Todestrafe in Deutschland "ja" oder "nein"?

Dieses Thema im Forum "Politik, Gesellschaft & Wirtschaft" wurde erstellt von MrAnderson2k, 06.08.12.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Achtung, Pädophiler ungleich Kinderschänder!

    Pädophilie ist eine sexuelle Neigung. Darüber gab es mal eine nette Diskussion im englischen Forum.

    Die Frage ist dann, woher diese sexuellen Neigungen stammen- kann ein Mensch selbst bestimmen, welche sexuelle Neigung er hat? ^^

    Eine Kastration ist menschenunwürdig und mittelalterlich. Pädophile müssen lernen, ihre Neigung zu kontrollieren. Dazu werden auch bereits Hormonhemmer eingesetzt.

    Man kann also keinesfalls verhindern, dass ältere Menschen auf jüngere stehen (pädophil sind), das käme dem Versuch der katholischen Kirche gleich, Homosexualität heilen zu wollen.

    Man kann aber durchaus verhindern, dass Pädophile ihre Sexualpräferenz ausleben- eben durch diese Therapien.

    Das ganze ist wegen der hohen Rückfallquote allerdings tatsächlich ein ganz schönes Dilemma.
     
  2. Mopi

    Mopi Gast

    Ich würde die Todesstrafe nehmen.
    Das ist sicherlich für alle super,z.B. würdest du gerne dein Leben in einer kleinen Zelle mit ein Haufen Psychopathen verbringen?
     
  3. AbbyHexe

    AbbyHexe Gast

    Diese Meinung kann ich nur Voll und Ganz unterschreiben.

    Allerdings möchte ich auch eine kulturelle Komponente zur Diskussion stellen:
    Nicht jede Gesellschaft hat dieselben Maßstäbe. So ist in Japan Sex und sogar GV mit Zwölfjährigen nicht nur straffrei, wird von den Zwölfjährigen sogar zur "Taschengeldaufbesserung" ausgenutzt.


    Seit wann dürfen Anencephali ihre Meinung öffentlich äussern?

    Die Todesstrafe ist, wie sämtliche hier vorgeschlagenen Verstümmelungen, einer zivilisierten Gesellschaft unwürdig und jeder Unterstützer der Todesstrafe oder der Verstümmelungen hat nicht das Recht, Mitglied dieser Gesellschaft zu sein.

    Hau doch ab in die Vereinigten Staaten der Vollspacken, oder wie sich Amiland auch immer nennt. Das scheint mir doch sowieso ein Sammelbecken aller Dummbätze der Welt zu sein.


    /Edit:


    DAMIT haste allet wieder kaputtgemacht.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 30.09.12
  4. Das ist meiner Meinung nach verwerflich. Ein 12 jähriges Kind ist immer noch ein Kind und deshalb ein absolutes Tabu


    Aber Menschen abschlachten ist voll ok, oder? Die sollten lediglich für ein bis zwei Jahre bekommen und anschließend für ein paar Jahre in die Sicherheitsverwahrung....


    Naja, jeder wie es ihm beliebt. Deutschland hat ja auch nicht den besten Ruf, oder? ;)


    Schade das du es so siehst. Ist allerdings nur meine Meinung
     
  5. AbbyHexe

    AbbyHexe Gast

    Da gebe ich Dir Recht. Ein Japs eher nicht, und DAS wollte ich zur Diskussion stellen.


    Habe ich niemals behauptet und werde ich niemals behaupten.

    Aber der von Dir erwähnte "Fall" hat anscheinend nicht den Weg in die Medien gefunden, oder ich war die letzten Monate im Koma. Die "BLÖD", "BLIND" oder wie die Schrottzeitung auch immer heisst, hätte diesen Fall doch in reisserischen, RIESIGEN Lettern vermarktet. Denen scheint das auch entgangen zu sein. Bist Du etwa einem Fake aufgesessen?


    Inwiefern?

    Äussere Dich genauer.


    Schade?

    DU widersprichst Dir doch Deinem Posting von vorher. DU hast doch einen Sinneswandel gezeigt.
     
  6. simpsons3

    simpsons3 Gast

    Zum Glück sprechen die nackten, echten Zahlen eine andere Sprache.
     
  7. Habe ich auch so verstanden. Deshalb habe ich geantwortet.


    Wie wäre es wenn du einfach mal "Kind geschändet" "Kind brutal vergewaltigt" "Kind geschlachtet" in Google eingeben würdest. Oder denkst du es passiert nicht? Wie heißt diese Schrottzeitung nochmal......ja genau, INTERNET


    Ähmmmm zweiter Weltkrieg. Und noch nicht mal so altertümlich, oder?


    Zeig mir bitte wo ich mich widersprochen habe. Und vor allem den Sinneswandel.
     
  8. AbbyHexe

    AbbyHexe Gast

    Aber irgendwie ned eindeutig.


    Ich habe gegoogelt, leider habe ich Deinen "Fall" nicht gefunden. Wieviel Gras hast Du heute schon geraucht?


    Möchtest Du mich hier echt auffordern, die Meschenrechtsverletzungen der "Vereinigten Staaten von Arschlochhausen" aufzuzählen???


    Sorry, ich habe den Post von dem mit dem unaussprechlichen Namen mit Deinem Post verwechselt.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 30.09.12
  9. Nicht? Ich finde ich habe meine Meinung eindeutig klargestellt


    Bitte nicht persönlich werden. Ich möchte nicht mit irgendwelchen illegalen Sachen in Verbindung gebracht werden. Daher bitte keine solche Bemerkungen. Dies ist eine Diskussion bei dem es um ein sehr brenzliges Thema geht. Falls du diesen "Fall" nicht gefunden hast wirst du sicherlich einen ähnlichen gefunden haben.


    Und du glaubst wirklich das Deutschland besser davonkommt? Wirklich?


    Kein Thema
     
  10. Das ist doch jetzt nicht dein ernst, oder? Du findest das Sex mit Kindern ok ist? Ich hoffe das ich das jetzt falsch verstanden habe.
     
  11. Nein, das hast du richtig verstanden.
     
  12. Sorry, aber ich muss dich melden
     
  13. Weil ich eine Ansicht geäußert habe, die nicht mit deiner übereinstimmt?
     
  14. Bitte habe Verständnis dafür das ich mich nicht mehr mit dir unterhalten möchte.
    Danke
     
  15. Das ist deine freie Entscheidung, die ich respektiere. Auch wenn ich es schade finde, dass du dich hier nicht auf einen sachlichen Diskurs einlassen willst. Ein bisschen mehr Offenheit dazu wäre bei uns allgemein wünschenswert.
     
  16. simpsons3

    simpsons3 Gast

    Also ich gebe Garlan recht. Wenn der Geschlechtsverkehr einvernehmlich ist, kann ich keine Gründe erkennen, die dafür sprechen, ihnen den sexuellen Umgang zu verbieten. Ich finde sogar, dass Garlan das ziemlich schön formuliert hat: "Es ist eine Tatsache, dass auch Kinder Sexualität haben." Das hat schon Freud so festgestellt.

    Die Frage ist bloß: Ab wann kann man davon sprechen, dass der Geschlechtsverkehr einvernehmlich stattfindet? Infantile Sexualität ist eine Tatsache, man sollte sie nicht verteufeln oder tabuisieren. Aber sie ist kaum mit adulter Sexualität vergleichbar. Ich denke daher, dass man für die strafrechtliche Relevanz z. B. eine Untergrenze von 12 oder 14 Jahren setzen sollten. Vorher sind Kinder (überwiegend) zwar körperlich und geistig alt genug für Sexualität, aber eben noch nicht reif genug.
     
  17. Nicht der Sex unter Kindern, sondern mit Ihnen ist eine Straftat. Und nach Garlan ist das ok. Wie kannst du ihm da zustimmen?
    Seid ihr eigentlich des Wahnsinns, hier soche Äußerungen von euch zu geben?

    Nein, der Sex mit Kindern ist nicht ok! Was versucht ihr hier schönzureden?
     
  18. simpsons3

    simpsons3 Gast

    Wo ist denn der Unterschied, ob zwei 15-jährige miteinander schlafen oder einer 15 und der andere 30 ist? Ob das eine Straftat ist, ist dafür erstmal egal. Gotteslästerung ist auch eine Straftat. Volksverhetzung und der Aufruf zur Lynchjustiz auch. Beides hab ich schon oft genug gesehen, ohne dass es rechtlich geahndet wurde.

    Btw: Infantile Sexualität hat nichts mit "Sex unter Kindern" zu tun, sondern damit, den eigenen Körper zu entdecken, also die wertvollste und sinnvollste Erfahrung im jungen Leben der Heranwachsenden. Genauso hat adulte Sexualität nichts damit zu tun, dass ich älter bin als 18 oder als 20 oder als 16 oder was auch immer, sondern schlicht damit, dass ich im Kopf reif genug bin, um die Auswirkungen von Sex zu erkennen. Im Grunde ist jeder emanzipierte Sexualkontakt ein Akt adulter Sexualität - leider gibt es viel zu wenige emanzipierte Beziehungen.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 30.09.12
  19. 1. Ist ein Kind unter 14 Jahren. Nur das am Rande erwähnt. Somit ist der Sex mit 15-jährigen keine Straftat.
    Wir reden hier von Kindern. Und wenn von dir jetzt kommt das der Sex mit einer 12-jährigen ok ist, dann kann es sein das das Eis einbricht auf dem du dich gerade befindest. Denn es ist jetzt schon bereits sehr sehr dünn!

    Ich denke an dieser Stelle sollte der Thread beendet werden, denn sonst kann es sein das du dich um Kopf und Kragen redest.
     
  20. simpsons3

    simpsons3 Gast

    Unter Umständen schon, z. B. wenn ein Partner unter 16 und der andere Partner mindestens 21, dann liegt grundsätzlich ein Straftatbestand vor, auch wenn das kein Offizialdelikt ist.

    Wenn ich manche 12-Jährige mit manchen 16-Jährigen vergleiche (also von der geistigen Reife aus), dann würde ich nicht unbedingt sagen, dass man starre Altersgrenzen braucht. In Bolivien ist es z. B. so geregelt, dass die Geschlechtsreife als Altersgrenze herangezogen wird. Finde ich ein interessantes Konzept, das man zumindest mal überdenken kann.

    Viel wichtiger als das Alter finde ich aber eine frühzeitige sexuelle Aufklärung der Kinder. Und da meine ich nicht nur "Wo kommen die Babystörche her?", sondern auch Aufklärung über Homosexualität, Transgender, Bisexualität, Transsexuelle, ect.
     

Seitenanfang
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.