Neuwahlen, Minderheitsregierung oder doch GroKo

DeletedUser55234

Gast
@Olympia- Caotis AfD habe ich erst gar nicht erwähnt, da zu unrealistisch. Ebenso bei der Linken. Finde es in dem Zusammenhang sehr schade, dass man z.B. in Landtagen jegliche Zusammenarbeit mit der AfD verweigert. Z.B. von der AfD abgegebene Gesetzesvorschläge werden abgelehnt und ein paar Wochen später in ähnlicher Form erneut vorgelegt. So ähnlich darf man sich das dann ja auch im Bundestag vorstellen. Anstatt hier mal wenigstens zu versuchen ordentlich zusammenzuarbeiten und nicht alles direkt zu blockieren nur weil AfD. So verhärten sich auch da wieder die Fronten der beiden Lager, würde mir lieber ne anständige Diskussion wünschen, bei der gezeigt wird was die AfD falsch macht, wie sie z.B. den ärmeren Bürgern, von denen sie großteils gewählt wird, mehr schadet als nützt. Würde mich jetzt eher überzeugen jemand andren zu wählen als "Du !§#$%&? Rassist" etc.
Das beantwortet die eig. Frage im Bezug auf die Grünen nicht^^
 
@Olympia- Caotis Finde es in dem Zusammenhang sehr schade, dass man z.B. in Landtagen jegliche Zusammenarbeit mit der AfD verweigert. Z.B. von der AfD abgegebene Gesetzesvorschläge werden abgelehnt und ein paar Wochen später in ähnlicher Form erneut vorgelegt. So ähnlich darf man sich das dann ja auch im Bundestag vorstellen.
Das wird nicht nur bei der AfD so gemacht sondern bei jeder Nichtregierungspartei.
 

DeletedUser13650

Gast
da kann ich spock nur zustimmen, das wird bei jeder partei gemacht, und was das aufzeigen von mängeln der afd im bundestag betrifft, meinste wirklich das da soviel aufgezeigt wird, selbst politisch interessierte hören da eigentlich recht wenig ausm bundestag, udn die interviews hinterher sind ja meist nur polemik (von allen). also was sollte es den wählern der afd aufzeigen - nix.
 

DeletedUser55794

Gast
Das beantwortet die eig. Frage im Bezug auf die Grünen nicht^^
Mag Politiker wie Claudia Roth eher weniger. (Nur ein Beispiel) Zudem deckt sich deren Parteiprogramm nicht mit meinen Vorstellungen. Sehe sie immer noch hauptsächlich als Umweltpartei an, doch genau in diesem Punkt sind sie für mich überflüssig, da sich da inzwischen fast jede Partei mehr oder minder einsetzt (AfD ausgenommen)
 

DeletedUser55234

Gast
Mag Politiker wie Claudia Roth eher weniger. (Nur ein Beispiel) Zudem deckt sich deren Parteiprogramm nicht mit meinen Vorstellungen. Sehe sie immer noch hauptsächlich als Umweltpartei an, doch genau in diesem Punkt sind sie für mich überflüssig, da sich da inzwischen fast jede Partei mehr oder minder einsetzt (AfD ausgenommen)
Das ist doch schlichtweg kein Argument oder Grund. Die Grünen sind immer noch mit großem Abstand die führende Umwelt Partei (Kohle ausstieg etc.) Muss eh gemacht werden und je früher desto besser (sobald es wirtschaftlich verkraftbar ist) Die anderen Parteien schieben das sehr weit nach hinten oder haben es gar nicht in ihrem Programm. Kohleausstieg 2100 ist nunmal nicht gut. Wir können 2030-40 aus der Kohle raus.
Die Grünen sind zudem die einzige wirkliche Partei,welche nicht Links oder Rechts ist und deswegen sind die für Deutschland eig. unersetzbar.
 

DeletedUser55794

Gast
Klar ist das ein Grund für mich, sehe das in den Punkten halt anders als du und möchte mich nicht von eben z.B. einer Claudia Roth vertreten sehen :D
 

DeletedUser13650

Gast
tja genau das ist das problem mit den grünen, da gibts nciht mit wirtschaftlich vertretbar, allerdings geb ich dir recht, sie haben eine brechtigung da sie besondere interessen vertritt, mögen sie noch so dikutabel sein, aber das machen alle andern spartenparteien auch (linke, fdp und sogar die afd) da sie alle bürger vertreten die sich in den beiden "großen" volksparteien nicht vertreten fühlen. aber wirklich regierungs verantwortung würde ich maximal der fdp von den dreien zutrauen, da die andern drei mit eindeutig zu radikal in ihren meinungen sind.
 

DeletedUser55234

Gast
tja genau das ist das problem mit den grünen, da gibts nciht mit wirtschaftlich vertretbar
Das ist auch mein Problem mit den Grünen und der Grund weshalb ich sie als die Top Oppositionspartei sehe, aber eine Regierungsbildung manchmal kritisch sehe, solange sie aber vorsichtig vorgehen und auch von einer 2ten Koalitionspartei kontrolliert werden, sehe ich kein Problem.
Man sieht ja an Baden-Würtemberg, solange sich die Grünen aus Steuer und zu krassen Umweltreformen raushalten läuft bei ihnen 1A
 

DeletedUser54031

Gast
tja genau das ist das problem mit den grünen, da gibts nciht mit wirtschaftlich vertretbar, allerdings geb ich dir recht, sie haben eine brechtigung da sie besondere interessen vertritt, mögen sie noch so dikutabel sein, aber das machen alle andern spartenparteien auch (linke, fdp und sogar die afd) da sie alle bürger vertreten die sich in den beiden "großen" volksparteien nicht vertreten fühlen. aber wirklich regierungs verantwortung würde ich maximal der fdp von den dreien zutrauen, da die andern drei mit eindeutig zu radikal in ihren meinungen sind.
Ich lebe in Baden Württemberg und kann dir versichern, Das die Grünen nun schon in der zweiten Legislaturperiode einen guten Job machen und in dieser Periode sogar stärkste Partei im Landtag sind.
 

DeletedUser54031

Gast
Das ist auch mein Problem mit den Grünen und der Grund weshalb ich sie als die Top Oppositionspartei sehe, aber eine Regierungsbildung manchmal kritisch sehe, solange sie aber vorsichtig vorgehen und auch von einer 2ten Koalitionspartei kontrolliert werden, sehe ich kein Problem.
Man sieht ja an Baden-Würtemberg, solange sich die Grünen aus Steuer und zu krassen Umweltreformen raushalten läuft bei ihnen 1A
Heutzutage kann man keiner einzigen Partei mehr eine alleinige Regierungsverantwortung mehr überlassen, weil jede Partei zu radikal geworden ist. Als Beispiel nehmen wir die Union. Die Großunternehmer wären happy wärend die Bürgerschaft und der letzte Rest des Mittelstandes komplett ausgebeutet werden würde. Das Gegenteil ist die SPD die Bürgerschaft würde sich freuen wärend die Wirtschaft den Bach runter gehen würde. Das ganze könnte man ewig weiterführen können.

Zum Schluss würde ich gern noch etwas zur AfD und zur Islamisierung Deutschlands. In Deutschland leben mehr konfessionslose als Muslime ich Tendenz steigend, ich würde mich erst einmal fragen wie es dazu kommt.
 

DeletedUser13650

Gast
Ich lebe in Baden Württemberg und kann dir versichern, Das die Grünen nun schon in der zweiten Legislaturperiode einen guten Job machen und in dieser Periode sogar stärkste Partei im Landtag sind.
wenn wir ehrlich sind ist kretschmar nciht gerade der vorzeigegrüne ;)
aber ich geb dir recht wenn die grünen (oder auch die andern) realpolitik machen können sie auch gute regierungsparteien sein. aber so sehe ich die bundesgrünen nicht.
 

DeletedUser54031

Gast
Ich geb dir wiederum Recht was die Roth oder auch die Göring-Eckert angeht die kann ich genauso wenig ab. Allerdings ist es eine Tatsache das wir schnellst möglich aus der Kohleversorgung raus müssen ich sage nur die aktuellen Wetterkapriolen und jeder der diese leugnet verleugnet nur die Verantwortung davor.
 

DeletedUser52175

Gast
ich bin zwar eigentlich schwarz naja als Bayer halt^^

aber die Merkel geht einfach GAR ned wie die dem Ami in den !§#$%&? gekrochen ist als das mit der NSA Abhöraffäre war, EKLIG

Eigentlich hatte ich auf Jamaika gehofft weil wenn jeder der Allys das macht was sie am besten kann (Grün Umwelt Gelb Wirtschaft Schwarz das koordinieren) dann hätte das was gutes werden können. Ich dachte auch zuerst das wenn das scheitert dann weil die Grünen quer schiessen aber weit gefehlt die Gelben unter Lindner wurden leicht Größenwahnsinnig hätte aber klar sein müssen als direktr nach der Wahl der Kubitzka (heisst der so?) bei Annette wil scho deutlich machte er er eigentlich keine Lust auf Jamaika hat.
Ich hoffe nur die Gelben bekommen die Quittung dafür
 

DeletedUser13650

Gast
Ich geb dir wiederum Recht was die Roth oder auch die Göring-Eckert angeht die kann ich genauso wenig ab. Allerdings ist es eine Tatsache das wir schnellst möglich aus der Kohleversorgung raus müssen ich sage nur die aktuellen Wetterkapriolen und jeder der diese leugnet verleugnet nur die Verantwortung davor.

stimmt hast recht deutschland ist für 2% des co2 ausstoßes verantwortlich und ncihtmal ein viertel davon ist aufgrund von kohle, denke das bringt schon sehr viel wenn wir dafür unsre wirtschaft an die wand fahren, sicherheitshalber haben wir auch die einzige verlässliche co2neutrale energieversorgung vorher abgeschaltet, damit es auch garantiert klappt mit dem gegen die wand fahren.

momentan sieht es so aus an windigen sonnigen tagen produzieren wir soviel strom das wir wir deutschland komplett über wind und sonnenstrom versorgen könnten, klingt echt toll den überflüssigen strom verschenken wir im besten fall an alle länder um uns herum im schlechtesten fall müssen wir noch dafür zahlen das sie ihn uns abnehmen.
und was machen wir an windarmen bewölkten tagen? richtig, wir kaufen den kohle und atomstrom aus unsern nachbarländern für richtig viel geld ein.
polen hat mitlwerweile ihre gernze für unsern windstrom gesperrt (ist komplizierter, aber das ist das ergebnis) weil er ihre netze zu stark belastet.
vor ein paar jahren hatte ich mal ne tagesgraphik vom produzierten windstrom geshen, es war ein recht stürmischer tag, die produktion lag um sagen wir 12:30 uhr bei etwa 50% des verbrauchs dann ncoihtmal 1h später, wurde der wind offenbar mehr so das sich die windräder reihenweise abgeschaltet hatten(aus sicherheitsgründen) und dann lag die produktion bei gerade mal noch 20%. was ich damit sagen will, von den vorteilen hört man immer wieder überall, aber von den nachteilen erfährt man nix, da es nciht ins bild passt was

aber ich geb dir recht früher oder später müssen wir sowieso von kohle/öl/ und gas weg, aber solange ich da noch keinen umsetztbaren plan erkenne, bringt es auch nciht viel ein land gegen die wand zu fahren.
 

DeletedUser55234

Gast
aber ich geb dir recht früher oder später müssen wir sowieso von kohle/öl/ und gas weg, aber solange ich da noch keinen umsetztbaren plan erkenne, bringt es auch nciht viel ein land gegen die wand zu fahren.
Das ist ja der springende Punkt bei dem mich alle aufregen. Wenn wir sagen wir wollen aus der Kohle raus, meinen wir NICHT jetzt!!! Wir haben derzeit noch keinen Plan für einen Kohleausstieg, weil einen solchen Plan nur die Bundesregierung entwerfen könnte und diese tut es erst wenn wir einen Kohleausstieg festgelegt haben. Sagen wir JETZT Kohleausstieg 2030 dann schaffen wir das auch.
sicherheitshalber haben wir auch die einzige verlässliche co2neutrale energieversorgung vorher abgeschaltet
Jo lassen wir unsere Atomkraftwerke am Arbeiten. Wir vergiften ja nur unsere Umwelt damit und sorgen dafür das unser Endlager (wenn wir es denn mal finden) noch voller wird.
Schlimmstenfalls passiert uns ja nur Fukushima oder Tschernobyl, aber mal ehrlich^^ Wen jucken schon grob so ein paar Zehntausend Tote die wir damit riskieren o_O
 

DeletedUser13650

Gast
Das ist ja der springende Punkt bei dem mich alle aufregen. Wenn wir sagen wir wollen aus der Kohle raus, meinen wir NICHT jetzt!!! Wir haben derzeit noch keinen Plan für einen Kohleausstieg, weil einen solchen Plan nur die Bundesregierung entwerfen könnte und diese tut es erst wenn wir einen Kohleausstieg festgelegt haben. Sagen wir JETZT Kohleausstieg 2030 dann schaffen wir das auch.
also ich persönlich mache mir erst nen plan und dann schaue ich in welchem zeitraum der umsetzbar ist, bzw ob er umsetztbar ist.

Jo lassen wir unsere Atomkraftwerke am Arbeiten. Wir vergiften ja nur unsere Umwelt damit und sorgen dafür das unser Endlager (wenn wir es denn mal finden) noch voller wird.
Schlimmstenfalls passiert uns ja nur Fukushima oder Tschernobyl, aber mal ehrlich^^ Wen jucken schon grob so ein paar Zehntausend Tote die wir damit riskieren o_O
hast recht schalten wir unsere sicheren akws ab und lassen wir uns den strom aus belgien tchechien und frankreich liefern aus meilern die ein vielfaches an zwischenfällen haben, zum glück macht der atompilz an der grenze halt.

wenn wir weltweit den co2 austoß senken wollten, würde es aus meiner sicht wohl mehr sinn machen anstat ein deutsches kraftwerk um 0,1% effizienter zu machen lieber irgendwo in der dritten welt für das gleiche geld 10 kraftwerke um jeweils 10% effizienter zu machen
 

DeletedUser55234

Gast
also ich persönlich mache mir erst nen plan und dann schaue ich in welchem zeitraum der umsetzbar ist, bzw ob er umsetztbar ist
In der Deutschen Bürokratie nicht umsetzbar :)

hast recht schalten wir unsere sicheren akws ab und lassen wir uns den strom aus belgien tchechien und frankreich liefern aus meilern die ein vielfaches an zwischenfällen haben, zum glück macht der atompilz an der grenze halt.
Wir exportieren immer noch mehr als wir Importieren und auch nach dem Ausstieg der restlichen AKW's können wir weiter Strom exportieren. Nur weniger.
Belgien steigt übrigens auch aus ;)
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

DeletedUser44012

Gast
Wir importieren keinen Strom
Ihr importiert sehr wohl Strom.
Natürlich exportiert ihr um einiges mehr als ihr importiert, aber auch ihr importiert Strom von anderen Teils auch aus dem kleinen unschuldigen Österreich
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

DeletedUser13650

Gast
klar unterm stich exportieren wir mehr stom, richtig, aber wenn man es mit geld sieht so importieren wir deutlich mehr, sprich wir bezahlen deutlich mehr als wir einnehmen oder mit andern worten der deutsche stomkunde subventioniert den strom in holland und östereich.
ach und zu österreich, da stehen 2 kraftwerke in bereitschaft für deutschland, denn bei uns der strom knapp wird springen die beiden ein, alles bezahlt vom deutschen stromkunden.
auch ncoh ne kleine randanekdote, viele die in deutschland grünen stom kaufen, über irgendwelche verträge, kriegen diesen storm aus östereischischen pumpspeicherwerken, und um die wieder zu füllen wird deutscher kohlestrom genutzt.