenn es dort EOs gäbe aber die beiden Topallys haben die letzten EOs vor 5 Tagen gehabt^^)
 
Wenn das ein reines umsatzmäßiges "Auswringen" sein soll, wäre es aber extrem ungeschickt gemacht.
das steht ja außer Frage^^

Vor allem betreibt man dann nicht solche Blindleistungen wie in der letzten Zeit, die korrigiert werden müssen und damit doppelt Zeit und Geld fressen.
Aber nur WENN sie korrigiert werden und das steht ja noch in keinster Weise fest bei allen Dingen.

Aber es ist wohl kein Zufall, dass diese nun schon länger anhaltende Phase sehr seltsamer Entscheidungen mit der Kontaktverweigerung des Hamburger Grepolis-Teams mit der Community einhergeht und somit kein Feedback vor Umsetzung/Programmierung eingeholt wird und korrigierend wirken kann.
Ja. Mir kams teilweise so vor (und ich betone ausdrücklich das dies meine persönliche Meinung is) als wenn die dort nur ne "Cheerleadertruppe" gesucht haben die bei jedem Vorschlag nur "JEAH SUPER" rufen sollten und dann verwundert waren, wenn bei "Ideen" kritische Worte kamen oder wir ned über das reden wollten was die wollten.

Die wollten nur über Gameplay labern, es gab aber etliche Dinge die das Gameplay auf den unterschiedlichen Märkten deutlich unterschiedlich beeinflußt haben wodurch es einfach keine saubere Diskussion drüber geben konnte. Und über diese Faktoren wollten sie aber ned labern und verstanden dabei ned das diese aber das Gameplay stark beeinflussen also auch die Diskussion dazu.
Als Beispiel hierzu kann man z.b. den Selfbashpatch anführen. Als der kam (und von Leuten mit Austritten zum cleanen von IEOs oder zum Allybashen beantwortet wurden) gabs in NL z.b. vom Supp die Aussage das Ausstritte verboten sind und es Strafen gibt. Wir haben daraufhin im GPC in jedem Markt Tickets erstellt (Ok ich hab direkt mit Lukas drüber gelabert) um da bei den CMs nachzufragen und haben quasi in jedem Markt ne andere Antwort bekommen.
Da dieser Patch aber auch das normale Gameplay beeinflusst hat haben wir das angesprochen. Antwort zuerst Regeln werden ned diskutiert wir sollen bitte nur übers Gameplay von dem Patch labern. Na klar wurde erwähnt das das so ned so hinhaut und dann gab Anna nach und meinte die spricht mit den CMs das da die Regeln einheitlich umgesetzt werden.

ist nun das komplette Blocken jeder Kommunikation durch LCM Anna Sieprawska der absolute Tiefpunkt dessen,
ja egal was uns Innoler sagen wie toll die is, FAKT is das es rasant den Berg runter ging als der neue LCM kam. Und nur so nebenbei bemerkt ich hab heute nochmal gekuckt ob es nen neuen Beitrag gab und Fehlanzeige, also seit nunmehr knapp 3 Monaten Sendepause bei Inno (jaja wir sind ja als Kunden so super wichtig dass man und einfach ignorieren kann weil man soviel anderes zu tun hat das wichtiger is, dass man für uns keine Zeit hat^^)

ganz so, als gäbe es keine Dokumentation, keine interne Roadmap, als würden Konzeptentwürfe und Projekte samt allen dahinterstehenden Überlegungen zusammen mit der scheidenden Person entsorgt.
ich darf nix genaueres dazu sagen (NDA und CoC sagen da NEIN^^) aber ein NEIN dem ist nicht so is denk ich ok.
 
Na klar wurde erwähnt das das so ned so hinhaut und dann gab Anna nach und meinte die spricht mit den CMs das da die Regeln einheitlich umgesetzt werden.
Und es gibt bis heute keine Aussage, inwieweit die Regeln vereinheitlicht worden sind oder nicht?

ich darf nix genaueres dazu sagen (NDA und CoC sagen da NEIN^^) aber ein NEIN dem ist nicht so is denk ich ok.
Ich habs nicht so mit allen Anglizismen: Was bitte bedeutet NDA und CoC?
 
Ich habs nicht so mit allen Anglizismen: Was bitte bedeutet NDA und CoC?
Ich hab gerade Spass.....

CoC müßte das hier sein --> klick mich

Zu NDA finde ich eher Vereinbarungen bei Due Dilligence Prozessen, weniger etwas für Ehrenamtliche. Folgenden Text hab ich gefunden, der auch etwas mit Geheimhaltung und evt. Vertragsstrafen zu tun hat; von daher wird das damit wohl gemeint sein.

Vertraulichkeitsvereinbarung für Verhandlungen (NDA)

BESCHREIBUNG
Sie finden hier einen sehr umfassenden Mustervertrag für eine Verschwiegenheitserklärung oder auch Vertraulichkeitsvereinbarung, Non Disclosure Agreement (NDA) oder Geheimhaltungsvereinbarung, die im Rahmen laufender oder bevorstehender Verhandlungen getroffen wird. Die bereitgestellte Vertraulichkeitsvereinbarung für Verhandlungen erfasst sämtliche ausgetauschten geheimhaltungsbedürftigen Informationen, Daten, Unterlagen etc. Das Vertraulichkeitsvereinbarung für Verhandlungen NDA Muster stellen wir Ihnen zum kostenlosen Download zur Verfügung.
Die Verschwiegenheitserklärung für Verhandlungen
In der Planungs- oder Verhandlungsphase für ein neues Projekt, eine Zusammenarbeit oder ein ähnliches Vorhaben kommt es oft dazu, dass die künftigen Partner sich vertrauliche und geheimhaltungsbedürftige Informationen anvertrauen müssen, um die Planungen und Vorgespräche entsprechend führen zu können. Es ist in dieser Phase jedoch für beide Seiten wichtig, sich darauf verlassen zu können, dass von diesen vertraulichen Informationen nichts an die Öffentlichkeit gelangt und zwar ungeachtet der Ergebnisse der Gespräche und Vorverhandlungen. Oftmals ist es auch nicht erwünscht, dass der Öffentlichkeit oder Wettbewerbern bekannt wird, dass die Parteien überhaupt Gespräche führen. In diesen Fällen wird eine Vertraulichkeitsvereinbarung für Verhandlungen unterzeichnet, die auch Mitarbeiter, Subunternehmer und Berater beider Unternehmen mit einschließt, die wiederum von den unterzeichnenden Vertragsparteien hinsichtlich der Verschwiegenheit verpflichtet werden müssen.
Inhalte der Verschwiegenheitserklärung für Verhandlungen
Die Verschwiegenheitserklärung für Verhandlungen benennt zunächst die Vertragsparteien sowie das gemeinsame Vorhaben, über das die Gespräche geführt werden sollen. Die Parteien vereinbaren anschließend verbindlich, über klar definierte vertrauliche Informationen gegenüber Dritten absolutes Stillschweigen zu bewahren und dafür Sorge zu tragen, dass vertrauliche Informationen nicht an Dritte weitergegeben werden oder an die Öffentlichkeit gelangen. Die Vertraulichkeitsvereinbarung für Verhandlungen enthält darüber hinaus unter anderem ausführliche Regelungen über Nutzungsrechte, Rückgabepflichten, Voraussetzungen der Datenweitergabe an Dritte, Urheberrechte. Vorgesehen ist auch eine eventuell benötigte Klausel zur Vertragsstrafe.
Des Weiteren werden Ansprechpartner und Mitarbeiter beider Parteien, die in die Verhandlungen involviert sind, namentlich aufgelistet.
Die Vertraulichkeitsvereinbarung für Verhandlungen NDA beinhaltet keinerlei Erfolgsgarantie der Vertragsverhandlungen und auch keine Verpflichtung zur Durchführung des gemeinsamen Vorhabens.
Sie können das Vertraulichkeitsvereinbarung für Verhandlungen NDA Muster direkt auf unserer Webseite downloaden. Es lässt sich im Format WORD bearbeiten.
Quelle
 
Und es gibt bis heute keine Aussage, inwieweit die Regeln vereinheitlicht worden sind oder nicht?



Ich habs nicht so mit allen Anglizismen: Was bitte bedeutet NDA und CoC?
Ähm zum 1. jein also ned direkt oder besser gesagt immer. Tatsache is das wir ne recht klare Aussage bekommen haben das Allyaustritte nicht "strafbar" sind aber ob das auch so zu den andern Märkten so sauber kommuniziert wurde keine Ahnung

Wo wir aber definitiv nen Erfolg hatten waren die Entfernung der DNS-Liste im EN Markt (Do not Suggest) denn die hatten dort ne Liste mit Ideenbereichen die verboten waren (was es z.b. bei uns nicht gab) die Entfernung dieser Liste ging aber eher auf die Kappe des dortigen CO CM Taulin Baudin oder so ähnlich, weil die LCM auch da ned aus den Pötten kam.

Nen weiterer Punkt wo die Märkte angepasst wurden waren die Erlaubnisse in US und EN zum posten von Discordservern im Forum oder via Massenmails. Das war bei uns z.b. auch immer erlaubt (siehe die Verbreitung des GPC Servers^^) in EN wars untersagt und in US standen sogar MASSIVE Strafen dagegen.

Ich weiß das diese Vereinheitlichungen uns am wenigsten getroffen haben aber nur weil sich die Deutsche Community so ein gebahren das in andern Märkten an den Tag gelegt wurde sich sicher ned gefallen gelassen hätte. Die Vereinheitlichung HÄTTE auch für GPC und allgemein der Communitys aller Märkte nen Vorteil gebracht, wenn Inno danach ned komplett die Kommunikation mit uns eingestellt hätte (und damit mein ich ned das man Ideen oder so weiterleitet sondern das man vorher über mögliche Änderungen fragt und sich von den Leuten die wirklich Ahnung vom Spiel haben helfen läßt)

zum 2.

NDA = non-disclosure agreement = Verschwiegenheitsvereinbarung (sprich ich darf Infos nur nach Genehmigung rausgeben sonst fette Strafe und damit mein ich nicht im Spiel sondern im RL^^)

CoC = Code of Conduct = Verhaltenscodex

wir mussten bevor wir offiziell ins GPC kamen diese beiden Dinge lesen und dann akzeptieren usw.
 
Nach dem Feedback der Spieler werden wir den Bereich für die Dominanz kleiner machen. Als Folge dieser Änderung werden zu Beginn der Herrschaftszeit der Dominanz weniger Inseln für die Dominanz gelten und der Fokus wird stärker auf das Zentrum der Welt gerichtet sein.
Diese Änderung betrifft nur Welten, die noch nicht in der Ära der Dominanz angelangt sind.

Was passiert denn hier gerade??? Wo wurde denn hier bei der Diskussion genau DIESER Fehler gefordert? Der einzige Vorteil für kleinere Allianzen (und welche die nicht am 1.Tag sofort gestartet sind) war doch das es viele Dominanz Städte (wie auf der ersten aktiven Engame Welt Olous) gibt.

Nun wird also auf bereits aktiven welten (Pagasa + der "Spaß Welt" 100) mitten im Spiel MASSIV am Endgame geschraubt. Und als schlag in die Fre.... wird das ganz dann auch noch als Reaktion auf ein Feedback von Spielern verkauft. (wo bitte gibt es dieses zu sehen?)

Wenn die Supps noch irgend einen kleinen Einfluß haben sollten sie das Schleunigst wieder rückgängig machen. Das ist in etwa so als ob ich in einer 100er Zone einen Blitzer installiere, danach ein Tempo 80 Schild aufstelle und alle Autos die vorher mit 100 gefahren sind zur Kasse bete. :eek::mad:
 
Feedback: Dominanzgebiet ist zu groß.
Glückwunsch. Anscheinend ist DEIN persönlicher Kommentar das von den Entwicklern besagte Feedback für Dominanz Endgame. Nun sollen also die Dominanzgebiete auf AKTUELLEN (!) Welten verkleinert werden und somit den besagten Spielern die komplette Taktik um die Ohren gehauen werden.

Klar kann man so etwas abändern. Dann aber erst auf NEUEN Welten und nicht auf AKTIVEN damit sich jede Allianz die wochenlange Planung investiert hat sich auch darauf einstellen kann! Zudem sollte man erst einmal das ERSTE Endgame (Olous) komplett abwarten bevor man schon weitreichende Änderungen beschließt!

FAilR hat sicher damit nicht gemeint das in AKTUELLE Welten eingegriffen werden soll.

Im Endeffekt schneidet ihr euch ins eigene Fleisch. Nun sehen einige Allianzen ihre eh schon geringen Chancen als 0 an und werden somit auch ihren Goldeinsatz auf 0 senken.

Hoffe das das Update durch ein neues Update schnellstmöglich wieder Rückgängig gemacht wird. Solch ein MASSIVER Eingriff ins Spielgeschehen ist NIEMALS das Feedback von aktiven Spielern...
 
Nach dem Feedback der Spieler werden wir den Bereich für die Dominanz kleiner machen. Als Folge dieser Änderung werden zu Beginn der Herrschaftszeit der Dominanz weniger Inseln für die Dominanz gelten und der Fokus wird stärker auf das Zentrum der Welt gerichtet sein.
Diese Änderung betrifft nur Welten, die noch nicht in der Ära der Dominanz angelangt sind.

Was passiert denn hier gerade??? Wo wurde denn hier bei der Diskussion genau DIESER Fehler gefordert? Der einzige Vorteil für kleinere Allianzen (und welche die nicht am 1.Tag sofort gestartet sind) war doch das es viele Dominanz Städte (wie auf der ersten aktiven Engame Welt Olous) gibt.

Nun wird also auf bereits aktiven welten (Pagasa + der "Spaß Welt" 100) mitten im Spiel MASSIV am Endgame geschraubt. Und als schlag in die Fre.... wird das ganz dann auch noch als Reaktion auf ein Feedback von Spielern verkauft. (wo bitte gibt es dieses zu sehen?)

Wenn die Supps noch irgend einen kleinen Einfluß haben sollten sie das Schleunigst wieder rückgängig machen. Das ist in etwa so als ob ich in einer 100er Zone einen Blitzer installiere, danach ein Tempo 80 Schild aufstelle und alle Autos die vorher mit 100 gefahren sind zur Kasse bete. :eek::mad:
2 Dinge

1. Thema Suppler und Einfluß

nein haben sie kaum/ned (sind ja wie wir nur Leute die doof genug sind Zeit und Arbeit für "unser" Spiel zu opfen und das quasi gratis auf solche Leute muss man doch ned hören das muss dir soch klar sein oder ned?

2. Dominanzbereich

Da gabs viel mehr Feedback das der Bereich viel zu groß is (gibt ja ned nur in DE Dominanzwelten)

und zu großer Bereich is ja doof weil sehe die stats der bisherigen Domiwelten da is halt nix mit Spannung.
ABER leider is auch kleinerer Bereich doof aus mehrmals erwähnten Gründen

Wurde alles scho mehrfach angeführt, auch das dies ein generelles Problem des Endgames is, wurde aber von Inno ignoriert usw usw.
 
nene das is noch schlimmer^^ da werden Features als super angepriesen wo selbst Menschen die nicht Grepo spielen sofort erkennen das da so ned hinhaut^^ (ich sag nur wieder 20% Range bei Casual wo mein nicht Grepospielender Bruder der zu Besuch kam als ich grad nen Beitrag verfasst habe das las und meinte HÄH wie kann das nen Schutz für kleine sein wenn die rang beim großen Spieler größer is? und er war in Mathe jetzt keine Leuchte)
Ich kenn da ein Spiel da klappt die 60% Range seit 2007. ^^

Wenn die Supps noch irgend einen kleinen Einfluß haben sollten sie das Schleunigst wieder rückgängig machen. Das ist in etwa so als ob ich in einer 100er Zone einen Blitzer installiere, danach ein Tempo 80 Schild aufstelle und alle Autos die vorher mit 100 gefahren sind zur Kasse bete. :eek::mad:
Bewirb dich doch dann kannst du das ansprechen beim Hamburgbesuch.
Samstag 2:00 bis 2:10 ist noch ein freier Termin.
 
2 Dinge

2. Dominanzbereich

Da gabs viel mehr Feedback das der Bereich viel zu groß is (gibt ja ned nur in DE Dominanzwelten)

und zu großer Bereich is ja doof weil sehe die stats der bisherigen Domiwelten da is halt nix mit Spannung.
ABER leider is auch kleinerer Bereich doof aus mehrmals erwähnten Gründen

Wurde alles scho mehrfach angeführt, auch das dies ein generelles Problem des Endgames is, wurde aber von Inno ignoriert usw usw.
Inno kann ja gerne die Regeln ändern. ABER...
Dann aber bitte auf NEUEN Welten und nicht auf Welten die schon Monate laufen und voll sich auf die Regeln von Inno eingestellt haben!