Todestrafe in Deutschland "ja" oder "nein"?

Dieses Thema im Forum "Politik, Gesellschaft & Wirtschaft" wurde erstellt von MrAnderson2k, 06.08.12.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. MrAnderson2k

    MrAnderson2k

    Beigetreten:
    26.09.11
    Beiträge:
    770
    Zustimmungen:
    24
    Generell bin ich FÜR die Todesstrafe für Sexuallverbrecher. Auch wenn es teuerer ist als 15 Jahre Gefängnis. Einfach einen Schuss in denn Hinterkopf und schon ist das Problem auch gelöst, wer braucht schon ne teuere Todesspritze um zu sterben?
    Allerdings sollte dann die Beweislage viel genauer untersucht werden als in denn USA. Damit man sich auch sicher sein kann, das man denn richtigen hat.

    Auch bin ich dafür (und nein ich bin weder neo nazi noch sonst etwas) das man Leute mit Shizophrenie (sorry wenns falsch geschrieben ist) ebenfalls umbringt wenn sie sich wie mein Vater weigern ihre Medikamente einzunehmen eine Art "Euthanasie" allerdings nicht gegenüber körperlich oder anderen geistig behinderten wie Leute die zum beispiel das down syndrom haben.

    Kritik?
    Anregung?
    Her Damit!
     
  2. Marek-Arena

    Marek-Arena

    Beigetreten:
    17.06.11
    Beiträge:
    161
    Zustimmungen:
    1
    Mal wieder ein Bsp. dafür, dass ich Demokratie und Mehrheitsentscheide entschieden ablehne......
    Ich könnte es nicht ertragen, dass solch geistige Höhlenmenschen meinen über mich oder andere urteilen zu können oder sogar zu müssen.

    Erstmal sollte von links und rechts wegen kein Mensch über einen anderen urteilen können, weil alles subjektiv ist, somit ist es schizophren, dass wir überhaupt Gerichte und Richter haben.....das ist ja sogar noch subjektiver als wenn Betroffenen/Opfer richten würden, obwohl es objektiver sein sollte.


    Du denkst deine Gedanken gar nicht zu Ende bzw. hast gar keine Ahnung ;)
    Teuer ist die Todesstrafe in den USA nicht, weil die Spritze teurer ist als die Kugel und der Stundenlohn des Schützen, sondern weil enorme psychische Gutachten erstellt werden (müssen).
    Wann ist die Beweislage eindeutig genug, um jemanden zu töten ? Wann kann man sich "sicher" sein ?


    Außerdem gibts den Todesstrafen-Thread schon....und dort vertrete ich die Meinung, dass eine richtig durchgeführte, öffentliche Hinrichtung ein dermaßen großes Abschreckungspotential hätte, dass die Todesstrafe obsolet wird.
    Dem gegenüber lehne ich die Todesstrafe aber ab, erst recht, weil sie im Moment falsch angewandt wird.
     
  3. Schwachsinnig, hier überhaupt die Preisfrage zu diskutieren. Warum nicht gleich Selbstjustiz ohne Gerichtsverfahren? Ist auch viel billiger für den Staat.

    Der Abschreckungseffekt ist auch zweifelhaft- dazu gibt es einige Studien
    -was ist denn deiner Meinung nach eine richtig durchgeführte, öffentliche Hinrichtung?
    So ganz wie im Mittelalter, die Menge jubelt, und der Verbrecher kommt an den Galgen?
     
  4. tyska

    tyska Gast

    Zeige mir bitte auch nur ein Land wo es bewiesen ist, dass die Todesstrafe bewirkt, dass die Verbrechen zurückgehen - bzw. die Todesstrafe abschreckend wirkt.

    Ich bin klar gegen die Todesstrafe, weil es eben nicht wirklich etwas bringt und zum anderen es genug Juztiz Irrtümer gab, gibt und geben wird.
     
  5. Sparanus

    Sparanus

    Beigetreten:
    11.12.10
    Beiträge:
    584
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe auch mal so gedacht.
    Ich empfehle den Film die 12 Geschworenen.
     
  6. AbbyHexe

    AbbyHexe Gast

    Dieser Film PASST zum Thema, dieser Film ist GUT, aber er wird in seiner Länge die Aufmerksamkeitsspanne eines durchschnittlichen Jugendlichen von heute überfordern...
     
  7. MrAnderson2k

    MrAnderson2k

    Beigetreten:
    26.09.11
    Beiträge:
    770
    Zustimmungen:
    24
    Hat der Film etwa ne länge wie schindlers liste?
    Denn habe ich ca. 7 mal gesehen, und ja, auch verstanden
     
  8. AbbyHexe

    AbbyHexe Gast

    Dann zieh Dir mal "Die Zwölf Geschworenen" rein und fordere weiterhin die Todesstrafe...
     
  9. Sparanus

    Sparanus

    Beigetreten:
    11.12.10
    Beiträge:
    584
    Zustimmungen:
    0
    Wir haben ihn angefangen zu gucken
    und wir haben ganz gut verstanden was los ist.

    Ich habe nach den ersten 45 Minuten immer noch
    daran geglaubt, dass der Sohn den Vater umgebracht hat,
    aber keinesfalls Mord sondern eher Totschlag, wenn nicht
    sogar nur Notwehr, also nichts was Tot oder Lebenslang rechtfertigen würde.

    Ach ja einer der Geschworenen hat Frank Miller im Western High Noon gespielt :D
     
  10. AbbyHexe

    AbbyHexe Gast

    Nein, definitiv nicht.
     
  11. Sparanus

    Sparanus

    Beigetreten:
    11.12.10
    Beiträge:
    584
    Zustimmungen:
    0
    Hat unser Lehrer gesagt und
    einiges ist es auch so aufgefallen.
    Mir nicht, kleine Röhre, letzte Reihe und
    schlechtes Personengedächnis.
     
  12. Ereb0s

    Ereb0s

    Beigetreten:
    10.01.12
    Beiträge:
    43
    Zustimmungen:
    1
    Also sind wir aus Gründen eines Filmes gegen die Todesstrafe, Abby? Andere aber lächerlich finden, wenn jemand Avatar mit dem Organismus Erde in Verbindung bringt? LOL


    Wobei: Todesstrafen scheinen die Kriminalität sogar zu erhöhen. Bestes Beispiel ist da die U.S.A: In den Staaten, die die Todesstrafe haben, ist die Kriminalitätsrate höher, als in denen ohne ...
     
  13. Sparanus

    Sparanus

    Beigetreten:
    11.12.10
    Beiträge:
    584
    Zustimmungen:
    0
    Das hast du vollkommen recht.
    Wenn du dort einen tötest, tötest du die Zeugen mit, weil es unwahrscheinlicher ist,
    dass man dich dann findet.
    In Deutschland würde man sich das trotzdem nochmal überlegen.
     
  14. NikolasZeus

    NikolasZeus

    Beigetreten:
    01.04.11
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Sorry aber das ist eine ganz dumme und perfide Aussage !!!
    Der Mensch hat vom Grundsatz her nicht das Recht einen Anderen zu töten !!!
    Die USA töteten auch Kinder mit einer Todesstrafe, die gerade mal 16 Jahre alt waren!!
    Es gab leider sehr viele Fehlurteile, nur Tote kann man nie mehr lebendig machen, 20 Jahre kann man wenigstens noch bezahlen !

    Laß Dich erst mal unschuldig verurteilen und danach stelle ich Dir gerne die Frage nach einer Todesstrafe.
    Sorry aber sowas schreibt nur ein kleiner Dummkopf (in).
    Grüße Nik

    http://http://de.wikipedia.org/wiki/Todesstrafe_in_den_Vereinigten_Staaten#Geschichte


     
  15. Kann man das? Wer bestimmt denn die Höhe der Vergütung? Kein Geld der Welt kann Dir verloren gegangene Lebenszeit wiedergeben, erst recht nicht, wenn Du seit Deinem 20 Lebensjahr sitzt und eventuell vorher noch den entscheidenen Sex hattest, der Dich zum Vater werden lässt. Selbst als Millionär, vorausgesetzt man würde Dich so fürstlich vergüten, hättest Du die ersten 20 Lebensjahre Deines Sprösslings verpasst. Aber es ist ja nicht so schlimm, die verlorenen 20 Jahre bekommt man ja bezahlt!

    Erst die eigenen Aussagen überprüfen, dann Backpfeifen verteilen! ;)
     
  16. Marek-Arena

    Marek-Arena

    Beigetreten:
    17.06.11
    Beiträge:
    161
    Zustimmungen:
    1
  17. Das muss ich leider unterschreiben.
     
  18. simpsons3

    simpsons3 Gast

    Also nur noch Todesstrafe, wenn die Schuld - nicht nur die Täterschaft, sondern auch die Schuldfähigkeit - einwandfrei bewiesen ist? Gerne. Wird nämlich niemals vorkommmen. Selbst dann nicht, wenn das Opfer den Täter identifiziert.

    Das Thema wurde hier schon in tausenden Freds diskutiert, such dir doch bitte da einen passenden raus. Falls die geclosed sein sollten, kannst du ja nen Mod fragen, ob der ihn entsperrt.
     
  19. Ein Mensch, der sich für den Tod seines Vaters einsetzt verdient Verachtung. Sollte er selbst dieser Meinung frei, kann er für sich selbst entscheiden, seinem Leben ein Ende zu setzen, ihn aber gegen seinen Willen töten zu wollen ist öußerst unmoralisch und verwerflich. An diesem Punkt stoppe ich, bevor ich beleidigend werde.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 12.08.12
  20. Niculum

    Niculum

    Beigetreten:
    09.04.12
    Beiträge:
    227
    Zustimmungen:
    1
    Hat hier einer Iden des März geguckt? Da wurde sehr gut begründet, warum Todesstrafe verboten gehört.
    Und zwar war die Begründung, dass der Staat besser als der einzelne sein muss.
    Wenn jetzt jemand meine Frau umbringen würde, würde ich auch hingehen und ihn dafür umbringen. Dann habe ich als Privatmann die Todesstrafe über den Menschen verhängt, und müsste dafür auch die Konsequenzen tragen.
    So in etwa war die Begründung. Und ich fand, das war die erste richtige Begründung, die nicht mit so einem Moral-Wischi-Waschi kommt, sondern knallhart die Fakten auf den Tisch legt.
     

Seitenanfang
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.