Moderationskritik

Gaius Iulius Caesar

Grepolis Team
Community Manager
Liebe Forencommunity,

hier habt ihr die Möglichkeit, uns allgemeine (!) Kritik zur Moderation des Grepolis-Forums zu geben. Bitte beachtet, dass einzelne Maßnahmen von Moderatoren hier nicht diskutiert werden dürfen.

Moderation ist immer das äußerste Mittel. Sie soll einzig und allein dem Wohle der Forencommunity und dem Wohle des Betreibers des Forums dienen. Falls ihr denkt, dass dieses Ziel verfehlt wird, dann teilt uns das bitte mit. Die Moderatoren in diesem Forum fühlen sich euch verpflichtet. Sie fühlen sich diesem Forum verpflichtet. Es gibt hier keine zwei Fronten, kein Freund-Feind-Verhältnis - wir alle wollen einzig und allein in diesem Forum in angenehmer Atmosphäre kommunizieren.

Gleichzeitig werden wir jedoch auch alle uns zur Verfügung stehenden Mittel nutzen, um diese angenehme Atmosphäre beizubehalten. Wer sich also daneben benimmt, der darf Konsequenzen erwarten. Dies sind wir allen anderen Forenteilnehmern schuldig, die Interesse an dieser angenehmen Atmosphäre haben. Die Server, auf denen dieses Forum läuft, werden von InnoGames unterhalten. Selbstverständlich müssen die Interessen von InnoGames also Berücksichtigung finden. Kein Inhaber lässt sich öffentlich in seinem Einzelhandelsgeschäft dadurch Imageschäden zufügen, dass unzufriedene Kunden sich mit Plakaten in den Eingangsbereich stellen und gegen ihn hetzen. Ein solches Verhalten würde bei einem Einzelhandelsgeschäft auch niemand an den Tag legen, denn dort steht man den betroffenen Menschen direkt gegenüber. Im Internet scheint die Hemmschwelle leider aufgrund der vorherrschenden Anonymität niedriger zu sein.

Wenn ihr nun dennoch das Gefühl habt, etwas laufe nicht, wie es sollte, dann teilt uns das bitte sachlich und konstruktiv mit, damit wir es ändern können.

Liebe Grüße
eure Forenmoderatoren

P. S.: Warum im Community-Forum? Das Diskussionsforum (die Alternative) soll prinzipiell dem Spiel vorbehalten bleiben, da es auch von InnoGames-Mitarbeitern gelesen wird, und kein Mehrwert daraus entsteht, dass sie eine Diskussion über die Moderation der Inhalte dieses Forums lesen. Sie sind lediglich an den Inhalten an sich interessiert.
 
Achja was ist mit Protestaktionen gegenüber Amazon, wegen nicht einhalten des Mindestlohns, oder gegenüber Wiesenhof als Bilder der Produktionsstätten herauskamen. Und ja ich setze Innogames mit diesen Verbrechern der Wirtschaft gleich und ihr seit die Sicherheitsleute die, das ganze verschleiern durch das Löschen von Beiträgen, Verhängung von Speeren usw. Im allgemeinen finde ich die ehrenamtliche Tätigkeit eines Mods toll, ich war selbst mal Mod in einem andern Spiel aber man muss auch sagen können, bis hierher und nicht weiter. Denn die Frage ist doch die, wem nützt ihr den, der Comm oder Innogames? Stellt euch mal die Frage und wenn ihr diese mit der Antwort bejahen könnt das ihr der Comm einen Nutzen bringt dann zählt mal auf welcher Nutzen das ist.

Ps. Sei mal ehrlich Gic das dass ganze hier unten gelandet ist hat nix damit zu tun dass es schnell aus der Sicht sein soll ganz nach dem Sprichwort aus dem Auge aus dem Sinn?
 
Moderation ist immer das äußerste Mittel
Das ist ein ziemlich enthüllender Satz, da er verdeutlicht, dass Du - vielleicht sogar nur unbewusst - Moderation mit dem Verhängen von Sanktionen und restriktiven Eingriffen in die Kommunikation gleichsetzt.

Moderation ist nicht das äußerste Mittel. Sie schafft im Idealfall einen Rahmen und eine Atmosphäre, der den Einsatz solcher extremen Maßnahmen unnötig macht.

Ich verstehe in diesem Zusammenhang auch nicht, weshalb Du der Meinung bist, dass Anmerkungen zu diesem Thema Inno-Mitarbeiter nicht interessieren (sollten). Im Gegenteil, sie sollten ein starkes Interesse am Zustand der Diskussionsplattformen zu ihren Spielen haben. Auch die Diskussion zum äußeren Erscheinungsbild des Forums und der Forensoftware findet ja nicht ohne Grund im Diskussionsforum statt, und eine Diskussion zur Pflege, Lenkung und gegebenenfalls Unterdrückung von Inhalten sollte mindestens denselben Stellenwert für die Verantwortlichen haben.
 
Zuletzt bearbeitet:
Moderation ist immer das äußerste Mittel. Sie soll einzig und allein dem Wohle der Forencommunity und dem Wohle des Betreibers des Forums dienen.
Was man unter Moderation versteht, ist unterschiedlich und inwieweit man das Wohl der Community und die des Betreibers immer unter einen Hut bekommt, wage ich mal anzuzweifeln. Vermutlich liegt genau hier das Unbehagen, was sich manchmal breit macht. Hier mal eine Definition eines professionellen Seminar Anbieters zur Moderation

"Es ist also eine deutsche Erfindung und kein Trend der aus USA rübergeschwappt ist, wie manches andere in der Managementlehre. Die Moderationsmethode wird teilweise auch Metaplanmethode oder Neulandmethode genannt. Allerdings sind die Inhalte fast identisch. Hintergrund für deren Entwicklung war, Gruppen aktiv an Problemlösungen, Ideenfindungen und Entscheidungen zu beteiligen.

Die ersten Moderationen wurden damals statt mit den heute üblichen Moderationskarten mit Computerlochkarten durchgeführt.

Der Hauptunterschied zwischen der Rolle des Trainers und der des Moderators liegt darin, dass der Moderator die Prozesse und die Gruppe steuert, sich aber beim Einbringen der Inhalte zurückhält. Im Gegensatz zum Lehrer liefert der Moderator selbst keine inhaltlichen Inputs. Für den Moderator steht das Steuern des Vorgehens und des Klimas im Vordergrund.
Der Moderator ist ein Profi darin, sich zurückzuhalten, nur methodische Vorschläge zu machen und eine neutrale Rolle einzunehmen. Der beste Moderator ist der, der es auch bei schwierigen Themen schafft, sich neutral zu verhalten."

Wenn ich das hier lese und an all die inhaltlichen Einschränkungen denke, die euch zum Eingreifen zwingen (Tabuthemen), ist die Tätigkeit der Forenmoderation eigentlich die eines Lehrers.

Es fragt sich halt, welche Rolle hat der Moderator und welche Vor- und Nachteile hat diese Methode.
Letztendlich könnte man euch auch sonst die Hausmeister nennen. Die sind für das Gebäude zuständig und müssen aufpassen, dass die Benutzer es nicht kaputt machen, indem sie das Hausrecht durchsetzen. Der englische Begriff des Online-Facilitator ist da viel ehrlicher.

Ich vermute mal auf diesem Gebiet hier wird sich in den nächsten Jahren noch viel tun und Unternehmen werden schon aus Begehrlichkeit an Alleinstellungsmerkmalen auch an diesem Bereich arbeiten. Ihr werdet noch erleben, dass für die Tätigkeit, die ihr heute z.T. ehrenamtlich verrichtet, später mal jemand ein Studium vorweisen muss. So war es schon immer.

Aus diesem Grunde werde ich möglichst nicht kritisieren, weil ich mir all dieser Dinge bewusst bin. Dies bewahrt mich nicht davor, in manchem Kommentar ein wenig Salz zu streuen. Sorry, dafür. ;))) Kommunikation ist eine hohe Kunst. Eine erfolgreiche Forenmoderation ist wohl das Kunststück einen Löwen und einen Tiger gleichzeitig zu füttern.....und....lebendig davonzukommen. ^^




.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich finde das Thema sehr interessant. Ich weiß das wir alle noch lernen müssen.
Aber zum Teil ist es wie auch in der Kindererziehung ein ständiges weiterentwickeln zu Plüschkindern, die noch weiter in Watte gesteckt werden.

Ich habe 20 Jahre als Verkäuferin nebenbei gearbeitet und manchmal auch Hauptberuflich. Die ersten Verkaufsschulungen lacht man sich heute schrott drüber oder schüttelt nur den Kopf. Dann gab es die "Du bist mein Gast, kein König!" Schiene. Und nun wird wieder der goldene Löffel gesucht.
Ganz ehrlich ich halte von dem Ganzen so fast überhaupt nix. Und kam damit mit den Kunden super klar.
Ein ehrliches Lächeln und ehrliche Worte haben mir immer mehr geholfen als der typische abgedroschene Verkaufsslogan.

Ich kann hier bei euch nicht mit einem Lächeln dienen, und ab und zu werde ich sicherlich auch mal völlig abgedroschen klingen.

Ich bin aber auch der Meinung das sich keine Firma allzu viel unsinnige Beleidigungen gefallen lassen muss. Das man ruhig mal einschreiten muss um auch die anderen willigen Leser vor zuviel unsinnige Buchstaben zu schützen.

Ich kam hier später ins Forum dazu und ich finde wir sind in dieser Situation schon sehr fest im Schlamm gefahren. Woran es nun lag ist völlig wurscht. Das Team JETZT versucht zu ändern. Oft wird auf altes herumgeritten, was die jetzigen gar nicht beurteilen oder zu verantworten haben.
Ich wünsche eine Schiene auf die wir gemeinsam agieren können und den Mods das moderieren auch vereinfacht wird. Es ist oft schwer zu entscheiden was noch moderierbar ist und was einfach einem Schlammloch ähnelt. Da ist jeder Versuch zu moderieren das kleine Wackeln am Zeh das einem nur noch weiter reinzieht.

In Kürze wird @Gaius Iulius Caesar euch die neuen Forenregeln vorstellen.
 

Gaius Iulius Caesar

Grepolis Team
Community Manager
Das ist ein ziemlich enthüllender Satz, da er verdeutlicht, dass Du - vielleicht sogar nur unbewusst - Moderation mit dem Verhängen von Sanktionen und restriktiven Eingriffen in die Kommunikation gleichsetzt.
Für mich ist "Moderation" in gewisser Weise ein Teekesselchen. Die Funktionen Threads zu verschieben, Beiträge zu bearbeiten, etc. werden in der Forensoftware mit dem Begriff "Moderation" überschrieben und somit benutze ich im Kontext dieses Forums das Wort mit dieser Bedeutung, ja. Hätte ich das Wort vor meiner Tätigkeit als Moderator gehört, dann hätte ich eher an den typischen Talkshow-Moderator gedacht. Aber auch heute noch denke ich daran.

In dem von dir zitierten Satz benutze ich das Wort ausschließlich in der ersteren Bedeutung. Das hattest du ja schon festgestellt. Im Startpost kommt zu kurz, dass selbstverständlich auch Kritik an der Moderation in zweiter Bedeutung geübt werden soll. Das war mein Fehler. Er ist damit zu erklären, dass dieser Thread aufgrund von Geistis Fragethread entstanden ist, in welchem die Moderation in erster Bedeutung diskutiert wurde.

Eine sensationelle Enthüllung ist dir also (leider?) nicht gelungen. Ich würde mich stattdessen über konstruktive Vorschläge zur Verbesserung der Moderation (beide Bedeutungen) freuen.

Moderation ist nicht das äußerste Mittel. Sie schafft im Idealfall einen Rahmen und eine Atmosphäre, der den Einsatz solcher extremen Maßnahmen unnötig macht.
Hier sprichst du von Moderation zweiter Bedeutung. Die "extremen Maßnahmen" sind für mich Moderation erster Bedeutung.

Ich verstehe in diesem Zusammenhang auch nicht, weshalb Du der Meinung bist, dass Anmerkungen zu diesem Thema Inno-Mitarbeiter nicht interessieren (sollten).
Weil der Game Designer kein Interesse daran hat, wie wir die angenehme Atmosphäre in diesem Forum schaffen. Er liest das Diskussionsforum, um sich Anregungen zu seinen Konzepten oder dergleichen zu holen. Die CMs interessieren sich sicherlich dafür, aber lesen ohnehin das ganze Forum, somit auch den Community-Teil (Beweis? - Duhbes Beitrag). Der Thread ist somit an dieser Stelle definitiv besser aufgehoben.

Was man unter Moderation versteht, ist unterschiedlich und inwieweit man das Wohl der Community und die des Betreibers immer unter einen Hut bekommt, wage ich mal anzuzweifeln. Vermutlich liegt genau hier das Unbehagen, was sich manchmal breit macht.
Davon gehe ich fest aus. Um aus dieser Patt-Situation herauszukommen, erfordert es Verständnis von allen Seiten. Jeder muss die Perspektiven der anderen einnehmen und sich entsprechend verhalten. Ansonsten werden sich immer einzelne Personen, die dieses Forum nutzen, unwohl fühlen. Falls dem so ist, dann würde es mich freuen, in diesem Thread darüber zu sprechen und das Unwohlsein in Zufriedenheit umzuwandeln. Auch das wird nicht immer funktionieren, aber ohne den Versuch ist Besserung unweigerlich ausgeschlossen.

Aus diesem Grunde werde ich möglichst nicht kritisieren, weil ich mir all dieser Dinge bewusst bin.
Doch, kritisiere bitte. Sage uns, wie für dich Moderation (in beiden Bedeutungen) aussehen soll. Möchtest du, dass wir uns generell sehr zurückhalten und nur in Extremfällen eingreifen? Sollen wir Diskussionen lenken? Sollen wir selbst auch inhaltlich daran teilnehmen? Hau raus!

"Neue Gesetz" im Sinne von "mehr" wird es nicht geben. Eigentlich waren wir uns nur einig, dass die alten Forenregeln zu viel Text hatten, unübersichtlich waren und aus diesem Grund möglicherweise einige Nutzer sie nicht gelesen haben. Das wollten wir ändern. Gleichzeitig sollten sie ein bisschen mehr System bekommen, das hilft zum einen uns Moderatoren bei der Moderation in erster Bedeutung und zum anderen auch euch beim Lesen und Verstehen. So viel zum Plan.
 
Zuletzt bearbeitet:
Eine sensationelle Enthüllung ist dir also (leider?) nicht gelungen
Es wäre auch schlimm, wenn ein paar grundsätzliche Worte über normale Techniken der Forenmoderation als "sensationelle Enthüllung" aufgefasst würden.

Aber was soll überhaupt die unnötige Polemik an dieser Stelle? Zu besagten normalen Techniken der Forenmoderation gehört nämlich eigentlich auch deeskalierende Gesprächsführung und auch eine gewisse Vorbildfunktion der Moderatoren.

Hier sprichst du von Moderation zweiter Bedeutung. Die "extremen Maßnahmen" sind für mich Moderation erster Bedeutung.
Forenmoderation hat eigentlich keine zwei Bedeutungen. Und wollte man sie so splitten, wie Du es versuchst, wären die "extremen Maßnahmen" ganz sicher nicht die "erste Bedeutung".

In Kürze wird @Gaius Iulius Caesar euch die neuen Forenregeln vorstellen.
Ich denke, dass noch einmal überdacht werden sollte, ob neue Forenregeln überhaupt notwendig sind. Die alten Forenregeln richten sich an alle User, sind selbsterklärend und hinreichend. Notwendig wäre eigentlich nur die Löschung des letzten und sich einseitig nur an die normalen User richtenden Änderungsversuchs aus dem Diskussionsforum.
 

Gaius Iulius Caesar

Grepolis Team
Community Manager
Forenmoderation hat eigentlich keine zwei Bedeutungen.
Für dich nicht, für mich schon. Das hatte ich soeben dargelegt.

Ich denke, dass noch einmal überdacht werden sollte, ob neue Forenregeln überhaupt notwendig sind.
Das wurde teamintern bereits überdacht. Sie sind notwendig. Wir stoßen immer wieder auf Probleme mit dem Wortlaut und der Logik der alten Forenregeln, wenn es um Verstöße gegen die Regeln geht und wir das dem Spieler zu erklären versuchen. Das Ob neuer Forenregeln steht also nicht zur Debatte, aber bei der neuen Formulierung könnt ihr selbstverständlich mitreden. Das dann aber bitte an anderer Stelle.
 
Das einzig notwendige hier im Forum wäre die Bekanntgabe eines neuen, nicht forescheuen CM damit noch ein paar Spieler hier was sagen. Hätte deutlich mehr Sinn, als auch noch die restlichen Spieler hier zu verscheuchen. Aber den Team gefällt die jetzige Situation, die nahe an der Totenstille ist ja...
Also wann gibts nen neuen CM?
 
Außerhalb der Fragen und Gerüchteküchen hat das Forum vielleicht noch 10 aktive Schreiber.
Wenn ich von mir ausgehe ist die Motivation noch was zu schreiben gering.
Da helfen neue Regeln wenig. Ich habe auch keine Lust mich an einer Diskussion darüber zu beteiligen. So wird es wohl vielen gehen.
Ohne große Anstrengungen ist das Forum hier tot.

Auf Grepolis trifft dasselbe zu. Es muss ein bugfreies, übersichtliches Spiel her. Wahrscheinlich bedarf es auch noch massiver Werbung mit großer Reichweite (Pro 7 oder ähnliches) um die Spielerzahlen wieder nach oben zu treiben oder wenigstens stabil zu halten.
Ein totes öffentl. Forum ist dabei auch keine Hilfe.
 
Das wurde teamintern bereits überdacht. Sie sind notwendig. Wir stoßen immer wieder auf Probleme mit dem Wortlaut und der Logik der alten Forenregeln, wenn es um Verstöße gegen die Regeln geht und wir das dem Spieler zu erklären versuchen.
Also gibt es die neuen Forenregeln auch nur mit dem Hintergedanken, dass man auf diese Weise Verstöße und Sanktionen besser definieren und verhängen kann.

Ich weiß, dass ich mich wiederhole, aber solange Ihr in diesem Punkt nicht grundsätzlich umdenkt und Euch andere Prioritäten für die Forenarbeit setzt als Restriktion und Abstrafung, wird sich das Klima im Forum nicht verbessern können.
 
Eine sensationelle Enthüllung ist dir also (leider?) nicht gelungen. Ich würde mich stattdessen über konstruktive Vorschläge zur Verbesserung der Moderation (beide Bedeutungen) freuen.

Hier sprichst du von Moderation zweiter Bedeutung. Die "extremen Maßnahmen" sind für mich Moderation erster Bedeutung.
Doch noch etwas in aktueller Moderation. Wir diskutieren hier in keinster Form. Jeder haut seine Sichtweise dem anderen schlicht an den Hals. Aktives Zuhören kann ich nicht erkennen. Doch gibt es etwas, was mir schon länger aufstößt, zumal diese Person wie im Rausch von der Idee besessen zu sein scheint, dieses Spiel zu retten.

Mir gefällt nicht, wie zynisch und oberlehrerhaft du mit Draba Aspera umgehst. Ich finde, du solltest dich mal in Ruhe hinsetzen und überlegen, was ihr Einsatz und das der Betatester für Inno und die Comm bedeuten und wieviel sie ob all der Frustrationen, die nicht nur euch als Moderatoren angehen, geleistet haben. Sie hat sich eine respektvolle Behandlung verdient. Du bist als Retter zurückgekehrt, während sie im Schlamm durchgängig ihren Dienst verrichtet hat. Kritisieren ja, doch bitte respektvoll.

Ich habe mir gerade mal die neueste Ausschreibung Community Manager Forge of Empire bei Kununu angeschaut angeschaut. Dabei auch einen Blick auf die Bewertungen der Company gelegt. Auch hier finden sich Spots wie mangelnde Kommunikation, hohe Fluktuation und Intransparenz wieder. Wäre echt gut, wenn wir mal alle etwas entspannen. Vielleicht gibt es ja schon bald ein Bewertungsportal für Gamesforen, damit hier Ruhe ist.

^^
 
Zuletzt bearbeitet:
Seid bitte so gut, und stimmt eure neuen Forenregeln vorher
mit der Community Management Leitung, der Rechtsabteilung und dem Datenschutzbeauftragten ab, nicht das es hier noch zu Verwirrungen kommt. Dieses Forum ist ja nicht das einzige Forum, deren Provider IG ist.

Danke Euch!
 
Mir gefällt nicht, wie zynisch und oberlehrerhaft du mit Draba Aspera umgehst
Danke für Deine Fürsprache, aber ich denke, dass wir persönliche Reibungspunkte möglichst aus der Diskussion raushalten sollten. GIC hat mich von sich aus zum zitierten Abschnitt angeschrieben, und das klären wir abseits des Forums.

Das Ob neuer Forenregeln steht also nicht zur Debatte, aber bei der neuen Formulierung könnt ihr selbstverständlich mitreden. Das dann aber bitte an anderer Stelle
Und wo wäre dann jene Stelle?

---

Ich habe noch eine völlig wertfreie, wirklich nur der Neugier geschuldete Frage: Ist Euch von Eurem "Arbeitgeber" jemals eine Schulung zum Thema Forenmoderation (o.ä.) angeboten worden, oder habt Ihr von Euch aus eine solche jemals gefordert?
 

Gaius Iulius Caesar

Grepolis Team
Community Manager
Also gibt es die neuen Forenregeln auch nur mit dem Hintergedanken, dass man auf diese Weise Verstöße und Sanktionen besser definieren und verhängen kann.
Nein, nicht nur. Die anderen Gründe sind:
Eigentlich waren wir uns nur einig, dass die alten Forenregeln zu viel Text hatten, unübersichtlich waren und aus diesem Grund möglicherweise einige Nutzer sie nicht gelesen haben. Das wollten wir ändern. Gleichzeitig sollten sie ein bisschen mehr System bekommen, das hilft [...] euch beim Lesen und Verstehen. So viel zum Plan.
Ich weiß, dass ich mich wiederhole, aber solange Ihr in diesem Punkt nicht grundsätzlich umdenkt und Euch andere Prioritäten für die Forenarbeit setzt als Restriktion und Abstrafung, wird sich das Klima im Forum nicht verbessern können.
Vieles andere ist uns in diesem Forum noch wichtiger: Duhbe beteiligt sich aktiv im Diskussionsforum und versucht trotz ihrer Home-Office-Tätigkeit so gut es eben geht für euch da zu sein. Das Ideenforum wird mit außerordentlichem Aufwand von Annett betreut, wir übersetzen eure Ideen und leiten sie weiter. Unser Event-Team veranstaltet Forenevents. Wir haben das Team-Update. Für die Forenmigration haben wir eine Umstrukturierung des Forums durchgeführt.
Und ja, wir löschen auch Beiträge, verwarnen Nutzer und starten Diskussionsforums-Aktionen, in der Hoffnung, dass sich der Ton in den Beiträgen verbessert und sich wirklich wieder alle wohlfühlen können. Und leider ist dies auch das, was euch mehr auffällt, denn ihr müsst dafür Opfer bringen. Ich hoffe jedoch, dass ihr das auch seht. Ansonsten tut es mir sehr leid, wenn ihr Opfer bringen müsst.

Und wo wäre dann jene Stelle?
Kommt gleich.

Ich habe noch eine völlig wertfreie, wirklich nur der Neugier geschuldete Frage: Ist Euch von Eurem "Arbeitgeber" jemals eine Schulung zum Thema Forenmoderation (o.ä.) angeboten worden, oder habt Ihr von Euch aus eine solche jemals gefordert?
Wir haben intern sehr ausführliche Guides zu unseren Aufgaben, somit auch zur Forenmoderation (ich meine hier auch in Sachen Diskussionsführung, nicht nur in Sachen Strafen usw.). Darüber hinaus erhält jedes neue Teammitglied eine Einweisung. Zusätzlich findet natürlich jederzeit Kontrolle durch die CMs statt (sie lesen ja mit), wenn also etwas nicht passt, wird der Entsprechende darauf hingewiesen.

Ich hatte bisher immer den Eindruck, dass eure Inhalte gut waren, besonders dann, wenn sich niemand aus dem Team eingemischt hat. Aus diesem Grund überlassen wir das in dem Punkt bisher mehr oder weniger komplett euch. Wollt ihr lieber mehr "an die Hand genommen" werden? Sollen wir die Diskussionen lenken?
 
Ich würde es begrüßen, wenn ihr euch bei offenen Fragen in den Diskussionen mehr einmischt. Z.B. wurde bereits gefühlte 1000 mal gefragt, wie es mit einen neuen CM aussieht?

Ich beantrage eine Verwarnung für Inno, da das neue Forum nicht mit dieser Regel im Einklang ist:
  1. Achte darauf, dass deine Signatur in der Höhe weder 60 Pixel noch 4 Zeilen Text überschreitet. Gestalte sie darüber hinaus so, dass sie den Lesefluss in einem Thema nicht übermäßig stört, verwende also z. B. keine grellen Farben oder animierten Bilder. Letzteres gilt auch für Avatare.
Wenn ihr meint macht halt, als ob es nichts wichtigeres als diese Kleinigkeit hier im Forum gäbe...
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator: