Kulturstufen durch Städteaufgaben wieder Freigeben

Haltet ihr diese Idee für sinnvoll?

  • JA

    Abstimmungen: 19 38,8%
  • NEIN

    Abstimmungen: 30 61,2%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    49
  • Umfrage beendet .
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

MarcusAurelius.

Gast
Hallo werte Freunde von Grepolis :)

Ich habe da mal eine Idee für das Spiel es gibt schon immer Probleme wenn man sich auf Welten ausbreitet da werden immer einige Polis unwichtig für einen selber wegen Laufzeit usw alles an Allianz Freunde abzugeben ist auch nicht immer Möglich da gewisse Polis keine Sau haben möchte aber die Kulturstufe ist dennoch belegt HMMMMMMMMMM

meine Idee diese ich nun Vorschlagen möchte

was ist mit Städteaufgaben wäre das nicht was schönes ????
jeder Spieler kann einzelne Polis einfach aufgeben sie werden dann Geisterstädte und der Spieler bekommt seine Kulturstufe für andere Nutzung wieder Frei ^^
heißt man kann frei weg weiter Angreifen Erobern und Agieren auch ohne zusätzliche Kulturstufen

jeder hätte was von kleinere Spieler können sich die GS schnappen größere können weiter Erobern alles in allem Läuft das Spiel dann schneller und man muss nicht ab und an auf Slots warten


so hoffe die Idee ist nicht zu !§#$%&? würde mich aber mal Interessieren was ihr von haltet
 
Was sagt ihr dazu? Wäre es sinnvoll, einige Städte aufgeben zu können, um woanders die frei gewordene Kulturstufe verwenden zu können?
 
Wer Städte loswerden will soll sie erobern lassen.

Wenn das kommt hat man bald nur noch Spieler um sich die eine freie KS haben und ständig einem die Städte wegerobern.
 
Wer Städte loswerden will soll sie erobern lassen.

Wenn das kommt hat man bald nur noch Spieler um sich die eine freie KS haben und ständig einem die Städte wegerobern.
Gute Idee, dann wird die Stadt abgerissen und die Ressourcen im Goldhandel vertickert. Ist die Ausgebeutet, gibt man sie auf und sucht sich die nächste.
 

MarcusAurelius.

Gast
"Wer Städte loswerden will soll sie erobern lassen"

das ist eben nicht so einfach denn wie gesagt oft liegen einige Polis derartig schlecht das da echt keiner Erobern will /:
bei Frontlinien sieht das klar anders aus aber diese brauch man ja selber um den Feindblock mit neue Slots zu Beschenken


aber recht hättest generell hätte jeder immer Kulturstufen wenn er sie brauch oder sagen wir wenn er gewillt ist Polis Aufzugeben
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Gute Idee !!!

Es müßte nur die Bedingung geben das Keine Revo läuft und auch keine Atts laufen, irgendwie so...
 
ich halte das für eine schlechte Idee, das fördert zu beginn wieder nur die Golder und wie sich das entwickelt sieht man auf einigen Welten
 
ich find die idee auch nicht schlecht.

und das gegenargument von spock das man dann nur noch spieler mit freien ks um sich rum hat, eigentlich ein argument dafür ist, denn dann kann man auch mal was erobern, bzw kommen dann mehr kämpfe zu stande.
 
die idee ist nicht schlecht. Nur noch nicht ausgereift. Wenn eine stadt gelöscht wird sollte die gutschreibung der freigewordenen KS aber erst nach 24 stunden erfolgen. So kann die KS nicht sofort eingesetzt werden nur weil man ne revo gesetzt hat. Bei übernahmen kann es ja auch 12-24 stunden dauern.
 
die idee ist nicht schlecht. Nur noch nicht ausgereift. Wenn eine stadt gelöscht wird sollte die gutschreibung der freigewordenen KS aber erst nach 24 stunden erfolgen. So kann die KS nicht sofort eingesetzt werden nur weil man ne revo gesetzt hat. Bei übernahmen kann es ja auch 12-24 stunden dauern.

gute idee, ne einschränkung sollte schon kommen, evtl auch 2 oder 3 tage den punkt sperren.
auch frisch eroberte/gesiedelte sollte man nicht sofort "abgeben" können, evtl ne woche bei eroberten und 2 wochen bei gesiedelten.
 
was soll denn der käse ??????? du gibst die stadt auf, sie wird zur GS und die kleinen spieler sollen sie sich holen
weil die so viele slots haben die euch ja anscheinend fehlen
warum übergibst du die stadt dann nicht an die kleinen ????? und bei einer GS besteht immer die gefahr das die stadt jemand holt der nicht gerade dein freund ist
, also diese Idee ist absoluter blödsinn vorallem wenn es vielleicht noch eine 3 K stadt war die ausbauen musste und dann soll ich die wegen einer KS löschen, nee danke dann bau ich da lieber deff für revowelten oder off für Belawelten dei lange LZ haben können
 
eigentlich eine ganz nette Idee. Jedoch fehlt es noch an der richtigen Ausreifung. Warum zur GS werden lassen? Freier Siedlungsplatz fände ich hier angebrachter. Eine gewisse "Strafe" würde ich einführen: 2 aufgegebene Städte ergeben ein freien Slot.
Trotzdem: eigentlich unnötig. Es kostet mich einiges, eine Stadt von OFF zu Deff umzubauen, weil OFF in einer Gegend völlig sinnlos ist. Jedoch freuen sich die Frontstädte über die UT aus dem Hinterland, über die Rohstoffe etc. Ohne die vielen Städte im Hinterland wäre ich machtlos gegen meine Feinde, da jede Frontstadt noch irgendwelche Schwertis und Bogis basteln müsste. Dann fehlt der eine Schleuderer, um die Stadtmauer des Feindes zu überwinden.
Ich werde mich hier der Stimme enthalten müssen, da es als "Option" für einen Spieler in Ordnung ist, für meine eigene Spielweise aber unbrauchbar.
 
kann nur sagen ich find die idee super, wobei die sache eigentlich erst im lategame (nicht ab 50 städte sondern eher ab 150 bis 200) interessant wird, zu der zeit hören ab und an dann mal spieler auf, wodurch ganze gegenden verweisen, oder fronten komplett zusammenbrechen und "plötzlich" hat man 70 städte die im nirvana liegen. werden viele sagen toll, baue ich standdeff oder langläufer, klar so macht man das im moment, allerdings würden mir die 70 slots besser gefallen um das allysave zu sichern, bzw um an aktiven fronten was ausrichten zu können. so muss man über wochen und monate sich neue slots ansameln und immer mal eine stadt dann an der aktiven front holen, und wenns dumm läuft ist die front weiter gezogen bevor man überhaut mit ausreichend städten vertreten ist.
 
ja, da muss ich Dir zustimmen, Lord. Befinde mich ja noch lange nicht im "End-Game" und im Moment geht es noch mit Therme abreißen und Leuchtturm in die Stadt quetschen. Und solange es Spieler gibt, die auf die Langläufer ihre Zaubereien wirken und nicht wissen, das das Kolo gleich um die Ecke parkt, ist ja noch alles schick (die lernen das auch nach der fünften EO noch nicht!). Ich denke nur, das eine gewisse Hürde eingebaut werden sollte, bei der es auch ein wenig wehtut, ne Stadt aufzugeben. Ansonsten bekäme das Spiel eine andere Dynamik. Auf den "alten" Heldenwelten ist das sicher kein großes Problem, da hier eh nur große und erfahrenere Spieler was ausrichten - oder es zumindest versuchen. Vielleicht könnte man es da mal probieren, auf Bello und Achilles
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.