Transsexualismus

Dieses Thema im Forum "Politik, Gesellschaft & Wirtschaft" wurde erstellt von MrAnderson2k, 13.03.13.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. kann man die einfach nicht als ignorant abstempeln und rational weiter diskutieren hne auf die einzugehen?? ich meine man kann einfach niemanden überzeugen dessen argumente auf "glauben" beruhen
     
  2. Ich verfolge den Thread von Anfang an - habe mich die ganze Zeit gefragt, wann da endlich mal das Forenteam eingreift, um diese permanenten Beleidigungen der religiösen Fanatiker zu unterbinden. Stattdessen wird halt gehetzt und diffamiert. Und nein, ich finde nicht, dass man die einfach ignorieren sollte - ich habe mich die ganze Zeit gefragt, wie ich mich als ein Schwuler fühlen würde, wenn ich das hier mitlesen müsste. Da muss man dann doch mal einen Pflock einrammen und sei es nur um klar zu stellen, dass dies eine Minderheitenposition ist. Wir zerren die auch noch ins nächste Jahrhundert, auch wenn es in deren Fall erst das 18. ist.
     
  3. Du bist einfach eine Person, die nicht damit klar kommt, dass man andere Meinungen haben kann. Ich hetzte hier weder noch beleidige ich jemanden, oder hast du von mir irgendwo gelesen, alle Schwulen und Transsexuellen sollen an die Wand gestellt oder vergast werden? Du legst einem Worte in den Mund, verdrehst Aussagen so dass du sie angehen kannst.

    Mir wird der ganze Thread hier zu blöd, nur noch was zum nachdenken:

    1) Wenn Homosexualität so natürlich ist, wie haben wir uns dann weiterentwickelt und fortgepflanzt? Ich denke du glaubst an die Evolutionstheorie, wenn es schwule Affen gegeben hätte würden wir heute nicht hier vorm PC sitzen.
    Und 2) gegen Gott, die Bibel und die Kirche vorzugehen, fällt vielen heute leicht. Zugegeben, die Bibel hat Fehler. Aber spätestens wenn ein Familienmitglied stirbt, ein Amokläufer wieder 50 Kinder an der Schule getötet hat, dann findet ihr wieder zu Gott, trauert, geht auf eine KIRCHLICHE Beerdigung, stellt Kreuze auf, zündet Kerzen an und geht in euch. Schade, dass erst Katastrophen und Tode geschehen müssen, bis wenigstens wieder ein Funke Glaube auf euch überspringt. Aber so ist die Welt heutzutage leider.

    Ich wünsche euch allen, dass ihr Friede mit euch selbst findet, denn Gott liebt alle, auch Homos, Transen usw. Er sieht es nur nicht gerne.

    Ich bin raus hier.
     
  4. Diogenes.

    Diogenes. Gast

    Endlich!
    Denk' du selbst nach, bevor du uns etwas zum Nachdenken aufgeben willst.
    Dein zweitletzter Satz fasst noch einmal die Widersprüchlichkeit deiner Aussagen zusammen.
     
  5. MrAnderson2k

    MrAnderson2k

    Beigetreten:
    26.09.11
    Beiträge:
    770
    Zustimmungen:
    24
    Naja was erwartet man von einem Gläubigen Katholiken? Die Kirche wiederspricht sich ja auch ständig jüngstes Beispiel wenn Franziskus I. die gläubigen zu barmherzigkeit aufruft aber selbst gegen die Homo ehe ist.

    @Schwertfisch
    Ich habe mich informiert!
    Mir sind zwar keine genauen zahlen bekannt aber 2 Psychologische Gutachten (meist mehr), Viele Therapiestunden oder stationäre aufenthale in der Klapse, eine 10 stündige OP zum aufbau eines Penis, eine weitere um dir eine Pumpe in die Eier zu setzten damit das Ding auch stehen kann UND eine Hormontherapie die du ein ganzes Leben lang machen musst sind wohl nicht gerade billig.
     
  6. Du denkst einfach nicht nach, du hast leider keine Ahnung von Gott. Hast du Kinder? Wenn dein Sohn z.B. ne wertvolle Vase kaputt macht, dann bist du sauer auf ihn.. aber du liebst ihn trotzdem, oder etwa nicht?
     
  7. simpsons3

    simpsons3 Gast

    Es gibt homosexuelle Tiere. Ob es auch Affen gibt, weiß ich nicht, aber ich selber habe schon schwule Rehe bei der Paarung beobachtet.

    Welchen Vorteil hab ich denn durch Glaube? Denn dieser Vorteil ist Voraussetzung dafür, dass es schade ist.

    Was die sich bei dem Papst gedacht haben, weiß ich auch nicht.
    Aber: Er heißt (bzw er nennt sich) Franziskus, nicht Franziskus I. Das I kommt erst dazu, wenn es einen zweiten Franziskus gibt.

    Du brauchst Gott, um deinen Sohn zu lieben? Kein Wunder, warum die Kinder so lieblos aufwachsen.
     
  8. Diogenes.

    Diogenes. Gast

    Und du wolltest dich doch von dieser Diskussion fernhalten... oder ist SirPatrick nicht dein alter ego?

    Danke auch für die Vorwürfe... "du hast leider keine Ahnung von Gott"... Gottseidank habe ich keine Ahnung von Gott, wenn du deine Ahnung als solche bezeichnen möchtest!

    Du wirfst mir vor, nicht nachzudenken. Wenn dein Denken "Nachdenken" ist, dann möchte ich das auch gar nicht!

    Inwiefern lassen sich denn Transsexuelle mit Kindern vergleichen, die eine Vase kaputt machen?
    Nach Bibeldenken sollte ich jetzt übrigens mein Kind züchtigen- nur haben wir ein GG und eine Verfassung, die ganzen christlich-konservativ-fanatischen Meinungen, die hier geäußert werden und wurden, lassen sich nicht damit vereinbaren.
    Ein Glück, dass wir weiter sind als die Bibel, 10 Gebote und krude mittelalterliche Ansichten!
     
  9. MrAnderson2k

    MrAnderson2k

    Beigetreten:
    26.09.11
    Beiträge:
    770
    Zustimmungen:
    24
    Ich finde es ja nicht schlimm wenn jemand nen Stabilen Glauben hat. Jedoch frage ich mich warum soviele menschen glauben das so ein alter knacker wie der Papst ein vertretter Gottes auf Erden ist. Ist das nicht auch eine andere Art von Götteranbettung?

    Sowie du/ihr an eueren Gott festhaltet, halte ich/wir an die Realität fest.
     
    Zuletzt bearbeitet: 18.03.13
  10. Es gibt KEINE schwulen Tiere. Das glaubst du wohl selber nicht?! Wenn mein Hund, ein Rüde, einen anderen Rüden besteigt ist er nicht schwul!!!!:mad: Das ist ein Zeichen dafür, dass der bestiegene Rüde untergeordnet ist! Meine Fresse... du hast echt Ahnung.

    Vorteile: Halt, Gemeinschaft, dauerhafter Ansprechpartner. Wenn du genau in dich reinhörst, bekommst du auch eine Antwort. Aber ich glaube kaum, dass du dazu fähig bist, leider.

    Verstehst du mich jetzt extra falsch? Ich befürchte leider nicht.. oder ist das wieder dein Wort im Mund umdrehen Talent? Da bist echt gut drin.

    Willst du es nicht verstehen? Gott ist unser aller Vater, der seine Kinder auch liebt, wenn sie was falsches machen.

    Du behauptest von dir wirklich, dass du weiter bist? Mir kommst du wie ein rebellischer Teenager vor, der denkt, alles besser zu wissen. Schade!
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 18.03.13
  11. Diogenes.

    Diogenes. Gast

    Warum eigentlich Vater und nicht Mutter?
    Was ist denn richtig und was ist falsch, wer legt das fest?
    Wie sieht diese Liebe denn aus? Wie kann ich daran glauben?
    Braucht man Stellvertreter dieses Gottes, die im Namen der Liebe Kinder vergewaltigen, die in den letzten 3000 Jahren Völkermorde und Menschenrechtsverletzungen begangen haben?

    Ich glaube an einen Gott, aber nicht an deinen unmenschlichen, rachsüchtigen und bösen "Gott".

    Nett. Du kommst mir vor wie jemand, der ein großes Problem mit sich selbst hat und hier verzweifelt versucht, sein eigenes Meinungsbild aufrecht zu erhalten, damit er nicht daran vergeht.
     
  12. Ja, Vater oder Mutter, das ist zur Zeit ne Diskussion, angefangen von einer Politikerin, mir fällt gerade der Name nicht mehr ein. Ist mir auch völlig wurscht, wir können Gott auch als Wesen, als "es" definieren.

    Wer legt fest, was richtig und falsch ist? Hmm, du selber vielleicht? Moral? Und bei den Entscheidungen, wo du nicht sicher bist, wendest du dich an Gott.

    Wie die Liebe aussieht? Ernsthaft? Ok, nur einige Beispiele. Sonnenauf/untergang, schon mal miterlebt? Es gibt nichts, wo du mehr inne hältst. Die Jahreszeiten, ihr Übergang. Geburten von Lebewesen. Sterne, All, Universum, das befreiende Gefühl nach der Beichte usw. Einfach das Wissen, das 24/7 jemand da ist, der über dich wacht.

    Ja, die Vergewaltigung von Kindern durch Priester ist eine Schande. Aber welchen Prozentsatz machen die Priester bei allen Vergewaltigungen aus?

    Ich werde niemals an meiner Meinung "vergehen". Warum auch? 26 Jahre habe ich allen Widrigkeiten getrotzt, bin heute mit mir, meinen Leben, Beruf, Wohnung, Auto, Urlaub, einfach mit allem rundum zufrieden.

    PS. Darauf hab ich noch keine Antwort erhalten, nur Gehate. Aber das macht nichts.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 18.03.13
  13. 1) Homosexualität ist natürlich. Sie kommt in der Natur vor. Evolution hat aber nichts damit zu tun, dass ALLE Mitglieder einer Spezies Nachkommen züchten müssen. Wenn ein Paar 4 Kinder bekommt und ein anderes keine, ist der Schnitt immer noch ausreichend. Die Tatsache, dass es schwule Affen gibt, heißt nun einmal nicht, alle Affen seien schwul.
    Ich frage mich nur gerade, warum ich auf diesen Schwachsinn eigentlich eingehe...

    2) Ich wende mich bei keinerlei Vorkommnissen der aufgezeigten Art an einen imaginären Freund im Himmel. Ich vermeide tradierte kirchliche Rituale, ich werde aber sicherlich nicht die Hochzeit eines Bekannten dadurch belasten, dass ich vor der Kirche demonstriere und ich werde sicherlich keiner Beerdigung fernbleiben, nur weil ich mit dem Träger des Ritus nichts anfangen kann. BETEN wirst Du mich aber in keinem Fall finden. Also versuche nicht, von Dir auf andere zu schließen. Nur weil Dir die imaginäre Stimme im Kopf irgendeinen "Halt" offenbart, MUSS es nicht bei allen anderen Menschen auch so sein. Manchmal hilft es wahrzunehmen, dass andere Menschen ANDERS sind und Deine peinlichen Verallgemeinerungen nicht weiter helfen. Und wie viel Lebenserfahrung man so mit 26 hat, lassen wir mal dahin gestellt.
     
  14. simpsons3

    simpsons3 Gast

    Das Sozialverhalten von Hunden ist jetzt aber nicht unbedingt dem von Rehen gleichzustellen. Ein Rudeltier mit einem Einzelgänger zu vergleichen hat etwas ... realitätsfremdes.

    Außerdem: http://de.wikipedia.org/wiki/Homosexualität#Homosexuelles_Verhalten_bei_Tieren
    "Bei ca. 1.500 Tierarten wurde gleichgeschlechtliches Verhalten festgestellt, wobei ca. ein Drittel dieser Fälle gut dokumentiert ist. Homosexuelles Verhalten lässt sich beispielsweise bei den Bonobos beobachten [...]. Darüber hinaus kann man Bonobos belegbar als grundsätzlich bisexuelle Tierart betrachten."

    Finde ich auch in meinem Freundes- und Familienkreis. Sogar deutlich mehr, als mir eine Religion jemals bieten könnte. Kirche ist - zumindest hier auf dem Land, die Situation in Städten kenne ich nicht - im Wirkungskreis weitestgehend deckungsgleich mit einer staatlichen Einrichtung, die sich Kommune nennt. Mit dem Unterschied, dass in der Kommune alle willkommen sind, ganz gleich welche Herkunft, welches Geschlecht oder welche Sprache ein Mensch hat. Daher werde ich auch am übernächsten Donnerstag vermutlich die Gemeinderatssitzung meiner Kommune besuchen, weil ich da das Gefühl habe, dass ich von denen (also den Kommunalpolitikern) repräsentiert werde und dass die mich unabhängig meiner geistigen Haltung integrieren und bei den Entscheidungen berücksichtigen wollen.

    Je tiefer ich in mich reinhöre, desto stärker höre ich eine Stimme: Die Stimme meiner Ratio und meines Verstandes. Würde ich andere Stimmen hören, würde ich mir sorgen machen.

    Danke? :)
    Also ich hab das aus dem Kontext heraus so verstanden, dass die Liebe zu seinen Kindern, obwohl die auch Fehler begehen, ein Beweis für die Existenz Gottes sein soll. Hoffe, dass ich da nichts falsch verstanden habe.
     
  15. Homosexualität kommt in der Natur NICHT vor, es gibt keine Beweise, nur Vermutungen! Tiere handeln nach Trieben! Sie sind auf Fortpflanzung eingestellt!

    Imaginäre Stimmen im Kopf.. ihr könnt einem wirklich leid tun. In der Seele fühlt man Gott! Ich kann euch nur raten, geht mal in die Kirche, legt die Beiche ab. Und erzählt mir danach von euren Empfindungen. Aber da würde eh nur wieder sinnfreie Kommentare kommen.. weil ihr es euch nicht eingestehen wollt, dass eine Last von euch abgefallen ist. Aber leider erkennt nicht jeder Gott.. erst nach dem Tod werden solche Menschen dann einsehen, dass sie ihr Leben lang unrecht hatten.
     
  16. Du kannst das weiterhin behaupten, es bleibt aber unwahr. Ich weiß - es ist schrecklich, wenn etwas mit dem eigenen Weltbild kollidiert, aber diese Anpassungsprozesse kann man durch Lernen positiv gestalten.

    Warum soll ich irgendeinem Pfaffen den ich sonst nicht kenne von meinen "Missetaten" berichten - ich bespreche das lieber mit den Menschen, die mir etwas bedeuten, denen ich etwas bedeute und die mich nicht nach einer billigen "Bußetat" entschuldigen, sondern aufrechte und wahrhaftige Reflektion und Verhaltensveränderung erwarten.

    Schon mit einem gesprochen, der zurück kam?

    Aber ich denke, wir können das Thema "Religion" an dieser Stelle dann auch abhaken und zum eigentlichen Thema zurückkehren, Du hast Dein Pulver nun ausreichend verschossen und Deine Ignoranz ausreichend unter Beweis gestellt. Für Religion gibt es hier einen eigenen Thread.
     
  17. Klar gibt es im Tierreich Homosexualität, aber nicht aus Paarungsgründen! Rangordnung, völlig egal ob Einzelgänger oder Rudeltier!

    Freunde können dir deine Sünden nicht vergeben, nur Ratschläge erteilen, es besser zu machen. Deine Sünden werden dir aber dauerhaft auf der Seele lasten, wenn du die Beichte nicht ablegst.. und das geht nun mal nur vor Gott.

    Schon mal was von Nahtoderfahrungen gehört? Aber für dich bestimmt auch nur Schwachsinn oder Stimmen im Kopf.

    Wenn man keine Ahnung hat soll man die Klappe halten. ( Auch wenn du bestimmt das selbe von mir denkst) :D :D
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 19.03.13
  18. Willst Du uns jetzt mit der Erkenntnis erschüttern, dass sich gleichgeschlechtliche Sexualbeziehungen nicht zur FORTPFLANZUNG eignen? Danke dafür!

    Das mag ja Deine Meinung sein. Als solche steht sie unter uns Beiden einsam im Raum. "Vergeben" kann mir nur das Opfer meiner Taten, das ist aber kein "Gott". Wenn ich Dir ungerechtfertigter weise auf die Fresse haue, tue ich besser daran, DICH um Verzeihung zu bitten, als es irgendeinem Pfaffen zu erzählen.

    Nahtoderfahrungen sind chemische Rekationen des Gehirns auf Extremsituationen. Die haben genau so wenig mit "Religion" zu tun, wie alle anderen chemischen Ausnahmerekationen, die da so statt finden. Aber ich finde es aufregend, dass Du die Existenz von "Nahtoderfahrungen" als gegeben annimmst, aber mit dem Vorhandensein von Depressionen Deine Schwierigkeiten hast. Wie war das? Alles nur neumodischer Kram -weshalb auch Epikur schon über Depressionen berichtete - vor 2.300 Jahren. Wie fühlt man sich eigentlich, wenn alle wissenschaftliche Erkenntnis der letzten 2 1/2 tausend Jahre an einem vorbei rauscht? Und selbst die von Dir ins Feld geführte katholische Kirche bietet "Seelsorge" bei Depressionen an und bestätigt die Richtigkeit der Evolutionstheorie. Du musst da mal ein Softwareupdate in Deinem Kopf vornehmen.
     

  19. Wir werden hier nicht weiterkommen, dazu sind unsere Meinungen zu fest gefahren.

    Gleichgeschlechtliche Sexualbeziehungen eignen sich also zur Fortpflanzung? Erzähl mal, da bin ich schon mächtig gespannt, wie 2 Männer ein Kind bekommen sollen. Ja, bei Kopfläusen geht das... :D

    Richtig, dann bist du zu deinem Opfer gegangen und es hat dir verziehen. Ein kleiner, erster richtiger Schritt von dir, Glückwunsch! Aber vor Gott hast du deinen Fehler somit noch nicht eingestanden.

    Aha, die Tunnelerfahrungen, das helle Licht usw.. chem. Reaktionen. Ok.. sicher.

    Wie gesagt, wir kommen hier nicht weiter. Hab ich auch nicht wirklich Bock drauf. Ist ja alles wissenschaftlich bewiesen, somit hab ich keine Chance. :D
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 19.03.13
  20. Manfräd

    Manfräd Gast

    Das ist ein sehr interessanter Beitrag. Ich räume ein, dass ich -u.a.- im Themenbereich der Medizin ein Blinder bin. Ich habe nicht gewusst, dass es eine Klassifizierung dafür gibt.

    Dennoch werden in diesem Zusammenhang Fragen aufgeworfen, auf die ich als Laie keine Antwort finde. Im Alllgemeinen(!) wird eine psychische Störung behandelt (wenn auch nicht immer geheilt), und wenn sie es ist (siehe Klassifizierung), wird

    a) die Störung selbst behandelt oder
    b) eine/die begleitende Erkrankung (Depression o.ä.) und
    c) wenn a), mit welchen Psychopharmaka bzw. welchem Behandlungskonzept?

    In Ermangelung an Erfolgsnachrichten (a) und Studien die diese belegen, sehe ich ein Paradigmenwechsel einer Disziplin, es sollte nicht der erste Umbruch sein (siehe Homosexualität).


    Homosexualität vs. Gott vs. Evolution wurde von Schwertfisch ja schon sehr gut behandelt. In dieser "Frage" ruht ein Trugschluss. Es gab schon immer Homosexualität. Ein Fehlschluss wird es, wenn davon ausgegangen wird, dass sich die Präferenzen der Menschen in Zukunft radikal ändern. Warum, worauf beruht diese Annahme? Ich will den Anhängern eines Schöpfergottes eine Brücke bauen. Der liebe Gott handelt nach bestem Wissen und Gewissen - in diesem Sinne: Gott will es ( ==>imago dei )!


    Mit freundlichen Grüßen
    Manfräd
     

Seitenanfang
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.