Neue Art von Spion

Was hältst du von der Idee?

  • Ich bin dafür

    Abstimmungen: 139 50,9%
  • Ich bin dagegen

    Abstimmungen: 134 49,1%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    273
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

oveja2011

Gast
Ich finde die Idee sehr gut, man könnte dies auch gut umsetzen.

Wie es sehr hilfreich für das Spiel sein könnte:

- Eine Stadt X hat 10000 Silber in der Höhle.
- Ein anderer Spieler schickt seinen Spion mit 100000 Silber in
diese Stadt, der Spion hat nun noch 89999 Silber zur Verfügung.
- Der Spion schickt jede Stunde die Truppenbewegungen an den Spieler
der den Spion geschickt hat, dies kostet 10000 Silber, sollte der
Spion weniger als 10000 Silber zur Verfügung haben kommt er zurück
in die Stadt aus die er kam, sollte der Spieler mit der Stadt seine Höhle
Auffüllen und der Spion hat somit weniger als 0 Silber fliegt der Spion
auf, bei beidem kommt der Spion wieder zum Spieler.
- Jeder Spieler kann nur einen dieser Speziellen Spione senden.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Kreil

Gast
Die Idee hat etwas. Allerdings greift sie mir etwas zu weit ins Spielgeschehen ein. Ich finde es genügt, wenn der Spion einen Bericht schickt, wann Angriffe oder Unterstützungen eintreffen sobald diese gestartet wurden und ob evtl. auch die Miliz aktiviert wurde. Die Art der Einheiten, der Absender der Truppen oder die Stadt aus der sie kommen müssen geheim bleiben. Man spioniert schließlich nur eine Stadt aus.
Das Prozedere könnte ich mir dabei so vorstellen.
Diese Art der Spionage sollte beim Versenden extra auswählbar sein. So wie auch beim Angriff "Durchbruch".
Man schickt also bspw. einen Spy mit 1.000.000 Silber. In der Höhle sind angenommen 500.000 drin. Der Spion beginnt also seine Arbeit und schickt einen Bericht über die Truppenstärke. Die Kosten für diesen ersten Bericht belaufen sich jedoch auf 500.000 Silber (Mitgeschicktes Silber abzgl. Silber in der Höhle). Die 500.000 Silber in der Höhle bleiben aber in der Höhle. 24 Stunden nach Eintreffen des Spions werden dem Spion, der noch 500.000 Silber übrig hat, 100.000 Silber abgezogen (Kosten der laufenden Spionage pro Tag). Auch dem Stadtbesitzer werden diesmal 100.000 Silber abgezogen. Der Stadtbesitzer erhält darüber aber keinen Bericht. Nochmal 24 Stunden später geschieht das ganze wieder. Das geht so lange, bis der Spion kein Silber mehr hat. Hat der Spion weniger als 100.000 Restsilber, verfällt dieses Silber und die Spionage endet. Der Spion schickt also brav seine Berichte bei vorhandener Aktivität in der Stadt und der Stadtbesitzer hat die Möglichkeit den Spion anhand seines sinkenden Silberbestandes zu erkennen. Abwehren kann er ihn nicht.
 

xKrota

Gast
dagegen, eine spionage ist eine momentaufnahme und dabei soll es auch bleiben!!
 
Ich halte das ganze für eher wenig sinnvoll; vorallem wenn diese funktion nur für pr gamer eingesetzt werden würde...
zudem geht meiner meinung nach dabei der überraschungseffekt beim angriff verloren, wenn man exakt weis was in der stadt ist...
 

timme23

Gast
ich hätte noch die idee, dass der spio in der Stadt bleibt und jeden Tag 10000 silber verliert und er solange er noch silber besitzt die Stadttore für einen öffnet, heißt Stadtmauer bringt nichts bei dem Angriff
 
Dann sollte man aber auch einen Angriff auf den Spion machen können.
Zum Beispiel, wenn man ein Orakel hat und bekommt die Meldung, dass der Spion da ist, dass man einen Angriff verüben kann, um den Spion zu töten, wodurch der Einsetzer vom Spion keine Berichte mehr bekommt.
 
Dann sollte man aber auch einen Angriff auf den Spion machen können.
Zum Beispiel, wenn man ein Orakel hat und bekommt die Meldung, dass der Spion da ist, dass man einen Angriff verüben kann, um den Spion zu töten, wodurch der Einsetzer vom Spion keine Berichte mehr bekommt.
und der Preis ist dann das was der Gegner an Silber dem Spion gezahlt hat
ach so viel hast du ja gar nicht in der Höhle sonst wäre er ja gar nicht erfolgreich gewesen

weil wenn ich einen Spion mit einer Million schicke und der Gegner hat aber Orakel wie willst er denn dessen Tod bezahlen ?
also sicher nicht mit einem Gegenspion aus der Kaserne für ein paar Hundert Ressourcen.
 
Zuletzt bearbeitet:

weberca

Gast
94:97

ich bin auch dagegen da man sieht ob man noch mehr Offs schicken muss, weil man sieht das Deff kommt.
Find ich doof
 

Little-Silver

Gast
Also Grundsätzlich finde ich die Idee gut, aber ich würde es so machen, dass:

1. Muss man silber geben um überhaupt in die Stadt hinein zu kommen...
2. Sollte eine prämie von ca. 20k nötig sein, damit er da bleibt...
3. Pro Stunde die er da ist 500 Silber.

Somit bräuchte man für eine Spionage die Zwei Tage dauern soll min. 45k Silber (min. 1k für 1. ... ca. 20k für 2. ... 24k für 3.)
 

achmed650

Gast
Also Grundsätzlich finde ich die Idee gut, aber ich würde es so machen, dass:

1. Muss man silber geben um überhaupt in die Stadt hinein zu kommen...
2. Sollte eine prämie von ca. 20k nötig sein, damit er da bleibt...
3. Pro Stunde die er da ist 500 Silber.

Somit bräuchte man für eine Spionage die Zwei Tage dauern soll min. 45k Silber (min. 1k für 1. ... ca. 20k für 2. ... 24k für 3.)
Wenn dann 1000pro
Stunde wenn ich eine Stadt mit 100.000 Silber habe und vergesse ihn rauszuziehen dann sehe ich 100h seine Stad
 
Man kann das aber nicht pro Stunde machen.
1000 Silber ist am Anfang viel zu viel und am Ende viel zu wenig.
Da muss es eine andere Regelung geben,
evtl 10k minimum und stündlich 2 % der Ranglistenpunkte,
also mit 5000 Punkten stündlich 100 und mit
2.000.000 Punkten stündlich 40.000 Silber.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.