Flüchtlingsproblematik

Dieses Thema im Forum "Politik, Gesellschaft & Wirtschaft" wurde erstellt von Jagre, 06.09.15.

  1. MDGeist74

    MDGeist74 Gast

    Ich habe Dich schon richtig verstanden, man sieht es Mir zwar nicht an. Aber ich kann auch zwischen den Zeilen lesen. [​IMG]
    Demnächst ist wieder ein Treffen der EU(inklusive Angie). Wir können Uns hier quasi den Mund fusslig schreiben, ändert tut es eh nichts. Das Treffen der Innenminister heute ist eh in Sand verlaufen. Verbindlichen Zusagen wie die die Flüchtlinge unterstützt werden können hat es nicht leider nicht geben. *schäm*
     
  2. .Apollyon.

    .Apollyon.

    Beigetreten:
    18.05.14
    Beiträge:
    184
    Zustimmungen:
    8
    woran das liegt, habe ich ja auch schon erläutert :D es gibt einfach zuviele, die sich auf unsinnige Verordnungen bzw verstaubte Vorurteile berufen (u.a. Orban)
     
  3. Nea-Polis

    Nea-Polis

    Beigetreten:
    29.11.11
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    6
    Gründe gibt es, den Schutz von Menschenleben, die Beseitigung der Assad-Diktatur, die Bekämpfung des IS.....
    Eine Legitimation wird es nicht geben, das bekommt der UN-Sicherheitsrat nie hin.

    Das eine militärische Lösung nicht die beste ist, da sind wir einer Meinung, ich hatte auch schon auf das Versagen in Afghanistan hingewiesen. Gegenüber dem IS ist es die einzige Lösung, ich wüsste nicht über was man mit ihnen Verhandeln sollte, da fehlt jede Gesprächsbasis. Was den Bürgerkrieg als ganzes angeht (der IS ist ja nur eine von vielen Gruppen), sehe ich eine militärische Intervention sehr kritisch, da sie den Bürgerkrieg kaum beenden wird. Eher sieht es dann aus wie im Irak, jeder gegen jeden und alle gegen die "Ungläubigen Kreuzritter".
    Ich bezog mich aber nicht explizit auf eine militärische Lösung. Es bleibt immer noch der Versuch einer diplomatischen Lösung. Da hat die UN bisher ziemlich versagt, die EU kann sich grundsätzlich nie auf eine gemeinsame Linie einigen..... Wenn die Russen nicht Assad fallen lassen und die USA ihn nicht irgendwie aus dem Amt drängen, dann wird gar nichts passieren.
     
  4. MDGeist74

    MDGeist74 Gast

    Frage was kommt danach. Siehe Irak..trotz Beseitigung von Hussein..ist der Irak ein Sammelplatz von IS Terroristen..[​IMG]
     
  5. .Apollyon.

    .Apollyon.

    Beigetreten:
    18.05.14
    Beiträge:
    184
    Zustimmungen:
    8
    eben das was ich angesprochen habe. der IS hat sich mitlerweile profiliert, und auch wenn nicht anerkannt, weißt er die meisten Merkmale eines souveränen staates auf. Für sowas ist es schon fast zu spät. beseitigung einer Diktatur? Sowas sehe ich als Grundsätzlich falsch an, man würde damit fremden Menschen den eigenen Glauben und die eigenen Gesetze, aufdrücken, zwang der demokratie...ich sehe sowas als komplett falsch an. sowas muss von innen kommen, thema aufklärung. Solange Menschen dieses Gedankengute nicht verstehen bzw akzeptieren, wird sowas wie eine Demokratie nie funktionieren, dafür gibt es auch genügend beispiele.
    Und der Schutz von Menschenleben wird nie als Interventionsgrund reichen. überlege mal, wo Europa da alles interveniren müsste...min die hälfte aller anerkannten staaten.
     
  6. timemnemic

    timemnemic

    Beigetreten:
    08.12.12
    Beiträge:
    689
    Zustimmungen:
    43
    :supermad:ist zwar nicht so mainstreamkonform aber wenn ich da mal dran denke das zoos ihr genmaterial tauschen um dadurch der verblödung und degeneration ihrer arten vorzubeugen.
    das früher die höhlenbewohner regelmässig umherzogen und frauenraub betrieben.das vor rund 2000 jahren ganze völker umherwanderten und sich fleissig vermischten...
    ja da sollten wir doch eigendlich froh sein das freiwillig zahlreiches neues genmaterial in unsere gegend kommt um unserer verblödung und degeneration vorzubeugen...mal einfach ein bischen quergedacht.
     
  7. Credendo

    Credendo

    Beigetreten:
    28.05.11
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Die Thematik ist ja gestern Nacht wieder angesprochen worden mit dem 25 Jahre alten Film "Der Marsch". Die Sendezeit war etwas unglücklich gewählt mit Mitternacht.

    Dort machen sich 250.000 Afrikaner auf den Weg nach Europa wegen einer Dürre. Wenn wir Euch mit unserem Sterben in Afrika nicht beeindrucken können, dann sterben wir bei euch, war die Intention in Etwa.

    Gab auch mal einen Film über eine Hungersnot in China, wo die den Weltnationen angedroht haben, sich auf den Weg zu machen, wenn sie nicht helfen:-ironieoff

    Alle abknallen an den Grenzen oder eine Mauer ziehen? Denke das wird niemand wollen. Wir feiern ja in Frankfurt eben 25 Jahre Mauerfall ab dem 2.Oktober.
     
    Zuletzt bearbeitet: 25.09.15
  8. Lord321

    Lord321

    Beigetreten:
    31.07.10
    Beiträge:
    2.231
    Zustimmungen:
    351
    ok spinnen wir mal weiter, was passiert denn wenn assad weg ist?

    übernehmen dann die gemäßogten rebellen die macht? - sicher nicht, sie haben alle ihre gebiete an den is verloren udn die letzten gegenden wo sie noch sind, da ist assad drum und "schützt" sie vor dem is.

    übernehmen die kurden die macht? - denke mal da hat die türkei was dagegen

    bleibt nur noch der is - also wenn assad weg ist, hat der is nen schönes land zur verfügung, von wo aus sie ihr gebiet erweitern können und in dem sie ruhe vor allen ungläubigen haben.
    finde das wirklich eine super sache. das wäre dann der erste staat (neben tunesien) wo ein umsturz tatsächlich funktioniert hat, und wieder ruhe eingekehrt ist.
     
  9. Nea-Polis

    Nea-Polis

    Beigetreten:
    29.11.11
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    6
    @Lord321
    Gegenfrage, was passiert wenn Assad an der Macht bleibt? Nach den letzten Berechnungen sterben z.Z. zehnmal mehr Menschen in Syrien durch die Truppen von Assad, als durch den IS (liegt wohl an der besseren Bewaffnung). Sollte Assad den Bürgerkrieg gewinnen, was dann? Hofieren wir dann einen Diktator der ein Blutbad unter seinem Volk angerichtet hat und nach einem Sieg erst recht anrichten muss (Die Geschichte lehrt, dass die Sieger nach einem Bürgerkrieg weitermorden, um ihre Macht zu sichern), nur weil wir zu Recht die mordenden Horden des IS fürchten? Glauben wir, dass das Volk (wer fragt es schon) sich mit einer verlängerten Assad-Regierung abfinden wird? Laufen dann nicht viele zum IS über, um Assad doch noch los zu werden?

    Klingt alles nicht danach, dass dann Frieden einkehrt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 25.09.15
  10. Lord321

    Lord321

    Beigetreten:
    31.07.10
    Beiträge:
    2.231
    Zustimmungen:
    351
    ich hab nciht gesagt das assad die optimale lösung ist, eigentlich hab ich nur festgestellt was passiert wenn er weg ist.

    die sache ist das unter assad in dem land jahrzehtelang es relativ friedlich zuging, die bevölkerung hatte den höhsten bildungstand in der region (mal von israel abgesehen)

    der krieg hätte am anfang gleich beendet werden können, mit assad an der regierung, aber das wollte der westen und die rebellen nicht, also gigs weiter und wurde noch immer schlimmer. jetzt dürfte es nicht wirklich möglich sein das land zu retten, evtl wird es in 3 staten zerfallen, einen kurden, einen is und der res syrien, aber das dürfte auch einigen nicht gefallen.
     
  11. .Apollyon.

    .Apollyon.

    Beigetreten:
    18.05.14
    Beiträge:
    184
    Zustimmungen:
    8
    ähm....nein. einfach nein.
    assad an der regierung? war es nicht assad, der giftgas gegen die eigene bevölkerung einsetzte? den lassen wir da ruhig mal weitermachen, die syrer können da ja gerne in ihrem land vergasen *ironie off*
    der westen hat fehler gemacht, ja. wäre es konsequenter angegangen worden, sähe es da ganz anders aus. der IS ist eine ganz andere Thematik, der breitet sich da auch mit assad aus...woher soll assad denn noch soldaten nehmen?
    dein post ist einfach verdammt oberflächlich, du bist nicht allzu tief in der materie. nur so am rande.
     
  12. spock

    spock

    Beigetreten:
    20.12.09
    Beiträge:
    11.377
    Zustimmungen:
    638
    Mal laut lachen, ha
    Wenn Diktaturen Fassbomben gegen Zivilisten einsetzen ist die einzige Reaktion des Westens neue Waffen hinzuliefern.

    Wenn Waffen an Rebellen geliefert werden was macht der Westen Sanktionen verhängen, komische Logik.
     
  13. .Apollyon.

    .Apollyon.

    Beigetreten:
    18.05.14
    Beiträge:
    184
    Zustimmungen:
    8
    ja, soviele waffen werden aus dem westen dahin geliefert
    [​IMG]
    mal laut weinen.
     
  14. Lord321

    Lord321

    Beigetreten:
    31.07.10
    Beiträge:
    2.231
    Zustimmungen:
    351
    stimmt ich bin nicht tief in der materie, das sind nur die dinge die ich so sehe. da du ja offenbar mehr ahnung hast, kannste mir ja mal meine fehler aufzeigen.(ps, giftgas an der zivielbevölkerung hat bisher auch nie jemanden gestört, solange es ein "guter" war der es einsetzte)

    ach und wieso is und syrien zwei unterschiedliche themen sein sollen, frag ich mich wirklich, immerhin ist durch den bürgerkrieg erst der is entstanden, und da der irak und der westen zeigen das sie den is nichtmal im irak zurückdrängen, geschweige denn besiegen können, ist die lösung doch wohl eher in syrien zu suchen.
     
  15. affinator999

    affinator999

    Beigetreten:
    27.07.15
    Beiträge:
    73
    Zustimmungen:
    21
    Ich möchte mich nicht auf irgendeine Seite stellen, doch beim lesen des Forums ist mir dein Post aufgefallen und den kann ich so nicht unkommentiert lassen:
    Assad ist in Syrien selbst eine der 4 großen Konfliktteilnehmer. Er hat viele Leute welche ihm Folgen und seine Armee ist qualitativ besser aufgestellt als die meisten Truppen der anderen Teilnehmer.
    Ich sympathisiere nicht mit ihm, dass kann man mit keiner der teilnehmenden Parteien. So sieht man auch von den Rebellen dieselbe Grausamkeit- beides unterbietet den IS natürlich umlängen in der Hinsicht (welcher in Syrien selbst einen Großteil an Fläche gewonnen hat und somit keine "andere Thematik" ist.)
    Man muss abwägen was hier das geringere Übel ist.
    Die Rebellen selbst zu unterstützen ist aufgrund ihrer unterschiedlichen Strömungen (zum Teil auch fundamentalistisch in Bezug auf dem Islam) und Anfeindungen der Gruppen untereinander ein riskantes und gefährliches Unterfangen- Assad hingegen hält die Armee bisher zusammen und verhindert eine Zersplitterung.

    Zudem ist, wie gestern bekannt wurde, China mit Kriegsgerät auf dem Weg nach Syrien, noch ist unbekannt was ihr vorhaben ist, (das was offiziell von ihrer Seite aus gesagt wurde wage ich zu bezweifeln) doch falls sie militärisch mitmischen dann auf Seiten Assads und nicht der Rebellen.
    Lange Rede, kurzer Sinn: die Unterstellung Lord321 hat mit dem Post ausgedrückt das er wenig Ahnung hat ist in Anbetracht der Faktenlage reiner Unsinn.
     
  16. Marek-Arena

    Marek-Arena

    Beigetreten:
    17.06.11
    Beiträge:
    161
    Zustimmungen:
    1
    Tschulligung...aber ich will mal kurz stänkern.

    Das ist dann wohl deine subjektive Meinung.
    Wozu bräuchte es sonst Anwälte ? Und noch ne Phrase: Recht haben und recht bekommen !

    Scheinbar gibt es diesen Ort ja nicht, du hast ja erstens den Post gelöscht und zweitens den Verfasser verwarnt seine Meinung erneut zu vertreten.
    Mir gehts auch in keinster Weise um den Inhalt des Posts. Der Inhalt einer Meinung ist uninteressant wenn man Meinungsfreiheit gewährt und fordert.

    Ich ein Vertreter der totalen verbalen Meinungsäußerung, egal wie abstrus, paranoid, hetzerisch, revolutionär, innovativ oder sonst was die Ansicht ist.

    Also doch subjektiv ?

    Hahahaha...
    Also wenn ich einfach nur eine Aussage tätige, welche Menschen herabwürdigt, diese aber belegen bzw. stimmig darstellen kann, dann findest du die Aussage "gut" ???
    Respekt...ein netter Blankoschein. Ich glaube du weißt selbst nicht, was du schreibst.

    Sowohl hier im Forum als auch in der Gesellschaft gibt es weder "Meinungsfreiheit" noch "Toleranz". Die ganzen Doppelmoralisten und selbsternannten "Gutmenschen" wissen weder was das eine noch das andere ist.
    Aber da wären wir ja wieder beim philosophischen Thema der Handlungsfreiheit.
     
    Zuletzt bearbeitet: 15.10.15
  17. Marek-Arena

    Marek-Arena

    Beigetreten:
    17.06.11
    Beiträge:
    161
    Zustimmungen:
    1
    Im Endeffekt wirft man Assad vor, in einem Bürgerkrieg zu sein und so zu handeln wie in einem Bürgerkrieg.
    Dass dieser Bürgerkrieg allerdings erst in diese Ausmaße geschürt wurde, weil man die Rebellen unterstützte, bleibt oft außen vor bei derartigen Diskussionen.

    Meines Wissenstandes galt es irgendwie nicht für die gesamte Weltbevölkerung (oder -regierungen) als bewiesen an, dass Giftgas überhaupt eingesetzt wurde und wenn, dann nicht, dass es nur eine Partei war.


    Wie siehts denn heute mit den Flüchtlingen aus ? Was neues passiert ? Ich konsumiere die Massenmedien nicht mehr bzw. nur rudimentär.

    Und Fragen ans Publikum: Wie ist das mit dem Asylrecht.
    Jemand, der Asyl bekommt weil Krieg etc pp (angeblich) geprüft (was mEn totale Illusion ist, festzustellen ob Hassan Syrer und zudem Kriegsflüchtling ist oder Malaysianischer Perlentaucher mit 20m Yacht). Hat dieser dann ein lebenslanges Bleiberecht ? Bekommt er sofort den deutschen Pass ?
    Oder ist das gekoppelt wenn festgestellt wird, dass der Krieg vorbei ist ?
    Wenn er dann im Frieden zurück will....und er hat den dt. Pass....muss er dann wieder den syrischen beantragen ??

    Danke
     
  18. Ledzeppelin11

    Ledzeppelin11 Gesperrt

    Beigetreten:
    21.07.12
    Beiträge:
    444
    Zustimmungen:
    0
    Ab und zu muss man sich doch mal die Massenmedien geben um sich kaputtzulachen aber am besten ist die Regierung , die nun verschaerfte Asylgesetze propagiert, was aber nur der Beruhigung der Buerger dient. Ist jemand von einer Abschiebung betroffen, wird er seinen Pass vernichten. Er kann dann nicht abgeschoben werden, da bei dem Land aus dem er stammt Passersatzpapiere beantragt werden muessen, wobei das Herkunftsland daran keinerlei Interesse hat. Derjenige bekommt dann hier eine Duldung ausgestellt und ist faktisch nicht abschiebbar. Zudem waere noch die Frage wer die ganzen Abschiebungen durchfuehren soll, der Staatsapparat wurde doch schon seit Jahren kaputt gespart.
     
  19. Tjaard

    Tjaard Gast

    Ganz lustig ist ja auch, dass unsere Regierung die "Fluchtursachen" bekämpfen will und gleichzeitig mit allen Mitteln versucht TTIP durch zuwinken.
     
  20. Ich schlage vor, die gefragten Informationen einfach mal in der Rechtslektüre in Erfahrung zu bringen...hilft extrem bei der Meinungsbildung.
     

Seitenanfang