Syrien warum greifen wir nicht ein?

Dieses Thema im Forum "Politik, Gesellschaft & Wirtschaft" wurde erstellt von Sparanus, 01.01.12.

  1. Sparanus

    Sparanus

    Beigetreten:
    11.12.10
    Beiträge:
    584
    Zustimmungen:
    0
    Beirut - Mindestens acht Tote, das ist laut der Syrischen Beobachtungsstelle für Menschenrechte die blutige und möglicherweise vorläufige Bilanz für diesen Donnerstag. Denn das Militär von Machthaber Baschar al-Assad geht weiter brutal gegen die Demonstranten vor. Der Menschenrechtsgruppe zufolge starben die acht Regimegegner, weil die Soldaten das Feuer auf sie eröffneten.
    Müssen wir nicht langsam Militärisch aktiv werden?
    Wenigstens mit Kampfjets um die Truppen zu töten wie in Lybien?
    Das kann man doch nicht zulassen!!
    So ein schrecklicher horror. Die armen Menschen.
    Gnadenlos werden sie abgeschlachtet und getötet.

    Was meint ihr?
    Militärische Operation?
    Ja, nein oder eingeschränkt?
     
  2. inneb 33

    inneb 33 Gast

    Meiner Meinung nach muss den Menschen unbedingt geholfen werden.

    Aber in Syrien ist nicht so viel Öl wie in Lybien
     
  3. Sparanus

    Sparanus

    Beigetreten:
    11.12.10
    Beiträge:
    584
    Zustimmungen:
    0
    !§#$%&? auf das Öl.
     
  4. aquilaserpens

    aquilaserpens

    Beigetreten:
    20.01.10
    Beiträge:
    123
    Zustimmungen:
    0
    Ich schicke mal alle meine Harpien und Mantikore runter,vielleicht hilft es was.:grepolis:
     
  5. inneb 33

    inneb 33 Gast


    Auf Grund dieser Tatsache greift die Politik nicht ein!
    Honsel!
     
  6. borusse

    borusse Gast

    Wollt jetzt auch ein bisl Weltpolizei spielen?
    Zuviel den Amis und Russen zugeschaut?
    Wir guten Menschen Bomben den armen unterdrückten Menschen der restlichen Welt den Weg frei zu mehr Freiheit ala Westlicher Lebensgewohnheit.
    Keine Soldaten, keine Technik, nichts wird irgendwohin geschickt.
    Wenn dann isoliert die Staaten, kauft nichts mehr aus diesen Staaten, liefert nichts mehr dorthin aber das macht die Wirtschaft und Politik ja auch nicht. Solange man noch Geld dort verdienen kann.
    Natürlich geht es den Menschen dort schlechter als uns, natürlich gehört das System abgeschafft (nach unserem Verständnis) aber glaubt ihr wirklich es gibt über kurz oder lang dort "Demokratie" wie bei uns?
    Schaut euch Ägypten an, so oder ähnlich wird es auch in Lybien ablaufen, Tunesien mal abwarten.
    Dort sind doch geschichtlich ganz andere Systeme, beim Glauben angefangen herangewachsen.
    Da kann man nicht einfach nach Europäischen Maßstäben was verändern.
     
  7. Soll der Westerwelle selbst Kampfjets fliegen?

    Liegt ein UN-Mandat vor? Hat die Arabische Liga die NATO bereits um Hilfe gebeten? Nein? Dann ist es wohl nicht wie bei Libyen.
     
  8. Quallenwolf

    Quallenwolf

    Beigetreten:
    05.10.10
    Beiträge:
    7.645
    Zustimmungen:
    715
    "Es geht um gezielte weltweite Falschmeldungen über die Lage in Syrien. Diese erreichen den Zeitungsleser und Fernsehzuschauer ebenso wie den Internet-Nutzer in der täglichen Berichterstattung, ohne dass ihm dies auf den ersten Blick auffallen könnte."

    "Das Spiegel-Portal schreibt in seiner Überschrift: »Massentötungen in Syrien entsetzen die Welt«. Als einzige Informationsquelle gibt Spiegel-online die »Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte« in London, »Syrian Observatory for Human Rights« an, wie auch alle anderen genannten Presseorgane nur diesen einen einzigen Informanten als Hauptquelle nennen, der entweder mit dem erwähnten Ausdruck »Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte«
    oder nur lapidar als Gruppe von »Menschenrechtsaktivisten« bezeichnet wird."

    "Die Recherchen ergaben folgendes: Die Organisation »Syrian Observatory for Human Rights« ist ein dubioses Londoner Auskunftsbüro, das lediglich von einem Mann mit Namen Rami Abdul-Rahman vertreten zu sein scheint, der sich selbst kurzerhand als »Präsident« bezeichnet."

    "Aus dieser von weltweiten Medien genutzten Quelle stammen jedoch, wie schon länger bekannt ist, zahlreiche Falschmeldungen. Besagtes Londoner Büro hatte zum Beispiel behauptet, bei den Auseinandersetzungen in Syrien seien zweitausend Zivilisten ums Leben gekommen, inzwischen lautet die Zahl auf über fünftausend, behaupten seit Neuestem die Vereinten Nationen. Belegen kann die Zahl inzwischen niemand mehr. Welche Gruppen wen umgebracht haben, ist auch nicht klar."

    "An anderer Stelle hatte Lawrow dringend gewarnt, die Provokationen gingen in Wahrheit nicht von der syrischen Regierung, sondern von der bewaffneten Opposition aus. Lawrow schilderte den Fall Syrien genau anders herum als die westlichen Medien. So hätten die Bewaffneten zahlreiche Zivilisten schwerstens misshandelt. Dies führe eher zu Unruhen und Sabotageakten als die Handlungen der Regierung."

    "Berichte, wonach syrischen Sicherheitskräften zahlreiche Menschenrechts-verletzungen bis hin zu schweren Verbrechen vorgeworfen werden, gelten inzwischen ebenso widerlegt. Das bestätigte auch USA-Journalist Webster Tarpley in einem KOPP-Interview. Es handele sich in Syrien niemals um einen Bürgerkrieg, sondern um Terrorkommandos, um Todesschwadronen. Das sei eine typische CIA-Methode, so der Journalist. In diesem Falle gehe es vielmehr um eine »gemeinschaftliche Arbeit der CIA, des MI6, des Mossad und der DGSE der Franzosen«. Das Geld dafür komme aus Saudi-Arabien, den Vereinigten Arabischen Emiraten und Katar."

    "Wie schon Im Irak, wo fälschlicherweise von Massenvernichtungswaffen gesprochen wurde als Kriegsgrund, wie in Libyen, wo ein angeblich brutaler Diktaktor beseitigt werden musste, um in Wahrheit an wertvolle Rohstoffe heranzukommen, wie derzeit auch der Iran ins weltweite Visier gerät wegen angeblichen Atombombenbesitzes, so werden auch die Lügen über Syrien dazu führen, dass es Krieg dort geben wird. Die Vorbereitungen imperialistischer Kräfte sind umfangreich getroffen worden, manche Beobachter rechnen mit Angriffen auf Iran und Syrien noch in diesem Jahr. Die mediale Meute der Kriegshetzer, das ist sicher, wird eines Tages zur Rechenschaft gezogen werden."

    Quelle

    "Zehntausende von Menschen sind gestern in Syrien auf die Straßen gegangen, um für die Regierung von Präsident Assad zu demonstrieren."

    Quelle
     
  9. Quallenwolf

    Quallenwolf

    Beigetreten:
    05.10.10
    Beiträge:
    7.645
    Zustimmungen:
    715
    Das kannste aber selber alles nach googlen ;)
    Es wird nur diese Quelle genannt.
    Und Lawrow hat das tatsächlich so gesagt ^^
     
  10. Sparanus

    Sparanus

    Beigetreten:
    11.12.10
    Beiträge:
    584
    Zustimmungen:
    0
    Wenn wir nicht mit denen handeln sieht es bei denen bald aus wie in Nordkorea! Dass dort keine richtige Demokratie möglich ist, ist mir klar.
    Aber eine menschenwürdige Regierung ist wohl nicht zuviel verlangt.
    Ich bin überdies auch kein Freund der westlichen Demokratie.
    Warum macht man diese Staaten nicht wieder zu Kolonien und wir behalten dort die Kontrolle? Dann geht es ihnen bestimmt besser.

    Ich weiß noch ein Zitat von einen Afrikaner aus einer ehemaligen
    Deutschen Kolonie:

    Wenn die Deutschen 10 Jahre länger hier gewesen wären, dann wären wir heute bestimmt weiter.


    Wenn man sowas hört, denkt man, dass der Kolonismus doch nicht so falsch gewesen sein kann.
     
  11. Quallenwolf

    Quallenwolf

    Beigetreten:
    05.10.10
    Beiträge:
    7.645
    Zustimmungen:
    715
    Genau :)
    Weil der Westen überall einen guten Lebensstandart hinbringt :)
    Die ehemaligen Kolonien wurden von uns ja schon regelrecht in die Freiheit gezwungen ....

    Was du für eine imperialistische !§#$%&? schreibst ist echt bitter ...

    Und wo bleibt die Forderung nach China einzumaschieren?
    Nach Russland?
    Nach Saudi-Arabien?
     
  12. Ob Lawrow das tatsächlich so gesagt hat oder nicht, ist völlig uninteressant. Ich verlasse mich doch lieber auf die Meldungen von AI, den Beobachter der Arabischen Liga, Reuters, DPA & Co. Da hat man eine wesentlich höhere Chance, brauchbare Meldungen zu erhalten.

    Wenn ich alleine schon "wie in Libyen, wo ein angeblich brutaler Diktaktor" lese, weiß ich doch, woher der Wind weht.
     
  13. Sparanus

    Sparanus

    Beigetreten:
    11.12.10
    Beiträge:
    584
    Zustimmungen:
    0
    Natürlich haben wir, aber auch die anderen Mächte dort die Menschen auch ausgenutzt.
    Aber wenn wir uns mal die guten Seiten ansehen, haben wir Deutschen Schulen für sie gebaut, den ganzen Land eine Sprache gegeben. (Nicht Deutsch)
    Wenn du allerdings auf den Boxeraufstand in China anspielst, dann hast du recht, dass wie Europäer dort Mist gebaut haben.

    Und wieso nach China einmaschieren?
    Das wär wohl das dümmste was man tun könnte.
     
  14. Quallenwolf

    Quallenwolf

    Beigetreten:
    05.10.10
    Beiträge:
    7.645
    Zustimmungen:
    715
    Die Arabische Liga hat wann ihre Beobachter hingeschickt?

    Zum 2. Teil
    Stimmt den Menschen ging es soooo schlecht in Libyen
    Quelle
    Quelle
     
  15. Quallenwolf

    Quallenwolf

    Beigetreten:
    05.10.10
    Beiträge:
    7.645
    Zustimmungen:
    715
    Wie?
    Sind die chinesen keine Menschen?
    Den muss doch geholfen werden....
     
  16. Ich kann Dir gerne ein knapp 80-seitiges Skript über die Spätfolgen der Kolonisierung am Beispiel von Sambia zur Verfügung stellen...dann hättest Du Dich mit dem Thema mal beschäftigt und würdest keinen Quark mehr schreiben.
     
  17. Nach Syrien? Die sind noch da...

    Ist ja schrecklich interessant. Und auch wenn ich weiß, dass Dich persönliche Freiheitsrechte nicht interessieren - war die Frage trotzdem nie, ob die Libyer genug Ackerland haben :rolleyes:

    Aber Libyen ist ja hier nun nicht das Thema und falls Du eine Diskussion über Gaddafi und seine Familie anstrebst, mach' doch einen Thread auf.
     
  18. Cancelot

    Cancelot

    Beigetreten:
    20.09.11
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Es ist Neujahrsmittag, ich bin total erkältet, klar, wayne, ich drück dir das trotzdem aufs Auge, weil du uns hier verarscht. Das kannst du ganz unmöglich selbst glauben und meine Stimmung ist nicht die beste *grummel*
    Lass den Schmarrn endlich, das Jahr ist vorbei, du kannst aufhören.

    Neuerdings fälschen sogar Fernsehteams von ZDF und BBC, RAI und TF1 Aufnahmen von den vielen Toten in Syrien. Das hat Lawrow vergessen zu erwähnen.
     
  19. Sparanus

    Sparanus

    Beigetreten:
    11.12.10
    Beiträge:
    584
    Zustimmungen:
    0
    Bitte falls du es als PDF oder so hast.
    Gib mir nen Link ich lese es gerne durch.

    Ich glaube immer noch, dass er Kolonialismus wenigstens in manchen Ländern was gutes hatte. Aber ich weiß auch, wie er in Ländern wie Indien gewütet hat.
     

Seitenanfang