Feedback: Update 2.180

Gaius Iulius Caesar

Teammitglied
Community Manager
Ich kenne die Probleme selbst, die ihr beschreibt ("Befehle werden verarbeitet" usw.). Das hat zum Glück nichts mit 2.180 zu tun, sondern ist möglicherweise eine Ausprägung des Interface-Update-Problems.
 
ich entschuldige mich schon im Vorhinein für die folgende Aussage Mim

GOTT SEI DANK!!!!

ich dachte scho das geht nur mir so und weil Account so groß is usw.
Jetzt zu lesen das das bei andern genausolange dauert tut echt gut^^.

Aber hey wir haben doch die Aussage von einem Innoteammember, dass das nur an den Skripten liegt, weil selbst bei einem 1000 Städte Account und 1600 Bewegungen von oder zu dem Account, der Account nicht laggt, denn das wurde getestet und dort lief ALLES reibungslos
Völliger Quatsch mit der Accountgröße und den Scripten. Ich hatte mir vor einiger Zeit einen ganz neuen Account erstellt und bespiele damit momentan nur 2 Welten mit je einer Stadt und die nicht mal voll ausgebaut. Der Account wird im Waterfox ohne irgendwelche Tools, Skripte oder sonstiges bespielt. Held wechseln dauert da echt schon lange, auf nem Account mit ü300 Städten kann ich mir sogar nebenbei nen Kaffee kochen bis der Held dann mal da ist und irgendwas überhaupt reagiert.
Diese angeblich erledigten oder nicht mehr vorhanden IQs sind auf dem kleinen Account auch an der Tagesordnung
 
Ich habe eigentlich die Vermutung das Grepolis mittlerweile spielerseitig ein Hardwareproblem hat.
Die normalen PCs oder Laptops geben das nicht mehr her.
Früher konnte ich in Firefox 10 Welten gleichzeitig offen haben und alles lief. Heute streikts bei etwas 5 Welten.
Arbeitsspeicher läuft über und das bei 12 GB.
 
Ich habe eigentlich die Vermutung das Grepolis mittlerweile spielerseitig ein Hardwareproblem hat.
Die normalen PCs oder Laptops geben das nicht mehr her.
Früher konnte ich in Firefox 10 Welten gleichzeitig offen haben und alles lief. Heute streikts bei etwas 5 Welten.
Arbeitsspeicher läuft über und das bei 12 GB.
halt ich für nahezu unmöglich^^

ich hatte früher meinen eigenen PC Laden und war selbstständiger System und Netzwerkadmin (bis zu meinem Wohnungsbrand), sprich bissl Ahnung von PC und Technik is vorhanden. Aktuell baue ich für die Firma in der mein Bruder arbeitet die Rechner zusammen (recht große Werbedruckerei die unter anderm für Fussballstadien usw. die Bandenwerbungen usw. machen, oder die Werbepavillions bei Olympia ) auch dort Server und normale Anwendungsrechner für jeden Einsatzzweck (vom Steuerungsrechner einer paar Mio teueren Druckermaschine bis zum normalen Office-PC). Meine beiden Rechner sind je ein I5 System und nen nagelneues AMD Ryzensystem mit 16 bzw 32 GB RAM M2 SSD in ner Wasserkühlung und wenn ich will MASSIV übertaktet wo sie dann leistungstechnisch sicher im obersten Prozentbereich wenn ned gar Promillebereich angesiedelt sind) und selbst am großen System habe ich diese Probleme oder mein Neffe der wenn er was bauen muss das an meinem Rechner macht (Teilung drin usw.) der als NMler mit unter 40 Städten beim Feind sitzt und dieselben Probleme hat auch wenn er keine Addons an hat.

Drabas Aussage das es evtl an den Events liegt is da definitiv stimmiger.

Ich hatte doch das eine Update so gelobt das viele Probleme weg sind bei mir. Tja Event ging los und die Probleme gingen wieder los.
Event zu Ende und naja bis jetzt noch keine Probleme gehabt (aber ich bin momentan quasi Semi und somit is das ned so aussagekräftig)
 
Ich kann nur sagen, dass unter 2.180 (Deployment startete auf den Betas am 18.12.) bei mir alle Lags, die normalerweise während Events stattzufinden pflegten, zur Dauererscheinung geworden sind.

Ich war vom 12.12. bis 25.12. im UM, und mir fielen die Lags bei so gut wie allen Accountverrichtungen unmittelbar nach meiner Rückkehr auf. Ich spiele ohne Userskripte. Der Beta-Teamler wollte dazu spezifischere Angaben, aber ich streike - ich wüsste überhaupt nicht, wo ich da anfangen sollte, es ist wirklich die ganze Palette. Das G dreht sich endlos, teilweise schon beim Öffnen von Fenstern, insbesondere Kampfberichten; beim Bedienen des Allianzforums, sowohl beim Aufrufen eines Threads, als auch beim Posten, beim Absenden von Angriffen und Support, beim Feiern von Stadtfesten, und und und... Heldenwechsel, das Abfeiern von Stadtfesten, Blättern zwischen den Städten. Rekrutierung funzt. Abgelaufene Boni/Booster bleiben stehen, abgelaufene Inselquests ebenso, wie oben auch gezeigt. Truppenstände aktualisieren sich häufig nicht, wenn Truppen zurückkehren (angeblich sollte 2.180 gerade das Problem mit den Truppenaktualisierungen beheben - hat man da an rückkehrende Truppen nicht gedacht?) nach F5 öffnet das Fenster fast prinzipiell mit eingeklapptem Hafen und Kaserne in der Truppenübersicht im UI, was einem dann erst einmal die nächste Schrecksekunde beschert. Das neulich erst behobene Aktualisierungsproblem in der Agora/Truppen außerhalb tritt erneut ab und an auf.

Auch wenn ein Grepolistab der einzige im Browser geöffnete Tab ist, kommt häufig die Meldung, dass eine Webseite meinen Browser verlangsamt (Browser ist FF).

Ja, Grepolis benötigt sehr viel mehr Arbeitsspeicher mittlerweile, Rechner mit nur 4 GB RAM gehen da mittlerweile unrettbar in die Knie (damit konnte ich 2012/2013 noch bis zu 4 Grepoliswelten und eine auslaufende Travianwelt problemlos handhaben), aber bei meinem Rechner ist der RAM aktuell eigentlich nur maximal halb ausgelastet, wenn die Lags auftreten. (Bei Events, insbesondere dem Pandora-Event, kann sich das aber stark steigern). Ich brauche aktuell für die normale Accountpflege-Runde ungefähr doppelt so lange wie sonst, wenn kein Event läuft - und mein zz7-Account ist mit 117 Städten nun wirklich eher klein.
 
Zuletzt bearbeitet:
Na, ich werde mich heute Mittag oder Nachmittag auf zz2 einloggen. Bin mal gespannt wie sich das bei 570 Städten darstellt.
 
Trat bei mir zwar auch auf anderen Rechnern auf, dennoch bin ich gespannt, wie sich das bei Dir darstellt. Ist ja trotz allem nicht völlig ausgeschlossen, dass es sich um ein lokales Problem handelt. Allerdings hat sich an meinem System auf beiden Rechnern nichts geändert in der Zwischenzeit.

Tritt bei mir übrigens wesentlich deutlicher auf zz7 auf. Habe noch immer laufende Rekrutierungsbooster (Zauber und Boni) im Account in starkem Verdacht, und auf die kann ich auf zz7 aktuell nun mal nicht verzichten.
 
Dio hatte sich dazumal geäußert.

Ich habe es ungefähr so verstanden:
Praktisch alles was im Cache von Grepolis hinterlegt wird wird dort erstmal nicht wieder gelöscht, aber auch nicht überschrieben. Das führt dazu, das der Arbeitsspeicher irgendwann an seine Belastungsgrenze kommt und auch schon mal gerne abschmiert. Betrachtet man während des Spielens den Speicherverbrauch des Arbeitsspeichers baut dieser sich kontinuierlich auf, manchmal reicht es F5 zu benutzten, manchmal muss man den Browser komplett schließen und neu öffnen.

Es wäre vermutlich einfacher, ein Grepolis 2 nach aktuellen Programmierungsstandards zu programmieren als an dieser Versuon weiterhin herum zudoktoren, jede Spieländerung verschärft das Problem weiter, wird aber negiert.

Kein Wunder wenn die Spieler abwandern, denn wenn man sich beschwert wird man auch noch gezwungen eine umfassende Fehlerbeschreibung zu verfassen an die ganz häufig ein unbefriedigendes Schildchen geklebt wird oder man als Dilettant geschimpft wird und wer tut sich das schon auf Dauer an o_O
 
Nachtrag: Sitze gerade an einem anderen Rechner, an dem vor und über die Feiertage nicht Grepolis gespielt worden war. Hier reagiert alles deutlich schneller, das Problem könnte also zumindest teilweise tatsächlich lokaler Natur sein. Wie dieses beschaffen sein könnte, vermag ich allerdings nicht zu sagen, und auch ein befreundeter Fachmann, der mein System kennt, ist da aktuell ratlos. Ein lokales Cache-Problem ist eigentlich auszuschließen.
 
Das grundsätzliche Problem liegt sicher nicht an den lokalen Rechnern/Browsern/Providern, etc. Ich sehe auch nicht die Spieler in der Verantwortung, ständig F5 oder Strg + F5 drücken oder Cookies und Cache löschen zu müssen (obwohl das natürlich die ersten Dinge sind, die man tut).

Aber wenn sich das Spiel an einem Rechner, an dem in den letzten Wochen nicht (oder noch nie) Grepolis gespielt wurde, anders verhält als an einem, der ständig mit dem Spiel "zu tun hat", ist das immerhin ein Anhaltspunkt für die Fehlersuche.
 
Zuletzt bearbeitet:
Das leuchtet mir überhaupt nicht ein, Greolis ist ein Browsergame und daran wird nichts, aber auch gar nichts auf dem Rechnet installiert o_O

Ist die Windows und Browser Version auf beiden Rechnern gleich oder wurde auf einem Rechner vielleicht noch nicht geupdated?
 
Grepo müllt die Rechner zu. Das ist das Problem.
Während Pandora hab ich mehrmals täglich nen Cleaner rüberlaufen lassen. Ohne das wäre zz2 nicht spielbar gewesen.

Man müsste mal ausprobieren wie es ohne lokale Zwischenspeicherung läuft.
 
Selbst wenn der fragliche Satz nicht ernst gemeint sein sollte (und möge Zeus verhüten, dass er ernst gemeint ist!), bedeutet die "Formel" nichts anderes, als dass auf ohnehin kleinen oder eventuell bereits schrumpfenden Welten (wie zz7, oder diversen finnischen Welten, etc), auf denen es keinen Zuwachs (sondern aufgrund Inaktivenlöschungen eine Abnahme) beim Gesamtscore und den Spielerzahlen gibt, die WW-Zeit zuverlässig nie erreicht werden kann, weil die Formel nur zu einem Start des WW-Zeitalters führen kann, wenn der Score der ersten 50 Allianzen (was allein auf diesen Welten schon ein Witz an sich ist) tatsächlich wächst. Bleibt er gleich oder schrumpft gar, bleibt der Start der WW-Zeit immer unerreichbar, da ja jeweils nur die Hälfte der Differenz zwischen Gesamtscore der Top 50 und dem Zielscore abgezogen wird.

Bei alter Berechnung wäre zz7 um den 19. Januar herum in die WW-Zeit gekommen. da zu diesem Zeitpunkt wieder 13 Millionen vom Zielwert abgezogen worden wären, wie schon in den vielen vielen Monaten zuvor. Die neue Formel wird (vorausgesetzt der Satz, dass auf der Welt überhaupt keine Neuberechnung mehr stattfinden wird, ist tatsächlich fehlerhaft) nur zu einem Abzug von rund 2,6 Millionen führen. Und egal, wie oft man so eine Aktion auf schrumpfenden Welten auch ausführen mag, kann sich die Differenz zwischen dem Zielscore und dem tatsächlichen Score der "Top 50" zwar optisch jeweils um die Hälfte verringern, die beiden Scores aber nie zur Deckung kommen. Denn dafür reicht es nicht, dass sich die wenigen noch aktiven Allianzen gegenseitig Städte abnehmen, es reicht auch nicht, dass sie alle Inaktivenstädte in Allianzbesitz halten, wofür meist ohnehin nicht genug Slots vorhanden sind. Wo kein tatsächlicher Zuwachs im Gesamtscore mehr stattfindet und stattfinden kann, bestenfalls noch der Bestand an Städten in Allianzbesitz einigermaßen gehalten werden kann, und die Top 50 ihren Score auch nicht durch Übernahme von Städten kleinerer Allianzen aufbessern können (weil es überhaupt nur weniger als 50 Allianzen gibt) und auch keine Neuregistrierungen mehr stattfinden, bedeutet die neue Formel nichts anderes als endloses Leiden aller Beteiligten.

Und sollte gar der Satz stimmen, dass auf zz7 gar keine Neuberechnung mehr stattfinden soll, dann wird das Ganze noch lächerlicher.

Kann mir mal jemand vorrechnen, wann zz7 nun das WW-Zeitalter und ihr seliges Ende erreichen soll? Noch gibt es dort Punktewachstum, aber diese Kurve wird weiter und weiter abflachen. Oder wie das auf dem finnischen Markt (und anderen kleinen Märkten) überhaupt noch möglich sein soll, auf denen irgendwann mehr Spieler aufhören, als die wenigen verbleibenden Aktiven noch Slots generieren können?

http://grepolis.maxtrix.net/world/zz/7



Quelle: Buffys Übersicht über die Entwicklung der Betawelten aus ihrem Statistikthread.

---
Eigentlich sollte die Änderung doch gerade kleinen Welten dazu verhelfen, doch noch in vernünftiger Zeit das Endspiel erreichen zu können. Oder habe ich das missverstanden?
 
Zuletzt bearbeitet:
Irgendwie sollten sich unsere Innos nun doch einmal wieder jemanden ins Grepo-Team holen, der wenigstens über mathematische Grundkenntnisse verfügt und/oder einigermaßen logisch denken kann. Sorry, sanfter kann ich es nicht ausdrücken.
was man so hört soll der CM im Abi recht ordentlich in Mathe gewesen sein^^

Wo kein tatsächlicher Zuwachs im Gesamtscore mehr stattfindet und stattfinden kann, bestenfalls noch der Bestand an Städten in Allianzbesitz einigermaßen gehalten werden kann, und auch keine Neuregistrierungen mehr stattfinden, bedeutet die neue Formel nichts anderes als endloses Leiden aller Beteiligten.
Das einzige das mir noch einfallen würd, wär den Stadtausbau auf MAX zu treiben falls noch ned geschehen, aber ich glaub ned das das reicht oder?


Und ja ich glaub das die neue Formel NULL bringt, weil sich wohl bei Inno wer gedacht hat das diese alten Welten dennoch WACHSEN und man so nen festen Wert irgendwann mal überschreitet (Thema Inno und (Spiel)logikhalt mal wieder^^)

Tatsächlich wär ne Mischung wohl am besten. Zuerst schrumpft der Wert viel schneller mit der neuen Formel und dann konstant mit der alten.

Naja oder aber man fügt einfach ne Obergrenze ein und wenn die erreicht is dann gehts halt los (ned Punktetechnisch na klar sondern ZEITTECHNISCH, sagen wir nur als Beispiel, sollte nach einem Jahr nachdem die WW starten hätten können diese noch ned gestartet sein, gehts halt los)

Eigentlich sollte die Änderung doch gerade kleinen Welten dazu verhelfen, doch noch in vernünftiger Zeit das Endspiel erreichen zu können. Oder habe ich das missverstanden?
wie gesagt ich wette, dass bei Inno sich da wer dachte das haut hin weil alle Welten WACHSEN
 
Ich bin nicht bereit, aktuell im Zusammenhang mit dieser Änderung den Begriff "denken" zu diskutieren oder auch nur zu gebrauchen. Den Verantwortlichen in Hamburg steht für alle Entscheidungen eine wohl wirklich vorbildliche Datenbasis zur Verfügung (ich habe öfter als einmal gehört, dass InnoGames als der "Datenkrake" der Branche gilt).

Ich hoffe noch immer, dass der Ingame-Text auch in dieser zweiten Version ein Missverständnis ist, das sich aufklären lässt. Wirklich. Vielleicht kann @Gaius Iulius Caesar das für uns noch einmal genauer hinterfragen.

Zusammenfassend: Meinem Verständnis nach sollte die Änderung gerade besonders kleinen Welten zum Start der WW-Zeit in vertretbarer Zeit verhelfen. Folgt man dem Wortlaut des Ingame-Textes, tut sie das Gegenteil, bzw, verhindert unter bestimmten Umständen sogar, dass solche kleinen Welten die WW-Zeit überhaupt erreichen können, wenn sie eventuell bereits schrumpfen (während sie bisher, entsprechende Geduld vorausgesetzt, immer erreicht werden konnte, selbst in Finnland). Das entbehrt bei unserem aktuellen Kenntnisstand jeder Logik, und bedarf somit einer Erklärung.

In jedem Fall ist hier aber die bestehende Lösung, nach der man den Start der WW-Zeit recht präzise prognostizieren konnte, abgelöst worden durch eine Lösung, die ein kontinuierliches Wachstum voraussetzt und von den Spielern nicht wirklich kalkuliert werden kann. Bezogen auf zz7 weiß ich zum Beispiel, dass einige Allianzmitglieder nur noch bei der Stange zu halten waren, weil der Beginn der WW-Zeit noch in diesem Monat sicher schien. Nun ist er allein davon abhängig, ob und wann die 105 noch Aktiven genügend Wachstum generieren, um die verbleibenden 5,2 Millionen Punkte zusammenzukratzen. Vielleicht kann Buffy dazu ja eine genauere Prognose erstellen, denn ansonsten dürften wohl noch weitere Mitspieler die Reißleine ziehen. Zudem kann sich das Ende der Welt auch nach dem Erreichen der WW-Zeit noch beliebig verzögern, sollten sich die Allianzen, die zu WW-Bau in der Lage sind, dazu entschließen, diesen zu verweigern. Auch das ist auf so kleinen Welten ja ein noch ungelöstes Problem.

Unklar auch weiterhin, wie es zu diesem Satz im Beta-Changelog kommen konnte:

The players activity on the world will be taken into account when decreasing the points threshold.
Denn offensichtlich wird weiterhin nur der reine Punktescore der Top 50-Allianzen Grundlage der Berechnung sein, nicht die "Aktivität der Spieler auf der Welt".
 
Zuletzt bearbeitet:
oh mann
ich wenn sowas geschrieben hätte
der Teufel wäre los^^

hast na klar recht, bin mal gespannt ob das nur nen "Zufall" war oder einer der als solcher danach dann deklariert wurde
 
Bei Dominanz gibt es ja eine Grenze ab der nicht mehr reduziert wird.
Differenz kleiner gleich 2%.
Wenn man das auf WW und zz7 überträgt wären das 1,88 Mio.
Aber selbst das ist noch nicht erreicht. Im Moment liegt die Differenz bei 5,44%.
Eventuell wurde hier ein höherer Prozentsatz oder gar eine absolute Zahl gewählt.
Bsp.: 10 % oder 10 Mio

Das alles funktioniert nur wenn der Punktestand immer weiter wächst.
Wie Draba aber schon schrieb gibt es Phasen in einer Welt wo der Punktestand stagniert oder gar abnimmt.
Hoffen wir also das es ein Fehler in der Beschreibung ist, denn eine Grenze der Reduzierung wurde im Text ja nicht erwähnt.
Wenn nicht, Gamedesigner und Mitarbeiter zurück auf die Schulbank und dann erst ans Spiel.