Neue Betawelt öffnet am 06.10.: Sandbox 5

MDGeist74

Gast
neues Bauerndorfsystem oder ?
Mit Sicherheit..ist doch der heilige Gral hier..das absolute Non plus Ultra..hätte auch gerne dort getestet..das tue ich Mir wirklich nicht an..
..da lege ich mich lieber auf die Gleise..und warte auf den nächsten Zug.. *lol*

N8ti
Geisti
 
Sind die Gleise mit Perwoll gewaschen?
So schlimm ist das neue BD System nun auch wieder nicht.
Es ist wie mit Revolte oder Belagerung. Jedes System wird seine Liebhaber haben.
 

MDGeist74

Gast
Sind die Gleise mit Perwoll gewaschen?
Spielste auch Railnation..ich putze meine Schiene dort auch immer mit dem guten alten Spee dort..

Ich kann diesem neuen BD Kampfsystem nichts gutes abgewinnen..ich bekomme Schnap Atmung wenn ich nur daran denke..das wertvolle Kampfpunkte beim Lvl der BD sinnlos verpulvert werden müssen..nur damit das BD levelt..
 
Naja, manche bekommen Schnappatmung, wenn sie ihre so heiligen Rohstoffe in die Bauerndörfer stecken müssen.
Gehuppt, wie gesprungen.
 

MDGeist74

Gast
Der Unterschied ist, wenn ich aktiv bei den BDs fordere, bekomme ich die Resis wieder raus. Die Kampfpunkte nicht.
Die Kampfpunkte sind dann für den !§#$%&?..Level bei den Kulturstufen unmöglich..ist ja nichts mehr da..womit mal leveln könnte..weil Alle mühsam erworbenen Kampftpunkte..für das Level der BD draufgehen..
 
es fragt sich schon warum es auf den deutschen servern noch nicht angekommen ist
Ich glaube, weil wir uns so nachhaltig und sehr ausführlich von dem neuen BD System distanziert haben, hätte die Einführung des neuen Systems in DE nicht den erwünschten Zustrom an Spielern.

Es würde mich ja mal interessieren, wie sich diese Welten in den Ländern darstellen, wo Sie angeboten werden.

Vielleicht plaudert ja @Anec mal aus dem Nähkästchen ;)
 
also aus meiner Sicht macht es kaum einen Unterschied
Ich hab das nicht wirklich im Auge behalten aber ich glaube die allgemeine Entwicklung überdeckt das.
Ob es tatsächlich einen Unterschied macht in Sachen neue Spieler gewinnen und halten, kann uns nur die Innodatenbank sagen. Da das bestimmt intern ausgewertet wird, wäre es nett wenn uns ein kleines Statement dazu erreichen würde.
 
Der Unterschied ist, wenn ich aktiv bei den BDs fordere, bekomme ich die Resis wieder raus. Die Kampfpunkte nicht.
Achso? Wusste gar nicht das es so schwer ist aus Ressis wieder Kampfpunkte zu machen. :p
Aber interessant wäre die auswählbare Funktion solcher Weltensettings und eben das zumindest eine Welt auf Revolte und Belagerung angeboten wird. Die Vielfalt lockt dauerhaft interessierte an und wenns passt bleibt man.

Aber Inno ist noch immer bei der selben lahmen Projektaufstellung wie vor zig Jahren, entweder haben alle was oder nix.
 
Naja, manche bekommen Schnappatmung, wenn sie ihre so heiligen Rohstoffe in die Bauerndörfer stecken müssen.
Gehuppt, wie gesprungen.
An Rohstoffe kommt man a) durch regelmäßiges Fordern b) durch farmen
BDs konnten durch die Spieler einer Insel zusammen gefüllt werden.
Ein Allygedanke weniger. Jeder dröselt nur für sich noch rum.
Das was Grepo groß gemacht hat: Allyspiel macht ihr so auch noch kaputt.

Die Menge an Kampfpunkten um diesen Quatsch der neuen BDs mitzumachen ist viel anspruchsvoller. Grad kleine Spieler dröseln dann nur noch mit 1-3 Städten rum.
Die Powerspieler jagen dann jede noch so kleine Armee um KPs für diese unsinnigen BDs zu bekommen.
Da die kleinen Spieler kaum KPs machen bleiben deren BDs auch klein, ergo weniger Ressies->> weniger Truppen.
Was soll man denn dann noch weghauen für KPs????

Das tragische hier ist, daß die Teamler hier anscheinend vom Spiel in den Top 10 keinen blassen Schimmer haben und außerdem noch reine Erfüllungsgehilfen von Inno sind anstatt die Kunden mal ernst zu nehmen und zu vertreten.

Macht Euer Ding und schaut Euch die Statis von Buffysara an. In 1,5 Jahren hat sich die Spieleranzahl halbiert.
Meine Prognose lautete: in 1,5 Jahren ist Grepo tot
Ich korrigiere: Es wird schneller gehen.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

DeletedUser36205

Gast
Die Ressourcen die man sich spart können über das Stadtfest in Kulturpunkte umgewandelt werden, wodurch man dann auch weniger Kampfpunkte für Kulturpunkte benötigt und somit Kampfpunkte für die Bauerndörfer frei hat. Oder man baut mit den gesparten Rohstoffen einfach Einheiten und nutzt die entweder um den Feind zu kloppen oder falls kein Feind da ist kann man Notfalls auch "Truppenübungen" mit seinen Freunden durchführen und somit auch Kampfpunkte verdienen. Am Ende können Rohstoffe immer in Kampfpunkte/Kulturpunkte umgewandelt werden.

Es würde mich ja mal interessieren, wie sich diese Welten in den Ländern darstellen, wo Sie angeboten werden.
In den Ländern, in denen das neue System eingeführt wurde, wurde es ganz gut aufgenommen. Bevor wir es in allen Ländern einführen, wollen wir aber erst noch ein paar kleine Änderungen vornehmen basierend auf dem Feedback der Länder wo es schon läuft.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Die Ressourcen die man sich spart können über das Stadtfest in Kulturpunkte umgewandelt werden, wodurch man dann auch weniger Kampfpunkte für Kulturpunkte benötigt und somit Kampfpunkte für die Bauerndörfer frei hat. Oder man baut mit den gesparten Rohstoffen einfach Einheiten und nutzt die entweder um den Feind zu kloppen oder falls kein Feind da ist kann man Notfalls auch "Truppenübungen" mit seinen Freunden durchführen und somit auch Kampfpunkte verdienen. Am Ende können Rohstoffe immer in Kampfpunkte/Kulturpunkte umgewandelt werden.
Ich sehe mehrere Probleme bei dieser Rechnung.

Zum einen beschreibst Du die Art und Weise, wie erfahrene Spieler mit dem neuen System fertig werden können. In Eurer Vorstellung des neuen Systems behauptetet Ihr jedoch, dass die Änderungen neuen Spielern zugute kommen sollen. Und das tun sie definitiv nicht.

In der kritischen Startphase, in der nicht wenige Accounts aus diversen Gründen (gekauftes oder erhandeltes Gold, Einsatz von Packages, etc) eine wahre Wachstumsexplosion hinlegen und ihre kleinere Nachbarschaft farmen und fressen, sind Anfänger und Nichtgolder außerdem unmöglich dazu in der Lage, bereits Stadtfeste zu feiern. Stadtfeste feiert man, wenn man "aus dem Gröbsten raus ist", also dann, wenn die Städte in Summe mehr produzieren, als man für Ausbau und Truppenaufbau und -nachbau ausgeben kann. Wer in dieser Phase keine Olympischen Spiele anwerfen kann oder will, und nur das tut, was Ihr vorgebt - nämlich den Attack Point bedient und Kampfpunkte in BDs steckt (und blind einer Wald-und Wiesenallianz beitritt, die automatisierte Bewerbungen akzeptiert) - wird auch bei hoher Aktivität einfach hinten runterkippen. Ich habe auf zz5 im Dezember/Januar 2015/16 auch etliche Spieler mit reichlich Erfahrung, aber geringem oder keinem Goldeinsatz an der neuen Situation gnadenlos scheitern sehen.

Im Prinzip werden die bereits vorhandenen Verzerrungen im Balancing der Startphase durch das neue BD-System und die Belohnungen des Attack Points nochmals verschärft - ebenso wie die Folgen eines Startstadt-Verlustes nochmals verschärft werden.

Und, ganz ehrlich: Dass Du hier das "Bash-Cheaten" als Strategie gegen die Probleme anpreist, die Ihr durch das neue BD-System erst ins Spiel bringt, finde ich leicht daneben.
 

DeletedUser36205

Gast
Die Stadtfeste soll man auch nicht von Anfang an feiern, aber die Bauerndörfer brauchen ja auch im late game noch Kampfpunkte ;)

Am Anfang soll man die freigewordenen Rohstoffe in Truppen investieren, mit denen man seine Feinde bekämpfen kann, wodurch man eben genau die Kampfpunkte erhält die man braucht, um die Bauerndörfer so weit auszubauen wie wenn man im alten System die Rohstoffe dafür aufgewendet hätte.

Wer in dieser Phase keine Olympischen Spiele anwerfen kann oder will, und nur das tut, was Ihr vorgebt
Wir geben unter anderem vor den Triumpzug anzuwerfen :) Es wird also keineswegs gesagt, dass er alle Kampfpunkte nur in BDs versenken soll.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator: