Forum und Spielentwicklung von Sparta nach 2,5 Monaten

Han Chu Ming

Gast
Der Schwamm eines Mönches? Vlt soll es ja heißen, daß man mit tyska den kleinen Mönch reinigt - Halt sehr freundlich formuliert *lach*
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Also auf Tasmanien wird das als "Bimberläppchen" übersetzt. Weiter erklären kann ich das nicht. Nur soweit.
Es gibt zum Beispiel den "Gesichtslappen" das ist ein Waschlappen mit dem ausschliesslich das Gesicht gereinigt wird. Der ist meist weiss und kommt oft früh und abends zum Einsatz. Der hängt neben dem Waschbecken - rechts. Der andere Lappen wird in den meisten Fällen nicht im Bad aufbewahrt.
 

Han Chu Ming

Gast
Im serbischen ist Bimber wohl eine Schwarzbrennerei. Da bringe ich aber das Läppchen nicht unter. Bin aber bei der Suche danach auf ein lustiges Bild gestossen. Trägt zwar nichts zur Sache bei; wollte ich euch aber auch nicht vorenthalten.

:D
 

Han Chu Ming

Gast
Auf jeden Fall eine prima Idee für Leute mit Katzenallergie, die trotzdem auf ihren Wonneproppen nicht verzichten wollen. XD
 

soooo high

Gast
Auf jeden Fall eine prima Idee für Leute mit Katzenallergie, die trotzdem auf ihren Wonneproppen nicht verzichten wollen. XD
wie makaber!!!
aber unter objektiven Gesichtspunkten, eine durchaus denkbare Lösung, man müsste nur u.U für einen externen Sauerstoffzugang sorgen^^
 

soooo high

Gast
Jetzt müssen wir nur noch, das Abfall-Problem lösen^^

Wenn wir schon, keine kosten und mühen scheuen, wäre ein Enterostoma und Katheter wahrescheinlich auch notwenig, sonst wird es irgendwann ziemlich "eng" und die "freude über das "Haustier" wäre nur von kurzer Dauer.

Ohjee, wie krank, ihr alle seid!
 

Han Chu Ming

Gast
Die Flasche ist doch oben offen. Also einfach etwas lauwarmes Wasser rein (sind ja keine Tierquäler), etwas Pril, kurz geschüttelt, abgegossen einmal mit klarem Wasser gespült die Reinigung ist vollzogen. Anschl. noch ein paar Brekies oben reingeschmissen oder ne Sardelle, weil Belohnung muß sein. Bei dem System ist die Flasche auch gleich wieder klar. Man will ja das Miezekätzchen auch sehen.
Also nichts mit Katheter und so. Es ist sooo praktisch, wenn man ein wenig drüber nachdenkt. Man kann sogar mal einen Wollfaden zum spielen reinhängen. Ab und an stellt man die Flasche neben das Goldfischglas. Dann hat die Katze Kino und lernt die Mitgefangenen kennen.
 

soooo high

Gast
Meine Version, wäre ja auch die für reiche Katzen-Allergiker, die sich mit ein mit ein paar Schläuchen durchaus abfinden würden ^^
 

soooo high

Gast
Naja, unsere Vermarktung sollte sich allerdings auf den asiatischen Raum beschränken ^^
 

Han Chu Ming

Gast
Hier entwickelt sich eine Geschäftsidee. Auch für den europäischen Raum. Denkt nur an den Typen mit dem Hola Hoopp Reifen. Der ist damit von Büro zu Büro gegangen und wurde ausgelacht. Bis einer gesehen hat, wie schlau das ist. Und der hat sich eine goldene Nase Verdient. Der Vergleich mit dem Lachsack ist genial.
Für eine gute Marketingstrategie muß ein Name her. Vlt. für den internationalen Gebrauch eine Mischung aus Cat und Bottle - Cattle. Oder was aus der Handhabung: Shake the cat - Make a meez - Whipped Cat
Ich bin gespannt auf die Ideen.
 

MONK3Yx3

Gast
Naja hier erübrigen sich letzten endes nur zwei Probleme...

Woher sollte man die Katzen beziehen?

Ich habe da an eine Massenzucht irgendwo im Ausland gedacht.Vielleicht könnte man so den Preis drücken und das Produkt relativ günstig verkaufen.

Zweitens:

Vielleicht würde man Probleme mit dem Tierschutz bekommen...Hier sollte man sich noch etwas überlegen.

Cool wäre auch wenn man sich im I-Net seine eigene Katze (z.B. in komplett Weiß) und den Bottle (z.B. in Grün) zusammen stellen könnte.So könnte man sich ein individuelles Produkt zusammen stellen.

Was haltet ihr davon?

(Achja den Amerikanischen Markt halte ich für dieses Projekt geradezu perfekt)
 

Han Chu Ming

Gast
Aus dem Merkblatt "Mindestanforderungen an Katzenhaltungen" der Tierärztlichen Vereinigung für Tierschutz e.V.

Hier trifft Absatz IV Haltung im Zwinger/Gehege wohl am ehesten zu:

(1) Unter einem Zwinger oder Gehege im Sinne dieses Paragraphen ist ein eingezäuntes Areal zu
verstehen, das die Tiere nicht verlassen können und in dem sich Einzel- oder Sammelunterkünfte (s. unten Absatz (3)) befinden. Die Sammelunterkunft kann auch an das Gehege angebaut sein. Ist die Unterkunft jedoch in Gebäude integriert, die auch von Menschen bewohnt
werden, so handelt es sich nicht um Zwingerhaltung im Sinne dieser Empfehlung.

Es ist eindeutig ein eingezäuntes Areal, Baumaterial Glas. Die Flasche wird von Menschen nicht bewohnt. Alles gut soweit.

(2) Für jede Katze muss eine vor Witterung schützende, wärmegedämmte, leicht zu reinigende
Unterkunft vorhanden sein. Dabei kann es sich um Einzel- oder Sammelunterkünfte handeln.

Nirgendwo ist die Katze mehr vor Witterung geschützt. Leicht zu reinigen ist es auch (wie wir festgestellt haben).

(3) Unter einer Einzelunterkunft versteht man eine Art „Hundehütte“, in der nur eine Katze
Platz findet. Die Einzelunterkunft muss bei Temperaturen unter 10°C beheizt werden.

Es ist "eine Art Hundehütte". Beheizen ist kein Problem. Die Flasche sollte auf eine Herdplatte passen. Natürlich sollte man diesen dann nicht voll aufdrehen. Sonst fallen irgendwann die lustigen Geräusche beim Flaschenschütteln weg.

In soweit sind wir da auf der sicheren Seite. Die weiteren Ideen von MONK3Yx3 finde ich sehr Zielführend. Bei der Farbwahl der Katzen sollte man überprüfen, in wie weit man mit umspritzen auskommt. Einen Biologen oder Genforscher zu unterhalten schmälert die Spanne. Für die Aufzucht würde ich das östliche Ausland empfehlen. Ich dachte da an Polen. Die Gesetzeslage ist da bestimmt nicht so ausschweifend und monetär günstiger zu beeinflussen. Die Flaschen könnte man im Bayerischen Zwiesel, in der dort ansässigen Glasmanufaktur herstellen lassen. Wir sammeln Pluspunkte, wenn wir einheimische Traditionsunternehmen mit einbeziehen und können mit der guten Qualität werben.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

niemand203

Gast
Die Katzen und Flaschen müssen dann aber noch irgendwo zusammengeführt werden. Und man bräuchte eig. auch ein Lager, damit man vor dem Verkaufsstart genug für den Käuferansturm vorproduzieren kann.
 

MONK3Yx3

Gast
Naja dann fallen aber auch Lagerkosten (die nicht zu unterschätzen sind) an.Ich würde einfach die Katzen in der Massenzucht lassen und am besten auch direkt daneben eine Glasmanufaktur aufbauen.

Dann kann sich der Kunde im Internet sein Wunsch CATBOTTLE (ich nenne das jz einfach mal so^^) zusammenstellen.

Dann werden die Gewünschten Katzen einfach in den Glasbottle gesteckt und nach "xyz" verschickt.Somit entstehen nicht wirklich Lagerkosten...

Außerdem könnte man eine "Luxusvariante" einführen.Da könnte man dann z.B. den Boden mit einem gewünschten Stoff wie Seide o.ä. bedecken.Auf Wunsch kann der der Bottle noch mit Diamanten,Topazen oder anderem Zeugs bestückt werden.
 

Han Chu Ming

Gast
Die Lagerkosten sind ein nicht zu unterschätzender Faktor. Wir könnten die Flaschen und die Katzen auch Outsourcen und dann Just in time produzieren.
 

Han Chu Ming

Gast
Was heißt Tierquäler? Das ist für die Katze Bespaßung.
 

soooo high

Gast
Aus dem Merkblatt "Mindestanforderungen an Katzenhaltungen" der Tierärztlichen Vereinigung für Tierschutz e.V.

Hier trifft Absatz IV Haltung im Zwinger/Gehege wohl am ehesten zu:

(1) Unter einem Zwinger oder Gehege im Sinne dieses Paragraphen ist ein eingezäuntes Areal zu
verstehen, das die Tiere nicht verlassen können und in dem sich Einzel- oder Sammelunterkünfte (s. unten Absatz (3)) befinden. Die Sammelunterkunft kann auch an das Gehege angebaut sein. Ist die Unterkunft jedoch in Gebäude integriert, die auch von Menschen bewohnt
werden, so handelt es sich nicht um Zwingerhaltung im Sinne dieser Empfehlung.

Es ist eindeutig ein eingezäuntes Areal, Baumaterial Glas. Die Flasche wird von Menschen nicht bewohnt. Alles gut soweit.

(2) Für jede Katze muss eine vor Witterung schützende, wärmegedämmte, leicht zu reinigende
Unterkunft vorhanden sein. Dabei kann es sich um Einzel- oder Sammelunterkünfte handeln.

Nirgendwo ist die Katze mehr vor Witterung geschützt. Leicht zu reinigen ist es auch (wie wir festgestellt haben).

(3) Unter einer Einzelunterkunft versteht man eine Art „Hundehütte“, in der nur eine Katze
Platz findet. Die Einzelunterkunft muss bei Temperaturen unter 10°C beheizt werden.

Es ist "eine Art Hundehütte". Beheizen ist kein Problem. Die Flasche sollte auf eine Herdplatte passen. Natürlich sollte man diesen dann nicht voll aufdrehen. Sonst fallen irgendwann die lustigen Geräusche beim Flaschenschütteln weg.

In soweit sind wir da auf der sicheren Seite. Die weiteren Ideen von MONK3Yx3 finde ich sehr Zielführend. Bei der Farbwahl der Katzen sollte man überprüfen, in wie weit man mit umspritzen auskommt. Einen Biologen oder Genforscher zu unterhalten schmälert die Spanne. Für die Aufzucht würde ich das östliche Ausland empfehlen. Ich dachte da an Polen. Die Gesetzeslage ist da bestimmt nicht so ausschweifend und monetär günstiger zu beeinflussen. Die Flaschen könnte man im Bayerischen Zwiesel, in der dort ansässigen Glasmanufaktur herstellen lassen. Wir sammeln Pluspunkte, wenn wir einheimische Traditionsunternehmen mit einbeziehen und können mit der guten Qualität werben.
Sehr sehr geil!! hab lange nicht mehr so gelacht, ohne witz :D