Fusionenergie/Atomenergie

Kobra I

Gast
Weil Du immer noch nicht verstanden hast, worum es in dem Vergleich ging. Es ging um die Unterscheidung zwischen einer Physikalischen Kraft und einer Maßeinheit der Kraft. Es ging um die Unterscheidung zwischen Grundbegriffen. So wie die GESCHWINDIGKEIT die MESSGRÖSSE der BESCHLEUNIGUNG ist, so ist die TEMPERATUR die MESSGRÖSSE der Bewegung der Teilchen. Es ging keineswegs um die Frage, WIE DIE ENERGIEÜBERTRAGUNG im PKW erfolgt. Jesus.



Es wird aber keine WÄRME abgegeben. Es wird kinetische Energie übertragen.



So ein Schwachsinn. Die Aufprallgeschwindigkeit ist eine MESSGRÖSSE, die KUPPLUNG ein GEGENSTAND. Es gibt beim Aufprall auf eine Kiste keine Kupplung.

Du hast wirklich immer noch nichts verstanden.
Gut das kann ich außnahmseise auch auf fachchienesisch!
Kraftübertragung = gegen eine kiste rennen (aufprall geschwindigkeit)
reibungkraft = kraftschluss Motor getriebe (kuplung)
teilchenübertragung = Wärme austausch (wärme abgeben/Aufnehmen)????????????

2 Bsp vorgegeben wenn nr 3 nicht stimmt wird man wohl in der lage sein es wie bei 1 und 2 wieder zu geben

bei 1. kann man mit dem hammer auf den amboss hauen da hat man eine kraft übertragung
2. kann man die hände zusammen drücken und sie reiben da hat man reibungskräfte
3. kann man eine flamme an ein metall geganstand halten da hat man dann eine wärme übertragung.

Wenn man das in einen film oder mehreren bildern da stellen müsste wie das funktioniert hauen die teilchen ja nicht formschlüssig gegen die anderen Teilchen also müssen die teilchen ja auf einander reagieren wo da dann der entscheidene faktor die teilchenbewegung und somit die temperatur oder Kelvin ausschlaggebend sind, bei den anderen bsp wären es die geschwindigkeit oder die anpresskraft
 

Schwertfisch

Gast
Gut das kann ich außnahmseise auch auf fachchienesisch!
Fang mal an. Oder soll das hier im Nachgang "Fachchinesisch" sein?

2 Bsp vorgegeben wenn nr 3 nicht stimmt wird man wohl in der lage sein es wie bei 1 und 2 wieder zu geben
Ich verstehe den Satz nicht. Nochmal bitte auf einer uns Beiden bekannten Sprache.

bei 1. kann man mit dem hammer auf den amboss hauen da hat man eine kraft übertragung
Das war mal richtig!

2. kann man die hände zusammen drücken und sie reiben da hat man reibungskräfte
Das ist zwar nicht das, worauf Du hinaus willst, aber ok.

3. kann man eine flamme an ein metall geganstand halten da hat man dann eine wärme übertragung.
Einen Wärmeaustausch, ja.

Wenn man das in einen film oder mehreren bildern da stellen müsste wie das funktioniert hauen die teilchen ja nicht formschlüssig gegen die anderen Teilchen also müssen die teilchen ja auf einander reagieren wo da dann der entscheidene faktor die teilchenbewegung und somit die temperatur oder Kelvin ausschlaggebend sind,
Wieso "formschlüssig"? Wieso ist das nun ein Kriterium? Und nein, die Teilchen kollidieren "nicht wirklich", da sich gleiche Ladungen abstoßen. Aber müssten sie das, um eine Übertragung der kinetischen Energie zu erreichen? Wenn Du in einem großen Ballon sitzt und mit einer anderen Person, die ebenfalls in einem großen Ballon sitzt, kollidierst - werden die Personen dann in unterschiedliche Richtungen beschleunigt? Vereinfacht kannst Du es Dir aber durchaus so vorstellen, dass die Teilchen wie Billiardkugeln kollidieren und wieder auseinander stoben.

bei den anderen bsp wären es die geschwindigkeit oder die anpresskraft
Was?

Übrigens:

und somit die temperatur oder Kelvin ausschlaggebend sind
Stoppe bitte Deinen Genozid an Physikern. "Kelvin" ist eine Skaleneinheit. 0 Kelvin = -273,15°Celsius. Sprich bitte nicht von "Temperatur oder Kelvin" - klingt wie "Geschwindigkeit oder km/h".
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Ihr gebt mir ja echt immer was zu lesen...
Was wären denn die Punkte, nach deren Klärung durch meine Person verlangt wurde?
 
Zuletzt bearbeitet:
Irgendwo wurde gefragt, ob ich was erklären kann (hab's nur überflogen).
Was war das?
Ich erkläre gerne, wenn es weiterhilft, hier die Verstädnisprobleme aus der Welt schafft. :)
 

Kobra I

Gast
wir nähern uns dem ziel^^

zu 2. ja ich sage ab und zu andere dinge als ich sie meine

4 ist der punkt auf dem ich hinaus wollte.

teilchen "gruppe" (wie auch immer man das nun nennt?) a mit 500kj teilt sich den "raum" ja nicht mit teilchngruppe b 600kj.

In der elektrik kann man es eventuell vereinfachen, 2 stromkreise kann man nur schließen in dem man beide öffnent und sie verbindet, da ist dann die elektrische übertragung klar.

in der teilchenbewegung (kelvin) teilen die beiden teilchengruppen kein raum (wie der stromkreis geschlosssen werden muss) somit müsste es einer reaktion (chemische reaktion zb) entsprechen?!

Bei den anderen beispielen (Balong/biliadkugeln) teilen die "Objekte" sich ein "raum" damit ist das anstoßen klar, das ist so bei der teilchen übertragung nicht möglich
 

Kobra I

Gast
Irgendwo wurde gefragt, ob ich was erklären kann (hab's nur überflogen).
Was war das?
Ich erkläre gerne, wenn es weiterhilft, hier die Verstädnisprobleme aus der Welt schafft. :)

Weniger von dem: http://forum.de.grepolis.com/showthread.php?27545-Fusionenergie-Atomenergie&p=394855&viewfull=1#post394855

mehr von dem: http://forum.de.grepolis.com/showthread.php?27545-Fusionenergie-Atomenergie&p=394888&viewfull=1#post394888

Als kleinen leidfaden schreiben das man es eben "leichter" verstehen kann was da überhaupt vor sich geht.
Im 2 Beitrag hast du mir geantwortet darum untauglich als leidtext.

Die letzte frage die wir hier gerade klären müsste dann auch mit rein denn die fehlt in deiner antwort :)
 
Bitte gebt mir einen kleinen Moment, und brecht nicht wieder in euren verbalen Schlagabtausch aus.
Ich werde mich bemühen, da eine verständliche Antwort drauf zu geben.
 

Kobra I

Gast
Kobra, davon habe ich rein gar nichts verstanden.


Ist auch ziemlich schwer das zu Formulieren, so langsam könnte ich eine pause vertragen^^


teilchen von a bewegen sich 500kj schnell (hoffe der text stimmt so) teielchen von b wegen sich 100kj schnell so das nachher beide Teilchengruppen je 300kj haben.

Teilchen stelle ich mir jetzt bildlich wie ein Fußball vor.
wenn ich nun in ein zimmer ein fußball habe und in ein anderen zimmer in fußball habe, kann ich den ein ball so oft gegen die wand schießen in der hoffnung den anderen ball zu bewegen wie ich will, es funktioniert nicht da sie sich kein raum teilen, Genauso ist es in der teilchenbewegung wie treffe da also die Teilchen aufeinander?

Ich würde jetzt sagen Temperatur dringt in bauteil b ein und bringt so die teilchen in b in wallung das sie sich eben schneller bewegen, durch die schnellere bewegung der teilchen in b erhöt sich die temperatur.

Es dringen aber doch keine teilchen in b ein die dann die teilchen in bewegung versetzen.

Also die flamme dringt nicht ins mettall ein sondern kratzt an der außenhülle (die fußbälle treffen sich nicht direkt)

Edit: ich bin ein visueller mensch am leichtesten fällt es mir wenn ich es sehe oder mir vorstellen kann, das kann ich mir in diesem fall gerade nicht vorstellen wie das geht
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Bitte gib mir etwas Zeit - dann befasse ich mich damit.

Bitte kein verbaler Streitkampf jetzt, dann kann ich nie versuchen, was zu erklären.
 

Kobra I

Gast
die letzte frage ist ja noch "ungeklärt" und wohl das einzige was ich och nicht so recht verstanden habe (glaube ich)
 
Bevor ich mit dem verlangten Leitfaden anfange, muss ich hier wieder etwas richtigstellen.
In deinem Text sind wieder einige grundsätzliche Denkfehler drin, die erst berichtigt werden müssen (das ist nicht böse gemeint - ich wusste nicht, wie ich's anders ausdrücken sollte).

teilchen von a bewegen sich 500kj schnell (hoffe der text stimmt so) teielchen von b wegen sich 100kj schnell so das nachher beide Teilchengruppen je 300kj haben.
Ich hatte vorhin geschrieben, dass Joule (Kalorie) die Maßeinheit für Energie ist, °C/F/K hingegen sind Maßeinheiten für die Temperatur, also die Teilchenbewegung. Die Teilchen können sich nicht mit einer Geschwindigkeit bewegen, die in Joule angegeben wird. Nur die Energie, die innerhalb eines Vorganges umgewandelt wird, kann in Joule angegeben werden. Das ist ein Denkfehler, den du noch ablegen musst, du darfst nicht mit den Maßeinheiten durcheinander kommen.

Teilchen stelle ich mir jetzt bildlich wie ein Fußball vor.
wenn ich nun in ein zimmer ein fußball habe und in ein anderen zimmer in fußball habe, kann ich den ein ball so oft gegen die wand schießen in der hoffnung den anderen ball zu bewegen wie ich will, es funktioniert nicht da sie sich kein raum teilen, Genauso ist es in der teilchenbewegung wie treffe da also die Teilchen aufeinander?
Ich greife mal deine Veranschaulichung auf, und erkläre das ganze mit den Fußbällen.
Energieübertragung/ -umwandlung findet immer innerhalb eines Systems statt. Folglich befinden sich alle Fußbälle im gleichen Raum.
Aber generell gibt es keine Trennwände, da auch zwischen dem System und der Umgebung Energieaustausch besteht. Die Fußbälle befinden sich also auf einem gigantischen Fußballplatz.

Ich würde jetzt sagen Temperatur dringt in bauteil b ein und bringt so die teilchen in b in wallung das sie sich eben schneller bewegen, durch die schnellere bewegung der teilchen in b erhöt sich die temperatur.
Die Teilchenbewegung ist die Temperatur. Je nachdem, wie die Temperatur , variiert ist die Teilchenbewegung.
Also kann keine "Temperatur" in das System eindringen, nur Aktivierungsenergie kann einen solchen Fall erfüllen.

Es dringen aber doch keine teilchen in b ein die dann die teilchen in bewegung versetzen.

Also die flamme dringt nicht ins mettall ein sondern kratzt an der außenhülle (die fußbälle treffen sich nicht direkt)
Es findet immer ein Wärmeaustausch statt, d.h., die beiden Bewegungslevel gleichen sich an. Damit gibt der eine Stoff Energie ab (wird langsamer) der andere nimmt diese Energie auf (wird schneller). Die Gesamtbilanz bleibt gleich.
Die Fußbälle treffen sich so lange, bis alle gleich schnell sind.
 
:D
Es ist amüsant zu sehen wie du mich auf biegen und brechen versuchst schlecht zu machen^^
Es ist traurig mitanzusehen, wieviel Zeit Du darauf verschwendest, einen völlig unphysikalischen Standpunkt immer und immer wieder zu verteidigen, anstatt Dich einfach mal über den Unterschied zwischen intensiven und extensiven Größen schlau zu machen.

Beispiel: Druck und Volumen
Wenn Du zwei gleich große Gasbehälte miteinander verbindest, verdoppelst Du das Volumen und die Teilchenzahl, aber nicht den Druck und auch nicht die Temperatur.

Solange diese Unterscheidung in Deinen Beiträgen nicht klar gerauskommt, sind die Beiträge schlicht Nonsense.





@Schwertfisch:
Kobra's Beiträge "falsch" zu nennen, ist Schmeichelei. Sie enthalten nicht genug Substanz, um überhaupt eine Unterscheidung nach richtig und falsch zu erlauben. "qwehnsfduagv n" ist keine falsche Aussage, es ist überhaupt keine Aussage.
 

Kobra I

Gast
Es ist traurig mitanzusehen, wieviel Zeit Du darauf verschwendest, einen völlig unphysikalischen Standpunkt immer und immer wieder zu verteidigen, anstatt Dich einfach mal über den Unterschied zwischen intensiven und extensiven Größen schlau zu machen.

Beispiel: Druck und Volumen
Wenn Du zwei gleich große Gasbehälte miteinander verbindest, verdoppelst Du das Volumen und die Teilchenzahl, aber nicht den Druck und auch nicht die Temperatur.

Solange diese Unterscheidung in Deinen Beiträgen nicht klar gerauskommt, sind die Beiträge schlicht Nonsense.





@Schwertfisch:
Kobra's Beiträge "falsch" zu nennen, ist Schmeichelei. Sie enthalten nicht genug Substanz, um überhaupt eine Unterscheidung nach richtig und falsch zu erlauben. "qwehnsfduagv n" ist keine falsche Aussage, es ist überhaupt keine Aussage.
Ein noch sinnfrieren Beitrag gibt es wohl kaum, danke darfst weiter ziehen!

@Acosen

Die Maßeinheiten habe ich aus dein bsp übernommen (Maßeinheiten sind mir noch unklar da), damit müsste ich mich dann extra befassen.
Ich habe versucht den text aus dein vorgaben zu verfassen, eventuell kannst du zum veranschaulichen dann eine mustergleichung mit einfügen... mir würde es etwas bringen.

Das mit den fußbällen is mir eben noch etwas unklar, für mich ist das stück metall dass eine system und die flamme das andere system.
Stück metall kann ich in fester form anfassen (schießt jetzt über das ziel hinaus aber es zu wissen bzw zu verstehen kann nicht schaden) die flamme ist ein anderes system.
Beide bestehen aus teilchen, um teilchen zu verbinden (2 metalle muss man verschweißen, stom muss man verbnden damit er fließen kann zb) die teilchen gehen ja keine solche verbindung ein.
Da Teilchen bewegung "Temperatur" ist, die teilchen von der flamme aber nicht in das stück mettal "reingehen" und die teilchen vom metall anstoßen ist mir die funktion halt unklar.

Aktivirungsenergie könnte da dann der schlüssel sein (gerade durchgelesen), das eindringen wäre der wiederstand, am wiederstand geht bewegung verloren, bei genug bewegung dringen dann die Teilchen ein und stoßen die anderen teilchen an (wahrscheinlich völlig falsch).

Es findet immer ein Wärmeaustausch statt, d.h., die beiden Bewegungslevel gleichen sich an. Damit gibt der eine Stoff Energie ab (wird langsamer) der andere nimmt diese Energie auf (wird schneller). Die Gesamtbilanz bleibt gleich.
Die Fußbälle treffen sich so lange, bis alle gleich schnell sind.
Die frage ist eben, wie sich die Fußbälle treffen, direkten kontakt haben sie ja nicht.
Pysikalisch sind es alles ja geslossene systeme mit formen dichte etc.

Vielleicht auch mal anders fragen. Mein stück metall besteht nur aus teilchen, diese teilchen werden durch gitter anziehung wie auch immer zusammen gehalten, sind die teilchen (Temperatur), teilchen die in diesem gitter wandern können und auf andere Gitter überspringen können?
Im prinzip wie neue verbindungen (wasserstoff sauerstoff verbindung)?
 

Schwertfisch

Gast
Ein noch sinnfrieren Beitrag gibt es wohl kaum, danke darfst weiter ziehen!
An sich hat er schon Recht mit dem, was er sagt...

Das mit den fußbällen is mir eben noch etwas unklar, für mich ist das stück metall dass eine system und die flamme das andere system.
Das ist falsch. Wir reden von einem gemeinsamen System. Ein Wärmeaustausch zwischen getrennten Systemen kann nicht stattfinden. Schlag hierzu mal "Entropie" nach und befasse Dich mit geschlossenen physikalischen Systemen. Ein geschlossenen System ist ja eben dadurch definiert, dass keine Wechselwirkung außer innerhalb des Systems stattfinden kann. Wäre die Flamme ein System und der Löffel ein anderes, würden die beiden sich gegenseitig gar nicht beeinflussen.

Da Teilchen bewegung "Temperatur" ist, die teilchen von der flamme aber nicht in das stück mettal "reingehen" und die teilchen vom metall anstoßen ist mir die funktion halt unklar.
Natürlich wird die kinetische Energie von einem Teilchen auf das andere durch "Kontakt" übertragen. Zu Deinem Verständnis: Die "Teilchen der Flamme gehen in das Metal". Hier solltest Du Dich vielleicht mal mit Elementarteilchenphysik befassen. Weißt Du überhaupt, wie Atome aufgebaut sind, welche Teilchen es so gibt in diesem großen Teilchensalat?

(wahrscheinlich völlig falsch).
Gut erkannt.

Die frage ist eben, wie sich die Fußbälle treffen, direkten kontakt haben sie ja nicht.
Ich habe mich bereits gestern gefragt, warum auf einmal in Deinem Beispiel "Mauern" zwischen den Fußbällen erscheinen. Was wäre denn analog die "Mauer" zwischen dem Löffel und der Flamme?

Mein stück metall besteht nur aus teilchen, diese teilchen werden durch gitter anziehung wie auch immer zusammen gehalten, sind die teilchen (Temperatur), teilchen die in diesem gitter wandern können und auf andere Gitter überspringen können?
Jetzt vermischt Du mal eben komplett Moleküle mit Elementen mit Atomen, etc. Die "Gitterstruktur" ist eine Eigenschaft von Molekülen. Die Bindungsenergie im Atomkern ist etwas anderes. Nochmal: Bitte befasse Dich mit Elementarteilchenphysik, zumindest den Grundlagen.

Im prinzip wie neue verbindungen (wasserstoff sauerstoff verbindung)?
Und hier sind wir nicht mehr in der Physik sondern in der Chemie und ich verstehe wiederum nicht, worauf Du hinaus willst...
 

Kobra I

Gast
An sich hat er schon Recht mit dem, was er sagt...

Nein hat er ganz und garnicht, wahrscheinlich weiß er nichteinmal selber was er da sagt oder er ist zufällig Physiker.

Das ist falsch. Wir reden von einem gemeinsamen System. Ein Wärmeaustausch zwischen getrennten Systemen kann nicht stattfinden. Schlag hierzu mal "Entropie" nach und befasse Dich mit geschlossenen physikalischen Systemen. Ein geschlossenen System ist ja eben dadurch definiert, dass keine Wechselwirkung außer innerhalb des Systems stattfinden kann. Wäre die Flamme ein System und der Löffel ein anderes, würden die beiden sich gegenseitig gar nicht beeinflussen.

Danke das mache ich gerade kleines zitat vorab:
Mit der Elektrizität tun sich alle Physiklehrkräfte leicht, und sie hat einen festen Platz im Physikunterricht. Mit der Entropie hingegen tun sich viele Physiklehrkräfte schwer, und die Entropie hat keinen Platz in der Schulphysik.
Genau deswegen ist die antwort von Behrenard falsch, denn hier dreht sich alles letztendlich um genau dieses Thema


Natürlich wird die kinetische Energie von einem Teilchen auf das andere durch "Kontakt" übertragen. Zu Deinem Verständnis: Die "Teilchen der Flamme gehen in das Metal". Hier solltest Du Dich vielleicht mal mit Elementarteilchenphysik befassen. Weißt Du überhaupt, wie Atome aufgebaut sind, welche Teilchen es so gibt in diesem großen Teilchensalat?

Müsste ich erneut auffrischen mein wissen diesbezüglich, ersichtlich aus der frage alleine wegen der gitter, das erklärt anscheinent aber alles die Entropi was im prinzip der grundbausteinsatz ist...

Gut erkannt.



Ich habe mich bereits gestern gefragt, warum auf einmal in Deinem Beispiel "Mauern" zwischen den Fußbällen erscheinen. Was wäre denn analog die "Mauer" zwischen dem Löffel und der Flamme?

Die Hülle, das äußere aber genau das wird ja nun gerade in der Entropie geklärt was otto normalbürger gewöhnlch nicht kennt

Jetzt vermischt Du mal eben komplett Moleküle mit Elementen mit Atomen, etc. Die "Gitterstruktur" ist eine Eigenschaft von Molekülen. Die Bindungsenergie im Atomkern ist etwas anderes. Nochmal: Bitte befasse Dich mit Elementarteilchenphysik, zumindest den Grundlagen.



Und hier sind wir nicht mehr in der Physik sondern in der Chemie und ich verstehe wiederum nicht, worauf Du hinaus willst...

sinnübergreifender vergleich

Mal so geantwortet
 

Schwertfisch

Gast
Mal so geantwortet
Dolle Wurst. Macht die "Diskussion" nicht gerade leichter. Abgesehen davon zeigst Du in Deinen Antworten lediglich, dass Behrenard zu 100% Recht hat. Dazu braucht er allerdings kein Physiker zu sein, sondern nur jemand der sich - im Gegensatz zu Dir - mit der Materie wenigstens ein WENIG befasst hat (ich sage das wohlwissend, dass es bei Behrenard weit mehr als "ein wenig" ist).

Du bringst in Deinen Aussagen wiederum Dein komplettes Unverständnis der ganzen Thematik zum Ausdruck. Ich würde Dir weiterhin empfehlen, einfach zu lesen und zu lernen. Die "Entropie" ist kein "Grundbaustein" - die Entropie ist ein Maß aus dem Teilgebiet der Thermodynamik - für Dich leicht beschrieben: Die Entropie ist ein "Maß" für die Verteilung von Dingen in einem geschlossenen System. Ich kann auch nicht verstehen, was für eine "Hülle" ein Löffel eigentlich haben soll. Wie sieht diese "Hülle", die Gegenstände mystischerweise irgendwie umgibt, Deinem Verständnis nach denn aus? Solche Sätze: "Müsste ich erneut auffrischen mein wissen diesbezüglich, ersichtlich aus der frage alleine wegen der gitter, das erklärt anscheinent aber alles die Entropi was im prinzip der grundbausteinsatz ist..." sagen inhaltlich rein gar nichts aus, aber eine Menge über Dich. Abgesehen davon, dass ich beim Fallenlassen von Würfeln ein sinnvolleres Muster erhalte, als mir dieser Satz irgendwie vermitteln kann, sagst Du damit eigentlich WAS? Du müsstest Dein Wissen in Elementarteilchenphysik nicht auffrischen, Du müsstest zunächst eins erwerben. Warum gehen wir also nicht erst mal den Schritt, dass Du Dich damit befasst, was Atome sind, wie diese aufgebaut sind, was Photonen sind, welche Rolle Neutronen, Elektronen und Protonen so haben und wie dieser ganze Kram so einigermaßen zusammenhängt? Auch dieser Satz "Die Hülle, das äußere aber genau das wird ja nun gerade in der Entropie geklärt was otto normalbürger gewöhnlch nicht kennt" hat wieder mehrere Teilchenphysiker sterben lassen. Was ist diese ominöse "Hülle", die einen Gegenstand nach Deiner Vorstellung irgendwie vom Rest der Welt "abkapselt"? Man muss übrigens immer noch kein Physiker sein, um zu wissen, dass es eine solche "Hülle" nicht gibt - dazu braucht man sich auch mit der Entropie nicht zu befassen. Die Entstehung von Molekülen muss für Dich ein unglaublich rätselhafter Vorgang sein. Am Ende ist Dein Vergleich auch nicht "sinnübergreifend" (was soll DAS eigentlich sein???) sondern sinnfrei.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Kobra I

Gast
Vielen dank, ich befasse mich gerade mit der Entropie, von daher kann ich dann nachher genauer aufklären warum Behrenard seine aussage sinnfrei für mich war.

Zu der ganzen Thematik Temperatur kann ich dann eben nachher auch mehr sagen, genau das war das übel des ganzen hier.
Habe da aber noch etwas arbeit vor mir.

Wir sind hier wie gesagt schon nicht mehr im allgemein wissen sondern schon im weiterführener ausbildung (Studium etc) das ich das also als "nicht Physiker" verstanden habe erklärt die Entrophie recht gut!

Auch deine frage nach der Hülle wird da geklärt ;)