Sag nein zu ACTA

Dieses Thema im Forum "Politik, Gesellschaft & Wirtschaft" wurde erstellt von Ainex, 08.02.12.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Bela Gerung

    Bela Gerung

    Beigetreten:
    12.06.12
    Beiträge:
    334
    Zustimmungen:
    0
    Ist Physik nicht im Raum 205?
    Glaube gesehen zu haben das ein Kollege den extra für euch neu gebaut hat.
     
  2. simpsons3

    simpsons3 Gast

    Gar nicht, genau genommen durch das Patentrecht. Beides ist jedoch ähnlich und steht im Kontext zueinander.

    Also, ein bei Prada angestellter Designer entwirft eine Handtasche für Prada. Rate mal, wem die Rechte an der Handtasche zustehen.

    Schön, dass die Euro-Beschlüsse nur ein geringer Teil meiner Bespiele sind. Gegen die EU-Charta der Menschenrechte hat niemand geklagt.

    Ich sage: Schreibt zumindest in ACTA rein, dass niemand wegen Urheberfoo hingerichtet werden darf. Das gehört zum Kontext des Abkommens. Schließlich steht auch explizit im Abkommen, das bei allen Maßnahmen die Menschenrechte beachtet werden sollen.
     
  3. AbbyHexe

    AbbyHexe Gast

    Dann sollte der Designer mal in seinen Arbeitsvertrag sehen. Da steht nämlich genau DAS drin. Und wenn dem das nicht passt, so sollte er/sie sich schnellstens selbstständig machen...
     
  4. Bela Gerung

    Bela Gerung

    Beigetreten:
    12.06.12
    Beiträge:
    334
    Zustimmungen:
    0
    Und? das weiß der Designer bereits wenn er seinen Vertrag bei Prada unterschreibt, schließlich wird er dafür bezahlt Designs für Prada zu entwickeln, genau wie jeder andre Designer bei Automobilfirmen, Schuhherstellern, Parfümeuren oder der Designer deines Staubsaugers. Entscheidend ist ja auch wer den Geschmacksmusterschutz einreicht oder das Patent.

    Wenn der Designer bei Prada die Rechte auf sein Design behalten möchte kann er sich die Rechte ja Vertraglich zusichern lassen.

    Wo ich allerdings ein Problem gesehen hätte (ACTA ist ja abgelehnt) wäre bei den Generika in der Medizin gewesen, da haben Ärzte ohne Grenzen ja drauf hingewiesen, das dann der Zoll in einem Acta-Mitgliedsstaat dann mal kurzerhand die für die dritte Welt produzierten Generika hätte beschlagnahmen können. Da hätte man also auf jeden Fall nachbessern müssen.

    Tante Edith: Hatte ich noch vergessen. Das ist jetzt schon so und würde auch mit ACTA nicht anders. Also wo liegt da der Unterschied? Wo liegt da der Grund gegen ACTA zu sein?
     
    Zuletzt bearbeitet: 07.07.12
  5. Das Ende vom Glücksrad wurde nun schon mehrmals passiert. Aber von mir aus fang nochmal an die Vorteile von ACTA aufzulisten, wenn es denn welche gibt. Zeige mal Textstellen aus dem Abkommen, die dich, dein geistiges Eigentum oder sonstwas ganz klar formuliert erfolgreicher schützen. Viel Spass beim suchen...
     
  6. Ereb0s

    Ereb0s

    Beigetreten:
    10.01.12
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    1
    Wenn er einer ist, dann haben wir den Beweis, dass wir noch "zu jung" sind, für solch eine Technik.

    Ich hingegen bin ja Anhänger der Meinung, dass unser "Keks Lord"(was für'n geiler Name :D) Harz 4 empfängt und so den ganzen Tag nichts zu tun hat als Nachrichten im 2 zu gucken und sich durch diverse wirtschaftlichen, wissenschaftlichen und politischen (zumindest die schlechten) Foren. Und natürlich lässt er sein Wissen und seine ganz tolle Logik hier für uns alle ersichtlich raus. Auch über den Tag verteilt ...
     
  7. Bela Gerung

    Bela Gerung

    Beigetreten:
    12.06.12
    Beiträge:
    334
    Zustimmungen:
    0
    Die deutschen Gesetze sind bereits schärfer als die von ACTA, ACTA dient in erster Linie dazu meine Interessen, bzw. die von z.B. PUMA, international leichter durchzusetzen. Dadurch kann international das kopieren von PUMA - Schuhen leichter verfolgt werden und den Produzenten in den beteiligten ACTA-Ländern die Fabrik geschlossen werden. Durch Raubkopien entstehen Milliarden-Verluste bei deutschen Unternehmen und damit auch entsprechend weniger Steuereinnahmen. Es geht hier nicht um mich als kleinen Privatuser der sich nen Song aus dem Internet downloaden will für den privaten Gebrauch. Das darf ich heute und das dürfte ich auch mit ACTA noch. Da brauche ich nicht nach Vorteilen für mich suchen. Der Hauptvorteil liegt in einer internationalen Kooperation zur Verfolgung von illegalen Kopien im gewerblichen Bereich.
     
  8. Ereb0s

    Ereb0s

    Beigetreten:
    10.01.12
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    1
    Genau das ist es doch! :supermad:
     
  9. Bela Gerung

    Bela Gerung

    Beigetreten:
    12.06.12
    Beiträge:
    334
    Zustimmungen:
    0
    Und was ist daran verkehrt?

    Viele Firmen habe Jahre gebraucht und Millionen investiert um sich ein Image aufzubauen und sich einen Ruf zu erarbeiten, teilweise wurde Millionen in die Forschung investiert um ein Produkt zu entwickeln, ist es da nicht ihr gutes Recht sich das irgendwie schützen zu lassen? oder hälst du es für besser das dann irgendein Billigproduzent in Indien, Indonesien oder sonst wo auf der Welt sich dieses Image zu nutze macht das Produkt einfach zu kopieren, meist auch noch in schlechter Qualität und es dann Millionenfach verkauft? Wenn du dann deinen gefälschten I-Pod in den Händen hälst und der nach einer Stunde den Geist aufgibt ist das Geschrei groß, aber Hauptsache alle dürfen kopieren was sie wollen.
     
  10. Ereb0s

    Ereb0s

    Beigetreten:
    10.01.12
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    1
    Gott, du bist ein waschechter Gutmensch.
    1. Die Industrie hat schon zu viel Macht aufer Welt. Nicht noch mehr! :(
    2. Rate mal, wer billig in Indien, Indonesien oder sonst wo auf der Welt seine Produkte meist auch noch in schlechter Qualität produziert und es dann Millionenfach verkauft? Kleiner Tipp: Tier. Oder Haken. Oder 3 Striche. Oder ...
    3. Die Ipods geben den Geist so oder so zu schnell auf. Nennt sich "geplante Obsoleszenz". Noch nichts von gehört? Hab ich erwartet.
    4. Der Aufschrei war groß. Aber Hauptsache die dürfen !§#$%&? produzieren wie sie wollen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 07.07.12
  11. Bela Gerung

    Bela Gerung

    Beigetreten:
    12.06.12
    Beiträge:
    334
    Zustimmungen:
    0
    Nur um mal von den großen Namen weg zu kommen. ich z.B. arbeite für ein mittelständiges Unternehmen im Bereich Haushaltswaren. Wir beschäftigen u. a. 2 Designer die für uns z.B. Wasserkessel designen oder ne neu Vorlegegarnitur etc. Das kostet uns einen haufen Geld. Wir lassen in Italien produzieren und erwerben die Werkzeuge für die Produktion damit das Design auch geschützt ist. Leider passiert es dann immer wieder das selbst unsere Produkte kopiert werden und dann billig auf den Markt geworfen werden. Das ist ein immenser Schaden für uns, zum einen bedeutet er Umatzeinbußen und zum anderen ein Imageschaden, weil viele nicht Unterscheiden können oder wollen dass das von Ihnen erworbene Produkt nicht aus unserem Haus stammt. Und ich denke da sind wir nicht die einzigen das wird sich durch alle Branchen ziehen die man so kennt, man muss das also nicht unbedingt immer an den Großen fest machen. Alles was sich gut verkaufen lässt wird mittlerweile kopiert.

    Um auf die Großen zurück zu kommen, wenn die dann irgendwann anfangen ihre Mitarbeiter zu entlassen weil sie sowieso nichts mehr verkaufen können weil die Bude die Ihren Kram kopiert ihnen die Aufträge wegnimmt bin ich mal gespannt was dann die Arbeitslosen zu der Offenherzigkeit sagen das man alles kopieren darf wie man will. Es soll nämlich auch noch Firmen geben die in Deutschland produzieren.
     
  12. Ereb0s

    Ereb0s

    Beigetreten:
    10.01.12
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    1
    Kann sein das es dir insbesondere um Unternehmen in deiner Größenordnung geht. Allerdings: "Ihr" seid nur der Krümel vom Kuchen der große Unternehmen.
    Auch ich bin für eine Reform des (weltweiten) Urheberrechtest. Allerdings für eine Reform, nicht für sein Verhunzung vom Schwachsinn.
     
  13. dionysosGER

    dionysosGER

    Beigetreten:
    12.12.11
    Beiträge:
    1.141
    Zustimmungen:
    0
    ich wette erebos glaubt ans super termit^^
     
  14. simpsons3

    simpsons3 Gast

    Entspricht es nicht gerade den Gesetzen der Marktwirtschaft, dass es einen Wettbewerb zwischen den Unternehmen geben muss? Wenn ein Unternehmen es schafft, die Technik des iPod nachzubauen, und das Endprodukt dann zu geringeren Preisen auf den Markt bringen kann, dann ist es nur gut und richtig, dass im Kapitalismus der Konsument entscheidet, welchen Produkt er kauft. Das heißt weder, dass der Plagiator die Erlaubnis bekommt, hinten einen Apfel draufzumalen (Markensymbole sind aus gutem Grund geschützt und sollten es auch sein!) und das heißt auch nicht, dass Apple gesetzlich verpflichtet wird, Baupläne des iPod offenzulegen, um den Konkurrenten den Nachbau zu erleichtern. Aber wenn die Konkurrenten in der Lage sind, ein solches Produkt nachzubauen, dann sollte man ihnen die Teilnahme am Warenverkehr nicht untersagen.

    Stellen wir uns das ganze mal im Sport vor, Thema Doppeldiffusor, 2009 DER Aufreger der Saison. Zu Saisonbeginn hatten nur drei Teams den Doppeldiffusor genutzt, alle anderen Teams haben einen einfachen Diffusor in den Wagen eingebaut. Vor allem Brawn GP hat den Doppeldiffusor sehr erfolgreich genutzt,die anderen beiden waren Toyota (btw Erfinder des Doppeldiffusors) und Williams. Nach einer Klage von verschiedenen Rennställen vor dem FIA-Gericht wurde entschieden, dass der Doppeldiffusor nicht gegen das technische Reglement verstößt. Danach dauerte es nur einige Wochen, bis schließlich jedes Team den Doppeldiffusor nutzte.
    Aus der Logik, dass man Techniken nicht kopieren darf, folgt dann zwangsweise der Schluss, dass alle Teams den Diffusor bei Toyota hätten kaufen müssen. Ziemlich schräg.
     
  15. "Hallo, meine Name ist Simpson3. Originäre Leistungen, geistige Leistungen und erfinderische Kreativität kann ich bei mir nicht feststellen, deshalb erkenne ich daran auch keinen Wert. Ich möchte hiermit nicht nur jede Form der Forschung und Entwicklung im Keim ersticken, ich möchte auch, dass Unternehmen oder Personen überhaupt nicht mehr in irgendeiner Form auch nur einen ANREIZ dazu verspüren. Darüber hinaus möchte ich alle Arbeitsplätze in der sogenannten 1. Welt vernichten und die Menschen gegenseitig in einen brutalen Kampf um die Verwertung ihrer Arbeitskraft führen."

    Sport <> globalisierte Marktwirtschaft. Dass Du nichts von der Aerodynamik von Rennwagen verstehst, legst Du nebenbei auch gut offen.
     
  16. AbbyHexe

    AbbyHexe Gast

    In der kapitalistischen Marktwirtschaft ist das durchaus üblich und lobenswert.

    Gut erkannt.

    [​IMG]


    Ach so, ist das dann gut und richtig?

    Und wer bezahlt dann die zum Teil immens hohen Entwicklungskosten eines Produktes? Eine Firma, die einfach nur nachbaut, die erspart sich diese Kosten ja, muß die also auch nicht betriebwirtschaftlich mit dem Verkauf des Produktes erwirtschaften.

    Bevor Du nochmals so einen Schwachsinn öffentlich von Dir gibst, überlege doch erst mal gründlich.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 08.07.12
  17. simpsons3

    simpsons3 Gast

    Wenn ich nicht will, dass meine Erfndung nachgebaut wird, darf ich das Produkt einfach nicht veröffentlichen. Nur so schütze ich mich effektiv gegen Rechteverletzungen.

    Im Gegensatz, der Anreiz wird sich sogar verstärken. Ist dir aber zu kompliziert.

    Gerne. Ist aber ein völlig anderes Thema.

    aka Kapitalismus?

    Wunderbar, dass ich kein Wort über die Aerodynamik verloren habe.

    Zusammenfassend kann man also sagen, dass von dir wieder nichts sinnvolles kommt, nur dein übliches Gewäsch.
     
  18. Bela Gerung

    Bela Gerung

    Beigetreten:
    12.06.12
    Beiträge:
    334
    Zustimmungen:
    0
    und gleichzeitig schütze ich mich auch davor mit meiner Erfindung Geld zu verdienen. Wirklich eine schlaue Idee.

    Ist mir auch zu kompliziert, bitte erleuchte mich mit deinem Wissen. Wie wird der Anreiz verstärkt etwas zu erfinden was ich anschliessend nicht veröffentliche damit es keiner nachbaut?
     
  19. AbbyHexe

    AbbyHexe Gast

    Was für eine gequirlte Scheisse....

    Du kleiner Ignorant, wenn Niemand seine Erfindungen veröffentlichen würde, so würdest Du noch im Urwald auf dem Boden gärendes Fallobst aufsammeln und Dich daran berauschen.


    OK, ein Doppeldiffusor hat also nichts mit Aerodynamik zu tun.

    Momentchen mal, da stimmt was nicht....

    Aber was nur. WAS ist denn da jetzt falsch?

    Schön, wie sich mangelndes Wissen doch immer selbst entlarvt.


    Auch wenn ich jetzt nicht der Adressat war, so muß ich Dir jetzt und hier doch mitteilen, daß Deine Aussage allumfässlich auf DICH und DEIN Posting zutrifft.
     
  20. simpsons3

    simpsons3 Gast

    Muss jeder selbst abwägen, was ihm wichtiger ist.

    It's easy: Wenn meine Erfindung nach nem Vierteljahr nichts mehr wert ist, muss ich entweder meine Produktion verbessern, um günstigere Preise erreichen zu können oder ich muss was neues erfinden.

    Sry, ich meinte, dass ich nichts falsches über Aerodynamik erzählt hab. Vielleicht, dass der Doppeldiffusor "eingebaut" wird, aber es wäre mehr als übertrieben, von dem Wort auf mangelnde Kenntnisse zu schließen.

    Nein du!

    Ernsthaft, wie alt bist du?
     

Seitenanfang
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.