Libyen

Dieses Thema im Forum "Politik, Gesellschaft & Wirtschaft" wurde erstellt von Graf von Leonstein, 18.03.11.

  1. Karl.

    Karl. Gast

    Doch, die Konkurrenten brauchen und wollen den Leviathan.

    Erstens wäre jetzt eine Erklärung angebracht, inwiefern sich Ausbeutung und Fruchtbarkeit von Schafen, Ziegen und Eseln sich widersprechen. Zweitens entspricht das Hirtenwesen nicht dem Begriff des Kapitalismus. Bleib sachlich, von Kapitalismus ist dann zu sprechen, wenn das Kapital, d.h. Wert, welcher die Bewegung Geld-Ware-mehr Geld durchmacht, in die Sphäre der Produktion eindringt, d.h. Arbeitskraft kauft, sie benutzt und mit ihr mehr Wert erzeugt, als sie gekostet hat.
    Weder ist Kapitalismus gleichbedeutend mit Markt, wie du dir das vorstellst, noch gibt es einen fundamentalen Gegensatz von Staat und Kapital. Im Gegenteil: die beiden sind zwei Seiten desselben Geldscheins.

    Auch das ist ausgesprochen falsch, denn die Brötchen muss ich für die Weiterverarbeitung ja erstmal vom Bäcker kaufen. Also muss ich in eine Tauschbeziehung mit ihm treten. Entgegen der Ideologie der Alltagssprache sind die Teilnehmer des Tauschs aber keineswegs Tauschpartner, sondern Tauschgegner: jeden Cent, den du weniger zahlen musst, macht der Bäcker weniger Gewinn und umgekehrt. Nach marktwirtschaftlicher Logik muss ich mit dem Bäcker in einem Gegensatz stehen.
    Dass natürlich alle Menschen auch im Kapitalismus irgendwie "zusammenarbeiten", ist gelinde gesagt banal und eine abstrakte Bestimmung von arbeitsteiliger Wirtschaft. Kapitalismus ist aber nicht irgendeine Form arbeitsteiliger Wirtschaft, sondern hier wird auf eine ganz bestimmte Art und Weise gewirtschaftet: die Produktion ist privat und für den Tausch, d.h. nicht für das Bedürfnis, sondern für die Verwertung bestimmt.

    Haha, was für ein Scheißwitz. Kennste den: Wieviele Liberale braucht man, um eine Glühbirne einzudrehen? Keine, der Markt macht das scho. Buahahaa. Haha!

    Dass alle Versuche in Richtung Kommunismus im "Sozialismus hängengeblieben" (lol, was für ein bescheuerter Begriff von Sozialismus) sind, ist schlichtweg gelogen. Der Marxismus-Leninismus war von anfang an nicht kommunistisch, sondern sozialdemokratisch, antiimperialistisch und vulgär.
    Was aber sagst du zu den Kibbuzim, dem spanischen Anarchismus der 30er Jahre, der Bewegung der tapferen Machnowtschina? Nicht, dass ich diese Bewegungen idealisieren will, vor allem die Machnowtschina ist nichts, was ich heute anstreben will. Aber diese Bewegungen legen Zeugnis davon ab, dass das falsche Ganze nicht das Ende der Geschichte sein muss.

    Hm, gute Frage. Menschen, die sich ihrer Verantwortlichkeit bewusst sind, sprich, sich selbst und andere als Subjekte begreifen?

    Auch das ist purer Schwachsinn und zwar aufgrund eines methodischen Fehlers: die Unterscheidung zwischen "reinem" und "unreinem" Kapitalismus bedürfte erstmal einer Begründung. Es ist nicht einzusehen, dass es einen Idealtypus des Kapitals geben sollte. Stattdessen müssen wir, wollen wir die kapitalistische Wirklichkeit begreifen, einerseits abstrahieren um so eine allgemeine Analyse der Bewegungsgesetze des Kapitalismus zu liefern - so wir Marx dies im Kapital geleistet hat - und andererseits die konkrete Historizität nicht unberücksichtigt lassen.

    Wieder durch die Bank Blödsinn. Sozialismus meinte nie etwas anderes als eine lose, strömungsübergreifende Bezeichnung für alle, welche soziale Veränderung im linken Sinne einfordern: von Sozialdemokraten, über revolutionäre Kommunisten bis zu Individualanarchisten ist da alles dabei.

    Gibs doch zu, du hast Marx nie gelesen. Sonst würdest du die Stellen kennen, an denen er vom Kommunismus als die "freie Assoziation der Individuen", vom "Verein Freier und Gleicher" spricht. Ne, du hörst "Diktatur des Proletariats" und denkst an Stalin. War Stalin ein Prolet? Nö?
    Und das habe ich durchaus als Gegner des kommunistischen Manifests geschrieben.

    Als ob die Kapitalisten sich nicht bereitwillig der Kriegswirtschaft untergeordnet hätten. Die Gleichung Kapitalismus = freier Wettbewerb ist nunmal auch Quark, wesentlich und begriffsbestimmend für den Kapitalismus sind Warenproduktion und Lohnarbeit.

    Dein geschichtsrevisionistische Ausbruch ist übrigens auch nicht unbemerkt geblieben. Die gezielte Ermordung von über 6 Millionen Juden durch Staat und Volk, die Selbstherrlichkeit mit der die Deutschen gegen ihre Volksfeinde vorgingen, die Brutalität des Behemoths, als er sich von den Nachbarn nahm, was er wollte, wenn deren Großeltern falschen Blutes waren auf eine Stufe zu stellen mit einer stinknormalen Diktatur, ist schon ein starkes Stück.

    Damit tust du ihnen mehr Ehre an, als sie verdienen; dass der Nationalsozialismus die Synthese von emotionaler Revolte und reaktionärer Ideologie ist, das Zusammenfallen der sozialen mit der nationalen Frage, antikapitalistische Verteidigung des Kapitalismus macht gerade seinen Kern und seine Gefährlichkeit aus.

    Das mag sein, spricht aber nicht für den Kapitalismus, sondern gegen die Demokratie.
    Bullshit, siehe oben erwähnte Bewegungen.

    Wieder kompletter Humbug. Bis vor relativ kurzer Zeit (ein paar hundert Jahre) war ein großer Teil der Wirtschaft nicht marktwirtschaftlich strukturiert, womit deine These widerlegt ist. Achja: der von dir angesprochene Jäger hat so nicht existiert.

    Argumentum ad ignorantiam.


    Und weil Menschen Tiere sind, genauergesagt Wölfe, haben Menschen egoistische Gene.
    Gott, du bist echt ekelhaft.
     
  2. AZOGI

    AZOGI Gast

    Nun bahnt sich ja das Ende an ...

    ... wie ist denn die Stimmung da sich doch nun aktiver NACH dem bewaffneten Konflikt zu werden (wohne nicht mehr in Deutschland, daher die Frage)?

    Also ich meine nicht Politiker, sondern eher so auf der Strasse?

    Gibts da so ne Art oeffentliche Zerknischtheit, wegen dem Fiasko bei der Abstimmung, die man nun u. U. wieder korrigieren kann oder ist das alles 1. weit weg, 2. islamisch und 3. eh nicht so wichtig wie gefuehlte 48 Themen?
     
  3. simpsons3

    simpsons3 Gast

    Gaddafi wurde laut Rebellenangaben in Sirte gefasst, nach Meldung von Al Jazeera wurde er bei einem Schusswechsel getötet.

    Ich bin mir nicht sicher, wie es hier mit dem Jugendschutz aussieht, deswegen sag ich einfach mal: Erst ab 16 anklicken!
    [​IMG]
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 20.10.11
  4. KieTH

    KieTH Gast

    dann kann sich die nato ja um bahrain kümmern
     
  5. KieTH

    KieTH Gast

    hast du was anderes erwartet
    etwa das die nato da für demokratie im westlichen sinn bombt

    scheisse hauptsache das öl fließt und ist billig
     
  6. spock

    spock

    Beigetreten:
    20.12.09
    Beiträge:
    11.349
    Zustimmungen:
    630
    Zitat:"Außerdem kündigte er die Gründung neuer Banken an, die islamischem Recht entsprächen. Damit dürften sie keine Zinsen mehr verlangen"

    Gabs im deutschen Reich auch schonmal, trotzdem wurden die Banker reich durch die Kreditgabe.
     
  7. Revenlon

    Revenlon Gast

    ,,

    hmmMm... ich sage mal einfach abwarten und Tee Trinken....

    @spock und soweit ich weiß gibt es beim Islam Banking keine Kredite ^^
     
  8. Revenlon

    Revenlon Gast

    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 29.11.14
  9. Dragonsnacke

    Dragonsnacke

    Beigetreten:
    01.11.14
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0

    Lass deine Links doch bitte zu Hause und fass dich mit eigenen Worten.
    Deine ständigen Links sind echt zum Kotzen.
     
  10. Mopi

    Mopi Gast

    Der Sturz Gaddafis hat ja viel gebracht..
     
  11. Lord321

    Lord321

    Beigetreten:
    31.07.10
    Beiträge:
    2.231
    Zustimmungen:
    351
    klar, jetzt werden die menschen dort demokratisch umgebracht.
     
  12. Revenlon

    Revenlon Gast

    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 07.03.15

Seitenanfang