Spielerzahlen (laut Grepostats)

Sonntag 22.12.2019

Die Sonderwelten stagnierten.
Hyper und Elysium je 4 weniger, Achilles blieb gleich und Bello 4 mehr.
Insgesamt 4 weniger.
Casualwelt Rhodos 41 mehr, noch 1.987 Accounts.

Alle alten Welten einschließlich Gortyn haben verloren, 410 Accounts weniger.
Heliopolis ist 39 Tage alt und hatte heute 10 Uhr 7.917 Accounts, 130 mehr.
Mesembria wurde geschlossen. Wieder 289 Accounts die eigentlich keine mehr sind.
Insgesamt 532 Accounts weniger.

Die Gesamtzahl aller Accounts beträgt ~ 50.900, davon 28.863 auf geschlossenen Welten. Es ergibt sich eine Zahl von ~ 22.100 offenen Accounts, ca. 500 weniger als letzte Woche.
Je nach Aktivitätskriterium werden etwa 12.100 - 15.700 einigermaßen aktiv bespielt.
Grepomatrix weist 10.300 aktive Accounts aus.

Die Zahl der Masteraccounts fiel um 186 auf 14.302.

Die Guestaccounts fielen um 44 auf 418.

3.100 Accounts haben keine Stadt.
Weniger als 800 Punkte haben 6.400 Accounts.
Weniger als 3.000 Punkte haben 9.300 Accounts.
Nur eine oder keine Stadt haben 10.000 Accounts.

Pagasa hat 25 Accounts verloren, noch 533.
Amisos 53 Accounts weniger, noch 1.022.
Carystos 45 Accounts weniger, noch 1.119.
Dion hat noch einmal 68 Accounts verloren, noch 1.376.
Epidamnos hat noch einmal 4 Accounts verloren, noch 1.455.
Gortyn hat noch einmal 202 Accounts verloren, noch 2.282.

Heliopolis ist 39 Tage alt und hatte heute 10 Uhr 7.917 Accounts, 130 mehr.
Doch noch einmal eine leichte Erhöhung.

Innogames hatte am Dienstag ein kleines Geschenk verteilt.
Alle für die Registrierung offenen Welten haben davon profitiert. Insbesondere Rhodos und Epidamnos.



Die Betawelten uneinheitlich. Sandbox 14 wurde gewonnen. Countdown mit Friedenszeit läuft. Schließung in der Nacht zum 26. Dezember.

Sandbox 2 sechs weniger auf 393.
Sandbox 12 zwei mehr auf jetzt 211.
Sandbox 13 vier weniger auf jetzt 167.
Sandbox 14 weiter abwärts, 7 Accounts weniger auf jetzt 148.
Sandbox 15 verliert schon, 25 weniger auf 420.


Gesamtentwicklung:
Die Sonderwelten stagnierten.
Amisos wird in den nächsten Wochen mittlere bis niedrige zweistellige Verluste haben.
Carystos wird in den nächsten Wochen ebenfalls mittlere bis niedrige zweistellige Verluste haben.
Dion wird in den nächsten Wochen hohe bis mittlere zweistellige Verluste haben.
Epidamnos sollte in der nächsten Woche wieder etwas mehr verlieren, vielleicht 50 Accounts weniger.
Gortyn wird in der nächsten Woche so etwa 200 Accounts verlieren.
Heliopolis konnte durch das obige Geschenk noch etwas zulegen. Könnte sein das wir durch das Wochenende und die Feiertage doch noch über 8.000 Accounts kommen.

Die aktiven Welten-Accounts fielen um 532 auf 22.098, die Masteraccounts um 186 auf 14.302.
Beides neue historische Tiefstwerte.
Die Zahl der neuen Masteraccounts blieb trotz Goldgeschenk sehr niedrig (932).
Ich habe die email mit dem Geschenk auf einen alten unbespielten Masteraccounts bekommen.
Also wohl ein Reaktivierungsversuch.
Ein allzugroßer Einbruch wurde durch Innogames erstmal verhindert. Ich hatte ja letzte Woche Schlimmes befürchtet.
Nun kommen die Feiertage, Pagasa wird schließen, mal sehen wie sich das auswirkt.

Mesembria wurde nach 553 Tagen mit 289 Accounts planmäßig geschlossen. Gerade mal so anderthalb Jahre.

Imbros hat noch 319 Accounts mit mindestens einer Stadt. Countdown vielleicht Ende Dezember, wahrscheinlich aber doch erst im Januar.

Pagasa Dominanz
Die Allianz Zwergenaufstand hat das letzte Gefecht gewonnen.
Countdown mit Friedenszeit läuft. Schließung der Welt voraussichtlich in der Nacht zum 24. Dezember.

Ich werde von Heiligabend bis 2. Januar mit allen Accounts im Urlaub sein.
Ob ich die Auswertung am 29. Dezember schaffe weiß ich noch nicht.
Ich wünsche allen ein frohes Fest und ein gesundes neues Jahr.

 
Zuletzt bearbeitet:
Sonntag 29.12.2019

Die Sonderwelten uneinheitlich.
Hyper 1 und Bello 6 weniger, Achilles 4 und Elysium 11 mehr.
Insgesamt 8 mehr.
Casualwelt Rhodos 13 mehr, noch 2.000 Accounts.

Alle alten Welten einschließlich Gortyn haben verloren, 413 Accounts weniger. (Hermo blieb gleich)
Heliopolis ist 46 Tage alt und hatte heute 10 Uhr 8.161 Accounts, 244 mehr.
Pagasa wurde geschlossen. Wieder 532 Accounts die eigentlich keine mehr sind.
Insgesamt 680 Accounts weniger.

Die Gesamtzahl aller Accounts beträgt ~ 50.800, davon 29.395 auf geschlossenen Welten. Es ergibt sich eine Zahl von ~ 21.400 offenen Accounts, ca. 700 weniger als letzte Woche.
Je nach Aktivitätskriterium werden etwa 11.400 - 15.100 einigermaßen aktiv bespielt.
Grepomatrix weist 10.000 aktive Accounts aus.

Die Zahl der Masteraccounts fiel um 7 auf 14.295.

Die Guestaccounts stiegen deutlich um 132 auf 550.

2.800 Accounts haben keine Stadt.
Weniger als 800 Punkte haben 6.300 Accounts.
Weniger als 3.000 Punkte haben 9.100 Accounts.
Nur eine oder keine Stadt haben 10.000 Accounts.

Amisos 43 Accounts weniger, noch 979.
Carystos 61 Accounts weniger, noch 1.058.
Dion hat noch einmal 75 Accounts verloren, noch 1.301.
Epidamnos hat noch einmal 40 Accounts verloren, noch 1.415.
Gortyn hat noch einmal 184 Accounts verloren, noch 2.098.

Heliopolis ist 46 Tage alt und hatte heute 10 Uhr 8.161 Accounts, 244 mehr.
Wieder eine Erhöhung.


Die Betawelten uneinheitlich. Sandbox 14 wurde mit 140 Accounts nach ca. 7 Monaten geschlossen
Sandbox 2 sieben mehr auf 400.
Sandbox 12 einer mehr auf jetzt 212.
Sandbox 13 sieben weniger auf jetzt 160.
Sandbox 15 verliert 11 auf jezt 409.
Insgesamt gibt es 1.181 Betaaccounts bei nur noch 869 Masteraccounts.


Gesamtentwicklung:
Die Sonderwelten uneinheitlich.
Amisos wird in den nächsten Wochen mittlere bis niedrige zweistellige Verluste haben. Ich werde die Welt ab nächster Woche nicht mehr extra ausweisen, sie ist unter 1.000 Accounts gefallen und wird als WW-Welt wohl noch ein Jahr vor sich hinsiechen.
Carystos wird in den nächsten Wochen ebenfalls mittlere bis niedrige zweistellige Verluste haben.
Dion wird in den nächsten Wochen hohe bis mittlere zweistellige Verluste haben.
Epidamnos sollte in der nächsten Woche wieder etwa 50 Accounts weniger haben.
Gortyn wird in der nächsten Woche so etwa 200 Accounts verlieren.
Heliopolis hat es doch noch über 8.000 Accounts geschafft. Ursache wohl die Feiertage und eventuell eine Aktion von Innogames zur Ferienzeit. Bis zur Eröffnung der nächsten Welt, ich vermute am 7./8. Januar oder die Woche drauf, sollte Heliopolis weiter leicht wachsen.

Die aktiven Welten-Accounts fielen um 680 auf 21.418, die Masteraccounts um 7 auf 14.295.
Beides neue historische Tiefstwerte.
Die Zahl der neuen Masteraccounts stieg deutlich, ca. 250 mehr als letzte Woche. (1.184).
Das sind wohl nicht nur die Feiertage gewesen. Auf Grund der deutlichen Zunahme der Guestaccounts vermute ich eine Werbeaktion von Innogames. Vielleicht bei Facebook oder anderen Spielen. Trotzdem reichte es nicht um die allgemeinen Verluste auszugleichen. Selbst um Pagasa bereinigt sank die Zahl der Weltenaccounts.
Von einer Winterbelebung wie sonst üblich kann bisher keine Rede sein.
Ich vermute das beide Gesamtzahlen bis zur Eröffnung der neuen Welt moderate Verluste haben.

Pagasa wurde nach 406 Tagen mit 532 Accounts planmäßig geschlossen.

Imbros hat noch 319 Accounts mit mindestens einer Stadt. Countdown wahrscheinlich im Januar.

Mal ein bearbeitetes Diagramm ohne bereits geschlossene Welten um zu zeigen wie außergewöhnlich Hermonassa ist. Man beachte die riesige Lücke zu den anderen Welten.
Hermo hatte zur Eröffnung mehr Accounts als es jetzt überhaupt in de. gibt.


 
Zuletzt bearbeitet:
Stevie nein weil eine Welt ja nur 4 gewonnen hatte aber ZWEI Welten je 4 also 8 verloren hatten


Frühling jop aber ned so stur wie wir auf hermo^^

und Buffy der Hermoscreen gefällt mir sehr gut^^
 
Hier übrigens ein Paradebeispiel für die Manipulierbarkeit nun auch der WW-Welten (dank der Änderung bei der Berechnung des WW-Starts):

Auf zz13 wurde letzte Nacht (von den meisten unbemerkt) zudem die erste Neuberechnung für den Start der WW-Ära durchgeführt. Die Welt dürfte die erste sehr kleine WW-Welt (unter 300 Spieler nach 6 Monaten) sein, die nicht erst nachträglich neu berechnet wurde, und die Absenkung des Zielwerts von 250 Millionen auf 53,82 Millionen ist doch beachtlich:

Letzte Nacht stand nun auf zz13 die zweite Neukalkulation des Zielwerts für den Start der WW-Ära an. Trotz mehrerer Löschwellen und hoher Inaktivitätsrate stand zuvor der Allianzscore bei knapp 45 Millionen somit schon relativ dicht beim Zielwert 53,52 Millionen. Da niemals offiziell mitgeteilt worden war, ab welchen Werten eine Neuberechnung nicht mehr stattfindet, da der Zielwert als "erreichbar" eingestuft wird, wollte die eindeutig führende (und einzige WW-fähige) Allianz das Risiko mehrerer weiterer Monate auf einer Welt mit insgesamt nur noch 161 Spielern (von denen zudem knapp die Hälfte inaktiv ist) nicht mehr eingehen und tat gestern am frühen Abend das:

2019-12-30 12_18_32-Window.png

Die führende Allianz konnte somit einerseits sicherstellen, dass die nächtliche Neuberechnung (nach nun insgesamt 10 Servermonaten) überhaupt stattfindet; und andererseits dafür sorgen, dass der Zielwert auf 39,51 Millionen gesenkt wurde - ein Wert, der nach dem Wiedereintritt der gestern ausgetretenen Spieler heute mit Sicherheit erreicht wird. Wir können also davon ausgehen, dass die WW-Ära dank des manipulativen Kunstgriffs auf zz13 morgen beginnt (24 Stunden Wartezeit).

Auf kleinen Servern (also mittlerweile praktisch auf allen Servern^^) können nun somit größere Allianzen oder Verbünde auch auf WW-Welten den Start des WW-Baus auf den Tag genau nach eigenen Wünschen festlegen/vorverlegen (oder auch hinauszögern).

Auch wenn wir in diesem Fall nicht wirklich unglücklich sind darüber, dass die von Anfang an unter einem schlechten Stern stehende zz13 nun auf diese Weise vorzeitig beendet wird (so lange es dort überhaupt noch Spieler gibt), bin ich nach wie vor der Meinung, dass diese Manipulierbarkeit (sowohl bei Dominanz-, als nun auch bei WW-Welten) des Endspielstarts ein massiver Konzeptmangel ist. Ich kann wirklich nach wie vor nicht verstehen, weshalb dieses Problem auch noch auf die WW-Welten "exportiert" worden ist, nachdem es schon ein von uns so deutlich herausgearbeiteter Kritikpunkt bei Einführung der Dominanzwelten war.
 
Sonntag 05.01.2020

Die Sonderwelten uneinheitlich.
Hyper 4, Achilles 15 und Elysium 20 weniger, Bello 3 mehr.
Insgesamt 36 weniger.
Casualwelt Rhodos 1 mehr, noch 2.001 Accounts.

Alle alten Welten einschließlich Gortyn und außer Epidamnos haben verloren, 239 Accounts weniger.
Heliopolis ist 53 Tage alt und hatte heute 10 Uhr 8.246 Accounts, 85 mehr.
Insgesamt 189 Accounts weniger.

Die Gesamtzahl aller Accounts beträgt ~ 50.600, davon 29.395 auf geschlossenen Welten. Es ergibt sich eine Zahl von ~ 21.200 offenen Accounts, ca. 200 weniger als letzte Woche.
Je nach Aktivitätskriterium werden etwa 11.500 - 15.000 einigermaßen aktiv bespielt.
Grepomatrix weist 10.000 aktive Accounts aus.

Die Zahl der Masteraccounts stieg um 6 auf 14.301.

Die Guestaccounts stiegen um 56 auf 606.

2.700 Accounts haben keine Stadt.
Weniger als 800 Punkte haben 6.200 Accounts.
Weniger als 3.000 Punkte haben 8.900 Accounts.
Nur eine oder keine Stadt haben 9.700 Accounts.

Carystos 30 Accounts weniger, noch 1.028.
Dion hat 48 Accounts verloren, noch 1.253.
Epidamnos hat unerwartet 5 Accounts gewonnen, noch 1.420.
Gortyn hat noch einmal 121 Accounts verloren, noch 1.977.

Heliopolis ist 53 Tage alt und hatte heute 10 Uhr 8.246 Accounts, 85 mehr.
Wieder eine Erhöhung.


Die Betawelten uneinheitlich. Auf Sandbox 13 hat das WW-Zeitalter begonnen. Stufe 5 ist bei allen erreicht.
Voraussichtlich beginnt der Countdown noch im Januar.
Sandbox 2 achtundzwanzig mehr auf 428. Meistens Füllaccounts.
Sandbox 12 blieb gleich bei 212.
Sandbox 13 fünf weniger auf jetzt 155.
Sandbox 15 gewinnt 10 auf jezt 419.
Insgesamt gibt es 1.214 Betaaccounts bei 897 Masteraccounts.


Gesamtentwicklung:
Die Sonderwelten uneinheitlich, eher abwärts.
Carystos wird in den nächsten Wochen mittlere bis niedrige zweistellige Verluste haben.
Dion wird in den nächsten Wochen ebenfalls mittlere bis niedrige zweistellige Verluste haben.
Epidamnos, keine Ahnung, ich tippe eher auf Verluste.
Gortyn wird in der nächsten Woche so etwa 100 Accounts verlieren.
Heliopolis hat im Zuge der Feiertage und des Sondereffekts noch ein paar Accounts gewonnen. Damit dürfte es am Dienstag, Eröffnung der neuen Welt Istros, vorbei sein. Es folgt die Verlustphase mit etwa 1.000 Accounts Verlust wöchentlich.
Ich hoffe das Istros einigermaßen läuft. Immerhin Weltwunder.

Die aktiven Welten-Accounts fielen um 189 auf 21.229, die Masteraccounts stiegen um 6 auf 14.301.
Neuer historischer Tiefstwert bei den Weltenaccounts..
Die Zahl der neuen Masteraccounts fiel, ca. 100 weniger als letzte Woche. (1.083).
Der Sondereffekt klingt aus.
Die Eröffnung der neuen Welt in der nächsten Woche wird wie üblich zu einer Steigerung beider Gesamtzahlen führen..

Imbros hat noch 315 Accounts mit mindestens einer Stadt. Countdown wahrscheinlich im Januar.

 
Grepolis im Jahr 2019

Grepolis begann das Jahr 2019 in Deutschland mit 21 Welten, davon 5 Sonderwelten.
12 mal Belagerung und 6 mal Revolte. (2 Hyperborea-Welten, eine Casualwelt mit Revolte)
Im Laufe des Jahres wurden 16 Welten geschlossen und 9 Welten neu eröffnet.
Von den 9 neu eröffneten Welten hatten 6 Dominanz als Endgame.
Am Ende des Jahres 2019 hatte Grepolis 14 offene Welten, davon 5 Sonderwelten.
8 mal Belagerung und 3 mal Revolte. (2 Hyperborea-Welten, eine Casualwelt mit Revolte)

Ich lag einigermaßen richtig bei den Schließungen. Nur Imbros hat es unerwartet ins nächste Jahr geschafft.

2020
Sicher sind die Schließungen der 2018 ner Welten (Imbros und Nagidos).
Hermonassa aus dem Jahr 2015 ist ausgesprochen zäh und wird mit ziemlicher Sicherheit die am längsten laufende normale Welt werden. Ich tippe mittlerweile auf Schließung zum Jahresende 2020, aber auch ein Erreichen von 2021 ist nicht ausgeschlossen.
Von den neun 2019 ner Welten sind 6 Dominanzwelten, 3 von diesen wurden bereits 2019 geschlossen. Die restlichen 3, Carystos, Dion und Gortyn werden 2020 schließen.
Bei den Weltwunder-Welten wird Amisos eventuell schließen, Epidamnos und Heliopolis werden es wohl bis 2021 schaffen.
Allgemein laufen Dominanzwelten recht kurz und dürften nur selten älter als ein Jahr werden.
Neu hinzukommen werden wohl wieder 8 Welten.

Dominanzwelten mit Moral wurden mehr oder weniger zum Standard. Nur bei Spielerwahl und der Jubiläumswelt gab es Weltwunder.
Weiterhin gab es viele Änderungen. Manche gut, viele nicht so gut.
Erwähnt seien hier:
  • Einführung der Goldbörse
  • Captchabfrage bei Goldhandel – nervig
  • Berechnung der nötigen Punkte für Beginn des Weltwunderzeitalters wurde geändert (manipulierbar)
  • Durchmesser des Dominanzgebietes wurde verkleinert
  • Anzeige wann das letzte Gefecht gestartet wurde
  • Symbol für Spezialboni (z.B. billigere Stadtfeste); Anzeige dazu sehr fehlerbehaftet
  • Scrollen in längeren Nachrichten – noch verbuggt
  • Silber in allen Höhlen mit einem Klick einlagern – weitestgehend nutzlos
  • Angriffsfenster wurde überarbeitet (Strategie, Zauber)
  • Allianzbewerbungen sind überarbeitbar
  • Man kann wählen welche Benachrichtigungen man erhalten will (eigene Truppen abziehen fehlt)
Von den Ideen der Spieler wurde schon lange keine mehr umgesetzt. Ich kann mich nicht an eine im letzten Jahr erinnern. Das Thema „umgesetzte Ideen“ weist die letzte für September 2017 aus. Kann ja wohl nicht stimmen und wenn doch….
https://de.forum.grepolis.com/index.php?forums/umgesetzte-ideen.31/

Glücklicherweise haben sich Bearbeiter für Dios Script gefunden, es wurde im Laufe der Jahre doch einiges zerschossen.

Als neuer Eventtyp wurde Schiffe versenken eingeführt. Dafür gab es Pandoras Box nicht.
9 große Events pro Jahr sind mittlerweile üblich, dazu kommt immer Thessalonike als Tagesevent und manchmal ein Kurzevent (Portaltyp). Dabei wird es wohl bleiben.

Die Masteraccountlöschungen führten dazu dass ca. 4.400 Forenaccounts mit gelöscht wurden.

Die kurze Laufzeit von Dominanzwelten hatte Auswirkungen auf die Spielerzahlen, sowohl bei den Welten- als auch den Masteraccounts. Es wurden quasi 5 Welten außer der Reihe mit mehr Accounts als sonst üblich geschlossen.

Am Anfang des Jahres 2019 gab es etwa 18.900 Masteraccounts. Setzen wir das mal gleich mit Grepolis spielenden Menschen. Am Anfang des Jahres 2020 waren es nur noch 14.300. Ein Verlust von ca. 4.600 oder 24 %.. Deutlich mehr als letztes Jahr (13%).

Deutschland hat es vergangenes Jahr recht schlimm erwischt. Auf die Weltenaccounts bezogen lag der Verlust sogar bei etwas über 25 %. Der durchschnittliche Verlust der Länderversionen lag nur bei ca. 13 %. Einzelne Länder konnten sogar gewinnen. (Brasilien, Dänemark und Rumänien) Die Jubiläumswelten führten zu einem kurzfristigen Aufbäumen der Accountzahlen in allen Ländern. Sonst sähe die Sache wohl noch schlimmer aus.
Über mehrere Jahre betrachtet zeigt sich die ganze Misere von Grepolis. Innerhalb 3 Jahren ging durchschnittlich die Hälfte aller Spieler verloren.
Eine Tabelle dazu am Ende.

Gab es im Jahr 2015, 2016, 2017 und 2018 in Deutschland noch 250.000 bzw. 156.000, 95.000 und 72.000 neue Masteraccounts waren es 2019 nur noch rund 63.000.
Es haben sich also wieder weniger Menschen für Grepolis interessiert.
Die Verteilung der Masteraccounts will ich dieses Jahr nicht so ausführlich aufschlüsseln.
Nur so viel.
Bestandsspieler von 2009-2014 – 8.800
Bestandsspieler 2015-2018 – 4.400
Spieler 2019 – 8.000
Grob zusammengefasst: Der Anteil der Bestandsspieler, besonders der älteren ist weiter gestiegen.

Aktive Weltenaccounts gab es in Deutschland Anfang 2019 knapp 28.800 jetzt sind es etwa 21.200.
Rund 26 % aller Spieler haben mehr als eine Welt. Das ist zum Vorjahr kaum verändert.

Insgesamt spielen also wieder deutlich weniger Menschen Grepolis. Die Jubiläumswelten habe die Sache etwas beschönigt.
Der allgemeine Abwärtstrend hat sich aber fortgesetzt.
Wie im Vorjahr erwartet haben die Veränderungen zu keiner Trendwende geführt.
Meiner Ansicht nach gelingt es weiterhin nicht echte Neuanfänger in größerer Zahl auf Dauer an das Spiel zu binden. Etwaige Werbung verpufft.
Ein paar Bestandsspieler wurden wohl reaktiviert. Nachdem was ich so mitbekomme sind sie eher enttäuscht und werden wohl nur selten mehr als eine Welt zu Ende spielen.
Ein neues Endgame ist angekündigt, auch davon erwarte ich keine Belebung.

Weiterhin bleibt zu bemerken: Im Jahre 2020 werden wir unseren 14ten Community Manager begrüßen, damit bleiben unsere CMs im Durchschnitt 8,5 Monate bei uns. Der Kürzeste war gerade mal 10 (gefühlt-?) Tage im Amt. Bei jedem CM-Wechsel gehen Themen und Wissen verloren. Auch das tut Grepolis nicht gut.

Danke an Mim und Draba für Korrekturlesen und Ergänzungen. (CM und Ideen)
Alle restlichen Fehler gehen auf meine Kappe.

Hier die Tabelle zu allen Länderversionen.
Quelle ist Grepomatrix http://grepolis.maxtrix.net/
Die Prozente sind die am 02. Januar 2020 noch vorhandenen Welten - Accounts nach dem entsprechenden Zeitraum.
Bsp. Argentinien hat nach 1 Jahr noch 87,4 % oder es hat im letzten Jahr 12,6 % verloren.
Deutschland ist übrigens von Platz 2 (2018/2019) auf Platz 3 gerutscht, Polen hat mehr Accounts.



 
Zuletzt bearbeitet:

matf3l

Schlaumeier 2018
Von den Ideen der Spieler wurde schon lange keine mehr umgesetzt. Ich kann mich nicht an eine im letzten Jahr erinnern. Das Thema „umgesetzte Ideen“ weist die letzte für September 2017 aus. Kann ja wohl nicht stimmen und wenn doch….
https://de.forum.grepolis.com/index.php?forums/umgesetzte-ideen.31/
Es stimmt zwar, dass schon lange keine Spielerideen mehr im Unterforum "umgesetzte Ideen" mehr gelandet sind, jedoch denke ich eher, dass es vergessen wurde. Beispielsweise die Umsetzung der Möglichkeit, in der Inselinfo nach Spielern zu sortieren. Weitergeleitet wurde es im April 2018. Ich hab momentan weder Zeit noch Lust, den Tag der Umsetzung herauszusuchen, aber es wurde umgesetzt. Und wenn ich mich nicht irre, dann dürfte die Umsetzung Anfang bis Mitte 2019 gewesen sein. Hier der Link zum entsprechenden Thread.
 
Sonntag 12.01.2020

Die Sonderwelten uneinheitlich.
Hyper 10, Achilles 6 und Bello 5 mehr, Elysium 7 weniger.
Insgesamt 14 Accounts mehr.
Casualwelt Rhodos 11 weniger, noch 1.990 Accounts.

Alle alten Welten einschließlich Heliopolis haben verloren, 928 Accounts weniger.
Istros wurde eröffnet und hatte nach 5 Tagen heute 10 Uhr 3.083 Accounts.
Insgesamt 2.158 Accounts mehr.

Die Gesamtzahl aller Accounts beträgt ~ 52.800, davon 29.395 auf geschlossenen Welten. Es ergibt sich eine Zahl von ~ 23.400 offenen Accounts, ca. 2.200 mehr als letzte Woche.
Je nach Aktivitätskriterium werden etwa 12.200 - 16.700 einigermaßen aktiv bespielt.
Grepomatrix weist 11.600 aktive Accounts aus.

Die Zahl der Masteraccounts stieg um 640 auf 14.941.

Die Guestaccounts stiegen um 88 auf 694.

2.800 Accounts haben keine Stadt.
Weniger als 800 Punkte haben 6.700 Accounts.
Weniger als 3.000 Punkte haben 10.400 Accounts.
Nur eine oder keine Stadt haben 11.200 Accounts.

Carystos 37 Accounts weniger, noch 991.
Dion hat 73 Accounts verloren, noch 1.180.
Epidamnos hat 65 Accounts verloren, noch 1.355.
Gortyn hat noch einmal 85 Accounts verloren, noch 1.892.
Heliopolis hat mit der Verlustphase begonnen und 620 Accounts verloren, noch 7.626.
Höchstwert war am vergangenen Dienstag 8.461 Accounts.

Istros wurde eröffnet und hatte nach 5 Tagen heute 10 Uhr 3.083 Accounts.
Ca. 300 schlechter als Heliopolis zum gleichen Zeitpunkt. Kein gutes Zeichen.

Dion und Epidamnos wurden durch mehrmaligen Wechsel der "empfohlenen" Welt verfälscht.



Die Betawelten uneinheitlich. Auf Sandbox 13 läuft das WW-Zeitalter. Die WWs sind auf Stufe 6-7.
Ein WW wurde gecrasht.
Voraussichtlich beginnt der Countdown trotzdem noch im Januar, 4 WWs auf Stufe 10 bei einer Allianz reichen ja..
Sandbox 2 sechszehn weniger auf 412.
Sandbox 12 neun mehr auf jetzt 221.
Sandbox 13 sechs weniger auf jetzt 149.
Sandbox 15 gewinnt 9 auf jezt 428.
Insgesamt gibt es 1.210 Betaaccounts bei 892 Masteraccounts.


Gesamtentwicklung:
Die Sonderwelten uneinheitlich, eher aufwärts.
Carystos ist zwar unter 1.000 Accounts gefallen, als Dominanzwelt werde ich sie aber weiter extra ausweisen. Carystos wird in den nächsten Wochen mittlere bis niedrige zweistellige Verluste haben.
Dion wird in den nächsten Wochen ebenfalls mittlere bis niedrige zweistellige Verluste haben.
Epidamnos wohl eher Verluste.
Gortyn wird in den nächsten Wochen hohe bis mittlere zweistellige Verluste haben.
Heliopolis hat bis zur Eröffnung der neuen Welt am Dienstag noch etwas zugelegt, ehe dann die Verlustphase begann. 1.000 Accounts weniger nächste Woche.
Istros lief so einigermaßen, für eine WW-Welt aber doch etwas enttäuschend. Vielleicht ist der Speed zu hoch.

Die aktiven Welten-Accounts stiegen um 2.158 auf 23.387, die Masteraccounts um 640 auf 14.941.
Die Zahl der neuen Masteraccounts stieg drastisch um etwa 350 (1.443).
Es gab die übliche email über eine neue Welt am Donnerstag, vermutlich aber noch etwas anderes. Eventuell schon Anfang der Woche denn auch Heliopolis profitierte davon.
In der nächsten Woche erwarte ich nur noch eine leichte Steigerung der Gesamtzahlen, wenn überhaupt, denn das Wochenende verlief bisher enttäuschend.

Imbros hat noch 311 Accounts mit mindestens einer Stadt. Countdown wahrscheinlich im Januar.

 
jop was an sich eigentlich echt traurig ist, wenn man bedenkt das Inno sehr wohl die Option hat Ingame abstimmen zu lassen. Mich würd hier schon interessieren wieso Inno diese Ressourcen nicht nutzt (wenn "ihr seit uns egal" nicht korrekt sein sollte^^).

@Dämoniatos evtl kannst du ja mal nachhaken wieso das nicht gemacht wird?^^
 
Sonntag 19.01.2020

Die Sonderwelten stagnierend.
Hyper blieb gleich, Achilles 3 und Bello 1 mehr, Elysium 3 weniger.
Insgesamt 1 Account mehr.
Casualwelt Rhodos 97 mehr, noch 2.087 Accounts.

Alle alten Welten einschließlich Heliopolis haben verloren (Hermonassa blieb gleich), 1.159 Accounts weniger.
Istros ist 12 Tage alt und hatte heute 10 Uhr 4.696 Accounts, 1.613 mehr.
Insgesamt 552 Accounts mehr.

Die Gesamtzahl aller Accounts beträgt ~ 53.300, davon 29.395 auf geschlossenen Welten. Es ergibt sich eine Zahl von ~ 23.900 offenen Accounts, ca. 500 mehr als letzte Woche. (Rundungsfehler)
Je nach Aktivitätskriterium werden etwa 12.600 - 16.600 einigermaßen aktiv bespielt.
Grepomatrix weist 11.300 aktive Accounts aus.

Die Zahl der Masteraccounts stieg um 326 auf 15.267.

Die Guestaccounts stiegen um 38 auf 732.

3.300 Accounts haben keine Stadt.
Weniger als 800 Punkte haben 7.300 Accounts.
Weniger als 3.000 Punkte haben 10.600 Accounts.
Nur eine oder keine Stadt haben 11.300 Accounts.

Carystos 17 Accounts weniger, noch 974.
Dion hat 50 Accounts verloren, noch 1.130.
Epidamnos hat 20 Accounts verloren, noch 1.335.
Gortyn hat noch einmal 106 Accounts verloren, noch 1.786.
Heliopolis ist in der Verlustphase und hat 934 Accounts verloren, noch 6.692.

Istros ist 12 Tage alt und heute 10 Uhr 4.696 Accounts, 1.613 mehr.
Etwas besser.

Dion und Epidamnos wurden durch mehrmaligen Wechsel der "empfohlenen" Welt verfälscht.



Die Betawelten bis auf Sandbox 13 aufwärts. Eventneugierige.
Auf Sandbox 13 läuft das WW-Zeitalter. Die WWs sind auf Stufe 7-9.
Ein WW ist gecrasht und immer noch auf 6. Eroberer der WW Stadt war übrigens @matf3l .
Die WW-Alli lässt sich Zeit, könnte auch Februar werden mit dem Countdown.
Sandbox 2 vierzehn mehr auf 426.
Sandbox 12 sechs mehr auf jetzt 221.
Sandbox 13 elf weniger auf jetzt 138.
Sandbox 15 gewinnt 42 auf jezt 470.
Insgesamt gibt es 1.261 Betaaccounts bei 929 Masteraccounts.


Gesamtentwicklung:
Die Sonderwelten stagnierten.
Carystos wird in den nächsten Wochen mittlere bis niedrige zweistellige Verluste haben.
Dion wird in den nächsten Wochen ebenfalls mittlere bis niedrige zweistellige Verluste haben.
Epidamnos wohl eher Verluste.
Gortyn wird in den nächsten Wochen hohe bis mittlere zweistellige Verluste haben.
Heliopolis ist in der Verlustphase, 1.000 Accounts weniger nächste Woche.
Istros lief etwas besser, werden wohl 8.000 Accounts.

Die aktiven Welten-Accounts stiegen um 552 auf 23.939, die Masteraccounts um 326 auf 15.267.
Die Zahl der neuen Masteraccounts fiel um etwa 150 (1.287).
Der Werbeeffekt lässt nach, es reichte aber doch zu einer etwas größeren Steigerung.
Hoffen wir das die verpennte Eventankündigung für Wintergrepolympia keine größeren Auswirkungen hat. Dann könnten es auch nächste Woche etwas mehr Accounts werden. Vielleicht wirds ja ne Miniwinterbelebung.

Imbros hat noch 310 Accounts mit mindestens einer Stadt. Die machen da einen auf Hermonassa und wollen in den Februar mit dem Countdownbeginn. :smile:

Dion beginnt am 24. Januar mit der Dominanzphase. Wir werden dann sehen wie es mit den Prozenten aussieht und ob es bald zu Ende geht oder die Herabsetzungsphase abgewartet werden muss.