Feedback: Update auf Version 2.247

matf3l

Grepolis Team
Community Manager


Wir freuen uns über euer Feedback zum Update auf Version 2.247!

Den offiziellen Changelog mit den Änderungen findet ihr hier.
 
Danke für die Info.
Ich hätte eigentlich gedacht, dass auch mal irgendein Mod irgendwas dazu schreibt oder eine Info gibt - falsch gedacht.
 

matf3l

Grepolis Team
Community Manager
Danke für die Info.
Ich hätte eigentlich gedacht, dass auch mal irgendein Mod irgendwas dazu schreibt oder eine Info gibt - falsch gedacht.
Der entsprechende Kommentar kam vor gerade mal 4 Stunden, um 21 Uhr. Es tut mir Leid, dass ich nicht auf jede Forennachricht sofort reagieren kann und auch ein Privatleben habe. Ich bemühe mich, möglichst aktiv zu sein, aber es ist nunmal nicht immer möglich.

Vielen Dank an @Draba Aspera, dass du die Information verbreitet hast. Ich kann bestätigen, dass der Fehler mit dem kommenden Update auf Version 2.248 behoben sein sollte.
 
Der entsprechende Kommentar kam vor gerade mal 4 Stunden, um 21 Uhr. Es tut mir Leid, dass ich nicht auf jede Forennachricht sofort reagieren kann und auch ein Privatleben habe. Ich bemühe mich, möglichst aktiv zu sein, aber es ist nunmal nicht immer möglich.

Vielen Dank an @Draba Aspera, dass du die Information verbreitet hast. Ich kann bestätigen, dass der Fehler mit dem kommenden Update auf Version 2.248 behoben sein sollte.
Fehlermeldung vom 19. August
 
@matf3l : Bitte vergesst nicht, dass die Fehler beim Fenstermanagement (geöffnete Fenster lassen sich nicht mehr in den Vordergrund holen, man muss alles, was davor liegt, separat schließen oder minimieren/Fenstergrößen wurde teilweise verändert und behindern das Spielen bei geringer Auflösung) nicht in Vergessenheit geraten. Für mich mit der nervigste der jüngeren Fehler, leider aber auch der langlebigste...
 
Zuletzt bearbeitet:

matf3l

Grepolis Team
Community Manager
Da auch in diesem Fall @Draba Aspera nach nur 20 Minuten nach Erstellung des Threads dankenswerterweise bereits erwähnt hat, dass der Fehler schon bekannt ist, habe ich lediglich den Status auf "Bestätigt" geändert. In meinen Augen war das ausreichend.

@matf3l : Bitte vergesst nicht, dass die Fehler beim Fenstermanagement (geöffnete Fenster lassen sich nicht mehr in den Vordergrund holen, man muss alles, was davor liegt, separat schließen oder minimieren/Fenstergrößen wurde teilweise verändert und behindern das Spielen bei geringer Auflösung) nicht in Vergessenheit geraten. Für mich mit der nervigste der jüngeren Fehler, leider aber auch der langlebigste...
Ich werde das erneut weiterleiten und versuche erneut, das Bewusstsein über die Wichtigkeit des Fehlers zu schaffen. Versprechen kann ich aber leider nichts.
 
Im obigen Changelog fehlte eine Fehlerbehebung. Diese wurde soeben nachgetragen.

  • Es gab einen Fehler, durch den beim Fluch des Olymp keine Einheiten getroffen wurden, sofern eine Stadt mit weniger als 20 Einheiten unterstützt. Der Fehler wurde nun behoben, sodass der Fluch des Olymp in Zukunft immer mindestens eine Einheit trifft.
Wenn ich so etwas als Fehlerbehebung lese, möchte ich schreien. Ich fange gar nicht erst an, die Gründe dafür aufzuführen, warum das Nonsens und eher die Implementierung eines Fehlers als eine Fehlerbehebung ist.

Wird nun zukünftig, wenn ein Kolo mit einem FS Begleitung in einen Seesturm gerät, auch genau dieses eine FS getroffen, weil ja immer eine Einheit vernichtet werden muss, auch wenn das rechnerisch überhaupt nicht möglich ist? Der Vergleich hinkt? Nein, hier hinkt etwas ganz anderes.
 
Nimm mein Seesturm-Beispiel nicht so ernst, denn auch das hinkt natürlich in diesem Zusammenhang - es geht ja um den Fluch des Olymp.
Aber es wäre natürlich eine zu klärende Frage, was denn passiert, wenn ein Spaßvogel den Olymp aus einer Stadt lediglich mit einem Kolo unterstützt - wird das dann auch vom Fluch gekillt?

Aber wie 5% von 19 eine ganze Einheit ergeben kann (zumal im Spiel ansonsten nicht auf ganze Einheiten aufgerundet wird), muss mir dennoch jemand vorrechnen.

Theoretisch muss für diese "Fehlerbehebung" umgestellt worden sein von der Berechnung von 5% pro sendender Stadt auf eine Berechnung von 5% der im Olymp vorhandenen Deff und die anschließende Umlegung auf die einzelnen Städte, die dazu beigetragen haben, UND es muss zusätzlich noch die Bedingung programmiert worden sein, dass ungeachtet der 5%-Regel jeweils mindestens 1 Einheit pro sendender Stadt vom Fluch getroffen werden muss - selbst wenn das im Zweifelsfall heißen kann, dass mehr als 5% der stehenden Deff im Olymp dem Fluch zum Opfer fällt - dann nämlich, wenn jeder einzelne Spieler aus jeder einzelnen Stadt nur Einheiten/BHP unter dem bisherigen Schwellenwert gesendet hat.

Das ist der Aufwand, den man in Hamburg für so eine Lappalie treibt, mit dem beachtlichen Zusatzeffekt, das Olymp-Endspiel für die Spieler immer noch ein bisschen nerviger zu machen. Deshalb mein "Aufschrei" weiter oben.
 
Zuletzt bearbeitet:
Nimm mein Seesturm-Beispiel nicht so ernst, denn auch das hinkt natürlich in diesem Zusammenhang - es geht ja um den Fluch des Olymp.
Aber es wäre natürlich eine zu klärende Frage, was denn passiert, wenn ein Spaßvogel den Olymp aus einer Stadt lediglich mit einem Kolo unterstützt - wird das dann auch vom Fluch gekillt?

Aber wie 5% von 19 eine ganze Einheit ergeben kann (zumal im Spiel ansonsten nicht auf ganze Einheiten aufgerundet wird), muss mir dennoch jemand vorrechnen.

Theoretisch muss für diese "Fehlerbehebung" umgestellt worden sein von der Berechnung von 5% pro sendender Stadt auf eine Berechnung von 5% der im Olymp vorhandenen Deff und die anschließende Umlegung auf die einzelnen Städte, die dazu beigetragen haben, UND es muss zusätzlich noch die Bedingung programmiert worden sein, dass ungeachtet der 5%-Regel jeweils mindestens 1 Einheit pro sendender Stadt vom Fluch getroffen werden muss - selbst wenn das im Zweifelsfall heißen kann, dass mehr als 5% der stehenden Deff im Olymp dem Fluch zum Opfer fällt - dann nämlich, wenn jeder einzelne Spieler aus jeder einzelnen Stadt nur Einheiten/BHP unter dem bisherigen Schwellenwert gesendet hat.

Das ist der Aufwand, den man in Hamburg für so eine Lappalie treibt, mit dem beachtlichen Zusatzeffekt, das Olymp-Endspiel für die Spieler immer noch ein bisschen nerviger zu machen. Deshalb mein "Aufschrei" weiter oben.
Ich würde mal sagen, dass den Entwicklern eine Idee fehlt, wohin sie grepolis entwickeln sollen....
Die unverständlichen "Fehlerbehebungen" gibt's m.E. schon ein paar Jahre, bestes Beispiel die Verhinderung von Selfbash. Leider blieben die alten Verhinderungsstrategien (kein Deffbash in geisterstädten als 1. Lösung, 20% Allianzbash als 2. Lösung und der neue Scharfsinn mit seinem wirklich guten Ansatz alle aktiv) alle unnötigerweise erhalten und nehmen Raum, den man früher für böse Strategien nutzen konnte.
Ich glaube die 1. wirklich unverständliche Änderung war in diesem Zeitraum die WW-Änderung, dass kein UM aktiv sein darf, der WW echt schwierig spielbar machen könnte (oder?)....

Es ist echt schade, dass der Zustand so ist, wenn in dem Gamedesign bessere Leute säßen, wären uns da vielmehr unnötige Entwicklungen und "Fehlerbehebungen" erspart geblieben...
Deswegen wäre mir eigentlich mal eine Diskussion lieb, wohin grepolis entwickelt werden sollte, gern auch im Widerspruch zur Meinung der COmmunity, aber bitte dann auch konsequent durchgezogen plus unter Einbeziehung der Ideen des Originalspiels...

Mit den Maßstäben könnte ich Normalmensch dann vielleicht mal nachvollziehen wieso manche Ideen von vorn bis hinten durchdacht sein müssen und andere Teile des Spiels ohne Beachtung verkommen dürfen, bis dahin grepolis-Streik:D

Wie der Olymp beispielsweise in die Grundidee passt, hab ich bis jetzt nicht begriffen, aber vielleicht kann mir das jemand erklären mit den NPC-Bash und wieso und woher der ok ist
 
Aber es wäre natürlich eine zu klärende Frage, was denn passiert, wenn ein Spaßvogel den Olymp aus einer Stadt lediglich mit einem Kolo unterstützt - wird das dann auch vom Fluch gekillt?
wenn Tsagol10 nicht so eifrig gewesen wäre und meine einzige Stadt auf zz21 erobert hätte, könnte man das ausprobieren.
So weiß ich nicht ob ich Lust habe noch mal eine Stadt Kolofähig zu machen.
 
Theoretisch muss für diese "Fehlerbehebung" umgestellt worden sein von der Berechnung von 5% pro sendender Stadt auf eine Berechnung von 5% der im Olymp vorhandenen Deff und die anschließende Umlegung auf die einzelnen Städte, die dazu beigetragen haben, UND es muss zusätzlich noch die Bedingung programmiert worden sein, dass ungeachtet der 5%-Regel jeweils mindestens 1 Einheit pro sendender Stadt vom Fluch getroffen werden muss - selbst wenn das im Zweifelsfall heißen kann, dass mehr als 5% der stehenden Deff im Olymp dem Fluch zum Opfer fällt - dann nämlich, wenn jeder einzelne Spieler aus jeder einzelnen Stadt nur Einheiten/BHP unter dem bisherigen Schwellenwert gesendet hat.
Es ist zwar keine Fehlerbehebung, weil es keinen Fehler damit gab, aber die Änderung ist doch sinnvoll. Der Fluch des Olymp wurde ja gerade für den Olymp eingebaut, damit die Spieler überlegen, ob sie da wirklich Standdef reinstellen (und die Eroberung durch andere Allianzen leichter wird, wenn sie es nicht tun, was mehr Dynamik schafft). Und gerade dieses Ziel wird nicht erreicht, weil jetzt jede Ally, die den Olymp hält, aus sehr vielen Städten dort 19 Biremen reinstellt und dann trotz Tausender Einheiten Standdef im Olymp keine einzige verliert, eben weil der Fluch (wie auch Kettenblitz usw.) für jede Unterstützung einzeln berechnet wird. Geändert wurde damit auch nur der Fluch des Olymp.
 
Ich finde diese Art von Änderung auch völlig overpowered. *dagegen*
Also, nur um das nochmal deutlich zu machen: Ich behaupte nicht, dass die Änderung (denn ich kann es nicht als Fehlerbehebung sehen) künftig auch Auswirkungen auf andere Zauber/Rituale etc hat. Mein Vergleich bezog sich nur auf die dahinterstehende Unlogik.

Ich hoffe doch sehr, dass die Änderung sich nur auf den Fluch des Olymp bezieht und keine (auch keine unabsichtlichen) Nebeneffekte auf andere Mechaniken oder Berechnungen im Spiel hat.

Aber: Dass sie überhaupt vorgenommen wurde, ist für mich wirklich haarsträubend genug.

Es ist zwar keine Fehlerbehebung, weil es keinen Fehler damit gab, aber die Änderung ist doch sinnvoll. Der Fluch des Olymp wurde ja gerade für den Olymp eingebaut, damit die Spieler überlegen, ob sie da wirklich Standdef reinstellen (und die Eroberung leichter wird, wenn sie es nicht tun, was mehr Dynamik schafft). Und gerade dieses Ziel wird nicht erreicht, weil jetzt jede Ally, die den Olymp hält, aus sehr vielen Städten dort 19 Biremen reinstellt und dann trotz Tausender Einheiten Standdef im Olymp keine einzige verliert, eben weil der Fluch (wie auch Kettenblitz usw.) für jede Unterstützung einzeln berechnet wird.
Das einzige, was am Fluch des Olymp in irgendeiner Form sinnvoll war, war die Tatsache, dass man diesen Unfug mit ein wenig Nachdenken und Teamarbeit umgehen konnte. Wobei die relativ geringe Deff des Olymp dann immerhin auch der Konkurrenz eine gewisse Chance einräumte, die sie bei Volldeff vermutlich nicht gehabt hätte - zumindest dann, wenn die den Olymp haltende Allianz ein bisschen schnarchzapfig oder ihrer Sache zu sicher ist. Wie schon mehrfach vorgerechnet, ist es auf langsamen Welten schlicht unmöglich, das, was man bei Volldeff des Olymp an Truppen an den Fluch verliert, auch nur nachzubauen im gleichen Umfang.

Hier wird eine nicht fertig gedachte und nicht an den Weltenspeed angepasste "Lösung" einfach nur noch einmal verschlimmbessert. Nicht, dass es mich aufregt, alle paar Stunden ein paar weitere Einheiten in den Olymp schippern zu müssen. Es regt mich auf, dass die Entwickler ihre Zeit an so etwas verschwenden (müssen), und dass man uns den Unfug als Fehlerbehebung verkaufen will, während es - wie Du selbst auch gerade zugabst - keinen Fehler gab. Nur nicht fertig Gedachtes - was man genau so auch für das komplette Paket der aktuellen Änderungen und angeblichen Rebalancing-Maßnahmen anführen kann, die auf der Betawelt zz21 gerade im Test sind.

Furchtbar, dass das Olymp-Konzept so sabotiert wird von den eigenen "Machern".
 
Zuletzt bearbeitet:
Also, nur um das nochmal deutlich zu machen: Ich behaupte nicht, dass die Änderung (denn ich kann es nicht als Fehlerbehebung sehen) künftig auch Auswirkungen auf andere Zauber/Rituale etc hat.
Das hab ich verstanden. Allerdings bin ich auch dagegen, wenn es nur den Olymp betrifft, denn das man den Olymp geschenkt kriegt, nur weil es dem Besitzer alle Unterstützungstruppen wegfegt, kann ja auch nicht richtig sein
 
Wobei die relativ geringe Deff des Olymp dann immerhin auch der Konkurrenz eine gewisse Chance einräumte, die sie bei Volldeff vermutlich nicht gehabt hätte - zumindest dann, wenn die den Olymp haltende Allianz ein bisschen schnarchzapfig oder ihrer Sache zu sicher ist.
Von dieser Chance der Konkurrenz war aber bislang international noch nicht viel zu spüren. Auf den allermeisten Olymp-Welten gibt es groß angelegte Aktionen auf den Olymp jeweils nach den Sprüngen, aber nicht zu den Zeiten, wo eine Allianz ihn gerade hält. Ich finde es deswegen sinnvoll, mit dieser Änderung mehr Dynamik auch zwischen Sprüngen zu ermöglichen.

Allerdings bin ich auch dagegen, wenn es nur den Olymp betrifft, denn das man den Olymp geschenkt kriegt, nur weil es dem Besitzer alle Unterstützungstruppen wegfegt, kann ja auch nicht richtig sein
Geschenkt bekommt niemand etwas. Der Fluch des Olymp betrifft ja jede Allianz, die ihn hält und versucht, den Weltensieg zu erringen. Wenn also Allianz A ihn hält, sich strategisch entscheidet, Standdef reinzustellen, sie verliert, Allianz B ihn infolgedessen erobert, dann ist Allianz B von dem Zeitpunkt an genau so vom Fluch betroffen wie Allianz A das war. Vielleicht trägt die Änderung dazu bei, dass häufiger verschiedene Allianzen mal den Olymp halten und ihn sich streitig machen.