Moderationskritik

Dieses Thema im Forum "Community" wurde erstellt von Gaius Iulius Caesar, 29.08.16.

  1. bertram1000

    bertram1000

    Beigetreten:
    13.01.18
    Beiträge:
    208
    Zustimmungen:
    54
    Meine Nachfragen @Faey sind einfache:
    Ist euch bewusst, dass an einem Spieler, dessen WW verloren geht, mehr Spieler hängen, die derzeitig in der Allianz sind (also weit mehr als 9) als auch längst die Welt verlassen haben, aber immer noch zu einem festen Team gehören könnten, die zum nächsten Weltenstart antreten würden, wenn alles gut laufen würde?
    Der zweite Teil:
    Ist euch bewusst, dass ihr einen Produktteil ohne Wissen eines Kunden im Livemarkt getestet habt, das Auswirkungen auf sein Spielerlebnis hat, ohne dass die Menschen davon wissen konnten? Anschließend hieran:
    Sollen wir uns in Zukunft darauf einstellen, dass jede Community mal als Testkaninchen genommen wird?
     
  2. Draba Aspera

    Draba Aspera

    Beigetreten:
    01.12.11
    Beiträge:
    6.213
    Zustimmungen:
    1.696
    Kannst Du bitte mal kurz in Dich gehen und überlegen, warum gerade ein paar WW-Stadtinhaber - je nach Temperament - vor Empörung an der Decke kleben oder den Kopf schütteln nach dieser Aussage?
     
    Dreadscythe gefällt das.
  3. AnWePe

    AnWePe Player Council Mitglied (DE)

    Beigetreten:
    20.07.15
    Beiträge:
    1.026
    Zustimmungen:
    316
    Das kann ich nur dir selber empfehlen. Denn wo hab ich von einer NOTSITUATION gesprochen??? Da steht wenn bei Schichtübergabe keiner auf Station wäre. Damit war gemeint das wenn z.b. einer ne Frage hat oder z.b. sein Trinken aus is und er ned selber was holen kann oder wenn jemand ein Malheur passiert is oder einfach nur wenn ein Angehöriger eine Frage hätte. Also bitte unterstelle mir ned Dinge die ich so nie gesagt hab-.-

    Auch an dich dasselbe, bitte was hat das von dir eben mit dem zitierten von mir zu tun???
    Tatsache is doch das es dort ein Problem gab das aufgrund mehrerer Umstände nicht sofort angegangen werden konnte und somit ne Weile bestand.

    Mein Vergleich sagt doch nur das es andere Bereiche gibt wo auch bei besonderen Umständen dennoch sichergestellt is das jemand anders noch bei Problemen da is der helfen kann (Schichtübergabe wo dennoch 2 3 Leute draussen sind um die Leute zu versorgen oder halt auf Klingel zu reagieren)

    Was das mit Selfbasher sperren und Multi erlauben usw. zu tun hat erschliesst sich mir in keinster Weise. Wenn du die Bewerbung von mir gelesen hättest (oder auch andere Kommentare von mir oder im Dev-Blog) dann wüsstest du das ich ein Gegner vom Allybashing bin (auch wenn wir es selber betreiben aber das auch nur um Inno zu beweisen das ihre Lösungen einfach ned gut genug sind und die einfachste wäre den Scharfsinn ausm Spiel zu nehmen) und Thema Multi usw. hab ich glaub ich auch nie was anderes gesagt oder? Ach stop doch ich hab damals als das mit dem UM-Patch kam allen empfohlen das sie sich im Urlaub sitten lassen und das war damals meine Meinung und isses jetzt auch nocht weil diese Änderung nach wie vor die blödeste war von Inno meiner Meinung nach.



    Ähm ich glaub da is jetzt der Wurm drin oder irre ich mich? Hies es nicht das die Entsperrungen bis Montag brauchten und aktuell über eine Kompensation nachgedacht wird? Also wurde das eilige 2 Tage bzw. 3 Tage später erledigt oder hab ich deine Aussage jetzt nur falsch interpretiert?

    Ich möchte auch nochmal betonen, dass an diesem Wochenende Besonderheiten zu beachten waren: der US-CM war privat verhindert und es war das Teamtreffen in Hamburg.

    Dennoch könnte man auch bei solchen Besonderheiten wie ein Teamtreffen dafür sorgen, dass ein "Notteam" bereitsteht für den Fall DAS was passiert, aber ich glaub hier sind wir anscheinend einfach unterschiedlicher Meinung.^^ Das der CM privat verhindert war is na klar Pech ich hoffe sehr das es nix ernstes war.

    Das hat nichts mit Datenschutz zu tun. Wir geben die Zahlen gesperrter Spieler im Grundsatz nicht heraus. Darüber hinaus: Was bringt es, wenn ihr die Zahlen kennt? Macht es den Fehler weniger gravierend, der zur unberechtigten Sperrung von 37 Spielern geführt hat? Nein. Das wäre sogar dann nicht der Fall, wenn man euch dreist angelogen hätte und es in Wahrheit nur die 37 unberechtigt Gesperrten gab. Das Ergebnis bleibt dasselbe: Es ist ein Fehler passiert, der nicht hätte passieren dürfen, mit dem aber professionell umgegangen wird.

    Siehste und exakt das versteh ich dabei nicht.Wieso dieser Grundsatz?

    Was klingt für uns offener und ehrlicher?

    Gab 37 Sperren auf 9 Welten die unberechtigt waren, über die Zahlen der berechtigt gesperrten sagen wir nix

    oder

    Gab 37 Sperren auf 9 Welten die unberechtigt waren. Demgegenüber stehen 300 Sperren auf 11 Welten die berechtigt waren (jetzt nur als Beispiel^^)

    Durch sowas relativieren sich doch die Aussagen erst. Wenn das Tool 37 sperrt und diese 37 nur 1% ausmachen dann is das was anderes als wenn die 37 60% ausmachen. Also für mich macht das schon einen Unterschied aus.

    Solche Zahlenweitergabe hätte für euch keine negativen Auswirkungen, die Nichtweitergabe der Zahlen hinterlässt jedoch bei einigen (da bin ich nicht allein) immer nen Samen des Mißtrauens.

    Es ist ein starkes Stück bei so offener Kommunikation von Intransparenz zu reden. Ihr habt etliche Informationen bekommen, ohne auch nur ansatzweise von dem Problem betroffen gewesen zu sein. Freiwillig. Aber sicher: alle Informationen dazu wird es nicht geben. Wer das aber nicht nachvollziehen kann, nun ja, dem kann man in der Beziehung dann eben auch nicht weiterhelfen.

    Siehste und das is ein Punkt den du anscheinend komplett falsch verstanden hast. Mir gings da ned um die Kommunikation mit dem Problem als ganzes (die find ich nämlich gut) sondern um sie Dinge wie keine Zahlen nennen obwohl man da keine Nachteile hätte wenn man sie nennt. Denn 37 auf 9 Welten wurde ja genannt nur haben wir halt keinen Vergleich um diese Zahlen einzuordnen. Wieso wird die Zahl der unberechtigt gesperrten genannt die der berechtigten nicht? Evtl. weils vielleicht so is das die Zahl der berechtigten Sperren deutlich geringer is als man uns glauben machen will?
    Das mein ich mit fehlende Transparenz die für Mißtrauen sorgt.
    Ich kanns verstehen, wenn man sagt wir nennen keinen Spielernamen usw.

    Hier gilt dasselbe, was ich zu The King in the North gesagt habe: ich habe diese Dinge nie gleichgesetzt.

    OK nach nochmaligem lesen haste recht, das war kein Vergleich und von daher sorry das hab ich falsch aufgefasst.

    Bei InnoGames wird aber auch - wie gesagt - bei gravierenden Problemen nachts jemand wach geklingelt.

    Heisst das, dass der Verlust von WW kein gravierendes Problem war? Weil angesichts der aktuellen Diskussion vor allem im US-Markt würde ich schon sagen das diese Einschätzung evtl falsch war^^

    zu 1. scheint aber dennoch so zu sein, dass es mehr als 2 Tage gedauert hat und das is ned wenig find ich.
    zu 2. Die Frage war ob es ne Überlegung gibt, für den Fall das ein Tool die Sperren automatisch ausgibt (wovon ich ausgehe) nach den Vorfällen eine Überprüfung einzuführen bevor die Sperren dann aktiv werden (oder zumindest die Sperren in unangreifbar zu machen bis geprüft wurde und dann erst umzuwandeln. Problem ist doch aktuell WENN da eine unberechtigte Sperre kommt, dann haste evtl den Verlust deines Accounts oder die totale Zerlegung von dem. Wenn zuerst geprüft wird und man solange ned angreifbar is dann haste wenigstens nur bissl Zeitverlust wenn du unschuldig warst.
    zu 3. Danke für die Aufklärung. Also wars einfach ein dummer Zufall das die Sperren erst kurz vor WE aufkamen? Wenn JA dann isses echt blöd gelaufen
    zu 4. Korrekt Weihnachtsfrieden vor 2 Jahren wurde so ein WW zerstört obwohls wegen dem Frieden ned gehen hätte dürfen.

    ABER und jetzt wirds interessant. Die Kompensation damals war so weit ich mich noch erinnere das ALLE dort nen Buff auf ihre Bashies bekommen haben was der Ally die den Verlust hatte quasi NULL geholfen hat. Und es hies das es gar nicht möglich sei Städte und WW wieder "zurück zu geben", dass sei technisch nicht machbar

    Wenn man jetzt die Aussage hier noch liest, mit WW Städte an die ursprünglichen Halter geben und dann müsste man den Allys die die WW gestartet haben die Resies noch ersetzen usw. dann stellt sich mir die Frage ob diese Art der Kompensation überhaupt möglich ist. Wenn NEIN dann is das echt übel, wenn JA dann muss ich halt fragen wieso wärs am US Markt möglich bei uns wars aber bei dem Fall nicht möglich? Wurde da was geändert? Oder wurde uns da damals einfach ne falsche Information mitgeteilt? (und das mein ich jetzt nicht absichtlich oder so sondern versehentlich)
     
    Fredy46, MarjorieSimpson und Dreadscythe gefällt das.
  4. Buffysara

    Buffysara

    Beigetreten:
    03.09.12
    Beiträge:
    5.743
    Zustimmungen:
    1.059
    @Faey
    Offensichtlich willst du ja nicht sagen ob ein Programm Sperren verteilen kann.
    Ich dachte immer der Ablauf sei so:
    Regelverstoß wird festgestellt
    Spieler wird nicht angreifbar gesperrt und kann sich dazu äußern.
    Erst danach kommt die eigentliche Strafe.
    Ist es jetzt so das gleich die endgütige Strafe verteilt wird? Eventuell durch ein Computerprogramm ?
     
  5. Faey

    Faey Ex-CM

    Beigetreten:
    30.08.16
    Beiträge:
    1.282
    Zustimmungen:
    287
    Das Tool war in der Form bereits mehrere Wochen auf Beta und hat funktioniert wie geplant. Von testen auf Live kann also keine Rede sein. Dass es auf einer Livewelt durch andere Umstände zu Problemen kommt, konnten wir leider vorher nicht feststellen.

    Er kann an die Decke gehen, aber unsere Spielregeln werden wir deshalb nicht für ihn ändern. Derjenige hat einen Regelverstoß begangen und wird demnach genauso behandelt wie alle anderen, die einen Regelverstoß begehen. Egal ob er fünf oder 300 Städte hat. Egal ob er Gold nutzt oder nicht. Die gleiche Behandlung aller Spieler ist in unseren Spielregeln und AGB festgelegt.

    @Buffysara , das kommt auf den Regelverstoß an. Es gibt unterschiedliche Vorgehensweisen je nach Härte des Vergehens.

    Ich glaube wir haben damals zusätzlich zu dem Kampfpunkte-Buff auch individuelle Kompensationen an die Betroffenen rausgegeben.
    Von WW Städte zurückgeben habe ich nichts geschrieben. An anderer Stelle erwähnte ich nur, dass es technisch aufwändig ist eine ganze Welt zurückzusetzen.
     
  6. AnWePe

    AnWePe Player Council Mitglied (DE)

    Beigetreten:
    20.07.15
    Beiträge:
    1.026
    Zustimmungen:
    316
    Der Punkt is denk ich überzogen, weil es is klar das für solche Überprüfungen Tools verwendet werden. Überleg mal wieviele Spieler es gibt, wenn du da jeden manuell überprüfst brauchste wohl paar 100 Mitarbeiter nur dafür oder noch mehr.
    Und das man uns informiert mit sowas wie:

    Leute wir haben nen Update von unserm Admintool bekommen, sollte für euch aber keine Auswirkung haben

    is scho bissl übertrieben oder? Vor allem würde man sowas dann ziemlich sicher für jeden Lag im Spiel verantwortlich machen, ala boah Grepo lahmt momentan da wird sicher das Tool bei mir scannen und mich fast lahmlegen. KACKTOOL
     
    spock gefällt das.
  7. Draba Aspera

    Draba Aspera

    Beigetreten:
    01.12.11
    Beiträge:
    6.213
    Zustimmungen:
    1.696
    Dir ist also wirklich nicht klar, wovon ich spreche? Dann schubse ich Dich einfach mal von der Leitung. Denke einfach mal an die WW-Stadthalter, die im Zuge Eurer "Gleichbehandlung aller Spieler" regelmäßig für einen Teil ihres Accounts angreifbar gesperrt werden, wenn sie den ungeheuren Regelverstoß begehen, einfach nur den Urlaubsmodus zu aktivieren.

    Nach all den Diskussionen über die WW-UM-Regelung kann ich nicht nachvollziehen, dass Dir nicht bewusst ist, wie Deine Worte weiter oben von den Betroffenen (nein, nicht von den Regelbrechern, sondern von den ganz normalen Spielern, die eine völlig legale Funktion des Spiels nutzen) empfunden werden.
     
  8. bertram1000

    bertram1000

    Beigetreten:
    13.01.18
    Beiträge:
    208
    Zustimmungen:
    54
    Bin ich gerade im falschen Thema gelandet? Ich dachte, ich hätte gelesen, als auch nachgelesen, dass 37 Spieler ohne Vergehen angreifbar gesperrt wurden (sorry für die 9 oben wg. 9 Servern...) und dadurch zumindest ein WW verloren ging. Nachfrage: Bestimmt Inno rein nach gusto und nicht nach ihrer eigenen AGB, wann eine Sperre ausgesprochen wird, damit der Satz oben wahr wird?
    Oder werden Leute gesperrt, die sich von der Regelung und KOmpensation nicht ausreichend entschädigt sehen würden, wenn es sie denn betreffen würde?

    Zu Buffys Nachfrage:
    Es gibt also verschiedene Vorgehen bei verschieden vermuteter Härte des Regelverstosses und keine Gleichbehandlung (ich beziehe mich hier nicht auf verletzte Vertragskonditionen bei Geldgeschäften zwischen Inno und Kunden)?

    Ich glaube, dass auf DE07 (?) ein Reset der WElt stattfand und da gab es -wen ich richtig informiert bin- einen Hackerangriff, den man Inno m.E. nicht hätte in die Schuhe schieben können, aber es gab eine gütliche Lösung...

    ich weiß nich, ich habe -glaube ich- zwei Tickets an den Support wg. unerlaubter Botnutzung bzw. Multiacc.ing geschrieben.
    Da wurde nach meinem persönlichen Befinden mehr mit mir diskutiert als ein Tool eingesetzt, obwohl ich super Argumente hatte, weil die bemängelten Sachen bei mir nicht funktionierten und in den zwei Fällen bei Andern
     
  9. Quallenwolf

    Quallenwolf Player Council Mitglied (DE)

    Beigetreten:
    05.10.10
    Beiträge:
    7.450
    Zustimmungen:
    637
    Danke dir für deine Antworten. Leider habe ich mich wohl an mancher Stelle missverständlich ausgedrückt, sodass du einige meiner eigentlichen Fragen nicht beantworten konntest. Ich werde mich bemühen mich präziser auszudrücken.

    1. Ich möchte an dieser Stelle sichergehen, dass ich deine Aussage auch richtig verstanden habe. Du bestätigst also an dieser Stelle, dass keiner der 37 fälschlicherweise gesperrten Masteraccounts, schneller entsperrt worden wäre, wenn erstmal alle Sperren zurückgezogen worden wären (ohne Prüfung des Sachverhalts)?

    Sollte dies der Fall sein: Wieso hat die Bearbeitung der Tickets in diesem Fall 37 Stunden gedauert? Offensichtlich konnte man jede fälschliche Sperre direkt auf dem Ersten Blick als solche erkennen.

    2. Ich habe keinerlei Interesse an Informationen über die technische Funkionsweise eurer Tools, da ich diese Informationen vermutlich sowieso nicht verstehen würde (bin kein Informatiker). Mein Interesse gilt folgender Frage: Werden angreifbare Sperren verteilt ohne das ein Supporter den Fall im Vorfeld prüft?
    Ausgehend aus deiner Antwort zu Frage 1 muss ich diese Frage eigentlich mit "Ja" beantworten (da die Falschheit der Sperre offensichtlich auf dem 1. Blick ersichtlich gewesen ist). Was mich zu der Frage führt, ob in Zukunft zumindest bei angreifbaren Sperren, eine vorherige Prüfung durch einen Supporter erfolgen wird, oder man beim bisherigen Modell bleiben wird.

    3. Hier habe ich mich wohl missverständlich ausgedrückt. Mit "regulär" meinte ich alle geplanten Updates. Also eigentlich alle Updates, außer eben kurzfristige Notfalleingriffe. Dazu gehören auch Nicht-Angekündigte Updates und Updates die für den Spieler nicht sichtbar sind (wie eben z.B. Admintool-Updates).
    Gibt es zwingende Gründe ein Update des Admin-Tools nicht an einem Mittwoch durchzuführen, oder ist der genaue Update Tag eigentlich egal und ihr könntet in Zukunft diese Updates ebenfalls Mittwoch stattfinden lassen?

    4. Leider gehst du an meinen Fragen vorbei. Ich finde es völlig in Ordnung wie momentan bei den Folgen von Bugs reagiert wird (Goldgutschriften, Boni etc.). Die Rückabwicklung der Folgen (i.S. einer Rückübertragung von Städten) wird zu aufwendig sein und da die Folgen idR gering sind, ist es verständlich das ihr eine solche Lösung in diesen Fällen nicht geht.

    Weltwunderstädte betreffen aber nicht nur einen einzelnen Spieler. Sie betreffen die gesamte Allianz die am Weltwunder gebaut hat, sie betreffen alle Wings und Bündnispartner, sie betreffen alle Allianzen die ggf. versucht haben zu verhindern, dass eine Allianz 4 / 7 Weltwunder bauen kann und natürlich betrifft es auch (wenn auch positiv) die feindlichen Allianzen und ihre Bündnisse.
    Anders gesagt: Direkt oder indirekt sind ohne weiteres mehr als 50% der Spieler des Servers betroffen. Aufgrund dieser weitreichenden Folgen, sollte InnoGames meiner Meinung nach in einen solchen Fall in den sauren Apfel beißen.

    Das heißt: Stadt an den ehemaligen Besitzer übertragen --> Weltwunder auf 10 setzen --> Den Ausbau aller anderen WWs stoppen und die Rohstoffe für die letzte Stufe wieder auffüllen --> Alle Spieler die Einheiten bei der Eroberung verloren haben pauschal mit Einheiten- Boni entschädigen (Verteidiger und Angreifer).

    Für mich wäre es wichtig, dass wir zumindest eine klare Aussage zu folgender Frage bekommen: Wenn durch ein Verschulden von InnoGames ein Weltwunder von Stufe 10 auf 9 fällt, wird in diesem Fall die Weltwunderstufe wieder auf 10 gesetzt, oder wird es lediglich andersartige Belohnungen geben?
    Wenn das aktuell noch nicht feststeht... Wird intern darüber beraten eine verbindliche Regelung zu solchen Vorgängen zu treffen? Damit würdet ihr in jedem Fall wieder Vertrauen schaffen.

    Weiterhin zu der Berücksichtigung der Weltwunderstädte bei angreifbaren Sperren:
    Ich würde es zwar charmant finden, wenn Weltwunderstädte generell bei einer angreifbaren Sperre Nicht-Angreifbar sind, ABER ich weiß dass dieses Thema kontrovers ist und es da sicherlich auch andere Meinungen zu geben wird. Daher war dies nicht Gegenstand meiner Frage. Sondern ganz präzise

    - Ist es in Zukunft geplant, dass eine angreifbare Sperre von einer Weltwunderstadt, von Community Managern bestätigt/freigegeben werden muss?

    Ich hoffe ich habe mit meinen obigen Ausführungen zur Genüge dargelegt, warum eine angreifbare Sperre auf Weltwunderstädten immer brisant ist. Sollte ein Fehler passieren (und Fehler können immer passieren), dann sind die Auswirkungen gigantisch und betreffen grundsätzlich einen großen Teil des Servers.
    Durch eine Überprüfung durch die CMs geht ihr sicher, dass eine Sperre mehrfach überprüft worden ist und könnt dadurch ggf. Fehler vermeiden. Ich persönlich hatte zB. schon den Fall, dass mich ein Supporter gesperrt hatte und ein Community Manager die Sperre wieder aufgehoben hat (hat zwar 3 oder 4 Tage gedauert.... aber immerhin....). Es ist in der Wirtschaft ja nun auch nicht unüblich, dass Vorgänge von hoher Wichtigkeit von mehreren Entscheidungsträgern überprüft werden.
     
  10. Gaius Iulius Caesar

    Gaius Iulius Caesar Grepolis Team Community Manager

    Beigetreten:
    20.09.11
    Beiträge:
    1.923
    Zustimmungen:
    459
    Die Accounts wurden entsperrt, sobald klar war, dass sie zu Unrecht gesperrt gewesen sind.

    Das Notteam gibt es schon. Die Systemadministratoren arbeiten im Bereitschafts-Schichtdienst rund um die Uhr. Falls ein Serverausfall oder sonstige serverseitige, heftige Probleme auftauchen, dann können wir sie jederzeit benachrichtigen.
    Und wie gesagt: der Bug beim Weihnachtsfrieden beweist, dass es auch ein "freiwilliges Notteam" gibt, das sich im Fall der Fälle sogar an Weihnachten mit Grepolis beschäftigt. Mehr kann man nicht erwarten.
    Im Fall hier musste aber kein Entwickler oder LCM die zu Unrecht Gesperrten wieder entsperren, sondern das US-Team. Ein Notteam wäre da also wenig hilfreich gewesen. Unsere LCM Steffi war dann in die Kommunikation mit den US-Spielern und ist in die Überlegungen zu Entschädigungen involviert - seit Montag war dies möglich, da sich die Situation bis dahin ausreichend klar dargestellt hat.


    Doch. Wir werden den Botnutzern keine Anhaltspunkte dafür liefern, wie gut wir ihre Bots aufspüren können. Das ist alles, was dazu zu sagen ist. Es gibt einen Grund für die Nicht-Kommunikation dieser Zahlen und den bitte ich im eigenen Interesse nun einfach zu akzeptieren.

    Ist beantwortet. Ich hoffe, damit ist der Intransparenz-Vorwurf jetzt vom Tisch. Ich glaube ohnehin, dass kaum ein Unternehmen sich 1. international überhaupt zu dem Problem eines einzelnen Sprachmarktes äußern würde (negative Publicity), sich 2. so detailliert äußern würde (37 zu Unrecht Gesperrte durch einen Tool-Fehler) und 3. im Anschluss daran auch noch Fragen dazu zulassen und diese beantworten würde. TRANSPARENZ. :)

    Doch, es war ein gravierendes Problem, hatte ich ja jetzt auch schon mehrfach und damit ausreichend oft geschrieben, nur hätte ein "Notteam" mit Bereitschaft rund um die Uhr in diesem Fall daran halt nichts geändert.

    Die Spieler auf WW-Inseln haben sich ausgesucht, Spieler auf WW-Inseln zu sein. Es müssen Spieler sein, die aktiv sind, gut sind und Herzblut für Grepolis haben. Um sie herum tobt die Action und das Echtzeit-Strategiespiel verlangt von ihnen alles ab. Vor ihnen haben wir alle Respekt.
    Dennoch werden sie in Bezug auf Regelverstöße nicht bevorzugt behandelt.


    Nein, es gibt intern eine strikte Vorgehensweise in Bezug auf jede mögliche Art von Regelverstoß im Spiel.

    Nein.

    Bei unterschiedlicher Schwere des Regelverstoßes gibt es unterschiedliche Sanktionen, ja.

    Einen Hackerangriff durch Inno auf Hyperborea? Das hört sich eher wie eine Verschwörungstheorie an als etwas, worüber man diskutieren könnte. Wo ist denn auch die Relevanz zu diesem Thema?

    Das eine schließt das andere nicht aus.
     
    spock gefällt das.
  11. Quallenwolf

    Quallenwolf Player Council Mitglied (DE)

    Beigetreten:
    05.10.10
    Beiträge:
    7.450
    Zustimmungen:
    637
    Ich glaube er meinte eher einen Hackerangriff "auf" Inno ;)

    Und ich denke mal, dass er diesen Fall hier meinte. Das war damals ein sehr großes Ding.

    https://de.forum.grepolis.com/index.php?threads/anklage-der-betrugsallianzen.12774/
     
  12. bertram1000

    bertram1000

    Beigetreten:
    13.01.18
    Beiträge:
    208
    Zustimmungen:
    54
    :)Danke für dein Feedback.
    haken wir das amerikanische Thema kurz anhand einiger Posts ab:
    Da ist wohl mehr im Argen als hier auch nur ausschnittsweise dargestellt wurde, kann man alles im Devblog und im amerikanischen Fred nachlesen. Und wenn du dich da rauswinden möchtest, bitte ich dich freundlich dich mit den amerikanischen Kollegen von uns auseinander zu setzen, denn die werden wohl echt kiebig werden - ob der geschehenen Fehler.
    Ob und wie ihr zu informieren habt, werden wohl Andere entscheiden, nich wir.

    Transparenz bedeutet in diesem Zusammenhang völlige Offenlegung eines Falles mit Fehlerbeschreibung, Betroffenheit in welchem Fall und auch der Hinweis auf entsprechende rechtliche Ansprüche, wer aus welchem Grund betroffen war, sollte etwas schiefgelaufen sein. Das dient dann auch der Information derjenigen, die dachten sie hätten was falsch gemacht, aber nichts falsch gemacht hatten... Solche "Belehrungen" mag ich nicht, aber manchmal habe ich das Gefühl, dass hier Worte im Sinne eines UNternehmens umgedeutet werden, die einen solchen Inhalt nicht hergeben. Dass innogames auf verschiedensprachigen Märkten tätig ist, dafür können wir nichts, aber andere Unternehmen haben ihre Kunden auch über Fehlfunktionen zu informieren wie beispielsweise über explodierende Smartphones und Waschmaschinen, ob die nun nach Europa geliefert wurden, oder nicht.

    Die Spieler auf WW-Inseln haben sich ausgesucht, Spieler auf WW-Inseln zu sein. Es müssen Spieler sein, die aktiv sind, gut sind und Herzblut für Grepolis haben. Um sie herum tobt die Action und das Echtzeit-Strategiespiel verlangt von ihnen alles ab. Vor ihnen haben wir alle Respekt.
    Dennoch werden sie in Bezug auf Regelverstöße nicht bevorzugt behandelt.

    Bei dem Ding hier, wäre ich extrem vorsichtig, denn du behauptest gerade, dass es sich bei den zwei Kollegen aus den USA explizit um "Abuser" handelt, was bisher nicht bewiesen werden konnte, mich aber wirklich ärgert, dass das aus deiner Schreibfeder kommt, da du den Post oben drüber nicht gelesen hast:
    Glaubst du deren Allianz ist durch eine individuelle SChadenskompensation auch ausreichend für einen solchen SChaden wie den Verlust eines WWs kompensiert worden?
    Anders wäre dein Beitrag mit:
    SElbst schuld, wenn man zu Unrecht gesperrt wird, aufzufassen! Entschuldige, die Logik lasse ich dir nicht durchgehen. Wenn du mir nun schreiben möchtest, dass du nirgendwo verglichen hast, möchte ich dich explizit darauf aufmerksam machen, dass du nirgendwo einen Widerspruch -im sprachlichen Sinne- geschaffen hast, der aufzeigen würde, dass du nicht vergleichen möchtest;)

    Einen Hackerangriff durch Inno auf Hyperborea? Das hört sich eher wie eine Verschwörungstheorie an als etwas, worüber man diskutieren könnte. Wo ist denn auch die Relevanz zu diesem Thema?
    @Quallenwolf Nein es war entweder Zeta oder Eta, wo ebenfalls massiv Acc.s gehackt und gelöscht worden waren, wenn ich richtig informiert worden bin (dauert ein paar Tage nachzufragen).
     
    Danidas gefällt das.
  13. spock

    spock

    Beigetreten:
    20.12.09
    Beiträge:
    11.151
    Zustimmungen:
    480
    Es gibt keine Betrüger, kapier das doch endlich. Die sind alle Unschuldig. Betrüger werden nie gesperrt durch diese korrupten SupporterInnen.
    Mit einer monatlichen Überweisung von 100 Euro kann man sich übrigens freikaufen und dann alle Bots nutzen, Multi spielen usw.
    Ab 200 Euro hat man seinen persönlichen Supporter.
    Und ab 300 Euro und 1 Weltwunderstadt wird man direkt zum CEO durchgestellt.
    Zumindest ist es das was mache hier so wollen, anderes kann man so manchen Post nicht verstehen.
     
    smoov77, Kitiara 24 und Mim le Fay gefällt das.
  14. Dreadscythe

    Dreadscythe

    Beigetreten:
    19.12.17
    Beiträge:
    846
    Zustimmungen:
    423
    Holy !§#$%&?, du glaubst glaube ich auch noch an den Weihnachtsmann, oder? Es läuft halt nicht immer alles rund, aber das ist völlig normal. Man brauch dann aber blöde Sachen auch nicht versuchen zu leugnen und irgendwie lächerlich zu machen. Ganz früher gabs ja auch mal so einen Vorfall, wo Truppen geschoben wurden und es gab am Ende ein offizielles Statement dazu und das sogar von einem der Gründer von IG, wenn ich mich nicht irre. Passiert nun mal.
     
  15. Faey

    Faey Ex-CM

    Beigetreten:
    30.08.16
    Beiträge:
    1.282
    Zustimmungen:
    287
    Erstmal Danke an @Gaius Iulius Caesar fürs Beantworten der weiteren Fragen.

    Und auch danke für diese passende Aussage. Die Angelegenheit liegt in der Verantwortung des US Marktes und unserer LCM. Es gab eine Stellungnahme von ihr im Devblog und weitere Erläuterungen im US Forum.
    Um die fälschlich gesperrten Spieler kümmert sich das zuständige US Team.
    Wir haben euch zu besagtem Vorfall so viele Infos gegeben wie wir für richtig halten.
     
  16. Quallenwolf

    Quallenwolf Player Council Mitglied (DE)

    Beigetreten:
    05.10.10
    Beiträge:
    7.450
    Zustimmungen:
    637
    Aber meine Fragen werden dann wohl nicht mehr beantwortet ^^
     
  17. AnWePe

    AnWePe Player Council Mitglied (DE)

    Beigetreten:
    20.07.15
    Beiträge:
    1.026
    Zustimmungen:
    316
    Die Accounts wurden entsperrt, sobald klar war, dass sie zu Unrecht gesperrt gewesen sind.

    JA und klar wars doch erst am Montag weil aufgrund einiger Zufälle übers WE keiner erreichbar war oder ned? Dann wurde erst mal geprüft wieso so viele rummotzen, dann gemerkt das man ein Problem hat, danach entsperrt und danach irgendwann machte man sich Gedanken wie man die entschädigen kann.

    Ich glaub so war der Ablauf oder nicht?
    Das was du formuliert hast klingt so nach, dass am WE noch entsperrt wurde und am Montag dann scho über Kompensation nachgedacht wurde. Daher mein Satz ich glaub da is jetzt der Wurm drin

    p.s. is jetzt scho raus WELCHE Kompensation es dort gegen wird? Weil wäre schon interessant das zu erfahren.

    Das Notteam gibt es schon. Die Systemadministratoren arbeiten im Bereitschafts-Schichtdienst rund um die Uhr. Falls ein Serverausfall oder sonstige serverseitige, heftige Probleme auftauchen, dann können wir sie jederzeit benachrichtigen.

    Aber es war ja anscheinend keiner da der das Notteam benachrichtigen hätte können oder ned? Wenn das nicht so ist, dann die Frage wieso wurde es nicht verständigt? Und wenn keiner da war zum verständigen, dann ist es das was ich mit NOTTEAM meinte, das halt IMMER wer erreichbar ist wenns ein Problem gibt, damit DER dann die anbimmeln kann die dann Fehlersuche und -behebung usw. betreiben können

    Und wie gesagt: der Bug beim Weihnachtsfrieden beweist, dass es auch ein "freiwilliges Notteam" gibt, das sich im Fall der Fälle sogar an
    Weihnachten mit Grepolis beschäftigt. Mehr kann man nicht erwarten.

    Nun das seh ich anders. Also die, die damals on waren und gewerkelt haben, haben meinen größten Respekt bitte nicht falsch verstehen. Die Frage war doch ob geplant bei solchen Zwischenfälle eben nicht oder nur durch "freiwillige Notteams" schnell reagieren zu können oder die 2. Tage Lücke vom US-Markt zu verhindern, sondern obs da dann FEST dafür gesorgt wird das es immer einen Ansprechpartner gibt, der dann in Notfällen halt das Notteam alarmiert (weil das beste Notteam nützt ja nix wenn keiner da is der sie ruft^^). Und DOCH ich finde schon das man sowas erwarten kann. Wenn ein CM ausfällt (oder er in Urlaub is) das es dann nen Ersatz gibt der da is usw. Das is in meinen Augen eine normale Supportleistung.

    Im Fall hier musste aber kein Entwickler oder LCM die zu Unrecht Gesperrten wieder entsperren, sondern das US-Team. Ein Notteam wäre da also wenig hilfreich gewesen. Unsere LCM Steffi war dann in die Kommunikation mit den US-Spielern und ist in die Überlegungen zu Entschädigungen involviert - seit Montag war dies möglich, da sich die Situation bis dahin ausreichend klar dargestellt hat.

    Ok dann die Frage. WO war das US-Team (scheint ja mehrere dann zu geben und nur der CM war verhindert oder ned?)

    Doch. Wir werden den Botnutzern keine Anhaltspunkte dafür liefern, wie gut wir ihre Bots aufspüren können. Das ist alles, was dazu zu sagen ist. Es gibt einen Grund für die Nicht-Kommunikation dieser Zahlen und den bitte ich im eigenen Interesse nun einfach zu akzeptieren.

    Ok Das is ein guter Einwand. Aber für mich und mein Interesse, wärs dennoch besser wenn von Inno da mehr Offenheit da wäre. Außerdem denk ich bekommen Die Macher von den Bots sicher auch von deren Nutzern Feedback (du wurde gesperrt dein Bot is blöd^^), ich glaube nicht, dass die Angabe gab 300 Sperren von Botnutzern, denen soviel Info gibt. Im Gegensatz zu dem Misstrauen und der Missgunst die ihr damit aufkommen lasst (geht ja nicht nur um diese Zahlen auch um andere Fragen wie z.b. wieviele haben Pandorraevent bis Box 40 geschafft, eine Frage die auch nie beantwortet wurde)
    Ferner denke ich ich kann sehr gut alleine festlegen welche Interessen für mich besser wären oder nicht. Und aus dem Grund muss ich auch das was ich akzeptieren soll auch eben NICHT akzeptieren^^

    Ist beantwortet. Ich hoffe, damit ist der Intransparenz-Vorwurf jetzt vom Tisch. Ich glaube ohnehin, dass kaum ein Unternehmen sich 1. international überhaupt zu dem Problem eines einzelnen Sprachmarktes äußern würde (negative Publicity), sich 2. so detailliert äußern würde (37 zu Unrecht Gesperrte durch einen Tool-Fehler) und 3. im Anschluss daran auch noch Fragen dazu zulassen und diese beantworten würde. TRANSPARENZ. :)

    Wie erwähnt den generellen Umgang fand ich gut nur halt das mit den nur einseitigen Zahlen die man liefert find ich nach wie vor Intransparent. ABER ich glaub ich kann dich nicht davon überzeugen von meiner Ansicht aber du kannst mich auch nicht von deiner Ansicht überzeugen^^

    Doch, es war ein gravierendes Problem, hatte ich ja jetzt auch schon mehrfach und damit ausreichend oft geschrieben, nur hätte ein "Notteam" mit Bereitschaft rund um die Uhr in diesem Fall daran halt nichts geändert.

    Und da muss man fragen WIESO nicht? Also Ich stell mir das jetzt mal vor: CM fällt aus und Teamtreffen sorgt auch für geringere Servicedecke, ABER dennoch is einer von Inno dort erreichbar. Die Sperren kommen und die Leute melden sich und sind ungehalten usw.
    Der einsame Streiter merkt aha da könnte etwas im Argen sein weil das eben is ned normal. Und alarmiert das Notteam. Das begibt sich auf die Suche und findet den Fehler (anscheinend wurde er ja recht schnell gefunden nur der START der Fehlersuche war ähm supoptimal oder nicht?). Dann ist klar MIST wir haben Spieler unberechtigt gesperrt. Und bis man dann weiß WER das alles davon betroffen ist, würde ich dann halt ALLE Sperren aufheben, weil lieber können 100 Botuser noch ein zwei Tage weiterzocken und werden dann erst gesperrt, als das auch nur EINER zu unrecht länger gesperrt bleibt. Am Montag kann man dann sauber suchen wer wurde zu unrecht gesperrt und wer ned und die berechtigten Sperren werden wieder aktiviert. FERTIG

    Die Spieler auf WW-Inseln haben sich ausgesucht, Spieler auf WW-Inseln zu sein. Es müssen Spieler sein, die aktiv sind, gut sind und Herzblut für Grepolis haben. Um sie herum tobt die Action und das Echtzeit-Strategiespiel verlangt von ihnen alles ab. Vor ihnen haben wir alle Respekt.
    Dennoch werden sie in Bezug auf Regelverstöße nicht bevorzugt behandelt.

    Hier bin ich ganz bei dir, es darf keinen Unterschied geben wo man Städte hat. ABER wärs da dann einfach GENERELL ned besser wenn so ein Tool sucht und MELDET und dann einer vom Team das überprüft und dann die Sperre erst freigibt? Weil auch hier gilt doch, lieber einen bösen Spieler nen Tag länger böse sein lassen als nen guten Spieler einen Tag zu unrecht zu bestrafen oder siehst du das anders?
     
    Stevie2 und Dreadscythe gefällt das.
  18. Dynamite Joe

    Dynamite Joe

    Beigetreten:
    12.01.17
    Beiträge:
    914
    Zustimmungen:
    538
    @AnWePe

    Du stellst hier Fragen an einen Moderator, der dürfte aber nicht der richtige Ansprechpartner sein da er kein Angestellter der Firma ist, obwohl man das ja durchaus meinen könnte so wie er sich gibt.
     
    Danidas und Dreadscythe gefällt das.
  19. AnWePe

    AnWePe Player Council Mitglied (DE)

    Beigetreten:
    20.07.15
    Beiträge:
    1.026
    Zustimmungen:
    316
    Nein ich stelle nicht ihm die Fragen (die wurden ja scho an anderer Stelle genannt) ich antworte nur auf seine Antwort mir gegenüber^^, wobei dein Kommentar schon was Wahres enthält^^
     
  20. The King in the North

    The King in the North

    Beigetreten:
    22.08.16
    Beiträge:
    390
    Zustimmungen:
    419
    Wozu auch. Was wir aus der Geschichte lernen, ist das IG ein Fehler passiert ist, sie sich aber danach tadellos verhalten haben und man auch nicht der Ansicht sein darf, dass sie sich nicht tadellos verhalten haben. Außerdem wird nur auf
     

Seitenanfang