Neueinsteiger

Hallo Zusammen,
Ich möchte gerne demnächst mal mit Grepolis anfangen. Diese Art von Spielen kenne ich bisher nur aus TW2 und Stämme.
Deshalb hätte ich ein paar Fragen, ich bitte diese nur zu beantworten wenn eure Antwort auch hilfreich ist.
Mit Antworten à la Such dir eine Allianz und stell dort die Fragen komme ich nicht weiter.

1. Welche Defftruppen sind Counter gegen welche Offtruppen bzw. wie werden welche Truppen in der Praxis eingesetzt?
2. Wie sollte die Truppenstärke im vergleich zu der Punktzahl stehen? ( Mir ist klar das es hier keine feste Regelung gibt )
3. Wie sollte das Verhältnis zwischen Land und Seeeinheiten sein?
4. Ab wievielen Punkten sollte man sich ca. eine zweite Stadt holen ( die einfache Variante, nicht Dörfer von anderen Spielern )
5. Wie funktioniert das Kampfsystem? - aus dem Wiki für mich nur schwer vorzustellen.
6. Aus den Bauerndörfern lieber Rohstoffe oder Truppen mitnehmen? Was lohnt sich eher?
7. Sind Inselquests/Bauerndörfer und Das einte Dorf welches man angreiffen kann, anfangs die einzigen Farmquellen?
8. Welchen Stellenwert haben die Helden und welche empfehlt ihr?
9. Habt ihr ein persönliches Aubauschema für eure Dörfer? Würde mir persönlich den Einstieg erleichtern.

Mir ist bewusst, dass das viele Fragen sind. Falls sich jemand die Zeit nimmt um diese wirklich zu beantworten wäre ich sehr dankbar :)
MFG DKDAY
 
Zu 2) Die Frage versteh ich nicht
zu 3) Man hat entweder Seestädte (FS/ Biris) oder Landoffstädte (incl. ein ganz paar wenige Schiffe so 20 FS oder 15 Triremen) oder Landdeffstädte
zu 4) so früh wie möglich
zu 5) einfach ausprobieren (auch wenn die Antwort für dich unbefriedigend ist)
zu 6) das würde ich agil betrachten, manchmal das eine und manchmal das andere - den Tauschhandel nicht vergessen
zu 7) man hat Minen in jeder Stadt - im weiteren Spielverlauf reichen die Ressis meistens aus - je nach Speed der Welt
zu 9) Senat und Minen hoch - Aka auf 30 bei Bela Welten keine Mauer, bei Revowelten eine Mauer mit Turm bauen

Vieles kommt beim Spielen und wird klarer, gerade bei Grepo ist noch kein Meister vom Himmel gefallen

Dir viel Spaß - wenn man ein paar mal weg erobert wird ist es nicht schlimm, lass dich nicht frustrieren und last but not least, das Kampfsystem ist um einiges komplexer als bei den beiden vorgenannten Spielen :wink:
 
Vielen Dank schon mal für die Antworten ;)

Zu Nummer 1 - Mir ist klar dass man das alles im Wiki sieht trotzdem sind in der Praxis gewisse Truppen manchmal nutzlos und andere O

Zu Nummer 2 - Anfangs ist es schwer abzusehen wieviele Truppen man haben sollte - in Stämme hat man gesagt, dass man vor dem zweiten Dorf sicher immer mindestens doppelt so viele Truppen wie Punkte haben sollte. Nach einem Solchen Richtwert habe ich gesucht :)
 
Eine Frage ging mir wohl durch die Lappen - wieviele Bauernhofplätze benötigt eine 100% ausgebaute Stadt.
Ist natürlich sinnvoll zur Berechnung wieviele Plätze man an Truppen vergeben kann :)
 
Eine voll ausgebaute Stadt hat 17.786 Punkte (mit Mauer und Turm - also Revo)
  • Aktuelle maximale Bevölkerung: 4116 (incl. Therme)
  • Belegt durch Gebäude:1186
Damit siehst Du gleichzeitig, das bei Grepo die max. Bevölkerung begrenzt ist. Diese Begrenzung beantwortet gleichzeitig deine Frage nach dem max. Truppen
und....
Die am wenigsten gebaute Einheit ist vermutlich der Brander - obwohl er reichlich Vorteile bietet, weil er Premium unabhängig ist; aber grundsätzlich ist die Frage schwer zu beantworten, weil manche bei Grepo Vorlieben haben. Bei Bela Welten sind Flieger wichtig (Manties, Harpyien, Greif als Off-Flieger).

Deswegen spezialisieren wir unsere Städte, um den Massenbonus am Besten auszunützen und immer mit dem max. an Truppen anzugreifen.

Manche Sachen fragst du am besten die Leute in der Ally - weil sie einfach weltenspezifisch sind.
 
Super, Vielen Dank dass du dir die Zeit genommen hast.

Dann werde ich wohl mal damit beginnen Grepolis unsicher zu machen. :)
 
3. Wie sollte das Verhältnis zwischen Land und Seeeinheiten sein?
Zuerst mal solltest du dir überlegen welches EO-System du bevorzugst Revo oder EO
und dann
sollte das abhängig von dem sein was deiner Gegner so machen.
Was nützt es dir wenn du 50:50 hast und und nen Gegner angehst der z.b. 70% SO hat und dir jedes Kolo kickt weil du oder ihr ned genug SD habt, oder wenn du LD baust um ne EO gegen Flieger zu sichern aber ned genug OFF habt weil der Gegner eher deflastig aufgestellt is?
Und zuguterletzt sollte das auch abhängig sein von dem wie du selber gerne spielst also offensiver oder ned usw.

ich glaub den besten Tip den man geben kann is "Learning by doing"

ach ja Grundregel Nummer eins is:

Punkte kämpfen ned^^

also wenns dir wirklich ums fighten geht usw. dann sollte der Ausbau so sein das du schnell und gut das bauen kannst was du brauchst aber halt auch ned mehr (Kaserne 30 in ner Stadt wo du FS bauen willst oder Senat 25 bauen is halt BHP-Verschwendung wenn du eigentlich lieber größere Armeen willst und diese Ausbauten haben dann keinen Mehrwert für dich)
 
Welches Spielsystem einem mehr liegt, kann man sich von anderen Schwer beantworten lassen.
Ich persönlich bevorzuge Revolte. Bela-Spieler werden das Gegenteil behaupten^^

Belagerung ist halt fast paste. Sehr schnelllebig.
Revo schont das Privatleben etwas, ist dafür aber manchmal etwas Langlebig und Zäh.
Also würde ich, vom Standpunkt des Erlernen der Spielmechanik ausgehend, Revolte empfehlen.
Außer du liebst es ins kalte Wasser zu fliegen. Dann natürlich Bela mit hohem Speed :D

Es gibt noch genug Alt eingesessene Spieler, die sich immer freuen, neuen Gesichtern das Spiel näher zu bringen.
Jeder hat mal Angefangen und wie es Mim le Fay bereits so schön sagte, ist noch kein Meister vom Himmel gefallen.

Einfach ausprobieren. Selbst bei großen Allys hat man die Möglichkeit, als Greenhorn rein zu kommen und sich an die Hand nehmen zu lassen 8-)
Im Januar startet eine neue, mittelschnelle Revo-Welt. Das wäre vielleicht was für dich ;)
 
Oder du gehst auf die Friedenswelten wenn es dich nicht stört, das hier Spieler zum Teil deutlich über 1000 eigene Städte haben.
 
Oder du gehst auf die Friedenswelten
Der TE hat schon TW2 gespielt und auch die Stämme überlebt; so wie viele von uns die wir 2009 & 2010 hier gestartet sind. Das Städte verlieren oder aber auch gewinnen wird wohl das geringste Problem werden. Warum um Himmels Willen soll er auf Friedenswelten starten? Er ist doch kein Noob :O
 
Lass das mit dem Noob aber nicht die anderern hören !

Wenn ein Player mit Grepo anfangen möchte, sollte er doch alle Möglichkeiten aufgezeigt bekommen.
 
Ich kann mich hier immer kaputt lachen. Woher soll er denn den Unterschied kennen und was besser zu ihm passt.

Mein Gott, lasst die neuen Spieler sich doch ausprobieren anstatt ihnen jeden Tastendruck zu diktieren den sie machen sollen :grepolis:
nun er kann z.b. bissl was dazu lesen und dann sagen hmm "das" klingt eher nach dem was mir zusagt, oder er kann zuerst mal beide System bissl antesten oder oder oder^^

klar ist jede Aussage immer relativ zu betrachten.

Ich fand z.b. deine Antwort das die Minen im weiteren Spielverlauf reichen auch ned soooo stimmend für hochaktive Leute wenn ich bedenk das ich bis zu 350 Städten noch mindestens 2 mal am Tag BD gefarmt hab (bis es dann zu laggy wurde es zu machen^^), also ja klar muss er vieles selber rausfinden, aber grad die Wahl des EO-Systems is wohl mit die wichtigste Entscheidung in meinen Augen daher wollte ich da drauf hinweisen^^