Schließung von Weltwunderwelten

Wann sollen Weltwunder-Welten geschlossen werden?

  • bei weniger als 300 aktiven Spielern (so ist es jetzt)

    Abstimmungen: 53 17,4%
  • bei weniger als 500 aktiven Spielern

    Abstimmungen: 24 7,9%
  • nach gewonnenem Herrscheraward (7WWs) und weiteren 2 Monaten oder weniger als 300 Aktiven

    Abstimmungen: 74 24,3%
  • nach gewonnenem Herrscheraward (7WWs) und weiteren 2 Monaten oder weniger als 500 Aktiven

    Abstimmungen: 154 50,5%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    305
Ich möchte mal eine Diskussion dazu anstoßen.
Momentan wird bei weniger als 300 aktiven Spielern gescchlossen.

Wir alle haben feststellen können, dass auf Weltwunderwelten nach Erreichen des Herrschers (7 WWs) nichts mehr los ist. Manchmal reicht auch der Sieg (4 WWs) aus um die Welt zum langsamen, ereignislosen Sterben zu verurteilen.

Um das abzukürzen wären mehrere Varianten denkbar.
  • Eine Erhöhung der Accountzahl bei der geschlossen wird, bsp 500
  • 14 tägiger Countdown mit Friedenszeit nach Erreichen von 7 Weltwundern, Weitergabe des Herrschers an Verbündete möglich
  • 2 monatiger Countdown ohne Friedenszeit um anderen, feindlichen Allianzen Gelegenheit zu geben ebenfalls den Herrscher zu erreichen
bestimmt fallen euch noch andere Varianten ein.

Andererseits gibt es Spieler die gerne auf solchen Welten relativ entspannt vor sich hin daddeln möchten.
Also die aktuelle Regelung beibehalten möchten.
Sicher gibt es auch noch andere Argumente dafür.

Innogames denkt sicher selbst über eine Verkürzung der Laufzeit von Weltwunderwelten nach.
Wenn wir es Inno überlassen kommt es wahrscheinlich zu einer Variante die eine sehr kurze Laufzeit verspricht.
Vielleicht 4 Wunder und 1 Monat Countdown.

Also wie ist eure Meinung dazu.
Bitte denkt auch daran das die schweigende Mehrheit der Spieler das Forum nicht liest oder hier gar etwas schreibt.
Wenn sich Favoriten herauskristallisieren könnte man eine Abstimmung machen. Eventuell sogar ingame, wenn das Umfragetool noch funktioniert.

edit 07.02.
So
Ich habe eine Umfrage hinzugefügt und selbst Variante 4 genommen.
Ich hoffe das jeder eine für ihn zufriedenstellende Variante sieht und entsprechend abstimmt.
Bitte verbreitet das in euren Welten und Allianzen damit möglichst zahlreich abgestimmt wird. Vielleicht erreichen wir auch ein paar Forenmuffel.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich stimme den genannten Punkten zu. Es ist einfach frustrierend noch über so einen langen Zeitraum hinweg auf einer entschiedenen Welt beim täglichen Dahinvegetieren zuzuschauen.

Vor einigen Jahren war die Situation vielleicht noch anders und spannender, aber in den letzten Jahren hat sich doch dieser klarer Trend abgezeichnet. Spannung nach dem 1. Herrscher der Welt ist quasi nicht mehr gegeben, was auch durch die sinkenden Spielerzahlen insgesamt verstärkt wird.

Mit allen genannten Optionen kann ich mich gut anfreunden. Mein Favorit wäre Option 3 mit einem Countdown über ein paar Monate ohne Friedenszeit, damit die unterlegenen Allianzen noch einen Versuch unternehmen können, Weltwunder (zurück)- zu erobern.
Die Erhöhung der Account-Anzahl für die Schließung der Welt kann man ggf. auch mit den anderen 2 dargestellten Varianten verknüpfen.

Sicher gibt es auch, wie von Buffysara dargestellt einige friedliche Siedler, die auf den inaktiven Welten vor sich hin spielen, aber der aktive Kern des Spielst ist doch eher in der Position, einer stetig inaktiver werdenden Spielwelt beim fortlaufenden Niedergang zuzusehen, bis irgendwann der müheseelige Spielercounter von 300 erreicht ist. Meist über viele Monate oder ein Jahr hinweg.


Edit: Mir fällt an der Stelle noch ein Argument ein, dass für Inno vielleicht interessant sein könnte. Von meinem engeren Allianzkern gibt es inzwischen viele Stimmen, die sich gegen eine neue (WW-)Welt aussprechen, weil eben genau die hier diskutierte Zeit nach der Vergabe des Herrschers der Welt sich so ewig hinzieht.
 
Zuletzt bearbeitet:

xextra

Grepolis Team
Co-Community Manager
Ich denke gerade Hermo hat bewiesen das eine Welt auch nach den WW durchaus noch sehr spannend sein kann. Vor allem für die "alten" ist ja das spiel nicht zwangsläufig nach den ww vorbei
 
Hermonassa war eine Ausnahme, keiner weiß so recht warum.
Sicher der Herrscher wurde nicht erreicht, aber das gab es auch auf anderen Welten die dann nicht 5 Jahre liefen.
 
auch wenn die Welten nicht mehr spannend so hat man dort noch die möglichkeit auf eine passende Welt zu warten.
 
Ich denke gerade Hermo hat bewiesen das eine Welt auch nach den WW durchaus noch sehr spannend sein kann. Vor allem für die "alten" ist ja das spiel nicht zwangsläufig nach den ww vorbei
Das ist ein gutes Gegenbeispiel. Jedoch war das die aktive Spielerschaft von 2015-2016, die so lange durchgehalten hat. Das ist unter den Bedingungen der letzten 1-3 Jahren sicher nicht mehr denkbar, dass sich so ein Fall nochmal wiederholt. Auch alle Spieler, die ich von Hermonassa kenne, haben deutlich gesagt, dass sie nicht mehr über so einen langen Zeitraum eine Welt spielen würden
 
Denke mit dem Erreichen des Herrschers kann man die Welt abschließen.

Sehe aber keinen Grund für eine noch frühere Weltenschließung
 
Also ich kann mir durchaus vorstellen das manche Welten nach Fertigstellung noch spannend bleiben. Ich weiß nicht wie es derzeit auf Istros aussieht die Spielerschaft scheint ja erhalten geblieben zu sein und TR kämpft noch um die Krone ^^ aber Kastoria z.B. ist ne Katastrophe...

Von den 495 Kastoria Spielern haben nach 1Jahr Spielzeit locker 100 Spieler <10 Städte und das bei 3 Startstädten, dazu kommen noch etliche Urlauber Inaktive und Semis macht einfach kein Spaß mehr. Effektiv spielen vielleicht noch knapp 100 Mann aber nachdem die 7 WWs noch nicht entschieden sind dümpeln alle so vor sich hin und natürlich will keine Seite nachgeben und die WWs ab/aufgeben. Dazu kommt ein WW am Ende der Welt gebaut ist und ein Crash damit so gut wie unmöglich scheint...
 

marcel601

Support Level 2
Grepolis Team
Moderator
Ich persönlich bin gegen eine frühere Schließung. Wenn ihr nicht solange auf der welt bleiben wollt, müsst ihr das ja auch nicht. Es gibt aber auch Spieler die eben bleiben und weiterspielen.
 
Ich kann hier Maxer 85 nur beipflichten.

Mit Option 3 sehe ich auch einiges an Potenzial damit eine Welt evtl. nochmals einen Aufschwung bekommt, wenn man gegen die Zeit spielen muss können auf einmal nochmals ganz neue Bündnisse entstehen um die WW doch noch zu crashen mit allen mitteln.
Bei der jetzigen Situation ist es wohl eher ein Aussitzen in der Hoffnung die Top Ally verliert die Lust und die WW stehen so wieder frei.

Ich für meinen Teil warte nur das Welt 108 endlich geschlossen wird... Die Welt ist durch die Spieler von WH flüchten reihenweise in den UM und wir müssen das aussitzen bis endlich Tag X kommt bis der Countdown endlich startet....

Mir Persönlich nimmt das warten auf das Ende der Welt richtig die Freude am Spiel.
Die Spieler die gerne etwas Siedeln sollten sich doch Sieder zulegen.
 
Ich persönlich bin gegen eine frühere Schließung. Wenn ihr nicht solange auf der welt bleiben wollt, müsst ihr das ja auch nicht. Es gibt aber auch Spieler die eben bleiben und weiterspielen.
Und warum ist es dann bei Olymp oder Domi so? Die könnten auch länger offen bleiben, wer dann nicht mehr spielen will kann ja auch löschen. Verstehe diese Begründung 0.

Ich denke gerade Hermo hat bewiesen das eine Welt auch nach den WW durchaus noch sehr spannend sein kann. Vor allem für die "alten" ist ja das spiel nicht zwangsläufig nach den ww vorbei
Amisos und Helio. 2 Beispiele das es sich hinzieht, unnötig, wie ein Kaugummi ohne das groß noch was passiert. Danke für dein Gegenargument, der Nächste bitte.
 
Ich finde die Idee gut das die Welten früher geschlossen werden sollen. Besonders Option 3 von Buffy scheint hier am optimalsten gelegen.
So lange auf Welten auszuharren ist echt ermüdend und das die wohlverdienten Sieger noch teilweise ein Jahr auf der Welt ihre WWs halbherzig verteidigen müssen, muss doch nicht sein. Wer es nach 2-3 Monaten nicht geschafft hat die WWs von der Siegerally zu erobern, wird es bestimmt nach längerer Zeit auch nicht schaffen. Ausser die besten Spieler haben den Server schon verlassen. Hier ist wohl Methone momentan auch das beste Beispiel. Die Welt in Rekordzeit gewonnen und 3/4 der Siegerally haben sich entweder schon gelöscht oder haben die App aus und loggen alle paar Tage mal. Wenn ich richtig gehört habe dann hat ein Spieler dort alle WW Städte und verteidigt die WWs alleine mit den Rest halbwegs aktiven Spielern aus seiner Allianz.

Für alle Greporomantiker und (sorry) das ältere Semester, die gerne etwas länger die Welten spielen wollen, sollte man doch vielleicht nochmal eine Sonderwelt rausbringen like Achilles. Es haben, ohne das es ein Endgame gibt, viele Leute Spass an dieser Welt oder zumindest gehabt. Ich denke das manch anderer dies auch noch haben würde wenn die Welt nicht so unfreundlich wäre für Spieler die neustarten. Wie will man dort auch als Neustarter noch was gegen Spieler mit 1,1k Städten ausrichten? ^^
 
Man sollte die Krone nur 1 Monat (oder weniger) nach erstem Erreichen bekommen können. Wenn nach diesem Monat eine Allianz immer noch 7 WWs hat, kann die Krone endgültig nicht erreicht werden. Wenn das aber nicht der Fall ist (bspw. eine Ally hat 1 WW gecrasht), wird der Countdown resettet.

Wenn aber keine Möglichkeit mehr die Krone zu bekommen können die, die keine Lust mehr haben sich löschen... kann ja dann egal sein. Wer noch bleiben will, bleibt, aber das werden deutlich weniger sein.
 
Man sollte die Krone nur 1 Monat (oder weniger) nach erstem Erreichen bekommen können. Wenn nach diesem Monat eine Allianz immer noch 7 WWs hat, kann die Krone endgültig nicht erreicht werden. Wenn das aber nicht der Fall ist (bspw. eine Ally hat 1 WW gecrasht), wird der Countdown resettet.
Die Krone sollte einfach abgeschafft werden da sie eh keinen wert hat wenn ich sehe was für leute teilweise eine haben
 
Schließe mich mal meinen Vorrednern an und unterstütze Buffys Voschlag Nr. 3

Ich finde man kann schon ne gewisse Zeit lang geben um evtl. Crashs vorzubereiten.
Finde gerade wenn ne Welt sehr dominant gewonnen wurde (Herrscher), sollte es nicht durch komplette Inaktivität der Siegerally zu einem 2. Herrscher kommen. So bekommt evtl. auch die Krone mal wieder ein wenig mehr an Bedeutung.
Hier ist wohl Methone momentan auch das beste Beispiel. Die Welt in Rekordzeit gewonnen und 3/4 der Siegerally haben sich entweder schon gelöscht oder haben die App aus und loggen alle paar Tage mal. Wenn ich richtig gehört habe dann hat ein Spieler dort alle WW Städte und verteidigt die WWs alleine mit den Rest halbwegs aktiven Spielern aus seiner Allianz.
Bin der Spieler, halte derzeit nen Großteil der WW-Städte.
Hier mal meine Sicht der Dinge
Die derzeit zweit-punktestärkste Ally hat, nachdem sie erfolgslos um die Krone per PN gebettelt haben, gestartet die inaktiven bei uns zu erobern. Nach 2 fixen WW Crashs unserer Seite durch Crashmeister Lynet sind die weiterhin motiviert auf der Welt was zu reißen und die Krone zu holen. Erobern weiterhin in unserem Gebiet Städte und hauen dann gute 50k LD oder 15k SD in jede Stadt rein. Keine Ahnung mit was die dann noch ne WW-Crash deffen aber ist wohl notwendig.
Wenn mal bisschen Spannung durch nen Crash-Versuch ihrerseits reinkommen würde wäre das ja mal interessant. aber das ist und war leider bisher noch nicht der Fall und so geht das direkte WW Save Gebiet zu sichern noch ein paar Monate weiter.
Finds ja gut, dass die Ambitionen auf nen 2. Sieger haben, aber dann einfach auf Inaktivität hoffen um zu Crashen weil man sonst nichts kann ist definitiv der falsche Weg und meines Erachtens nach unverdient und sollte keinen Herrscher geben.
Werde auch weiterhin Semi auf der Welt rumpimmeln und die WW verteidigen weil sowas nicht verdient ist.
Hier wäre dann durch Buffs Vorschlag schon Schluss. Denke mal der Rest der Ally wäre auch noch halbwegs motiviert die WW 2 Monate nach Herrscher zu verteidigen, aber so zieht es sich in die Länge.

Grade bei knappen Welten bei denen noch um den Herrscher gekämpft wird, kann denke ich auch ne Erhöhung auf 500 nicht schaden, damit auch dieser Herrscher nicht durch Inaktivität gewonnen wird.

Vielleicht kann man für die Liebhaber der langen Welten das ja so machen, dass der Herrscher nur ne bestimmte Zeit danach vergeben werden kann, ähnlich wie alle Erbauungsawards und danach die Welt noch offen bleibt aber die Awards und auch keine weitere Krone mehr vergeben wird.
Also so ne Abwandlung von Vorschlag 3, finde aber dennoch dass der Wert dann auch ein wenig angehoben werden sollte, 500 klingt gut.
 

DeletedUser58216

Gast
Ich finde hier kann super ein Kompromiss geschlossen werden. Die Kronenvergabe ist sagen wir mal bis bspw 2 Monate nach der ersten Kronenvergabe noch möglich, also ist auch ausreichend Zeit dass man WWs tatsächlich crashen kann und anschließend geht es nicht mehr. Dadurch kann die Welt trotzdem noch offen bleiben und die Leute die eben Siedler spielen und Inaktive erobern wollen können trotzdem noch weiter auf der Welt spielen. Welten werden dann automatisch auch schneller beendet, weil einigen die Perspektive auf die Krone fehlt.
Bestes Beispiel für eine inaktive Welt auf der es fast zu einer erneuten Kronenvergabe gekommen ist ist Amisos, da wurde nicht mal ein WW dafür gecrasht.
 
Die Kronenthematik ist fast schon 'ne Sache für sich.
Natürlich sagt die Krone absolut nichts mehr aus. Besonders die Möglichkeit, sie unendlich oft zu vergeben ist da anzukreiden. Ich denke, das hatte damals im Grepo von vor ein paar Jahren durchaus noch 'nen Sinn... heute ist es eher eine Altlast, die auf einige Dinge einen sehr negativen Impact hat.
Im Umkehrschluss befeuert dies aber widerum auch den Fakt, dass WW-Welten so unnötig lange dauern. Die unterlegenen Allianzen und Verbünde haben ja stets wohl doch noch einen Funken Hoffnung, dass die herrschende Allianz irgendwann aufhört und man die Krone aushungern kann auf den letzten Drücker ohne Konkurrenz. So hat der/die ein oder andere ja auch schon das Zackenteil ins Profil bekommen^^

Wenn ich an meine 2 letzten WW-Welten Nagidos und Heliopolis denke, dann lässt sich nicht abstreiten, dass der Großteil der Welt (mindestens 60% der Weltendauer) ein reines Aushungern auf die Schließung war. Im WW-Hinblick wurde nach dem Sieg/Herrschaft keinerlei Spannung mehr erzeugt. Stattdessen IEOs managen, hin und wieder mal einloggen und auf seltene Atts reagieren. Also ein reines aushungern. Und ich bin fest davon überzeugt, dass genau DAS auch ein Grund für die sinkende Spielerzahl ist. "Hast du Lust auf 'ne neue Welt" - "Boah, wirklich nochmal 2 Jahre für ne Grepo-Welt?" -> Den Satz kennt vielleicht der ein oder andere. Und da ist es auch kein Argument, dass man die Welt ja auch früher beenden könne.

Würde man eine Umfrage machen über die optimale Weltendauer, dann bin ich fest überzeugt, dass die Mehrheit eine wesentlich kürzere
Weltendauer wünscht, als es bisher der Regelfall ist. Dies ist in den neuen Endgames Dominanz und Olymp ja der Fall, da hat Innogames mal eine sinnvolle Änderung vorgenommen.

Ich denke das geht den meisten siegorientierten Spielern / Allianzen ähnlich. Natürlich haben die friedlichen Siedler und Casuals-am-Rand-der-Welt (nicht abwertend gemeint) auch ihren Standpunkt, jedoch finde ich man sollte die Thematik primär vor dem Hintergrund des Spielprinzips bewerten: Und das heißt ganz klar: Weltwunder bauen zum Weltensieg. Friedlich Siedeln und dahindümpeln ist daher eher weniger der passende Standpunkt zur Bewertung. Wahrscheinlich würde Innogames da auch noch andere monetäre Faktoren zur Bewertung hinzuziehen^^
 
Zuletzt bearbeitet:
Die Kronenthematik ist fast schon 'ne Sache für sich.
Natürlich sagt die Krone absolut nichts mehr aus. Besonders die Möglichkeit, sie unendlich oft zu vergeben ist da anzukreiden. Ich denke, das hatte damals im Grepo von vor ein paar Jahren durchaus noch 'nen Sinn... heute ist es eher eine Altlast, die auf einige Dinge einen sehr negativen Impact hat.
Im Umkehrschluss befeuert dies aber widerum auch den Fakt, dass WW-Welten so unnötig lange dauern. Die unterlegenen Allianzen und Verbünde haben ja stets wohl doch noch einen Funken Hoffnung, dass die herrschende Allianz irgendwann aufhört und man die Krone aushungern kann auf den letzten Drücker ohne Konkurrenz. So hat der/die ein oder andere ja auch schon das Zackenteil ins Profil bekommen^^

Wenn ich an meine 2 letzten WW-Welten Nagidos und Heliopolis denke, dann lässt sich nicht abstreiten, dass der Großteil der Welt (mindestens 60% der Weltendauer) ein reines Aushungern auf die Schließung war. Im WW-Hinblick wurde nach dem Sieg/Herrschaft keinerlei Spannung mehr erzeugt. Stattdessen IEOs managen, hin und wieder mal einloggen und auf seltene Atts reagieren. Also ein reines aushungern. Und ich bin fest davon überzeugt, dass genau DAS auch ein Grund für die sinkende Spielerzahl ist. "Hast du Lust auf 'ne neue Welt" - "Boah, wirklich nochmal 2 Jahre für ne Grepo-Welt?" -> Den Satz kennt vielleicht der ein oder andere. Und da ist es auch kein Argument, dass man die Welt ja auch früher beenden könne.

Würde man eine Umfrage machen über die optimale Weltendauer, dann bin ich fest überzeugt, dass die Mehrheit eine wesentlich kürzere
Weltendauer wünscht, als es bisher der Regelfall ist. Dies ist in den neuen Endgames Dominanz und Olymp ja der Fall, da hat Innogames mal eine sinnvolle Änderung vorgenommen.

Ich denke das geht den meisten siegorientierten Spielern / Allianzen ähnlich. Natürlich haben die friedlichen Siedler und Casuals-am-Rand-der-Welt (nicht abwertend gemeint) auch ihren Standpunkt, jedoch finde ich man sollte die Thematik primär vor dem Hintergrund des Spielprinzips bewerten: Und das heißt ganz klar: Weltwunder bauen zum Weltensieg. Friedlich Siedeln und dahindümpeln ist daher eher weniger der passende Standpunkt zur Bewertung. Wahrscheinlich würde Innogames da auch noch andere monetäre Faktoren zur Bewertung hinzuziehen^^
Das Problem ist doch aber dass viele Welten einfach auch nicht schnell die Krone vergeben können.

Auf Istros wird jetzt seit gut 6 Monaten um die Krone gekämpft und es steht halt trotzdem erst 4 zu 3 bei den Weltwundern. Was macht man nun mit solchen Welten die nicht direkt nach der Bauphase entschieden sind