Fusionenergie/Atomenergie

Schwertfisch

Gast
Ich gebs auf. Gegen die Kombination von Borniertheit und Doofheit ist kein Kraut gewachsen. Man mag es arrogant nennen.
 
Wenn denn wäre es die zuführ des kraftstoffes und dessen additive die eine explosion hervorrufen wodurch sich kolben in bewegung setzten und die nockenwelle angetrieben wird, der Motor selber ist ein Bauteil bestehend aus vielen bauteilen, wenn wir schon haarklein sein wollen^^

Die beispiele sind für "dumme" menschen (sorry für den ausdruck) vielleicht logisch und einleuchtend doch haben beide beispiele nix gemein mit der hier diskuierten dache gemein abgesehen davon das sie gemessen werden können.
Mag den ein oder andern verwirren so das er sagt ok klinkt lausibel, ist es jedoch nicht..

Abgesehen davon das Zeit Relativ ist kannst du ja mal versuchen diese auf unser bsp zu übertragen, das bsp mit dem auto ist das selbe wie wir hier entprechen nur das kein strom hergestellt wird sondern eine kraftübertragung
Das war ein Beispiel zur Verdeutlichung, da du die fachlich genauen Argumente abgetan hast.
Wie als mit Veranschaulichungen soll man da noch argumentieren?
Und so ziemlich alles ist relativ, nicht nur die Zeit, aber das geht zu weit.
Les dir mal den ersten Hauptsatz der Thermodynamik durch und dann überleg dir noch mal, warum Temperatur eines geschlossenen Systems keine Teilchen des selben Systems in Bewegung setzen kann. ;)
 

Schwertfisch

Gast
Kinetische Energie wird allerdings in Joule/Kilojoule bzw. Kalorien gemessen.
Nur zur Sicherheit, ich glaube, du meintest das, aber es kommt irgendwie anders rüber.
Nun wollen wir nicht noch weitere Masseinheiten einführen, da ist jemand sowieso schon komplett verwirrt.
 
Trotzdem muss alles seine Richtigkeit haben.
Und die innere Energie eines Systems lässt sich nunmal nicht in °Celsius/Farenheit/Kelvin messen. ;)
 

Kobra I

Gast
Es ist soweit fast schon richtig. Es werden allerdings keine Energien "freigesetzt". Aber das führt zu weit.



Temperatur ist keine Energie. Sie ist auch keine "freigesetzte Energie". Was Du vielleicht meinst, ist Abwärme. Das ist aber was Anderes, nämlich auch nicht mehr als der Wärmeausgleich zwischen einem erhitzten Gegenstand und dem Umgebungsmedium. Ein heißer Auspuff kühlt ab, wenn er in kälterer Luft steht und ein Wärmeausgleich zwischen der Luft und dem Auspuff stattfindet.



Nein, es bleibt weiterhin falsch. Durch Zufuhr von Energie werden Teilchen bewegt. Um es Dir noch einmal zu verdeutlichen:

Du hast 1000 Einheiten Teilchen mit hoher kinetischer Energie (Temperatur 1000°C)
Du hast 1000 Einheiten Teilchen mit geringer kinetischer Energie (Temperatur 100°C)
Das Gesamtsystem hat eine kinetische Energie von 1100°C.
Beim Wärmeausgleich kühlt die hochenergetischen Teilchen auf 550°C ab, die geringenergetischen Teilchen nehmen kinetische Energie auf, bis sie eine Bewegung entsprechend einer Temperatur von 550°C haben. Die Gesamtenergie des Systems bleibt identisch. Es wird weder Energie zugeführt noch abgezogen (was dem ersten Hauptsatz der Themodynamik entspricht). Man KANN keine Temperatur "zuführen".



Auch die Wiederholung macht es nicht richtiger. Es stimmt nicht. Wie viele Leute müssen es Dir noch sagen, wie viele Beispiele brauchst Du noch?
Ersteinmal danke, endlich auch mal etws informatives....
Mich stört das du bewusst drum herrum redest und absichtlich nicht verstehen willst was ich schreibe ;)
Ich bin gern bereit dazu zu lernen wie gesagt (interessant wird aber nicht benötigt somit habe ich mich wenig informiert was nicht bedeutet das ich es nicht verstehe;) )

In deiner 2 antwort auf mein beitrag (Auspuff) sagst du genau das worauf ich hinaus will, natürlich ist es nur ein Temp ausgleich... vermutlich hat es nun bei mir Klick gemacht da wir hier beim Fach chinesisch sind, alles besteht aus teilchen eben auch flammen etc.

Bestimmte Teilchen kann man aber in fahenheit/Celsius messen (ja es ist nur die messeinheit) diese wird im allgemein gebrauch als hitze bezeichnet (be feuer zb).

Du hast gesagt das teilchen sich nicht durch hitze bewegen, das stimmt nicht denn teilchen mit hitze (umgangssprachlich) bringen andere teilchen in bewegung, dafür ist die Hitze (in Celsius/Fahrenheit messbar) ausschlaggebend welche die Teilchen haben, hätten die Teilchen eben diese hitze nicht würde es auch zu keine teilchen bewegung kommen (bei neutraler reaktion/Keine reaktion).

Der entscheiden Faktor um den es mir geht ist die hitze in Fahrenheit/Celsius messbar den die teilchen mit sich bringen, ohne eben diese "Hitze" würde eine gewünschte Reaktion nicht funktionieren.

Wenn man also ohne fachliche ausdrücke zu benutzen sagt das "Hitze" teilchen in bewegung bringt ist das bedingt richtig auch wenn eine richtige Korrekte antwort Komplexer wäre
 

Schwertfisch

Gast
Bestimmte Teilchen kann man aber in fahenheit/Celsius messen (ja es ist nur die messeinheit) diese wird im allgemein gebrauch als hitze bezeichnet (be feuer zb).
Falsch.

Du hast gesagt das teilchen sich nicht durch hitze bewegen, das stimmt nicht denn teilchen mit hitze (umgangssprachlich) bringen andere teilchen in bewegung, dafür ist die Hitze (in Celsius/Fahrenheit messbar) ausschlaggebend welche die Teilchen haben, hätten die Teilchen eben diese hitze nicht würde es auch zu keine teilchen bewegung kommen (bei neutraler reaktion/Keine reaktion).
Falsch.

Der entscheiden Faktor um den es mir geht ist die hitze in Fahrenheit/Celsius messbar den die teilchen mit sich bringen, ohne eben diese "Hitze" würde eine gewünschte Reaktion nicht funktionieren.
Falsch.

Wenn man also ohne fachliche ausdrücke zu benutzen sagt das "Hitze" teilchen in bewegung bringt ist das bedingt richtig auch wenn eine richtige Korrekte antwort Komplexer wäre
Falsch.

Ich habs mir mal einfach gemacht.

Ums Dir etwas bewusster zu machen: Man kann "Teilchen nicht in Temperatur messen". Flammen sind Plasma, ionisierte Teilchen. Was das nun wiederum ist, erklärt Dir bestimmt mal gerne einer Physiklehrer der Sekundarstufe 1. Mit "Hitze bringt man keine Teilchen in Bewegung". Es kommt nicht zu einer "Reaktion" (was auch immer Du darunter vermutest), weil "Teilchen Hitze haben". Teilchen haben keine Temperatur. Teilchen bringen also auch keine "Hitze" mit sich und hör' bitte auf, von Celsius/Fahrenheit zu sprechen, das sind nur 2 unterschiedliche Temperaturskalen. Wenn überhaupt verwende Kelvin. Dann aber bitte ohne "Grad".

Es ist komplett falsch, was Du schreibst. Du brauchst es auch nicht zu wiederholen. Wenn Du einen Beitrag tatsächlich mal "interessant" findest, dann nimm' ihn zum Anlass, daraus zu lernen.

Lerne die Unterscheidung zwischen Messeinheiten und Kräften - wenn Du soweit bist, kommen wir fast schon einen Schritt weiter.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Kobra I

Gast
Ums Dir etwas bewusster zu machen: Man kann "Teilchen nicht in Temperatur messen".
....chen:

Du hast 1000 Einheiten Teilchen mit hoher kinetischer Energie (Temperatur 1000°C)
Du hast 1000 Einheiten Teilchen mit geringer kinetischer Energie (Temperatur 100°C)
Das Gesamtsystem hat eine kinetische Energie von 1100°C.
Be....
Wenn mann Teilchen nicht in Temperatur messen kann und sowas "Undenklich" wäre warum gibst du dann deine teilchen mit entsprechender Temperatur Grad Celsius an?

Sind wir hier bei den korinthenkacker oder wie?
1000 teilchen können zb eine Temp von 100°C haben, 100°celsius ist umgrangsprachlich eine hohe Temperatur (sehr warm/Heiß).
wenn die eine seite 100°celsius hat und die andere 1000°C findet ein wärme austausch statt, dabei bewegen sich teilchen, Richtig?

Wenn diese Teilchen sich nun bewegen ist dafür entscheident wie hoch die Temperatur (in °C gemessen) entscheident.

Somit ist es umgangssprachlich richtig wenn man sagt durch hitze bewegen sich teilchen.

Wenn man nun kein Korinthenkacker ist würde meine aussage so Gelten auch wenn die Korrekte antwort umfassender ist jedoch für den allgemein gebrauch vereinfacht da gestellt ohne tiefer in die deteils zu gehen richtig
 

Schwertfisch

Gast
Wenn mann Teilchen nicht in Temperatur messen kann und sowas "Undenklich" wäre warum gibst du dann deine teilchen mit entsprechender Temperatur Grad Celsius an?
Ich wollte es Dir nur ein wenig vereinfachen. Hätte ich "Kalorien" geschrieben, hättest Du in der BRIGITTE-Redaktion wegen der Diät nachgefragt.

Sind wir hier bei den korinthenkacker oder wie?
1000 teilchen können zb eine Temp von 100°C haben, 100°celsius ist umgrangsprachlich eine hohe Temperatur (sehr warm/Heiß).
wenn die eine seite 100°celsius hat und die andere 1000°C findet ein wärme austausch statt, dabei bewegen sich teilchen, Richtig?
Nein, beim Wärmeaustausch bewegen sich keine Teilchen von A nach B.

Wenn diese Teilchen sich nun bewegen ist dafür entscheident wie hoch die Temperatur (in °C gemessen) entscheident.
Nein, weiterhin ist die Temperatur nicht "entscheidend", sie ist eine Messgröße für die Bewegung.

Somit ist es umgangssprachlich richtig wenn man sagt durch hitze bewegen sich teilchen.
Wir sind hier im Themenstrang "Fusionsenergie". Du hast den Einstieg gewählt, jemanden korrigieren zu wollen, obwohl Du vom Thema nicht den blassesten Schimmer hast. Was interessiert mich da "Umgangssprache"? Wir sind hier in einem physikalischen Fachgebiet - wenn Du da mitreden möchtest, verwende die entsprechenden Termini. Die Aussage "durch Hitze bewegen sich Teilchen" ist weiterhin falsch, hier wird ein FALSCHER KAUSALZUSAMMENHANG dargestellt. Durch "Hitze" bewegt sich gar nix.

Wenn man nun kein Korinthenkacker ist würde meine aussage so Gelten auch wenn die Korrekte antwort umfassender ist jedoch für den allgemein gebrauch vereinfacht da gestellt ohne tiefer in die deteils zu gehen richtig
Nein, sie bleibt weiterhin falsch.
 

Der Friedensprediger

Gast
Jochen Malmsheimer hat einmal gesagt "Eine Kastanie ist eine Kastanie ist ein Kastanie und wenn man 100 Streichhölzer reinsteckt wird es kein Igel." Soll heißen eine falsche Aussage bleibt falsch egal wie oft man sie wiederholt. Bewundernswert aber bleibt wie die eine Seite Gebetsmühlenartig auf der einen Seite immer wieder eine falsche Behauptung auf stellt und die andere Seite eben dieser Aussage immer wieder und ausdauernd widerspricht. Wobei die eine Seite scheinbar über weiterführende Kenntnisse verfügt und die andere Grundkenntnisse vermissen lässt. Das euch das nicht langweilig wird, einfach bewundernswert.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Kobra I

Gast
ich merke schon das mein fachwissen gegen ein Korinthenkacker nicht reicht in dieser Thematik, leute mit entsprechenden fachwissen werden dich vielleicht belächeln das du meine aussagen als falsch dastellen kannst doch wird auch genau jenen klar sein das meine dastellung so nicht wirklich falsch ist, auch wenn sie hier und da fehler aufweist wenn man es nicht verstehn will was damit gemint ist!

Für leute die von der Matherie nicht so viel ahnung haben ist meine antwort völlig ausreichend da es eine vereinfachte dastellung ist.
Wenn du so viel ahnung von der Matherie hast hätte man eine umfassende aufklärung erwarten können, da du aber nichteinmal in der lage bist meine vereinfachte dastellung zu Korrektien und oder eine andere vereinfachte korrekte dastellung zu schreiben muss ich das thema hier für mich beenden.

Wir sind hier im Themenstrang "Fusionsenergie". Du hast den Einstieg gewählt, jemanden korrigieren zu wollen, obwohl Du vom Thema nicht den blassesten Schimmer hast.
Richtig wir sind hier in der Diskusion Fusionsenergie und nicht auf einer fachkonferenz für fach chinesisch, du hast einen (nicht Physiker vermutlich) Korrigiert, ich habe versucht es vereinfach da zu stellen in einer allgemeinen Diskusion (eben nicht auf einer fach konferenz) und somit für jeder mann verständlich.

Wenn man Diskutiert unter menschen denen das nötige fach wissen fehlt kann man entweder aufklären oder richtig stellen wie es Arcosen bis jetzt gut gemacht hat, dein "falsch" kannst dir auch sparen und dich dann so aus solchen diskusionen raushalten ;)
 

Kobra I

Gast
Jochen Malmsheimer hat einmal gesagt "Eine Kastanie ist eine Kastanie ist ein Kastanie und wenn man 100 Streichhölzer reinsteckt wird es kein Igel." Soll heißen eine falsche Aussage bleibt falsch egal wie oft man sie wiederholt. Bewundernswert aber bleibt wie die eine Seite Gebetsmühlenartig auf der einen Seite immer wieder eine falsche Behauptung auf stellt und die andere Seite eben dieser Aussage immer wieder und ausdauernd widerspricht. Wobei die eine Seite scheinbar über weiterführende Kenntnisse verfügt und die andere Grundkenntnisse vermissen lässt. Das euch das nicht langweilig wird, einfach bewundernswert.
Das meine aussage nicht ganz korrekt ist, ist mir bewusst, die gegenseite hat sehr wohl verstanden was ich meine und worauf ich hinaus will, genau diese aussage hätte man dann richtig stellen können, für jeder man verständlich denn das worauf ich hinaus wollte ist sehr wohl richtig, dank des fachwissens der anderen Patei kann man es aber eben falsch da stellen (wohl auch keine kunst) kann ich ja eben so mit den BSP von motor was er vorgegeben hat nur das ich die vereinfachte dastellung richtig gestellt habe ;)
 

Schwertfisch

Gast
ich merke schon das mein fachwissen gegen ein Korinthenkacker nicht reicht in dieser Thematik
Du hast kein Fachwissen. Wie soll es da auch zu irgendwas reichen?

leute mit entsprechenden fachwissen werden dich vielleicht belächeln das du meine aussagen als falsch dastellen kannst doch wird auch genau jenen klar sein das meine dastellung so nicht wirklich falsch ist, auch wenn sie hier und da fehler aufweist wenn man es nicht verstehn will was damit gemint ist!
Wie willst Du denn ohne rudimentäre physikalische Kenntnisse beurteilen können, ob Deine Darstellung richtig/falsch ist? Wie willst Du beurteilen, wie jene darüber denken, die das entsprechende Fachwissen haben? Deine Aussage ist und bleibt falsch. Ende.

Für leute die von der Matherie nicht so viel ahnung haben ist meine antwort völlig ausreichend
Sprich bitte nur für Dich. Für DICH schient Deine Aussage "ausreichend" zu sein. Da sie faktisch falsch ist, hoffe ich mal darauf, dass der "lernwillige" Laie etwas mitgenommen hat und die Falschheit Deiner Aussage erkennt.

Wenn du so viel ahnung von der Matherie hast hätte man eine umfassende aufklärung erwarten können
Du warst nicht einmal in der Lage, die schlichten Analogien, die Arcosen und ich geliefert haben, zu verstehen. Was willst Du denn da mit einer "umfassenden Aufklärung"?. Das einzige was Du hättest tun sollen: Lesen und lernen.

da du aber nichteinmal in der lage bist meine vereinfachte dastellung zu Korrektien und oder eine andere vereinfachte korrekte dastellung zu schreiben muss ich das thema hier für mich beenden.
Alter, Deine Aussagen wurden anhand von mehreren Beispielen korrigiert, die selbst meine 7jährige Nichte geschnallt hätte. Bei Dir führt das nur zur immer wieder kommenden Wiederholung des Selben. Die Unfähigkeit liegt hier auf Deiner Seite, nicht auf Seite derer, die Dir einfachste Analogien gebracht haben, die Du dann handstreichartig weggewischt hast.

Richtig wir sind hier in der Diskusion Fusionsenergie und nicht auf einer fachkonferenz für fach chinesisch, du hast einen (nicht Physiker vermutlich) Korrigiert, ich habe versucht es vereinfach da zu stellen in einer allgemeinen Diskusion (eben nicht auf einer fach konferenz) und somit für jeder mann verständlich.
Man "korrigiert" niemanden durch die permanente Wiederholung einer Falschaussage. Was Du hier wolltest: Mich korrigieren - weil das im Moment Dein verletztes Ego so empfindet. Tatsächlich hast Du die falsche Aussage von L-L-3 (oder wie auch immer) lediglich wiederholt. Sie bleibt dabei falsch.

Wenn man Diskutiert unter menschen denen das nötige fach wissen fehlt kann man entweder aufklären oder richtig stellen wie es Arcosen bis jetzt gut gemacht hat, dein "falsch" kannst dir auch sparen und dich dann so aus solchen diskusionen raushalten ;)
Ich möchte gar nicht mit Leuten diskutieren, die vom Thema keine Ahnung haben und diese Einsicht nicht zum Anlass nehmen, sich hinzusetzen und einfach mal zu lernen. Ich erwarte nicht, dass ein Biochemiker mit mir "diskutiert", ich kann zu einer solchen Diskussion genau NULL beitragen. Genau das, was Du hier auch liefern kannst: Gar nix. Mit jemandem, der nicht einmal den Unterschied zwischen Kräften und Messeinheiten kennt, diskutiert man nicht über Physik. Man gibt ihm "Physik für Dummies" an die Hand, wartet bis er es gelernt hat und bringt ihm dann den nächsten Level bei. Um diskutieren zu können, braucht man "Argumente", diese sollten auf "Fakten" basieren. Also lerne, studiere, staune und wenn Du das vollbracht hast, versuche zu "diskutieren".
 

Kobra I

Gast
Habe aufgehört deine antwort zu lesen, bringt ja nix^^

Wenn ich ein Ferzeug an ein Löffel halte findet ein wärme austausch statt, laut wiki bewegen sich teilchen beim wärme austausch.

Feuer = heiß
= wärme austausch
Löffel = Kalt

Genau das habe ich die ganze zeit zu verdeutlichen versucht aber es timmt ja nicht ;)
Feuerzeug (Flamme) mit 370°C? kann man nicht in celsius messen, diese aussage wird hier ja bestritten (denn darauf wollte ich hinaus und das wussten die entsprechenden Patein)

Also sorry wenn man denn so schlau ist hätte man mit dem fach wissen, wissen müssen worauf ich hinaus will und es dann entsprechend korrigieren, da mein Fachwissen (kein fachwissen ist ein sehr niedriges fachwissen und bezieht sich lediglich auf das wissen in einer bestimmten Thematik somit nutzt man das wort fachwissen um ein das wissen für eine Hubrig, zu bestimmen wenn ich also sage wenig Fachwissen ist das völlig inodnung) nicht ausreicht konnte ich es nicht besser wieder geben, worauf ich hinaus will war aber klar und hier in den beitrag die einfachste verdeutlichung kann man nun auch gern als falsch dastellen :)
 

Schwertfisch

Gast
jaja, Teilchen bewegen sich durch die Temperatur. Passt schon. Geh' lernen.
 
Du begehst immer noch einen grundsätzlichen Denkfehler. Ein Wärmeaustausch, also eine Energieübertragung, kann zwischen verschiedenen Dingen stattfinden. Man betrachtet bei einem solchen Vorgang immer das System (also die aktiv beteiligten Teile des Vorgangs) und die Umgebung (den Rest). Die Wärmeübertragung, die während dieses Vorgangs stattfindet, ist ∆U (U=innere Energie). Sie ist nicht exakt bestimmbar, aber man kann sich ihrem Wert über ∆H annähern. ∆H wird immer in Joule/Kilojoule bzw. Kalorien angegeben (1 Kalorie = 4,1868 Joule). Dieses sind Maßeinheiten für die Energie, welche selbst eine Kraft ist.
Diese Energie beschreibt den Wärmeaustausch, und nicht die Temperatur. Diese ist lediglich ein Teil der Formel:

∆H = ∆U + p∆V = (Qp + W) - W = Qp

Dies ist die allgemeine Formel zur Berechnung von ∆H.
In der Thermochemie wird sie verwendet, um die Wärmeübertragung im Verlauf einer Reaktion zu Errechnen.
Beispiel: 2H2 + O2 → 2H2O ⎪ ∆H = -483,6 kj

Diese Einheit beschreibt die übertragene Wärmemenge während der Reaktion.
Da ∆H negativ ist, muss Energie das System verlassen haben. Dies hat aber keine Auswirkung auf die Temperatur, da diese lediglich eine Beschreibung des Verhältnis der Teilchenbewegungen zwischen System und Umgebung darstellt, aber nichts mit der eigentlichen Energie zu tun hat, die in Joule gemessen wird.

Die Teilchenbewegung ist die Temeperatur, wie soll sich ein Faktor selbst beeinflussen?
 
Zuletzt bearbeitet:

Kobra I

Gast
Danke für eine ORDENTLICHE ANTWORT DA KANN SCHWERTFISCH NOCH ETWAS LERNEN!

faktor a mit einer teilchenbewegung= x Temperatur beeinflusst faktor b mit Teilchenbewegung= x Temperatur.

wenn wir bei den Temperaturen nun a= 100°c einsetzten und b=500°C einstzen ist die temperatur differen entscheident so das man auf 300°C kommt.

Da ein Laie die formeln für gewöhlich nicht kennt und auch so einigige andere gesetzte nicht (wenig fachwissen) spricht man eben von der Temperatur (die bestimmt wird durch teilchen bewegung), ohne großes fachwissen und für den laien verständlich kann man also sagen das die Temperatur entscheident ist.

Füge ich mit der einen seite a eine tem x der anderen seite zu findet ein wärme austausch statt so das beide seiten auf ein nenner kommen, der nenner ist aber abhängig von der temperatur (fachlich teilchenbewegung), simpel für ein leien dürfte diese antwort also korrekt sein oder Arcosen? Denke mit dir komme ich dann wenn denn eher auf ein nenner :)

Das deine antwort hier die richtige ist, ist mir bewusst aber eben nicht vereinfacht da gestellt.

Es geht um den Punkt Temperratur für den laien verständlich!

Folgene aussage teilchen die sich bewegen erzeugen eine temp von 100°c (kann man so sagen?) diese Teilchen halte ich nun an andere Teilchen die sich bewegen und eine temp von 600°C erzeugen.

Nun findet ein wäre austausch statt, teielchen 1 regaiert auf einfluss von teilchen 2 dadurch bewegen sich die teilchen 1 schneller und produzieren Temp bis sie auf 350°C sind, bei Teielchen 2 verlangsamen sich die bewegungen daher sinkt die produziert wäre auf 350°C....

Richtig oder falsch?
Wenn falsch bitte vereinfacht richtig da stellen ohne zu viel fachliche wortgebrauche, formeln etc
 
Ich nehmen an, du spielst auf einen Wärmeausgleich an, bei dem ein Stoff a Energie an einen Stoff b abgibt.
Nehmen wir an, dass Stoff a eine Temperatur von 373,15K und Stoff b eine Temperatur von 773,15K hat, werden am Ende beide Stoffe eine Temperatur von 573,15K erreichen (K = °C+273,15).

Auch, wenn du es immer gerne wiederholst: Die Temperatur wird nicht von der Teilchengeschwindigkeit beeinflusst, sie ist die Teilchengeschwindigkeit. Das kann sich auch ein Laie merken. Die Temperatur (also Teilchenbewegung) die am Ende bei beiden Stoffen herrscht, ist logischerweise abhängig von den beiden Ausgangstemperaturen, also den Ausgangsgeschwindigkeiten der Teilchen.

"Teilchen die sich bewegen erzeugen eine Temperatur von 100°C"
Nein, das kannst du so nicht sagen. Richtig müsste es lauten: Teilchen mit einer Geschwindigkeit von 100°C" (sagt man so nicht, eher: "die einer Temperatur von 100°C entspricht").
Das selbe gilt für den zweiten Satz.

Bei einem Wärmeaustausch überträgt Stoff a mit einer Teilchengeschwindigkeit, die 100°C entspricht, Energie zu einem Stoff b mit einer Teilchengeschwindigkeit, die 600 °C entspricht. Da Stoff a Energie verliert, werden die Teilchen des Stoffes langsamer, seine Temperatur nimmt ab. Bei Stoff b ist der Effekt umgekehrt: Weil der Stoff Energie aufnimmt, erhöht sich die Geschwindigkeit seiner Teilchen. Die beiden "treffen" bei einem Mittelwert mit einer Teilchengeschwindigkeit, die 350°C entspricht.
Voraussetzung für diese Ablauf ist, dass sich Stoff a und Stoff b in einem geschlossenen System befinden.
 

Kobra I

Gast
Ich nehmen an, du spielst auf einen Wärmeausgleich an, bei dem ein Stoff a Energie an einen Stoff b abgibt.
Nehmen wir an, dass Stoff a eine Temperatur von 373,15K und Stoff b eine Temperatur von 773,15K hat, werden am Ende beide Stoffe eine Temperatur von 573,15K erreichen (K = °C+273,15).

Auch, wenn du es immer gerne wiederholst: Die Temperatur wird nicht von der Teilchengeschwindigkeit beeinflusst, sie ist die Teilchengeschwindigkeit. Das kann sich auch ein Laie merken. Die Temperatur (also Teilchenbewegung) die am Ende bei beiden Stoffen herrscht, ist logischerweise abhängig von den beiden Ausgangstemperaturen, also den Ausgangsgeschwindigkeiten der Teilchen.

"Teilchen die sich bewegen erzeugen eine Temperatur von 100°C"
Nein, das kannst du so nicht sagen. Richtig müsste es lauten: Teilchen mit einer Geschwindigkeit von 100°C" (sagt man so nicht, eher: "die einer Temperatur von 100°C entspricht").
Das selbe gilt für den zweiten Satz.

Bei einem Wärmeaustausch überträgt Stoff a mit einer Teilchengeschwindigkeit, die 100°C entspricht, Energie zu einem Stoff b mit einer Teilchengeschwindigkeit, die 600 °C entspricht. Da Stoff a Energie verliert, werden die Teilchen des Stoffes langsamer, seine Temperatur nimmt ab. Bei Stoff b ist der Effekt umgekehrt: Weil der Stoff Energie aufnimmt, erhöht sich die Geschwindigkeit seiner Teilchen. Die beiden "treffen" bei einem Mittelwert mit einer Teilchengeschwindigkeit, die 350°C entspricht.
Voraussetzung für diese Ablauf ist, dass sich Stoff a und Stoff b in einem geschlossenen System befinden.
Danke nun endlich wurde mein grundgedanke auf den ich hinaus wollte richtig gestellt und für jederman verständlich erklärt, etwas übersichtlicher wenn es keine spezifische antwort gewesen wäre, wäre schöner gewesen (vielleicht hast du noch mal lust das als info zu schriben und nicht als antwort :) ).

Das was ich mit Temp meinte und worauf ich hinaus wollte hast du nun richtig gestellt (fehler erkannt habe ich nun auch)!

Mit den Joul und kraft im zusammenhang mit temperatur verstehe ich nun nicht wäre hier auch das falsche Thema... ich für mein teil habe auf jeden fall verstandn (bzw mein grund gedanke anpassen können) worum es dabei geht.

Wie gesagt schön wenn du das noch mal als info übersichtlich verfassen könntest, wäre ich bestimmt nicht der einzige der dann dank des textes einiges mehr versteht ;)