Israels Alleingang in den III WK...

Säbelrasseln in Israel: "Fast endgültig" sei der Beschluss Benjamin Netanjahus und seines Verteidigungsministers Ehud Barak, Iran noch vor der US-Präsidentschaftswahl im November anzugreifen, um dessen Atomanlagen zu zerstören. So melden es israelische Medien.
Tel Aviv/Berlin - Israel erwägt nach Medienberichten einen militärischen Alleingang gegen das iranische Atomprogramm noch vor der US-Präsidentenwahl im November. Ministerpräsident Benjamin Netanjahu und Verteidigungsminister Ehud Barak hätten einen solchen Entschluss schon "fast endgültig" gefasst, berichtete die Zeitung "Times of Israel" am Samstag unter Berufung einen TV-Bericht. Zu einer ähnlichen Einschätzung kam auch die Zeitung "Jediot Achronot".
http://www.spiegel.de/politik/ausland/israel-will-iran-angeblich-vor-us-wahl-angreifen-a-849506.html

Na, super! Und die Deutschen werden kräftig mitmischen:
"Wenn Israel angreift, muss Deutschland an seiner Seite stehen. Dass die Sicherheit Israels deutsche Staatsräson sei und dass dies in der Stunde der Bewährung keine leeren Worte bleiben dürften." - Mad Merkel.


Ich freu mich drauf. Am Ende sind wird so oder so wieder Schuld. Wenn das jemand überlebt.
 

LivingTarget

Gast
http://www.spiegel.de/politik/ausland/israel-will-iran-angeblich-vor-us-wahl-angreifen-a-849506.html

Na, super! Und die Deutschen werden kräftig mitmischen:
"Wenn Israel angreift, muss Deutschland an seiner Seite stehen. Dass die Sicherheit Israels deutsche Staatsräson sei und dass dies in der Stunde der Bewährung keine leeren Worte bleiben dürften." - Mad Merkel.


Ich freu mich drauf. Am Ende sind wird so oder so wieder Schuld. Wenn das jemand überlebt.
Panik. PAAANIK
 

LivingTarget

Gast
Ich warte immer noch auf ein Zitat, in dem ich dich beleidigthätte ...
Ups, muß suchen.

Ich habe zwei Listen, eine "B" - Liste, "B" wie Beleidigung und eine "I" - Liste.....

Ich muß erst mal nachsehen, auf welcher der beiden Listen Du vertreten bist....


Aber JETZT ist erst mal Grillen angesagt. Stundenlang auf Essen warten, Essen genießen, trinken, Spaß haben....

Sorry, it's Summertime....
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

chris123455

Gast
Da natürlich keiner einen solchen Angriff befürwortet, wird hier wohl kaum eine Diskussionin Stande kommen.

Auch ich spreche mich gegen die Doppelmoral aus, selbst Atomwaffen besitzen zu wollen, aber dem Nachbarstaat dieses Recht verwehren zu wollen aus.
Entweder sollten alle sie besitzen dürfen, oder keiner.

Natürlich stellen Atomwaffen im Besitz der Iraner eine enorme Gefahr dar, aber das sind sie in den Händen Israels, VSA oder Chinas auch.
Daher plädiere ich für die o.g zweite Alternative, da die Israelis + Amis aber an ihrem Recht diese besitzen zu dürfen festhalten werden, bin ich der Meinung, dass der Iran dieses Recht auch bekommen sollte.
Ob die Gefahr Israelischer oder Iranischer Atomwaffen größer , kann kontrovers diskuttiert werden. Letztendlich stellen sie aber in den Händen aller Staaten eine zu große Gefahr da.
 
Die Atomwaffen der Israelis sind um eingies gefährlicher als die der Iraner. Denn welche Muslime ist so blöde einer ihrer 3 heiligen Stätten in Gefahr zu bringen. Damit würden sie auch ihre "Brüder" gegen sich aufbringen.
 

simpsons3

Gast
Na, super! Und die Deutschen werden kräftig mitmischen:
"Wenn Israel angreift, muss Deutschland an seiner Seite stehen. Dass die Sicherheit Israels deutsche Staatsräson sei und dass dies in der Stunde der Bewährung keine leeren Worte bleiben dürften." - Mad Merkel.


Ich freu mich drauf. Am Ende sind wird so oder so wieder Schuld. Wenn das jemand überlebt.
1. Aufgrund der besonderen historischen Verantwortung ist die Sicherheit Israels natürlich Staatsräson. Das heißt aber keineswegs, dass die Bundeswehr auch im Iran einmarschiert. Deutschland kann die israelische Sicherheit auch schützen, indem man Israel Waffen verkauft, (u. a.) über den UN-Sicherheitsrat Einfluss ausübt oder zur Not auch deutsche Soldaten in Israel zur Verteidigung der Zivilbevölkerung einsetzen. Den Waffenhandel lehne ich ab, aber die letzten beiden würde ich befürworten.

2. Niemand wird mir die Schuld geben, ich bin insoweit fein raus. Man wird - wie immer - Israel die Schuld geben.

Da natürlich keiner einen solchen Angriff befürwortet, wird hier wohl kaum eine Diskussionin Stande kommen.
Bahm, hätteste nicht gedacht:

Bevor der Iran Israel angreift, befürworte ich alle Bestrebungen Israels, diese Angriffe abzuwenden. Am besten geschieht das friedlich. Wenn es aber nötig ist - und diese Notwendigkeit zu bewerten, traue ich dem UN-Sicherheitsrat eher zu als mir -, dann hat Israel das Recht zu einem Präventivschlag. Und hier muss ich sagen: Wenn der Iran tatsächlich an Atomwaffen forscht, dann sollte ein solcher Präventivangriff besser gestern als morgen geschehen, auf keinen Fall darf man da erst reagieren, wenn Ahmadinedschad die Bombe schon hat.

Dass bei einem solchen Angriff auf den Iran die Zivilisten geschont werden müssen, sollte selbstverständlich sein. Ziel eines Angriffs Israels sollte es sein, die Führung abzusetzen. Damit hätte man gleich zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen: Die Situation im Nahen Osten wäre deutlich sicherer und man hätte das iranische Volk von seinem Diktator befreit. Vielleicht wird Israel dann seitens einer neuen, demokratischen iranischen Regierung eine ähnliche Dankbarkeit entgegengebracht wie den Alliierten seitens der Bundesrepublik nach dem Zweiten Weltkrieg. Vielleicht hat Israel in zehn Jahren einen neuen Verbündeten, wo man jetzt noch einen Feind hat.

Wenn man dann noch hofft, dass die Rebellen in Syrien diesem Assad endlich mal ... den !§#$%&? aufreißen ..., dann wäre der gesamte Nahostkonflikt doch schon deutlich weniger gefährlich und eine Lösung immer wahrscheinlicher.

Auch ich spreche mich gegen die Doppelmoral aus, selbst Atomwaffen besitzen zu wollen, aber dem Nachbarstaat dieses Recht verwehren zu wollen aus.
Entweder sollten alle sie besitzen dürfen, oder keiner.
Da hast du recht. Lieber keiner als alle. ;)
Aber: Wenn es auf der Welt einen einzigen Staat gibt, der mit nur einem Funken Recht behaupten kann, er brauche Atomwaffen, dann ist das ganz klar Israel. Genau wie Israel sowieso der einzige Staat ist, der überhaupt über eine Legitimation verfügt.

Daher plädiere ich für die o.g zweite Alternative, da die Israelis + Amis aber an ihrem Recht diese besitzen zu dürfen festhalten werden, bin ich der Meinung, dass der Iran dieses Recht auch bekommen sollte.
Traurig nur, dass der Iran selber der Meinung ist, er habe dieses Recht nicht. Googel mal "Atomwaffensperrvertrag".
 

chris123455

Gast
Dass bei einem solchen Angriff auf den Iran die Zivilisten geschont werden müssen, sollte selbstverständlich sein. Ziel eines Angriffs Israels sollte es sein, die Führung abzusetzen. Damit hätte man gleich zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen: Die Situation im Nahen Osten wäre deutlich sicherer und man hätte das iranische Volk von seinem Diktator befreit. Vielleicht wird Israel dann seitens einer neuen, demokratischen iranischen Regierung eine ähnliche Dankbarkeit entgegengebracht wie den Alliierten seitens der Bundesrepublik nach dem Zweiten Weltkrieg. Vielleicht hat Israel in zehn Jahren einen neuen Verbündeten, wo man jetzt noch einen Feind hat.
Ich bezweifle, dass sich eine neue Regierung mit Israel verbünden würde, da vermutlich eine schiitische Partei die Regierung stellen würde. Außerdem bin ich der Meinung, dass eine Abdankung Assads eine Destabiliesierung der Region zur Folge hätte. Durch einen Rücktritt/Tod Assads wird der Bürgerkrieg in Syrien nicht beendet. Dort gibt es zu viele verschiedene bewaffnete Interessensgruppen, die sich dank der vielen neuen Waffen in der Region in den nächsten Jahren/Jahrzehnten einen unübersichtlichen Guerillakrieg liefern würde.
Die Streitkräfte Assads haben bisher Massaker an den Minderheiten verhindert bzw. in Grenzen gehalten.
Ob eine neue Regierung ebenso mit Christen u. a. Minderheiten zusammenarbeiten wird, wage ich zu bezweifeln.

Ich möchte hier nicht die Assadregierung verteidigen, die ebenso wie die Oppositionsgruppen Kriegsverbrechen begeht, aber der Sturz Assads wird die Gewalt nicht beenden und unter Umständen sogar noch weiter eskalieren lassen.

Da hast du recht. Lieber keiner als alle. ;)
Aber: Wenn es auf der Welt einen einzigen Staat gibt, der mit nur einem Funken Recht behaupten kann, er brauche Atomwaffen, dann ist das ganz klar Israel. Genau wie Israel sowieso der einzige Staat ist, der überhaupt über eine Legitimation verfügt.
Wenn ein Staat Atomwaffen besitzt, benötigen sie alle anderen Staaten auch, um ein Kräftegleichgewicht aufrecht zu erhalten.
Daher gibt es mMn auch keine Ausnahme für Israel, entweder bekommt jeder Staat ein Recht auf Atomwaffen, oder keiner.
Es gibt auch andere Möglichkeiten, die Souveränität Israels zu verteidigen. Diese stellen in jedem Fall die bessere Alternative zu Atomwaffen dar, da immer die Gefahr eines Unfalls, Anschlags etc. besteht. Deshalb hat mMn auch Israel diese Legitimation nicht.
 

simpsons3

Gast
Ich bezweifle, dass sich eine neue Regierung mit Israel verbünden würde, da vermutlich eine schiitische Partei die Regierung stellen würde.
Die Erfahrungen im Islam zeigen, dass Konservative und Religiöse immer dann stark sind, wenn die Wahlbeteiligung niedrig ist. Je höher die Wahlbeteiligung, desto schwieriger ist es für die islamistischen Parteien, große Anteile zu erhalten.

Stell dir mal vor, die Diktatur im Iran würde abgesetzt werden und durch eine Demokratie ersetzt werden. Bei einer solchen freien Wahl - der ersten seit Jahrzehnten - läge die Wahlbeteiligung sicher über 80, vielleicht sogar über 90 %. Bei solchen Werten kämen die bisherigen Machthaber auf lächerliche Stimmanteile.

Ich denke, dass auch in der schiitischen Bevölkerung der Willen zur Aussöhnung mit Israel besteht. Daher glaube ich, dass auch eine schiitische Partei sich für mehr Diplomatie mit Israel einsetzen würde.

Außerdem bin ich der Meinung, dass eine Abdankung Assads eine Destabiliesierung der Region zur Folge hätte.
Klar, aber nur vorübergehend. Ein tatsächlicher Regierungswechsel führt immer zur Destabilisierung einer Region. Hat man sogar in Europa gesehen, die Euro-Politik musst erst neu gesucht werden, als Hollande Präsident wurde. Ägypten hatte zwar Pech und ist noch immer ziemlich unruhig, aber sogar da ist die Situation mittlerweile deutlich stabiler als in den letzten Stunden vor Mubaraks Rücktritt. In Libyen herrscht zumindest in den bevölkerungsreichen Teilen wieder Ruhe und Frieden, mehr Frieden als zur Zeit der friedlichen Demonstrationen gegen Gaddafi und natürlich deutlich mehr Frieden als während des Bürgerkriegs.

Zeitweise ist eine Region immer destabilisiert, wenn die Regierung abgesetzt wird. Aber sowas behebt sich ziemlich schnell, nämlich wenn in dem betroffenen Land die Politik wieder die Arbeit aufnimmt. Die Stabilität, die während einer Diktatur herrscht, ist keine echte Stabilität. Sie ist von den Entscheidungen nur weniger Menschen abhängig und daher sehr brüchig. Wo heute noch Stabilität herrscht, können morgen schon Bomben fallen. Eine Demokratie hat den wesentlichen Vorteil, dass eine solche Stabilität monatelang hält und viel weniger brüchig ist.

Daher gibt es mMn auch keine Ausnahme für Israel, entweder bekommt jeder Staat ein Recht auf Atomwaffen, oder keiner.
Es gibt auch andere Möglichkeiten, die Souveränität Israels zu verteidigen. Diese stellen in jedem Fall die bessere Alternative zu Atomwaffen dar, da immer die Gefahr eines Unfalls, Anschlags etc. besteht. Deshalb hat mMn auch Israel diese Legitimation nicht.
Klar, auch ich bin gegen Atomwaffen und finde, dass der 06. und 09. August zu den dunkelsten Tagen der Menschheitsgeschichte zählen. Vielleicht haben Atomwaffen einen Dritten Weltkrieg zwischen der UdSSR und der USA verhindert, auf jeden Fall stellen sie aber immer eine enorme Gefahr für die Zivilbevölkerung dar - viel mehr noch als Bombenangriffe (zumal Luftangriffe heutzutage sehr präzise ausgeführt werden können, sodass die Gefahr für die Zivilisten nur sehr gering ist), Panzer oder Marschflugkörper. Atomwaffen gehören abgeschafft, aus einem ganz einfachen Grund: In den richtigen Händen (nämlich in denen friedlicher Menschen) sind sie sinnlos, da sie vermutlich sowieso nie eingesetzt werden, und in den falschen Händen (Terroristen, Despoten, Antisemiten) stellen sie eine nicht hinnehmbare Gefahr dar.
 
Staatspropaganda, ich liebe dich -.-
1. Aufgrund der besonderen historischen Verantwortung ist die Sicherheit Israels natürlich Staatsräson.
W – T – F? Das ergibt nicht mal Sinn …
Das heißt aber keineswegs, dass die Bundeswehr auch im Iran einmarschiert.
Em, doch.“ Wenn Israel angreift, muss Deutschland an seiner Seite stehen …“
Deutschland kann die israelische Sicherheit auch schützen, indem man Israel Waffen verkauft
Schenkt.
, (u. a.) über den UN-Sicherheitsrat Einfluss ausübt[/QUOTE]
Müssen wir gar nicht.
oder zur Not auch deutsche Soldaten in Israel zur Verteidigung der Zivilbevölkerung einsetzen.
Auf keinen Fall! Wenn Israel angreift, warum dann auch noch unsere Soldaten opfern? Selber schuld …
2. Niemand wird mir die Schuld geben, ich bin insoweit fein raus. Man wird - wie immer - Israel die Schuld geben.
Szenario:
Israel erklärt Iran den Krieg.
Deutschland greift daraufhin den Iran an.

20 Jahre Später: Die Deutschen haben damals Iran angegriffen (was dann ja auch stimmt) …


Man wird – wie immer – Deutschland die Schuld geben. Wann Israel mal die Schuld bekommt …

Bevor der Iran Israel angreift, befürworte ich alle Bestrebungen Israels, diese Angriffe abzuwenden.
Bist du blöd? Israel will doch Iran angreifen.
Am besten geschieht das friedlich. Wenn es aber nötig ist - und diese Notwendigkeit zu bewerten, traue ich dem UN-Sicherheitsrat eher zu als mir –
Solange die Russen und die Chinamänner dabei sitzen, ich auch …
, dann hat Israel das Recht zu einem Präventivschlag.
Iran auch …
Und hier muss ich sagen: Wenn der Iran tatsächlich an Atomwaffen forscht, dann sollte ein solcher Präventivangriff besser gestern als morgen geschehen, auf keinen Fall darf man da erst reagieren, wenn Ahmadinedschad die Bombe schon hat.
Und wieso darf grade der sie nicht haben?
Ziel eines Angriffs Israels sollte es sein, die Führung abzusetzen. Damit hätte man gleich zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen: Die Situation im Nahen Osten wäre deutlich sicherer und man hätte das iranische Volk von seinem Diktator befreit.
Lol. „Deutlich sicherer“ … naja, weil dann alles Jüdisches Staatsgebiet ist, sicherer, was?
Vielleicht wird Israel dann seitens einer neuen, demokratischen iranischen Regierung eine ähnliche Dankbarkeit entgegengebracht wie den Alliierten seitens der Bundesrepublik nach dem Zweiten Weltkrieg. Vielleicht hat Israel in zehn Jahren einen neuen Verbündeten, wo man jetzt noch einen Feind hat.
„Dankbarkeit seitens der Bundesregierung“? So kann man das natürlich auch ausdrücken…
Wenn man dann noch hofft, dass die Rebellen in Syrien diesem Assad endlich mal ... den !§#$%&? aufreißen ..., dann wäre der gesamte Nahostkonflikt doch schon deutlich weniger gefährlich und eine Lösung immer wahrscheinlicher.
Na, ich bin ja immer noch gegen Israel. Wäre einfacher und es wäre Frieden dahinten.

Da hast du recht. Lieber keiner als alle. ;)
Aber: Wenn es auf der Welt einen einzigen Staat gibt, der mit nur einem Funken Recht behaupten kann, er brauche Atomwaffen, dann ist das ganz klar Israel. Genau wie Israel sowieso der einzige Staat ist, der überhaupt über eine Legitimation verfügt.
HÄ? Israel hat kein Recht auf atomare Waffen.

Traurig nur, dass der Iran selber der Meinung ist, er habe dieses Recht nicht. Googel mal "Atomwaffensperrvertrag".
:((((
 

LivingTarget

Gast
Staatspropaganda, ich liebe dich -.-

W – T – F? Das ergibt nicht mal Sinn …
Em, doch.“ Wenn Israel angreift, muss Deutschland an seiner Seite stehen …“
Schenkt.
, (u. a.) über den UN-Sicherheitsrat Einfluss ausübt
Müssen wir gar nicht.
Auf keinen Fall! Wenn Israel angreift, warum dann auch noch unsere Soldaten opfern? Selber schuld …

Szenario:
Israel erklärt Iran den Krieg.
Deutschland greift daraufhin den Iran an.

20 Jahre Später: Die Deutschen haben damals Iran angegriffen (was dann ja auch stimmt) …


Man wird – wie immer – Deutschland die Schuld geben. Wann Israel mal die Schuld bekommt …


Bist du blöd? Israel will doch Iran angreifen.
Solange die Russen und die Chinamänner dabei sitzen, ich auch …
Iran auch …Und wieso darf grade der sie nicht haben?

Lol. „Deutlich sicherer“ … naja, weil dann alles Jüdisches Staatsgebiet ist, sicherer, was?

„Dankbarkeit seitens der Bundesregierung“? So kann man das natürlich auch ausdrücken…

Na, ich bin ja immer noch gegen Israel. Wäre einfacher und es wäre Frieden dahinten.


HÄ? Israel hat kein Recht auf atomare Waffen.


:((((
Einen größeren Schwachsinn habe ich selten vernommen.....

Jetzt weiß ich es wieder, Du bist nicht auf meiner "B"-Liste, Du bist auf meiner "I"-Liste....
 

chris123455

Gast
Klar, aber nur vorübergehend. Ein tatsächlicher Regierungswechsel führt immer zur Destabilisierung einer Region. Hat man sogar in Europa gesehen, die Euro-Politik musst erst neu gesucht werden, als Hollande Präsident wurde. Ägypten hatte zwar Pech und ist noch immer ziemlich unruhig, aber sogar da ist die Situation mittlerweile deutlich stabiler als in den letzten Stunden vor Mubaraks Rücktritt. In Libyen herrscht zumindest in den bevölkerungsreichen Teilen wieder Ruhe und Frieden, mehr Frieden als zur Zeit der friedlichen Demonstrationen gegen Gaddafi und natürlich deutlich mehr Frieden als während des Bürgerkriegs.

Zeitweise ist eine Region immer destabilisiert, wenn die Regierung abgesetzt wird. Aber sowas behebt sich ziemlich schnell, nämlich wenn in dem betroffenen Land die Politik wieder die Arbeit aufnimmt. Die Stabilität, die während einer Diktatur herrscht, ist keine echte Stabilität. Sie ist von den Entscheidungen nur weniger Menschen abhängig und daher sehr brüchig. Wo heute noch Stabilität herrscht, können morgen schon Bomben fallen. Eine Demokratie hat den wesentlichen Vorteil, dass eine solche Stabilität monatelang hält und viel weniger brüchig ist.
Ich denke nicht, dass man die Situation in Syrien 1:1 mit Lybien, oder Ägypten übertragen kann, da keine einheitliche Opposition, sondern viele verschiedene Gruppierungen mit widersprüchlichen Interessen, was die Post-Assad-Ära angeht, vorliegen.
Daher sehe ich die Gefahr, dass sich nach einem Sturz Assads die Lage nicht vergleichsweise schnell beruhigt, sondern sich eine mit Afghanistan vergleichbare Sicherheitslage heranbilden wird. Unterschiedliche Gruppierungen liefern sich einen Guerillakrieg um ihre Vorstellungen zu verwirklichen; Aufgrund der vielen Waffen in der Region wird das Gewaltmonopol nicht mehr bei dem neuen Staat, seiner Armee oder der Polizei liegen. Stattdessen liefern sich miliitante Gruppen Straßenschlachten und begehen Massaker an dem jeweils "feindlichen" Teil der Zivilbevölkerung, um ihre jeweiligen Ideologien durchzusetzen.
Aus diesem Grund ist die Situation weniger mit Ägypten, oder Lybien, sondern eher mit dem Irak zu vergleichen, wo sich die Lage nach dem Sturz der Regierung auch nicht "schnell" stabilisiert hat. Aufgrund der geografischen Nähe ist auch der Einfluss radikaler Organisationen, wie al-Qaida in diesem Konflikt weit größer, als bei den nordafrikanischen Staaten. Dies dürfte zu eine schnelle Stabilisierung darüber hinaus erschweren.

Eine Demokratie hat den wesentlichen Vorteil, dass eine solche Stabilität monatelang hält und viel weniger brüchig ist.
Wow so lange? "Monatelang" ist für mich keine langfristige Lösung ;)
Die Assads haben diese übrigens seit 1966 gewahrt :p Was du unter dem Begriff "echte Stabilität" verstehst, musst du mir erst noch erklären, Fakt ist aber, dass es in diesen 46 Jahren nur einen bewaffneten inneren Konflikt gab und sich die herrschenden Strukturen nicht verändert haben (Stabilität?)
 

LivingTarget

Gast
W – T – F? Das ergibt nicht mal Sinn …
Doch, ergibt es, nur erschliesst es sich Dir nicht, wahrscheinlich Dank mangelnder Bildung.


Em, doch.“ Wenn Israel angreift, muss Deutschland an seiner Seite stehen …“
Schenkt.
Wieder Schwachsinn, "FALLS" Israel wieder angreift, so ist das so lange eine eindeutige Selbstverteidigung, solange es die offizielle Meinung der iranischen Regierung ist, daß Israel keine Existenzberechtigung hat und man dieses Land "von der Landkarte fegen muß" und sofern sie die völkerrechtlich illegalen Atomanlagen angreifen.


Auf keinen Fall! Wenn Israel angreift, warum dann auch noch unsere Soldaten opfern? Selber schuld …
Es werden definitiv niemals Bundeswehrsoldaten in den nahen Osten geschickt. Bleibe realistisch oder wache endlich mal aus Deinen Tag-Albträumen auf....


Szenario:
Israel erklärt Iran den Krieg.
Deutschland greift daraufhin den Iran an.

20 Jahre Später: Die Deutschen haben damals Iran angegriffen (was dann ja auch stimmt) …
"Deutschland greift den Iran an..."

OMG, ich habe es schon mal geschrieben: dumm geboren, dumm gelebt, dumm gestorben. Dumm gelaufen.

Trifft auf Dich definitiv zu, sorry.



Na, ich bin ja immer noch gegen Israel. Wäre einfacher und es wäre Frieden dahinten.
Ach, ein Anti-Semit, ein Judenhasser.

Schreib das doch direkt, dann wird Deine Sperre einfacher und man muß Dich hier nicht mehr ertragen.....
 

LivingTarget

Gast
Wow so lange? "Monatelang" ist für mich keine langfristige Lösung ;)
Die Assads haben diese übrigens seit 1966 gewahrt :p Was du unter dem Begriff "echte Stabilität" verstehst, musst du mir erst noch erklären, Fakt ist aber, dass es in diesen 46 Jahren nur einen bewaffneten inneren Konflikt gab und sich die herrschenden Strukturen nicht verändert haben (Stabilität?)
Hitler hat in Deutschland von 1933 bis 1945 für "Stabilität" gesorgt.

Iosseb Bessarionis dse Dschughaschwili in der UdSSR, von 1934 bis zum 5. März 1953.

Warum bin ich von dieser "Stabilität" nicht sonderlich begeistert?
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Vielleicht haben Atomwaffen einen Dritten Weltkrieg zwischen der UdSSR und der USA verhindert
Ohne Frage, die USA hätten Russland angegriffen,
wenn die Russen keine Atomwaffen gehabt hätten,
aber hätte man auch angegriffen, wenn keiner von beiden Atomwaffen gehabt hätten?
 

AbbyHexe

Gast
Ohne Frage, die USA hätten Russland angegriffen,
wenn die Russen keine Atomwaffen gehabt hätten,
aber hätte man auch angegriffen, wenn keiner von beiden Atomwaffen gehabt hätten?
Schwachsinn.

Durch die Existenz von atomaren Waffen wurde in den 80ern zweimal fast ein Krieg ausgelöst, aber ob die Amis, so dumm die auch sind, jemals die UdSSR angegriffen hätten, wage ich stark zu bezweifeln. Beide Schwachmaten auf den entsprechenden Stühlen wussten von der Gefahr, was moderne atomare Waffen anrichten können....