Religion

Dieses Thema im Forum "Politik, Gesellschaft & Wirtschaft" wurde erstellt von Bobah, 15.12.09.

?

Anonyme Umfrage: Bist DU religös?

  1. Ja, Buddhismus (tibetianisch)

    0 Stimme(n)
    0,0%
  2. Ja, Buddhismus (mahayana)

    0 Stimme(n)
    0,0%
  3. Ja, Buddhismus (theravada)

    0 Stimme(n)
    0,0%
  4. Ja, Hinduismus (Vishnu)

    0 Stimme(n)
    0,0%
  5. Ja, Hinduismus (Shiva)

    0 Stimme(n)
    0,0%
  6. Ja, Hinduismus (Shakt)

    1 Stimme(n)
    5,3%
  7. Ja, Judentum (orthodox/konservativ)

    0 Stimme(n)
    0,0%
  8. Ja, Judentum (liberal/progressiv)

    0 Stimme(n)
    0,0%
  9. Ja, Islam (sufisch)

    2 Stimme(n)
    10,5%
  10. Ja, Islam (shiitisch)

    0 Stimme(n)
    0,0%
  11. Ja, Islam (sunnitisch)

    0 Stimme(n)
    0,0%
  12. Ja, Islam. (liberal/progressiv)

    0 Stimme(n)
    0,0%
  13. Ja, Christentum (orthodox/katholisch)

    2 Stimme(n)
    10,5%
  14. Ja, Christentum (evangelisch/anglikanisch)

    4 Stimme(n)
    21,1%
  15. Ja, Christentum.(liberal/progressiv)

    0 Stimme(n)
    0,0%
  16. Ja, eine andere Monotheistische Religion.

    0 Stimme(n)
    0,0%
  17. Ja, eine andere Multitheistische Religion.

    0 Stimme(n)
    0,0%
  18. Ja, AnhängerIn einer anderen weltlichen Religion.

    0 Stimme(n)
    0,0%
  19. Ja, AnhängerIn einer anderen Naturreligion.

    1 Stimme(n)
    5,3%
  20. Ja, AnhängerIn einer satirischen Religion wie dem Fliegendem Spaghettimonster.

    1 Stimme(n)
    5,3%
  21. Ja, AnhängerIn einer Sekte wie den Hare Krishnas, Scientology oder den Zeugen Jehovas.

    0 Stimme(n)
    0,0%
  22. Nein, ich fühle mich keiner Religion zugehörig..

    8 Stimme(n)
    42,1%
  23. Ich habe mich noch nicht mit dem Thema Glaube/Religion beschäftigt.

    1 Stimme(n)
    5,3%
Eine Auswahl mehrerer Antworten ist erlaubt.
  1. Bobah

    Bobah

    Beigetreten:
    14.12.09
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    15
    Nach knapp 120 Beiträgen kann sich das Thema einer Diskussion in einem gewissen Rahmen ändern, und ich denke dass wir mit der Ursprungsfrage zuweit davon entfernt gehen.
     
  2. Genau weder die Wissenschaft wird jemals beweisen können, dass es einen Gott gibt noch kann man der Wissenschaft vorwerfen, dass sie nicht weiss, was vor dem Ursprung war. Indizien sind möglich, beweise nicht!

    Und glaubt mir es ist besser so - für beide Seiten.


    Noch was. Ich glaube nicht an den Inhalt vom Film Matrix, aber kann mir jemand beweisen, dass es wirklich nicht so ist? Ist das hier die Realität oder sind wir nur an einem PC angeschlossen?

    Auch das wird man nie beweisen können. Man kann halt nicht alles beweisen oder endgültig ausschliessen.
     
  3. Bobah

    Bobah

    Beigetreten:
    14.12.09
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    15
    Guck' mal ob du ein LAN-Kabel im Ar*** hast.:supermad::D

    Gut, wäre nun die Diskussion über den Ursprung für's Erste vorbei? Oder ist dieses Thema tot?
     
  4. Cicatrix

    Cicatrix Gast

    Sers @ all :)

    Schönes, kontroverses Thema. Ich persönlich praktiziere Wicca und hab mich ziemlich lange mit Religionen beschäftigt fand aber nichts wirklich befriedigend.. Christentum? Jesus ist in Ordnung nur das Bodenpersonal ist ziemlich daneben.. Das gilt so ziemlich für jede größere Religion in der Menschen zugange sind. So wie es immer Krieg geben wird solange es Menschen gibt so wird es auch den Streit um den besten und größten imaginären Freund (Jesus, Allah, Teufel, etc.) geben. Ich denke dass sich Wissenschaft und Glaube bzw spirituelle Arbeit sehr gut ergänzen können wobei ich keine der beiden "Sparten" für die ultimative Lösung halte.
    Nebenbei möchte ich mal anmerken das es wohl die sogenannten heidnischen Religionen waren aus denen das Christentum entstanden ist und daraus wiederum alle anderen. Alles abgekupfert und geklaut. Die Bibel wie der Koran wurden von Menschen geschrieben. Nicht von Göttern oder Fabelwesen. Über die Motivation die dahintersteckte kann jeder selbst nachforschen wenns interessiert. Aber immer schön skeptisch bleiben ;)
    Den Buddhismus finde ich insofern sympathisch weil er nicht so dogmatisch ist wie das Christentum und darauf anspielt das sich der Mensch weiterentwickelt anstatt in starren Verhaltensweisen stecken zu bleiben. Selbst denken ist immer noch der beste Weg finde ich. Und wer braucht schon heutzutage eine Religion die Leid predigt? Würde man sich einen elektrischen Stuhl um den Hals hängen wenn Jesus darauf gestorben wäre? Kann mir nicht vorstellen dass es Sinn und Zweck dieses Mannes war vor der Verdammnis Angst zu haben und danach sein Leben auszurichten.. Für mich selbst ist das heiligste, immer noch die Natur und das Leben an sich. Und um es mal nach Nietzsche zu formulieren: Der Mensch ist noch lange nicht am Ende der Evolution angelangt. Wir sind ein Zwischenpart in der kurzen Geschichte der Menschheit. Mal sehen was wir draus machen :p
     
  5. Bobah

    Bobah

    Beigetreten:
    14.12.09
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    15
    Du behauptest dass die Wissenschaft nicht die ultimative Lösung ist???
     
  6. hauhau

    hauhau Gast

    Das Thema gefällt mir mal.

    Ich muss sagen, ich bin selber katholisch getauft. Wenn man mich jetzt fragen würde, ob ich getauft werden will, würde ich das sicherlich auf das Heftigste zurückweisen.
    In unseren heiligen Werken, was bei uns auch Bibel nennt, stehen Gesetze wie sich die Menschen zu verhalten haben. Dennoch brechen unsere Glaubensvereinigungen diese Regeln mit am meisten. Wie schon einer meiner Vorposter sagte: "Jesus und so ist In Ordnung, nur das Bodenpersonal ist schlecht". Doch wie kann es sein, dass unser Gott nie eingreift? Warum greift er noch nicht mal ein wenn sein Personal tausende von Menschen in den Tod schickt? Ok. Vielleicht denkt Gott ja anders als ich! Doch wenn er uns erschaffen hat, warum denkt er dann anders? Ich könnte noch stundenlang so weiter machen...
    Ich glaube, dass unsere Religionen nicht auf wahren Gegebenheiten beruhen. Vielleicht haben einfach mal irgendwelche lustigen Menschen was aufgebschrieben und 1000 Jahre später haben irgendwelche andere lustige Menschen eine Religion dazu gegründet und verdammt gutes Management betrieben! ...oder einfach Glück gehabt.
    Ich bin felsenfest davon überzeugt, dass es keinen Gott gibt. Wir haben für viele Sachen die auf der Welt passieren Erklärungen. Ich habe jetzt keine Lust noch stundenlang weiter zuschreiben um hier alles aufzuzählen!

    Aber trotzdem gibt es für mich etwas an das ich glaube. Ich glaube einfach an den Glauben. Es muss etwas geben, das jedes Jahr Milliarden von Menschen in die Gotteshäuser zieht. Ich glaube, dass es etwas gibt was uns Menschen verbindet und da kommt nicht viel mehr in Frage als der Glaube!
    Es gibt - glaube ich - sogar ein extra Gehirnareal für den Glauben.

    Doch bevor mir hier welche falsch verstehen. Der Glaube ist für mich nicht eine neue Gottheit oder eine spirituelle Kraft. Ich denke, dass es einfach irgendwas ist, was durch natürlich und erklärbare Phänomene entsteht. Vielleicht sind es einfach die kleinen elektrischen Signale die durch unsere Gehirnzellen rasen und dabei so etwas entstehen lassen. Vielleicht ist es etwas ganz normales. Vielleicht entsteht es genauso, wie durch das wir sehen, reden und denken können.
     
  7. Tacitus

    Tacitus Gast

    Sehr schöne Ausführen, cicatrix und hauhau. Großen Teilen kann ich nur zustimmen :D Und @bobah: Genau das habe ich auch versucht, dir näher zu bringen ;)

    Ähnlich hats sich zugetragen. ca. 300 Jahre nach Jesu Ableben (man negiere nicht seine Existenz, denn Joshuas gab es in Israel, wie Sand am Meer, da ist es nicht unmöglich, dass einer da ein Prediger war) erließ Konstantin das Edikt von Mailand (313 n. Chr), in dem er alle Glaubensdogmen festlegte, die die Kirhce heute noch prägen. Natürlich abweichend von der "Urchristlichen" Gemeinde, die ja noch nicht aus Chrsiten bestand.

    Man beachte: Das Kreuz als solches war ebenso das Symbol des römischen Sonnengottes Sol, ebenso wurde der Weihnachtsfeiertag auf den "dies solis invictis" Dem Tag des unbesiegbaren Sonnengottes und der Ruhetag ebenfalls vom guten Sol auf Sonntag gelegt. Alles, damit die römische Bevölkerung sich möglichst leicht an die neue Staatsreligion gewöhnt. Von daher muss man zustimmen, dass der Christliche Glaube nicht zu 100 % auf wahren Tatsachen beruht. Alles abstreiten muss man deswegen nicht^^
     
  8. Bobah

    Bobah

    Beigetreten:
    14.12.09
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    15
    @hauhau: Ich denke nicht dass dem laube soviel zugesprochen werden kann. Letztendlich ist es Fanatismus, Gewohnheit (durch Erziehung und Befriedigung) und vielleicht auch soetwas wie ein Hobby, eine Beschäftigung die die Menschen zusammen an etwas glauben lässt. Für Vermutungen gibt es kein eigenes Hirnreal, denke ich.
     
  9. hauhau

    hauhau Gast

    Ich bin mir ziemlich sicher, dass es dafür ein Hirnareal gibt, bzw. eins welches dabei besonders stark arbeitet.
    Ich hab das mal in einem Buch über das Thema Neurologie gelesen. Ich versuch das mal wieder rauszufischen, wenn ich das Buch noch habe.
     
  10. Spazbremse

    Spazbremse Gast

    Müsste die Spam-Ecke im Gehirn sein ;)
     
  11. DJ1980

    DJ1980 Gast

    Zitat:
    "Nebenbei möchte ich mal anmerken das es wohl die sogenannten heidnischen Religionen waren aus denen das Christentum entstanden ist und daraus wiederum alle anderen. Alles abgekupfert und geklaut. Die Bibel wie der Koran wurden von Menschen geschrieben."

    Da muß ich dir als gläubiger Heide vollends zustimmen!

    Noch dazu finde ich die ähnlichkeiten zwischen Koran und Bibel faszinierend, die sich jedoch wohl erst nach genauerer Betrachtung, mindestens aber nach entsprechendem Interesse zeigen!
     
  12. Wieso heidnische Religionen?

    Das Christentum stammt doch aus dem Judentum.
     
  13. Socronoss

    Socronoss Gast

    Ich finde sowieso, dass der beste Satz in diesem ganzen Thread von Bobah (sorry, dass es wieder Du sein musstest) kommt:

    Hehe, ist das so wie das Judentum und seine Abwandlungen (Christentum usw.) ?
     
  14. Tacitus

    Tacitus Gast

    @conqueror: siehe meine Auführungen über die Institutionalisierung des Christentums. Denn christentum != Judentum. Ok^^ klingt etwas bescheuert, da logisch, aber das Urchristentum ist das, welches noch keine römisch-heidnischen Einflüsse mitbekam. (Siehe Konstantin, edikt von mailand etc.)

    Es ist klar, dass alle Religionen etwas von einer heidnischen abgekupfert haben. Die Naturreligionen waren nun mal zuerst da. Doch nur, weil man Bräuche und Feiertage übernommen hat, heißt das nicht, dass die heidnischen Religionen die einzig wahren sind^^

    @DJ: Als gläubiger Heide? OMG. Wie hab ich mir das den vorzustellen? Glaubst du an Odin? XD
    Oder betest du doch eher Iuppiter an?^^

    Exkurs:
    Man muss dazu sagen, dass der jüdische Glaube, wie er schon tausende Jahre vor Christus existiert hat, etwas älter ist, als der nordische (Asatru oder sowas?). Wenn du also nach Religionen suchst, die älter und nicht abgekupfert sind, solltest du evtl. im nahen Osten suchen, da gibt es schon länger Menschen :p
    . Das hört sich so negativ den Religionen gegenüber an, von daher:

    Islam: ca. 600 Jahre jünger und wenn ich mich recht entsinne, habe ich auch mal eine Enstehungsgeschichte gehört. Das war doch irgendwie das mit Abraham, worauf sich der Islam beruft. Nachdem er von seiner eigenen Frau doch ein Kind bekam, schickte er Hagar mit ihrem SOhn Ismael ins Exil und das war sozusagen die Abspaltung des Islam vom Judentum, aus dem sich später das Christentum abspaltet Oo etwas flapsig gesagt.

    Von daher bedarf es keines Niederredens der monotheistischen Religionen, denn diese gründen immerhin auf historische Personen. Ob diese jetzt wirklich das erlebt haben, wie es exakt in einem Glaubensbuch steht, ist sekundär wichtig. Diese "heidnischen" Religionen dagegen gründen auf Unwissenheit der Menschen, ohne jeglichen Bezug zur Realität.

    Mir ist es egal, was Menschen wie du glauben, jedoch hege ich für Moslems mehr symphtaien als für solche wie dich. Sry, aber ich finds etwas kindisch. Musst dich deswegen jetzt nicht angegriffen fühlen :p
     
  15. Alphax

    Alphax Gast

    @The Conqueror

    Du vertreibst gerne Propaganda , aber so hältst du den Islam nicht auf !

    Ich denke du bist einfach so ein kleiner Junge der nichts besseres Zutun hat als Mist zuschreiben.

    Was willst du mit solcher Propaganda erreichen , magst du der neue Kindergarten Führer werden ?
     
  16. Numindidas

    Numindidas Gast

    Naja der Führer war ja ein Fan des Islam, Himmler schwärmte von seinen Muslimischen Kämpfern die er vom Großmuffti von Jerusalem bekommen hat. In Kairo hingen massenhaft Harkenkreuzfahnen als die Menschen dort mit dem Durchbruch von Rommel gerechnet haben.
    Wenn der Islam friedlich ist brauch er ihn doch gar nicht aufhalten, nur wenn er wirklich agressiv wäre, aber das bestreitest du doch. Das Mohamed Menschen hat Hinrichten lassen bestreitet kein Relgionsgelehrter! An sich wäre das auch gar kein Problem. Moses hat auch Leute umbringen lassen. Aber Gott hat Moses bestraft, er gilt den Juden als wichtiger Prohpet aber nicht als Perfekter Mensch.
     
  17. Tacitus

    Tacitus Gast

    zeig mir mal, wo das steht....
     
  18. Numindidas

    Numindidas Gast

    Als nun Mose sah, daß das Volk zuchtlos geworden war - denn Aaron hatte sie zuchtlos werden lassen zum Gespött ihrer Widersacher -, trat er in das Tor des Lagers und rief: Her zu mir, wer dem HERRN angehört! Da sammelten sich zu ihm alle Söhne Levi. Und Moses sprach zu ihnen: So spricht der HERR, der Gott Israels: „Ein jeder gürte sein Schwert um die Lenden und gehe durch das Lager hin und her von einem Tor zum andern und erschlage seinen Bruder, Freund und Nächsten“. Die Söhne Levi taten, wie ihnen Mose gesagt hatte; und es fielen an dem Tage vom Volk dreitausend Mann. (Exodus 32,25-28)


    In der Tora und im Alten Testament

    Das war übrigens auch der Grund warum alle Tempel Diener Nachfahren Levi waren
     
  19. Bububaer

    Bububaer Gast

    *Ironie ein* Glauben ist fuer Menschen da die den Sinn des Lebens nicht erkannt haben, oder am Leben gescheitert sind, oder sonst nichts mit sich anzugfangen wissen.
    Daher ich weder , Buddist, Moslem, Heide, Christ, Atheist, sondern ganz einfach Egoist.
    Damit laesst es sich ganz gut leben und man muss nicht immer auf andere minder bemittelte Ruecksicht nehmen.
    *Ironie aus*
     
  20. Ich weiss was du meinst Tacitus. Abgekupfert ist zwar schon richtig - solange es man nicht falsch interpretiert.

    Dem Christentum ging es nicht darum heidnische Religionen zu kopieren, sondern den römischen Bürger den Wechseln von der ehemaligen Staatsreligion zur nun Neuen zu erleichtern. Somit wurde z.B. auch der julianische Kalender übernommen, dessen Bestand bis ins 20. Jahrhundert hereinreicht.

    Och sind wir beleidigt? Aus deinem Text aus dem Thread "Islam" schlussfolgere ich mal halbratend, dass du Moslem mit arabischen Wurzeln bist oder zumindest deine Vorfahren der arabischen Sprache mächtig gewesen waren.

    Keine Angst, du darfst mich gerne weiter beleidigen. Wenn du dafür nachher das zufrieden stellende Gefühl erhältst, deinen Islam würdig vertreten zu haben.


    Denn Islam aufhalten? Weltweit konvertieren jährlich 6 Millionen Moslems zum Christentum. Und wie will dann der Islam trotzdem unaufhaltsam die Herrschaft erringen?

    Schon gut ist eine rethorische Frage. Aber wie? Vielleicht weil ihr so viele Kinder wie Karnickel habt und ihr euren Glauben mit Gewalt verbreitet?

    Von Islam und Geschichte hast du wohl auch keine Ahnung, wenn du das hier Propaganda nennst.
    Nur so als Info zu deiner geistigen Bereicherung: Das da sind die harten Fakten, mein Lieber.
     

Seitenanfang