Grepolis United: DevBlog - Diskussionsthread

Dieses Thema im Forum "Diskussionen" wurde erstellt von Bruthor, 05.04.13.

  1. Achiemus

    Achiemus Gast

    Naja , also ich hab mir das nicht nur gestern angesehen , sondern schon seit 1,5 Jahren und zu oft ist es eben der Fall gewesen ,daß das Glück sehr sehr seltsam veteilt ist . Und in dem Punkt , daß es die 10 Extra-Prozente diurch Angriffszauber immer gibt . Nun das paßt nicht so ganz . Also wenn ich von 100% 30 abziehe , sind das 70% , darauf dann 10 % macht 77% . Klar profitieren starke Allis durch viel Feuerkraft , wenn man die Glücksgeschichte mal weglassen würde aber anders herum , sind es ja meistens auch gerade die "starken" Allis , die für Action auf den Welten sorgen . Letztendlich finde ich sowieso , daß es deutlich erleichtert werden muß eine Verteidigung zu knacken .Nichts ist demotivierender als vollgeparkte Städte .Das ist irgendwann einfach nur noch nervig . Es gibt für die Verteidiger schon Vorteile genug durch Mauer und Turm sowie die Möglichkeit dank der Antitimingregel immer noch mal ne Lücke finden zu können um seine Biris vors Kolo zu timen .Ich hab 1,5 Jahre einiges an Gold aufgewendet . Mittlerweile allerdings nicht mehr , da ich auch da keinerlei Unterschiede im Ergebnis sehe , was Eo-Chancen betrifft . Wozu also noch Geld verschwenden?
    Was ich dagegen wirklich sinnvoll finde ist die Moralregelung die einen zweimal überlegen läßt nen "kleineren" Spieler einfach so zu überrennen.
     
  2. Hallo Bruthor,

    ich wende mich jetzt einfach mal ganz explizit an Dich in der Hoffnung, ein paar Antworten auf brennende Fragen zu bekommen (falls ich jemals wieder Grepo spielen wollen würde - und sei es nur wegen einer kaum zu verlierenden Wette mit Jagre), würde ich gerne noch ein wenig Einfluss darauf nehmen, dass Ihr das Spiel nicht komplett auf den Kopf stellt.

    Zunächst einmal: Du sagst in der entsprechenden Ankündigung Dinge, deren Sinn sich mir nicht ganz erschließt. So habt habt Ihr, zum Beispiel, also eine Auswertung gefahren und dabei festgestellt, welche Einheiten wie oft gebaut und erforscht werden. Auf mich wirkt das Ganze ein wenig wie beliebige Zahlenspielerei ohne wirklichen Hintergrund. Die Aussagekraft dieser Auswertung erschließt sich mir nicht wirklich. Ich kann überhaupt nicht erkennen, welche Rückschlüsse aus "es sind mehr Streitwagen als Reiter im Spiel" gezogen werden können - die Einheiten sind doch gar nicht miteinander vergleichbar. Ein "Rebalancing" müsste doch darauf beruhen, dass eine Einheit in irgendeiner Form "zu gut" und eine andere "zu schlecht" in ihrer jeweiligen Aufgabenstellung ist. Was bringt da der Vergleich von Einheitenarten mit einer unterschiedlichen Aufgabenstellung? Beantwortet sich die Fragestellung nach dem höheren "Beliebtheitsgrad" der Streitwagen nicht alleine schon durch die Tatsache, dass sie eine gute Off gegen die massiv vorhandenen Schwertträger darstellen? Erklärt sich Beliebtheit von Schleuderern nicht auch aufgrund der Tatsache, dass sie zwei verschiedene Deffeinheiten verhältnismäßig gut angreifen können - sowohl den Hopliten als auch die Bogenschützen und hier wiederum der Streitwagen eine wirklich gute Verteidigung darstellt? Kann es also sein, dass gar nicht der Reiter "underpowered" sondern der Streitwagen "overpowered" ist und eine Veränderung der Deffwerte der anderen Einheiten dem Schleuderer ein wenig von seinem Vorteil nehmen würde? Die Veränderung des Offwertes bei den Reitern bringt hier allerdings keinerlei "Verbesserung" der Situation. Aber genug des Ausholens: Ich finde Eure rein quantitative Auswertung ja auch ganz unterhaltsam, bin ein kleiner Zahlenfreak, Eure RÜCKSCHLÜSSE kann ich allerdings so gar nicht nachvollziehen. Hast Du da mal eine Antwort drauf? Bist Du eigentlich sicher, dass Ihr die Komplexität der Fragestellung irgendwie berücksichtigt habt? Und wo ist eigentlich der Nutzen in der Überlegung, wenn die Zielstellung Eurerseits die ist, dass einfach alle Einheiten irgendwie mehr oder weniger gleich oft gebaut werden sollen. Wieso?

    Solche Nichtüberlegungen Eurerseits ziehen sich wie ein roter Faden durch diese Thematik und ich habe ein wenig die Befürchtung: Ihr versaut es ohne Grund komplett. Wenn Forschungen bisher nicht genutzt werden, warum diese nicht einfach streichen und durch ganz neue Ideen ersetzen, anstatt die Werte irgendwie so zu frisieren, dass man schon fast zu bestimmten Forschungen genötigt wird, die man vorher nicht brauchte?

    Nehmen wir uns mal der Thematik "Feuerschiff/Bireme/Tireme" an: Es gibt nur eine Angriffsart "Seeangriff" und eine Verteidigungsart "Seeverteidigung" (lassen wir die Brander mal an der Stelle außen vor) - es gibt also nur 2 Werte, die sich hier gegenüber stehen. Da wird eine dritte Art von Schiff, ein "Hybridschiff", halt immer redundant sein. Ihr habt eine maritime Angriffseinheit und eine maritime Verteidigungseinheit. Nun wollt Ihr an den Tiremen so weit schrauben, dass sie plötzlich eine Übereinheit wird, die die ersten beiden Schiffe unsinnig macht. Wozu? Wäre es nicht sinnvoller, analog zum Landkampf, auch für den Seekampf weitere AngriffsARTEN einzuführen, wenn Ihr nun unbedingt die Verwendung eines weiteren Schiffes beibehalten wollt? Mit den vorgeschlagenen Änderungen der Tireme belohnt Ihr strategische Unüberlegheiten, dreht das Spiel noch mehr in Richtung "Massenschlachten" und alleine durch eine Steigerung des Offwertes in Kombination mit der Ultrageschwindigkeit verschiebt Ihr das Spiel noch mehr in Richtung Defensive und erzwingt noch höhere Online-Zeiten - ich kann Dir gerne bei Gelegenheit erklären, warum dies die logischen Folgen der vorgeschlagenen Änderung bei der Tireme sind.

    Wie gesagt: Es zeigen sich, dass Ihr grundsätzliche Aspekte des Spiels bei diesem "Rebalancing" komplett ignoriert, strategische Fragestellungen überhaupt kaum berücksichtigt und viele der vorgeschlagenen Änderungen zeugen von einem massiven Unverständnis für die Spielmechanik. Holt Euch doch mal ein paar WIRKLICH erfahrene Spieler in die Diskussion und geht hier den Dingen mal WIRKLICH auf den Grund. So wird das nichts.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 10.04.13
  3. Dragbost

    Dragbost Gast

    Ich habe nichts "zu stänkern"....
    Einfach nur ein Dankeschön an Euch, dass Ihr diese (eindeutigen) Verbesserungen an die Hand genommen habt.
    Das bringt aus meiner Sicht wirklich etwas.
     
  4. spock

    spock

    Beigetreten:
    20.12.09
    Beiträge:
    11.378
    Zustimmungen:
    639
    Warum hast du dann im Ideenforum keine Gegenargumente gepostet?
     
  5. Hatte ich schon, in epischer Breite :)
     
  6. Casadonis

    Casadonis Gast

    Das kann er ja nicht wissen, da dein Post/deine Posts im Ideenforum ja nicht mit dem Nick Schwertfisch sondern unter anderem Name gepostet wurde/wurden.

    Im ReBalancing Fred stehen ja auch nen paar gute Dinge drin, wie der Kriegsrat z.B. Die Veränderung der Gebäude auf der linken Seite des Senatsbaumes führt wohl dazu das die Deffer jetzt noch schön Theater bauen um noch mehr KS passiv zu erzielen. Der Offer wird wohl bei der Therme bleiben, der Leuchtturm wird sicher auch mit der Änderung nicht mehr gebaut als heute. Setzt da noch 10% stärke See-Off/See-Deff on top und er wird zumindest in See-Off/Deff Städten Anwendung finden. Ich gehe aber grade im Bereich der Einheiten mit Schwertfisch überein das dies nur zu Verschiebungen führt und ihr dann bei der nächsten Auswertung feststellen müsst das ihr die Werte wieder "anpassen" müsst. Was in euren Überlegungen auch nicht vorhanden ist, das der Schleudie auch deshalb so oft gebaut wird weil er sich im Ressi-Verbrauch optimal mit Reitern, schnellen Transen und Feuerschiffen kombinieren lässt weil er die einzige nicht mythische Einheit ist die mehr Stein verbraucht und weniger Holz und Silber. Das gilt für keine andere Einheit abgesehen vom Streitwagen.
     
  7. Don10

    Don10

    Beigetreten:
    15.08.11
    Beiträge:
    239
    Zustimmungen:
    0
    Hallo die Damen und Herren,

    einige Änderungen die ich für notwendig erachte, zumindest in einer alten Welt wie Hyper :

    - in Geisterstädten müssen FS gegen Biremen linear gerechnet werden, damit die Anzahl der Biremen erst einmal keine Rolle mehr spielt, dann ist die Frage der Trireme formsache
    - Atts mit fliegenden Einheiten auf Geisterstädte ebenfalls linear - egal was drinsteht
    - man sollte die Welt temporär in eine Eroberungswelt verwandeln, nach dem Zufallsprinzip - Revoltewelt wäre ideal.(für jeweils 7 Tage)
    - Götterstatue sollte mehr Gewicht bekommen, ich würde in Hyper kaum einen Turm bauen, in EO Welten jedoch auf jeden Fall

    LG
     
  8. gufi

    gufi

    Beigetreten:
    07.12.10
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    das ist alles nichts halbes und nichts ganzes macht mal was neues und doctort nicht an denn alten Sachen rum oder habt ihr keine Phantasie und könnt kein Pferd aus Troja oder ähnliches entwickeln das labyrint das goldene fliss es gibt so viel was ihr machen könntet mal ran an den späck ihr schaft das schon

    euer Gunar
     
  9. Skylog77

    Skylog77 Gast

    Hallo,

    leider stelle ich auch fest das die Götterstatue zu wenig bringt obwohl ich sie jetzt in allen Städten habe und bestimmt nicht falsch gebaut habe für eine Eroberungs-Welt! Wofür Mauer und Turm wenn ich nur Off spiele? ;) Hr Hr Hr; aber im ernst es wäre viel besser zu sagen das die "GS" 10% zb mehr Gunst macht anstelle von +5 Stufen zur aktuellen Stufe des Tempels :c Bei 8 Städten dauert das ewig, wenn man nur eine Gunst-Armee in einer Stadt bauen will! Erynis sind da echt krass! Wofür bauen wenn mit Durchbruch fast alle Transen kaputt gehen?! -.-

    Lg
     
  10. StefKram

    StefKram Gast

    Das ist der Punkt, man baut ewig für sowas hin und wenns dumm läuft ist man es in einer Sekunde für nix und wieder nix los. Ich denke daran wird sich auch mit den geplanten günstigeren Gunstkosten und leicht besseren Angriffswerten nichts ändern, das manche Sachen einfach in der Praxis unbrauchbar sind. Bei manchen Sachen hilft schließlich nicht mal der günstige Preis und schnelle Bauzeit, sieht Gottgesandter, von dem man theoretisch schnell ne Stadt vollbekommen könnte, wenn man die Gunst von allen Göttern (per Wechsel) dafür nutzen würde.
     
  11. Styler3009

    Styler3009 Gast

    Es ist übrigens nicht mehr möglich, Gottgesandte zu bauen und dann den Gott zu wechseln - bzw. werden hierbei die Bauaufträge für myth. Einheiten abgebrochen. Die Gunst ist natürlich auch weg. Man muss also warten, bis die Gottgesandten gebaut sind und erst dann kann man den Gott ohne Verlust wechseln.

    Das mit dem Angreifen ist schon immer so gewesen - wenn der Gegner ne Biremendeff in deine Landoff timt, ist das absolut bescheiden für Dich verlaufen - wenn du aber es schafft, eine Stadt zu belagern & zu erobern, ist der Vorteil gegenüber einer Neugründung natürlich enorm.

    Wie das mit dem sinken der Transportschiffe mit der neuen Durchbruchsforschung sein wird, da lasse ich mich sehr überraschen! :)

    Viele Grüße,
    Styler3009
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 16.04.13
  12. Ob ich noch eine Antwort von Bruthor bekomme?
     
  13. MDGeist74

    MDGeist74 Gast

    Wenn Er Zeit findet, wird Er Dir bestimmt antworten. Musst einfach nur Geduld haben. ;)
     
  14. Bruthor

    Bruthor Gast

    Ich halte es nicht für sinnvoll eine Diskussion über die Ankündigung selbst oder einzelne Teile der vorgeschlagenen Aspekte zu führen. In diesem Unterforum geht es einzig und allein um euer Feedback. Wir werden dieses weiterleiten und auswerten und bald darauf einen weiteren DevBlog-Post mit Änderungen veröffentlichen, in welchem dann auch euer feedback mit berücksichtigt sein wird.
     
  15. Feedback = ja. Diskussion = nein? Komischer Ansatz :D
     
  16. Bruthor

    Bruthor Gast

    Ich bin grundsätzlich nicht gegen eine Diskussion, aber ich möchte das Feedback hier in keiner Hinsicht beeinflussen.
     
  17. Einige der Einwände die Casadonis und ich haben, richten sich aber eher gegen die generelle Grundaussage Eurer "Analyse" und die vielleicht noch mal zu überdenken sollte m.E. vor dem Schritt der Auswertung des "Feedbacks" stehen. Aber ich nehme an, dass das mit dem "Feedback" wieder so gehandhabt werden wird, wie bei Euch üblich - man hat sich daran gewöhnt.
     
  18. Sadismo

    Sadismo Gast

    ... wo doch schon so viel geändert wird, könnte man vielleicht noch eine Kleinigkeit mit erledigen: Wäre es nicht möglich, dass die Karte vor dem Wechsel von einer Stadt zu nächsten gespeichert wird, sodass die Position der Inseln und der Fenster genau so wieder erscheint, wie ich sie vorher verlassen habe. Ich finde es lästig, jedes Mal auf´s neue scrollen zu müssen, bis ich wieder die Übersicht habe, wie ich sie verlassen habe. Wenn das also keine allzu große Sache ist, fände ich das prima Verbesserung ... :)
     
  19. Adler94

    Adler94 Entwickler

    Beigetreten:
    22.12.09
    Beiträge:
    4.922
    Zustimmungen:
    30
    Unter Einstellungen -> Karte -> Zentriere Stadt auf Karte bei Stadtwechsel kannst du auswählen, ob die Karte beim Stadtwechsel auf die neue Stadt zentriert werden soll.
    Oder meinst du etwas anderes und ich hab dich hier missverstanden? :)
     
  20. octavia666

    octavia666 Gast

    Bei den "Göttergaben" sollte man mal Athene unter die Lupe nehmen, die eigentlich bis auf das ausspionieren feindlicher Truppen völlig ineffizient ist.
    Der größte Unfug ist "Schutzgöttin" = 5 zufällige Landeinheiten = Deff und Off = alles in einem Topf. Sowas braucht man nicht!
    Eine Trennung wäre besser, denn sonst wirft man ständig "Gunst" zum Fenster hinaus, weil man nichts damit anfangen kann, denn im Gegensatz zu Poseidon = Holz, Hades = Silber, Hera = alle 3 Ressis, hat Athene nichts gescheites, was jeder brauchen kann zu bieten.

    Außerdem sollte es für große Spieler ab Städteanzahl 50+ schon mal ein paar zusätzliche Hilfen geben, denn Grepolis wird immer zeitraubender je mehr städte man hat. Das Verteilen überschüssiger Ressis und das Einlagern in die Höhlen ist viel zu umständlich.
    Mit einer globalen Städteliste, die alles beinhaltet was wohin soll, wäre schon viel gewonnen. Auswählen und einmal per Klick abschicken.
    Niemand hat Lust und Zeit täglich 100 und mehr Städte über "Handel" und "Höhlen" abzuarbeiten. Das hat mit Spiel und Spass nicht viel zu tun. Ich kann verstehen, dass besonders große Spieler irgendwann aufgeben, weil Ihnen ständig die Lager überlaufen und Sie Stunden damit verbringen ihre Ressis von A nach B zu bringen.

    Die genannten Änderungen halte ich persönlich für wenig relevant. Ich sehe in den geplanten Änderungen nirgendwo einen wirklich relevanten Vorteil. Für meine Begriffe ist Vieles eigentlich "Augenwischerei". Es mag das Eine oder Andere für Anfänger von Vorteil sein, aber für größere Spieler sehe ich da keine Besonderheiten und auch keine Hilfe.
     

Seitenanfang