LG Köln fällt wegweisendes Urteil: Religiöse Beschneidungen von Jungen verboten

Dieses Thema im Forum "Politik, Gesellschaft & Wirtschaft" wurde erstellt von Ereb0s, 28.06.12.

  1. Wenn in jeden Absatz erst wieder neu geschrieben werden muss, dass die Eltern die Aufsichtspflicht haben. Wäre das Gesetzbuch mit Sicherheit größer. Es reicht wenn dies im Gesetzbuch zu Anfangs geregelt ist.[/quote]
    Werde doch bitte mal präziser. Ich habe mir das JuSchG durchgelesen und nichts dergleichen gefunden. Ich wäre dir für konkrete Stellen dankbar, im Zweifelsfall mit Begründung oder Urteilsspruch.


    Im Jugendschutzgesetz steht das nicht. Im StGB stehen auch nur Einschränkungen, die an ihre Partner gerichtet sind.

    Dann sag mir doch mal bitte, wo genau steht, dass diese sich auch auf das Verbot von Sex erstreckt.

    Na super. Die theoretische Möglichkeit ist genau das, was ich brauche. Nein, es ist wohl besser, wenn die Eltern mit dem Kind sprechen, wenn die Situation wirklich illegal ist, kann die Staatsanwaltschaft eingeschaltet werden.

    Darf ich mein Kind auch daran hindern, Bücher zu lesen, um von den Fußball- oder Playstationspielenden Klassenkameraden nicht gemobbt zu werden?
    Oder sich einen gleichgeschlechtlichen Partner zu suchen, um vom intoleranten Umfeld nicht gemobbt zu werden?

    Das JuSchG teilt nichts mit, und es gibt meines Wissens auch sonst keine konkreteren "Mitteilungen" woanders.

    Wenn er es nicht versucht, ist nichts passiert.

    re

    Das stimmt i. A. sicher auch, aber ein moralisches Problem habe ich nicht.

    Und was soll deiner Ansicht nach daraus folgen?

    Ich habe mich nur gewundert, dass du von einem Zweck sprichst. Die Eltern handeln bestimmt am besten, wenn sie für Aufklärung sorgen.
     
  2. simpsons3

    simpsons3 Gast

    Offensichtlich weißt du das nicht ... Denn es ist falsch.


    Starre Altersgrenzen sind grundsätzlich totaler Unsinn. Warum soll eine reife 17jährige nicht mit dem 80jährigen schlafen dürfen, die unreife 18jährige aber schon?
     
  3. born2life3

    born2life3 Gast

    @ Garlan der Kavalier

    Ich möchte es einfach kurz machen, um dass Thema hier abzuschließen (hab gestern überlegt ob ich die Diskussion überhaupt noch weiter führen mag, aber dazu später mehr), da der eigentliche Titel u.a. auch ein anderes ist.

    Okay, ich muss sagen dass ich mir jetzt nicht dass komplette JuSchG durchgelesen habe, braucht man an dieser Stelle auch nicht. Auch ist es richtig, dass dieses nicht direkt auf die Aufsichtspflicht der Erziehungsberechtigte eingeht.

    Jedoch verweist das JuSchG auf das BGB, dort findest du unter ein paar einzellnen Paragraphen etwas.

    Angemerkt sei an der Stelle, dass die Aufsichtspflicht ein wesentlicher Bestandteil der Personensorge ist, die nun mal den Eltern (Erziehungsberechtigten) bis zum Vollendeten 18. Lebensjahr (oder weiter bei gerichtlichen Auflagen) nach BGB auferlegt wird.

    Hierzu auch ein Zitat von der Seite: http://www.kindersicherheit.de/

    Die Aufsichtspflicht ist ein Teil der Personensorge, die nach § 1631 BGB allgemein die Pflicht und das Recht der Eltern umfasst, das Kind zu pflegen, zu erziehen und zu beaufsichtigen. Generell erfüllt die Aufsichtspflicht zwei Schutzzwecke: Erstens den Schutz der Minderjährigen vor Schäden aller Art, die ihnen durch sie selbst oder durch Dritte entstehen können, und zweitens den Schutz außenstehender Dritter vor Schäden, die diesen von den Kindern zugefügt werden können. Eine Verletzung der Aufsichtspflicht kann weitreichende Konsequenzen in strafrechtlicher sowie in zivilrechtlicher Hinsicht nach sich ziehen...

    Quelle: http://www.kindersicherheit.de/html/faq3.html

    Ich denke, dass der Anwalt aus den Familienrecht, der den Artikel (Anwalt24) für den von mir genannten Link verfasst hat schon weiß wovon er schreibt.

    Ja, aber gegen diese theoretische Möglichkeit kannst weder Du noch ich was machen... Ich will allerdings auch nicht. Denn ich halte dies ganze für sinnvoll... Denn...
    Ich bin ganz bei Dir wenn Du sagst das reden besser ist... Doch gibt es so manche Kinder/ Jugendliche die mit ihren Eltern da nicht drüber reden wollen, oder „b“ nicht drüber reden wollen (wenn diese z.B. bedroht werden)... Aber damit Ende, von mir...

    Wie gesagt, für mich werde ich die Diskussion beenden. Wenn jemand die bestehenden Gesetze und Schutzmaßnahmen in Dtl. nicht gefallen, kann dieser sich gerne damit nach Berlin wenden. Bitte Begründung nicht vergessen.

    Ich persönlich mag aber auch, zum zweiten, nicht mit jemanden über solch Thema diskutieren der die Prostitution Minderjähriger (u18) im allgemeinen für moralisch nicht verwerflich hält... schade aber dass hier nur viele lesen... aber eventuell bin ich ja auch der einzigste der so denkt... wer weiß, für mich ist das Thema auf jedenfall abgeschlossen...

    offensichtlich hast du weitere Beiträge von mir nicht gelesen. Und ich werde mich auch nicht mehr wiederholen, denn es ist nicht falsch, (EDIT) sondern nur etwas ungünstig ausgedrückt...

    Das Thema hatten wir auch schon, zumindest das mit den „starren Altersgrenzen“... Ja, ich gebe dir recht. Aber mit 18 haben die Erziehungsberechtigten zumindest keine direkten Einfluss mehr darauf (in Sinne z.B. des verbietens). Nur irgendwo muss auch auch mal eine Grenze von Gesetz her gelegt werden... Ich persönlich würde diese sogar auf 21 Jahre legen, aber das ist nur meine Meinung...

    So, ich bin raus aus der Diskussion... Beschwerden über das JuSchG bzw. BGB und die rechtlichen Grundlagen, bitte direkt nach Berlin ggf. gleich an Bundeskanzleramt... Und wichtig, begründet eure Meinung dabei bitte auch...
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 13.12.12
  4. Mein Gott, wozu sind wir denn in einem Politikforum, wenn nicht, um über so etwas zu diskutieren? Übrigens will ich mich nicht darüber beschweren.


    Dann behaupte nicht irgendwas, wenn du keine Ahnung hast.

    Die Suche hat nichts gefunden. Hast du dir das auch aus den Fingern gesogen?

    Wie gesagt, mir fehlt eine Begrüdung für die Ursprungsaussage.
     
  5. born2life3

    born2life3 Gast

    So auf ein letztes, will ja nicht dass Du all zu bockig wirst und mir selbst wird es jetzt langsam ein bissel zu doof.

    Ich behaupte nicht, es ist so. Wie ich im Vorpost von mir geschrieben habe, war es Anfangs ein bissel unglimpflich ausgedrückt. Deswegen, will ich es, für Dich zum wieder holten male (wie breits in einen meiner vorherigen Posts geschrieben) noch einmal korrigieren.

    Da die Erziehungsberechtigten bis zum vollendeten 18. Lebensjahr eines Kindes/ Jugendlichen haben, können diese zum Schutz dessen Person den Sex mit einen 80 jährigen Verbieten. Dies ist fakt... und da ich wie gesagt nun auch nicht weiter diskutieren will, Gründe hab ich Dir zuvor genannt. Geh zu einen Anwalt für Familienrecht und erkundige Dich gerne bei ihm.

    Ach Junge, nun wirst langsam etwas lächerlich, was aber deine Bockigkeit gut zum ausdruck bringt.
    Aber aus den Fingern habe ich mir nichts gezogen. Ich hab Dir mehr als genug Fakten gebracht.
    Du hingegen nicht wirklich eine, außer Deine eigene Auslegung...

    Vielleicht solltest Du genaues lesen lernen, denn dass Zerflücken von Texten scheinst Du ja gut zu können und Dir nur Aussagen raus zu ziehen und daraus zu basteln wie Du es brauchst... Denn auch diese Aussage stand in eine Zusammenhang. Und solltest Du den Verweis auf das BGB nicht gefunden haben, lies es noch mal, und wenn immer noch nicht, solltest Du Dir eventuell ne andere Seite, offizielle, suchen wo Du das JuSchG nachschlagen kannst... Denn ich habe den Verweis gefunden, und dies auf einer Bundesseite...

    So alles weitere, was ich dargelegt habe, kannst Du meinen Postes zuvor entnehmen. Nicht traurig sein, aber selbst wenn es ein Politikforum ist. Möchte ich einfach nicht mit jemanden über solch ein Thema diskutieren, der wie gesagt eine so niedrige moralische Vorstellung hat. Meine Meinung...
     
  6. Ist es eben nicht, du hast zwar eine Quelle gebracht, die aber ihrerseits keine Begründung liefert, und das reicht eben nicht aus.

    Ach Junge, nun wirst langsam etwas lächerlich, was aber deine Bockigkeit gut zum ausdruck bringt.
    Hast du nicht. Du hast behauptet, irgendetwas wäre Fakt. Und auf Nachfrage warst du nicht imstande, das auch anhand von Gesetzestexten zu beweisen.

    Du hast recht, es wird langsam wirklich lächerlich. Ich habe, wenn ich etwas behauptet habe, auf Nachfrage die entsprechenden Gesetzestexte angegeben.

    Wie wäre es, wenn du einfach mal sachlich bleibst, oder dich heraushältst?

    Ändert nichts daran, dass sie unbewiesen ist.

    Die Seite, wo im Text der Verweis nicht steht, ist offiziell. Die Suche hat keinen Verweis aufs BGB gefunden.

    Dann sollte es kein Problem sein, die Stelle explizit anzugeben ...

    Lieber beleidigen?
    Ich werde übrigens gerne "bockig", wenn Leute einen schlechten Diskussionsstil pflegen. Manche mögen es auch "genervt" nennen. :rolleyes:
     
  7. born2life3

    born2life3 Gast

    Wirst schon recht haben und ich meine Ruhe.
    Kannst aber gern mal wenn Du 80 bist den Selbstversuch machen, ich wünsche Dir dann dabei viel Erfolg ;)

    Edit: Um es ein für alle mal abzuschließen, und damit auch Du den Verweis auf das BGB siehst, da Du ihn ja nicht gesehen haben willst... Stammt von Bundesministerium der Justiz:JuSchG

    § 1 Begriffsbestimmungen

    (1) Im Sinne dieses Gesetzes

    1. sind Kinder Personen, die noch nicht 14 Jahre alt sind,
    2. sind Jugendliche Personen, die 14, aber noch nicht 18 Jahre alt sind,
    3. ist personensorgeberechtigte Person, wem allein oder gemeinsam mit einer anderen Person nach den Vorschriften des Bürgerlichen Gesetzbuchs die Personensorge zusteht,
    4. ist erziehungsbeauftragte Person, jede Person über 18 Jahren, soweit sie auf Dauer oder zeitweise aufgrund einer Vereinbarung mit der personensorgeberechtigten Person Erziehungsaufgaben wahrnimmt oder soweit sie ein Kind oder eine jugendliche Person im Rahmen der Ausbildung oder der Jugendhilfe betreut


    Achso, beleidigend war das mit der niedrigen Moral nicht gemeint. Sondern dies ist mein Bild von Dir, das ich mir gemacht habe. Du hast selbst geschrieben, dass Du Prostitution von Minderjährigen im Allgemeinen moralisch nicht verwerflich findest. Und wie ich diese Aussage nehme, dass ist wohl meine Sache und hat nichts mit Beleidigung zu tun. <-- Nur um dass klar zu stellen, denn nichts liegt mir ferner als Dich zu beleidigen.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 14.12.12
  8. timemnemic

    timemnemic

    Beigetreten:
    08.12.12
    Beiträge:
    689
    Zustimmungen:
    43
    mal wieder zum thema
    ich finde beschneidung von kindern,egal ob m oder w,egal aus welchen grund ob religiös oder sonst was,egal auf welchen kontinent.

    einfach nur !§#$%&?.punkt
    das kind kann noch nicht mal aua sagen
     
  9. kojote77

    kojote77

    Beigetreten:
    13.12.12
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Da muss ich meinen Vorredner recht geben, die Kinder dieser Welt sollten unter dem Schutz der Eltern stehen und nicht Verstümmelt werden. Dies können sie dann tun wenn sie eigenverantwortlich Handeln und Denken können. Denn die eigene Meinung soll ja auch respektiert werden.
     
  10. born2life3

    born2life3 Gast

    So kleines Update in meinen vorherigen Post. Will mir hier ja nichts unterstellen lassen.
    Damit ist die Diskussion wie gesagt, für mich jedoch beendet. EDIT im vorherigen Beitrag von mir.
     
  11. Gute Einstellung. :)

    Das werde ich vielleicht sogar tun, mit 80 mit einer 17jährigen ins Bett zu gehen, hört sich nicht schlecht an :p.

    Ach das meinst du. Naja, an der Stelle im BGB waren wir auch schon, und dieser Verweis im JuSchG ist auch in diesem für unsere Frage wenig relevant. Wir werden uns also darauf einigen müssen, dass wir uns nicht einigen können. ;) Solltest du irgendwann mal zufällig eine Begrüdung im Netz finden, kannst du sie mir gerne schicken.


    Ich möchte einfach nicht, dass jemand ohne Begründung über meine Einstellungen urteilt.
     
  12. simpsons3

    simpsons3 Gast

    Richtig.

    Es ist aus rechtlichen und tatsächlichen Gründen falsch. Nicht etwa "ungünstig ausgedrückt".
     
  13. born2life3

    born2life3 Gast

    Ja richtig, dass es so direkt geschrieben steht ist nicht korrekt. War beim ersten Post etwas aufgebracht auf Grund der Aussage :p
    Aber im weiteren, habe ich ja die Sachlage erläutert, wobei ich deswegen auch davon ausging, dass Du den Rest nicht gelesen hast ;) Daher hatte ich auch geschrieben, dass es ungünstig ausgedrückt war (diese eine Stelle)
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 14.12.12
  14. born2life3

    born2life3 Gast

    Nein, es ging um den Verweiß im JuSchG auf das BGB was er nicht gelesen haben will...

    Es erschreckt mich aber immer mehr, dass es hier anscheint mehr Leute gibt, die den Elterlichenschutz im Zuges der Aufsichtspflicht für fehl am Platz halten.

    Ausreichend Stichpunkte und Seiten sind genannt. Ich werde hier über dieses Thema nicht weiter diskutieren. Da mir einfach mittlerweile die Lust dazu fehlt.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 14.12.12
  15. Ups, ich muss zugeben, ich habe dein Zitat nicht richtig gelesen, dafür entschuldige ich mich. Das habe ich nämlich in der Tat gefunden, es ist aber kein "Verweis" auf das BGB, deswegen habe ich es ausgeschlossen. Das ist eine Begriffsbestimmung, die als Definition per se keine Aussage trifft.
     
  16. born2life3

    born2life3 Gast

    Ja sicher, regelt er die Verletzung. Doch wie soll ich was verletzen was nicht da ist? Und das es da ist, dazu habe ich genug geschrieben

    Ich werde sicher nicht auftreten wie ein Staatsanwalt. Und dennoch bleibt es, dass es im eigentlichen Sinne so ist. Wie gesagt, genug Beispiele hab ich genannt und auch per Link gezeigt.

    Das es um die elterliche Sorge an ihre Kinder/Jugendlichen geht, hat niemand bestritten.

    So dass wars nun aber wirklich. Will kein Spielverderber sein, aber die Lust ist mir wie gesagt schon vergangen. Wie gesagt, ich bin mir sicher, dass ein guter Anwalt in Familienrecht (wie zuvor mehrfach geschrieben) sicherlich bestätigen kann. Was u.a. auch der Anwaltsbericht unter Anwalt.24 darlegt und keinen anderen Standpunkt wie dort geschildert, habe ich hier seit Anfang an vertreten.

    Es ging also nicht um ein Verbot von Sex, auch wenn es in meinen ersten Post etwas schlecht geschrieben ist, was ich ja nun schon mehrfach korrigiert habe.

    So bin draußen ;)
     
  17. Xarron

    Xarron

    Beigetreten:
    16.01.10
    Beiträge:
    194
    Zustimmungen:
    0
    Von der Forumsgemeinde (auch von mir) unbemerkt (EDIT:wenn es doch bemerkt wurde, so hat es jedenfalls niemand hier thematisiert) hat die neue Beschneidungsgesetzgebung am 12.12.12 den Bundestag passiert:
    "
    "

    Wir haben nun also (wieder) eine Regelung welche die Knabenbeschneidung, unter engeren Voaraussetzungen, nicht mehr unter Strafe stellt.
    Zweifellos wird sich das Bundesverfassungsgericht noch mit dem Gesetz auseinandersetzen müssen.
    Ich selbst halte die Regelung für gut und angemessen aber den Ausgang wird nunmal in Karlsruhe bestimmt.
     
    Zuletzt bearbeitet: 03.01.13
  18. Quallenwolf

    Quallenwolf

    Beigetreten:
    05.10.10
    Beiträge:
    7.762
    Zustimmungen:
    741
    Also ich habe das durchaus mitbekommen :)

    Interessant ist u.a. dass bei den Grünen Eckhardt, Beck, Roth und Künast dafür stimmten, aber ein großer Teil der Grünen dagegen stimmte. Da scheint wohl jemand seine Fraktion nicht unter Kontrolle zu haben ^^

    Ich glaube übrigens nicht dass sich das BVerfG damit beschäftigen wird
    Siehe auch Dr. Merkel
     
  19. Ereb0s

    Ereb0s

    Beigetreten:
    10.01.12
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    1
    Weder sind die Vorgaben Eng, noch sollte so etwas auch nur geduldet werden.

    Es muss nichtmal ein Arzt sein, der nächst beste Hantwerker darf also an dem "Feuerwehrmann" eines jeden kleinen Knaben rumfuschen.

    Und das Kinderwohl wird ohne Ausnahme "gefährdet". Die Kleinen finden das sicher nicht "zum lachen".
     
  20. Xarron

    Xarron

    Beigetreten:
    16.01.10
    Beiträge:
    194
    Zustimmungen:
    0
    Anstatt sich mit den Regelungen auseinanderzusetzen kann man natürlich auch einfach so einen Blödsinn behaupten.

    Mensch, was bist Du für ne Drama-Queen :D
    Im Bundestag war man offensichtlich in der Lage die Angelegenheit sachlich zu betrachten.
     

Seitenanfang