Ttip

Dieses Thema im Forum "Politik, Gesellschaft & Wirtschaft" wurde erstellt von junijuli93, 20.02.15.

  1. junijuli93

    junijuli93 Gast

    Hey,
    es würde mich mal interessieren, wie eure Meinung zu dem geplanten Abkommen TTIP ist.

    Ich weiß, dass es ja schon einiges an Verträgen gibt und was jetzt genau da beschlossen wird, relativ unklar ist, deswegen würde ich sagen, wir gehen dabei von der Utopie/Dystopie(oder baldigen Realität?!) aus, das ALLE Handelsgrenzen abgebaut werden und bei wirtschaftlichen Konflikten (hoffentlich nicht käufliche ) Schiedgerichte entscheiden würden.
     
  2. timemnemic

    timemnemic

    Beigetreten:
    08.12.12
    Beiträge:
    689
    Zustimmungen:
    43
    Edited by Peigusek: Unnötiger Beitrag entfernt.


    Öh zum thema natürlich selbstverständlich dagegen ,,, das für reiche freihandelsabkommen,dass sich sogenannte ärmer länder,von denen die sich denken ,wir sind besser,total ausbuttern lassen....?sagen wir mal zum beispiel der einfache grieche ohne irgendein sparvorkommen ..???
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 19.03.15
  3. 15Theile

    15Theile

    Beigetreten:
    31.10.12
    Beiträge:
    1.297
    Zustimmungen:
    21
    Also ich werd die Chlorhühnchen aufjedenfall testen :)

    Schafft Arbeitsplätze und ist gut für die dt. Wirtschaft, leider soll es besonders den Südländern schaden, mal sehen...
     
  4. Lord321

    Lord321

    Beigetreten:
    31.07.10
    Beiträge:
    2.231
    Zustimmungen:
    351
    sind auf jedenfall nicht mehr oder weniger gesundheitsschädlich als die mit antibiotika und multiresistenten keimen vollgepumpten hühner die es jetzt gibt.


    ob das abkommen arbeitsplätze in deutschland schafft, muss sich erst noch zeigen, immerhin wird dadruch nciht nur der export beflügelt sondern auch der import und was man importiert muss man nicht selbst produzieren.
     
  5. spock

    spock

    Beigetreten:
    20.12.09
    Beiträge:
    11.367
    Zustimmungen:
    638
    Das wäre das geringste Übel da man das ja in Deutschland kennzeichnen muss.


    Millionen an Arbeitsplätzen wird es geben, aber du wirst keinen davon bekommen denn das sind alles Anwälte in den USA weil die dann wegen jeden Mist die europ. Länder verklagen können. Sobald die ihren angenommen Umsatz nicht erreichen gehst vor Gericht, Sozialismus (Planwirtschaft) pur.

    Wenn 2016 TTIP kommt steigt 2026 die Wirtschaftsleistung um 0,5%.
    Da ist die GdL doch erfolgreicher mit ihren Chef. ^^
     
    Zuletzt bearbeitet: 21.02.15
  6. Mim le Fay

    Mim le Fay

    Beigetreten:
    30.04.12
    Beiträge:
    7.780
    Zustimmungen:
    868
    Was für ne Wirtschaftsleitung?
     
  7. DRote

    DRote Gast

    Geheime Gerichte, die übe alles entscheiden, an was erinnert mich das bloß?
     
  8. Aozora

    Aozora Gast

    [video=youtube;ub3iT0CSnb8]https://www.youtube.com/watch?v=ub3iT0CSnb8[/video]
     
  9. Irgendwie wäre es viel sinniger, das eigentliche Vertragswerk zugrunde zu legen und darüber zu diskutieren, anstatt über das, was jeder aus zweiter und dritter Hand mal gehört hat.
     
  10. DRote

    DRote Gast

    Also das mit den geheimen "Schiedsgerichten", ist doch recht gut bestätigt!
     
  11. Das ist durchaus richtig - aber ja nur einer der möglichen Streitpunkte. Ich muss allerdings dazu sagen, dass ich die Einrichtung von Schiedsgerichten für durchaus richtig halte, nur muss natürlich an dieser Stelle das eingefordert werden, was bei TTIP leider ganz Hinten ansteht: Transparenz. Allerdings zeigen die bisher verhandelten Fälle, zum Beispiel aus dem Handelsabkommen zwischen den USA und Kanada, dass nun die dämonisiert dargestellte Prozesswelle nicht wirklich zum Tragen kommt und ich kann die bisherigen Schiedsgerichtsurteile aus rechtlicher Sicht an sich nur unterstützen - ich finde es aber auch nachvollziehbar, dass Vattenfall Deutschland verklagt hat und mir war das schon bei Verkündung des Moratoriums klar, dass hier die rechtliche Grundlage fehlt. Die seltsam dargestellte Abschwächung gerade in den Verbraucherschutzrechten kann ich allerdings nicht erkennen. Den NUTZEN des Abkommens insgesamt aber auch nicht - wegen mir muss man kein TTIP haben oder sonst irgendein Handelsabkommen mit den USA, mir stellt sich da insgesamt die Sinnfrage. Ich fände es begrüßenswert, wenn die EU grundsätzlich keine Handelsabkommen mit Staaten schließen würde, die gegen die Europäische Menschenrechtscharta verstoßen und über EU-weite Embargos gegen solche Staaten verhängen würde, die massiv gegen diese Charta verstoßen, zum Beispiel Saudi-Arabien.
     
  12. MDGeist74

    MDGeist74 Gast

    Bääh..ohne Schwermetalle schmeckt das doch nicht..[​IMG]

    @ Schwertfisch
    Stimme Dir nur zum Teil zu, der großteil der Waren wird exportiert. Wenn Deutschland nur noch in Länder exportiert wo es kein Embargo gibt bricht der Mittelstand zusammen. Wieviel hat den der letzte Rüstungsdeal mit Saudi-Arabien eingebracht?
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 21.02.15
  13. Der seitens der Bundesregierung gestoppte Panzer-Deal mit Saudi-Arabien hat genau 0 Euro gebracht. Er wurde ja nicht ohne Grund gestoppt. Saudi-Arabien war übrigens 2013 auf Platz 24 der Außenhandelspartner Deutschlands mit 1/10 des Volumens, welches zum Beispiel mit Frankreich umgesetzt wird. Ist also keineswegs ein sonderlich wichtiger Handelspartner. Problematischer wären hier eher China und Russland vom Volumen her zu sehen - und irgendwie haben wir ein Embargo gegen Russland und recht viele Handelseinschränkungen beim Export mit China. Offensichtlich geht es auch ohne solche Staaten ganz gut UND Deutschlands Abhängigkeit vom Export verursacht weit mehr Probleme als das dies nun als "Erfolg" gewertet werden könnte. Es würde nicht schaden, hätten wir eine stärkere Binnennachfrage und einen schwächeren Export. Mit unseren Waren exportieren wir auch Schulden - siehe Griechenland.
     
  14. junijuli93

    junijuli93 Gast

    Naja ich würde nicht sagen, dass das russische Einfuhrverbot jetzt so positiv zu bewerten ist. In der Landwirtschaft gehen gerade viele Betriebe zugrunde, weil der Absatz in Russland von der russischen Regierung komplett verhindert wird. Wie es in Finnland aussieht, die einen Großteil ihrer Produkte nach Russland exportieren will ich gar nicht wissen.
     
  15. Lord321

    Lord321

    Beigetreten:
    31.07.10
    Beiträge:
    2.231
    Zustimmungen:
    351
    wenigstens ist der handel zwischen usa und russland angewachsen, während der handel der eu mit russland um 20% eingebrochen ist.
    da scheinen wohl die richtigen produkte einem embargo zu unterliegen.
     
  16. Alexus67

    Alexus67

    Beigetreten:
    18.06.15
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Richtig!
    Diesbezüglich muss man sich dann aber bereits fragen warum die Verhandlungen zu TTIP im stillen Kämmerlein stattfinden und nichtmal EU-Parlamentarier wissen was Sache ist? Irgndwie passt das so rein garnicht zu EU-Recht!

    Ich würde vermuten dass das Ergebnis nicht den Erwartungen/Ansprüchen der Bürger in der EU entsprechen wird. Das allerdings eben nur eine Vermutung :)

    Verkaufen wird man es uns später irgendwann als "Chance", "Erfolg", Wirtschaftsmotor usw.!
    Deutschland boomt, glaubt man den Statistiken.
    Nur gibt es mehr und mehr Menschen die unzufrieden sind, und auch in Punkto Armut stehen die Zeichen auf Anstieg!

    Noch eine Vermutung: TTIP wird fortsetzen und ausweiten was die Agenda 2010 in Gang gesetzt hat.
     
  17. FanniLarsen

    FanniLarsen

    Beigetreten:
    20.10.11
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    0
    Ich sage mal: WIR sind das Volk - unsere Volksvertreter sollten OFFEN über das reden, was uns, das Volk betrifft.
    Für mich also unverständlich, warum sowas hinter verschlossenen Türen verhandelt wird.
    Hier gehts nicht um eine Versteckkarte für Atomwaffen sondern um uns.
    TTIP sind nicht nur Chlorhühnchen.
    Das geht noch viel weiter:
    zB Frecking - angenommen die Bundesregierung verbietet das und ne US-Firma fühlt sich deswegen auf den Schlips getreten, weil sie angeblich dadurch 1,5l weniger Erdöl färdern kann auf deutschem Boden, dass kann das Unternehmen gg uns, BRD, klagen.
    Wer will sowas?
    Das TTIP in die Hose geht haben wir an Mexico und einigen anderen Südamerikanischen Staaten gesehen.
    Sowas muss man sich nicht antun.

    Aber TTIP ist ja nicht alles - da gibts ja noch CETA und TISA
    Die sind auch nicht zu unterschlagen und brandgefährlich.
     

Seitenanfang