LG Köln fällt wegweisendes Urteil: Religiöse Beschneidungen von Jungen verboten

Dieses Thema im Forum "Politik, Gesellschaft & Wirtschaft" wurde erstellt von Ereb0s, 28.06.12.

  1. Ereb0s

    Ereb0s

    Beigetreten:
    10.01.12
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    1
    "Noch nie hat ein Gericht sich mit der Frage beschäftigt, ob das deutsche Recht religiös motivierte Beschneidungen an Kindern erlaubt. Das LG Köln hat jetzt rechtskräftig entschieden: Sie sind verboten. Wer sie vornimmt, macht sich strafbar, weder Elternrecht noch Religionsfreiheit rechtfertigen den Eingriff."
    (Quellen:Googel)

    Ich finde diesen Entschluss genial. Endlich wird dieser Religiös-fanatischer Blödsinn beendet.
    Natürlich wird es nun „Beschneidungstourismus“, aber der Entschluss ist ein Schritt in die richtige Richtung!

    Eure Meinungen?
     
  2. spock

    spock

    Beigetreten:
    20.12.09
    Beiträge:
    11.351
    Zustimmungen:
    631
    Das nenn ich konsequent, vor allem da das Beschneiden junger Frauen schon lange verboten ist und da hab ich keinen Aufschrei des Zentralrates gesehen. Wenn die Kinder alt genug sind können sie es selbst entscheiden ob sie es wollen.
     
  3. Ereb0s

    Ereb0s

    Beigetreten:
    10.01.12
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    1
    Welcher aber, von Juden wie den Muslimen, "aufheult".
     
  4. Ich sehe bei dem Urteil keinerlei Gegensatz zur Religionsfreiheit. Im Gegenteil wird die Religionsfreiheit des Kindes eher noch eingeschränkt, wenn man es beschneidet, ohne zu fragen.
     
  5. simpsons3

    simpsons3 Gast

    Ich sehe es wie meine Vorposter. Natürlich wird das Kind durch die Beschneidung körperlich verstümmelt und in seiner Religionsfreiheit eingeschränkt.

    In den Kommentaren bei tagesschau.de zum entsprechenden Artikel wurde immer wieder gesagt, die Religionsfreiheit werde nicht eingeschränkt, schließlich könne man trotz Beschneidung die Religion wechseln. Hier haben wir die selbe Problematik wie mit der kirchlichen Taufe - wenn, dann für immer. Religionen kennen keinen tatsächlichen Austritt. Bei der Beschneidung ist es noch viel schlimmer als bei der Taufe, denn ab ist ab. Da wächst nichts mehr nach.

    Ich bin ehrlich gesagt schockiert, dass wir erst im 2012 ein gerichtliches Verbot der Beschneidung kennen.

    Die Argumentation der Befürworter von wegen Erziehungsrecht der Eltern und Aussterben des jüdischen Glaubens sind doch quatsch. Wenn der jüdische Glaube nicht ohne Verstümmelung existieren kann, wenn die Körperverletzung ein derart zentraler Bestandteil des jüdischen Glaubens ist, dann hat dieser Glaube nichts in Deutschland und in Europa verloren, dann ist dieser Glaube auf dem Mond besser aufgehoben. Ich denke aber schon, dass jüdisches Leben ohne Menschen(rechts)verletzungen existieren kann. Und wenn ich meine Kinder für den Rest ihres Lebens körperlich verletzen muss, um sie ordentlich zu erziehen, würde ich viel besser gar keine Kinder bekommen.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 29.06.12
  6. AbbyHexe

    AbbyHexe Gast

    Das stimmt auffallend.


    Ups....

    Ohne Praeputium kann man nur noch den jüdischen oder muslimischen Glauben annehmen? Das war mir jetzt so noch nicht bewusst. Wie ist das denn mit den männlichen Mitgliedern unserer Gesellschaft, die wegen einer Phimose operiert wurden? Werden die "zwangsentchristianisiert" und per Würfelentscheidung dem jüdischen oder muslimischen Glauben zugelost?


    Ich wurde von meinen Eltern als Säugling zwangsertränkt, trotzdem bin ich Atheïstin und aus der Kirche ausgetreten. Also is nix mit "für immer".
    Das Einzige was "für immer" ist, das Praeputium ist "für immer" weg, wenn es denn mal weg ist.


    Doch. Vielleicht nicht alle, aber Du differenzierst ja nicht.


    Stimmt auffallend.

    Obwohl, schon mal was von Genitalwarzen gehört....

    ^^


    Da gebe ich Dir Recht. Allerdings ist das kein "gerichtliches Verbot", sondern ein Urteil in einem Einzelfall, allerdings ein wegweisendes Urteil. Das Verbot der Beschneidung ergibt sich aus den Menschenrechten und unserem Strafrecht.
     
  7. simpsons3

    simpsons3 Gast

    Wer aus religiösen Gründen körperlich verstümmelt wird, der behält diese religiöse Verstümmelung ein Leben lang bei. Als würdest du dir das Vaterunser auf den Rücken tätowieren lassen. Obwohl, das kannst du weglasern.

    Doch "für immer". Würden die Kirchen namentliche Mitgliederlisten ausgeben, würdest du irgendwo bei diesen 1,1 Mrd. Menschen draufstehen. Einmal getauft, immer getauft. Lediglich Gott - personifiziert durch den Papst - darf dich deiner Eigenschaft als Christ entheben. Beim Kirchenaustritt wird ein Automatismus in Gang gesetzt, der regelmäßig mit der Exkommunikation endet. Du wirst nicht aus der Kirche ausgeschlossen, sondern verlierst lediglich deine Mitgliedsrechte.

    Ein gesetzliches Verbot kann ich nirgends finden. Es ergibt sich aus dem Verbot der Körperverletzung, aber bisher war es gelebtes Gewohnheitsrecht, dass Beschneidung nicht darunter fällt. Zum Glück hat das Gericht den Begriff der Körperverletzung ausgeweitet.
     
  8. Man(n) sollte sich schon informiert haben, bevor man(n) so einen haarsträubenden Vergleich aufstellt.
    Bei der Beschneidung der Frau wird die Klitoris tlw. oder ganz entfernt. Das heißt, die sexuelle Lust der Frau wird stark unterdrückt und das Lustempfinden beim Sex wird verhindert/ extrem eingeschränkt.
    Zudem wird oft der Scheidenvorhof der Frau verengt.

    Bei der Beschneidung des Mannes wird nur die Vorhaut entfernt- das schränkt das Lustempfinden beim Sex nicht ein.

    siehe auch hier: http://www.kutairi.de/resources/Stellgnahme+weibliche+und+maennliche+Beschneidung.pdf
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 01.07.12
  9. AbbyHexe

    AbbyHexe Gast

    Du scheinst mir außerstande zu sein, sowohl fremde als auch eigene Texte in ihrer Aussage zu erfassen....
     
  10. Ereb0s

    Ereb0s

    Beigetreten:
    10.01.12
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    1
    Doch. In der Vorhaut laufen viele Nervenenden "zusammen". Das schreckt das Empfinden der Lust ein. Sorgt u.A. dafür, dass Mann später kommt. Was allerdings nicht grade unbeliebt bei Frauen ist. Allerdings kommt Mann dafür mit weniger Gefühl. Und das ist für Mann nicht so toll.
     
  11. Das kann man so nicht verallgemeinernd sagen- dazu gibt es zu viele widersprüchliche Studien und Aussagen:
    http://www.menshealth.de/health/penis-hoden-prostata/kein-besserer-sex-durch-beschneidung.68349.htm
    http://www.beschneidung-von-jungen.de/home/beschneidung-und-sexualitaet/sexuelle-funktion-der-vorhaut.html

    usw...

    Ungefähr jedes 2. Kind wird übrigens in den USA beschnitten. Eine fehlendes Lustempfinden gibt es da wohl großartig nicht.
     
  12. Ereb0s

    Ereb0s

    Beigetreten:
    10.01.12
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    1
    Es nimmt einem ja auch nicht das Lustempfinden. Es mildert dieses.
     
  13. Was willst du denn damit genau sagen? Es mildere das Lustempfinden- hat man deswegen weniger Spaß am Sex?

    Eigene Erfahrungen? Es gibt viele, die sagen, Sex sei dadurch sogar noch besser geworden...

    Was ist denn mit den vielen beschnittenen US-Amerikanern? Haben die alle keinen Spaß mehr am Sex?
    Die armen...



    ^^
     
  14. Ereb0s

    Ereb0s

    Beigetreten:
    10.01.12
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    1
    So kann man das sagen. Weniger, aber dennoch Spaß. Zwischen "weniger" und "kein" ist ein großer Unterschied.
     
  15. spock

    spock

    Beigetreten:
    20.12.09
    Beiträge:
    11.351
    Zustimmungen:
    631
    Und das weißt du woher? Haben diese Kinder etwa vor der Beschneidung schon Sex gehabt damit sie ein Vorher Nachher Bild abgeben können?
     
  16. Ich möchte bitte wissen, worauf deine Behauptung aufbaut.
    Dass Männer mit entfernter Vorhaut weniger Spaß am Sex hätten.

    ^^

    Nicht jeder wird als kleines Kind/Baby beschnitten.

    Außerdem scheinen diese 70% der Männer in der USA zufrieden zu sein- einen wichtigen Spaßunterschied beim Sex wird es da wohl nicht geben.
     
  17. Ereb0s

    Ereb0s

    Beigetreten:
    10.01.12
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    1
    Da bin ich mal ganz der Wissenschaftler: Die Vorhaut ist durchzogen von sog. Meissner-Körperchen. Diesen werden durch Dehnung, Druck (und was immer du noch damit machst) stimuliert. Schneidest du die Vorhaut weg, schneidest du die Meissner-Körperchen weg - Beim Sex werden weniger Nerven Stimuliert - der Sex verliert an Gefühl (da Gefühl nichts anderes als die Stimulation von Nerven ist).

    Außerdem schützt die Vorhaut vor Reibung, Verletzung etc. Ist sie weg, führt die Reibung zur Verringerung der Reizbarkeit.

    Ganz logisch also.

    Gefragt habe ich dafür Männer, die nach mehrfachem Sex beschnitten wurden, nicht.


    Moment. Jeder 2=70%? Mathe=5?
     
  18. simpsons3

    simpsons3 Gast

    Dem Erfolg konservativer Plattformen nach zu urteilen - und damit meine ich nur Tea Party, sondern de facto sind alle großen US-Politiker konservativ - haben die Amerikaner tatsächlich keinen Spaß am Sex ...
     
  19. Wenn Erebos mal irgendwann Sex haben sollte, wird er wahrscheinlich auch feststellen, dass die eventuell noch vorhandene Vorhaut daran eh recht wenig beteiligt ist - es sei denn, er neigt zu Techniken mit nicht erregiertem Penis.
     
  20. Aha. Ein Versuch einer wissenschaftlichen Erklärung. Recht rudimentär ausgedrückt, und natürlich ergibt das ganze theoretisch einen Sinn.
    Und da hört es dann auch mMn auf.

    Beim Sex mit beschnittener Vorhaut generell von mangelndem Lustempfinden zu sprechen ist falsch.

    Wie viele Männer hast du denn gefragt? Wann wurden die beschnitten? Und die sagen ohne Ausnahme, dass sie ihre Vorhaut vermissen? In welchem Zusammenhang wurden die beschnitten? Was sagen eigentlich deren Frauen dazu, deren Standpunkt sollte ja auch nicht ganz außer Acht gelassen werden...




    Ich verstehe nicht ganz, was du damit sagen willst.

    Meine Aussagen in dem von dir zitierten Ausschnitt:

    Nicht jeder (Beschnittene) wurde als kleines Kind/Baby beschnitten.
    Ca. 70 % der Männer in der USA wurden beschnitten.

    Wo ist da ein Widerspruch? o_O
     

Seitenanfang