Neue Betawelt Sandbox 21 mit Olympänderungen

Auf Sandbox 21 sind gestern, 21. August, 9 Uhr die Großen Tempel aufgetaucht.
Dumm nur dass gerade ein Tempelschild bis 27. August 9 Uhr läuft.
Ob das so gewollt war ? Eher wohl nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich habe das gestern schon als Fehler gemeldet, siehe hier:


Laut Ankündigung der (meiner Meinung nach komplett unsinnigen) Tempelschilde sollten die Großen Tempel ohne Schild starten, wie die kleinen auch, und zudem die geschützten Phasen bei allen Tempeln, groß und klein, synchron ablaufen. Es ist allerdings unklar, ob die Schilde ursprünglich tatsächlich so geplant waren, dass die Großen Tempel ungeschützt spawnen können. Wie mehrfach beschrieben, hat das neue "Feature" bei den kleinen Tempeln ja beharrlich nicht funktioniert, und als man es dann endlich zum Laufen brachte, hat vermutlich niemand mehr über den Spawn-Zeitpunkt der Großen Tempel nachgedacht.

Die gesamten Änderungen/Neuerungen auf den Olympwelten sind furchtbar daneben - die muss dieselbe Person erdacht haben, die Ares auf das Spiel losgelassen hat.

So sieht jetzt die Verteidigung eines Großen Tempels aus:



In einer Beta-Welt, wohlgemerkt, einer Welt, auf der es weniger als 100 Spieler gibt, die überhaupt mehr als eine Stadt haben, und in der aktuell die führende Allianz nun Nabelschau betreiben muss, ob sie auch nur einen dieser Tempel tatsächlich in einem Anlauf erobern kann. Was geht in den Köpfen der Game Designer vor aktuell? Ich verstehe es einfach nicht.

Ich habe auf zz21 in diesem fast absurden und unterirdischen Gemisch aus Fehlern, dazugehörenden Workarounds und Game Designer-Verirrungen absolut keinen Spaß mehr am Spiel. Es scheint auch niemanden zu kümmern, was da alles schiefläuft. Obwohl aktuell jedes tägliche Update neue Fehler auf die Betas bringt, hat niemand die Vernunft, die Updates erst einmal einzustellen und sich der Reparatur dessen zu widmen, was ganz offensichtlich mit 2.245 grundsätzlich zerschossen worden war. Mit 2.246 setzt sich der Unfug nämlich fort - unter anderem wurde nun der Marktplatz zerschossen, einschließlich Gold Exchange und Bauerndorfhandel.


Vielleicht wachen sie jetzt auf, wenn sich die Probleme langsam den Goldknöpfchen nähern...

Und was fast noch schlimmer ist: Die Spieler motzen auch nicht mehr wirklich, die haben das Spiel irgendwie abgehakt und machen allenfalls Pläne für die Zeit nach Grepolis.
 
Zuletzt bearbeitet:
Es ist ja wohl abzusehen das nicht alle großen Tempel bis zum 9. September erobert werden können.
Da taucht er dann von allein auf.
Würde mich nicht wundern wenn der Olymp auch ein Schild hat.
 
Und was fast noch schlimmer ist: Die Spieler motzen auch nicht mehr wirklich, die haben das Spiel irgendwie abgehakt und machen allenfalls Pläne für die Zeit nach Grepolis.
Was erwartetest Du denn hier Michaela..
..jeder hier hat für sich das Game schon abgekackt..weil nichts mehr richtiges neues mehr kommt von IG..z.B sind hier immer die gleichen Events im Game die man von IG seid Jahren serviert bekommt hier..richtige Neuerungen Fehlanzeige..irgendwann gibt jeder Mensch hier auf..weil dauernd gegen Windmühlen zukämpfen ermüdet..und es kein Spaß macht..und das es hier im Game seid die Schweden die Aktienmehrheit haben..nur noch und Gewinnmassierung geht..erst recht nicht..ich erinnere mich noch sehr gerne daran welchen Spaß ich auf Welt Pi hat..als es um das Kürbis suchen ging..da war wenigsten was los ind den Alli..jeder hat die Meere abgesucht auf der Suche nach so einem Kürbis..und was heute hier..gebt zwar Events..aber alle sind individuell..jeder hat seine eigens Rezepbuch..da bleibt automatisch die Kommunikation auf der Strecke..wenn selbst bekannte und bestättigte Fehler..irgendwann in ferner Zukunht gefixt werden..da hackst doch automatisch das Game ab..wie lange willste den auf die Behebung eines Fehlers warten..2,5 oder 50 Jahre hier..das Team kann nichts dafür..die Entscheidungen treffen andere..z.B in Schweden..

Ich persönlich bewundere die Leidenschaft der Teamler für dieses Game. Opfern hier Ihre Freizeit über Jahre sogar. Aber seid Hendrik seine Aktienmehrheit an die Schweden abgeben hat, geht es mit diesem Game bergab. Hat früher mal richtig Spaß gemacht,.

LG
Geisti
 
Wenn man bei sinkenden Spielerzahlen das Umsatzniveau halten (oder das des Vorjahrs jeweils noch übertreffen) will, bleiben solche Auswüchse wie die verrückte Eventfrequenz dieses Jahresnicht aus. Es gab in den letzten Jahren durchaus immer wieder auch neue Events, aber ich sehe eigentlich nicht, inwiefern diese den Spielspaß oder die Qualität des Spiels gesteigert hätten - oder wieso Du beklagst, dass wir die "immer gleichen" Events" serviert bekommen. Ob alt oder neu - es sind nur einfach viel zu viele im Jahreslauf.

Aber zurück zu den Tempelschilden: Von Anfang an hatten die Olympwelten mit teilweise sehr hartnäckigen Fehlern zu kämpfen, hauptsächlich im Zusammenhang mit dem Spawnen von Tempeln, dem Springen des Olymp, allen Formen von Truppenbewegungen zu Tempeln, Portalen, ihrer "Sichtbarkeit" und Zaubern - kurz mit allen Spielmechaniken, die exklusiv für die Olympwelten kreiert oder verändert worden sind, einschließlich des Geisterstadt-Status der Tempel. Obwohl die Olympwelten tatsächlich Potential hätten und auch neue Strategien fördern könnten, sind es diese Fehler, die ihre Akzeptanz bei vielen Spielern nachhaltig beschädigt haben.

Ich kann einfach nicht verstehen, dass man nun, wo die schlimmsten Fehler beseitigt schienen, mit dem Thema "Tempelschilde" eine neue potentielle Fehlerquelle ins Spiel bringt, die neuen Ärger fast schon sicher vorprogrammiert - ohne dafür irgendeinen (für mich) erkennbaren Mehrwert ins Spiel zu bringen. Warum tut man so etwas?

Wie sich die (zu häufigen und zu lang andauernden) Schutzphasen der Tempel auf Livewelten auswirken, wird sich sicher erst noch zeigen. Mich persönlich nerven sie tierisch, und nicht nur, weil sie auff zz21 schlicht nicht wirklich funktioniert haben - aber es mag ja auch Spieler und Allianzen geben auf Livewelten, die sich damit anfreunden können, wenn sie denn mal fehlerfrei funzen werden. Aber wieso tut man einem ohnehin fehlergeplagten Endspielkonzept zu diesem Zeitpunkt eine neue potentielle Fehlerquelle an? Insbesondere, wenn es eine ohne zusätzliches Fehlerpotential zu realisierende Entzerrungsmöglichkeit und Ermöglichung von normalem Spielgeschehen gegeben hätte, indem man die Phase der kleinen Tempel später beginnen lässt, und nach dem Spawnen der Großen Tempel noch eine Vorbereitungsphase erlaubt hätte, bevor die Dinger angreifbar werden? Warum diese künstlichen Unterbrechungen von jeweils rund 10 Tagen mitten im Spielfluss der Tempeleroberungen, auf die man sich auf zz21 außerdem nicht verlassen (und die man daher auch nicht strategisch nutzen) konnte? Fragen über Fragen...
 
Außerdem wird man auf Sandbox 21 nicht testen können was auch immer am Olymp geändert wurde.
Es sind einfach zu wenige Spieler.

Vermutlich wird es schon schwierig den Olymp überhaupt zu cleanen.
Hunderte oder gar tausende Angriffe auf den belagerten oder gehaltenen Olymp sind nicht zu erwarten.
Es würde mich nicht überraschen wenn man eine Sprungphase angriffslos verstreichen lassen muss um Truppen nachzubauen.
 
Ja, wie gesagt: Auch diesmal werden die Livewelten die eigentlichen Olymp-Testwelten werden müssen,

Aber dass die neuen "Herausforderungen" nicht an die Spielerzahlen angepasst werden, ist auf jeden Fall ein weiteres Minus. Es gibt ja auch chronisch kleine Livemärkte, die von solchen Zahlen überfordert sein dürften.
 
Merke: Wenn das Verhalten ingame nicht zu dem passt, was man zu einem neuen Feature angekündigt hatte, passt man die Ankündigung einfach nachträglich ans Ingame-Verhalten an - und schon ist es kein Fehler mehr.

So geschehen heute im Beta-Forum zu gleich zwei Punkten:

Jetzt ist keine Rede mehr davon, dass die Großen Tempel ungeschützt spawnen sollten, und es ist auch völlig normal, dass man geschützte Tempel unterstützen kann (sofern sie schon einmal gecleant waren). In beiden Punkten wurde die Ankündigung heute nachträglich geändert.
 
Merke: Wenn das Verhalten ingame nicht zu dem passt, was man zu einem neuen Feature angekündigt hatte, passt man die Ankündigung einfach nachträglich ans Ingame-Verhalten an - und schon ist es kein Fehler mehr.
Das war doch schon immer Michaela..was nicht passt,,wird passend gemacht..IG macht ja keine Fehler hier..sind ja nur die Spieler die Fehler hier machen..die Firma nicht..


LG
Geisti
 
Morgen werden die Großen Tempel dann endlich angreifbar sein, aber es krstallisiert sich bereits das nächste Problem heraus.



Insgesamt 19 Tage liegen auf zz21 theoretisch zwischen dem Spawnen der Großen Tempel und dem Spawnen des Olymp. Von diesen 19 Tagen wurden uns die ersten 7 durch die aktiven Tempelschilde gestohlen, und da der Schildzyklus ja weiterhin ungerührt weitergeht, werden uns auch die letzten zwei durch die nächste geschützte Phase gestohlen werden. (Hatte ich schon erwähnt, dass die Tempelschilde grober Unfug sind?^^

Innerhalb von 10 Tagen sollen Allianzen also (mindestens) zwei Große Tempel cleanen und erobern (wobei auch die zweite Eroberung beim Einsetzen der nächsten Schutzphase abgeschlossen sein muss, denn ansonsten wird sie vom System abgebrochen), und anschließend genug Truppen haben, um den Olymp anzugehen. Und das alles auf einer Welt mit maximal 100 aktiven Spielern, einer Allianzgröße von maximal 25 Spielern, und der neuen und an die "Feuerkraft" der Welt nicht angepassten und absurd aufgeblähten Tempelverteidigung. Die neuen Werte für den Olymp kennen wir ja noch nicht einmal.
 

matf3l

Grepolis Team
Community Manager
Merke: Wenn das Verhalten ingame nicht zu dem passt, was man zu einem neuen Feature angekündigt hatte, passt man die Ankündigung einfach nachträglich ans Ingame-Verhalten an - und schon ist es kein Fehler mehr.

So geschehen heute im Beta-Forum zu gleich zwei Punkten:

Jetzt ist keine Rede mehr davon, dass die Großen Tempel ungeschützt spawnen sollten, und es ist auch völlig normal, dass man geschützte Tempel unterstützen kann (sofern sie schon einmal gecleant waren). In beiden Punkten wurde die Ankündigung heute nachträglich geändert.
Auf Nachfrage kann ich hierzu nun sagen, dass es offensichtlich ein Missverständnis gab, welches dazu führte, dass die Ankündigung fehlerhaft war. Es ist daher kein Bug. Aber wie auf Beta bereits erwähnt wurde, kann es als neue Idee für die Zukunft weitergeleitet werden.
 
Es ist ein Fehler - vielleicht kein Programmierfehler, aber mit Sicherheit ein Denk- bzw. Logikfehler. Wie gesagt: Ob die Großen Tempel geschützt oder ungeschützt starten, lässt sich sehr genau steuern, indem man festlegt, wann die erste Schildphase beginnt. Das ist schlichteste Mathematik, und das hat nichts mit Missverständnissen zu tun.

Das ist nicht bedacht worden (oder vielleicht bei den vielen Fehlstarts der Tempelschilde aus den Augen verloren worden), und nun spricht man einfach davon, dass der Schildzyklus bestimmt, wie die Großen Tempel starten. Das ist Quatsch, denn der Schildzyklus ist keine Naturgewalt, sondern das Ergebnis dessen, was man programmiert (und gedacht) hat. Und eigentlich sollte das Denken vor dem Programmieren stehen, und das sinnvolle Legen der Schutzphasen wäre dann keine Hexerei.

Wie ich aber heute Morgen zusätzlich ausgeführt habe, ist das eigentlich schon fast egal. Die Phase der Großen Tempel war schon immer eigentlich zu kurz und lieblos zwischen die zu früh anfangende und zu lang andauernde Phase der Kleinen Tempel und das Spawnen des Olymp gequetscht worden. Wenn nun die Tempelschildphasen, egal wie sie auf nur 19 Tage (auf zz21) nun aufgeteilt werden, auch noch die Hälfte dieser Zeitspanne "fressen", ohne dass dafür die Phase der Großen Tempel verlängert wird, UND außerdem die Verteidigung der Großen Tempel so verstärkt worden ist, dann segelt hier ein Denkfehler hinter dem nächsten her, direkt auf eine Sandbank, auf der das Olymp-Endspiel endgültig stranden wird. Das ist schon wirklich eine denkwürdige Leistung des Game Designs, ehrlich.

Um es nochmal klar zu sagen:

Die Tempelschilde sind Quark, und zwar fehleranfälliger Quark, wie wir deutlich gesehen haben. Sie sollten schnellstmöglich wieder verschwinden.

Zu einer Verbesserung des Spielerlebnisses auf Olympwelten würde meines Erachtens (neben Fehlerfreiheit^^) eher ein späterer Start der ersten Tempelphase führen. Auf zz21 begann die erste Tempelphase nach drei Wochen. Das ist normalerweise die Zeit, wo man endlich anständig erobern (also nicht nur Inaktive aufsammeln) kann, und das auch tun möchte. Stattdessen darf man Siedelkolos neben irgendwelchen Tempelchen parken und Städte im Nirwana aufbauen, anstatt sie in sinnvoller Entfernung zu den eigenen Startstädten zu erobern. Ich habe noch von keinem einzigen Spieler gehört, dass das Spaß macht.
Sowohl bei WW-Welten als auch bei Dominanzwelten beginnt das "Endspiel" (wenn man bei Dominanz überhaupt davon reden kann) erst nach einer vernünftigen Zeitspanne, und man kann sich Monate dem Aufbau von Account und Allianzgebiet(en) widmen - und Grepolis (das ist das Spiel, bei dem es ums Erobern feindlicher Städte geht, falls sich die Game Designer nicht mehr erinnern können).
Auf Olympwelten hat man je nach Weltenspeed gerade mal drei Wochen (oder so) bis zum "Endspiel"-Start. Das ist zu früh. Zu dem Zeitpunkt haben sich normalerweise noch nicht einmal die Allianzen endgültig stabilisiert und gefunden, und man sitzt eventuell mit einem komplett zersiedelten Account da, wenn sich tatsächlich mal eine Allianz auflöst oder sonstwie neu formiert (oder ihre Tempelziele und Siedelstrategie ändert).

Nach der meist zu langen Phase der Kleinen Tempel folgt dann die viel zu kurze der Großen Tempel, die nun auch nochmals fast halbiert wird durch die Tempelschild-Phasen. Bei dem aktuellen Schildzyklus auf zz21 (10 Tage mit Schild, 10 Tage ohne - oder so ähnlich, so oft hat der Schild bislang ja nicht funktioniert, als dass man das mit Sicherheit sagen könnte), teilen sich die 19 Tage bis zum Spawnen des Olymp auf in 7 Tage mit Schutz, 10 Tage, in denen alles gecleant und erobert werden soll, und dann wieder 2 Tage mit Schutz. Wie d... ist das? Wenn das wirklich jemand als durchdacht bezeichnen möchte, nur zu. Ich bin gerade so richtig in Fahrt... Denn das ist so lieblos hingehuscht worden mal wieder, dass mir dafür jedes Verständnis fehlt. Es muss den Innos doch klar sein, dass sie sich ausgerechnet beim pannengeplagten Olymp-Endspiel nicht schon wieder solchen Pfusch leisten können.

Besser wäre auch hier meines Erachtens: Weg mit dem Tempel-Schildbürgerstreich, und stattdessen, ähnlich wie bei den Kleinen Tempeln, nach dem Spawnen der Großen Tempel immer eine gewisse, festgelegte Zeit verstreichen lassen, bevor diese freigeschaltet werden. Dann können sich die Allianzen sowohl örtlich als auch truppentechnisch vernünftig vorbereiten, können dann losgehen, wenn sie soweit sind, ohne den nächsten "Coitus Interruptus" (wie ein Kollege die Tempelschild-Phasen bespöttelte) befürchten zu müssen. Behält man aber die Tempelschilde bei, weil die Game Designer sie cool und awesome finden und psyched über ihre eigene Leistung sind, dann muss doch bitte diese zweite und zerstückelte Tempelphase, wenn sie de facto halbiert wird, in ihrer Gesamtdauer verdoppelt werden, damit für Aktionen jeder Art wieder mindestens die 19 Tage (zz21) zur Verfügung stehen, die für die Phase angedacht waren. Auch das kein "Missverständnis", auch das schlichte Mathematik, und auch das nicht wirklich bedacht im Zuge dieser seltsamen Änderungen.
 
Bisschen Off topic, wo ist eigentlich Spock abgeblieben ?, meine nicht den von Raumschiff Enterprise.
 
Es ist sogar noch schlimmer als beschrieben. Seit heute, 9:00h, sind die Großen Tempel endlich angreifbar, und der nächste Tempelschild, also die 10-tägige Phase, in der die Tempel nicht angreifbar sind (und laufende Belagerungen abgebrochen würden) ist bereits für den 01.09. angekündigt.

Und dann rechnet mal, was von den ohnehin zu knapp bemessenen 19 Tagen der Phase der Großen Tempel fürs Cleanen und Erobern übrigbleibt.

Es ist ein einziges Trauerspiel.
 
Der Olymp spawnte heute morgen ohne Tempelschild - und keiner hat gemerkt, dass er schon angreifbar ist, weil alle die blöden Tempelschilde im Auge hatten.
 
Die Deff im Olymp ist identisch mit der der Großen Tempel, von der Seedeff mal abgesehen. Ich frage gar nicht mehr, was man sich bei den Änderungen insgesamt gedacht hat, denn die Antwort würde wohl sehr beschämend für das Hamburger Team ausfallen müssen.

Der absolute "Höhepunkt" war jedoch die Phase der Großen Tempel, die durch die undurchdachten Tempelschilde und ihre noch weniger durchdachte Frequenz die auf zz21 gerade mal 19 Tage andauernde Phase der Großen Tempel de facto auf 6 Tage reduziert hat, während gleichzeitig die Deff der Großen Tempel auf Olymp-Niveau angehoben wurde. Logik? Schlichtes Game Design-"Handwerk"? Komplette Fehlanzeige.

Es wirkt fast so (und zwar von der ersten Beta-Olympwelt an), als würde das Hamburger Team das neue Endspielkonzept selbst sabotieren wollen. Dass nun auch die groß angekündigten Änderungen und Rebalancing-Maßnahmen so schlampig und lieblos zusammengewurschtelt wurden und sich nicht einmal ansatzweise am Spielerfeedback (oder auch nur wenigstens an gesundem Menschenverstand) orientieren, lässt sich anders kaum erklären. Das ist so schlecht, dass es zwangsläufig einfach weitere Spieler zu Gegnern dieses Endspielkonzepts machen muss, wenn es so auch auf die Livewelten kommt - und dabei wäre das Olympkonzept bei ein bisschen Sorgfalt, rudimantärer Denkarbeit und einem Hauch von Spielverständnis das mit dem größten Potenzial gewesen. Wirklich schade drum, einfach nur enttäuschend.

Bleibt nur die Frage, ob man wirklich nicht kann, oder einfach nur nicht will. In jedem Fall gereicht der Umgang mit dem Konzept Inno nicht zur Ehre.
 
Zuletzt bearbeitet:
Sorry - da habe ich mich vertan, da jemand im Allianzforum die Zahlen einer griechischen Welt gepostet hatte.

Jedenfalls ist die Deff - weder die der Großen Tempel, noch die des Olymp - der Größe und "Power" einer so kleinen Beta-Welt angemessen.
 
Zuletzt bearbeitet: