Syrien warum greifen wir nicht ein?

Dieses Thema im Forum "Politik, Gesellschaft & Wirtschaft" wurde erstellt von Sparanus, 01.01.12.

  1. Ereb0s

    Ereb0s

    Beigetreten:
    10.01.12
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    1
    Und genau das ist es. Es wurde Gas eingesetzt, das ist wohl Fakt. Von wem aber? Das ist nicht bekannt. Von daher ist es lächerlich sich die liebste Seite raus zu suchen und diese dann anzugreifen.

    Klar ist ein Gaseinsatz nicht hinnehmbar. Allerdings muss erst geklärt werden, wer "Gegast" hat...
     
  2. BleckGemoN

    BleckGemoN

    Beigetreten:
    07.01.11
    Beiträge:
    383
    Zustimmungen:
    0
    Schwerti , ich hab ja auch geschrieben ich wäre für einen Eingriff in Syrien , nur wenn dann nicht wieder gezielt Zivilisten umgebracht werden hmm
     
  3. Arcosen

    Arcosen

    Beigetreten:
    02.11.12
    Beiträge:
    154
    Zustimmungen:
    0
    Na dann wünsche ich dir viel Spaß dabei, im Kreuzfeuer der Aufständischen und Regierungstruppen in aller Ruhe Luft- und Erdproben zu nehmen und chemische Analysen vorzunehmen.
    Ich teile zwar deine Meinung, aber ein solches Verfahren ist in der momentanen Situation wohl kaum durchführbar und daher nicht angebracht.
     
  4. Was heißt "gezielt Zivilisten umgebracht werden?" Ich glaube, die werden SELTENST gezielt umgebracht - nur ist ein Krieg nun einmal ein Krieg. Die Illusion, man könne Kriege "sauber" ohne zivile Opfer führen ist Irrsinn.
     
  5. Egomaniac

    Egomaniac Gast

    Der "Eingriff" in Syrien wird wahrscheinlich so wie in Lybien ablaufen.
    Die Weltoberherrlichkeit wird wieder mit Tomahawks alles an Infrastruktur und Militäreinrichtungen plattbomben und irgendwelche zusammengewürfelte Söldner machen die restliche Drecksarbeit, wie bisher auch.
    Es wird tausende tote Zivilisten geben.
    Von denen wir keinen zu Gesicht bekommen, weil es natürlich alles ganz sauber geführte Militäraktionen sind und eigentlich nur die bösen drauf gehen.
    Assad+Anhang wird "abgesetzt" und der Westen klopft sich auf die Schulter.
    Israel feiert und bedankt sich.
    Und allen Anwesenden geht es die nächsten 10-20 Jahre noch beschissener als sowieso schon.
    Kurzum...Frieden bringen.
    Ach ja und es werden selbstverständlich auch Beweise gefunden das die ehemalige Regierung für die Gasangriffe verantwortlich ist.
    Wahrscheinlich Gasflaschen mit den Fingerabdrücken von Assads Söhnen drauf oder sowas.
     
  6. D3vastator

    D3vastator Gast

    ich find das ja ziemlich süß...aber erklär doch...wie willst du denn bitte sonst den Bürgerkrieg dort beenden? und glaubst du im ernst, dass der westen den befehl geben würde zivilisten umzubringen? ganz ehrlich, ob durch den westen oder die dortigen soldaten, fakt ist, die zivilisten stehen, und man sollte alles dransetzen, es zu beenden. und übrigends, es wird ihnen besser gehen...denkst du es geht noch schlechter? ;)
    und du würdest freiwillig israel allein mit islamistischen ländern umringt da ligen lassen? glaubst du es würde dann noch länger Israel geben?
    ich hoffe dir gbt das zu nachdenken, du bewertest die tatsacehn eindeutig zu einseitig
     
  7. Ala -

    Ala -

    Beigetreten:
    08.12.11
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    1
    Du scheinst dir ja ziemlich sicher zu sein.
    Man darf den militärischen Aufklärungsdiensten der Vereinigten Staaten durchaus zutrauen, die Hauptquartiere des Assad-Regimes (das müssen noch nicht einmal bemannte Stellungen sein) ausgemacht zu haben. Es ist weiterhin dank modernster Waffentechnologie im Bereich des Machbaren, dem Gegner Verluste einzubringen ohne ernsthafte Kollateralschäden an zivilen Material oder Personen in Kauf nehmen zu müsen.
    Witzig, die Unterteilung in Gut und Böse wird eigentlich erst immer von den angeblich so differenzierten Interventionsgegnern vorgenommen, um sie dann den Amerikanern in die Schuhe zu schieben (jaja, Bush ist der Fehler auch mal unterlaufen). Fragt sich, was das soll.
    Du klingst irgendwie gerade so als würdest du in Assad keine Gefahr für die Zivilbevölkerung Syriens sehen und es verwerflich wäre, dem Treiben seines Regimes ein Ende zu setzen.
    Also Antiamerikanismus ist wirklich unkreativ geworden. Jetzt bedient man sich schon der Phrasen des politischen Gegners. Dass es der Bevölkerung nach dem Eingreifen wirklich schlechter gehen solle, ist wahrscheinlich nur sowas wie ein Bauchgefühl nehme Ich an. Man müsste erstmal Kriterien suchen, nach denen sich sowas bemessen ließe. Wie wäre es mit dem BIP? Schau mal nach Afghanistan.
     
  8. Also für mich tendiert Syrien langsam in Richtung eines zweiten Somalia. Mir ist es auch ziemlich egal, wer da nun mit Gift wirklich geworfen hat - Tatsache ist, dass dort Zivilisten sterben und der bestehende Staatsapparat die Lage keineswegs mehr irgendwie unter Kontrolle hat, also muss er weg und ein neuer installiert werden, Syrien wird sich kaum zum Anarchisten-Utopia der Staatenlosigkeit bewegen. Wenn also Assad nicht dafür sorgen kann die Zivilisten zu schützen, muss er abdanken oder entfernt werden.
     
  9. StrokerAce

    StrokerAce

    Beigetreten:
    27.08.13
    Beiträge:
    0
    Zustimmungen:
    0
    Aber Du willst mir doch nicht ernsthaft erzählen, dass ein 2-3 tägiger Raketenschlag der syrischen Bevölkerung auch nur ansatzweise irgendwelchen Nutzen bringt. Davon abgesehen, dass eine solche Strafaktion eindeutig völkerrechtswidrig wäre, birgt sie zudem noch die große Gefahr der völligen Eskalation in der Region.
     
  10. HolyJesu

    HolyJesu Gast

    Wäre dumm von Assad Gift einzusetzen wo er die Rebellen sowieso gerade plättet und damit ein eingreifen der USA riskiert.
    Das waren die Rebellen, die profitieren einzig und allein davon. Ich hab gehört die wurden auch schon erwischt wie sie Chemiewaffen über die Türkische Grenze schmuggeln wollten.

    Sollen sie Assad angreifen, dann wird er Senfgas und co einsetzen, und danach behaubten die er hat das auch vorher gemacht.
     
  11. DeHub

    DeHub Gast

    1. Ich denke die USA wird demnächst dort einfallen, wenn sie zur Zeit noch etwas zurückhält dann ist es die Drohung von Putin sich ebenfalls aktiv in Syrien zu involvieren. Ich denke dass Syrien zum Spielball der Mächte geworden ist, es geht wieder rein ums Öl, für beide Seiten. Das Assad Regime verkauft Russland das Öl zum Vorzugspreis während es mit den Rebellen an der Macht vermutlich hauptsächlich an Amerika fällt.
    2. Wenn wir uns beteiligen dann sollte es ausschließlich in humanitärer Hinsicht sein, denn egal wer am Schluss gewinnt, die Leute werden Verband und Essen brauchen!

    Letzteres ist meine Meinung aber ersteres darf gerne bezweifelt werden, bin für Kritikpunkte offen.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 28.08.13
  12. Ereb0s

    Ereb0s

    Beigetreten:
    10.01.12
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    1
    Oh, misst. Das absolut gerechtfertigte Verhalten seitens der UN ist wohl nicht angebracht. Wie schade, leider die einzig Vernünftige Option.
    Auch, wenn sie schon beschossen wurden ...


    Ich persönlich halte Assad´s nachfolge für weit aus gefährlicher für die Zivilbevölkerung.
    Das BIP ist Quark. Der Bürgerkrieg in Syrien wird das BIP ziemlich wachsen lassen, so bald dieser beendet ist...
    Das sehe ich auch so: Assad zieht daraus überhaupt keinen Nutzen.
    Es gab "vor kurzen" ja auch ein Angriff aus Israel aus Syrien, auch davon hat Assad absolut keinen Vorteil, ganz im Gegenteil ...
     
  13. Falk von Ehrwald

    Falk von Ehrwald

    Beigetreten:
    24.06.11
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    0
    Wer das Giftgas eingesetzt hat, wird sich im Nachhineine wohl nur schwer beweisen lassen.

    Meine Meinung: Entweder war auf Seiten Assads irgendjemand so dämlich wie man nur sein kann, oder die Rebellen haben es eingesetzt. Assad und seine Truppen haben in den letzten Wochen auch mit Unterstützung aus dem Libanon das Ding in einem konventionellen Krieg quasi gewonnen bzw. sind kurz davor. Was er im Moment am Wenigsten brauchen kann ist etwas, wodurch andere Staaten doch noch in den Bürgerkrieg eingreifen. Profitieren tun davon lediglich die Rebellen. Können sie den Giftgaseinsatz Assad anhängen, passiert genau das, was nun bevorsteht. Intervention des Westens.

    Das Eingreifen dort...naja, geht einersiets um politische Glaubwürdigkeit z.B. von Obama, der ja ein Eingreifen beim Einsatz chemischer Waffen angedroht hatte, beim ersten Mal jedoch geflissentlich darüber hinweggesehen hat. Wird er sich nicht mehr leisten können. Letzten Endes gehts aber wie immer ums Geld. Es geht immer ums Geld.
    Verlierer sind egal was noch passiert die Einwohner Syriens, durch die fortschreitende Destabilisierung die gesamte Region...mal schaun was danach kommt.
     
  14. Ala -

    Ala -

    Beigetreten:
    08.12.11
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    1
    Oh, du weißt schon wer folgen wird? Du kannst es nicht wissen. Absolute Nullaussage.
    Was ja ein Anliegen der Amerikaner ist.
    Ein Nutzen hat er von solch einem Angriff schon, nämlich die Ausschaltung politischer Gegner. Zusätzlich sorgt so ein Angriff für Abschreckung und beugt somit weiteren Aufständen vor.
    Vielleicht haben die Verantwortlichen nicht damit gerechnet, dass es herauskommt, an die Weltöffentlichkeit gelangt und den Angriff trotz der Risiken angewiesen.
    Na ja, nur Spekulation.
     
  15. Egomaniac

    Egomaniac Gast

    Indem die westlichen Mächte aufhören die islamistischen Rebellen zu unterstützen.So hat er ja auch angefangen.
    LOL.Na auf gar keinen Fall.Menschen sind doch so selten,teuer und wertvoll für den Westen.
    Es ging ihnen wesentlich besser vor dem inszenierten Bürgerkrieg.
    Es sind Islamische Länder und keine Islamistischen.
    Und natürlich nicht,Israel hat selbstverständlich das Recht auf einen eigenen Kontinent oder besser noch nen eigener Planet.Aber das dürfte ja zum Glück nicht mehr lange dauern,er wird wohl Welt genannt ;>
    Selbstverständlich,Geld regiert die Welt und das wird immer so bleiben!
    Nicht wirklich.

    Ja leider.
    Ohne ernsthafte Kollateralschäden....wie blauäugig und desinformiert bist du eigentlich?
    Er ist ein Diktator ohne Frage.Aber unter den Blinden ist der Einäugige der König!
    Die Rebellen haben einen Islamisten als Anführer,willst du lieber so einen an der Macht?
    Anscheinend wollen das einige.Erstmal zumindest.
    Genau,nur Spekulation und Propagandagewäsch.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 28.08.13
  16. Ereb0s

    Ereb0s

    Beigetreten:
    10.01.12
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    1
    Nun, was denkst du den, was folgen wird? Etwa wirklich ein "2. Somalia"? Eine Radikale Regierung, welche die Menschenrechte mit Füßen tritt, ähnlich zahlreicher umligender Staaten? Eine Regierung, gewählt vom Volk, später durchs Militär abgesetzt?
    Was ich dir mit Sicherheit sagen kann: Eine "Lupenreine Demokratie" wird nicht folgen.
    Ich würde fast vermuten, die Ami´s haben ganz andere Ziele.
    Und nein, es ist nicht die Demokratie in diesem Land.
    Ein Giftgasangriff, welcher nicht an die Öffentlichkeit kommt? Naja, unwahrscheinlich, finde ich.

    Ich "Habe gehört", es sollen auch schon Rebellen mit Giftgas hantiert haben, und es sollen schon Rebellen geschnappt worden seien, welche Chemische Waffen über die Türkische Grenze schaffen wollten.
    Aber alles nur Volksgetuschel, keine Fakten.
     
  17. Ereb0s

    Ereb0s

    Beigetreten:
    10.01.12
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    1
    Nun muss ich auch mal ein Bild Posten, geklaut vom großartigen "MAD Magazine":

    [​IMG]
     
  18. Ala -

    Ala -

    Beigetreten:
    08.12.11
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    1
    Das ging zwar teilweise an D3vastator, aber darauf will Ich teilweise auch mal antworten.
    Nein.
    Die Ursachen für den sich seit 2011 entwickelnden Bürgerkrieg sind weitaus tiefgründiger anzutreffen als in den Waffenexporten westlicher Staaten. Das liegt am politischen System und der Einparteienherrschaft der Baath-Partei, der Unterdrückung von Minderheiten und der Heterogenität der syrischen Gesellschaft überhaupt und der stagnierenden Wirtschatslage. Aber nenn mich nur weiter blauäugig, du Witzbold.
    Dass du nicht in der Lage bist zu verstehen, warum die Juden von wem zu einer Sonderstellung erhoben werden ist nicht verwunderlich.
    Aber die Erde gerade zu einem besonders Judenfreundlichen Platz erklären zu wollen ist ein fataler Fehler.
    Vorwürfe, keine Argumente, nichts.
    Es gibt keine einheitliche Gruppe von Rebellen und eine ganze Menge von Oppositionsgruppen. Den Amerikanern und Europäern wird daran gelegen sein eine prowestliche Kraft einzusetzen, die um einen demokratischen Dialog bemüht ist und sich von dem Iran abwendet. So eine hätte Ich sehr viel lieber an der Macht als das Assad-Regime, in der Tat.
     
  19. Halil92

    Halil92 Gast

    Klingt bei dem Stand der Verblödung auf der Welt ziemlich lächerlich, aber falls eine ''Intervention'' stattfinden sollte, dann heißt das Ziel: USA & Verbündete!

    Nach dem zweiten Weltkrieg hat keine Fraktion mehr ermordet und zerstört als diese.
    Dabei haben sie auch immer einen Grund, mal sind es die bösen Kommunisten, mal die Diktatoren, mal die Islamisten usw.
    Am Ende jedes Krieges steht die Welt ein Stück tiefer in der Erde und lang ist es nicht mehr bis der Grabstein a la R.I.P unseren einst grünen Planet als Nummernschild durch die Galaxie dient.
    Sollte die NSA-Agenten gerade nichts anderes zutun haben als meine harmlose Nachricht in einem Gameforum für ihre Vorbereitung zum Aufruf des nächsten Anti-Christen implantieren, dann kann ich auch gerne mit Telefonnummern der Lieferservice verschiedener Fast-Food-Ketten dienen.
     
  20. Ala -

    Ala -

    Beigetreten:
    08.12.11
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    1
    @Erebos
    Wie gesagt, was nach Assad kommt weiß Ich nicht.
    Also die Beendigung des Bürgerkrieges liegt ganz sicher im Interesse der Amerikaner. Denen ist nämlich tatsächlich an stabilen, d.h. staatlich erzwungenen Friedensverhältnissen (demokratisch pluralistisch oder diktatorisch) gelegen, weil das aufgrund von Bürgerkriegen entstehende Machtvakuum nunmal eine Bedingung für die Entstehung terroristischer Aktivitäten ist bzw. diesem einen gewissen Nährboden bietet.
    Na dann sollte man sich davor hüten solche Rebellengruppen nacher an die Schaltzentralen der Macht zu setzen. Bevor dein Geschreibsel jetzt aber wieder als Vorwurf gegen die USA gewertet wird: Denen gehts erstmal gar nicht darum irgendeine Rebellengruppe zu unterstützen sondern vornehmlich um die Absetzung des Assadregimes.
     

Seitenanfang