Israels Alleingang in den III WK...

AbbyHexe

Gast
Am allersinnvollsten wäre es freilich, die ganze Nato abzuschaffen. Deren Wirken hat in den letzten Jahrzehnten nur Unheil angerichtet und ohne wirkliche Not (also ohne Bedrohung der eigenen Souveränität) die Souveränität von einigen Staaten schwer beschädigt, bzw. ganz zerstört.
Na ja, das sehe ich leicht anders.

Die NATO aufzulösen ist, so Leid es mir um das Geld tut, dennoch der falsche Weg und setzt falsche Zeichen. Solange irgendwelche lokale Machthaber ganze Regionen destabilisieren können und diese Destabilisierung sich auch auf die komplette Welt auswirken kann, ist die NATO nicht ganz sinnlos.

So könnte die NATO im Moment zur Lösung im Syrien-Konflikt beitragen, da durch die wiederholten syrischen Angriffe auf die Türkei der sogenannte "Bündnisfall" eingetreten ist. Damit wären Russland und China endlich ausgebremst...
 
Am allersinnvollsten wäre es freilich, die ganze Nato abzuschaffen. Deren Wirken hat in den letzten Jahrzehnten nur Unheil angerichtet und ohne wirkliche Not (also ohne Bedrohung der eigenen Souveränität) die Souveränität von einigen Staaten schwer beschädigt, bzw. ganz zerstört.
Welche Staaten sollen das sein? Und wie genau hat sich das Verhalten der Nato dort ausgewirkt?
 
So könnte die NATO im Moment zur Lösung im Syrien-Konflikt beitragen, da durch die wiederholten syrischen Angriffe auf die Türkei der sogenannte "Bündnisfall" eingetreten ist. Damit wären Russland und China endlich ausgebremst...
eben nicht, denn die NATO ist ein Verteidigungsbündnis.
Die NATO könnte auf Bitten der Türkei Truppen an der türkisch-syrischen Grenze positionieren, um zu verhindern, dass Syrien die Türkei angreift. Im Irak-Krieg waren auch schon mal deutsche Starfighter in der Türkei stationiert um den Irak von Dummheiten gegen die Türkei abzuhalten.
Aber die NATO wird nicht in Syrien einmarschieren wegen ein paar verirrter Granaten...

Z. B. Afghanistan, Irak.
das waren US-amerikanische Kreuzzüge die mit ein paar Freunden durchgeführt wurden. Einige davon waren auch in der NATO, aber das macht das Ganze nicht zu NATO-Aktionen.
Du ist doch sonst so ein Korinthenkacker Simpson, also bleib auch genau wenn es Dir nicht in den Kram passt....
 
Zuletzt bearbeitet:

simpsons3

Gast
das waren US-amerikanische Kreuzzüge die mit ein paar Freunden durchgeführt wurden. Einige davon waren auch in der NATO, aber das macht das Ganze nicht zu NATO-Aktionen.
Du ist doch sonst so ein Korinthenkacker Simpson, also bleib auch genau wenn es Dir nicht in den Kram passt....
Der Afghanistankrieg war sogar erklärt ein NATO-Krieg - der einzige Art.-6-Krieg in der Geschichte.

Und da der Irakkrieg als Krieg gegen den Terror gedacht war und die NATO spätestens seit 2002 eine Anti-Terror-Organisation ist, ist es auch nicht unbedingt falsch, den Irakkrieg als NATO-Krieg zu bezeichnen.
Und wenn dir das nicht passt, dann nimm halt Libyen statt Irak.
 
jau, Simpsons, der Karl wird mich wieder einen senilen altlinken Trottel nennen, aber mei, der Herr Karl halt, kennt man ja, jedenfalls ja, ich nenne auch Afghanistan, Libyen und auch den Irak.
Wie hat sich das ausgewirkt? "Destabilisierend" ist noch zurückhaltend ausgedrückt. Humanitär gesehen eine Katastrophe, nicht weniger, und die politischen Folgen sind noch nicht abzusehen. Syrien hat Glück. Syrien hat nichts zu bieten für imperialistische Gelüste. Israel muss auch nichts unternehmen, nur warten. Und der Iran? Auch nix. Von wegen Israel marschiert in den WW III. - so einen !§#$%&? kann sich auch nur ein verblödeter Antisemit einfallen lassen.

@abby: welche Konflikte haben denn die bisherigen sogenannten "Konfliktlösungen" der NATO tatsächlich gelöst? Es gibt ein paar Diktatoren weniger, und? Geht es den Menschen in den Ländern dort heute besser?
 
Zuletzt bearbeitet:
Der Afghanistankrieg war sogar erklärt ein NATO-Krieg - der einzige Art.-6-Krieg in der Geschichte.
tut mir leid wenn ich nerve, aber kannst Du das belegen?

Ja, nach dem Anschlag vom 11. September wurde der Verteidigungsfall gem. Artikel 5 des Nato-Vertrages erklärt. Da kein Angreifer zu ermitteln war eine rein symbolische Handlung uzm die Amis des allgemeinen Beileides zu versichern.
Die Maßnahmen im Rahmen es Krieges gegen die Taliban in Afghanistan wurden aufgrund der Resolution 1368 des UN-Sicherheitsrates ergriffen. 70 Länder haben sich an der Operation Enduring Freedom beteiligt (nicht nur in Afghanistan). Die waren bestimmt nicht alle in der Nato....

Und da der Irakkrieg als Krieg gegen den Terror gedacht war und die NATO spätestens seit 2002 eine Anti-Terror-Organisation ist, ist es auch nicht unbedingt falsch, den Irakkrieg als NATO-Krieg zu bezeichnen.
Aber bestimmt auch nicht richtig weil sich jeder Nato-Partner völlig frei entscheiden konnte ob er mitmacht.

Und wenn dir das nicht passt, dann nimm halt Libyen statt Irak.
genauso falsch wie Irak. UNO-Mandat und gekämpft haben fast nur die Franzosen.
 
Zuletzt bearbeitet:

simpsons3

Gast
tut mir leid wenn ich nerve, aber kannst Du das belegen?

Ja, nach dem Anschlag vom 11. September wurde der Verteidigungsfall gem. Artikel 5 des Nato-Vertrages erklärt. Da kein Angreifer zu ermitteln war eine rein symbolische Handlung uzm die Amis des allgemeinen Beileides zu versichern.
Die Maßnahmen im Rahmen es Krieges gegen die Taliban in Afghanistan wurden aufgrund der Resolution 1368 des UN-Sicherheitsrates ergriffen. 70 Länder haben sich an der Operation Enduring Freedom beteiligt (nicht nur in Afghanistan). Die waren bestimmt nicht alle in der Nato....
http://de.wikipedia.org/wiki/Krieg_in_Afghanistan_seit_2001#Beschluss_des_Nordatlantikrates

Die NATO hat ausdrücklich die Mitgliedsstaaten der NATO dazu bevollmächtigt, den Angreifer dingfest zu machen. Und der Angreifer saß nunmal in Afghanistan. Ich sehe auch - bzw sah bis zum 02.05.2011 - die Angriffe in Pakistan dadurch legalisiert, sofern sie dem Aufspüren von Drahtziehern von 9/11 dienten. Die meisten Drahtzieher wie z. B. Sheikh Muhammed wurden ja sehr schnell festgenommen (und danach gefoltert -.-), aber der Oberboss (und zugleich bis zu seinem Tod Chef von al Qaida) Osama bin Laden wurde ja ziemlich lange gesucht. Btw: Hätten die US-Streitkräfte Apple Maps genutzt, um den Angriff in Abbottabad zu planen, wäre Assad jetzt vermutlich tot, aber bin Laden noch am Leben.

Aber bestimmt auch nicht richtig weil sich jeder Nato-Partner völlig frei entscheiden konnte ob er mitmacht.
Stimmt auch. Das ist alles ein bisschen persönliche Ansichtssache.

genauso falsch wie Irak. UNO-Mandat und gekämpft haben fast nur die Franzosen.
Also ich kann mich da an Rasmussen erinnern, der vor die Kameras getreten ist und gemeint hat, die NATO würde bloß noch auf das UN-Mandat warten, um da zu intervenieren. Als das kam, haben dann zwar v. a. USA und Frankreich einzelne Missionen gestartet, aber später hat die NATO das vollumfassende Kommando über alle Militärtätigkeiten im Rahmen der Resolution 1973 übernommen - sogar die US Air Force hat sich dem untergeordnet.

Dass fast nur Frankreich gekämpft hat, ist eine Lüge: Frankreich, Großbritannien und die USA waren alle ziemlich stark vertreten. Zudem wurde deutsche und italienische Infrastruktur genutzt, z. B. Spangdahlem in der Eifel. Und sogar Norwegen hatte Flugzeuge da unten, weshalb ich auch nicht sonderlich überrascht gewesen wäre, wenn sich herausgestellt hätte, dass für den Bombenanschlag in Norwegen nicht Breivik, sondern Gaddafi verantwortlich gewesen wäre. Und deutsche Bundeswehrsoldaten waren an der Auswahl von Zielen beteiligt - nicht durch den Bundestag legalisiert, sondern lediglich im Rahmen der deutschen Beteiligung an der NATO als solche.
 
Dass fast nur Frankreich gekämpft hat, ist eine Lüge.....
Keine Lüge aber ein Irrtum.

Wikipedia

Neben dem EU-Mitglied Deutschland nahmen sämtliche nord- und mitteleuropäischen EU-Mitgliedsstaaten (Estland, Lettland, Litauen, Polen, Tschechien, Slowakei, Ungarn, Rumänien und Bulgarien) sowie Finnland, Schweden, Irland und Österreich nicht am Militäreinsatz teil.[29] So enthielt sich beispielsweise auch das EU-Mitgliedsland Tschechien und entsandte im Vorfeld des Militäreinsatzes in Libyen keine eigene militärische Unterstützung.[30] Eine spätere Einbindung dieser europäischen Staaten erfolgte erst mit der Übertragung des Führungskommandos auf die NATO.
Vorher hatten wohl die Franzosen das Oberkommando. Aber das ist keine Ausrede. Du hast Recht, ausser Frankreich waren noch viele andere am Werk, nämlich die die hier nicht genannt sind. Nehme meinen Einwand also zurück.
 
Zuletzt bearbeitet:

AbbyHexe

Gast
Der Konflikt wird wohl bald ein offener Krieg, laut FOCUS Online 42 Tote.
Dann ist es aber nicht "Israels Alleingang in den 3. Weltkrieg", sondern eine Folge der Aggressionen einer kleinen Gruppe militanter Palästinenser, welche den verhandelten Waffenstillstand mittels Abschuß von Raketen in Richtung Israel torpediert hat. Da diese wussten, daß Israel reagieren MUß, können die sich jetzt hinter den Reaktionen der IDF verstecken und mit dem Finger auf "die bösen Zionisten" zeigen.
 
Wenn man sich die Geschichte Palästinas anschaut, kann man die Aggressionen etwas nachvollziehen. Kriegerische Mittel von beiden Seiten sind aber falsch.
sondern eine Folge der Aggressionen einer kleinen Gruppe militanter Palästinenser
Es kommt darauf an welche Gruppierung du meinst. Die Hamas ist sehr offensiv während die PFLP als eine passive Organisation gilt.

daß Israel reagieren MUß
Wieso müssen sie reagieren? Man muss nicht gleich alles in die Luft bomben was einen stört.

Ich bin für den Frieden der beiden Staaten aber es gibt keine klaren Opferrollen.
 

AbbyHexe

Gast
Wenn man sich die Geschichte Palästinas anschaut, kann man die Aggressionen etwas nachvollziehen. Kriegerische Mittel von beiden Seiten sind aber falsch.
Wenn man sich die Geschichte Israels anschaut, kann man die Aggressionen etwas nachvollziehen. Kriegerische Mittel von beiden Seiten sind aber falsch.


Es kommt darauf an welche Gruppierung du meinst. Die Hamas ist sehr offensiv während die PFLP als eine passive Organisation gilt.
Es war wohl ein militanter Flügel der Hamas, welcher kein Interesse an einem friedlichen Zusammensein hatte. So kann eine kleine Gruppe von Terroristen eine ganze Region in die Krise stürzen.


Wieso müssen sie reagieren?
Du hast Recht, man muß sich von einer kleinen Gruppe Terroristen mit Raketen beschießen lassen und klatscht am Besten noch bei jedem Einschlag eines Geschosses aus dem Gaza Streifen Applaus.


Man muss nicht gleich alles in die Luft bomben was einen stört.
Echt?

Ich habe vollstes Verständnis für die Reaktionen Israels. Mach kaputt, was Dich kaputt macht. Wenn sich nicht Dritt-Staaten schnell einbringen, dann wird die IDF in Kürze die Infrastruktur der Hamas in ihre Einzelteile zerlegen. Zu Recht.


Ich bin für den Frieden der beiden Staaten aber es gibt keine klaren Opferrollen.
Ich bin auch für den Frieden, aber auch wenn es dumm klingt, manchmal muß man für den Frieden eben erst einmal Gewalt anwenden. Erst wenn die militanten Arschlöcher auf beiden Seiten Nichts mehr zu sagen haben, erst dann kann es Frieden geben. Und nur, um es klar zu stellen, ich sehe die Siedlungspolitik der Israelis auch als einen Akt der Gewalt.
 
Hast du schon mal auf die Weltkarte geschaut wie klein Palästina geworden ist? Sie werden oft von den israelischen Streitmächten bombardiert aber das wird verschwiegen. Das ist ein Krieg; David gegen Goliath ...
Israel hat die Unterstützung von der USA.
 

AbbyHexe

Gast
Hast du schon mal auf die Weltkarte geschaut wie klein Palästina geworden ist? Sie werden oft von den israelischen Streitmächten bombardiert aber das wird verschwiegen. Das ist ein Krieg; David gegen Goliath ...
Israel hat die Unterstützung von der USA.
Wie schon gesagt: es ist !§#$%&?, was da abgeht.

Auf beiden Seiten leben Leute, die kein Interesse an einem friedlichen Zusammenleben haben und auf beiden Seiten sind diese in der Minderheit.

Würde sich Israel nicht der Unterstützung der USA sicher sein können, so gäbe es Israel seit 1967 nicht mehr. Und wenn die Hamas weiter regieren darf UND ihren militanten Flügel nicht unter Kontrolle bekommt, solange wird Israel einen Grund haben, einen Palästinenserstaat nicht anerkennen zu müssen. Ich möchte Dich nur einmal daran erinnern, daß die Hamas, daß die Palästinenser dem Staat Israel immer noch das Existenzrecht aberkennen!!!
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Glaubt ihr, das es zu sowas wie einen Atomkrieg kommen könnte?

Ich gebe ehrlich zu, ich bin nicht gerade Informiert über das Thema weil ich meist nicht die Zeit habe mir diesbezüglich was anzugucken, wenn dann nur kurz unterwegs übers Handy. Aber ich denke das die Medien teilweie übertreiben?
 

AbbyHexe

Gast
Glaubt ihr, das es zu sowas wie einen Atomkrieg kommen könnte?
Schwachsinn.

Wenn Ägypten die Hamas nicht bremst, so gibt es in drei Wochen keine nennenswerte Infrastruktur im Gaza Streifen mehr. Dazu reichen "konventionelle" Waffen. Ist Dir nicht aufgefallen, daß die IDF die militärischen Führer der Hamas am hellichten Tage in deren PKW mittels Luftangriff töten kann? Überleg Dir mal, warum das so präzise klappen konnte....
 

simpsons3

Gast
Es war wohl ein militanter Flügel der Hamas, welcher kein Interesse an einem friedlichen Zusammensein hatte.
Naja, ich würde eher sagen: "... wohl ein militanter Flügel, die Hamas, welche kein Interesse ..." ;)
Stimme dir aber was die Aussage angeht voll zu.

Du hast Recht, man muß sich von einer kleinen Gruppe Terroristen mit Raketen beschießen lassen und klatscht am Besten noch bei jedem Einschlag eines Geschosses aus dem Gaza Streifen Applaus.
Israel-Gegner verweisen da gerne auf den Raketenschirm, der die Zivilbevölkerung schützt, sodass Israel eigentlich keine Angst haben braucht. Dazu möchte ich hier gleich was sagen, damit dieser Mythos hier gar nicht aufkeimt: Der Schirm existiert, fängt aber nur sehr wenige Raketen ab: Seit Freitag bis heute Mittag wurden 589 Raketen aus Gaza auf Israel abgefeuert, davon wurden nur 222 - also 37,7 % - durch die Abwehrgeschütze abgefangen.

Ich habe vollstes Verständnis für die Reaktionen Israels. Mach kaputt, was Dich kaputt macht. Wenn sich nicht Dritt-Staaten schnell einbringen, dann wird die IDF in Kürze die Infrastruktur der Hamas in ihre Einzelteile zerlegen. Zu Recht.
Richtig! Was würden die ganzen Israel-Gegner wohl sagen, wenn Frankreich mit Raketen auf Deutschland schießt, hätte Deutschland da etwa kein Verteidigungsrecht? Die Israel-Gegner - die ironischerweise meistens rechte Spinner sind - würden sogar in der ersten Reihe stehen, wenn die Bundeswehr da in Frankreich einmarschiert. Aber o wehe, Israel macht das selbe wie Deutschland machen würde, "böse Scheißjuden" ist da plötzlich ein salonfähiger Ausdruck!

Hast du schon mal auf die Weltkarte geschaut wie klein Palästina geworden ist? Sie werden oft von den israelischen Streitmächten bombardiert aber das wird verschwiegen. Das ist ein Krieg; David gegen Goliath ...
Israel hat die Unterstützung von der USA.
Ich hab heute auf Twitter ein Bild gesehen, in dem am Beispiel der Eifel gezeigt wurde, wie klein die West Bank ist. Da ich nicht weit von der Eifel weg wohne, hilft dieses Bild mir sehr, damit ich mir die Größe des Landes vorstellen kann - und in einer solchen kleinen Fläche leben 1,7 Mio. Menschen!

EDIT:
Bild gefunden: http://img.ly/pP7J
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

AbbyHexe

Gast
Blupp blubber blupp
Du bist schonmal in einem motorisierten Verkehrsmittel gefahren? Hast vielleicht sogar selber eins? Ja? Du asoziales, egoistisches, arrogantes Dreckshurennazischlampenschwein! MEINE Gesundheit so aufs Spiel zu setzen, nur damit DU Egoistin nicht zu Fuß von Hamburg nach München laufen musst?
Hau ab.

Leute, die mich als "asoziales, egoistisches, arrogantes Dreckshurennazischlampenschwein" bezeichnen, die nenne ich normalerweise "asoziales, dreckiges Arschloch".

Kriech bitte zurück in die Jauchegrube, aus der Du gekrochen bist.
 

simpsons3

Gast
Danke, gerne. Ich darf dir jedoch mitteilen, dass ich mich erst heute Mittag geduscht habe - wie ich mich jeden Tag dusche. Und meine Ansicht ist so links, da kann ich gar nicht mehr asozial sein.
Was dein asoziales Verhalten im Straßenverkehr aber mit Israel zu tun hat, darfst du mir per PN erklären.