Kim Jong Un - Der Weg in die Moderne?

Wenn man die Nachrichten verfolgt,
sieht man, dass sich zwar Außenpolitisch mit Nordkorea nichts
ändert aber der Diktator selber scheint lockerer zu sein als seine Vorgänger.

Was meint ihr?
Kaqnn Korea in 10-20 Jahren .vlt sogar wieder vereint sein?
 
Na, mir war Un so oder so "Sympathisch".

Er ist halt noch jung, er will ein Starkes Korea - Und langsam müsste man erkennen, dass das nichts wird mit hungernden Reisbauern ...
 

DiktatorS.Star

Gast
Meiner Auffassung nach wird das, was momentan in Nordkorea geschieht übertrieben dargestellt! Die Westlichen Mächten allen voran die amerikanischen Medien machen seit Jahren jagt auf "andersdenkende" (meistens sozialistische& kommunistische Länder (z.b Vietnam Krieg) ). Dadurch überrascht es mich nicht das Kim-Jong Un als böse dargestellt wird. Wir sollten einen neutralen Blick auf Nordkorea werfen!
 

Diogenes.

Gast
Meiner Auffassung nach wird das, was momentan in Nordkorea geschieht übertrieben dargestellt! Die Westlichen Mächten allen voran die amerikanischen Medien machen seit Jahren jagt auf "andersdenkende" (meistens sozialistische& kommunistische Länder (z.b Vietnam Krieg) ). Dadurch überrascht es mich nicht das Kim-Jong Un als böse dargestellt wird. Wir sollten einen neutralen Blick auf Nordkorea werfen!
Einen neutralen Blick? Lol.
In Nordkorea werden die Menschenrechte mit Füßen getreten, Kinder werden gefoltert, Unschuldige getötet.
http://www.spiegel.de/politik/ausla...-aus-lager-14-von-blaine-harden-a-855124.html
http://www.igfm.de/Verrat-und-Folter-Soon-Ok-Lee-ueber-ihr-Martyrium-in-Nordkorea.494.0.html

Wie sähe denn dein "neutraler Blick" aus?
 
Nordkorea ist eine Atommacht - wie sie ja unlängst bewiesen haben. Ein Friedensbeweis ist das eher nicht.
Eine Wirtschaftsmacht sind sie allerdings auch nicht.

Nun, der neue Machthaber..geht einen schwierigen Weg. Der Druck von außen wird sicher immer größer. Auch Korea ist ein Land, das ohne Import auf Dauer nicht existieren kann.
Kinderfolterer etc. wird aber auch wirtschafltlich und spendentechnisch nicht so gut gesehen.
Fazit: Die Gelder bleiben aus, selber erwirtschaften, schwierig :(

Ich persönlich denke, dass Korea in ca. 10 Jahren wieder vereint ist, um einfach in der Weltwirtschaft besser bestehen zu können. Ob das mit Hilfe von Kim-Jong Un ist, oder von anderen, ist eigentlich eher nachrangig.
 

DiktatorS.Star

Gast
Einen neutralen Blick? Lol.
In Nordkorea werden die Menschenrechte mit Füßen getreten, Kinder werden gefoltert, Unschuldige getötet.
http://www.spiegel.de/politik/ausla...-aus-lager-14-von-blaine-harden-a-855124.html
http://www.igfm.de/Verrat-und-Folter-Soon-Ok-Lee-ueber-ihr-Martyrium-in-Nordkorea.494.0.html

Wie sähe denn dein "neutraler Blick" aus?
Darf ich daran anmerken, dass du bereits den "neutralen" Blick verlassen hast, indem du westliche Medien zurate bezogen hast.... Weiter will ich noch anmerken das die "Erfinder" des Menschenrechts die USA gleiche, wenn nicht härtere Methoden anwenden (Bsp.Guantánamo). Ich will am Beispiel von Guantánamo bleiben hier wurden/werden auch
Menschenrechte mit Füßen getreten, Kinder werden gefoltert, Unschuldige getötet.
Ich könnte dir auch Links mit Zeugenberichten von Guantánamo vorlegen aber wir wollen ja beim Thema bleiben....Zuletzt will ich noch sagen, dass die Augenzeugen auch in der Lage sind "uns" zu täuschen..
 

Red Rabbit

Gast
Ich könnte dir auch Links mit Zeugenberichten von Guantánamo vorlegen aber wir wollen ja beim Thema bleiben....Zuletzt will ich noch sagen, dass die Augenzeugen auch in der Lage sind "uns" zu täuschen..
Was die Medien über Nord-Korea berichten ist falsch, aber was sie über Guantánamo berichten ist richtig. Was veranlasst dich zu der Annahme?
 

Diogenes.

Gast
Darf ich daran anmerken, dass du bereits den "neutralen" Blick verlassen hast, indem du westliche Medien zurate bezogen hast.... Weiter will ich noch anmerken das die "Erfinder" des Menschenrechts die USA gleiche, wenn nicht härtere Methoden anwenden (Bsp.Guantánamo). Ich will am Beispiel von Guantánamo bleiben hier wurden/werden auch

Ich könnte dir auch Links mit Zeugenberichten von Guantánamo vorlegen aber wir wollen ja beim Thema bleiben....Zuletzt will ich noch sagen, dass die Augenzeugen auch in der Lage sind "uns" zu täuschen..
USA Erfinder des Menschenrechts? Erklär' mal.
Die Zustände in den USA sind auch nicht zu billigen, allerdings verspricht Obama Änderung. Auch die Todesstrafe gehört abgeschafft.

Welchen Medien dürfen wir denn dann trauen? Westliche Medien- was meint dieser Begriff? Sind russische Medien westliche Medien? Sind afrikanische Medien westliche Medien? Die berichten nämlich alle über die Zustände in Nordkorea so wie oben in den Links.

Oder sollen wir den nordkoreanischen Medien vertrauen? :D
 

DiktatorS.Star

Gast
USA Erfinder des Menschenrechts? Erklär' mal.
Die Zustände in den USA sind auch nicht zu billigen, allerdings verspricht Obama Änderung. Auch die Todesstrafe gehört abgeschafft.

Welchen Medien dürfen wir denn dann trauen? Westliche Medien- was meint dieser Begriff? Sind russische Medien westliche Medien? Sind afrikanische Medien westliche Medien? Die berichten nämlich alle über die Zustände in Nordkorea so wie oben in den Links.

Oder sollen wir den nordkoreanischen Medien vertrauen? :D
"Erfinder" mit der "Bill of Rights" hatten die USA als eines der ersten Länder eine Art Schutz für jedermann eingeführt. Die Meisten, wenn nicht alle Gesetze von damals finden, sich heute in der Menschenrechtsverfassung...

Wie am Anfang erwähnt, sollten wir alle jedes Medium kritisch und somit Neutral beurteilen. Egal ob Ost oder West (West/Ost also Kalter Krieg)
 
Wenn man unseren Medien vertrauen kann, fange ich immer mehr an Kim Jong Un als eine Art Hitler im Koreanischen Stil zu betrachten. Er baut Atombomben, hat sowas wie KZ's für andersdenkende errichtet und führt sein Land in denn wirtschaftlichen Ruin.
 

Rabladora

Gast
Wenn man unseren Medien vertrauen kann, fange ich immer mehr an Kim Jong Un als eine Art Hitler im Koreanischen Stil zu betrachten. Er baut Atombomben, hat sowas wie KZ's für andersdenkende errichtet und führt sein Land in denn wirtschaftlichen Ruin.
Das sehe ich so ähnlich. Nur im letzten Punkt bin ich unschlüssig. Da könnte der Vater schon gut vorgelegt haben. Ich denke NKorea ist - so wie es sich gegenüber der Außenwelt verhält, bereits jetzt erledigt. Ein Land braucht zum überleben einfach eine Außenwirtschaft, die NKorea im Moment nicht wirklich zu haben scheint. Darunter leidet deren Bevölkerung mehr oder weniger.

Ich glaube, wenn man die Grenzen öffnen würde, dann bliebe ein Großteil dennoch dort. Sie würden vermutlich auch den Kimmy wieder als Führer wählen. Das klingt vielleicht komisch, aber siehe Italien. Die haben sich ja auch gegen eine normale Regierung entschieden.

Ein Zusammenschluß könnte Korea wieder Konkurrenzfähig machen im Vergleich zu China, denn die haben enorm abgebaut...
 
Hey, hab ich heute gelesen. Ist vielleicht für Eure Diskussion nicht unwichtig. Sind viele interessante Aspekte drinne, wie die Rolle von China in der ganzen Sache und ähnliches, die hier noch gar nicht beleuchtet wurden. Informativ finde ich auch die Kommentare dazu.


Nordkoreas Atomschlagdrohung„Eine rein rhetorische Provokation
07.03.2013, 16:44 Uhr

Nordkorea droht den USA mit einem „präventiven Atomangriff“. Asien-Expertin Alexandra Sakaki hält das für ein Zeichen der Unsicherheit. Das Regime isoliert sich weiter – neue Uno-Sanktionen wird es so nicht verhindern.

--klick mich--
 
Zuletzt bearbeitet:
Klar würden die Koreaner Kim wieder wählen, ich denke die Deutschen hätten Hitler vor 70 jahren auch wieder gewählt. Propaganda macht's.
 
Klar würden die Koreaner Kim wieder wählen, ich denke die Deutschen hätten Hitler vor 70 jahren auch wieder gewählt. Propaganda macht's.
Wahlfälschungen sind viel effektiver, frag die Amis.

Obwohl Wahlen heißt ja es tritt nur einer an, da steht der Sieger eh schon fest. Bestes Beispiel die Wahl des FPD-vorstandes. :mad: