"Herdprämie"

Adan0S

Gast
Was mich natürlich gleich mal wieder zu der Frage bewegt warum ihr nicht alle mal nackig herumlauft?
Und wenn es darum geht appetit und Vorfreude zu steigern kann sich auch jeder gleich mit einer Schleife um die Taille blicken lassen.. die Gebrauchsgegenstände die..
 

Lord Cracker

Gast
Aber doch nicht jeder. Ich will mir Simpson gar nicht nur mit einer Schleife um die Hüfte vorstellen. Ist ja ekelig.
 

Lord Cracker

Gast
Also ich habe meinerseits sein Praktikum schon als beendet erklärt.
 

DeletedUser26243

Gast
nene, da fehlt es noch weit! Hobeln und Feilen mag schon ganz gut gehen, aber Schlichten und Honen will noch geübt sein!
 

Lord Cracker

Gast
Ich hatte es eigentlich eher im Hinblick auf die Erfolglosigkeit der Ausbildung beendet. Quasi: Durchgefallen. Also nach unten, nicht nach oben...
 

DeletedUser26243

Gast
hehe, achso! Na, also ich hab mir eingebildet, etwas Substanz zu erkennen, auf die man aufbauen könnte. Noch geb ich nicht auf...
 

Lofotenmann

Gast
Ich bin gegen die Herdprämie, führt sie doch dazu, das noch mehr Menschen am Herd stehen, die nicht kochen können.
 

simpsons3

Gast
Das machte den Satz nicht wirklich besser. Was sind denn Nicht-gesellschaftliche Geschlechtsunterschiede? Und wenn man nun bessere Rahmenbedingungen für die Vereinbarkeit von Kind und Karriere einführt, um gesellschaftlich den verschiedenen Geschlechtern Rechnung zu tragen, ist das automatisch verkehrt, da existent?
Nicht-gesellschaftliche Unterschiede sind Unterschiede, die nicht gesellschaftlich bedingt sind, oder siehst du das anders? Jetzt streng mal deine Phantasie an: Was ist typisch für Frauen? Vagina. Für was hat eine Frau die Vagina? Sicher nicht zum Pinkeln, denn ich hab keine. Und auch nur sekundär zum Sex, einschlägige Videoportale werden dir weiterhelfen, wenn du nach Möglichkeiten suchst, Sex ohne Vagina zu praktizieren.

Bessere Rahmenbedingungen für die Vereinbarkeit von Kind und Karriere sind gut, keine Frage. Aber was danach kommt, mach mir Sorgen: "um gesellschaftlich den verschiedenen Geschlechtern Rechnung zu tragen" kann man auch so verstehen, dass bspw. Teilzeit-Modelle ect. nur Frauen zur Verfügung stehen sollen.

Immer wenn diese "besseren Rahmenbedingungen" irgendeinen diskriminieren, sind sie schlecht. Zwar kann man, um beim Beispiel zu bleiben - die Betriebe zur Einführung von Teilzeit verpflichten, aber dann muss dieses Modell sowohl für Frauen als auch für Männer gleich welchen Alters wählbar sein.

Dürfte bei den meisten Kindergärtnerinnen auch eher "mal was mit Kindern machen" richtungsweisend gewesen sein.
Und wenn Männer "was mit Kindern machen" wollen, dann dreht RTL gleich ne "Reportage" über Pädophilie. ;)

Wir sollten uns mal fragen, warum es hauptsächlich Frauen sind, die "was mit Tieren oder Kindern" machen wollen. Hier bin ich nämlich mit meinem Latein am Ende.

also wenn das bei dir ne frau ausmacht bin ich ich nach deinen standpunkten schonmal keine....
Lass mich raten: Du hast nicht sonderlich viel gelesen, oder?

Aber doch nicht jeder. Ich will mir Simpson gar nicht nur mit einer Schleife um die Hüfte vorstellen. Ist ja ekelig.
Ich mich mir ehrlich gesagt auch nicht.

nene, da fehlt es noch weit! Hobeln und Feilen mag schon ganz gut gehen, aber Schlichten und Honen will noch geübt sein!
Handwerklich bin ich eigentlich ne Null.
 

Lord Cracker

Gast
Nicht-gesellschaftliche Unterschiede sind Unterschiede, die nicht gesellschaftlich bedingt sind, oder siehst du das anders? Jetzt streng mal deine Phantasie an: Was ist typisch für Frauen? Vagina. Für was hat eine Frau die Vagina? Sicher nicht zum Pinkeln, denn ich hab keine. Und auch nur sekundär zum Sex, einschlägige Videoportale werden dir weiterhelfen, wenn du nach Möglichkeiten suchst, Sex ohne Vagina zu praktizieren.
Ich glaube, dass nennt man gar nicht "nicht-gesellschaftliche Rollenmuster" sondern eher Biologie. Aber mach Dir nichts draus.

Bessere Rahmenbedingungen für die Vereinbarkeit von Kind und Karriere sind gut, keine Frage. Aber was danach kommt, mach mir Sorgen: "um gesellschaftlich den verschiedenen Geschlechtern Rechnung zu tragen" kann man auch so verstehen, dass bspw. Teilzeit-Modelle ect. nur Frauen zur Verfügung stehen sollen.
Es könnte auch einfach bedeuten, dass ÜBERHAUPT mehr Teilzeit-Modelle angeboten werden, nicht exklusiv für Frauen. Es könnte auch bedeuten, dass tatsächlich mehr Kinderbetreuungsangebote geschaffen werden, um Frauen wieder früher ins Arbeitsleben zu führen. Es könnte auch einfach bedeuten, dass man bei neu zu erbauenden Handwerksbetrieben darauf achtet, für beide Geschlechter Toiletten zu haben.

Und wenn Männer "was mit Kindern machen" wollen, dann dreht RTL gleich ne "Reportage" über Pädophilie. ;)
Oh teh polemik.

Wir sollten uns mal fragen, warum es hauptsächlich Frauen sind, die "was mit Tieren oder Kindern" machen wollen. Hier bin ich nämlich mit meinem Latein am Ende.
Ist das denn grundsätzlich überhaupt erst mal etwas, worüber man sich Gedanken machen MUSS? Wem tut es denn weh?
 

Zimmermädchen

Gast
Es könnte auch einfach bedeuten, dass ÜBERHAUPT mehr Teilzeit-Modelle angeboten werden, nicht exklusiv für Frauen. Es könnte auch bedeuten, dass tatsächlich mehr Kinderbetreuungsangebote geschaffen werden, um Frauen wieder früher ins Arbeitsleben zu führen. Es könnte auch einfach bedeuten, dass man bei neu zu erbauenden Handwerksbetrieben darauf achtet, für beide Geschlechter Toiletten zu haben.
Was uns allen natürlich weiterhilft. Noch mehr unterbezahlte Jobs in Anlehnnung an das geförderte BGE, aber darauf wirds sogar wahrscheinlich hinauslaufen. Btw wird in einigen kleineren Kommunen mittlerweile sogar ein Ruheraum vorgeschrieben, für die bestimmten Tage. Da hingst du mit deinen Toiletten ja noch hinterher.
 
Warum muss Teilzeit automatisch unterbezahlt sein? Teilzeit heißt nur weniger Stunden.

Zumal nachgewiesen wurde das 2 Leute die 4h arbeiten mehr schaffen als einer mit 8h Arbeitszeit.
 

Zimmermädchen

Gast
Warum muss Teilzeit automatisch unterbezahlt sein? Teilzeit heißt nur weniger Stunden.

Zumal nachgewiesen wurde das 2 Leute die 4h arbeiten mehr schaffen als einer mit 8h Arbeitszeit.
Erbring du doch den Gegenbeweis, das Teilzeitstellen in der Zukunft vernünftig vergütet werden oder sich ein neuer Trend abzeichnen wird. Wieviel jemand während einer Schicht bewältigen kann, hängt auch von der Motivation ab und umso weniger er sich "gebraucht" fühlt, desto weniger kann er sich auch mit seinem Job identifizieren. Ich persönlich habe lieber 2 Leute um mich, die ehrgeizig und nach bestem Gewissen handeln, als 4 Mann die einfach irgendwie ihren Tag abhandeln müssen.
 

Lofotenmann

Gast
Wie soll man denn jetzt etwas beweisen, das in der Zukunft vielleicht passieren wird? Vielleicht aber hilft ja ein Blick ins TzBfG. Ich kann auch nicht wirklich erkennen, warum Teilzeit unterbezahlt sein sollte, ich reduziere doch meine Stunden nicht um 20% und meinen Lohn dann um 30%.
 

Lord Cracker

Gast
Was uns allen natürlich weiterhilft. Noch mehr unterbezahlte Jobs in Anlehnnung an das geförderte BGE, aber darauf wirds sogar wahrscheinlich hinauslaufen. Btw wird in einigen kleineren Kommunen mittlerweile sogar ein Ruheraum vorgeschrieben, für die bestimmten Tage. Da hingst du mit deinen Toiletten ja noch hinterher.
Also ich hänge ganz selten in Toiletten...das Beispiel bezog sich eher darauf, dass viele kleinere Betriebe zum Beispiel deshalb keine jungen Frauen in "klassischen" Männerberufen ausbilden können, da es keine getrennten Sanitärräume gibt und die nachträgliche Einrichtung selbiger die kleineren Betriebe finanziell zu stark belasten. Es scheitert also vielfach an der Ausbildung zur "Kfz-Schlosserin", weil der Betrieb keine Damentoilette hat und dann keine Frauen ausbilden darf.